1. Apple MacBook Air 11″ (2GB und 128GB Flash Speicher) für 736€ und 18,40€ Cashback *UPDATE6*

    168 mydealz 17. Oktober, 2011
    Ursprüngliches UPDATE5 vom 12.10.2011: Ursprünglicher Artikel vom 13.07.2011: Es wird ja immer noch gemunkelt, dass es diese Woche zu einem Macbook Air Upgrade kommen soll – SandyBridge und Thunderbolt werden wahrscheinlich die Neuerungen sein. Trotzdem ist das Angebot von kontra bei MeinPaket meiner Meinung nach sehr interessant: Apple MacBook Air 11″ (MC505D/A) für 762,91€ inkl. […]

    Apple MacBook Air 11″ (2GB und 128GB Flash Speicher) für 736€ und 18,40€ Cashback *UPDATE6*

  2. 168 Kommentare

  3. j00s:
    Ähm Suspend-to-RAM (S3) kann auch jeder Windows Rechner – nennt sich dort Standby/Energie sparen. Da ist der PC sofort aus und sofort an. Hat Apple gesagt, dass es eine Erfindung von ihnen ist und du glaubst das jetzt auch?P.S. Mein Windows-PC kennt auch nur den Standby-Modus…

    Und seit wann kann Windows das? Seit 1992? Schon länger? Darf ich mal lachen? Und seit wann kann Windows das auf Notebooks im Batteriebetrieb? Zuverlässig? Und wie lange hält das im Batteriebetrieb durch? Und was passiert wenn die Batterie alle wird? Der Ruhezustand von Mac OS < X war nur "so ähnlich" wir suspend to RAM, ein Powerbook konnte wochenlang in diesem Verweilen, ohne dass die Batterie leer geworden wäre. Unter OS X hat die Laufzeit im Ruhezustand leider nachgelassen, dafür wird seit einigen Systemversionen bei leergehendem Akku aus dem Ruhezustand dann ein Suspend-to-Disk – sprich auch bei leerer Batterie kein Verlust nicht gespeicherter Daten. Kann sein, dass das bei Windows *inzwischen* auch so ist (weiss ich nicht), aber sie hatten es lange gar nicht, dann theoretisch, aber praktisch nicht wirklich sinnvoll und zuverlässig nutzbar, dann nutzbar aber nicht so komfortabel wie auf dem Mac. Und dann stellt sich immer noch die Frage, wann Windows mal wieder die Einhaltung der Regel "Reboot tut gut" einfordert. Das ist der kleine Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Apple bewirbt das übrigens überhaupt nicht und behauptet auch nicht, dass sie da irgendwas erfunden haben meines Wissens. Es ist aber eines der Features, das absolut jeder Switcher den ich kenne, heiss und innig liebt, sobald er sich mal getraut hat es zu nutzen. Und nein, ich halte es nicht für Zufall, dass Windows-Nutzer zumeist ihr Notebook runterfahren und starten, während Macnutzer einfach nur den Deckel zu- und aufklappen zum Transport….

  4. Schade dass apple bei den neuen Teilen immer noch nicht auf die Idee gekommen ist USB 3.0 zu verbauen…

  5. nig: Schade dass apple bei den neuen Teilen immer noch nicht auf die Idee gekommen ist USB 3.0 zu verbauen…

    Weil die neuen Teile Thunderbolt haben was xfach schneller ist als USB 3.0 ;-)

  6. Ich hatte noch ein MacBook Air (Late 2010) in Maximalausstattung im Angebot:
    – 1.6 GHz CPU
    – 4 GB RAM
    – 128 GB SSD

    Gerät ist in einem absoluten Neuzustand (da ich SEHR auf meine Sachen aufpasse). Verkaufe es nur, weil ich doch direkt vom Air aufs Pro umgestiegen bin.

    Restgarantie (direkt bei Apple) beträgt noch rund ein halbes Jahr (!!) – wer mir einen realistischen Preis anbietet, bekommt von mir gratis ein legales OSX Lion dazu (in Form eines Downloadgutscheins für den AppStore).

    Kontakt: b3g9s@notsharingmy.info
    (das ist lediglich ein anonymer Forwarder um meine richtige Email nicht in Blogs breit zu treten — ich werde dann natürlich von meiner richtigen Email antworten)

  7. Statt die refurbished MBA zu nehmen, würd ich lieber für 799€ das aktuelle MacBook Air 2011 kaufen bei cyberport.de. Dort bieten sie momentan 100€ cashback an, wenn man einen alten pc abgibt.

