1. Steganos Online-Banking 2011 kostenlos *UPDATE2*

    125 mydealz 4. Mai, 2012

    UPDATE 2

    JohnDoe1234 hat darauf hingewiesen, dass man sich gerade wieder die Software kostenlos sichern kann:

    Der Haken fürs Newsletter-Abo muss nicht gesetzt bleiben.

    Ursprünglicher Artikel vom 12.06.2011:

    Syndrom hat vorhin darauf hingewiesen, dass Steganos aktuell ihre Banking-Software auf Chip.de verschenkt:

    Einfach mit der Emailadresse registrieren und man bekommt die Seriennummer und den Downloadlink zugemailed.

    Die Software läuft unter Windows XP, Vista und 7 und unterstüzt zahlreiche Banken (Übersicht). Im Gegensatz zu z.B. Starmoney (gibt es leider nicht mehr kostenlos), geht es weniger um die Organisation und Übersicht, sondern vor allem darum größere Sicherheit durch Banking außerhalb des Browsers zu gewähren.

    Ursprüngliches UPDATE vom 21.07.2011:

    UPDATE 1

    Carsten hat mich gerade darauf hingewiesen, dass jetzt alle nochmal eine Chance haben, die die letzte Aktion verpasst haben:

  2. 125 Kommentare

  3. Danke :-) Gleich mal laden…

  4. das ding ist cool…. nur eine frage: wie kann ich es speichern, das ich nicht jedesmal die pin der konten eingeben muss?

  5. Coole Sache!
    Kurze Frage: Kann man sich die SN aufheben und das Produkt erst dann aktivieren, wenn man den Bedarft hat oder hat die SN nur eine Gültigkeit von 3 Wochen oder so?

  6. gute Frage..

  7. Du kannst die Serial eingeben wann du willst da der server die serial nicht überprüft

  8. das ist ja praktisch ! super.

  9. Sind solche Programme eig. sicherer als Browser-Banking? Speichert Ihr dort bedenkenlos Usernamen/Pin und evtl. sogar Tans ab? Wär mal schön, wenn jem. auf Besonderheiten beim Banking mit solchen Progr. was sagen könnte.
    Danke!

  10. Ach ja: Kann das Programm von Steganos was oder doch lieber ein anderes Produkt?

  11. Das Programm ist sicher und benutzt eine höhere Verschlüsselung als die im Browser. Außerdem “telefoniert” das Programm nicht nach Hause und ist von den Banken zertifiziert.

  12. Mist, die unterstützen nicht die Bank of Scotland, hat jemand die Daten für den Expertenmodus, so dass das doch geht?

  13. Du kannst mit dem Programm die gleichen Dinge machen wie im Browser..
    d.h.

    – Einfache und Sammelüberweisungen
    – Handyguthaben aufladen
    – Gelder transferieren
    – Kontoauszüge drucken (anpassbar)

    Die beste Funktion für mich ist der Konto-Ticker, der automatisch mit Windows startet und in Echtzeit über Kontoeingänge auf dem Desktop informiert.
    Die Handhabung ist einfacher gestaltet als zb bei VR-Banking und man spart sich viele Klicks.

  14. @noob

    du “hoffst”, dass das Programm nicht nach Hause telefoniert!,

    Wiso Mein Geld telefoniert auch nach Hause und informiert über neue Updates, was sich nicht deaktivieren lässt. Auch meine Hausbank hat mir eindringlich von der Nutzung solcher Banking-Software und Onlineservices, wie Onlineüberweisung-DE abgeraten, da die Weitergabe von Kontosensiblen Daten (Pin/TAN) an Dritte gegen die AGBs verstoßen!

    Ein jüngst veröffentlichter Bericht hat z.B. gezeigt, dass Onlineüberweisung-DE gar nicht das Limit abruft, sondern alle verfügbaren Kontoumsätze und sie an den Server des Anbieters überträgt – Wobei man eh etwas Weich in der Birne sein muss, wenn man seine Pin/TAN bei einem privaten Anbieter im Internet nutzt!

  15. Weiß jemand, ob die Lizenz unbegrenzt gültig ist? Oder läuft die nach einem Jahr ab?

  16. was ist besser? starmoney oder das app?

    @jonny: BoS wird fast nirgendwo unterstüzt :-( total ätzend

  17. @patrick

    Da gibts nen einsstellungsbutton und da gehst du auf Konten und da werden dann alle Konten angezeigt und du kannst auch die Pin eingeben, damit sie nicht jedes Mal abgefragt wird.

  18. juhu..dann

  19. Leider Kann ich aus irgendeinem Grund beim Ticker nicht meine Kreditkarte (DKB) anklicken…weiß jemand warum?

  20. Jonny: Mist, die unterstützen nicht die Bank of Scotland, hat jemand die Daten für den Expertenmodus, so dass das doch geht?

    BOS geht hier ebenso wenig wie bei Starmoney ;-)

    http://www.steganos.com/de/produkte/produktivitaet/online-banking/unterstuetzte-kreditinstitute/#5

  21. Ich hab das Programm nun auch mal ausprobiert…
    Jedoch kann ich beim PayPalKonto lediglich “Auszüge” anschauen und keine Überweisungen tätigen.. Und ein anderes Konto lässt sich nicht regsitrieren weil es sagt das es scheinbar falsche Angaben sind.
    Wenn es alles funktioniert ist es aber bestimmt ein super Programm.

  22. @ Michael:
    Hab mich zwar noch nicht damit beschäftigt, aber find deine Bedenken ziemlich plausibel.

