1. Rückgaberecht bei abgelaufenen Dailydeal und Groupon Gutscheinen?

    95 mydealz 9. Februar, 2012

    UPDATE 1

    Per Mail haben mich gerade noch ein paar detailliertere Informationen bezüglich Groupon erreicht:

    Innerhalb der Widerrufsfrist (14 Tage) gibt es entweder das Geld zurück aufs Bankkonto oder +3 € aufs Guthabenkonto.  Danach wird nur noch auf das Guthabenkonto erstattet. Dabei gibt es zwei Ausnahmen:

    1. Gutscheine mit Kaufpreis über 150€ werden auf das Konto überwiesen. Aber nur wenn 1 Gutschein über 150€ Wert hat (2 x 75€ beispielsweilse zählt nicht).
    2. Der Partner oder Groupon ist nachweislich daran schuld, dass der Gutschein nicht eingelöst werden kann. Das wäre der Fall bei falschen Angaben zu den Einlösebedingungen oder wenn Gutscheine nicht angenommen werden, etc. Bei Schlecker aber derzeit nicht. Je nach Hartnäckigkeit, kriegt man teilweise den Betrag aus Kulanz auch ausgezahlt.

    Der einzige Punkt an dem die 10€ abgezogen werden ist wenn der Gutschein über 150€ war, abgelaufen ist und der Käufer darauf besteht den Betrag auf sein Konto erstattet zu bekommen.

    Im Prinzip ist das ganze nichts neues, ich habe das schon öfter hier in Artikel angemerkt, wenn die Gutscheine kurze Gültigkeit hatten und auch im Forum haben wir es öfter diskutiert. Dailydeal und Groupon Gutscheine haben ja im Gegensatz zu “normalen” Gutscheinen (diese müssen laut gesetzlicher Regelung min. 3 Jahre gültig sein) häufig nur eine recht kurze Laufzeit. Manchmal vergisst man den Gutschein oder man schafft es einfach nicht den Gutschein zeitlich noch einzulösen.

    Hat man dann ein Rückgaberecht?

    Offiziell ist die Sache mit der verkürzten Gutscheinlaufzeit noch nicht geklärt. Natürlich gibt es wie bei fast allen rechtlichen Fragen 2 Ansichten. Die eine Seite, die behauptet, dass auch diese Gutscheine min. 3 Jahre gültig sein müssen, aber auch die Seite, die davon spricht, dass es sich nicht um einfache Wertgutscheine handelt und somit von der Regelung ausgenommen ist. Eine rechtliche Klärung wünschen sich aber die Anbieter nicht und so bilden sie lieber Rücklagen (siehe Aussage vom Groupon Geschäftsführer). Man braucht auch gar nicht unbedingt den rechtlichen Weg gehen, denn zumindest die beiden großen Anbieter nehmen die Gutscheine gegen Erstattung aufs Kundenguthaben zurück.

    Groupon:

    Bei Groupon ist das Rückgaberecht in den AGBs unter Punkt 7.5:

    Löst der Kunde den Gutschein nicht innerhalb der Gültigkeitsdauer ein, kann der Gutschein bei Groupon im Rahmen der gesetzlichen Verjährungsfrist gegen Zahlung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15% des Kaufpreises für den Gutschein, maximal jedoch 10 EUR, gegen andere Gutscheine bis zur Höhe des Kaufpreises des umgetauschten Gutscheins umgetauscht werden.

    Dailydeal:

    Hier steht das ganze nur in der FAQ und ist auch recht schwammig verfasst:

    Wenn die Einlösungsfrist Deines Deals verstreicht, verliert der zugehörige Gutscheincode seine Gültigkeit. Solltest Du einen abgelaufenen Coupon haben, den Du nicht eingelöst hast, dann melde Dich bei uns, damit wir Dir ggf. eine Lösung anbieten können.

    In der Praxis erstattet Dailydeal den Wert des Gutscheins auf das Kundenkonto zurück, verlangt aber eine 10%ige Bearbeitungsgebühr.

    Ich selber habe letztens versucht mir die 10% auch noch zurückerstatten zu lassen und war auch nach längerer Diskussion nicht erfolgreich. Ich denke aber letztendlich hängt das auch davon ab mit wieviel Nachdruck man hinter der Sache ist.

  2. 94 Kommentare

  3. Hat bei mir bereits mehrfach geklappt bei DailyDeal. Allerdings nur als Guthaben und abzgl. 10%. Dafür aber völlig unproblematisch und das sogar für Gutscheine, die vor über einem Jahr abgelaufen sind.

  4. Leider ist (zumindest bei Groupon) das zurückerstattete Guthaben aufs Kundenkonto nur ein halbes Jahr gültig, dann läuft auch das ab.

  5. mmm also ich hab komischerweise vor kurzem 3 Gutscheine zurückgegeben und hab den vollen Betrag bekommen?? 2 unterschiedliche Gutscheine merkwürdig oder?

  6. @Kooky, so g ehts mir auch. Ich frage mich ob das rechtens ist, daß dieses Guthaben nur befristet ist. Vor allem wird einem davon nichts gesagt, das sieht man erst im Kundencenter selber!

  7. DailyDeal hat sich kürzlich bei mir auch kulant gezeigt und mir den Betrag für zwei (allerdings er einen Tag abgelaufene) Dress for Less Gutscheine vollumfänglich erstattet.

    Trotzdem danke für den gerellen Hinweis an den TE, denn beim Lesen ist mir eingefallen, dass ich Ende Dezember auch einen Gutschein vergessen hatte einzulösen.

  8. Hallo,

    bei Groupon habe ich schon öfter abgelaufene Gutscheine zurückgegeben und immer den vollen Betrag als Guthaben bekommen.

    Heute habe ich bei Groupon einen Gutschein innerhalb der gesetzlichen 14 Tage Umtauschrecht zurückgegeben. Es gab dann die Wahl, Geld zurück oder auf das Kundenkonto – plus 3 EUR.

    Grüße
    Andreas

  9. Mich würde interessieren, wie es aussieht, wenn der Shop, für den die Gutscheine gelten sein Angebot oder die Einlösekonditionen von Gutscheinen nach Erwerb des Gutscheins erheblich verschlechtert, z.B. die Einlösung von Gutscheinen auf reduzierte Artikel ausschließt oder urplötzlich nur noch Artikel führt, die deutlich über dem MBW des Gutscheins liegen?

  10. Bei Groupon kann man die Gutscheine nach Ablauf auf dem Kundenkonto gutschreiben lassen. Die Bearbeitungsgebühr wird nur fällig, wenn man sich den Betrag überweisen lassen will: da hat Groupon aber eine Richtlinien. Heißt ein Mindestbetrag der erreicht werden muss, damit eine Erstattung aufs Konto möglich ist.

    Und der Betrag ist meistens 12 Monate fällig, nicht nur 6 Monate, wie Kooky mitgeteilt hat. Ansonsten frag mal nach, kann in jedem Fall verlängert werden.

    Es ist auch möglich Gutscheine vor Ablauf zurückzugeben, anders als bei DailyDeal, die lediglich den Hinweis auf verschenken geben.