  8. Achja qipu mit 1% cashback gibt es auch noch dazu. Somit kostet es nur 791€

  9. Das aktuelle Angebot bei CP ist wirklich ok. Jetzt sind sogar die Refurb. MBA für 699€ tasächlich weg. Gibt wohl doch immer wieder genügend schmerzfreie Leute…

  10. Das Asus U36 ist ja nett.
    Aber glossy display…
    Irgend ein Haken musste ja kommen…
    ;)

  11. Cyrus: Das aktuelle Angebot bei CP ist wirklich ok. Jetzt sind sogar die Refurb. MBA für 699€ tasächlich weg. Gibt wohl doch immer wieder genügend schmerzfreie Leute…

    Na mit payback sind dass 200€ (ca. 25%) weniger für das gleiche Design und (für viele) auch ausreichend Leistung!

  12. moddy:
    Na mit payback sind dass 200€ (ca. 25%) weniger für das gleiche Design und (für viele) auch ausreichend Leistung!

    699€ zu 799€? Die Leistungs wird übrigens mehr als verdoppelt (2000 zu 5000 Punkten im Benchmark), da lohnen sich die 100€ :)

  13. Sind bei dem 799€ nicht schon de 100€-AltPC-Prämie abgezogen?
    Kann man das nicht auch bei dem 699€-Angebot machen?

    Falls nicht, kann ich den Kauf ebenfalls nicht nachvollziehen…
    :)

    spywarez:
    699€ zu 799€? Die Leistungs wird übrigens mehr als verdoppelt (2000 zu 5000 Punkten im Benchmark), da lohnen sich die 100€

  14. Kann jemand was zu dem -beiläufig- erwähnten Asus U36 sagen? Gibts da schon irgendwo Erfahrungen oder Testberichte?
    merci!

  15. Danke für den Hinweis zum Asus U36 – sieht ja mal richtig interessant aus das Teil – Preis/Leistung stimmt in meinen Augen. Nur die Bildschirmauflösung haben sie leider nicht vom MBA kopiert – daher für mich leider keine Alternative…

    Kennt denn jemand bezahlbare 12″ bis 13″-Geräte mit WXGA+ (1440×900) oder höher, die man auch bezahlen kann? Gerne auch ältere Geräte – die Leistung ist mir letztendlich nicht so wichtig. Hauptsache Akkulaufzeit, Bildschirm und Verarbeitung passt.

    Aktuell spiele ich mit dem Gedanken mir ein gebrauchtes Lenovo X200s oder X201s zuzulegen. Das MBA wird mir in meiner Wunschaustattung leider zu teuer. Außerdem finde ich die Tastatur vom MB Pro eines Freundes echt schrecklich – kann mir nicht vorstellen, dass die des MBA besser ist.

  16. Muss hier doch mal einen Kommentar abgeben. Das alte Gerät ist doch wirklich wesentlich schlechter als die neue Serie. Ich habe mir das neue 11″-Gerät, aber in der $GB/128GB-Variante geholt (UVP 1.149€).

    Habe bezahlt im AoC-Store inkl. Drucker 1,090€
    minus Druckerverkauf bei Ebay ca. 60€ Gewinn
    minus iTunes-Edu-Gutschein 75€
    minus Drucker-Rabattaktion 80€

    =875€ für das aktuelle MacBook Air 11″ 4GB

    Geht natürlich nur, wenn man Student ist oder einen kennt.

  17. deletedUser136737 August 11, 2011 um 11:35 am

    Und wenn man iTunes braucht, bzw. den Wert einfach 1:1 anrechnet. ITunes Gutscheine bekommt man ja durchgängig mit 20% Rabatt.

  18. Stimmt.
    Also, effektiver Preis: 890€

  19. Ich hatte noch ein MacBook Air (Late 2010) in Maximalausstattung im Angebot:
    – 1.6 GHz CPU
    – 4 GB RAM
    – 128 GB SSD

    Gerät ist in einem absoluten Neuzustand (da ich SEHR auf meine Sachen aufpasse). Verkaufe es nur, weil ich doch direkt vom Air aufs Pro umgestiegen bin.

    Restgarantie (direkt bei Apple) beträgt noch rund ein halbes Jahr (!!) – wer mir einen realistischen Preis anbietet, bekommt von mir gratis ein legales OSX Lion dazu (in Form eines Downloadgutscheins für den AppStore).

    Kontakt: b3g9s@notsharingmy.info
    (das ist lediglich ein anonymer Forwarder um meine richtige Email nicht in Blogs breit zu treten — ich werde dann natürlich von meiner richtigen Email antworten)

  20. @Haudegen Die Sache mit dem Drucker musst du nochmal erläutern. Also den 75€ iTunes Gutschein bekommt man aktuell ja bei jedem Mac, den man direkt bei apple bestellt, kostenlos dazu. Nur was hat es mit dem Drucker, der in deiner Rechnung zweimal auftaucht auf sich? Und wie würde die Rechnung bei dem Einstiegsgerät für 949€ aussehen (ebenfalls ca. 260€ von der UVP aus Rabatt, also effektiv 690€?)?

