Lichtschalter
  • Gutscheinsammler

    Bei uns findest du alle tollen Gutscheine zum kopieren und einlösen für deinen Online-Einkauf. Es stehen über 2.300 Shops zur Auswahl!

  • Urlaubspiraten

    Wir finden für euch die besten Reisen, günstigsten Flüge, und Gutscheine um in Hotels richtig zu sparen. Tipps & Tricks sind inklusive!

  • Abos gratis!

    Durch uns könnt ihr Werbeprämien und Abo-Kosten ganz einfach verrechnen und vergleichen. Dadurch könnt ihr zahlreiche Zeitschriften effektiv sehr günstig oder sogar umsonst lesen.

  • Chillmo

    Bei uns geht’s rund um Videospiele und Filme, günstigste Bezugsmöglichkeiten, Releases und was sonst noch so läuft in der Videospiel- und Filmwelt.

Asus EeePC R011PX für 199€ bei Media Markt – mattes 10″ Netbook

Gefühlt kommt es mir fast so vor als ob die Netbook Angebote ausgestorben sind. Im neuen Media Markt Prospekt gibt es aber mal wieder ein Angebot, welches für Interessenten der 10″ Geräteklasse durchaus attraktiv sein sollte:

Es ist ein mattes, sehr helles 10″ Display, welches aber leider mit der üblichen 1024x600er Auflösung daher kommt. Leider gibt es zu dem leistungsfähigsten Modell mit dem hier verbauten Dualcore N570 und 6 Zellen Akk keinerlei Testberichte. Allerdings finden sich bei Amazon 6 sehr positive Erfahrungsberichte. Gelobt wird hier vor allem die sehr gute Akkulaufzeit von 6-8 Stunden. Die Chiclet Tastatur macht einen guten Eindruck, soll aber auf Grund der beiden etwas zu kleingeratenen Shift-Tasten etwas gewöhnungsbedürftig sein. Die Verarbeitung wird ASUS-typisch als sehr gut eingestuft. Wie immer kommt das Gerät nur mit mageren 1GB RAM, kann aber über eine Klappe an der Unterseite leicht aufgerüstet werden. Auch das Netzteil ist angenehm klein und somit höchst transportabel. Alles in allem eine gute Wahl, wenn man ein 10″ Gerät sucht und um die 200€ ausgeben wollte. USB 3.0 oder HDMI hat das Gerät, wie die meisten seiner Kollegen, nicht.

Technische Daten:

Intel Atom N570 2x 1.66GHz • 1024MB • 250GB • kein optisches Laufwerk • Intel GMA 3150 (IGP) max. 256MB shared memory • 3x USB 2.0/LAN/WLAN 802.11bgn • Webcam • 10.1″ WSVGA non-glare LED TFT (1024×600) • Windows 7 Starter • Li-Ionen-Akku • 1.10kg • 24 Monate Herstellergarantie

juhu November 17, 2011 um 10:16 pm

Akkulaufzeit bei einem Netbook zu loben, daran erkennt man mal wieder, wie gut doch die Amazonbewertungen sind.

  Zitieren


wolfphilipp1 November 17, 2011 um 10:24 pm

Es ist ein guter Preis, vorallem für ein Netbook mit N570-Dual Core CPU (Diese beherrscht sogar Hyper Threading). Damit kann man nichts falsch machen. Allerdings sind mir persönlich 10,1″ zu klein. Eine Nummer größer ist schon deutlich ergonomischer.

  Zitieren


deletedUser259190 November 17, 2011 um 10:36 pm

Verstehe den Kommentar nicht. Es gibt doch auch zwischen Netbooks durchaus Unterschiede bei der Laufzeit – oder was ist gemeint?

  Zitieren


deletedUser259190 November 17, 2011 um 10:39 pm

ist kein wirkliches Schnäppchen, mittlerweile besteht ja auch fast keine Nachfrage mehr nach Atom Netbooks und AMD Netbooks mit gescheiter Grafik (und leider Glare Displays) gibts auch schon für knapp 200 Scheine.

  Zitieren


Finisher November 17, 2011 um 10:40 pm

Würde lieber etwas draufegen und einen mit HDMI-Anschluss holen.

  Zitieren


deletedUser259190 November 17, 2011 um 10:42 pm

falls ich dieses netbook mit einer 128er ssd von crucial und 8gb arbeitsspeicher aufrüste: Ist der netbook aufgrund der restlichen komponenten (cpu, grafikkarte) in der lage, diesen zusätzlichen boost vom ssd und arbeitsspeicher, voll auszuschöpfen?
danke an alle!