  11. Gute Sache, hat mich dran erinnert, dass ich noch Gutscheine offen hatte :)
    Eben bei Groupon angerufen, und schon gutgeschrieben :)

  12. Danke für die Info + Arbeit! :-)

  13. Moin, eine andere Frage die sich mir beim Fall Schlecker stellt:

    Schlecker behauptet, dass Gutscheine von Fremdanbietern, indiesem Falle Dailydeal, nicht akzeptiert werden sondern nur eigene und ich mich an Dailydeal wenden soll. Diese wiederum schieben den schwarzen Peter zurück an Schlecker das sie sich in Klärung befinden.

    Das Prinzip ist doch, dass Dailydeal im Namen und Auftrage von Schlecker die Gutscheine rausgibt, aber Schlecker doch der Anbieter ist. Sozusagen tritt Dailydeal als Zwischenhänmdler auf. Ich meine den Rabatt muss doch Schlecker in seiner Bilanz als Werbemaßnahme ausweisen oder nicht?

    Mit ist es ziemlich egal, da Schlecker die Ware trotzdem geliefert hat und ich nur den Restbetrag abzgl. Gutschein überwiesen habe, aber wie sieht der Fall rein rechtlich aus?

  14. Kooky: Leider ist (zumindest bei Groupon) das zurückerstattete Guthaben aufs Kundenkonto nur ein halbes Jahr gültig, dann läuft auch das ab.

    Wenn diese Ausnahme (6 Monate) nicht in den AGBs steht, dann dürfte dies auch nicht nicht rechtens, oder? Wer kennt sich damit aus?

  15. danke auch für die recherche
    für viele sicherlich ganz hilfreich
    hab da auch noch den ein oder anderen abgelaufenen gutschein

  16. Wie muss ich vorgehen um bei Groupon einen Gutschein zurück zu geben der im letztes Jahr im August abgelaufen ist?

  17. Warum hast du nichts zum Widerrufsrecht innerhalb von 14 Tagen geschrieben? Laut Groupon erhaelt man naemlich das Geld nur zurueck wenn der Gutschein (nicht der Wert) mehr als 150 Euro gekostet hat. Ansonsten bekommt man das gezahlte Geld auch nur als Guthaben gutgeschrieben. Ob das ueberhaupt legal ist weiss ich nicht, aber so hat es mir der Groupon Kundendienst mitgeteilt. Ich habe meine Geld nach ca. einem Monat und vielen Mails endlich wieder bekommen (Gutschein hat 180 Euro gekostet).

  18. Gutscheine sind mindestens drei Jahre Gültig. Handelt es sich um einen Event-Gutschein (z.B. Fallschirmsprung etc.), der nur ein Jahr eingelöst werden kann, kann danach noch 2 Jahre lang das Geld zurück verlangt werden!

    Hier auch Nachzulesen: http://www.bild.de/ratgeber/recht/online-shopping/live-chat-experten-umtausch-agb-fristen-21406874.bild.html

  19. anrufen, mitteilen, fertig. :)

  20. super, vielen Dank … hab gleich mal ne email mit uneingelösten Gutscheinen geschickt

  21. pat: super, vielen Dank … hab gleich mal ne email mit uneingelösten Gutscheinen geschickt

    Wohin hast du die Mail gesendet? Habe auch noch einen Gutschein der nicht eingelöst wurde :D

  22. Hatte mal einen DailyDeal-Gutschein für einen Optiker in Bonn-Bad Godesberg, der bei Vorlage des Gutscheins fröhlich Nebenbedingungen hineininterpretiert hat und die Annahme verweigert hat.

    Hier hat DailyDeal nach Reklamation zumindest den Gutscheinkaufpreis ohne Diskussion auf mein Konto zurücküberwiesen.

  23. Sehr gut! Habe noch einen Kinogutschein von Dez11. :)
    Toller Beitrag!

  24. Heiko: Gutscheine sind mindestens drei Jahre Gültig. Handelt es sich um einen Event-Gutschein (z.B. Fallschirmsprung etc.), der nur ein Jahr eingelöst werden kann, kann danach noch 2 Jahre lang das Geld zurück verlangt werden!Hier auch Nachzulesen: http://www.bild.de/ratgeber/recht/online-shopping/live-chat-experten-umtausch-agb-fristen-21406874.bild.html

    Dabei geht der “Experte” davon aus, dass man den Gutschein direkt beim Veranstalter gekauft hat. Das ist hier aber nicht der Fall, da man bei Groupon/Dailydeal kauft.

  25. Danke für den Tippp – THX

  26. …mir ist viel wichtiger was noch mit den “gültigen” Schlecker-Gutscheinen passiert…
    hab bereits die zweite Mail erhalten, dass dies in Klärung wäre ;)

  27. Der Artikel kommt ja wie gerufen, ich habe noch einen Gutschein von Groupon für Bewerbungsfotos, der Ende März abläuft und ich nicht weiss ob ich den noch einzulösen schaffe.

  28. Bei massiv reduzierten Artikel / Rabatten kann das Gesetz zur Mindestlaufzeit von Gutscheinen umgangen werden

  29. hab nen abgelaufenen Gutschein bei “qype-deals”…
    weiß jemand wie die das machen?

  30. Vielleicht sollte der “Experte” der den obigen Beitrag auf Mydealz verfasst hat, mal ein paar Rechtsgrundlagen, §§ oder Art. nennen….

    admin:
    Dabei geht der “Experte” davon aus, dass man den Gutschein direkt beim Veranstalter gekauft hat. Das ist hier aber nicht der Fall, da man bei Groupon/Dailydeal kauft.

  31. Habe letztens zwei Vitalsana-Gutscheine gutschreiben lassen, nachdem die Apotheke die Einlösung nicht zuliess. Wurde anstandslos meinem Kundenkonto gutgeschrieben bei Groupon.

    Dafür Daumen hoch!

  32. Hab letztens bei Dailydeal alles gut geschrieben bekommen.
    Da war nicht die Reden von 10%…

  33. Geilomat…….

    Meine beiden Gutscheine (04/10 und 06/10) waren beide verfallen. Nun bekomme ich insgesamt 43 Euro gutgeschrieben.

    Danke an den Admin

  34. Hab noch 2 Schlecker Gutscheine, die ich nach Bekanntgabe des Insolvenzantrages nutzen wollte. Schlecker hat gemeint, die nehmen zur Zeit keine Gutscheine mehr an und ich solle mich an DD wenden.
    Das hab ich heute gemacht und die meinen die sind in Klärung und melden sich Ende Februar bei mir :-(
    Kann man die Gutscheine nicht im Laden einlösen? Da steht nämlich drauf “ausdrucken” und dann einlösen..

  35. DailyDeal ist lächerlich warte seit 1 monat auf mein geld und was passiert nichts die warten da drauf das mein gutchein abläuft so ein saftladen
    finger weg leute

  36. Versuche gerade, mir zwei Condor-Gutscheine (abgelaufen am 31.01.12) bei Payback-Deals erstatten zu lassen. Leider weigert sich Payback hartnäckig unter Hinweis, die 14-tägige Widerrufsfrist sei schon abgelaufen. Auch ein Hinweis auf diverse Urteile hat Payback nicht interessiert. Ich verspüre gerade große Lust, es auf dem Rechtsweg zu probieren.
    Allgemein kann ich also nur davor warnen, bei Payback einen Gutschein zu kaufen, wenn man sich nicht hundertprozentig sicher ist, ihn einlösen zu können.