  21. ausverkauft.

  22. verkaufe mein 4 wochen altes “altes” macbook 11 zoll, 2 gb, 64 gig usw,
    aber mit lion und zubehör
    680,-
    bitte nur per email antworten.

  23. meeeeeeee: verkaufe mein 4 wochen altes “altes” macbook 11 zoll, 2 gb, 64 gig usw,
    aber mit lion und zubehör
    680,-
    bitte nur per email antworten.

    meine email ist übrigens at-edv(at)web.de

  24. schon irgendwie drollig was rauskommt, wenn sich verklärt- als auch unwissenheit sich so vermischen :D

    Solala:
    Stimmt, stellen wir Apple als deutschen Premiumautohersteller dar und Microsoft als Lieferanten für die Motorsteuerungselektronik für den Dreck (Kia, Hyundai, Nissan…) aus dem Osten dar.

  25. Da würde ich lieber zu einem alten Sony vaio TZ greifen… wesentlich günstiger und besseres Display/Akku…

  26. Kann mir denn jemand eine passende Kreditkarte empfehlen? Ich würde sie nur ab und zu für Bestellungen im Ausland nutzen. Am liebsten wäre mir so eine Prepaid Kreditkarte oder sowas. Gruß

  27. Vor allem ein altes Notebook wird sicher einen super Akku haben ^^

  28. Steffko: @Haudegen Die Sache mit dem Drucker musst du nochmal erläutern. Also den 75€ iTunes Gutschein bekommt man aktuell ja bei jedem Mac, den man direkt bei apple bestellt, kostenlos dazu. Nur was hat es mit dem Drucker, der in deiner Rechnung zweimal auftaucht auf sich? Und wie würde die Rechnung bei dem Einstiegsgerät für 949€ aussehen (ebenfalls ca. 260€ von der UVP aus Rabatt, also effektiv 690€?)?

    Nicht ganz. Den Drucker musst du bei Apple erst mitkaufen (kostet 80€) und bekommst die nachher durch diese HP-Cashback-Aktion wieder. Allerdings kannst du ihn dann bei Ebay oder so verkaufen und erzielst dann ca. 60€ Reinerlös, die du neben den 75€ (minus 20% Normalrabatt) vom Kaufpreis abziehen kannst. Allerdings ist nur der AoC so attraktiv. Außerdem würde ich dir definitiv zu 4GB Ran raten. Alleine schon vom Wiederverkaufspreis.

  29. rené: Kann mir denn jemand eine passende Kreditkarte empfehlen? Ich würde sie nur ab und zu für Bestellungen im Ausland nutzen. Am liebsten wäre mir so eine Prepaid Kreditkarte oder sowas. Gruß

    Gebuhrenfrei =)
    Keinerlei Gebühren – eine echte Kreditkarte (also kein Prepaid) aber dafür ohne Auslandseinsatz.
    Leider zur Zeit kein Cashback o.ä. dazu bekannt (gab mal nen bestchoise Gutschein)

  30. Wen etwas mehr Größe und Gewicht nicht stören, dem kann ich ein Lenovo X200s an’s Herz legen.
    Kostet (da auch ein älteres Modell) deutlich weniger und ist qualitativ deutlich hochwertiger als das MacBook-Air.
    http://www.notebookcheck.com/Lenovo-ThinkPad-X200s.12232.0.html
    Gewicht wie beim 13″er, ebenso etwas größerer Bildschirm.

    In 11″ gibt es leider kaum eine Alternative. In der Größe werden häufig reine Netbooks verkauft, die durch den geringen Preis eher mäßig in der Verarbeitung sind.
    Man sollte sich jedoch fragen, ob ein aktueller dualcore Atom nicht auch ausreichend ist =) Denn SO VIEL mehr Leistung hat der alte C2D ULV auch nicht.

  31. Und AUSVERKAUFT

  32. Solala:
    Stimmt, stellen wir Apple als deutschen Premiumautohersteller dar und Microsoft als Lieferanten für die Motorsteuerungselektronik für den Dreck (Kia, Hyundai, Nissan…) aus dem Osten dar.

