Lichtschalter
  • Gutscheinsammler

    Bei uns findest du alle tollen Gutscheine zum kopieren und einlösen für deinen Online-Einkauf. Es stehen über 2.300 Shops zur Auswahl!

  • Urlaubspiraten

    Wir finden für euch die besten Reisen, günstigsten Flüge, und Gutscheine um in Hotels richtig zu sparen. Tipps & Tricks sind inklusive!

  • Abos gratis!

    Durch uns könnt ihr Werbeprämien und Abo-Kosten ganz einfach verrechnen und vergleichen. Dadurch könnt ihr zahlreiche Zeitschriften effektiv sehr günstig oder sogar umsonst lesen.

  • Chillmo

    Bei uns geht’s rund um Videospiele und Filme, günstigste Bezugsmöglichkeiten, Releases und was sonst noch so läuft in der Videospiel- und Filmwelt.

Geld sparen durch Stromanbieterwechsel und zusätzlich Prämie mitnehmen *UPDATE2*

UPDATE 2

Darmani hat darauf hingewiesen, dass es jetzt gerade wieder 15.000 Payback Punkte für einen Vattenfall Stromvertrag ohne Mindestvertragslaufzeit gibt ;) Der Tarif ist weiterhin im Vergleich sehr teuer, aber mit der monatlichen Kündigungsfrist kann man da ja einen kurzen Zwischenhalt machen :)

Ursprüngliches UPDATE vom 13.08.2012:

UPDATE 1

Wer sich etwas Wechselaufwand geben will, sollte noch heute bei Vattenfall über Payback zuschlagen. Nur noch heute gibt es die 15.000 Punkte (+ 500 Extra Punkte (nur wenn ihr ihn in euern eCoupons habt)). Der Tarif selber ist Müll, da viel zu teuer, aber wer nur auf der Durchreise ist (monatlich kündbar), kann die 200€ ja mal mitnehmen :)

Danke Pottwal.

Ursprünglicher Artikel vom 14.07.2012:

Über den Stromanbieterwechsel wollte ich eigentlich schon längst mal geschrieben haben und durch Phil123456s Hinweis auf die 10000 Payback Punkte bei Abschluss eines Vattenfall Vertrags, nutze ich doch einfach mal die Möglichkeit. Wer noch nie gewechselt hat und im Grundversorgungstarif ist, hat riesiges Sparpotential.

Im Prinzip ist die Ausgangslage hier ganz ähnlich wie auch bei Autoversicherungen. Erstmal sollte man versuchen die persönlichen Vorraussetzungen (in diesem Fall Vorjahresverbrauch) herrauszusuchen und dann muss man sich eigentlich nur mal an die Vergleiche, von denen es im großen und ganzen eigentlich nur 3 Stück gibt (fast alle anderen sind einfach nur eine Whitelabellösung für die 3 großen), heranwagen.

Dann kann man das ganze teilweise noch weiter optimieren.

1. Schritt – Preisvergleich

Hier zum Vergleich meine Ergebnisse bei den großen 3en.

Achtet darauf, dass ihr falls gewünscht bei der Suche als Zahlungsweise quartalsweise + monatlich eingibt. Wenn man “Alle” ankreuzt, werden euch auch die Vorkasse Tarife gelistet. Es heißt dort, Zahlungsabschlag wird zum Anfang des Jahres fällig.

Verivox - 571,50€

Toptarif – 571,50€

Check24 – 571,50€

Wie man sieht, kein großer Unterschied :) Einige Stromanbieter sind u.U. nicht gelistet, da sie keine Provision zahlen. Ich habe versucht solche Anbieter zu finden, wurde aber nicht fündig. Falls ihr mehr wisst, ab in die Kommentare damit.

2. Schritt – Plausibilitätscheck

Was muss man bei den Anbietern beachten?

Man sollte auf jeden Fall die Bewertungen bei TopTarif und Verivox lesen und meistens scheiden zumindest für mich damit direkt die allergünstigsten aus (so auch in einem Beispiel. Zu Extra Energie würde ich nicht gehen).  Denkt bitte auch dadran, dass die Vergleiche zwar versuchen immer alle Infos aktuell zu halten, aber man letztendlich einen Vertrag mit dem Anbieter und nicht den Preisvergleichen abschließt. Ihr seid also selber dafür verantwortlich die Vertragsdetails korrekt zu lesen.

Leider gibt es bei den Stromanbietern einige Tricks, damit sie ganz oben in den Vergleichen auftauchen. Der beliebteste ist sicher die Vorkasse Zahlung, wovon ich persönlich immer dringend abraten würde. Wenn man das Risiko eingeht, dann muss man mit so Fällen wie mit TeldaFax rechnen (insolvent -> Vorkassezahlung = futsch).

Achtet darauf wie sich die Preise zusammensetzen. Ist der Preis generell günstig, oder basiert der niedrige Preis auf einem einmaligen Bonus und wenn ja, wie lang ist die Mindestvertragslaufzeit.

Einige Anbieter verkaufen auch Pakete. Verbraucht man überraschenderweise dann doch deutlich weniger (oder auch mehr!), bekommt man die Differenz nicht zurückerstattet.

Zusammenfassend sollte man beachten:

  • Wie setzt sich der Preis zusammen (einmaliger Bonus)
  • Mindestvertragslaufzeit beachten
  • Bei Paketen auf die Bedingungen achten
  • auf Vorkasse Zahlung sollte man verzichten (bzw. wissen dass dort ein nicht zu unterschätzenes Risiko besteht) – das gleiche gilt für Tarife mit Kaution
  • eigentlichen Vertrag durchlesen und die Fakten kontrollieren

3. Schritt – noch mehr sparen

Hat man erstmal den Wunschanbieter gefunden, alles Daten überprüft, kann man noch gucken, ob man noch sparen kann. Dazu guckt man z.B. mal bei qipu, ob der Anbieter vielleicht direkt gelistet ist und dort mehr Cashback anbietet als die Vergleichsportale (Toptarif (21,74) und Verivox (18€) finden sich bei qipu). Das wird meistens nicht der Fall sein und so fährt man am besten beim Vergleichsportal + qipu Cashback.

Eine Ausnahme sind bestimmte Sonderpromos, wie die warum ich den Artikel überhaupt schreibe.

10.000 Payback Punkte für Vattenfall Vertrag ohne Mindestvertragslaufzeit

Wechselt man nämlich seinen Vertrag zu Vattenfall (gilt nur für Neukunden), bekommt man von Payback 10.000 Punkte (jetzt sogar 15.000 Punkte). Das entspricht 150€ und der Gag an der ganzen Geschichte ist, dass es bei Vattenfall keine Mindestvertragslaufzeit gibt. Wer sich also die Mühe macht 2mal zu wechseln, kann auch noch locker die 150€ mitnehmen. Bei mir würde der Tarif bei Vattenfall 885€ pro Jahr kosten (also über 300€ mehr als beim günstigsten Anbieter). In anderen Worten lohnt es sich wirklich nur zum Abgreifen.

Eine kostenlose Tchibo Caffissimo Compact Maschine für einen Tchibo Stromabschluss ohne Mindestvertragslaufzeit

Tchibo tritt hier nicht wie sonst oft üblich einfach als Vermittler auf, sondern scheint den Strom selber zu verkaufen. Preislich waren sie bei mir nicht sehr überzeugend (917€ pro Jahr, da kommt keine Freude auf), aber es gibt keine Mindestvertragslaufzeit und momentan bekommt man eine Tchibo Caffissimo Compact (Wert: 69€) bei Abschluss dazu.

4. Schritt – vernünftig Strom sparen

  • Mehrfach-Steckdosen mit An-/Aus-Schalter nutzen
  • Energiesparbirnen
  • Licht ausschalten
  • Stromzähler überprüfen – alle Geräte ausschalten, Stromzähler ablesen und nur 1 Gerät (z.B. Kühlschrank/Gefrierschrank) für 1 Stunde inkl. Strommesser (muss man aber auch haben oder sich leihen). Jetzt Ergebnis mit dem Stromzähler vergleichen
  • etc. pp

Falls ihr noch andere Tipps oder Hinweise zum Artikel habt, ab in die Kommentare damit.

P.S.

Man muss beim Stromanbieter keine Angst haben, dass man irgendwann im Dunkeln sitzt. Es gibt in Deutschland Versorgungssicherheit und der Strom kommt auch bei einem Wechsel weiterhin vom gleichen Versorger. Es ist nur ein anderer der die Rechnung schreibt :)

Ursprüngliches UPDATE vom 25.07.2012:

UPDATE 1

Bei Tchibo gibt es momentan auch mal wieder ein passendes Angebot (unten eingefügt).

deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:06 pm

Toller Beitrag. Werde mich ebenfalls umsehen ob sich ein Wechsel lohnt.