  37. Super danke, gerade (abzüglich der 10 %) meine beiden abgelaufenen Gutscheine gutgeschrieben bekommen. Nachdem man bei Qipu eh 10 % Cashback bekommen hat, kein Verlust!

  38. Wenn du es nachweisen kannst, dass du während der Frist Kontakt aufgenommen hast, ist es doch egal. Du kannst doch einen Nachweis erbringen, dass das Verschulden auf DD Seite war. Verstehe das Problem nicht, aber deine Laune :)

    fddfdf: DailyDeal ist lächerlich warte seit 1 monat auf mein geld und was passiert nichts die warten da drauf das mein gutchein abläuft so ein saftladenfinger weg leute

  39. Spontan fällt mir §195 BGB ein (regelmäßige Verjährungsfrist: drei Jahre), §205 + §209 (Hemmung der Verjährung bei Leistungsverweigerungsrecht).

    Urteil des OLG München (AZ 29 U 3193/07): Verfallsdaten von Gutscheinen unzulässig.

    Ansonsten gibt es noch §215 BGB – man könnte den Wert auf etwas anderes aufrechnen.

  40. Wie sieht es denn mit Rückgaberecht/Rückzahlung bei D*E*A*L*G*I*G*A*N*T aus?

  41. Meiner Meinung nach sind das stinknormale Wertgutscheine, die einfach nur zu einem reduzierten Preis verkauft werden. Deswegen greif ich auch nicht bei Deals zu, bei denen eine Kombination mit Promo-Codes oder mehreren Gutscheinen unmöglich ist.

  42. Habe erst vor ein paar Tagen bei DailyDeal Gutscheine reklamiert,

    kulanterweise wurde mir auch mein Betrag auf mein Kundenkonto gutgeschrieben (abzgl. 10%). Mein Wunsch auf eine Auszahlung auf mein Bankkonto wurde aber abgewiesen. Hier die beiden Antworten:

    <>

    <>

    <>

    Da ich kein Jurist bin habe ich es bei der dritten Antwort dann sein lassen und akzeptiert.

  43. Habe erst vor ein paar Tagen bei DailyDeal Gutscheine reklamiert,

    kulanterweise wurde mir auch mein Betrag auf mein Kundenkonto gutgeschrieben (abzgl. 10%). Mein Wunsch auf eine Auszahlung auf mein Bankkonto wurde aber abgewiesen. Hier die beiden Antworten:

    1.
    Es tut mir leid zu hören, dass Sie Ihre Gutscheine nicht mehr einlösen konnten.
    Regulär ist eine Rückgabe nach Ablauf der Widerrufsfrist nicht möglich. Aus Kulanz habe ich jedoch den bezahlten Kaufbetrag abzüglich einer Bearbeitungsgebühr von 10% auf Ihrem Kundenkonto hinterlegt, so dass Sie ihn für zukünftige Bestellungen verwenden können. Das Guthaben steht Ihnen ab sofort zur Verfügung und wird automatisch auf Ihre zukünftigen Deals angerechnet.

    2.
    Eine Auszahlung ist nur bei einem fristgerechtem Widerruf möglich. Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Gutschrift um ein Kulanzangebot handelt, ein Recht auf Erstattung bei Nichteinlösung besteht nicht.

    3.
    Bei unseren Deals handelt es sich nicht um gewöhnliche Gutscheine die eine festgeschriebene Mindestgültigkeit haben müssen. Wir bieten rabattierte Coupons an. Diese zählen als Marketingmaßnahmen, bei denen der jeweilige Anbieter selbst festlegen darf, welche Gültigkeit sie haben sollen.
    Diese Gültigkeit war vor dem Kauf in den Konditionen angegeben und somit bekannt. Diese akzeptierten Sie mit Abschluß der Bestellung. Daher besteht keine Anspruch auf Auszahlung. Ich bitte um Ihr Verständnis.

    Da ich kein Jurist bin habe ich es bei der dritten Antwort dann sein lassen und die Antwort so akzeptiert.

  44. DIe dritte Antwort, wenn auch nett formuliert, verschleiert eigentlich das, was Gutscheine in dem Fall dennoch sind: Schuldverschreibungen. ;-)

    Vor Gericht würde eine Interessenabwägung stattfinden, die Wohl zu Gunsten des Gutschein-Besitzers ausfallen dürfte: Während er in Vorleistung getreten ist, konnte der Schuldner schon mit dem Geld arbeiten.

    Allerdings halte ich Daily Deal und Co. lediglich für einen Vermittler dieser Gutscheine. Ähnlich, wie auch Ebay Kaufverträge vermittelt. Nur meine Meinung.

  45. Stefst: Habe letztens zwei Vitalsana-Gutscheine gutschreiben lassen, nachdem die Apotheke die Einlösung nicht zuliess. Wurde anstandslos meinem Kundenkonto gutgeschrieben bei Groupon.
    Dafür Daumen hoch!

    Ich würde eher sagen, Daumen runter.

    Da du das Angebot nicht wie beworben einlösen konntest, steht dir die Gutschrift auf die verwendete (oder eine zu benennende) Zahlungsverbindung zu – alles andere ist völliger Unfug.

  46. Zusatzhinweis: Fallweise könnten “Gutscheine” auch kleine Inhaberpapiere nach § 807 BGB sein. Dann würden mit §801 BGB sogar 30 Jahre gelten. :-)

    Das BGB kennt keine Sonderregelungen für tränende Augen, “Marketingmaßnahmen” oder Phantasieaktionen. Es wird einfach unter die vorhandenen Konstrukte subsumiert. Wenn ein Schuldner mich dem hinsichtlich zu täuschen versucht, würde ich mit ihm einfach in Zukunft keine Geschäfte mehr tätigen.

  47. Mark: Zusatzhinweis: Fallweise könnten “Gutscheine” auch kleine Inhaberpapiere nach § 807 BGB sein. Dann würden mit §801 BGB sogar 30 Jahre gelten.
    Das BGB kennt keine Sonderregelungen für tränende Augen, “Marketingmaßnahmen” oder Phantasieaktionen. Es wird einfach unter die vorhandenen Konstrukte subsumiert. Wenn ein Schuldner mich dem hinsichtlich zu täuschen versucht, würde ich mit ihm einfach in Zukunft keine Geschäfte mehr tätigen.

    So ist das halt:

    Gier frisst Verstand (siehe Dymo, D*E*A*L*G*I*G*A*N*T, *LOTTO*X* …)

    Ich kann mir aber beim besten Willen keinen Richter vorstellen, der in einem 29 Cent-Gutschein von D*E*A*L*G*I*G*A*N*T noch das klitzekleinste Inhaberpapier nach § 807 erkennen würde.

  48. Konnte bei Groupon und Dailydeal auch schon mehrmal Gutscheine zurückgeben, sowohl innerhalb der widerrufsfrist, einmal weil sich Einlösebedingungen geändert haben und einmal abgelaufen.

    Wollten mir einmal sagen, dass sie Gutscheine nicht zurücknehmen, weil es nur Rabattcoupons seien, aber nach einem Hinweis darauf, dass auf dem Gutschein 11x das wort Gutschein udn nicht Rabattcoupon steht, ging das ganz flott.

  49. Also das ist mal ein sehr guter Tipp. Ich habe nicht dran gedacht, dass es möglich ist. Ich habe es gerade versucht und es hat echt bei Groupon schnell geklappt. Mein Gutschein war bereits abgelaufen.
    Danke-:)

  50. Meine kino tickets (glaub von dealticket) konnte ich nicht einlösen da das portal dafür nicht mehr da un telefonisch niemand erreichbar war.