    Oder aber wir stellen Apple als die Kopisten aus dem Japan der 70er Jahre dar und Braun aus den 60ern als deren Ideenschmiede:

    http://gizmodo.com/343641/1960s-braun-products-hold-the-secrets-to-apples-future

  33. Mike
    Kostet (da auch ein älteres Modell) deutlich weniger und ist qualitativ deutlich hochwertiger als das MacBook-Air.

    hahaha, ja nee, is klar…

  34. Das coole bei dem alten MBA ist, dass viele Spiele wirklich ausgezeichnet laufen. Ich bin viel unterwegs und muss nicht auf WoW oder Cod verzichten, falls ich wirklich mal verlangen danach habe ;) Läuft wirklich wunderbar und ist verwunderlich bei dem kleinen Flunder. Die neuen sollen keine so gute Grafikleistung besitzen (googlen). Ansonsten wurde alles gesagt…..

  35. foobar:
    hahaha, ja nee, is klar…

    Naja so sieht nun einmal die Realität aus =)
    Ein Lenovo X200s kostet zB rund 600 Euro – und zwar Neu.
    Das ist ein älteres Modell, ungefähr die Generation des MBA hier.
    Allerdings:
    Dort gibt es einen Magnesiumrahmen, Carbonteile etc.
    Das ist DEUTLICH hochwertiger als ein billiges “1-Piece” Alugehäuse.
    Sicher, der eine oder andere mag das abgerundete Alu schicker finden als das altbewährte Thinkpad-Layout, das ist aber wie so vieles Geschmachssache.
    Die Verarbeitung von den Thinkpads würde ich mit Mac-Book-Pro und Air gleichsetzen, das Material ist bei Lenovo aber nun einmal höherwertiger.

    Apple als Non-Plus-Ultra anzusehen ist wohl ein weit verbreitetes Problem – gerade auf die Qualität der Gehäuse der Produkte bezogen.

    Übrigens: Bei dem Lenovo leidet natürlich die Akkulaufzeit (beim kleinen Akku) oder das Gewicht (beim großen Akku), daher spielen die Mac-Book-Air Geräte in einer anderen Liga – und zwar die der Spielzeuge, nicht der produktiven Geräte.
    Das muss nicht schlecht sein, hängt aber eben vom Anwendungszweck ab. Wer ein Gerät für den Alltag, die Uni etc. sucht und ein 13″ MBA kaufen möchte, sollte sich das dreimal überlegen, da andere Geräte (auch Lenovos laufen mit MacOS!) DEUTLICH besser geeignet sind.

    Das 11″ Mac-Book-Air steht allerdings in einer Hinsicht außer Konkurrenz:
    Es ist soetwas wie ein Embedded Gerät mit vollwertigem Betriebssystem.
    Dazu liegt es leistungstechnisch zumindest in der älteren Generation deutlich über vergleichbaren Geräten (Netbooks), Preislich aber eben auch.
    Die Nachteile (fehlende WICHTIGE Schnittstellen, wechselbarer Akku, non-Glare etc) sind großteils unvermeidbar oder liegen an dem Einsatzweck (dunkles Wohnzimmer statt heller Hörsaal)

  36. @Mike
    Beim X200 oder X220 ist das gehäuse teilweise aus magnesium, aber so toll sind die books wohl nicht. und das macbook air hat einen C2D verbaut? WTF?

  37. Das alte ja. Das neue hat nen i5. Zeig mir mal nen 11″er mit i5.

  38. Zusammengefasst ist das 11er Air für den Preis echt heiß wenn da nicht die 47GB freier Speicher wären würde ichs mir sofort kaufen!

  39. Schick ist das Ding ja, das muss man ja sagen. SO flach macht schon was her. Jedoch sind die verbauten Komponenten für den Preis schon etwas mickrig. Nichtmal 120GB SSD ist mit drin. Bei der Dicke kann man evtl. sogar das “verlötet” noch verstehen, da man wohl ohnehin kaum selbst dranrum schrauben kann (oder?).
    700€ würd ich daher im Endeffekt für sowas nicht ausgeben. Ist eben was für Styler. Hardware mit der Leistung bekommt man doch schon in nem aktuellen Netbook-Modell, und die sind auch nicht allzu viel dicker, nur eben nicht ganz so stylisch.

    Achja btw: ausverkauft.

  40. milchi:
    Weil die neuen Teile Thunderbolt haben was xfach schneller ist als USB 3.0

    2x schneller. In der Theorie jedenfalls.
    Ist ja klar, dass Apple mal wieder sein eigenes Süppchen kocht, anstatt sich an das zu halten was bald jeder sowieso zu Hause haben wird (Kabel, Platten etc.).