    @ alle:
    Bedeutet denn die Zertifizierung durch die Banken, dass Steganos bzgl. der Vertrauenswürdigkeit so weit hochgestuft wird, dass sie quasi nicht mehr als “Dritte” angesehen wird, s.d. im (aus der Nutzung der Software resultierenden) Schadensfall keine Nachteile bei der Entschädigung entstehen?

    Vereinfachtes Login und höhere Verschlüsselung hin oder her, es steht & fällt doch alles mit der Vertrauenswürdigkeit von Steganos in den Augen der verwendeten Banken??
    Bitte um Kommentierung, falls ich hier was falsch sehe

  23. Schade kein Paypal.
    Wäre fürs Netbook schön gewesen.

  24. ich bin zwar noch nicht sicher, wegen der Sicherheit, aber ist schon witzig. Vor allem das Geräusch, wenn man was überweist ;)

  25. und für Mac? :(

  26. Dkgermany: und für Mac?

    gibt sicher für ein paar euro ne app dafür. inkl. datenroaming über apple ;)

  27. Informiert euch, bevor ich euer Bankkonto einrichtet!

    Weil “PIN” anscheinend nicht “PIN” bedeutet ist nun mein Konto vorrübergehend gesperrt.

  28. Hallo Dkgermany,

    auf dem Mac verwende ich Pecunia. Google das mal. Das ist zwar noch ganz am Anfang, kann aber schon einiges und verschafft eine super Übersicht.

    Gruß
    Felix

    Dkgermany: und für Mac?

  29. mandre: Informiert euch, bevor ich euer Bankkonto einrichtet!Weil “PIN” anscheinend nicht “PIN” bedeutet ist nun mein Konto vorrübergehend gesperrt.

    Ja, da geht es um deine Online-PIN…

  30. Felix: Hallo Dkgermany,auf dem Mac verwende ich Pecunia. Google das mal. Das ist zwar noch ganz am Anfang, kann aber schon einiges und verschafft eine super Übersicht.Gruß
    Felix

    Danke Felix, dann brauche ich nicht immer VMware anschmeißen :-)

  31. Funktioniert trotzdem nicht … Also die PIN/das Kennwort vom Onlinebanking.

    gummie:
    Ja, da geht es um deine Online-PIN…

  32. Zwei meiner drei Bankkonten werden nicht unterstützt daher für mich leider nutzlos. Schade!

  33. Immer noch erste Sahne: microsoft money mit HBCI Modul

    http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Money

  34. Anton: Immer noch erste Sahne: microsoft money mit HBCI Modulhttp://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Money

    Jaja und das ganze machst du per BTX; ich weiß schon.

  35. würde mich auch mal interessieren ob die software unter drittanbieter fällt oder nicht weil sie von vielen banken zertifiziert wurde

  36. Mal davon abgesehen, dass es sofortueberweisung.de heißt.
    Sollte man die Aussagen der Banken nicht immer ernst nehmen.

    Natürlich raten, gerade die großen von alternativen ab.
    Können die doch mit alternativen kein zusätzliches Geld mehr verdienen, wie mit giropay, StarMoney/VR Banking ;).

    Das man bei StarMoney genauso einer privaten Firma, seine Daten anvertraut. Zeigt doch was die Banken wirklich wollen ;).

    Michael: @noobdu “hoffst”, dass das Programm nicht nach Hause telefoniert!,Wiso Mein Geld telefoniert auch nach Hause und informiert über neue Updates, was sich nicht deaktivieren lässt. Auch meine Hausbank hat mir eindringlich von der Nutzung solcher Banking-Software und Onlineservices, wie Onlineüberweisung-DE abgeraten, da die Weitergabe von Kontosensiblen Daten (Pin/TAN) an Dritte gegen die AGBs verstoßen!Ein jüngst veröffentlichter Bericht hat z.B. gezeigt, dass Onlineüberweisung-DE gar nicht das Limit abruft, sondern alle verfügbaren Kontoumsätze und sie an den Server des Anbieters überträgt–Wobei man eh etwas Weich in der Birne sein muss, wenn man seine Pin/TAN bei einem privaten Anbieter im Internet nutzt!

  37. Würde mich auch interessieren!

    Jonny: Scotla

  38. Datenfür die Bank-of-Scotland. Weiß wer wie das geht?

    Jonny: Mist, die unterstützen nicht die Bank of Scotland, hat jemand die Daten für den Expertenmodus, so dass das doch geht?

  39. @Santa & @jackykraft

    (1) Den Status eines Drittanbieters verliert das Produkt “Onlinebanking-Software” nicht egal ob es zertifiziert wurde oder nicht! Ein Zertifikat ist nur eine Art Wisch, dass man es nutzen kann, jedoch ist die Risikolage weiterhin ungeklärt! Die AGBs von WisoMeinGeld waren seinerzeits recht deutlich: Du gehst ein “Vertragsverhältnis” mit der Firma ein und überträgst deine Daten an “diese” Firma, die die eingegebenen Daten dann auf Plausibilität hin (auf deren Servern) überprüft und anschließend die Überweisung (via API) in Form eines Auftrages von deren Servern an deine Bank weitervermittelt. Dabei ist es unerheblich, ob der Drittanbieter im Endeffekt ein Mensch oder eine Maschine ist!

    (2) Für viele von euch mag das “Übertrieben” schizo klingen, doch habt ihr euch mal mit den neuen EU-Überweisungsdaten auseinandergesetzt? Wenn wir bald zwangsweise die neuen Kontoinformationen nutzen müssen, sind Fehler (Rechtschreibfehler/Zahlendreher) vorprogrammiert. Ihr habt “Juristisch” nicht das Recht, eine ordnungsgemäß durchgeführte Überweisung zurückbuchen zu lassen. Ich weiss das, weil ich vor einiger Zeit einem eBay-Betrüger aufgesessen bin und meine Bank sich weigerte, die Überweisung zu stornieren, da für sie keine Veranlassung bestand!