    Ärgert mich bis heute

  51. Bekommt man dann eigentlich den Gutscheinwert abzügl. X % wieder oder das was man selber für den Gutschein bezahlt hat? :)

  52. Das was man bezahlt hat.

  53. Wow, danke für den Tip !!! Habe innerhalb von 30 Minuten eine Antwort von Groupon bekommen, funktioniert problemlos! Die sind ja echt super!

  54. Für mich mit der beste Tipp des neuen Jahres. Danke!
    Für zwei Mails habe ich gerade 50 Euro bekommen!!!

    Mail geht an info@XXX.de

  55. Übrigens steht das in der Mail von Groupon:
    “Dieses Guthaben steht Ihnen innerhalb von 12 Monaten zur freien Verfügung”

  56. Ich halte es grundsätzlich nicht für ein (juristisches) Problem, wenn die Herrschaften die Gutscheine zeitlich begrenzen. Das wäre nur dann ein Problem, wenn es “echte Gutscheine”, so wie “Geschenkgutscheine” wären. Da wäre das zweifellos nicht zulässig. Hier aber handelt es sich um rabattierte Gutscheine. Das Rechtsgut der Vertragsfreiheit erlaubt in meinen Augen zweifelsfrei eine zeitliche Begrenzung.

    Wenn nun aber diese Gutscheine abgelaufen sind, dann müssen die Herrschaften natürlich zurückzahlen. Denn schließlich haben sie das Geld und wir keine Leistung. Also sehe ich in diesem Moment den Verkäufer prinzipiell ungerechtfertigt bereichert. Wenn nun gedrängt wird, das Geld auf das Kundenkonto gutzuschreiben, ist das nach meiner Meinung nicht in Ordnung und nicht meine Vorstellung vom Zurückzahlen. Ich wünsche fröhliches Klagen. Ich empfinde das eigentlich sogar als Abzocke. Sie dürfen einen Kostenanteil abziehen, aber das Geld nicht meinem Bankkonto vorenthalten.

    Meiner Meinung nach läuft das nur, weil es eben ein Massengeschäft mit Kleinbeträgen ist und keiner für Klingelskram klagt. Das wissen die und deswegen sind sie so dreist.

  57. Gerade habe ich einen Gutschein von Ab-in-den-Urlaub Deals für fluege.de eingelöst. Nie wieder werde ich bei A-I-D-U Deals zuschlagen, denn mit 50 EUR Gutschein kostet der Flug 138€, ohne Gutschein 124€. Die drehen einfach an der Gebührenschraube im Buchungsprozeß.
    Da der Gutschein selber 19 EUR kostete und die Nebenbedingung Mindestflugpreis 100€ war, kommt man besser ohne den Gutschein, denn noch am Donnerstag kostete der Flug im Endpreis 107 EUR wohlgemerkt ohne Gutschein.

  58. Danke für den Beitrag, ich habe nun von 5 Gutscheinen die Erstattung angefordert, ich soll sogar (lt. E-Mail-Verkehr) den vollen Wert erhalten, also nicht die 15% Bearbeitungsgebühr abgezogen, dann kann ich die 110 Euro wieder neu ausgeben … :-)

  59. Ich hab gestern mal per E-Mail drei Groupon-Gutscheine im Wert von über 40 EUR “zurückgegeben”. Kurz danach (ich glaub, das hat keine 20 Minuten gedauert) kam schon eine Antwortmail, dass der Kaufpreis gutgeschrieben wird. Zwar nur als Guthaben, aber immerhin ohne Abzug einer Bearbeitungsgebühr.

    Eigentlich war es nur noch ein weiterer Gutschein, den man aber dort im betreffenden Account nicht finden konnte. Dann ist mir eingefallen, dass dieser Gutschein noch von Citydeal gekauft wurde, die irgendwann in 2010 von Groupon übernommen wurden. Mal schauen, wie das ausgeht … oder hat hier jemand damit Erfahrungen?

    Außerdem ist mir aufgefallen, dass noch zwei Gutscheine vorliegen (ebenfalls aus Zeiten von Citydeal), die im oberen Bereich auf eine “unbegrenzte Gültigkeit” hinweisen, die weiter unten aber doch eine Beschränkung auf drei bzw. sechs Monate beinhalten. Was gilt denn in so einem Fall? Spontan würde ich ja sagen, dass dann die für den Kunden bessere Regelung relevant ist, aber wie seht Ihr das?

  60. Antwort von DailyDeal – nach 4 Tagen!!!

    “Es tut mir leid zu hören, dass Sie Ihren Gutschein “XYZ ” nicht mehr einlösen konnten.
    Regulär ist eine Rückgabe nach Ablauf der Widerrufsfrist nicht möglich. Aus Kulanz habe ich jedoch den bezahlten Kaufbetrag auf Ihrem Kundenkonto hinterlegt, so dass Sie ihn für zukünftige Bestellungen verwenden können. Das Guthaben steht Ihnen ab sofort zur Verfügung und wird automatisch auf Ihre zukünftigen Deals angerechnet.”

  61. “vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Es tut mir leid zu hören, dass Sie Ihren Gutschein nicht mehr einlösen konnten.

    Aus Kulanz habe ich Ihnen den bezahlten Kaufbetrag abzüglich einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 15% des Kaufpreises auf Ihrem Kundenkonto hinterlegt, so dass Sie ihn für zukünftige Bestellungen verwenden können. Das Guthaben steht Ihnen ab sofort zur Verfügung und wird automatisch auf Ihre zukünftigen Deals angerechnet.

    Sollten Sie weitere Fragen haben, zögern Sie bitte nicht, sich an mich zu wenden.”

    und

    “Hinsichtlich der im Gutschein angegebenen Leistung wird ausschließlich der Kooperationspartner von DailyDeal Ihr Vertragspartner. Ein Anspruch auf die in dem Gutschein beschriebene Leistung besteht ausschließlich gegenüber dem Kooperationspartner.

    Da jedoch die Zufriedenheit unserer Kunden im Mittelpunkt unseres Handelns steht, sind wir immer bemüht, eine Kulanzregelung zu finden. Aus diesem Grund wurde Ihnen der Kaufbetrag des Gutschein, abzüglich der Bearbeitungsgebühr von 15 %, als Gutschrift auf Ihr Kundenkonto gebucht. Ein Recht auf Erstattung im Falle der Nichteinlösung besteht nicht, wie auch eindeutig im § 3.9 unserer AGB beschrieben ist. Diese Verfahrensweise steht im Einklang zu unseren AGB, denen Sie beim Kauf des Gutscheins zugestimmt haben.”

    In den agb steht nichts von 10% und ich bin gerade ziemlich sauer….

  62. Sternenstaub:
    Wie sieht es denn mit Rückgaberecht/Rückzahlung bei D*E*A*L*G*I*G*A*N*T aus?

    Falls noch Interesse an einer Antwort auf diese Frage besteht…ich habe mal einen abgelaufenen Gutschein gehabt. Und zwar lief das so, dass man den Gutschein in einen anderen Deal umtauschen kann. Allerdings abzüglich von 5 Euro Bearbeitungsgebühr, lohnt sich also nur bei den teureren Sachen. Alle anderen Gutscheine kann wohl in den Wind schießen. ;)

  63. Haha, wie cool!
    Habe mir mehrere bereits abgelaufene Gutscheine bei Groupon erstatten lassen wollen.
    Hatte meine Bankverbindung angegeben und schon damit gerechnet, dass sie mir sagen, dass sie es aus Kulanz lediglich meinem Kundenkonto gutschreiben können…und dann kam das:

    “vielen Dank für Ihre Nachricht.