  Zitieren


MrChronos Juli 14, 2012 um 6:11 pm

Das mit dem in Vorkasse gehen ist natürlich immer ein gewisses Risiko, aber ich persönlich bin das eingegangen (für halbes Jahr Vorkasse), da ich dadurch gegenüber dem günstigsten Anbieter mit monatlichem Abschlag mehr als 50% spare.
Und selbst wenn das Geld futsch sein sollte, ist der Halbjahresabschlag so niedrig (1 Personen-Haushalt), dass es zu verschmerzen wäre.
Muss man halt immer für sich abwägen.

  Zitieren


Matrix110 Juli 14, 2012 um 6:16 pm

Muss man nicht immer.
Als ich den Anbieter bei Einzug ausgewählt habe, wäre es sogar teurer gewesen einen Tarif mit Vorkasse zu nehmen…

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:16 pm

drauf habe ich gewartet. Lob an admin
wie sieht eigentlich aus mit nachtstrom(NT)? Denn es gibt kaum Stromanbieter, die sowas anbieten .

  Zitieren


starbuck Juli 14, 2012 um 6:20 pm

Poah, eigentlich dachte ich immer, dass das den Aufwand nicht wert ist … aber 540 € im Jahr Ersparnis sind schon ordentlich. Danke!

  Zitieren


enemenebene Juli 14, 2012 um 6:21 pm

neben der ersparnis sollte man sich immer angucken, wo der strom herkommt!
ein bisschen politik, bei allem sparpotential:
http://www.atomausstieg-selber-machen.de

dort sind die vier “echten” ökostrom anbieter, ews schönau, greenpeace, lichtblick und naturstrom gelistet.

was heißt denn echter ökostrom?
diese bieten NUR ökostrom an, dass heißt, dass euer geld nicht mal über umwege in kohle- oder atomstrom fließen kann.

natürlich kommt aus der steckdose dann nicht nur öko, aber darüber redet ja auch keiner ;)

andere anbieter sollten immer besonders angeschaut werden:
- wird atomstrom gekauft/produziert?
- wird kohlestrom gekaufe/produziert?
- sind das richtig (öko-) labels oder wird hier etikettenschwindel betrieben?

  Zitieren


WolfBerlin Juli 14, 2012 um 6:23 pm

also die “goldenen Regeln” für den Anbieterwechsel:
- Pakete nur bei wirklich konstanten Verbrauch nehmen
- Vorkasse nur bei seriösen Anbietern (die kaum Pleite gehen können).
also z.B. Vattenfall ja, FlexStrom nein.
- Prämie wird zumeist erst nach 1 Jahr Vertragsdauer gezahlt
- d.h. die “Preisgarantie” sollte auch so lange dauern.
> sonst kann es passieren, dass Anbieter nach wenigen Wochen erhöht, man hat zwar dann Kündigungsrecht, aber die Neukundenprämie (nach 1 Jahr) ist futsch.

Ansonsten legen noch die Tarifportale “toptarif” z.Zt. 21,74 € und “verivox” 16 € Cashback über qipu zum Wechsel drauf. Allerdings nur für die Tarife/Anbieter, die über sie direkt vermittelbar sind.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:25 pm

An der Stelle vielleicht noch der kleine Hinweis: wer sich für grünen Strom entscheiden möchte, sollte beachten, dass fast alle Angebote größtenteils eine Art Etikettenschwindel sind. So richtig grünen Strom bieten nur 4 Anbieter: EWS Schönau, Lichtblick, Greenpeace und Naturstrom.
Der Anbieterwechsel lief bei mir super unkompliziert.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:28 pm

da war enemenebene wohl schneller :)

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:31 pm

Ein Stromanbieterwechsel ist zwar meist eine gute Idee, aber sicher nicht zu Vattenfall. Vgl z. B. http://www.lesen-ohne-atomstrom.de/

  Zitieren


JNK Juli 14, 2012 um 6:36 pm

Also jetzt noch Stimmung gegen Atomstrom zu machen, ist etwas dämlich. Der ausstieg ist eh spätestens bis 2022 (ein großteil geht noch deutlich früher vom netz) und da könnt ihr nix dran ändern. die kraftwerke werden durch euren verzicht weder früher noch später abgeschaltet…

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:44 pm

was man gerne übersieht bei den prämien: die gibt es zwar generell nach einem jahr, allerdings – und deswegen immer genau die agb\’s checken – bei einigen anbietern nur dann, wenn man NICHT innerhalb des ersten belieferungsjahres kündigt. und bei einigen tarifen verlängert sich die laufzeit um bis zu 12 monate und dann kann es teuer werden, denn im zweiten jahr gibt es ja keine prämie mehr.und kündigen geht nur bei preiserhöhung.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:45 pm

bei Check24 geht qipu auch…bin ich mir ziemlich sicher.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:45 pm

Check24 und qipu geht auch.

  Zitieren


sertimini Juli 14, 2012 um 6:47 pm

huhu sorry das das jetzt ein offtopic zum artikel gibt , eine frage
ich hab mich neu registriert , und habe einen deal reingestellt nur er wird nicht angezeigt , weil er erst geprüft werden muss von einem Mod .
wann erscheint denn mein post dann ?
bzw ich habe noch keine bestätigungsmail erhalten :-(

  Zitieren


sertimini Juli 14, 2012 um 6:47 pm

allso muss erst ein mod meinen deal freigeben oder wie läuft das ?

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 6:50 pm

JNK:
Also jetzt noch Stimmung gegen Atomstrom zu machen, ist etwas dämlich. [...] da könnt ihr nix dran ändern.

Abstimmen mit den Füßen ist immer eine gute Idee und im Gegenteil ist es dämlich, mit so einer kleinkarierten Meinung weiter die Atomlobby zu finanzieren!

  Zitieren


RaZz0r Juli 14, 2012 um 6:52 pm

sertimini:
huhu sorry das das jetzt ein offtopic zum artikel gibt , eine frage
ich habmich neu registriert , undhabe einen deal reingestelltnur er wird nicht angezeigt , weil er erst geprüft werden muss von einem Mod .
wann erscheint denn mein post dann ?
bzw ichhabe noch keine bestätigungsmail erhalten

Ja genau, ein Moderator muss dein Deal freigeben, und der erscheint dann dort, wo du Ihn geposted hast:

Unter Hukd – Rechts oben und dann in der gewählten Kategorie

  Zitieren


enemenebene Juli 14, 2012 um 6:53 pm

JNK:
Also jetzt noch Stimmung gegen Atomstrom zu machen, ist etwas dämlich. Der ausstieg ist eh spätestens bis 2022 (ein großteil geht noch deutlich früher vom netz) und da könnt ihr nix dran ändern. die kraftwerke werden durch euren verzicht weder früher noch später abgeschaltet…

diese einstellung “man kann nix ändern” ist natürlich großartig.
doch kann man, genau durch sowas. nur der verbraucher hat die beine, um firmen für ihre politik abzustrafen. und die 4 großen sollte man eben nicht unterstützen, wenn sie auch noch klagen wollen. da die 4 großen ziemlich viele kleine geschluckt haben, sollte man darauf achten, wo man hingeht.

bei ökostrom geht es aber, wie in meinem beitrag geschrieben, auch um kohlestrom, der natürlich viel dreckiger als atomstrom ist.

und das der ausstieg feststeht, ist ein ganz anderes blatt. wir reden ja eigentlich eh über den ausstieg vom ausstieg vom ausstieg. dieses mätzchen kann man ewig fortsetzen.

und leider:
doch, die krfatwerke gehen auch durch kunden vom netz. wenn jeder darauf achtet und eben keinen mixstrom mehr kauft, haben die kraftwerksbetreiber auch keinen mehr, der das abkauft. so.

  Zitieren


SimOen Juli 14, 2012 um 7:00 pm

Bei meinem Stromabschluss über check24 (Münchner Stadtwerke ohne Vertragslaufzeit) wurden mir 50€ für das Abschließen eines DSL-Anschlusses angeboten. Perfekt, wenn man eh gerade in eine neue Wohnung zieht und alles neu besorgt! Also 1. Strom und 2. Internet.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 7:04 pm

Gibt es sowas auch für Gas anbieter?

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 7:05 pm

[quote=Forlan]

Forlan: Gibt es sowas auch für Gas anbieter?