    (3) An wen wendet ihr euch im Falle einer “falsch” ausgeführten Überweisung? An eure Hausbank oder an z.B. Steganos, weil die Software keine Plausibilitätsprüfung zwischen den Empfängerdaten durchgeführt hat? Was, wenn ein Hacker die Software manipuliert und euch eine geschönte Ansicht angeboten wird?

    Das Problem ist nicht, ob ihr der Software vertrauen wollt, sondern ob ihr der Software vertrauen könnt? Sony, kein kleines Unternehmen sonderne in Globalplayer, hat seine Kundeninformationen, samt Kreditkartendaten “unverschlüsselt” auf ihren Servern abgelegt und Datenschutz-Intentionen werden i.d.R. nach einem “Datenskandal” gefordert und da ists dann zu spät!

  40. Ja Erstmal Serial sichern und weitereKommentare verfolgen

  41. Michael: @noobdu “hoffst”, dass das Programm nicht nach Hause telefoniert!,Wiso Mein Geld telefoniert auch nach Hause und informiert über neue Updates, was sich nicht deaktivieren lässt. Auch meine Hausbank hat mir eindringlich von der Nutzung solcher Banking-Software und Onlineservices, wie Onlineüberweisung-DE abgeraten, da die Weitergabe von Kontosensiblen Daten (Pin/TAN) an Dritte gegen die AGBs verstoßen!Ein jüngst veröffentlichter Bericht hat z.B. gezeigt, dass Onlineüberweisung-DE gar nicht das Limit abruft, sondern alle verfügbaren Kontoumsätze und sie an den Server des Anbieters überträgt–Wobei man eh etwas Weich in der Birne sein muss, wenn man seine Pin/TAN bei einem privaten Anbieter im Internet nutzt!

    Sicher verstößt die Nutzung von Online-Seiten, auf denen man seine Online Banking Zugangsdaten eingibt, gegen jede vernünftige AGB einer deutschen Bank.
    Aber eine Bank, die vor der Benutzung von HBCI/FinTS-Bankingsoftware warnt oder davon abrät, die ist echt weich im Kopf. Und da die Bank keinen Kopf in diesem Sinne hat, liegt es wohl am Berater.

  42. ich weiss nicht, kriege die seriennummer nicht zugeschickt, habe schon 2 verschiednee-mail Adressen probiert.

  43. Der Konto-Ticker verlangt nach jedem Neustart die Online PIN … kann man das nicht irgendwo speichern??

    Hab alle Einstellungen durchgesucht, nichts gefunden.

  44. Weiß einer wie das mit einer Chipkarte funktioniert? Ich hab eine von der BBBank aber die Software sagt immer es wären keine Treiber dafür installiert. Ich hab auch nie Treiber dafür installiert, war ja nicht nötig. Weiß einer mehr?

  45. Dave: Weiß einer wie das mit einer Chipkarte funktioniert? Ich hab eine von der BBBank aber die Software sagt immer es wären keine Treiber dafür installiert. Ich hab auch nie Treiber dafür installiert, war ja nicht nötig. Weiß einer mehr?

    Wie hast du das denn bisher gemacht? Wenn du schon mit einem Kartenleser gearbeitet hast, sollten auch Treiber vorhanden sein.

  46. Man brauch keinen Treiber für den Kartenleser. Ich hab den von meiner Bank gekriegt, ohne jegliche CD. Bis jetzt hab ich ihn immer Online beim überweisen benutzt, aber Steganos sagt mir, es fehlt ein Treiber.

    gijan:
    Wie hast du das denn bisher gemacht? Wenn du schon mit einem Kartenleser gearbeitet hast, sollten auch Treiber vorhanden sein.

  47. @gijan

    (1) Keine Sicherheitsbedenken zur “Übertragung”, sondern Bedenken bei Nutzung von “Diensten” wie Sofortüberweisung-DE, wo Pin/Tan eingegeben werden und wie der Skandal zeigt – alle Daten auf einen fremden Server kopiert werden!

    (2) Die Weitergabe von “Kontozugangsdaten” an “Dritte” verstößt gegen die “AGBs” der Banken und kann im schlimmsten Fall als grob fahrlässig klassifiziert werden und schließt dann eine bankseitige Haftung aus!

    Das Problem ist schlicht und ergreifend, dass die Softwarefirmen permanent Änderungen an ihrer Software vornehmen, auf die ich als Kunde keinen Einfluss habe. Sofortüberweisung-DE hat z.B. für den User eine “Eingabe” gebastelt, wo er die Überweisung abschickt – im Hintergrund hat die Software jedoch nicht das “Bankkonto” als Vorlage benutzt, sondern das Unterkonto für den Geschäftsanteil! Davon wusste der Kunde aber nicht, da auf dessen “Maske” ein anderer Vorgang dargestellt wurde!

    Ergo . Nutzung auf eigenes Risiko …. und das Risiko ist hierbei unkalulierbar!

  48. @ Michael:
    Danke nochmal für deine Anregungen!! Ich denke, es hat was mit gesundem Menschenverstand zu tun, nicht freiwillig noch einen 3. Teilnehmer ins Boot zu holen. Außerdem seh ich außer etw. mehr Komfort kein Killer-Feature, was für den Einsatz spricht…

    1 Frage noch: Wäre der Einsatz von so einer Software dann sinnvoll, wenn man auf dem Laptop im öffentlichen WLAN mal dringend Online-Banking machen möchte? Die Verbindung (inkl. Anmeldung) wäre ja wenn ichs richtig verstanden hab, stark verschlüsselt, also ne gute Alternative zu VPN?