  Zitieren


Finisher November 17, 2011 um 10:48 pm

Speicher
RAM Größe: 1 GB
Max. unterstützte Größe: 2 GB

  Zitieren


Mills November 17, 2011 um 10:49 pm

Der Intel Atom unterstützt meiner Meinung nach keine 8GB.
Davon abgesehen wäre der Unterschied nicht zu spüren – schon auf einem großen Desktop gibts ab 4GB nur noch bei wenigen Anwendungen Unterschiede. Bremsklotz wär so oder so der sehr lahme Atom-Prozzi.

Die SSD dürfte laufen, ausreizen kann der Atom aber auch diese nicht. Wobei der Unterschied trotzdem groß ist, denn schon bei den Zugriffszeiten liegen Welten zwischen SSD und HD.

Ob es natürlich sinnvoll ist in ein lahmes Netbook Komponenten einzubauen, die den Kaufpreis glatt verdoppeln, bezweifel ich mal…

  Zitieren


alexbo110 November 17, 2011 um 10:49 pm

  Zitieren


deletedUser259190 November 17, 2011 um 11:01 pm

naja booten und Programme starten geht mit einer SSD schon um einiges schneller, aber wenn man viel gleichzeitig offen hat, ist die CPU überfordert oder der RAM voll. Und mehr als 2GB werden nicht unterstützt.

  Zitieren


isumi November 17, 2011 um 11:02 pm

cold

  Zitieren


admin Mod November 17, 2011 um 11:09 pm

@rem: Konkrete Beispiele?

  Zitieren


deletedUser259190 November 17, 2011 um 11:28 pm

Ein Netbook mit Atom hat nur einen RAM Steckplatz. Der grösste Speicherriegel ist 2GB groß. Habe ein Atom mit 2GB aufgerüstet und eine 32GB drin. Das Teil ist schneller geworden, bleibt aber immer noch ein Netbook. Verstehe diesen Aufrüstwahn und die Ausstattungssucht bei einem Netbook nicht so ganz. Das Teil ist kein Hauptrechner und hat mobile Aufgaben. Das macht ein Netbook perfekt. Passt in der Eco im Flugzeug bequem auf den Klapptisch und der Akku hält in der Regel eine Weile. Wozu denn bitte HDMI Anschlüsse, wenn HD Futter sowieso ruckelt?
Das schönste am Netbook ist immer noch eine fühlbare Tastatur und die Beeinflussbarkeit der Programme im Gegensatz zu den Tablets. Und Asus bietet eine recht gute Qualität. Was soll man denn mit stromfressender Hardware. Meine Kumpels haben auch ganz tolle Hightech Notebooks, deren Leistung sie nie auf Reisen oder im Urlaub nutzen. Dafür schaffen die meisten kaum mal einen ganzen Film zu schauen mit einer Akkuladung.

  Zitieren


keiko November 18, 2011 um 12:26 am

@Frankilein: Liegt einfach daran, dass die Leistung für viele noch zu gering ist. Klar kann man “kleinere Arbeiten” daran machen. Aber mir missfällt es auch, wenn ich mich auf die Leistung eines netbooks einstellen soll, statt dass sich das netbook an meinen Arbeitsstil anpasst oder anders ausgedrückt genug Leistung für multitaskin liefert und wenigstens soviel Grafikleistung, wie heutzutage üblich sein sollte. Ansprüche und Realität klaffen eben wie oft auseinander.

  Zitieren


Jack3D November 18, 2011 um 1:15 am

“qualität asus typisch sehr gut”

guter witz…

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 2:07 am

@keiko: Dann kauft man sich eben kein netbook. Ich versteh nicht warum alle an netbooks rummeckern… Warum glaubt ihr eigentlich dass die so klein sind??? Ich habe ein 3 jahre altes asus netbook und benutze es immer noch. Das reicht locker für Firefox mit 10 offenen tabs, pdf reader und musik nebenher. Was großartig anderes benutz ich damit auch gar nicht, warum auch? Es soll ein mobiles gerät sein und kein gerät mit dem man jetzt plötzlich HD filme rendert…. dafür gibts desktops oder eben auch notebooks. Und multitasking fähig sind netbooks schon lange lol.
Wer sich ein netbook dafür kauft wofür es gedacht ist, der wird auch zufrieden sein. Allerdings würd ich mir heutzutage nicht mehr eins mit 1024x600er auflösung kaufen.

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 7:07 am

Fürs selbe Geld gibt es ein gebrauchtes X61 in neuwertigem Zustand…
Da hat man zwar keine Garantie und es ist ein 12″ “Monster”, die Akkulaufzeit ist jedoch ähnlich und die Tastatur wenigstens brauchbar.