[/quote]

eigentlich kann man das alles 1 zu 1 auch auf den Gasanbieterwechsel übertragen! meiner Erfahrung nach.

  Zitieren


Jana Juli 14, 2012 um 7:20 pm

Ich habe auch schon mal für zwei Monate bei Vattenfall Strom bezogen, damals noch für 6500 Paybackpunkte. ;) War gut!

Dennoch finde ich den Hinweis auf Ökostrom sehr gut und wichtig! Viele Ökostrom Tarife sind immer noch deutlich günstiger als der Grundversorger Tarif und man tut einfach was gutes. Klar, wegsehen und sich denken “ich kann eh nix ändern” geht bei allen Dingen im Leben und es gibt auch leider viele Deppen, die so leben aber es gibt halt auch kluge Menschen die auch jetzt schon an die Zukunft ihrer (vielleicht auch noch nicht lebenden) Kinder denken. ;-)

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 7:26 pm

Kann nur von Flexstrom und Löwenzahn Warnen!!!
Flexstrom macht nur Probleme bei dem Bonus, Löwenzahn Kassiert erstmal schön ab, 2 Monate später kommt ein Brief das der Stromzähler den ich angeben hatte nicht Vorhanden ist wo sich dann raus stellte das Löwenzahn irgendwo eine 2 zu viel in meine Stromzähler Nummer gemischt hat und zu guter letzt nach 4 Montan zu meinem zugesagt termin erhalte ich am 5ten des Monats den kompletten Betrag zurück Überwiesen?!?! Auf Anfragen seid Wochen keine Reaktion, Saft laden!!

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 7:26 pm

Der Ausstieg aus der Kernkraft wird uns leider noch verdammt teuer zu stehen kommen. Ich “danke” allen Sandalenträgern und Öko-Freaks, die Angst vor Tsunamis in Deutschland haben ;) (Unsere AKW waren/sind nämlich sehr sicher.)

  Zitieren


Erlanger Juli 14, 2012 um 7:30 pm

erstmal eins vorweg:

-Anti-Atomstrom Bewegung und mydealzer passt in meinen Augen wohl gar nicht zusammen. Auf der anderen Seite alles billig haben wollen, auf der anderen alles schön grün und sauber, ja gehts noch??? billig, klar!!! aus china…….mir doch egal……atomstromfrei??? sowieso!!!

-sparen, beim Strom??? klar, habe mir eine Photovoltaik Anlage eines deutschen Herstellers aufs Dach geklebt, damit hab Ich für 20 Jahre KEINE Strompreiserhöhung fix………….als mydealzer sollte das doch wohl jeder wissen und machen…….eigentlich ein deal für sich, mehr kann man nicht sparen, mehr kann man nicht abgreifen……deal oder freebie???
naja, bei mir sinds 13%Rendite…………
-und nein, Ich hab das Ding nicht wegen dem grünen Gewissen, Ich habs weils ein fetter Deal ist…………..und nebenbei, wens für den Eigenverbrauch nicht reicht, kommt bei mir billiger Atomstrom aus der Dose!!!!

-ja, ich bin in der Atomstromindustrie tätig!!! und sehr stolz darauf!!!

  Zitieren


xbox6000 Juli 14, 2012 um 7:33 pm

LCD-TV 46 Zoll: 150 Watt
LED-TV 46 Zoll: 80 Watt

Standby Lidl LED-Tischleuchte: 0,6 Watt
Standby IKEA LED-Tischleuchte: 0,0 Watt

Rechner mit Pentium G620, internes Netzteil, idle: 40W
Derselbe Rechner mit externem Netzteil, idle: 23 Watt http://www.amazon.de/picoPSU-160-XT-Effizienz-picoPSU-150-XT-peripheral-extension/dp/B005OKCN0G

Glühbirne: 60W
Energiesparlampe: 17W
LED-Lampe: 4W

LCD-Monitor, 24 Zoll: 40W
LED-Monitor, 24 Zoll: 16W

  Zitieren


xbox6000 Juli 14, 2012 um 7:34 pm

Erlanger:
erstmal eins vorweg:

-Anti-Atomstrom Bewegung und mydealzer passt in meinen Augen wohl gar nicht zusammen. Auf der anderen Seite alles billig haben wollen, auf der anderen alles schön grün und sauber, ja gehts noch??? billig, klar!!! aus china…….mir doch egal……atomstromfrei??? sowieso!!!

-sparen, beim Strom??? klar, habe mir eine Photovoltaik Anlage eines deutschen Herstellers aufs Dach geklebt, damit hab Ich für 20 Jahre KEINE Strompreiserhöhung fix………….als mydealzer sollte das doch wohl jeder wissen und machen…….eigentlich ein deal für sich, mehr kann man nicht sparen, mehr kann man nicht abgreifen……deal oder freebie???
naja, bei mir sinds 13%Rendite…………
-und nein, Ich hab das Ding nicht wegen dem grünen Gewissen, Ich habs weils ein fetter Deal ist…………..und nebenbei, wens für den Eigenverbrauch nicht reicht, kommt bei mir billiger Atomstrom aus der Dose!!!!

-ja, ich bin in der Atomstromindustrie tätig!!! und sehr stolz darauf!!!

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/atommuelllager-asse-ii-strahlende-fracht-duestere-zukunft-a-562263.html

  Zitieren


xbox6000 Juli 14, 2012 um 7:35 pm

Chris2k Juli 14, 2012 um 7:37 pm

JNK:
Also jetzt noch Stimmung gegen Atomstrom zu machen, ist etwas dämlich. Der ausstieg ist eh spätestens bis 2022 (ein großteil geht noch deutlich früher vom netz) und da könnt ihr nix dran ändern. die kraftwerke werden durch euren verzicht weder früher noch später abgeschaltet…

Da wäre ich mir nicht noch sicher. In 10 Jahren kommt irgendein Politiker angewackelt, und faselt was von “alternativlosem Atomstrom der Versorgungssicherheit wegen” und “ihr wollt doch nicht, dass die Lichter ausgehen?”. Und schwupps, schon wird der Ausstieg um x Jahre verzögert. Ich glaube an den Ausstieg erst, wenn der letzte Meiler vom Netz gegangen ist

5vor12:
Der Ausstieg aus der Kernkraft wird uns leider noch verdammt teuer zu stehen kommen. Ich “danke” allen Sandalenträgern und Öko-Freaks, die Angst vor Tsunamis in Deutschland haben (Unsere AKW waren/sind nämlich sehr sicher.)

Ja klar, sicher sind die. Die Meiler in Japan waren auch sicher, nur ist da eine dumme Katastrophe eingetreten, die eben bei der Auslegung der Anlagen nicht bedacht wurde. Irgendein Zwischenfall kommt immer, es ist nur eine Frage der Zeit und der dann handelnden Mannschaft.
Und nein, ich bin kein überzeugter Grüner und/oder Öko-Sandalenträger. Ich sehe diese Chance aber als Investition in die Zukunft und hoffe, dass wir in 20, 30 oder 50 Jahren dann besser dastehen als alle anderen Länder um uns herum.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 7:42 pm

-ja, ich bin in der Atomstromindustrie tätig!!! und sehr stolz darauf!!!

Dazu fällt mir echt nichts mehr ein…

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 7:48 pm

enemenebene:
neben der ersparnis sollte man sich immer angucken, wo der strom herkommt!
ein bisschen politik, bei allem sparpotential:
http://www.atomausstieg-selber-machen.de

dort sind die vier “echten” ökostrom anbieter, ews schönau, greenpeace, lichtblick und naturstrom gelistet.

was heißt denn echter ökostrom?
diese bieten NUR ökostrom an, dass heißt, dass euer geld nicht mal über umwege in kohle- oder atomstrom fließen kann.

natürlich kommt aus der steckdose dann nicht nur öko, aber darüber redet ja auch keiner

andere anbieter sollten immer besonders angeschaut werden:
- wird atomstrom gekauft/produziert?
- wird kohlestrom gekaufe/produziert?
- sind das richtig (öko-) labels oder wird hier etikettenschwindel betrieben?

Wenn man keine Ahnung hat, einfach Mal ****** halten! ;)

Wo kommt denn dieser Strom her? Norwegische und österreichische URALT-Laufwasserkraftwerke führen kein bisschen zu einem gelingen der Energiewende bei! Hier wird versucht auf billigste Art und Weise dem Kunden ein gutes Investment vorzugaukeln. Mit dir haben sie ja scheinbar auch genau den richtigen gefunden….