  49. Per:
    Jaja und das ganze machst du per BTX; ich weiß schon.

    Es wäre nett, wenn Du erst mal lesen würdest.
    Microsoft Money ist in allen Belangen up to date und zudem sehr günstig.

  50. Das benutzen jeglicher Software wo man seine Bankkonto – Zugangsdaten angeben muss ist bei jeder Bank durch die AGB VERBOTEN.

    Sorry, die Banken versuchen alles mögliche wie bspw. Chip TAN Verfahren um Betrug wie Phishing etc. vorzubeugen und dann gibt noch Konsumenten die sich solche dummen Programme wie dieses hier installieren müssen.

    Ich weiß ja nicht, aber ich geb ja, bildlich gesprochen, der Kassiererin im Supermarkt auch nicht die PIN meiner Girokarte damit Sie mir aus Bequemlichkeit die Eingabe der PIN abnimmt.

    Die Browsergestützten Seiten der Banken sind mittlerweile so gut das man da auch alles Problemlos einstellen kann. Bankgeschäfte macht man eh von einem “sicheren” System zu Hause. Und wer unbedingt 20 Konten haben muss um jede erdenkliche Prämie abzugreifen der muss mit dem Mehraufwand halt leben.

  51. Dave: Man brauch keinen Treiber für den Kartenleser. Ich hab den von meiner Bank gekriegt, ohne jegliche CD. Bis jetzt hab ich ihn immer Online beim überweisen benutzt, aber Steganos sagt mir, es fehlt ein Treiber.

    Ist es denn überhaupt ein Kartenleser? Oder doch eher ein TAN-Generator?
    Ein HBCI-Kartenleser braucht auch Treiber, egal ob die aus dem Windows oder von CD kommen. Ein TAN-Generator braucht das nicht, ist aber auch kein Kartenleser.

  52. Ich krieg irgendwie nichts zugeschickt…

  53. Nein. Ganz einfach aus dem Grund weil die Seiten von Banken das erweiterte HTTPS nutzen. Dh. wenn du einen aktuellen Browser verwendest und dich bei einer Bank einloggst via browser solltest du in der Adresszeile das https (das “s” ist ausschlaggebend) und das ganze auf grünem Hintergrund sehen. Wenn das der Fall ist (bei allen Banken die Regel) ist es das sicherste was es gibt.

    Die Software macht nichts anderes als das zu nutzen, von daher ist die Software kein Sicherheitsvorteil!!!

    jackykraft: @ Michael:
    Danke nochmal für deine Anregungen!! Ich denke, es hat was mit gesundem Menschenverstand zu tun, nicht freiwillig noch einen 3. Teilnehmer ins Boot zu holen. Außerdem seh ich außer etw. mehr Komfort kein Killer-Feature, was für den Einsatz spricht…1 Frage noch: Wäre der Einsatz von so einer Software dann sinnvoll, wenn man auf dem Laptop im öffentlichen WLAN mal dringend Online-Banking machen möchte? Die Verbindung (inkl. Anmeldung) wäre ja wenn ichs richtig verstanden hab, stark verschlüsselt, also ne gute Alternative zu VPN?

  54. tommy: Nein. Ganz einfach aus dem Grund weil die Seiten von Banken das erweiterte HTTPS nutzen. Dh. wenn du einen aktuellen Browser verwendest und dich bei einer Bank einloggst via browser solltest du in der Adresszeile das https (das “s” ist ausschlaggebend) und das ganze auf grünem Hintergrund sehen. Wenn das der Fall ist (bei allen Banken die Regel) ist es das sicherste was es gibt.
    Die Software macht nichts anderes als das zu nutzen, von daher ist die Software kein Sicherheitsvorteil!!!

    Und ich wunder mich immer, wieso es so viele Phishing-Fälle gibt. Aber bei dieser Einstellung ist das fast unausweichlich.

  55. @jackykraft
    Das musst, wie auch vieles Andere, selbst entscheide! Fraglich ist jedoch, ob du im Schadensfall einen Schuldigen benennen und “Regress” geltend machen kannst!

    Les dir doch einfach mal die AGBs von Steganos durch und dann schreib mal, was die zum Thema “Haftung” drinnen stehen haben!

  56. gijan:
    Und ich wunder mich immer, wieso es so viele Phishing-Fälle gibt. Aber bei dieser Einstellung ist das fast unausweichlich.

    Und das behautest du auf welcher Grundlage?

    Wenn der Benutzer vor dem Bildschirm unfähig ist die korrekte Seitenadresse von Hand einzugeben bzw. via externem Link auf die Seite der Bank zugreift ist das möglich.

    Ansonsten ist das direkte zugreifen auf die “https” Seite der Bank bei korrekter Adresse und aktuellem Browser das sicherste was es zur Zeit gibt. Alles andere ist reine Geldmacherei.

  57. Joschi: ich weiss nicht, kriege die seriennummer nicht zugeschickt, habe schon 2 verschiednee-mail Adressen probiert.

    Bei GMX im Spam

  58. Ok ich hab Kartenleser nur geschrieben, da es in dem anderen Post so genannt wurde. Aber ja ich mein einen Tan-Generator. Wie bind ich den in Steganos ein, sofern das überhaupt geht?!

    gijan:
    Ist es denn überhaupt ein Kartenleser? Oder doch eher ein TAN-Generator?
    Ein HBCI-Kartenleser braucht auch Treiber, egal ob die aus dem Windows oder von CD kommen. Ein TAN-Generator braucht das nicht, ist aber auch kein Kartenleser.