Ich habe den Netbook-Wahn sowieso nie verstanden – Hardware mit dem Tempo eines hochgetakteten Pentium 1 in einem “billiger als billig” Notebook…
Da gab es schon damals deutlich bessere Alternativen, gerade im 12″ Sektor – und wem 12″ gegenüber 10,1″ zu groß sind, der sollte sich mal Gedanken darüber machen das Gerät zu hause zu lassen… Ein durchschnittliches 10″ Netbook ist ungefähr 2cm schmaler als ein 12″ Notebook (4:3 vs 16:9…)

Der Atom schafft noch nichtmal 1080p – das können jedoch 4 Jahre alte Notebooks ohne Probleme. Traurig, dass jemand da überhaupt Geld für ausgibt – und dann auch noch so viel. Für 100€ ok – aber doch nicht für 200 Tacken!

Da wird hier einerseits über gebrauchte Lenovos gemeckert, die gute alte Hardware zu einem Top-Preis enthalten und wenigstens auch sonst was taugen und andererseits wird Schrott gelobt, der nichtmal halb so viel Leistung hat wie ein 3 Jahre altes Lenovo =) Verrückte Welt

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 7:49 am

An alle interessenten von dem Netbook: Durch die HDD Kriese können momentan so ziemlich alle Hersteller nichtmehr neue Produkte liefern. Daher wird die Menge an verfügbaren Geräten sehr begrenzt sein. Bis nächstes Jahr wird sich da auch nicht viel ändern.

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 8:54 am

Also manche begreifen nicht wozu ein Netbook gedacht ist. Mobiles surfen und Mobile Office arbeiten. Ich hab noch eines der ersten Generationen von Samsung das NC 10 von Samsung mit Atom 270 und INtel GMA. Mit So nem Netbok kommt man locker den Tag über hin (Akkuleistung). 10″ sind perfeckt 7″ zu klein und 14 ” sind wieder zu groß (um vernünftig in Taschen unter zu bringen). Unter XP stimmt die Leistung zur Not kann man die Grafik von 60mhz auf 400mhz anheben. Wenn man die neuen Netbooks mit Dualcore Atom und Ion Grafik sieht reicht die Leistung mehr als aus. Man sollte halt windows7Starter durch Windows Professional7 ersetzten und Aero ausschalen -> Aero ist Gift für Netbooks.
wer glaubt er müsste 8gb Ram aufrüstenu um vieleicht Videobearbeitung auf dem Netbook berechnen zu lassen, dem kan man Nicht mehr helfen. Wie gesagt Netbook sind reine Arbeitscomputer. Wer Mehr Grafik haben wiill sollte vioeleicht auf Android umschwengen. Oder sicxh Android x86 auf sein Netbook installieren. Der Größte Vorteil der Netbooks sind die habtischen Tastaturen. Jeder der mal nen Worddokument schreiben musste, auf einen Tablet, weiß was ich meine.
Hab mein Netbook nach 3 Jahren immernoch im Einsatz und wurde auch nicht vom Tablet verdrängt. Zum hier Angebotenen Schnäpchen: Ist Soweit nicht schlecht die Dualcore Atoim haben schon ordentlich Leistung aber heutzutage würde ich mir nur noch ein Netbook mit Ion Grafik holen, hat mein Einfahc mehr von. Und dann klappts auch mit höheren Auflösiungen.

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 9:00 am

Die IGP ist sogar nicht der begrenzende Faktor – sondern die CPU. Selbst bei einfachen Spielen. Den Gedanken kann man sich aus dem Kopf schlagen… Schade, dass der Dual Core Atom sogar mit ein paar Flash Seiten gleichzeitig schon überfordert ist, die 2GB Ram sind dann aber sowieso voll…

Zum Thema Tastatur:
Wer sich an vernünftige Tastaturen gewöhnt hat, der kriegt bei jedem mir bekannten Netbook buchstäblich das Kotzen… Wer weniger Anspruchsvoll ist und/oder nicht viel tippt, merkt das vielleicht nicht =)

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 9:26 am

DIe Bildschirmauflösung auf einem 10 Zoll Netbook ist einfach zu klein. Das gibt bei 1024 x 600 Pixel eine Scroll-Orgie. Man kann ja keine Webseite mehr vernünftig darüber betrachten. Allerdings ist es gut, dass sie einen N570 verbaut haben. So unterstützt dieser schon mal maximal 4 GB Ram. Mein 12 Zoll Eee PC aus der letzten Staples-Aktion hat übrigens 2 Steckplätze für SO-Dimms… ;)

herold

  Zitieren


mactron November 18, 2011 um 9:34 am

@wolfphilipp1:
Hyperthreading (Einfach: Hardwareseitige Simulation von 2 Kernen) hatte auch schon der Atom N270

  Zitieren


sather November 18, 2011 um 9:37 am

“Gefühlt kommt es mir fast so vor als ob die Netbook Angebote ausgestorben sind”
Liegt wohl am bescheuerten Tablet hype…ich finde die teile eignen sich sehr gut als brotschneidebrett…nichts anderes.