  Zitieren


benX Juli 14, 2012 um 8:06 pm

Ich finde hier leider nur Hinweise zu Ökostrom.
Wenn ich denn nun lieber reinen Atomstrom beziehen möchte, wie gehe ich denn da vor?

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 8:06 pm

Tja Busse und alle anderen Ökospinner,
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal …..

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 8:12 pm

Ich will hier niemand zu grünem Strom überreden. Denn hier geht es um Schnäppchen und echter grüner Strom ist ähnlich teuer wie der Basistarif. Ich möchte nur darauf hinweisen, dass grün nicht gleich grün ist. Und der aktuell geplante Atomausstieg ist natürlich kein Argument gegen grünen Strom. Denn Kohlekraftwerke sind nicht gerade umweltfreundlich und dieses Oligopol mag auch nicht Jeder.

  Zitieren


Simon83 Juli 14, 2012 um 8:22 pm

Wer mehr Infos zu diesem Thema haben will, kann sich ja mal auf meinem Blog umschauen:
http://www.stromvergleich-blog.de/

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 8:24 pm

Und nein, ich bin kein überzeugter Grüner und/oder Öko-Sandalenträger. Ich sehe diese Chance aber als Investition in die Zukunft und hoffe, dass wir in 20, 30 oder 50 Jahren dann besser dastehen als alle anderen Länder um uns herum.

Bereits in 10 Jahren wird Strom wahrscheinlich für viele Menschen gar nicht mehr bezahlbar sein. 20 oder 30 Jahre später vielleicht wieder, wenn die Alternativtechnologien effizient und günstig genug geworden sind – aber was passiert dazwischen? Ich bleibe dabei, der Ausstieg kommt zu früh. Es gibt bei uns keine Tsunamis oder krasse Erdbeben. Die Politik (Grüne) und einige Hardcore-Ökos haben die Panik durch den Vorfall in Japan ausgenutzt, um ihre Ziele durchzusetzen. Unsere Merkel ist dann eingeknickt, weil ja immer irgendwo eine Wahl ansteht… na ja, so läuft das leider. Ob der Strom für Gering- und Normalverdiener bezahlbar bleibt, juckt kaum einen. Hauptsache, man hat ein “gutes Gewissen”. Zum kotzen. Aber das nur mal nebenbei.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 8:24 pm

Hat schon jemand Erfahrungen mit Energiegut gemacht? Ziehe bald um und suche noch nen guten Anbieter der zuverlässig aber nicht zu teuer ist….gar nich so leicht.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 8:26 pm

Bevor ihr den Rechner benutzt und euch auf wahnsinnige Einsparungen freut: Vergleicht erst mal, ob ihr den Strom von eurem regionalen Anbieter wirklich zu den genannten Konditionen bekommt.

Bei vielen Regioanbietern kann man auch schon ne Menge Geld sparen, wenn man auf schriftliche Rechnungen verzichtet und stattdessen alles online abwickelt.

Ich wohne in Köln und allein durch die Online Option bei der Rheinenergie lohnen sich die meisten “Billiganbieter” nur, wenn sie im ersten Jahr einen Bonus auszahlen. Danach spart man im Jahr ein paar Euros, die es mir niemals wert sind, von einem seriösen, sicheren Anbieter zu einem Billiganbieter zu wechseln. Man hört ja nicht selten davon, dass es bei Problemen ewig dauert, um diese zu lösen.

  Zitieren


obiwan Juli 14, 2012 um 8:26 pm

Seit gut 10 Jahren wechsle ich nun schon regelmäßig meinen Stromanbieter. Gerade in den letzten 2 – 3 Jahren hat sich viel am Markt getan.

Leider aber wenig positives. Die Preisstruktur wird immer unübersichtlicher. Die Anbieter locken mit hohen Bonis. Schließt man den Vertrag ab, hat man häufig das Problem, dass die monatliche Abschlagsrate höher ist als beim Grundversorger, da im Preisvergleich der Boni berücksichtigt wurde, bei Vertragsabschluss der Boni aber erst in der Jahresendabrechnung berücksichtigt wird. Das ganze geht soweit, dass einige Anbieter im Kleingedruckten ihren Boni ausschließen falls man nach dem ersten Jahr den Vertrag kündigt.

Neueste Masche: Der kW/h Preis ist im ersten Jahr niedrig, erhöht sich aber im zweiten Jahr. Kündigt man, fällt der Boni weg.

Ich kann nur empfehlen in den einschlägigen Suchmaschinen den Boni als Suchkriterium rauszunehmen. Das ist ein Milchmädchenrechnung. Ihr zahlt mehr, damit ihr euch nach einem Jahr freuen könnt, dass ihr etwas wieder bekommt.

Außerdem solltet ihr die ersten zwei bis drei Suchanbieter in der Liste sehr kritisch beäugen. Es tauchen meist die üblichen Verdächtigen auf. Stromio, Flexstrom und Hitenergie sind mit Vorsicht zu genießen. Geld sparen alleine bringt halt nichts wenn man sich danach nur ärgert über falsch berechnete Abschläge, unrechtmäßige Mahnungen und Abbuchungen.

Zusammengefasst kann ich nur empfehlen:

- Verzichtet beim Preisvergleich auf Vorkasse, Kaution und Boni-Berechnungen
- Seht euch die ersten drei Treffer GENAU an. Vergleicht die Kundenerfahrungen, berücksichtigt dabei, dass Kunden meistens nur dann ihre Erfahrungen mitteilen, wenn sie schlecht waren. Ein schlechtes Profil ist daher ein Anhaltspunkt aber kein Grundsätzliches Argument einen Anbieter abzulehnen.
- Lässt euch beim Vergleich und der Auwahl Zeit und lest unbedingt das Kleingedruckte. Mahnende Beispiele für eine bisweilen sehr unseriöse Geschäftspolitik sind hier vor allem Flexstrom, Hiternergie und Stromio, aber auch diese Anbieter haben Tarife in denen man gut, günstig und ohne Ärger zurecht kommt.
- Wenn ihr mal Ärger habt: Vergesst die Hotline. Immer schriftlich, mit Fristsetzung und per Einschreiben verschickt. So teuer und aufwendig diese Metzode auch ist, sie ist die einzige die wirklich wirkt und im Falle eines Rechtsstreits vor Gericht auch wirklich bestand hat. Das wissen auch die Anbieter. Und spart eure Druckertinte für Wüste Beschimpfungen in den Schreiben. Das interessiert die Anbieter nicht. Nur die Fakten gehören, sachlich dargestellt, auf den Tisch.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 8:28 pm

Glühbirne: 60W
Energiesparlampe: 17W
LED-Lampe: 4W

Die anderen Gegenüberstellungen verstehe ich auch nicht so ganz. Aber das hier ist doch wirklich Unsinn. Die 17W sind zu viel und die 4W zu wenig. Vielleicht gibt es einen Link zu einer 4W LED, die es mit einer 60W Birne aufnehmen kann? Ich habe das noch nicht gefunden.

  Zitieren


xbox6000 Juli 14, 2012 um 8:32 pm

Puk: Die anderen Gegenüberstellungen verstehe ich auch nicht so ganz. Aber das hier ist doch wirklich Unsinn. Die 17W sind zu viel und die 4W zu wenig. Vielleicht gibt es einen Link zu einer 4W LED, die es mit einer 60W Birne aufnehmen kann? Ich habe das noch nicht gefunden.

so läufts bei mir. Dann eben 5W LED-Lampe

Alle Werte habe ich selbst gemessen

“Forscher der französischen Behörde ANDRA haben eine Datenträger entwickelt, der noch in einer Million Jahre die Daten gespeichert haben soll. Hintergrund des 25.000 Euro teuren Prototyps ist die Warnung zukünftiger Generationen von Menschen vor radioaktivem Müll. ”
http://www.pcgameshardware.de/aid,991814/Datentraeger-soll-eine-Million-Jahre-Inhalte-speichern-koennen/Technologie/News/

Wozu warnen? Wenn Asse 2 das Grundwasser von halb Deutschland verseucht hat, lebt da eh nichts mehr, was lesen kann