  59. Auch dieses Programm schützt nicht wenn der “Spion” auf dem Heimcomputer ist.

    Da hilft die beste Verschlüsslung zwischen Heim Computer und dem Bankserver nichts.

    Auf dem “Transportweg” hat sich in Sachen Sicherheit viel getan die letzten Jahre, das haben auch die gemerkt die an die Daten wollen. Das Problem sitzt daheim vor dem Computer bzw. es ist das OS des Nutzers das am anfällig ist und da hilft nunmal auch dieses Programm nichts außer das es (1) die Festplatte zumüllt (2) Ram frisst (3) CPU frisst (4) Nerven frisst.

  60. tommy:
    Und das behautest du auf welcher Grundlage?

    Erfahrungswerte. ;-)

    Lies dich ein bißchen in “Man-in-the-middle”-Szenarien ein (zum Beispiel als Anfang erstmal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Man-in-the-middle).
    Denen ist das s hinter dem http ziemlich “egal”

  61. Macht mega Sinn… TAN Generator soll ja vor Missbrauch schützen und dann will man dem “Man in the middle” (hier dem Programm) die TAN anvertrauen…Gott lass Hirn regnen!!!

    (Keine Ahnung ob das mit Steganos geht, ich hoffe aber nicht)

    Dave: Ok ich hab Kartenleser nur geschrieben, da es in dem anderen Post so genannt wurde. Aber ja ich mein einen Tan-Generator. Wie bind ich den in Steganos ein, sofern das überhaupt geht?!

  62. Ich kenn mich damit aus. Hättest du meinen Post besser gelesen wäre dir das “s” am Ende von http aufgefallen. Mit https und Server zertifizierung ist es nach heutigen Möglichkeiten nicht möglich das einer in der Leitung sitzt!!!

    Wie ich diese selbsternannten Experten wie dich liebe, mal was bei Wikipedia nachgelesen und dann meinen man hat die Materie durchdrungen!!!

    gijan:
    Erfahrungswerte.
    Lies dich ein bißchen in “Man-in-the-middle”-Szenarien ein (zum Beispiel als Anfang erstmal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Man-in-the-middle).
    Denen ist das s hinter dem http ziemlich “egal”

  63. Ich ergänze:

    Vorausgesetzt der Benutzer gibt die korrekte Adresse in den Browser von Hand ein oder nutzt einen selbsterstellten Link!!!

    tommy: Ich kenn mich damit aus. Hättest du meinen Post besser gelesen wäre dir das “s” am Ende von http aufgefallen. Mit https und Server zertifizierung ist es nach heutigen Möglichkeiten nicht möglich das einer in der Leitung sitzt!!!
    Wie ich diese selbsternannten Experten wie dich liebe, mal was bei Wikipedia nachgelesen und dann meinen man hat die Materie durchdrungen!!!

  64. Bei dieser Häufung von gefährlichem Halbwissen verabschiede ich mich lieber.

    Das Programm werde ich vermutlich aus Interesse herunterladen, eigentlich bin ich aber mit StarMoney 8.0 und chip/smsTAN gut “versorgt”.

    PS: Für die, die tatsächlich Fragen zur Sicherheit im Online Banking haben: Zu der Thematik gibt es andere, wesentlich hilfreichere Internetforen, wo die Leute auch Ahnung von dem haben, was sie schreiben.

  65. jackykraft: Außerdem seh ich außer etw. mehr Komfort kein Killer-Feature, was für den Einsatz spricht…

    Ja, aber gerade der Komfortgewinn macht doch solche Programme und Tools erst interessant. Ansonsten kann man wirklich nahezu alle Anwendungsfälle über die Weboberfläche der jeweiligen Bank abwickeln.

  66. tommy: Ich kenn mich damit aus. Hättest du meinen Post besser gelesen wäre dir das “s” am Ende von http aufgefallen. Mit https und Server zertifizierung ist es nach heutigen Möglichkeiten nicht möglich das einer in der Leitung sitzt!!!
    Wie ich diese selbsternannten Experten wie dich liebe, mal was bei Wikipedia nachgelesen und dann meinen man hat die Materie durchdrungen!!!

    Und hättest du meinen Post gelesen, hättest du auch bei mir das s hinter http gefunden.
    Egal, meinetwegen hast du Recht. Aber den Satz: “Aber da stand doch https in der Adresszeile, wie konnte das trotzdem passieren?” habe ich schon zu oft gehört.

    Ich bin froh über jeden Online Banking Nutzer, der erkennt, dass iTAN mit der Internetseite KEIN sicheres Verfahren ist.

  67. Und ich bin froh wenn die Leute ihre Bankdaten nicht irgendwelchen Privaten Dienstleistern für “Banking Software” bzw. deren Programmen anvertrauen in dem Glauben das diese “Sicherer” wären als der normale Weg im Internetbanking via. der Browsergestützen Seite der Bank.

    Den bei diesem Weg über separate Programme hat man (von den Daten die man den Programmen anvertraut ganz abgesehen) noch weniger Einfluss auf die Sicherheit!!! Und es ist sehr wohl angebracht HIER vor solchen Programmen zu warnen bzw. zumindestens zum nachdenken anzuregen zumal das Programm ja sogar noch hinterhergeschmissen wird und es etliche Leute installieren werden NUR weil es umsonst ist.

    Bei diesen Programmen verhält es sich zudem wie mit jeder Software, je weiter verbreitet Sie ist, desto interessanter wird Sie für Angriffe und was die Software im Hintergrund macht kann der Otto Normal Benutzer nicht erkennen.