  41. ping:
    Und seit wann kann Windows das? Seit 1992? Schon länger? Darf ich mal lachen? Und seit wann kann Windows das auf Notebooks im Batteriebetrieb? Zuverlässig? Und wie lange hält das im Batteriebetrieb durch? Und was passiert wenn die Batterie alle wird? Der Ruhezustand von Mac OS < X war nur “so ähnlich” wir suspend to RAM, ein Powerbook konnte wochenlang in diesem Verweilen, ohne dass die Batterie leer geworden wäre. Unter OS X hat die Laufzeit im Ruhezustand leider nachgelassen, dafür wird seit einigen Systemversionen bei leergehendem Akku aus dem Ruhezustand dann ein Suspend-to-Disk – sprich auch bei leerer Batterie kein Verlust nicht gespeicherter Daten. Kann sein, dass das bei Windows *inzwischen* auch so ist (weiss ich nicht), aber sie hatten es lange gar nicht, dann theoretisch, aber praktisch nicht wirklich sinnvoll und zuverlässig nutzbar, dann nutzbar aber nicht so komfortabel wie auf dem Mac. Und dann stellt sich immer noch die Frage, wann Windows mal wieder die Einhaltung der Regel “Reboot tut gut” einfordert. Das ist der kleine Unterschied zwischen Theorie und Praxis. Apple bewirbt das übrigens überhaupt nicht und behauptet auch nicht, dass sie da irgendwas erfunden haben meines Wissens. Es ist aber eines der Features, das absolut jeder Switcher den ich kenne, heiss und innig liebt, sobald er sich mal getraut hat es zu nutzen. Und nein, ich halte es nicht für Zufall, dass Windows-Nutzer zumeist ihr Notebook runterfahren und starten, während Macnutzer einfach nur den Deckel zu- und aufklappen zum Transport….

    Ähm, bei Windows gibt es (und zwar schon länger) Standby als auch Ruhemodus. Standby=Suspend to Ram
    Ruhemodus=Suspend to Disk
    Ist beides seit längerem, mind. seit XP vorhanden und funktioniert auch einwandfrei. Absolut problemlos. Der Akkuverbrauch im Standby ist minimal, im Ruhemodus ist er NULL. Man kann den Akku hier komplett herausnehmen und dennoch später an gleicher Stelle weiterarbeiten. Auch ist einstellbar, dass genau das beim Zuklappen geschehen soll. Klappt zu 100%, macht quasi keine Probleme und ist sehr wohl komfortabel nutzbar. KEIN Vorteil beim Mac. Die Leute, die es bei nem Wechsel zu Mac zu schätzen wissen, haben sich wohl einfach in ihrem Windows nicht ausgekannt.

  42. itshim:
    2x schneller. In der Theorie jedenfalls.
    Ist ja klar, dass Apple mal wieder sein eigenes Süppchen kocht, anstatt sich an das zu haltenwas bald jeder sowieso zu Hause haben wird (Kabel, Platten etc.).

    4x schneller in der Theorie. Dass es aktuell noch keinen sinnvollen Einsatzbereich für diese Geschwindigkeit gibt, steht auf einem anderen Blatt. Auf jeden Fall eine tolle Schnittstelle für die Zukunft. Sei es für externe SSDs, Grafikkarten, Monitore und was die Hersteller sich sonst noch so einfallen lassen.

  43. itshim: Hardware mit der Leistung bekommt man doch schon in nem aktuellen Netbook-Modell, und die sind auch nicht allzu viel dicker, nur eben nicht ganz so stylisch.

    Eben nicht! Zeig mir doch nen 11″er mit i5!

    Zu Thunderbolt: Ja, du hast Recht und Apple hat sich damit eventuell nen faules Ei ins Nest gelegt. Aber vielleicht auch doch nicht, denn Daisy-chain und der hohe Datendurchsatz sind absolut unerreichbar mit USB 3.0. Und Thunderbolt alias Light-Peak ist von Intel.

  44. bob: @Mike
    Beim X200 oder X220 ist das gehäuse teilweise aus magnesium, aber so toll sind die books wohl nicht. und das macbook air hat einen C2D verbaut? WTF?

    Die Lenovo Notebooks der ThinkPad Serie sind fast ausnahmslos unter den Topgeräten auf dem Markt – und in produktiver Hinsicht deutlich über dem Mac-Book Air.
    C2D == Core 2 Duo, so schwer ist das doch wohl nicht^^

    Das Gehäuse hat einen Rahmen aus einer Magnesiumlegierung, Carbonteile etc.

