1. HP Probook 6560b für 630€ – 15″, i5-2, 128GB SSD, Alugehäuse

    17 mydealz 23. März, 2012

    Yak52 hatte bereits heute vormittag darauf hingewiesen, dass es bei MeinPaket heute wieder mal ein ziemlich nettes Business-Notebook gibt:

    Technisch gesehen ist das HP ProBook 6560b ein sehr solides Gerät mit Core i5-2410M (2,3GHz), 4GB RAM, AMD Radeon HD 6470M und 128GB SSD. Die Besonderheiten sind aber mit Sicherheit das gut verarbeitete Aluminiumgehäuse, die Dockingfähigkeit und die spritzwassergeschützte Tastatur. Das Display ist für ein Business-Gerät erwartungsgemäß matt, aber leider nicht wahnsinnig hochauflösend (1366×768).

    In den sehr aktuellen Testberichten gibt es einmal 87% bei notebookcheck und ein “sehr gut” bei Notebookjournal. Gelobt wird die sehr gute Verarbeitung, die sehr gute Tastatur, sowie die vielen Anschlussmöglichkeiten (leider fehlt USB 3.0). Auch die Leistung wird auf der Pro Seite aufgeführt. Nicht so positiv fällt dagegen das Urteil für das recht dunkle und kontrastschwache Display, sowie für die kurze Garantie von 12 Monaten aus. Auch die Akkulaufzeit ist so eine Sache, liegt sie bei knapp 5 Stunden unter normalen Bedingungen (ein guter Wert), bricht sie leider unter Volllast stark ein und hält nur knapp 1 Stunde. Da es aber eh ein Office-Gerät ist, sollte das nicht das große Problem sein.

    Technische Daten:

    Core i5-2410M 2x 2.30GHz • 4096MB • 128GB SSD • DVD+/-RW DL • AMD Radeon HD 6470M 512MB • 4x USB 2.0/Gb LAN/WLAN 802.11bgn/Bluetooth/eSATA • DisplayPort • ExpressCard/54 Slot • 2in1 Card Reader (SD/MMC) • FingerPrint Reader • Webcam (2.0 Megapixel) • 15.6″ WXGA non-glare LED TFT (1366×768) • Windows 7 Home Premium (64-bit) • Li-Ionen-Akku (6 Zellen) • 2.51kg • 12 Monate Herstellergarantie

  2. 17 Kommentare

  3. mit so einem display nicht würdig den titel business zu tragen.

  4. uuu: mit so einem display nicht würdig den titel business zu tragen.

    Leider wahr.
    Schwarzwert von knapp 1cd/m² und ein Kontrast von ca. 160:1 sind armselig.

    Das “HD+” (1600×900)-Display, dass es auch in dem Gerät gibt, ist dagegen sehr gut (Schwarzwert: 0.3 cd/m², Kontrast: 693:1)

    (Quellen: Notebookjournal und Notebookcheck).

  5. Danke für den Hinweis, User5001, dann hat sich das erledigt. Schade, sonst ein schönes Gerät.

  6. Ja, danke! Da wird es sich zwar eher um Versäumnis handeln, aber auf MeinPaket ist auch keine Festplatte angegeben, NUR die 128gb-ssd. Normalerweise sind da noch 500gb verbaut, aber da steht nix.

  7. Und es ist ein HP da würde ich sogar im Blog cold voten….

  8. tja, das sehe ich aber anders:

    Gerade für Business ist das Display volllkommen egal, hauptsache es spiegelt nicht. Das gerät muss was aushalten und der business support von HP ist erste Sahne (das Gerät hat diesen support). Meine o.g. Mitleser hier scheinen eben nicht aus dem Arbeitsbereich zu kommen; Das Gerät ist eben nichts für Home Entertainment, sondern ziehlt eben (auch mit dem Preis) auf den Einsatz als Arbeitsgerät (wobei ich mir noch eine intel onboard wünschen würde, dann wäre es auch unter last kein Stromfresser).

    lg

  9. Fallen: tja, das sehe ich aber anders:Gerade für Business ist das Display volllkommen egal, hauptsache es spiegelt nicht. Das gerät muss was aushalten und der business support von HP ist erste Sahne (das Gerät hat diesen support). Meine o.g. Mitleser hier scheinen eben nicht aus dem Arbeitsbereich zu kommen; Das Gerät ist eben nichts für Home Entertainment, sondern ziehlt eben (auch mit dem Preis) auf den Einsatz als Arbeitsgerät (wobei ich mir noch eine intel onboard wünschen würde, dann wäre es auch unter last kein Stromfresser).lg

    Du bist lustig. Natürlich spielt bei einem “Business-Notebook” Display-Helligkeit und die Auflösung eine Rolle. Solange du natürlich im Office nur E-Mails schreibt mag es vielleicht egal sein. Machst du bei der Auflösung aber mal eine typische Excel-Mappe auf, kannst du dich direkt aufs rumscrollen freuen. Ganz zu schweigen von der Helligkeit, die du dann z.B. in Zügen immer auf maximale Akkufresser-Einstellung aufdrehen kannst. Wenn dann noch eine Blickschutzfolie dazukommt, bist du sowieso verloren und willst das Teil nur noch wegwerfen.
    Für manche langt das Notebook, für viele andere jedoch nicht.