  Zitieren


samba Juli 14, 2012 um 8:34 pm

Also es gibt Dinge, wo Sparen bei mir ethische Grenzen hat und das ist u.a. beim Strom. Vatenfall ist einer der übelsten Atomstromer in diesem Land. Daher empfehle ich: Finger weg. Mal abgesehen davon ist es meist nur im ersten Jahr billig. Ansonsten empfehle ich einen der vier echten Ökostromer EWS, Naturstrom; Greenpeace Energy, Lichtblick (die anderen sind, egal welche tollen Siegel die vor sich hertragen) Fake! Echte Ökostromanbieter vertreiben nicht gleichzeitig auch noch anderen Strom und bauen das Ökostromangebot aus. Die Fakeanbieter vermakrten nur vorhandenen Ökostrom aus Altanlagen den sie eh haben mit Aufschlag. Ergo: Ein großer Schwindel. Die Behauptung, das der Ökostromumstieg teuer ist, is quatsch. Sowohl im Vergleich unter verschiedenen Anbietern als auch in der Gesamtsicht. Wer auf Ökostrom wechselt zahlt i.d.R nur wenige Euro mehr, manchmal sogar weniger. Die Preiserhöhungen für Strom, die wir jetzt haben und uns in den nächsten Jahren ins Haus stehen, haben nur zu einem geringen Teil mit der Energiewende zu tun. Die anderen und bedeutsameren Gründe sind: (Nicht ausreichend unterbundenene) Spekulationen auf den Energiemärkten und der Umstand, dass unsere Bundesregierung die per Gesetzesänderung die Kosten für die Energiewende im wesentlichen den Kleinverbrauchern aufbürdet. Ansonsten wären die Kosten für den einzelnen zu vernachlässigen.
Ansonsten: Wer hier noch irgendwie behaupt Atomkraft sei sicher, der möge sich doch bitte im nächsten Naturkundemuseum als lebendes Fossil ausstellen lassen.

  Zitieren


samba Juli 14, 2012 um 8:37 pm

Noch eine kleine Zusatzanmerkung: Ich habe Payback als sehr unzuverlässig erlebt, als ich über die mal den Gasanbieter gewechselt habe. Auch mehrfaches Nachfragen über deren nerviges Kontaktsystem (im Grund genommen muss man bei jeder Anfrage das Anliegen neu schildern) hat nix gebracht und ich war nicht der einzige.

  Zitieren


obiwan Juli 14, 2012 um 8:45 pm

samba:
Also es gibt Dinge, wo Sparen bei mir ethische Grenzen hat und das ist u.a. beim Strom. Vatenfall ist einer der übelsten Atomstromer in diesem Land. Daher empfehle ich: Finger weg. Mal abgesehen davon ist es meist nur im ersten Jahr billig. Ansonsten empfehle ich einen der vier echten Ökostromer EWS, Naturstrom; Greenpeace Energy, Lichtblick (die anderen sind, egal welche tollen Siegel die vor sich hertragen) Fake! Echte Ökostromanbieter vertreiben nicht gleichzeitig auch noch anderen Strom und bauen das Ökostromangebot aus. Die Fakeanbieter vermakrten nur vorhandenen Ökostrom aus Altanlagen den sie eh haben mit Aufschlag. Ergo: Ein großer Schwindel. Die Behauptung, das der Ökostromumstieg teuer ist, is quatsch. Sowohl im Vergleich unter verschiedenen Anbietern als auch in der Gesamtsicht. Wer auf Ökostrom wechselt zahlt i.d.R nur wenige Euro mehr, manchmal sogar weniger. Die Preiserhöhungen für Strom, die wir jetzt haben und uns in den nächsten Jahren ins Haus stehen, haben nur zu einem geringen Teil mit der Energiewende zu tun. Die anderen und bedeutsameren Gründe sind: (Nicht ausreichend unterbundenene) Spekulationen auf den Energiemärkten und der Umstand, dass unsere Bundesregierung die per Gesetzesänderung die Kosten für die Energiewende im wesentlichen den Kleinverbrauchern aufbürdet. Ansonsten wären die Kosten für den einzelnen zu vernachlässigen.
Ansonsten: Wer hier noch irgendwie behaupt Atomkraft sei sicher, der möge sich doch bitte im nächsten Naturkundemuseum als lebendes Fossil ausstellen lassen.

Natürlich ist Ökostrom im direkten Vergleich nicht viel teurer. Ökostrom wird ja auch über den normalen Strompreis subventioniert. Es geht nicht darum ob Atomstrom sicher ist. Wir müssen uns darüber im klaren sein, dass der Ausstieg aus dem Atomstrom teuer ist/wird. Der Ausbau der Photovoltaik wird durch uns alle mitfinanziert über den erhöhten Strompreis. Es ist wie überall: “Natürlich müssen wir sparen, aber bei mir können wir unmöglich noch weitere Einsparungen vornehmen. Natürlich müssen wir raus aus der Atomenergie, aber hauen sie mir ab mit einer weiteren Windkraftanlage bei uns. Und dann diese Überirdischen Stromleitungen. Bitte nicht in meiner Wohngegend.”

Wir alle wollen immer so lange linkisch korrekt sein, wie wir nicht in unserem eigenen Lebensrhythmus gestört werden.

  Zitieren


obiwan Juli 14, 2012 um 8:47 pm

obiwan:

Wir alle wollen immer so lange linkisch korrekt sein, wie wir nicht in unserem eigenen Lebensrhythmus gestört werden.

Ich meinte natürlich politisch korrekt und nicht linkisch korrekt. ;o)

  Zitieren


Erlanger Juli 14, 2012 um 8:54 pm

Ich zitiere: “Ansonsten: Wer hier noch irgendwie behaupt Atomkraft sei sicher, der möge sich doch bitte im nächsten Naturkundemuseum als lebendes Fossil ausstellen lassen.”

mal ne Frage: WARUM nehmt IHR euch eigentlich immer das Recht heraus über andersdenkende herablassend zu urteilen???

Sollen nun alle Kraftwerkler Ihre Arbeit hinschmeissen??? Sollen wir unsere KKW´s verlassen??? von heute auf morgen???

Steine Schmeissen, Staatseigentum zerstören, Staatsbeamte verletzen………..Wie soll man über solche Leute reden?? Nein, auf solch ein Niveau lasse Ich mich nicht herab. Da ist das Hintergrundwisen wohl größer als bei manch anderen…………

Vor 25 Jahren wars das Waldsterben, und das Waldsterben fand wohl leider nicht statt???
Habt Ihr wenigstens den 11.März gefeiert???

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 9:00 pm

5vor12:
Der Ausstieg aus der Kernkraft wird uns leider noch verdammt teuer zu stehen kommen. Ich “danke” allen Sandalenträgern und Öko-Freaks, die Angst vor Tsunamis in Deutschland haben (Unsere AKW waren/sind nämlich sehr sicher.)

Was man verstehen gelernt hat,
fürchtet man nicht.
- Marie Curie

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 9:56 pm

Tiggel:
Hat schon jemand Erfahrungen mit Energiegut gemacht? Ziehe bald um und suche noch nen guten Anbieter der zuverlässig aber nicht zu teuer ist….gar nich so leicht.

Habe EnergieGut jetzt seit ca. einem Jahr und keine negativen Erfahrungen gemacht. Wechsel und Jahresendabrechnung liefen total problemlos.
Wenn man auf echten Ökostrom wert legt ist das natürlich nix. Die machen auch nur Zertifikatshandel mit norwegischen Wasserkraftwerken. Aber besser als nix.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 14, 2012 um 10:07 pm

Erlanger: Sollen nun alle Kraftwerkler Ihre Arbeit hinschmeissen??? Sollen wir unsere KKW´s verlassen??? von heute auf morgen???

Ist schon klar, dass Sie Sorge um Ihren Arbeitsplatz haben. Aber das sollte für den Rest kein Argument sein. Ich persönlich sehe lieber einen neuen guten Arbeitsplatz im Bereich der Erneuerbaren als den Erhalt in einem AKW. Vielleicht wird der sogar von der gleichen Person besetzt. Da gibt es ja durchaus auch Überschneidungen. Oder die Expertise wird zum Abbau des Kraftwerkes genutzt. Daran verdienen sich die 4 Großen dank Steuergeld ja auch noch eine goldene Nase.

Das Geheule von den hohen Strompreisen kann ich nicht nachvollziehen. Für Einige sind die aktuellen Atomstrompreise kaum zu stemmen. Aber die paar Euro für Ökostrom machen wirklich keinen Unterschied. Ökostrombezieher zahlen die Erzeugung, den Bau neuer Anlagen, die extremen Netzkosten und auch die EEG-Umlage. Mit dem Geld könnte man die ganze Energiewende stemmen. Und das in etwa zum Basistarif ohne dass die Kosten noch abseits des Inflationsausgleichs steigen müssen, während die Preise im fossilen Bereich explodieren.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 12:50 am

Werd mich nun auch mal in die Diskussion einklinken: ich habe nichts gegen Atomstrom – wohl aber gegen überhöhte Strompreise.