  Zitieren


deletedUser136737 November 18, 2011 um 9:42 am

@jack3d:
[ ] Hat Ahnung von Netbooks
[ x ] Hat keine Ahnung von Netbooks

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 9:52 am

@namlKa

Stimmt schon, Asus Qualität ist nicht immer “sehr gut”…
Bei Boards sind die ganz vorn mit dabei, jedoch gibt es insbesondere im Sektor der “fertigen” Geräte enorme Streuungen – die EeePCs (also die Netbooks) sind im Vergleich recht gut, wobei es da auch nicht mehr so viele Unterschiede gibt. Bei Notebooks hingegen ist Asus so ziemlich das Schlusslicht =)
Kommt immer auf das Produkt an, “Asus Typisch sehr gut” stimmt aber in der Tat nicht.

  Zitieren


froschke November 18, 2011 um 10:41 am

Mike: Die IGP ist sogar nicht der begrenzende Faktor – sondern die CPU. Selbst bei einfachen Spielen. Den Gedanken kann man sich aus dem Kopf schlagen…

die alten kamellen (quake, gta 3, max payne, warcraft 3, …) laufen doch recht flott. selbst ein PS1 emulator flutscht :)

wer crysis auf seinem netbook spielen möchte hat was nicht verstanden …

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 10:52 am

Die 1 GB RAM sind Microsoft-Zwang – sonst gibts für die Hersteller kein günstiges Win7-Starter.

Ich schreibe übrigens auch auf meiner Netbook-Tastatur (Samsung N145) mit 10-Fingersystem genauso schnell wie am Desktop – wer natürlich zu dicke Finger hat… ;)

  Zitieren


Jack3D November 18, 2011 um 11:20 am

namIKa: @jack3d:
[ ] Hat Ahnung von Netbooks
[ x ] Hat keine Ahnung von Netbooks

Sicher,
deswegen ist mir mein asus netbook nach einem monat an den scharnieren aufgrund eines produktionsfehlers kaputt gegangen und hat das display gesprengt. Garantie?
Wurde nicht übernommen da man einfach behauptet hat ich hätte es fallen gelassen.

Wenn das deiner Meinung nach sehr guter qualität klingt dann bitte, für mich sind asus produkte seitdem gestorben.

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 11:44 am

Also ich habe seit über 10 Jahre ein ASUS P2B-D.
Anfags mit Dual Celeron 300@450, 2 x 64 MB SD-RAM, 20GB IDE.
http://www.cpu-central.com/Articles/dualceleron/300a463.jpg
Jetzt:
2 x 1000 Mhz Slot 1 PIII (passiv)
4 x 256 MB PC100 SD-RAM ECC
AGP: Geforce4 TI 4200
PCI1: SATA Controller (4x)
PCI2: USB2 Controller (4x)
PCI3: Gbit LAN
PCi4/ISA1 (shared): Sound
ISA2: Adaptec-SCSI-Card für einen alten HP-Scanjet 300 dpi Scanner.

Der eine UDMA33-IDE Port, Parallel-Port und 2 x PS/2 werden auch noch ZUSÄTZLICH genutzt. Seriell, USB1 und ein IDE-Port deaktiviert, weil die IRQs nicht mehr reichen.

Am SATA Controller hängen u.a. meine “alten” Barracuda SATA Platten mit 320-500 GB. Wenn ich mein NAS aufrüste, werden sie mit den 4 x Barracuda XT 2TB ersetzt.

Für später sind 2 x PIII Tualatins 1.4Ghz geplant, aber da müsste ich auf 768 MB RAM abrüsten, da der BX nicht alle 4 RAM-Slots mit 133 Mhz steuern kann. Bei einem P3B-F habe ich ein PIII-S 1.4@1.578 Ghz mit 150 Mhz FSB, allerdings nur 512MB RAM geschafft. Die CPU sollte bei 1.6 GHz aktiv gekühlt werden. Passiv habe ich den PIII-S bis 1.26Ghz geschafft. Dazu 80er SSD, Win7Pro und Semipassives Netzteil. Geschwindigkeit ist ein 13 Jahr alten Chipsatz ganz ok.

Ich denke spätenstens dann bin ich am Limit des Boards und WinXP Pro gekommen.
Erstaunlich was der olle BX Chipsatz noch leistet…

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 12:24 pm

Welche Netbook´s für max. 100€ mehr (insgesamt 300€) wären denn noch empfehlenswert?

Bin auch schon länger auf der Suche, allerdings verwirrt mich die ganze Produktvielfalt als Laie und lesen tut man von jedem mal etwas gutes und dann wieder etwas schlechtes :(

Gibt´s Empfehlungen :) ?