    Gerne haben wir Ihr Anliegen für Sie geprüft. Groupon ermöglicht Ihnen den Erwerb von Gutscheinen, die innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums für eine bestimmte Leistung gültig sind. Wird der Gutschein nicht innerhalb dieses Zeitraums eingelöst, besteht kein weiterer Anspruch auf die jeweilige Leistung.

    Sollten Sie zukünftig den Eindruck haben, dass die Einlösung des Gutscheins nicht möglich ist, bitten wir Sie um eine frühzeitige Benachrichtigung. Wir unterstützen Sie gerne auch bei der Kontaktaufnahme mit dem Partner.

    Mit freundlic”

    Ist ja kaum zu glauben..Wollen die mich wirklich einfach so abspeisen?

  64. Hinweis auf AGB §7.5
    Sollte helfen, bitte halt uns auf dem Laufenden

  65. Ja, vielen Dank. Die AGB hatte ich mir ja auch bereits aufgrund eurer Beiträge durchgelesen und daher auch sogleich mit dem Hinweis auf das Interview mit Daniel Glasner zurück geschrieben und dann die folgende Antwort erhalten:

    vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

    Ihr Anliegen haben wir gerne erneut für Sie geprüft. Die von Ihnen gewünschte Auszahlung des Kaufpreises können wir nicht ermöglichen. Wir tauschen Ihnen gerne gemäß unserer Allgemeinen Nutzungsbedingungen die Gutscheine abzüglich 15% Bearbeitungsgebühr (maximal 10 Euro) gegen einen anderen Gutschein um. Hierzu werden wir Ihnen den Kaufpreis des Gutscheins (abzüglich der Bearbeitungsgebühr) als Guthaben auf Ihrem Groupon-Kundenkonto gutschreiben.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen ”

    Meinerseits hatte ich auch nochmals geantwortet und meine Verwunderung über das Ausbleiben jeglichen Hinweises auf Punkt 7.5 der AGB geäußert.

    Also, nochmals vielen Dank.
    Ohne euch wäre ich nicht so gut informiert gewesen.

  66. Auch ich kann nur von Dailydeal abraten!!!

    Die AGB’s sind nicht deutlich formuliert, das Geld, was DD einmal bekommen hat, sieht man nur mit viel Glück wieder – selbst Widerruf innerhalb von 24 Std, da haben die in ihren AGB’s für Widerruf bis zu 28 Tage Bearbeitungszeit angegeben, die wurden mal VOLL ausgenutzt und auch danach hat es noch 3 schriftliche Mahnungen gebraucht um knapp 15€ (!) zurückzuerstatten…!
    Telefonisch war DD damals mehrere Tage nicht erreichbar (“the person you have called is temporarily unavailable…”), also nix mit “kurz mal nachfragen” so wie bei Groupon…
    Rückgabe von Deals (egal ob abgelaufen oder nicht) IMMER gg 15% Bearbeitungsgebühr NUR als Guthaben – dies ist m.E. nicht rechtens, habe bei meiner Rückgabe auch die rechtlichen Grundlagen angegeben – ohne Erfolg. Hab aber keine Lust, noch weitere Energie in einen Rechtsstreit über ein paar € zu investieren, dann rate ich lieber mit meinen Erfahrungen anderen Menschen vom Kauf bei diesem Unternehmen ab.
    Das Geld ist mir inzwischen echt wurscht, ich verstehe nur nicht, wie man sich die Kunden so vergrätzen kann – die Angebote sind eh ziemlich, naja, sagen wir mal freundlich, “unattraktiv” geworden – und dann so mies zu Kunden zu sein und denen das noch als “Kulanz” verkaufen zu wollen ist schon ein starkes Stück!
    Daß die auch nicht verstehen, daß gerade bei einem Online-Shop Kunden Rat oder Information eben dort, nämlich ONLINE, suchen – und da findet man ja inzwischen massenhaft Beschwerden über DD, die ruinieren sich quasi selbst…?! Tzzzzzzz…
    Ich persönlich werde bei DD nie wieder etwas kaufen, denn deren Geschäftsgebahren empfinde ich als höchst unseriös, und ich kann nur jedem davon abraten, siehe auch alle Geschichten der Vorredner hier…!!!

    Bei Groupon habe ich recht gute Erfahrungen gemacht: Rückgabe von abgelaufenen Deals entweder als Rückzahlung minus 10% oder als komplettes Groupon-Guthaben. Manchmal könnte die Bearbeitung schneller sein, ich habe auch gehört, daß es inzwischen nur noch schriftlich und nicht mehr telefonisch geht. Aber alles in allem wird man dort wenigstens nicht nach Strich und Faden verarscht… Und auch hier hat die Attraktivität der Angebote nachgelassen, allerdings ist zwischendurch doch immer mal wieder etwas nettes dabei!

  67. P.S.: Googelt man “dailydeal unseriös”:

    Ungefähr 25.900 Ergebnisse (0,34 Sekunden)

  68. Und noch ein aktueller Nachtrag:

    War heute mittag in einem Restaurant essen, das Sushi tellerweise oder “all you can eat” anbietet, mit einem Groupon Gutschein, auf dem eindeutig vermerkt ist, daß der Gutschein NICHT auf “all you can eat” angerechnet werden kann – soweit kein Problem. Habe aber auch noch einen Dailydeal Gutschein, auf dem dies NICHT vermerkt ist, und habe daher vorhin vorsichtshalber nachgefragt – Aussage des Restaurantbetreibers: Gutscheine sind NIE auf “all you can eat” anrechenbar, dailydeal hat einen Fehler gemacht bei der Formulierung… Den Gutschein hab ich mir extra für das all you can eat gekauft, da wir häufiger mal abends zu zweit da essen. Und für den Abendhunger wird das zu teuer bzw lohnt sich nicht mehr, wenn wir tellerweise essen…

    Und da haben wir es wieder: Wer bleibt auf dem Problem sitzen? Der Kunde! Dailydeal wird da wieder nur auf die Bedingungen verweisen und sich raushalten, der Betreiber nimmt den Gutschein so nicht an und was bleibt als Möglichkeit? Wieder 15% weg und ne schäbbige Gutschrift…

    Was für ein Saftladen!

  69. Ich habe auch gelegentlich abgelaufene Gutscheine bei Groupon zurückgegeben und kulanterweise immer den vollen Betrag als Gutschrift erhalten.
    Jetzt plötzlich der Abzug und auf Nachfrage der forsche Fingerzeig auf die AGBs.
    Werde nur noch Gutscheine kaufen, für die ich schon einen klaren Zeitplan habe, also machen sie halt weniger Umsatz.
    Wenn’s sie Kundenfreunlichkeit nicht mehr nötig haben, können sie auf Kulanz und Umsatz verzichten.