Das Ausland lacht bereits über die \”German Angst\” und baut die grenznahen KKWs wie z.B. Temelin aus. Wenn in ein paar Jahren die deutschen Meiler vom Netz sind, werden wir weiter Atomstrom haben – in Mangelzeiten mit wenig Wind und Sonne – teuer vom Ausland eingekauft!

Die Regierung hat in einer Kurzschlussreaktion den Atomausstieg beschlossen. Die Rechnung zahlt der Bürger!

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 9:15 am

Ich habe schon zahlreiche Anbieterwechsel hinter mir (sowohl bei Strom als auch bei Gas). Es gab niemals auch nur ein einziges Problem und ich kann es jedem nur empfehlen. Jetzt bin ich sogar mal ein kleines Risiko eingegangen und habe einen “Paket-Tarif” genommen. Denn unser Stromverbrauch (2-Personen-Haushalt) ist ziemlich konstant, sodass das Risiko überschaubar ist.

Aufmerksam wäre ich bei, wenn Flexstrom oder Löwenzahn-Energie als günstigster Anbieter herauskommt. Die arbeiten mit Vorkasse und tauchen auch nicht bei allen Vergleichsportalen auf (bei Toptarif zum Beispiel ja, bei Verivox nicht). Sowas macht mich skeptisch…

  Zitieren


Rettum Juli 15, 2012 um 9:28 am

Aber sind solche Seiten nicht eher bezahlt von den Firmen die sich listen lassen? Kann ich da überhaupt trauen?

Okay bei Verivox sind oben:

almado-ENERGY (noch nie gehört)
ExtraEnergie
HitStrom
Grünwelt

Und bei Check24:

almado-ENERGY
Priostrom
ExtraEnergie
Grünwelt
Stromio

und bei toptarif

Priostrom
ExtraEnergie
HitStrom
prioStrom
ExtraEnergie

Und bei Preisvergleich.de ist es:

Löwenzahn
FlexStrom
ÖkoFlex (Flexstrom)
prioenergie
extraenergie
HitStrom

Letzteres Portal gehört wohl Flexstrom? Die anderen listen Flexstrom gar nicht mehr. Wie kommts?

Bei Flexstrom habe ich übrigens nur 79,90 Euro bezahlt im Monat und musste 79,90 Euro nachzahlen. Das war es auch schon. Da kann man glatt überlegen doch wieder da hin zu gehen ^^ Im zweiten Jahr wohl gemerkt.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 9:32 am

Finger weg von ExtraEnergie … bitte lieber Admin, weise in dem Post daraufhin, dass dieser Anbieter unseriös ist (siehe diverse WDR-Beiträge). In den Screenshots empfiehlst du ja quasi zu ExtraEnergie zu wechseln …

http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2012/0709/02_extraenergie.jsp

http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2012/0402/03_extraenergie.jsp

http://www.youtube.com/watch?v=feWbNoEvK9g

  Zitieren


Assistent Juli 15, 2012 um 10:09 am

Löwnzahn hat bei mir reibunglos geklappt (seit April dort).

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 10:17 am

Nachtrag:
Da im Artikel die komplizierte Strommessung über den Stromzähler im Haus beschrieben ist; Hier noch ein Hinweis: Bei den meisten Stromanbieter kann man sich kostenlos Strommessgeräte ausleihen, welche sonst gut und gerne 100 Euro kosten. Das steht oft auf deren Internetseiten. Diese Strommesser werden dann zwischen Gerät und Steckdose gesteckt. So lässt sich gut messen, was die Waschmaschine tatsächlich verbraucht oder das ein Kühlschrank eine ganze Menge Strom zieht während moderne Computer trotz Monsternetzteil auf den Tag gerechnet weniger verbrauchen.

Für die Stadt Jena habe ich das mal rausgesucht:
http://www.stadtwerke-jena.de/startseite/service/energieberatung/privathaushalte/energiespartipps/stromkosten_sparen.html

  Zitieren


Rettum Juli 15, 2012 um 10:33 am

Habe von denen nicht wirklich gutes gehört.

Assistent:
Löwnzahn hat bei mir reibunglos geklappt (seit April dort).

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 10:56 am

Seppi1009:
Das Ausland lacht bereits über die \”German Angst\” und baut die grenznahen KKWs wie z.B. Temelin aus. Wenn in ein paar Jahren die deutschen Meiler vom Netz sind, werden wir weiter Atomstrom haben – in Mangelzeiten mit wenig Wind und Sonne – teuer vom Ausland eingekauft!

Die Regierung hat in einer Kurzschlussreaktion den Atomausstieg beschlossen. Die Rechnung zahlt der Bürger!

Die einzigen Kurzschlüsse gibt es scheinbar in den Kraftwerken die durchaus mal nen Transformator zum schmelzen/brennen bringen ;) Ansonsten war der Ausstieg lange beschlossen bevor der Ausstieg von dem Ausstieg gekommen ist. Aktuell haben wir den Ausstieg vom Ausstieg des Ausstiegs, und das war wirklich relativ kurzfristig beschlossen.

Und ja, natürlich zahlt immer der Bürger die Rechnung. Wer auch sonst?!? Die Einnahmequelle eines Staats sind nun mal die Bürger und deren Steuern & Konsorten. Wie dann etwas bezahlt wird ist zweitrangig.

  Zitieren


ApfelBirne Juli 15, 2012 um 11:31 am

vorsicht beim kleingedruckten: viele anbieter zahlen die prämie erst im zweiten vertragsjahr aus!

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 11:46 am

Aus den gleichen uralten Wasserkraftwerken kommt auch der Strom von Greenpeace Energy:
http://www.greenpeace-energy.de/oekostrom/strommix/lieferantenkraftwerke.html

Aber die Leute sind naiv und glauben weil Greenpeace drauf steht, ist es besser als andere Ökostromanbieter.

Wolfgang: hter ökostrom?
diese bieten NUR ökostrom an, dass heißt, das

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 12:04 pm

Schöne Zusammenfassung über die Gefahren die bei einem Wechsel vorliegen.
Gut ist es auch zum örtlichen Stromversorger zu gehen und nach günstigeren Tarifen zu fragen. Die bieten immer einen günstigeren Tarif an, als den Grundversorgungstarif! (bspw. Online Direct oder ähnliches)

http://www.daserste.de/plusminus/beitrag_dyn~uid,l64p8sxl1di3z9xu~cm.asp

  Zitieren


admin Mod Juli 15, 2012 um 12:18 pm

@michael: Ganz im Gegenteil, ich verweise direkt dadrauf, dass der 1ste Anbieter fast immer wegen schlechten Bewertungen ausscheidet.

  Zitieren


Ghosti81 Juli 15, 2012 um 12:55 pm

Jemand Erfahrung mit Hamburg Energie?

Gibt dort eine Aktion in Kooperation mit dem HVV
http://www.hamburgenergie.de/index.php?id=179

“Wenn Sie sich als HVV-Abonnent für HAMBURG ENERGIE entscheiden, erhalten Sie
von uns als Dankeschön 20,00 Euro Klimabonus als Gutschrift auf die Jahresrechnung bei Abschluss eines Strom- oder Gasvertrages.”

  Zitieren


Rettum Juli 15, 2012 um 12:56 pm

Meistens ist es Flexstrom ^^ :D

admin:
@michael: Ganz im Gegenteil, ich verweise direkt dadrauf, dass der 1ste Anbieter fast immer wegen schlechten Bewertungen ausscheidet.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 2:42 pm

JNK Juli 14, 2012 um 6:36 pm
Also jetzt noch Stimmung gegen Atomstrom zu machen, ist etwas dämlich. Der ausstieg ist eh spätestens bis 2022 (ein großteil geht noch deutlich früher vom netz) und da könnt ihr nix dran ändern. die kraftwerke werden durch euren verzicht weder früher noch später abgeschaltet…

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 2:48 pm

Wo finde ich denn Bewertungen zu den Anbietern, ich weiß leider nicht welche gut / seriös sind und welche nicht. Wollte mich aber auch schon lange mit dem thema beschäftigen und hab jetzt schon mal verglichen, sparpotenzial ist da, aber keine ahnung über die vielen anbieter.
Bewertungen find ich nicht.

Danke schon mal

  Zitieren


waldfrucht Juli 15, 2012 um 3:45 pm

Wie hier schon geschrieben 2022 kommt der Atomstrom halt aus dem nahen Ausland.