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 1:28 pm

Bin immer wieder erstaunt und gehe auch zu 100% davon aus, das nur 1% der Berichte von wirklichen Benutzern geschrieben wurde, da 99% Schwachsinn geschrieben wurde, der eindeutig zeigt, hier wurde etwas ohne Ahnung geschrieben. Ich Besitze 5 x das gleiche Asus Gerät mit 3G (1x Arbeit, 2x Schreibtisch, 1x Tochter, 1x Fotostudio) und bei allen stimmt seit 3 Jahren die Qualität, Performance und einfach das ganze Konzept … Netbook. Ob auf der Arbeit (Musikplayer, Videos, Bildbearbeitung, Internet Recherchen), Freizeit (Musik, Filme, Internet), Urlaub (Internet, Musik, Bildbearbeitung), bei Freunden (Internet, Musik, Bilder, Datenaustausch) oder auf Bahnreisen (Musik, Filme, Internet), bin noch nie enttäuscht worden. Wer weis, für was er ein Netbook, Tablet, Laptop, Notebook usw kauft, ist klar im Vorteil !!!

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 1:30 pm

El Barto: Welche Netbook´s für max. 100€ mehr (insgesamt 300€) wären denn noch empfehlenswert?Bin auch schon länger auf der Suche, allerdings verwirrt mich die ganze Produktvielfalt als Laie und lesen tut man von jedem mal etwas gutes und dann wieder etwas schlechtes
Gibt´s Empfehlungen ?

Empfehlung:
Gar kein Netbook =)
Bzw. wirklich zehn Mal drüber nachdenken, ob man ein Netbook oder ein kleines Notebook will.
Atom = InOrder = Pentium 1 Technik… -> Langsam

@vlasta
Schneller als 5 Atom Netbooks ist das auf jeden Fall *G*

Zum Thema Spiele aufm Netbook:
Selbst Minecraft bekommt da Probleme – und zwar NICHT wegen der Grafik. Crysis ist ja nicht gerade das, was man auf einem Notebook spielen würde – vor allem nicht mit dem Display – ne Runde Minecraft hingegen schon eher…

  Zitieren


koolshen November 18, 2011 um 1:34 pm

Hi El Barto,

was ist dir denn am wichtigsten, geringes Gewicht, Höhere Auflösung als 1024×600 oder lange Akkulaufzeit?

Oder anders gefragt, was soll der Haupteinsatzzweck sein?

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 2:07 pm

@Mike

Hör doch mal auf so ein Stutz zu erzählen, X61er im neuwertigen Zustand für 199,- € – WO DENN? Inkl Kratzer, Druckstellen, Ausleuchtung von knapp 120 Nits wenn’s gute Panels verbaut waren und bloß hoffen dass die HB nicht durchgeraucht sind?

Ich schweige schon von den verwackelten Scharnieren und ausgelutschten Tastaturen, CPU Whining etc.

Und ein ATOM als P1 abzustempeln, HT zu ignorieren, MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, Intel 64, XD-Bit, EIST… Hauptsache doofes Halbwissen verbreiten – geh doch mal irgendwo anders herumtrollen…

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 2:11 pm

Und btw.: auf meinem uralt n270er Asus 901er den ich jeden Tag in die Uni mitnehme, auf welchem Eclipse läuft und welches mir immer treu zur Seite stand, steht und stehen wird – GTA SA läuft einwandfrei, Emulatoren ebenfalls – so viel zum Thema Spiele

  Zitieren


deletedUser259190 November 18, 2011 um 4:01 pm

koolshen: Hi El Barto,was ist dir denn am wichtigsten, geringes Gewicht, Höhere Auflösung als 1024×600 oder lange Akkulaufzeit?Oder anders gefragt, was soll der Haupteinsatzzweck sein?

Naja leicht und handlich sollte es sein da ich es mit zur Uni nehmen werde.

Spielen brauche ich drauf nicht, wenn überhaupt mal nen Emulator der es mir ermöglicht die alten Mario´s zu zocken… aber was will ich auf son nem kleinen Ding überhaupt zocken :D (Selbst das größte Notebook wäre mir da viel zu klein^^)

Gute Verarbeitung und naja über den Akku lässt sich streiten, gibt ja genug Möglichkeiten in der Uni das Ding an den Strom zu hängen. Ne Stunde mehr oder weniger spielt da also keine Rolle.

Auflösung is son ne Sache, bei ner geringen is doch das was ich effektiv auf dem Bildschirm sehe auch weniger oder? Also bei nem 10″ ne kleine Auflösung würde ja bedeuten ich müsse noch mehr scrollen als eh schon, richtig?