  70. Ich hatte vor etwa Anfang April bei Dailydeal und Groupon um Erstattung von abgelaufenen Gutscheinen gebeten. Bei Dailydeal gings um knapp 20 EUR, die mir auch fix (abzüglich 15%) gutgeschrieben wurden.
    Bei Groupon ging es Anfangs um mehr als 90 EUR. Die haben sich aber mit ner Antwort bis letzte Woche Zeit gelassen, weshalb noch ein Gutschein ablief und ich jetzt bei 100,50 EUR gelandet bin. Auch der neue abgelaufene Gutschein wurde von einer der achtmillionen Groupon-Mitarbeiterinnen registriert. Und nun der Schriftverkehr seit letzter Woche:
    Groupon: Ihnen sind folgende Gutscheine… abgelaufen. Abzüglich 15% (max EUR 10) schreiben wir EUR 78,81 gut.
    Ich: Moment: Mir sind 100,50 EUR abgelaufen?!? Das macht für mich ne Auszahlung von 90,50 EUR?
    Antwort gerade von Groupon: Die EUR 10 Regel gilt PRO GUTSCHEIN! Somit wurden von jedem ihrer Gutscheine 15% abgezogen!

    DER LETZTE SAFTLADEN!!!!

  71. Update:
    Mittlerweile wurden alle Gutscheine bis auf einen “bearbeitet”. Gesamtwert der Gutscheine: EUR 88,90.
    Gutgeschrieben: EUR 69,91.
    Mit platzt der Kragen!

  72. Pia: Grundlagen angegeben – ohne Erfolg. Ha

    Was soll denn dieser Hinweis? Du kannst jeden Mist googlen und bekommst etliche Treffer. Google mal “VW unseriös”, dann bekommst du 122.000 Treffer und bei “Aldi unseriös” über 70.000 Treffer.

    Kannst deine tolle Statistik also für dich behalten. Sei froh dass du das Geld überhaupt als Guthaben bekommst, wenn du deine Termine verschluderst

  73. Fabtastic:
    Ich hatte vor etwa Anfang April bei Dailydeal und Groupon um Erstattung von abgelaufenen Gutscheinen gebeten. Bei Dailydeal gings um knapp 20 EUR, die mir auch fix (abzüglich 15%) gutgeschrieben wurden.
    Bei Groupon ging es Anfangs um mehr als 90 EUR. Die haben sich aber mit ner Antwort bis letzte Woche Zeit gelassen, weshalb noch ein Gutschein ablief und ich jetzt bei 100,50 EUR gelandet bin. Auch der neue abgelaufene Gutschein wurde von einer der achtmillionen Groupon-Mitarbeiterinnen registriert. Und nun der Schriftverkehr seit letzter Woche:
    Groupon: Ihnen sind folgende Gutscheine… abgelaufen. Abzüglich 15% (max EUR 10) schreiben wir EUR 78,81 gut.
    Ich: Moment: Mir sind 100,50 EUR abgelaufen?!? Das macht für mich ne Auszahlung von 90,50 EUR?
    Antwort gerade von Groupon: Die EUR 10 Regel gilt PRO GUTSCHEIN! Somit wurden von jedem ihrer Gutscheine 15% abgezogen!

    DER LETZTE SAFTLADEN!!!!

    Also wenn du dachtest die 10 Euro-Grenze gilt für alle Personen ist dir nicht zu helfen, sorry

  74. für alle Gutscheine zusammen meine ich natürlich, nicht “Personen”. Mir haben wohl angesichts der Einstellung von manchen Kunden die Worte gefehlt ;-)

  75. Also ich empfinde es mittlerweile als absolute Schikane, wie mit Erstattungen seitens Groupon umgegangen wird.
    Als ich am 18.04.12 eine email mit der Bitte um Erstattung eines abgelaufenen Gutscheins abgeschickt hatte, war erstmal 4 Wochen absolute Funkstille. Dann (15.05.2012) kam eine Antwort, dass mir innerhalb der nächsten 3-5 Werktage der Betrag abzüglich 15% als Guthaben auf mein Kundenkonto gebucht würde. Seitdem sind schon wieder 4 Wochen vergangen und ich habe nichts bekommen.

  76. @jens305
    Mal per Fax probiert? Nachdem bei mir über 14 Tage keine Reaktion kam gefaxt – und drei Tage später Rückmeldung (-15%). Die zweite Erstattung per Mail erfolgte innerhalb von 10 Tagen und ohne Abzug.

    Es scheint aber schon so, dass Groupon sich stärken sträubt als anfangs, spätestens seitdem auch in den Medien über zu knapp kalkulierte Rücklagen berichtet wurde.

  77. “Die Befristung des Gutscheins auf ein Jahr verstößt gegen den Grundgedanken grundsätzlich dreijähriger Verjährungsfrist und ist als allgemeine Geschäftsbedingung daher unwirksam, § 307 BGB”

    Amtsgericht Köln, AZ. 118 C 48/12 vom 04.05.2012
    http://www.justiz.nrw.de/nrwe/ag_koeln/j2012/118_C_48_12_Urteil_20120504.html

    Da geht es expliziet um einen bei Groupon erwobenen Gutschein.

  78. zaba: ungsgebühr wird nur fällig, wenn man sich den Betrag überweisen lassen will: da hat Groupon aber eine Richtlinien. Heißt ein Mindestbetrag der erreicht werden muss, damit eine Erstattung aufs Konto möglich ist.

    Ich habe noch 10 Groupon Gutscheine a 6€ von
    “Haudegen Historical Events & Incentive
    Tageskarte für Zwei für die spektakulären Mittelaltertage in Hallbergmoos
    Gutschein-Wert: 60,00 €
    Gültig ab 27.05.2011 bis 29.05.2011″
    Heisst das, dass ich noch eine Chance habe oder gelten die o.g. 12 Monate??

    Eine weitere Frage:
    In welcher Form schreibt man so eine Mail?

  79. Ich streite mich gerade mit DD herum wegen der 15% “Gebühr”.

    Lustig ist, dass man geltendes Recht damit umgehen will, indem die Gutscheine “rabattierte Coupons” seien.

    Damit versucht man, die gesetzliche Gültigkeit von Gutscheinen zu umgehen.

    Lustig ist aber, dass die MA von DD selbst von “Gutscheinen” schreiben, siehe Kommunikation oben.

  80. Earl:
    für alle Gutscheine zusammen meine ich natürlich, nicht “Personen”. Mir haben wohl angesichts der Einstellung von manchen Kunden die Worte gefehlt

    Hey Earl,

    warum ist mir nicht mehr zu helfen? Die 15% bzw. max. EUR 10 sollen doch den Aufwand der Groupon-Mitarbeiter für eine “Rückgabe” kompensieren, richtig? Angenommen der Mitarbeiter bekommt zwei Mails: In Mail 1 wird um die Stornierung (wobei der Ausdruck synonym zur “Rückgabe” gesehen werden soll) von einem Gutschein a EUR 100 gebeten. In Mail 2 wird um die Stornierung von 2 Deals a 50 EUR gebeten. Kannst Du Dir vorstellen, wie viel Mehraufwand der Mitarbeiter bei Mail 2 im Vergleich zu Mail 1 hat? Der Mitarbeiter muss in einer Eingabemaske genau ein Häkchen mehr setzen und/oder ggfs. einen Gutscheincode mehr mit copy/paste einfügen und suchen! Stark, oder? Und das rechtfertigt nun, dass im zweiten Fall zwei mal um 15 Prozent gekürzt wird- dem Käufer also im Vergleich zur Konstellation mit Mail 1 folglich 50 Prozent höhere Kosten entstehen? Und noch anschaulicher: Gehen wir tatsächlich mal davon aus, dass jemand 5Deals im Wert von EUR 66,66 stornieren muss: Hältst Du die “Bearbeitungsgebühr” in Höhe von EUR 49,95 für gerechtfertigt? Ich nicht. Und genau au diesem Grund gibt es auch in den AGB von Groupon die Möglichkeit, die Bearbeitungsgebühr dem Aufwand entsprechend zu kürzen. Nur sind diese AGB den Mitarbeitern von Groupon wohl selbst nicht bekannt.