  Zitieren


Assistent Juli 15, 2012 um 4:22 pm

Rettum:
Habe von denen nicht wirklich gutes gehört.

Doch, von mir.

  Zitieren


Rettum Juli 15, 2012 um 8:11 pm

Einzelfälle, aber die überwiegenden Bewertungen sehen mies aus.

Assistent: Doch, von mir.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 8:20 pm

Habe von meiner Stadtwerke zur Stadtwerke einer anderen Stadt gewechselt. Waren zwar nicht an erster Stelle (6.te) aber da es mit vielen Anbietern nur Probleme gibt habe ich mich dafür entschieden.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 10:52 pm

Hat schon jemand Erfahrung mit Gazprom Energy gemacht? Die haben auch einen Ökotarif und als großes internationales Unternehmen erwarte ich keine Probleme mit Insolvenz etc. Preise sind verhältnismäßig günstig und Vertragslaufzeit ist nur 1 Monat. Scheint mir also besser zu sein als die ganzen Kanidaten a la ExtraEnergie, Stromio etc…

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 15, 2012 um 11:22 pm

Steffen1:
Bevor ihr den Rechner benutzt und euch auf wahnsinnige Einsparungen freut: Vergleicht erst mal, ob ihr den Strom von eurem regionalen Anbieter wirklich zu den genannten Konditionen bekommt.

Bei vielen Regioanbietern kann man auch schon ne Menge Geld sparen, wenn man auf schriftliche Rechnungen verzichtet und stattdessen alles online abwickelt.

Ich wohne in Köln und allein durch die Online Option bei der Rheinenergie lohnen sich die meisten “Billiganbieter” nur, wenn sie im ersten Jahr einen Bonus auszahlen. Danach spart man im Jahr ein paar Euros, die es mir niemals wert sind, von einem seriösen, sicheren Anbieter zu einem Billiganbieter zu wechseln. Man hört ja nicht selten davon, dass es bei Problemen ewig dauert, um diese zu lösen.

Genau die selbe Erfahrung habe ich hier in Köln auch gemacht. Mache ich/wir da was falsch? Habe alles 10 mal gegengerechnet und diese Ersparnis, die immer so groß auf den Vergleichsseiten angeworben wird ist recht exakt nur der Bonus den man im ersten Jahr bekäme. Und wie schon gesagt dafür zu irgendso einem Wald- und Wiesenverein zu wechseln und das am besten auch noch jedes Jahr aufs neue bin ich irgendwie doch zu konservativ/faul o_0..

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 16, 2012 um 12:51 am

Man kann die Paybackpunkte auch in Miles&More Meilen umwandeln, 10-20k Meilen wären so abgreifbar.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 16, 2012 um 7:20 am

Wie isn das mit der Prämie NACH einem Jahr.

Muss man also ins Verlängerungsjahr gehen um die Prämie zu bekommen und wahrscheinlich die 1. Erhöhung nach einem Jahr Preisgarantie hat oder kann man zum Ende des 1. Jahres kündigen, Prämie kassieren und sich nach dem nächsten günstigen Stromlieferanten umschauen?

  Zitieren


I985 Juli 16, 2012 um 8:29 am

Tut euch selbst den gefallen und wechselt nicht zu den allerbilligsten Anbietern! Insbesondere mit Flexstrom habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 16, 2012 um 8:52 am

Tiggel: Hat schon jemand Erfahrungen mit Energiegut gemacht? Ziehe bald um und suche noch nen guten Anbieter der zuverlässig aber nicht zu teuer ist….gar nich so leicht.

Ich bin bei Energiegut und kann es die nur empfehlen. Die machen bei mir keine Probleme und der Kundenservice war auch sehr zuverlässig. Wenn du willst kann ich dich ja werben und die Prämie dann splitten;-)

  Zitieren


hanspeterdill Juli 16, 2012 um 8:55 am

Das mit dem Cashback ist auch so eine Sache, habe über qipu mit Check24 einen Vertrag abgeschlossen und seid nem halben Jahr keine Gutschrift des Cashbacks. Qipu wollte nochmal nachhaken, aber das hat wohl nicht geholfen…

  Zitieren


Rettum Juli 16, 2012 um 10:29 am

Ich auch. Alles mit dem Wort “Flex” meiden ^^

I985:
Tut euch selbst den gefallen und wechselt nicht zu den allerbilligsten Anbietern! Insbesondere mit Flexstrom habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.

  Zitieren


Rettum Juli 16, 2012 um 10:30 am

Ja, der Fabian ist nicht der schnellste. Die haben viel zu tun. Die Postkartne hängen sicher heute nicht mal an irgendeiner Wand. Ist halt sehr unzuverlässig wenn etwas nicht automatisiert geht.

hanspeterdill:
Das mit dem Cashback ist auch so eine Sache, habe über qipu mit Check24 einen Vertrag abgeschlossen und seid nem halben Jahr keine Gutschrift des Cashbacks. Qipu wollte nochmal nachhaken, aber das hat wohl nicht geholfen…

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 16, 2012 um 10:41 am

Da verwechselst Du was. Check24 war niemals bei qipu.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 16, 2012 um 10:59 am

Hallo,
ich wollte an dieser Stelle Mal vor voreiligem Stromanbieterwechsel warnen ! Ich kann das aus Erfahrung sagen, da ich schon mehrmals gewechselt habe. Wenn der derzeitige Anbieter nicht unverschämt teuer ist und der Service und die Abrechnung passen, würde ich nicht wechseln. Man hat dann nämlich unter Umständen jede Menge Ärger am Hals (verbunden mit endlsoten Telefonaten und Papierkram). Oft werden z. B. versprochene Bonuszahlungen am Vertragsende nicht ausgezahlt.
Bei meinem letzten Wechsel, beginnen die Schwierigkeiten leider schon vor Lieferbeginn. Die haben die Abschlagszahlung total falsch berechnet. Bin ja Mal gespannt wie die bei Yellostrom eine Jahresendabrechnung hinbekommen möchten :-)

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 16, 2012 um 11:10 am

Ich hab’ mit Flexstrom super Erfahrungen gemacht!

Der Laden ist dermaßen unseriös, planlos und inkompetent, dass ich seit Anfang des Jahres die Abschläge zurückhalte. Das Mahnverfahren von Flexstrom läuft nur über ein eigenes Möchtegern-Inkasso-Unternehmen (Syllego – googelt das mal! ^^). Deren Mahnungen kann man geflissentlich ignorieren.

Da Flexstrom nur ein Weitervermarkter ist und selbst hochgradig unseriös, können die mir weder den Strom abstellen, noch ernsthaft (gerichtlich) mahnen. Also gilt: Immer nur die Hälfte der Abschläge bezahlen, Jahresrechnung abwarten, diese ggf. korrigieren und anschließend den fairen Rest bezahlen.

Man braucht nur ein dickes Fell und gesundes Selbstvertrauen. Dann kann man einiges Geld sparen, bis Flexstrom endlich eines Tages pleite ist. (vgl. TelDaFax)

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 16, 2012 um 4:14 pm

Wenn ich dieses ganze Gefasel über alternativlose Atomernergie höre wird mir kotzschlecht. Ich erinnere mich da an ein Interview mit dem damaligen Forschungsminister Riesenhuber, der allen Ernstes erzählen wollte, daß Atomenergie die sauberste von allen sei, weil sie am wenigsten Abfall produziert. Damals habe ich mir Einstein herbeigewünscht, der diesem Möchtegernphysiker mal erklärt hätte, daß der Faktor Zeit immer in eine Berechnung hineingehört. Also wie lange strahlt der Mist? Leute, und ihr glaubt allen Ernstes, daß uns die Lagerung nichts kostet? Klar, den Energiekonzern kostet das natürlich nichts, nur uns Steuerzahler. Kapiert endlich, daß Kernenergie exorbitant subventioniert ist, dagegen ist jegliche andere Energieart ein Staubkorn. Weg mit dem Atommist, daran stoßen sich bloß die Energiekonzerne gesund.

  Zitieren


Assistent Juli 16, 2012 um 5:42 pm

Bleibt am Besten alle bei dem “alten” Versorger…

  Zitieren


Marcool Juli 16, 2012 um 8:28 pm

Hallo,

ich hab mich jetzt mal bischen eingelesen und ich stelle mir die Frage warum vom Grundstrom wechseln ? Mir kommt es so vor das jeder Anbieter Leichen im Keller hat. eprimo scheint der günstigste zu sein bei einem Verbrauch von ca. 1000 KW. Der Strompreis liegt wie bei der Grundversorgung bei 24cent brutto. Hmm…

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 18, 2012 um 7:14 pm

Frage: Wenn man über die Payback Seite bei Vattenfall bestellt muss man seine Payback Kartennr. zu Beginn eingeben. Wenn man über ein Vergleichsportal (z.B. TopTarif) bestellt wird man nicht nach der Payback Kartennr. gefragt. Bekommt man dann trotzdem die Payback Pkte. problemlos gutgeschrieben???