    Gesunder Menschenverstand, ein sauberes, aktuelles OS und ein guter Web Browser und die korrekte Handeingabe der Webadresse der Bank sind das beste Preis/Leistungsverhältnis!!!

    gijan:
    Und hättest du meinen Post gelesen, hättest du auch bei mir das s hinter http gefunden.
    Egal, meinetwegen hast du Recht. Aber den Satz: “Aber da stand doch https in der Adresszeile, wie konnte das trotzdem passieren?” habe ich schon zu oft gehört.Ich bin froh über jeden Online Banking Nutzer, der erkennt, dass iTAN mit der Internetseite KEIN sicheres Verfahren ist.

  68. @Dave
    Tan-Generator. geht auch
    iTAN oder mtan konto dort die daten eingeben
    Danach auf extas auf Bankzugänge auf das konto gehen
    Bei der postbank schaut das den so aus wie auf den Bild bitte beachten der obere teil is auf den bild nicht zu sehen denke mal mir möce eh keiner geld auf mein konto senden in der regel muß nur was bei Tan Verfahen geändert werden
    http://img6.imageshack.us/img6/9351/snap2011061222h57m54s00.jpg

  69. Horst Schlaemmer Juni 12, 2011 um 11:40 pm

    Apropos Chiptan: Wird das von diesem Programm eigentlich unterstützt? Oder lädt es letztendlich die Original-Banking-Websites, so dass es dadurch automatisch unterstützt wird.

  70. @tommy

    Stimmt und gerade deshalb hatte ich das Thema angesprochen! Und wenn ich ehrlich bin, ist es toll, dass hier teils wiedersprüchliche Infos geschrieben wurden – denn wer dadurch irritiert wurde, wird es sich 2 x überlegen, ob er das Programm einsetzt und sich auch mal Gedanken über mTan (=Mobile Tan) oder dergleichen machen!

    Was will man mehr?

  71. Zitat “Das benutzen jeglicher Software wo man seine Bankkonto – Zugangsdaten angeben muss ist bei jeder Bank durch die AGB VERBOTEN.”

    Wieso verkauft dann die Commerzbank Starmoney Lizenzen ?

  72. @woofer030
    Die Banken bieten nur das an, was der Kunde verlangt und Otto-Normalbürger braucht scheinbar für die Verwaltung seiner 3 Konten eine Bankingsoftware, weil das “modern” ist und zig Sekunden Arbeitsaufwand einspart! Da die AGBs dies verbieten und somit die Haftung abgetreten wurde, warum sollte man dann nicht am Verkauf eines solchen Produktes mit verdienen?

    Die Welt ist voller Beispiele für komerziell vermarktete “Unvernunft”:
    – Warnhinweise auf Zigarettenschachteln
    – Explosionsgefahrsymbole auf Haarsprays
    – “fremdprogrammierte” Apps, wo die User bedenkenlos ihre Zugangsdaten eingeben!
    – Haushalts-Elektrogeräte Made in China
    – Saufen gegen die Regenwaldabholzung
    – Wachstumsbeschleunigungsgesetz aus dem Sprechblasenkatalog der Bundesregierung
    – Abwrackprämie für “tadellose” Fahrzeuge
    – Kriegswaffenkontrollgesetz + Lieferung von Kriegswaffen an Diktatoren
    – Dolphin-Uboote an Israel, die dort atomar aufgerüstet werden
    – Überwachungstechnologie für ausländische “Überwachungsstaaten”
    – Warnhinweis auf Erdnussflips-Verpackung: ACHTUNG, kann Spuren von Erdnüssen enthalten!
    …. und so weiter

  73. CremeDeLaCreme Juni 13, 2011 um 3:15 am

    Ich hätte eigentlich gerne mal einen Online Dienst, der all die Umsätze von meinen Konten einsammeln und schön übersichtlich in Kategorien einteilt. In den USA gibt es sowas schon.
    So wie Google Mail alle meine Mailkonten abruft

    Das wäre genial..

  74. CremeDeLaCreme Juni 13, 2011 um 3:46 am

    Kaum zu glauben, dass ich für die blöde Alf-Banco Software mal 20€ ausgegeben habe. Hab’s einen Monat genutzt, danach nie wieder.

    Steganos sieht schick aus und bietet alles was ich brauche. Abruf bei der DKB inkl. VISA und bei der KSK funzt und die Live Suche cool.

    Wie sieht das nun mit der Installation auf mehreren Rechnern aus? Ist die Lizenz in der Profildatei gespeichert, auf die man ja per Dropbox von allen Rechnern aus zugreifen könnte?

  75. Horst Schlaemmer: Apropos Chiptan: Wird das von diesem Programm eigentlich unterstützt? Oder lädt es letztendlich die Original-Banking-Websites, so dass es dadurch automatisch unterstützt wird.

    Das geht alles in der software auch das optische feld
    Geht meiner meinung sogar besser als wen man die bank sache nutzt brauch auf der Bankseite sonst immer mehere anläufe um nee tan zu machen

  76. lagunasecafreak Juni 13, 2011 um 9:00 am

    Meine Bank schickt mir jedes Jahr eine für mich kostenlose Starmoney-Lizenz. Lohnt es sich, auf Steganos umzusteigen?

  77. jackykraft:1 Frage noch: Wäre der Einsatz von so einer Software dann sinnvoll, wenn man auf dem Laptop im öffentlichen WLAN mal dringend Online-Banking machen möchte? Die Verbindung (inkl. Anmeldung) wäre ja wenn ichs richtig verstanden hab, stark verschlüsselt, also ne gute Alternative zu VPN?