  10. Das 6560b hat eine 33% Ausfallrate des Mainboards innerhalb der ersten 4 Wochen…SCHROTT!

  11. Fallen: tja, das sehe ich aber anders:Gerade für Business ist das Display volllkommen egal, hauptsache es spiegelt nicht. Das gerät muss was aushalten und der business support von HP ist erste Sahne (das Gerät hat diesen support). Meine o.g. Mitleser hier scheinen eben nicht aus dem Arbeitsbereich zu kommen; Das Gerät ist eben nichts für Home Entertainment, sondern ziehlt eben (auch mit dem Preis) auf den Einsatz als Arbeitsgerät (wobei ich mir noch eine intel onboard wünschen würde, dann wäre es auch unter last kein Stromfresser).lg

    Ich nutze mein Notebook ausschließlich zum Arbeiten und dabei ist mir ein gutes Display sehr wichtig. Wenn ich den halben Tag davorsitze finde ich es anstrengend wenn Schwarz milchig und ausgewaschen wirkt und die miesen Blickwinkel einen ständig dazu bringen, die Körperhaltung dem Display anzupassen.

    Außerdem muss der höhere Preis der Businessgeräte auch durch irgendwas gerechtfertigt werden. Magnesium und Aluminium gibts inzwischen auch bei billigen Geräten (Vostro), gute Tastaturen ebenfalls (Lenovo G550, …).
    Einfach Business ranschreiben und den Preis verdoppeln reicht nicht.

    Für Filme u.ä. hab ich meinen Desktop, sowas brauche ich unterwegs nicht.

  12. Kann man darauf Call of Duty oder ähnliches spielen?
    Die Grafikkarte klingt ja nicht schlecht, oder?

  13. RocketJohnny: Kann man darauf Call of Duty oder ähnliches spielen?
    Die Grafikkarte klingt ja nicht schlecht, oder?

    Jein, Call of Duty geht zwar noch, weils nicht so anspruchsvoll ist, ansonsten ist die Karte aber eher schlecht für aktuelle Spiele. Was geht, ist hier recht gut zu sehen:

    http://www.notebookcheck.com/AMD-Radeon-HD-6470M.43074.0.html

  14. so lächerlich – ohne dass ich jemals nur einen Hauch von Ahnung hätte … aber wenn irgendein Unternehmen 33% Ausfallrate hätte, dann gäbe es das Produkt nicht.
    Ganz zu schweigen davon, dass ich das Notebook bereits etwa 500mal im Einsatz hab und diese Zahl bei weitem nicht bestätigen kann.

    6560b: Das 6560b hat eine 33% Ausfallrate des Mainboards innerhalb der ersten 4 Wochen…SCHROTT!

  15. 6560b: Das 6560b hat eine 33% Ausfallrate des Mainboards innerhalb der ersten 4 Wochen…SCHROTT!

    Quelle? Sowas kann ja jeder in den Raum werfen.

  16. 6560b: 33

    Ist auch unsere Erfahrung. Beim Einschalten läuft der Lüfter auf Vollleistung hoch, die Taste CAPSLOCK blinkt und es kann nur noch der Akku entfernt werden.
    Dann ist ein Tausch des Mainboards notwendig. Kennt jemand ein Statement von HP dazu?

  17. In den letzten Monaten 19 Stück gekauft, bei bisher 3 Stück innerhab von wenigen Wochen das Motherboard defekt.
    Ich warte auf eine Stellungnahme fon HP.

    6560b: Das 6560b hat eine 33% Ausfallrate des Mainboards innerhalb der ersten 4 Wochen…SCHROTT!

  18. siehe http://h30492.www3.hp.com/t5/Notebook-Hardware/Probook-6560b-bootet-nicht/td-p/52671

    6560b: Das 6560b hat eine 33% Ausfallrate des Mainboards innerhalb der ersten 4 Wochen…SCHROTT!

  19. leider gehen die Links nicht. Würde mich brennend interessieren, weil ich mir das Teil zulegen wollte

  20. Sag was dazu

    Schon registriert? Einloggen