    Kleiner Vergleich:

    Klassisches Notebook ~ Fahrrad mit Stahlrahmen
    Mac Book Air ~ Fahrrad mit Alurahmen
    Lenovo Thinkpad ~ Fahrrad mit Rahmen aus Kohlefaser

    Jetzt sag mir, was wertiger ist =)

  45. Haudegen:
    Eben nicht! Zeig mir doch nen 11″er mit i5!

    Tja so siehts aus =)
    Wie gesagt: Selbst die aktuellen Atoms können nur ansatzweise mit dem alten Core2Duo im alten Mac-Book Air mithalten.
    Von der Grafiklösung mal abgesehen… Die ist bei diesem Gerät DEUTLICH besser, sogar besser als bei diversen ION2 Netbooks.

    Gestraft wird man aber mit schmaler Akkulaufzeit, was zu erwarten war.
    Und aus dem Grund baut wohl kein anderer Hersteller ein Netbook mit der Leistung eines Subnotebooks *G*
    Nur Apple kann sich das erlauben, da die Kunden Spielzeuge und keine Arbeitsgeräte kaufen.

  46. Mike:
    Naja so sieht nun einmal die Realität aus =)
    […]

    jedem das seine… es gibt nach wie vor keinen “ersatz” für ein MBA. man kauft sich ein solches gerät halt, WEIL man ein leistungsfähiges notebook haben will, welches in der tasche kaum auffällig und gewicht hat.

    warum zum henker sollte man sich denn bitte SO einen bomber kaufen:
    http://www.notebookcheck.com/typo3temp/pics/293e0c753a.jpg … wenn man ein MBA haben kann?!

    … und keine ahnung, was du mit fehlenden anschlüssen meinst. das ding hat 2x USB und anderes gedöns. was hat man unterwegs denn so für endgeräte an einem notebook dran?

    akku? egal… in 2-3 jahren, wenn der akku runter ist, kauft man sich doch eh wieder ein neues gerät.

  47. foobar:
    jedem das seine… es gibt nach wie vor keinen “ersatz” für ein MBA. man kauft sich ein solches gerät halt, WEIL man ein leistungsfähiges notebook haben will, welches in der tasche kaum auffällig und gewicht hat.warum zum henker sollte man sich denn bitte SO einen bomber kaufen:
    http://www.notebookcheck.com/typo3temp/pics/293e0c753a.jpg … wenn man ein MBA haben kann?!… und keine ahnung, was du mit fehlenden anschlüssen meinst. das ding hat 2x USB und anderes gedöns. was hat man unterwegs denn so für endgeräte an einem notebook dran?akku? egal… in 2-3 jahren, wenn der akku runter ist, kauft man sich doch eh wieder ein neues gerät.

    Man sollte sich den “Bomber” kaufen weil er genau so viel wiegt, dabei aber mehr Leistung bietet und man den Akku wechseln kann – der hat bei intensivem Gebrauch nach einem halben Jahr schon so wenig Kapazität, dass man nicht mehr damit arbeiten MÖCHTE. Garantie greift dann jedoch noch nicht (oder schon bald nicht mehr) und ein Wechsel ist aufwendig und entweder schweineteuer oder mit Garantieverlust behaftet.
    Aber das ist wieder die typische “Applefag” Fraktion: Wegwerf-Geräte ohne Sinn und Zweck, Spielzeuge halt. Da ist ja jeder Gameboy nachhaltiger^^

    Und was braucht man unterwegs… Also ich wünsche mir einen Kartenleser, einen Schacht für Erweiterungskarten und zumindest einen vollwertigen Netzwerkanschluss. Das ist zumindest das, was ich ständig benötige. Und das für 50g Gewicht und 2mm Dicke einzusparen ist – sorry – einfach nur dämlich.

  48. Bei Lenovo VS Apple fällt mir nur ein:

    Ein Trabbi mit Porsche-Verkleidung oder ein solider Audi?

  49. Mike:
    Tja so siehts aus =)
    Wie gesagt: Selbst die aktuellen Atoms können nur ansatzweise mit dem alten Core2Duo im alten Mac-Book Air mithalten.
    Von der Grafiklösung mal abgesehen… Die ist bei diesem Gerät DEUTLICH besser, sogar besser als bei diversen ION2 Netbooks.Gestraft wird man aber mit schmaler Akkulaufzeit, was zu erwarten war.
    Und aus dem Grund baut wohl kein anderer Hersteller ein Netbook mit der Leistung eines Subnotebooks *G*
    Nur Apple kann sich das erlauben, da die Kunden Spielzeuge und keine Arbeitsgeräte kaufen.

    Hmmm, 4-5 Stunden Akkulaufzeit nennst du bei einem 11″-Gerät schmal. Ich finde es durchaus gut bei der Leistung. Aber wir sind hier ja schon im besten apple-Hater-Thread. Und das ist mir ehrlich gesagt, zu blöd! Ich muss nicht die (zeitweise) wertvollste Firma der Welt gegen ein paar News verteidigen, die einfach es nicht wahrhaben wollen, dass man bei einem 11″-Gerät keinen Netzwerkanschluss, SD-Schacht oder optisches Laufwerk braucht.