    Für diese Fälle würde ich die Bankix “Software” der “Ct” empfehlen. Es ist eine abgespeckte Ubuntu-Version und läuft als Live”CD” , bei mir von einer sd-card im Cardreader, funktioniert super im Asus Eee und auch im HP-mini. Man bootet von der sd-card. Firefox ist onboard. Die Festplatte wird gar nicht gemountet. Vielleicht gibt es auch schon wieder eine neue Version.

  78. Zitat: CremeDeLaCreme “Wie sieht das nun mit der Installation auf mehreren Rechnern aus?” Lass dir doch einfach noch ne 2- Nummer Schicken! Deine Profil Datei kannst du dir auch hin kopieren wo du möchtest. Hab Sie auch auch nicht mehr auf meine System-Festplatte. Ich denke Du kannst diese dann auch von mehreren Rechnern aus benutzen, nur nicht gleichzeitig ;)

    @lagunasecafreak ich hab jetzt mein erstes mal Steganos installiert. Ich fand das einrichten komplizierter die Oberfläche aber übersichtlicher. Ich find man hat nur das wichtigste was man braucht.

    Den Vorteil an so ner Software ist, dass man seine alten Kontobuchungen länger als 90 Tage sehen kann und es ist bequemer. Unsicherer als wenn ich mit dem Firefox meine Konten abrufe ist es auch nicht!

  79. Sicherheistbedenken hin oder her… Ich bisher von keinem Falll gehört, das Benutzer einer Bankingsoftware Betrugsopfer wurden.

  80. Falsch, auf Erdnussflips steht, “Kann Spuren von NÜSSEN enthalten”.

    Da die Erdnuss KEINE Nuss sondern eine Hülsenfrucht ist, ist der Hinweis somit richtig.

    Michael:– Warnhinweis auf Erdnussflips-Verpackung: ACHTUNG, kann Spuren von Erdnüssen enthalten!

  81. Weil das nutzen von Homebanking Software eben doch nicht das große Problem ist, wie einige hier hinstellen wollen.

    Ist mit HomeBanking Software doch auch die einzigste aktuell 99 % sichere Nutzung möglich.
    Nämlich mit Kartenleser und HBCI Chipkarte…
    Alle anderen kann man aushebeln. Auch die neuen wie chipTAN.

    Aber gerade weil Banken eine eigene Software verkaufen. Werden andere verteufelt, weil damit kein Geld mehr verdient werden kann.

    woofer030: ”Wieso verkauft dann die Commerzbank Starmoney Lizenzen ?

  82. Assistent: Sicherheistbedenken hin oder her… Ich bisher von keinem Falll gehört, das Benutzer einer Bankingsoftware Betrugsopfer wurden.

    Gibt jede Menge Viren die auf Starmoney, Quicken und co. programmiert sind ;)

    Kommt wohl nur nicht so an die Öffentlichkeit weil die Leute sich für schämen!!!

    Es ist Trügerisch zu glauben das eine Bankingsoftware die Gefahr eines Betruges reduziert!!!

  83. warum benutzt ihr nicht die kostenlose und mehr sichere software von c’t?
    http://www.heise.de/ct/projekte/Sicheres-Online-Banking-mit-Bankix-284099.html

  84. Horst Schlaemmer Juni 13, 2011 um 12:33 pm

    Noch eine dumme(?) Frage: Version 2011 heißt, dass das Programm am 01.01.2012 seinen Geist aufgibt? Oder gibt es ab dann nur keine kostenlosen Aktualisierungen mehr?

  85. JJHH: warum benutzt ihr nicht die kostenlose und mehr sichere software von c’t?
    http://www.heise.de/ct/projekte/Sicheres-Online-Banking-mit-Bankix-284099.html

    Genau “Das” hatte ich oben gemeint. Für ein fremdes WLAN (z.B. im Hotel, Urlaub usw.) denke ich sollte man sich das auf jeden Fall gönnen. Die sd-card ist bei mir ständig im CardReader und normal startet Windows. Will ich Bankix dann rufe ich das Bootmenue auf und starte Bankix. Man muss eben neu starten und das ist manchen schon zu viel.

  86. Windows 95 / 98 / 2000, sowie viele SecuritySuite-Programme haben auch eine Zahl im Namen und nach dem “Jahr” noch weiter funktioniert!!

    Ist nur ein Name ….

  87. Irgendwie bekomme ich keine mail, habs schon zigmal probiert!

  88. satlink: Irgendwie bekomme ich keine mail, habs schon zigmal probiert!

    Bei mir dasselbe… Auch nicht im Spamordner… und der “Kundendienst” von Steganos hat weder eine Telefonnummer noch eine E-Mailadresse.
    :(

    Na toll…

  89. satlink: Irgendwie bekomme ich keine mail, habs schon zigmal probiert!

    same here

  90. Habe auch keine Mails bekommen – scheint daran zu liegen, daß ich eine .li Adresse nutze. Habe es eben mit einer .de Adresse probiert und sofort kam die Mail.

  91. Bei Chip.de in den Kommentaren steht, dass es nicht mit GMX-Mailadressen geht.

    Probiert doch das mal aus.

    Liebe Grüße
    peter

  92. @CremeDeLaCreme

    Versteh ich das richtig, dass du der Datenkrake Google erlauben willst, via Api all deine Kontostände abzurufen und diese dann übersichtlich dar zu stellen?

    JA BIST DU DENN WAHNSINNG? Da fehlen mir echt die Worte … ist es jetzt schon so weit … dass man sich freiwillig “Google” ausliefert?

    DAS ENDE IST NAH …..