    Vielleicht reflektierst Du auch mal ganz grundsätzlich das System hinter Groupon und Co. Die einzige “Leistung” die dererseits erbracht wird, ist die Präsentation der Deals. Dafür werden sie fürstlich entlohnt (ich hatte in einem WiWo-Artikel mal gelesen, dass Groupon wohl bis zur Hälfte des Dealpreises kassiert- ihr seht also, wie wenig den Anbietern oftmals bleibt und könnt vielleicht auch besser nachvollziehen, warum es nur noch sch*** Angebote gibt).

    Ich für meinen Teil bin auf jeden Fall fertig mit dem Laden und hoffe, dass sich im Laufe des nächsten Jahres wenigstens ein Deal findet (am besten ein Produktdeal, damit ich kein Risiko eingehen muss), für den ich mein letztes Guthaben verprassen kann, bevor ich meinen Account kündige.

    Beste Grüße

  81. Kuno:
    @jens305
    Mal per Fax probiert? Nachdem bei mir über 14 Tage keine Reaktion kam gefaxt – und drei Tage später Rückmeldung (-15%). Die zweite Erstattung per Mail erfolgte innerhalb von 10 Tagen und ohne Abzug.

    Es scheint aber schon so, dass Groupon sich stärken sträubt als anfangs, spätestens seitdem auch in den Medien über zu knapp kalkulierte Rücklagen berichtet wurde.

    Danke für die Info mit dem Fax. Ich habe daraufhin am 07.07.12 ein Fax an die Geschäftsführung geschickt und alles nochmal dargelegt. Vier Tage später kam eine email, worin mir die Gutschrift von 16,92 € innerhalb von 3-5 Werktagen zugesagt wurde. Am 13.07.12 habe ich tatsächlich eine Gutschrift bekommen, ABER nur 10,- €.

    Mittlerweile k*tzt mich dieses Rumgebettel total an. Das ist doch bloße Hinhaltetaktik. Meine Vermutung ist auch wie Du sagest: Da wurde auf großem Fuß gelebt und es wurden zu wenig Rücklagen für mögliche Rückzahlungen gebildet.

    Ich kann mir kaum vorstellen, dass dieses Geschäftsmodell noch lange so läuft. Sobald ich meine komplette Erstattung habe, wird noch einmal gekauft und dann nie wieder bei Groupon, das ist mir einfach zu unseriös, wie da mit Kunden umgegangen wird.

  82. Ich kann es kaum glauben, aber Groupon hat mir nach 3 Monaten doch tatsächlich den gesamten ehemaligen Kaufpreis (19,90€) ohne weitere Abzüge auf mein Bankkonto überwiesen, sich per email noch für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und mir zusätzlich 10,-€ auf mein Kundenkonto gebucht.

    Für die ganze Bettelei über 3 Monate hinweg immerhin mal eine Geste der Versöhnung, nachdem ich zwischenzeitlich schon fast mit einem Totalverlust gerechnet hatte.

  83. ich habe innerhalb der Frist gekündigt,
    Groupon hat einen miserablen Support, antworten jeweils nach 4 Wochen.
    Meinem geld renne ich immer noch hinterher, da sie gar nicht mehr anworten.

    sehr sehr schlecht

  84. habe letzte woche auch mal wiederauf groupon und dailydeal geschaut und die abgelaufenen gutscheine “zurückgegeben”
    bei beiden anbietern habe ich (neben der automatisierten eingangsbestätigung) am selben tag eine antwort auf die mail bekommen
    -groupon schrieb mir den vollen betrag nach ca. 5 tagen gut
    -dailydeal hat mir den betrag abzüglich 15% sofort gutgeschrieben

  85. Wer kann mir helfen? Ich habe zu Weihnachten Reise-Wertgutscheine bei Deal-des-Tages verschenkt. Jeweils 75 € für 100 € Gutscheinbetrag bezahlt. Es gab bisher keine Möglichkeit für die Beschenkten, diese einzulösen. Einmal hieß es, sie seien nicht einlösbar auf Deal des Tages sondern nur auf reguläre Reisen. Jetzt haben wir ein Hotel in Frankfurt buchen wollen und es funktioniert wieder nicht, es gibt keinen Einlösecode und, in Leipzig nachgefragt, für 0,14 € Tel.gebühren pro Minute, hieß es wieder, das gehe für diese Buchung nicht. So geht das seit über einem halben Jahr. Die Gutscheine verfallen bald. Kann ich das bezahlte Geld zurückfordern?

  86. Immer häufiger gibt es bei Groupon flogende Probleme:
    Einzelne Vertagspartner von Groupon sind vor Ort durch Agenbten mit Provisionierungssystem geködert worden, Verträge sind offensichtlich nicht zustande gekommen und trotzdem werden Gutscheine verkauft. Die Einlösung erfolgt nicht. Damit ergeben sich Erstattungsansprüche gegen Groupon auf Herausgabe des Geldes. Da Groupon das Geld hat und nicht der Vertragspartner, sind weitergehende Ansprüche, die sich aus dem BGB herleiten, ebenfalls an Groupon zu stellen, da Groupon von der tatsächlichen Nichterfüllung gewusst hat und somit ein Verschulden vorliegt, wenn Groupon seine Kunden nicht unterrichtet. Meiner Meinung nach ist es unzulässig, in diesen Fällen irgendwelche Abzüge vorzunehmen.

    Ich habe jetzt schon zwei Fälle, wo die Firmen nicht mehr existent sind und eine Einlösung nicht möglich war. Groupon war dieses schon länger bekannt, hat Kunden jedoch nicht unterrichtet, geschweige denn, von sich aus Erstattungen vorgenommen. Damit ist klar, wer mit dem Geld in der Zwischenzeit arbeitet und versucht, die Kunden mit nur 3 € abzuspeisen. Wenn man so an die Menge betrogffener Gutschedine denkt… In einem Fall hat Groupon mitgeterilt, dass eine Einlösungsmöglichkeit aufgrund nicht mehr vorhandener Kapazität (Einlagerung von Reifen) nicht mehr möglich ist. Ich habe auf Vertargserfüllung gepocht, da jederzeit entsprechende Rahmenbedinguingen zur Erfüllung geschaffen werden konnten. Keine Reaktion von Groupon. Tatsächlich gab es die Firma nicht mehr. Und das ist für mich vorsätzlicher Betrug von Groupon.

    Die Verfahrensweisen sind nicht gleich. Groupon lehnt grundsätzlich Schadensersatzansprüche ab und ködert mit der Gutschrift von 3 €. Aber auch nicht immer. Zudem ist die Befristung zur Einlösung innerhalb eines Jahres rechtlich umstritten, da es eine Schlechterstellung bedeutet: Gutschein rechtlich 3 Jahre gültig, Rückgabe mit kürzerer Laufzeit.