Benutzt wird es nur zum schreiben und surfen, halt wie nen Ipäd für Erwachsene^^

Danke für die Antworten :)

  Zitieren


deletedUser259190 November 19, 2011 um 2:55 pm

Hallo,
ich will mir für Reisen ein Netbook kaufen um zwischendurch Mails Checken zu können, im Internet zu Surfen oder auch mal einen Film zu schauen.

Nun Frage ich mich ob ich dieses Netbook kaufen soll, oder das hier:
http://www.notebooksbilliger.de/netbooks/asus+netbooks/asus+eee+pc+r011px+blk006u

Vom Betriebssystem her habe ich sowohl schon mit Windows als auch mit Ubuntu gearbeitet. Der Vorteil von dem für 219 Euro sind halt die 2 GB Arbeitsspeicher.

Wohingegen das Netbook vom hier ein großes plus durch die Akkulaufzeit hat, gerade auf Reisen.

Wie ist eure Meinung? Habt ihr Empfehlungen?

  Zitieren


deletedUser259190 November 19, 2011 um 4:26 pm

MasterDN: Hallo,
ich will mir für Reisen ein Netbook kaufen um zwischendurch Mails Checken zu können, im Internet zu Surfen oder auch mal einen Film zu schauen.Nun Frage ich mich ob ich dieses Netbook kaufen soll, oder das hier:
http://www.notebooksbilliger.de/netbooks/asus+netbooks/asus+eee+pc+r011px+blk006uVom Betriebssystem her habe ich sowohl schon mit Windows als auch mit Ubuntu gearbeitet. Der Vorteil von dem für 219 Euro sind halt die 2 GB Arbeitsspeicher.Wohingegen das Netbook vom hier ein großes plus durch die Akkulaufzeit hat, gerade auf Reisen.Wie ist eure Meinung? Habt ihr Empfehlungen?

Ich würde ganz klar das Asus Book aus dem Media Markt Angebot kaufen. Das Book aus dem Media Markt Angebot hat die bessere CPU (die CPU wirst Du ganz sicher bei so einem Book nicht auswechseln). Ein neuer Riegel RAM ist dagegen schnell und günstig eingebaut. Dazu hat das Book aus dem Media Markt Angebot einen 6 Zellen Akku und das Book aus dem Notebooksbilliger Angebot nur einen 3 Zellen Akku.

Das Media Markt Book ist also das viel bessere Book/Angebot.

Dazu kann ich auch nur untersteichen, dass ich es schade finde, was manche Leute hier für einen “Müll” schreiben. Viele Leute scheinen noch nie mit einem Netbook gearbeitet zu haben, geschweige denn noch mit einem Asus Netbook. Aber hier schreiben sie die “besten Kommentare”.

Ein Netbook ist ein Netbook. Kein Desktop PC und auch kein Lenovo Thinkpad T420 Business Notebook.

Ich nutze ein Netbook neben meinem Desktop PC und Lenovo ThinkPad Notebook als “kleinen mobilen Begleiter”. Ein Netbook hat einfach viele Vorteile gegenüber einem Tablet “PC”.

  Zitieren


deletedUser259190 November 20, 2011 um 11:14 am

Andi: @Mike
Hör doch mal auf so ein Stutz zu erzählen, X61er im neuwertigen Zustand für 199,- € – WO DENN? Inkl Kratzer, Druckstellen, Ausleuchtung von knapp 120 Nits wenn’s gute Panels verbaut waren und bloß hoffen dass die HB nicht durchgeraucht sind?
Ich schweige schon von den verwackelten Scharnieren und ausgelutschten Tastaturen, CPU Whining etc.Und ein ATOM als P1 abzustempeln, HT zu ignorieren, MMX, SSE, SSE2, SSE3, SSSE3, Intel 64, XD-Bit, EIST… Hauptsache doofes Halbwissen verbreiten – geh doch mal irgendwo anders herumtrollen…