  93. CremeDeLaCreme Juni 13, 2011 um 8:16 pm

    muss ja nicht google sein. wäre mir aber ebenso recht.

  94. @CremeDeLaCreme

    Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass es auf diesem Planeten einen Menschen geben könnte, der sich noch nicht ausreichend “überwacht” fühlt!

    Mir bleibt da die Spucke weg … du machst mit deiner Aussage, einer zentralen Datenhaltung, Jahrzehnte des Datenschutzes zunichte, verzichtest auf deine Bürgerrechte und willst einem ausser Kontrolle mutiertem Konzern die finanzielle Kontrolle und Überwachung deines Lebens anvertrauen.

    Ich bin fassungslos …

  95. mir ist das wirklich wurscht. ich hab in meinem android handy auch aktiviert, dass google anonymisierte bewegungsdaten von mir verwerten darf. wäre doch schön, wenn man in deutschland auch den verkehrsfluss bald auf google maps live mitverfolgen kann. sowas sollte man unterstützen.

    soll google mit meinem profil doch machen, was es will. solange das indirekt bleibt und ich davon direkt keinen nachteil habe, ist es mir egal. ich finde die passende werbung bei google eher angenehm. allein, dass google sich große pannen gar nicht leisten darf, reicht doch schon als versicherung.

    nervig ist es hingegen bei facebook, wie einen die kacheln da rechts an der seite immer anspringen und das sofort passgenau, sowie man mal einmal auf dem falschen profil/account war.

  96. cloud banking:

    http://www.readwriteweb.com/archives/banking_20_money_management_in_the_cloud.php

    mint ist der bekannteste dienst, funktioniert nur leider noch nicht mit deutschen banken.

  97. Schade klappt immer noch nicht bei mir!
    Woran liegt es wohl?

  98. chez mois, nienta des problemas!

    bei mir kein probleme!!! email mit serial-no sofort empfangen!

  99. tommy: Es ist Trügerisch zu glauben das eine Bankingsoftware die Gefahr eines Betruges reduziert!!!

    Und es ist reißerisch zu behaupten, dass der Einsatz einer Bankingsoftware das Risiko erhöht.

    JJHH: warum benutzt ihr nicht die kostenlose und mehr sichere software von c’t?

    Wenn man auf öffentliche Internetcafés angewiesen ist, mag das ja vielleicht noch sinnvoll sein, ansonsten aber ist das auf Dauer viel zu unkomfortabel. Darüber hinaus sollte man, wenn man sowieso meint, man ist nur von Verbrechern umgeben, gar keine Produkte von Drittanbietern nutzen – auch nicht von der c’t. Denn auch da weißt Du als Verbraucher am Ende nicht mit Gewissheit, dass nicht doch die Daten irgendwie manipuliert und über das Internet weiter gegeben werden.

    Serradella: Man muss eben neu starten und das ist manchen schon zu viel.

    Das ist jedem zu viel, der seine Zeit nicht im Loto gewonnen hat. Wenn man nur ein- oder zweimal wöchentlich Online-Banking macht, mag das ja noch vertretbar sein, aber u.U. muss man den Rechner mehrmals täglich neu starten, nur um mal eben eine Überweisung zu machen. Unkomfortabler gehts kaum, und im Regelfall (also für den EInsatz daheim und im Office) steht der Aufwand in keinem vernünftigen Verhältnis zum Nutzen.

    Michael: Versteh ich das richtig, dass du der Datenkrake Google erlauben willst, via Api all deine Kontostände abzurufen und diese dann übersichtlich dar zu stellen?

    Google ist nicht weniger vertrauenswürdig als andere Unternehmen. Warum also nicht? Abgesehen davon natürlich, dass man z.B. Bankdaten sowieso nicht jedem anvertrauen sollte, dann aber eben auch nicht z.B. einem Linux einer c’t.

  100. @besucherpete

    Google ist nicht weniger vertrauenswürdig als andere Unternehmen. Warum also nicht? Abgesehen davon natürlich, dass man z.B. Bankdaten sowieso nicht jedem anvertrauen sollte, dann aber eben auch nicht z.B. einem Linux einer c’t.

    Google ist kein “normaler” Dienstleister, sondern ein Datensammler und Datenhändler! Was meinst du würde eine Bank Google bezahlen, damit es die Info bekommt, dass du nur kleine Raten deiner Kreditkarten zurückzahlst oder dass du bei REWE immer 2 Packungen Zigaretten einkaufst und beim Outdoorausrüster dir eine Klettersteigausrüstung gekauft hast? Die Bank wird Google gerne einen hohen Betrag zahlen und schlägt dir das erhöhte Risiko als “Zinsaufschlag” auf deinen Kredit, sofern du noch einen bekommst. Auch deine Krankenkasse wäre an den Infos interessiert.

    NIEMAND MACHT ETWAS UMSONST! Auch die Sonderaktionen hier auf Mydealz sollen keine nette Geste für die “Leute” sein, sondern dies dient der Kundengewinnung und Stärkung der Kundenbindung! Ein Unternehmen muss 5x mehr Geld investieren, um einen “neuen” Kunden zu gewinnen, als einen alten Kunden zu einem erneuten Kauf zu animieren. Auch Gutscheine, wenn diese auch lächerlich gering sind, animieren zum Kauf!

    Die Finanzämter und die Arbeitsagenturen sind dran, bei Facebook die Profile zu studieren und ggf. aufzudecken, wer offensichtlich über seine Verhältnisse lebt und ggf. den Staat um die Stütze oder Steuern betrogen haben könnte!

    Stören dich die Horrormeldungen ala Sony und Co nicht die Bohne?

  101. Sag was dazu

    Schon registriert? Einloggen