  Zitieren


Rettum Juli 22, 2012 um 11:30 pm

Nein nur über Paypack.

  Zitieren


trin2 Juli 25, 2012 um 5:58 pm

Puk: Ist schon klar, dass Sie Sorge um Ihren Arbeitsplatz haben. Aber das sollte für den Rest kein Argument sein. Ich persönlich sehe lieber einen neuen guten Arbeitsplatz im Bereich der Erneuerbaren als den Erhalt in einem AKW.

Das Geheule von den hohen Strompreisen kann ich nicht nachvollziehen. Für Einige sind die aktuellen Atomstrompreise kaum zu stemmen. Aber die paar Euro für Ökostrom machen wirklich keinen Unterschied. Ökostrombezieher zahlen die Erzeugung, den Bau neuer Anlagen, die extremen Netzkosten und auch die EEG-Umlage. Mit dem Geld könnte man die ganze Energiewende stemmen. Und das in etwa zum Basistarif ohne dass die Kosten noch abseits des Inflationsausgleichs steigen müssen, während die Preise im fossilen Bereich explodieren.

Seit wann entscheidest du denn was gute und schlechte Arbeitsplätze sind?

Du schreibst doch selbst von EEG-Umlage. Das “Projekt” zahlen alle privaten Strombezieher die keine Chnace haben sich davon befreien zu lassen, nicht nur die Ökostrombezieher. Und für Viele wird Strom langsam zum Luxusgut. Und das sind dann die die nicht mal eben auf die neusten Stromspargeräte umsteigen können. Vergleich mal Anschaffungskosten Glühbirne vs LEd mit CE Zeichen. Oder Abluftwäschetrockner vs Wärmepumpengerät….

Und die “guten” Arbeitsplätze werden bei den Herstellern in Fernost geschaffen, die deutsche Solarindustrie ist am Boden, trotz Subventionen ohne Ende.
Die besserverdienen Grünenwähler und Hausbesitzer knallen sich als Investition eine Solaranlage aufs Dach und fahren eine gute vom Staat garantierte Rendite ein! Der Arbeiter der zur Miete wohnt zahlt.

Die Ökösubventionen wären in Grundlagenforschung für Fusionsenergie bei weitem besser aufgehoben. Aber da haben die Grünen im Europaparlament dagegen gestimmt: “iter wird nie Strom liefern” so ein bullshit, ist auch nicht primärziel von einem Forschungsreaktor.

Klar wird Atomstrom dick subentioniert und der Austieg/lagerung wird eine Menge kosten. Aber das sidn Fixkosten. Die haben wir jetzt so oder so, ob wir paar Brennstäbe mehr oder weniger Endlagern müssen reist es nicht mehr raus.
Und lieber habe ich die Meiler hier stehen (stärkere Kontrollen, Auflagen, gerne!) als im Benachbarten östlichen Ausland.

  Zitieren


C3Po Juli 25, 2012 um 6:02 pm

Tightlist: Genau die selbe Erfahrung habe ich hier in Köln auch gemacht. Mache ich/wir da was falsch? Habe alles 10 mal gegengerechnet und diese Ersparnis, die immer so groß auf den Vergleichsseiten angeworben wird ist recht exakt nur der Bonus den man im ersten Jahr bekäme. Und wie schon gesagt dafür zu irgendso einem Wald- und Wiesenverein zu wechseln und das am besten auch noch jedes Jahr aufs neue bin ich irgendwie doch zu konservativ/faul o_0..

Ich spare in eben dieser Stadt bei anderen Anbietern ca. 60 Euro im Jahr gegenüber Rhein Energie, und bei Gas nochmal das gleiche. Das ist mir den Wechsel wert, alleine schon weil man kein wirkliches Risiko hat und nur so seine Macht als Kunde aufzeigen kann. Wenn keiner wechselt, hat auch keine Interesse die Preise zu senken…

  Zitieren


hm Juli 25, 2012 um 6:43 pm

Wenn ich jetzt zu Tchibo wechsele und als Lieferdatum den 01.10.12 angebe, erhalte ich dann die Prämie, oder muss die Lieferung spätestens am 20.08. erfolgen?

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 25, 2012 um 7:32 pm

hanspeterdill: Das mit dem Cashback ist auch so eine Sache, habe über qipu mit Check24 einen Vertrag abgeschlossen und seid nem halben Jahr keine Gutschrift des Cashbacks. Qipu wollte nochmal nachhaken, aber das hat wohl nicht geholfen…

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 25, 2012 um 8:04 pm

“Es gibt in Deutschland Versorgungssicherheit und der Strom kommt auch bei einem Wechsel weiterhin vom gleichen Versorger. Es ist nur ein anderer der die Rechnung schreibt ”

Warum wirbt tchibo dann mit Wasserstrom etc wenn der Strom eh immer vom gleichen Anbieter kommt.. und Mischstrom ist.? Ausserdem find ich tchibo schon arg teuer, caffissimo ist nett aber ich würde ja knapp 100 euro mehr zahlen im Jahr

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 25, 2012 um 10:58 pm

danke für den beitrag, erst letze woche über die nachzahlung bei den lokalen stadtwerken geärgert. jetzt wird wirklich mal gewechselt.

hat einer von den akwlern mal drüber nachgedacht, was der strom kosten müsste, wäre die “atommüll… endlager… wir wissen nicht wohin… rückbau…unfall” geschichte eingepreist wäre? ja, ihr mögt euren job und deutsche konzerne zahlen gut, aber eine alternative muss auf lange sicht eh her.

  Zitieren


hm Juli 26, 2012 um 1:01 pm

Boom:
“Es gibt in Deutschland Versorgungssicherheit und der Strom kommt auch bei einem Wechsel weiterhin vom gleichen Versorger. Es ist nur ein anderer der die Rechnung schreibt ”

Warum wirbt tchibo dann mit Wasserstrom etc wenn der Strom eh immer vom gleichen Anbieter kommt.. und Mischstrom ist.? Ausserdem find ich tchibo schon arg teuer, caffissimo ist nett aber ich würde ja knapp 100 euro mehr zahlen im Jahr

1 Monat bleiben -> wechseln.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 26, 2012 um 10:00 pm

Natürlich nicht. Du bekommst die Prämie nur, wenn der Vertrag ungekündigt ist. D.
h. Du bist mindestens 2 Jahre dabei. :)

Ico: Wie isn das mit der Prämie NACH einem Jahr.Muss man also ins Verlängerungsjahr gehen um die Prämie zu bekommen und wahrscheinlich die 1. Erhöhung nach einem Jahr Preisgarantie hat oder kann man zum Ende des 1. Jahres kündigen, Prämie kassieren und sich nach dem nächsten günstigen Stromlieferanten umschauen?

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 27, 2012 um 10:48 am

Wie sieht es denn mit dem Vattenfall Gas aus? Ist da die Mindestlaufzeit auch nur ein 1 Monat oder ein Jahr. Ich habe da keine Infos gefunden. Wer kann weiter helfen.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 27, 2012 um 12:01 pm

Payback hat die Prämie auf 15000 Points (= 150 €) erhöht. Da lohnt es sich gleich noch mehr zu wechseln.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 27, 2012 um 7:11 pm

@tom500: ich sehe weiterhin 10.000 Punkte über den Link von Fabian…

  Zitieren


Classfield Juli 29, 2012 um 11:41 am

Patn: 15000

Wenn Du den Vertrag abschließen willst, steht dort 15000 Punkte.

  Zitieren


deletedUser259190 Juli 30, 2012 um 5:54 pm

payback gibt jetzt 15.000P…

  Zitieren


Schreibe einen Kommentar

Über MyDealZ.de

Die Community findet, meldet und bewertet Deals, Gutscheine und Angebote. Macht mit und jagt gemeinsam die besten On- und Offline-Schnäppchen. Natürlich vollkommen kostenlos!

Statistik
  • Benutzer 252583
  • Beiträge 288996
  • Kommentare 3443010
  • Gerade online 5799
  • Gäste 4903
  • Benutzer 896
  • Rekord 18383
  • Gäste 16729
  • Benutzer 1654

Copyright 2012 – Impressum | Kontakt