Mach dich nicht zum Affen und lerne:
Wer auf ein Schrottnotebook steht, kauf B-Ware und bekommt das, was du beschrieben hast. Wer jedoch etwas intelligenter ist, kauft keine B-Ware und bekommt ein neuwertiges Gerät – idR um 200€.
Helligkeit beim X61 mit normalem Display 150cd/m², beim X61T mit dem besseren Display sogar 200cd/m². Mehr braucht man für Indoor-Benutzung bei einem non-glare screen nicht. Was soll HB sein? Beim X61 kenne ich KEINE nennenswerten Seriendefekte…
Die Scharniere halten rund 2000 Mal öffnen und schließen stand, was in ungefähr das Doppelte von dem ist, was ein MacBook Pro überlebt und wohl das Zehnfache von dem, was ein Asus Netbook verträgt (habe da nur ein 1080HA zum Vergleich). Wer ein X61 für 200€ kauft und sich nicht über den Tisch ziehen lässt hat zumindest eine Tastatur, bei der nicht einmal Abrieb erkennbar ist. Das gilt im Übrigen für alle hochwertigen Notebooks…
Und der Atom ist und bleibt so etwas wie ein hochtetakteter Pentium 1, auch wenn du sagst, der Mond sei aus Käse und die Erde eine Scheibe. C4-Fiepen hat der Atom nicht, dazu ist er einfach zu langsam. Seine 2,5W braucht ein N270 dafür immer, da er gar keine richtigen sleep-States kennt. Beim N570 sieht das schon anders aus, immerhin kennt er ein paar Stromsparmechanismen, da er jedoch nicht schneller als ein hochgetakteter Pentium 1 ist nützt auch das wenig.
Warum Pentium 1? Dafür muss man etwas von der Mikroarchitektur des Prozessors verstehen – oder einfach wissen, dass der Pentium 1 der letzte Prozessor aus dem Hause Intel war (naja, bis zum Atom) der auf die bis dato als veraltet geltende In-Order Architektur setzt. Folge ist eine extrem niedrige IPC des Atoms, ähnlich wie beim Pentium 1.
Neue Befehlssätze, 64-bit Architektur (bei den neueren Atoms), kleinere Fertigungstechnik (bis 45nm) und Blödsinn wie HT (bei so einem schwachen Prozessor und ohne Sprungvorhersage ohnehin recht ineffizient) ändern da auch nichts dran und bringen nur den Vorteil, dass eben aktuelle Software überhaupt darauf läuft.

So viel zum Thema Halbwissen – sei froh, dass Dummheit nicht weh tut…

Und GTA SA auf 945GSE – erzähl das einem Blinden… (N270 => 945GSE Chipset => 945 Express Grafik)
Das läuft niemals flüssig…
Selbst UT2004 packt die Grafik nicht. Da ist dann aber in der Tat der alte Chipsatz und nicht der Atom das Problem. Ausnahmsweise…

@topic:

Natürlich haben die Netbooks ihre Daseinsberechtigung, es sind aber nun einmal hardwaretechnische Krüppel und in Zeiten, in denen viele einen schnellen Quadcore (oder mehr?^^) zuhause stehen haben, ist die Umstellung auf ein derartig schwaches Netbook um so krasser.
Es gilt daher stets die Warnung, dass man sich geschwindigkeitstechnisch in die frühen 90er zurückversetzt fühlen könnte *gg*.
Der einzige reelle Vorteil beim Netbook ist eigentlich, dass es die kleien Bauform (10″ 16:9) gibt (wenn man sie denn mag) und der Akku auch unter Vollast “ewig” hält. Einen schnelleren Prozessor konnte man jedoch auch heruntertakten und somit ähnliche Akkulaufzeiten erreichen – verfügbar wäre die Leistung dann, wenn man sie benötigt, dennoch.
Das Netbook in dem Angebot hier hat die angenehm schnelle GMA3150 IGP, sodass einfache Spiele zumindest von der Seite passen sollten, DDR3 Ram ist angenehm billig und mit einer kleinen SSD kann man den Geschwindigkeitsnachteil zum Teil ausgleichen (kompensiere langsame CPU mit schneller SSD…).
Die Akkulaufzeit von 8,5 Stunden (Angabe) ist utopisch. Das liegt allerdings nur am wirklich kleinen Akku.
Zum Vergleich: Ein X61 schafft mit großem 8-Zellen Akku ECHTE 8,5 Stunden (kein WLAN, Display dauerhaft an, minimale Helligkeit).

Es bleibt also letzendlich die Frage, ob man für die wenigen Vorteile (Größe, Gewicht, Neugerät mit Garantie) wirklich die vielen Nachteile (kleinere Tastatur, im Vergleich schlechte Qualität, weniger Leistung, für ein Netbook mäßige Akkulaufzeit) in Kauf nehmen möchte.
Und das muss jeder für sich entscheiden, es bringt also nichts, so zu tun, als ob ein Netbook “schnell” wäre.

  Zitieren


deletedUser259190 November 20, 2011 um 4:36 pm

@Mike

Ich habe selten hier so viel Unsinn gelesen wie in deinem Posting.

Zeige mir einen Händler der wirklich neuwertige X61 (ganz wichtig mit einem neuen oder neuwertigen Akku!!!) für 200 Euro verkauft. Wenn Du mir hier einen Händler zeigst, der das Book so anbietet, dann spendiere ich dir ein.

Wenn nicht, dann belästige uns bitte nicht weiter mit diesen Ausführungen.