  50. Haudegen:
    Hmmm, 4-5 Stunden Akkulaufzeit nennst du bei einem 11″-Gerät schmal. Ich finde es durchaus gut bei der Leistung. Aber wir sind hier ja schon im besten apple-Hater-Thread. Und das ist mir ehrlich gesagt, zu blöd! Ich muss nicht die (zeitweise) wertvollste Firma der Welt gegen ein paar News verteidigen, die einfach es nicht wahrhaben wollen, dass man bei einem 11″-Gerät keinen Netzwerkanschluss, SD-Schacht oder optisches Laufwerk braucht.

    Im Vergleich zu den erhältlichen Netbooks ist die Akkulaufzeit tatsächlich sehr, sehr knapp.
    Und damit vergleicht man nunmal in der Größe.
    Das auf “Apple Hater” zu schieben ist schlichtweg dumm.
    Natürlich ist die Leistung des Gerätes der GRUND für die schmale Akkulaufzeit – die Frage ist eben, ob das für den eigenen Anwendungszweck auch gewünscht ist, oder ob ein Netbook nicht doch sinnvoller wäre.
    Das kommt dann aber wieder auf den Anwender an =)
    Ein optisches Laufwerk braucht keiner.
    Jeder der mit dem Notebook aber in einer Firma arbeitet o.ä. braucht zu 100% einen klassischen Netzwerkanschluss. Und lustigerweise ist ein uraltes Toshiba Notebook schon schmaler als das erste MacBook Air, wiegt das Selbe und hat eine längere Akkulaufzeit.
    Aber Apple hat die schmalen Notebooks natürlich erfunden, da wäre vorher ja keiner drauf gekommen…

    Du machst dich lächerlich, in dem du die Firma und das Produkt “verteidigen” willst (das sagst du ja im Prinzip in dem du sagst, dass du es nicht tun musst), obwohl es hier nur um Kritik an üblichem “Applefag” Gelaber geht, die absolut legitim ist.

    Denn: Nur weil Apple draufsteht, ist etwas nicht zwangsläufig besser. Nicht mehr und nicht weniger habe ich am Beispiel der Thinkpads von Lenovo demonstriert.

  51. Hatte eben im Gravis Store in Hamburg angerufen, und komischer weise sind die Dinger nicht mehr verfügbar, die Kollegen haben ” Angeblich ” Vergessen die alten Modelle aus dem System zu nehmen…..nun ja wer`s glaubt. Schade hätte mir gern das 13″ Zoll Modell für 769 geholt ;(

  52. VSK nicht inkl!

  53. Habe noch ein 11.6 zoll, 64 gb – alte modell was ich gerne loswerden möchte. So gut wie neu. Einfach mich per mail kontaktieren<. at-edv (at) web.de
    Danke

  54. …und weg sind sie

  55. Konnte noch ein 13er bestellen – Bestellbestätigung von Gravis gabs auch – allerdings keine weiteren Infos zum Liefertermin. Gespannt, ob die nun tatsächlich verschickt werden.

  56. PM me!

    mostwanted: Hatte eben im Gravis Store in Hamburg angerufen, und komischer weise sind die Dinger nicht mehr verfügbar, die Kollegen haben ” Angeblich ” Vergessen die alten Modelle aus dem System zu nehmen…..nun ja wer`s glaubt. Schade hätte mir gern das 13″ Zoll Modell für 769 geholt ;(

  57. kann mir mal jemand den Unterschied zwischen dem hier angegeben für 629.- und dem hier: http://www.gravis.de/Mac-Zubehoer/Apple-Notebooks/MacBook-Air/Apple-MacBook-Air-11-Zoll-2-GB-RAM-128-GB-Flash-Speicher.html erklären? Besteht der Unterschied von 170.- lediglich aufgrund der größeren Festplatte?