    Sowohl bei DailyDeal als auch bei Groupon wird zum Teil von veralteten und falschen UVP ausgegangen. Zum Teil ist die angebotene Ware im Internet ohnehin günstiger zu haben. Ersparnisse in Prozent werden im Vergleich zu den Original-Preislisten der Vertragspartner falsch, d.h. zu hoch berechnet. Immer eigentlich fehlt der Zusatz “ab” bei vielen Angeboten. Insbesondere ist rechtlich bedenklich, wenn mit einem Preis dick und fett geworben wird, zu dem dann anschließend Nebenkosten hinzukommen.

    Ich kann nur empfehlen, immer gegen diese Art der Geschäftstätigkeit vorzugehen und auch Verbraucherzentralen zu informieren. Ich bin erstaunt über die ganze Lobhudelei ier über erfolgte Erstattungen, obwohl in vielen Fällen damit der Verzicht auf weitergehende Ansprüche verbunden ist.

  87. Moin Moin,

    Ich habe einen DailyDeal-Essens-Gutschein der noch gültig ist. Aber er kann nicht eingelöst werden, da der Anbieter keine Kapizitäten mehr hat,um ihn vor dem Ablaufdatum einzulösen.

    Daher möchte ich den Kaufpreis wieder haben, da ich ihn ja ausschließlich für diesen Deal bezahlt habe.

    DailyDeal bietet mir aber nur eine Gutschrift an.. ist das rechtens oder kann ich
    auf die Rückabwicklung besteht und mein Geld zurück fordern ?

    mfg
    Stefan

  88. hey,
    wollte gerade einen gutschein auf dailydeal zurückgeben, finde dort aber keine mailadresse, die ich benutzen kann noch ein kontaktfenster.
    ich lande immer wieder aquf deren hilfeseite, die hier auch nicht weiterhilft.

    kann mir einer eine mailadresse nennen? :) thx

  89. Auch wenn die Frage von PheonX schon was älter ist, vielleicht gibt es den einen oder anderen der auch diese Frage hat. Eine E-Mail Adresse habe ich zwar auch nicht gefunden, aber man kann das Kontaktformular nutzen, welches sich immer unter den Antworten in der Hilfe befindet. Zum Beispiel hier: http://hilfe.dailydeal.de/articles/de/Helpcenter_DE/Was-kann-ich-tun-wenn-mein-Gutschein-ungenutzt-abgelaufen-ist-de/?q=gutschein+abgelaufen&l=de&fs=Search&pn=1

  90. perfekt, danke!

  91. Aktueller Stand bei groupon.com: Habe ein Gutschein nach drei Monaten storniert, wurde sofort ohne Abzug als Guthaben dort eingetragen, Betrag kann für neuen Deal verwendet werden (max. 12 Monate). Sollte reichen.

    Hatte bisher mit den Angeboten gute Erfahrungen gemacht (Restaurant, Wellness, Fotodienste, etc.) Lediglich ein Hotelgutschein machte Probleme, Hotel gab nur ein minderwertiges Zimmer aus. Da hätte ich aber vorher die Bewertungen im Internet lesen sollen, waren schon entsprechend negativ.

  92. DailyDeal: Ich hatte im Juni diesen Jahres einen 30 € Gutschein (Orion) für 9,90 € gekauft. Inzwischen ist der Gutschein, welcher eine Gültigkeit von drei Monaten besaß, abgelaufen. Da ich auf der DailyDeal-Website kein Kontaktformular beziehungsweise den Hinweis gefunden hatte, mich mit dem Anbieter des Gutscheins in Verbindung setzen zu sollen, habe ich zunächst das getan.

    Auf die Standardantwort, der Gutschein sei abgelaufen und man könne nichts für mich tun, habe ich mich bei Orion nicht eingelassen. Nach mehreren E-Mails und verweisen darauf, dass zwar viel in Geschäftsbedingungen geschrieben werden könne – dies jedoch längst noch keinen rechtlichen Bestand hätte – und Orion mir doch bitte eine Begründung liefern möchte, warum der Gutschein eine verkürzte Gültigkeit hat (vorgesehen ist vom Gesetzgeber eine Verjährung nach drei Jahren), erhielt ich das Angebot, eine Bestellung per E-Mail unter Anrechnung der 30 € tätigen zu können.

    Zwischenzeitlich habe ich bei DailyDeal auch das Kontaktformular gefunden. Dieses ist unter dem Button “Kontakt” unten auf der folgenden Website zu finden: http://hilfe.dailydeal.de/articles/de/Helpcenter_DE/Was-kann-ich-tun-wenn-mein-Gutschein-ungenutzt-abgelaufen-ist-de/

    Auf eine Anfrage habe ich zunächst eine Standardantwort erhalten. DailyDeal kontaktiere jetzt den Anbieter des Gutscheins, um sicherzustellen, dass dieser nicht eingelöst wurde und eine Erstattung stelle sich wie folgt dar:

    “Natürlich ist es möglich einen Gutschein, welcher nicht innerhalb des Gültigkeitszeitraums eingelöst wurde unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 25% des Kaufpreises für den Gutschein, jedenfalls jedoch maximal Euro 15,00, bei DailyDeal gegen andere Gutscheine, die auf der DailyDeal-Webseite angeboten werden, zum Wert des Kaufpreises des zurückgegebenen Gutscheins (abzgl. der Bearbeitungsgebühr) einzutauschen.

    Bitte beachten Sie jedoch, dass eine Barerstattung auf das von Ihnen gezahlte Kreditkartenkonto nur innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Gutscheins möglich ist.”

    Die E-Mail-Adresse unter der sich DailyDeal meldet (auch bei direktem Anschreiben) lautet: hilfe (AT) information (DOT) dailydeal (DOT) de

    Ich hoffe diese Information kann dem ein oder anderen weiterhelfen. Ich werde jetzt bei Orion etwas bestellen (und auf den Gutschein hätte ich gut verzichten können, denn nach Preisvergleich ist in der Regel ohnehin alles drei mal so teuer).

  93. Macht mal bitte nen Update!

    ich habe heute 5 Gutscheine bei Groupon mit der Bitte um Gutschrift “zurückgegeben”.
    Die Gutscheine sind von 12.01.11, 2x 27.01.11, 22.01.12, 22.02.12

    ALLE Gutscheine wurden zu 100% als Guthaben auf mein Groupon-Konto schon erstattet!
    Sehr schnelle Bearbeitung und keinerlei Abzug!
    Im Konto stehen die einzelnen Gutschriften unter Guthaben mit Ablaufdatum – 12 Monate verfügbar; danach verfällt das Guthaben.

  94. Ebenso bei mir,

    Gutschrift 100% auf Kundenkonto innerhalb von 10 Minuten, so muss das!

  95. Hey,
    habe eine Frage. Ich hatte auch vor etwas mehr als einem Jahr einen Gutschreib bei Groupon zurückgegeben. Habe aber die Verfallsfrist (29.01.14) total verschwitzt … Nun sind die 99,- “weg”. Hat da jmd. Erfahrung ob man die wiederbekommt wenn man anfragt?
    Grüße
    rems

  96. Sag was dazu

    Schon registriert? Einloggen

    1 Trackback