Vielen Dank.

  Zitieren


Bender404 November 20, 2011 um 9:51 pm

Kann jemand eine Quelle liefern, ob nun 2 oder 4GB RAM unterstützt werden? Hier in dem Thread findet man widersprüchliches.

  Zitieren


deletedUser259190 November 20, 2011 um 10:07 pm

Maloja: @MikeIch habe selten hier so viel Unsinn gelesen wie in deinem Posting.
Zeige mir einen Händler der wirklich neuwertige X61 (ganz wichtig mit einem neuen oder neuwertigen Akku!!!) für 200 Euro verkauft. Wenn Du mir hier einen Händler zeigst, der das Book so anbietet, dann spendiere ich dir ein.
Wenn nicht, dann belästige uns bitte nicht weiter mit diesen Ausführungen.
Vielen Dank.

Bitte:
http://www.ebay.de/itm/IBM-Lenovo-X61-Core2Duo-1-8GHz-1024MB-80GB-WLAN-/320795677805 (http://stores.ebay.de/ALKnotebookCenter?_trksid=p4340.l2563)

Ich sag ja, du solltest froh sein, dass Dummheit nicht weh tut =)
Einen neuen Akku bekomme ich (und zwar einen 8-Zeller mit 8,5 Stunden Laufzeit) für rund 22€, die kann man getrost investieren und bei dem Preis ist es auch egal, ob der mitgelieferte Akku was taugt.

Vielleicht solltest du Lesen lernen, dann ergeben die Worte die ich hier aneinander reihe für dich auch Sinn…

  Zitieren


deletedUser259190 November 20, 2011 um 10:08 pm

Ich sag nur: Scheiss Trolle…

  Zitieren


deletedUser259190 November 22, 2011 um 9:50 pm

Mike:
Bitte:
http://www.ebay.de/itm/IBM-Lenovo-X61-Core2Duo-1-8GHz-1024MB-80GB-WLAN-/320795677805 (http://stores.ebay.de/ALKnotebookCenter?_trksid=p4340.l2563)Ich sag ja, du solltest froh sein, dass Dummheit nicht weh tut =)
Einen neuen Akku bekomme ich (und zwar einen 8-Zeller mit 8,5 Stunden Laufzeit) für rund 22€, die kann man getrost investieren und bei dem Preis ist es auch egal, ob der mitgelieferte Akku was taugt.Vielleicht solltest du Lesen lernen, dann ergeben die Worte die ich hier aneinander reihe für dich auch Sinn…

Leider finde ich in deinem Link kein NEUWERTIGES X61 mit einem NEUEN original Akku.

Dazu bitte ich dich, hier niemanden zu beleidigen. Ich beleidige dich auch nicht. Es ist immer wieder schade, dass Menschen beleidigend werden, wenn sie keine sachlichen Argumente mehr haben.

LG

  Zitieren


simfight November 24, 2011 um 10:33 am

Aus eigener Erfahrung weiss ich, was in dem Laden verkauft wird – und die X61 sind neuwertig, Meins kommt auch von dort und hatte keinen nennenswerten Kratzer. Neuer Akku? Dafür war bei 200€ nie die Rede, Originalakkus sind was für Idioten, jeder mit Verstand kauft sich einen rebuilt-Akku, der dem Originalakku entspricht und Markenzellen enthält.

Du beleidigst mich, in dem du dich wie ein Vollhorst aufführst und Dinge behauptest, die überhaupt nicht stimmen.

Ich warte noch auf mein von dir bezahltes X61…

Was ist denn sachlicher als ein Beweis? Soll ich Bilder von meinem X61 posten?

  Zitieren


deletedUser259190 November 25, 2011 um 9:11 pm

Hallo,

habe mir das Netbook nun gekauft, danke für die Beratung hier.

Nun möchte ich den RAM aufrüsten. Ist das hier der richtige?
http://www.amazon.de/Kingston-KINGSTON-2GB-SO-DIMM-DDR3-RAM-1066MHZ/dp/B003A6I2HE/ref=sr_1_1?s=toys&ie=UTF8&qid=1322251637&sr=1-1

Und ist der Preis okay?

Danke
MasterDN

  Zitieren


Schreibe einen Kommentar

Über MyDealZ.de

Die Community findet, meldet und bewertet Deals, Gutscheine und Angebote. Macht mit und jagt gemeinsam die besten On- und Offline-Schnäppchen. Natürlich vollkommen kostenlos!

Statistik
  • Benutzer 252409
  • Beiträge 288616
  • Kommentare 3438615
  • Gerade online 6305
  • Gäste 5461
  • Benutzer 844
  • Rekord 18383
  • Gäste 16729
  • Benutzer 1654

Copyright 2011 – Impressum | Kontakt