  58. Mike:
    Im Vergleich zu den erhältlichen Netbooks ist die Akkulaufzeit tatsächlich sehr, sehr knapp.
    Und damit vergleicht man nunmal in der Größe.
    Das auf “Apple Hater” zu schieben ist schlichtweg dumm.
    Natürlich ist die Leistung des Gerätes der GRUND für die schmale Akkulaufzeit – die Frage ist eben, ob das für den eigenen Anwendungszweck auch gewünscht ist, oder ob ein Netbook nicht doch sinnvoller wäre.
    Das kommt dann aber wieder auf den Anwender an =)
    Ein optisches Laufwerk braucht keiner.
    Jeder der mit dem Notebook aber in einer Firma arbeitet o.ä. braucht zu 100% einen klassischen Netzwerkanschluss. Und lustigerweise ist ein uraltes Toshiba Notebook schon schmaler als das erste MacBook Air, wiegt das Selbe und hat eine längere Akkulaufzeit.
    Aber Apple hat die schmalen Notebooks natürlich erfunden, da wäre vorher ja keiner drauf gekommen…Du machst dich lächerlich, in dem du die Firma und das Produkt “verteidigen” willst (das sagst du ja im Prinzip in dem du sagst, dass du es nicht tun musst), obwohl es hier nur um Kritik an üblichem “Applefag” Gelaber geht, die absolut legitim ist.Denn: Nur weil Apple draufsteht, ist etwas nicht zwangsläufig besser. Nicht mehr und nicht weniger habe ich am Beispiel der Thinkpads von Lenovo demonstriert.

    sowas dummes, welche notebook ist bitte dünner als das MBA 11″? – Toshiba *LOL*

    Was die Leistung angeht, kann ich mich mit einem netbook nicht anfreunden, Leistung unterirdisch, und mit SSD und entsprechend RAM genauso teuer dafür aber schwerer und langsamer dank ATOM Prozessoren mit einem Kern.

    wenn es nicht unbedingt ums Geld geht und man was im 11″ Format brauht geht nichts am MBA vorbei, Alle die was anderes beahupten haben damit nicht gearbeitet. Wem die leistung eines aktuellen Netbboks ausreicht sollte vielleicht über ein Tablet nachdenken, die sind günstiger, haben eine höhere Akkulaufzeit und mindestens genauso schnell bei mail, surfen und office

  59. danke, ich bleibe bei meinem atom-netbook mit 10.5.8 …hat gerade mal 220,- gekostet + leopard-lizenz

  60. Ich hab gestern auch noch eins bestellen können und eine Bestätigung meiner Bestellung erhalten. Keine Auftragsbestätigung und kein Liefertermin. Ich bin gespannt, ob die liefern. weiß schon jemand mehr?

    Falls es wirklich ein Fehler war, die Dinger einzustellen, dann hätten die das inzwischen eigentlich schon sagen können.

    jba

  61. “Sehr geehrter Herr *****,

    die Lieferzeit wird circa 1 bis 2 Wochen betragen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    i.A. Saskia Göbel
    stellv. Leiterin Online Kundenservice”

  62. Aktuell gerade auch bei Apple refurbished für 649€ für alle die hier leer ausgegangen sind ;)

    http://store.apple.com/de/product/FC505D/A?mco=MjEwNTg0MTA

  63. Am besten Student in Österreich sein hier kriegen wir auf alle Mac Books 16-18% rabatt während der semesteranfänge ;)

  64. hab noch ein versiegeltes in 13″…. falls interesse: qm83 at gmx punkt de

  65. Die Angebote sind schon gut. Aber habe mir gerade das 13er mit 256gb und nem 1,8 prozessor geholt… Freue mich wie ein flitzebogen.
    Das Macbook air ist einfach ein teil was man liebt oder hasst. Mir ist Design unglaublich wichtig deshalb habe ich es mir gekauft. Punkt.

  66. Welche Tastatur hat das MacBook?
    Auf dem Bild(vermutlich original Produktfoto von Apple) hat es eine QUERTY-Tastatur…

  67. Für 749 bei cyberport (seriöser und guter Händler). Noch 6,29€ Cashback durch qipu

  68. Mike: Bei Lenovo VS Apple fällt mir nur ein:Ein Trabbi mit Porsche-Verkleidung oder ein solider Audi?

    Naja ein Macbook air ist eher wie ein 1.6er Audi A4: Lahm, unpraktisch (ich sag nur Panzer), komplett überteuert und wenn’s dann (zwangsläufig) eng wird mit den pro-Argumenten, schwärmt man von der Innenraumverarbeitung und Ergonomie.

  69. Haha, der Spruch ist nicht schlecht …

    Aber Panzer und Macbook Air passt als Vergleich mal sowas von gar nicht …

    Das Macbook Air macht da, wofür es designed wurde, schon ziemlich gut. Ein hinreichend schneller Computer mit vernünftig großem Bildschirm und richtiger Tastatur bei gleichzeitig extrem guter Portabilität. Die üblichen Netbooks waren für mich immer viel zu viel Kompromiss: Zu lahm, sch*** Tastatur, zu kleiner Bildschirm. Aber ein Macbook Air spielt in allen Bereichen zwei Klassen höher.

  70. Sag was dazu

    Schon registriert? Einloggen