1. iCube tivizen Pico für 59€ – DVB-T-Empfänger für iPhone und iPad

    17 mydealz 4. Oktober, 2012

    Wer auch unterwegs nicht auf’s Fernsehen verzichten möchte, der holt sich am besten einen DVB-T-Empfänger für’s Handy oder Tablet. Bei Groupon wird gerade der iCube tivizen Pico für Android und iOS verkauft, wobei nur die iOS-Variante preislich lohnt:

    Natürlich verfügt der tivizen Pico noch nicht über den neuen Lightning-Anschluss und ist somit nicht für das iPhone 5 geeignet. Zumindest nicht ohne teuren Adapter. Aber wer sein iPhone 4s oder iPad (2./3. Generation) noch eine Weile behalten möchte, den muss das ja nicht unbedingt stören.

    Leider finden sich zu dem tivizen Pico keine Reviews. Bei Amazon finden sich auch lediglich Rezensionen zur Android-Version, wobei die Ergebnisse vermutlich ja auch für die iOS-Variante zutreffen. Im Schnitt bekommt der tivizen Pico 4 Amazonsterne. Die einzige 1-Stern-Bewertung resultiert aus einem nicht-kompatiblen Gerät. Ansonsten wird die Empfangsqualität weitestgehend gelobt. Man kann mit dem Pico auch aufzeichnen, jedoch nur den Sender, den man eh gerade schaut. Der Hersteller gibt an, dass man bis zu 9h Fernsehen gucken kann, wobei ich das vorsichtig ausgedrückt als etwas optimistisch erachte und laden kann man das iPhone/iPad ja nicht mehr sobald der tivizen Pico angesteckt ist.

    Hier könnt ihr euch noch ein Demo-Video anschauen:

  2. 17 Kommentare

  3. Warum sollte man sich gerade jetzt Zusatzhardware für einen zu Grabe getragenen Anschluss holen?

    Für ein wenige mehr gibt es die WLAN-Version, die ganz ohne Anschluss auskommt (okay USB- zum laden).
    Leider denken die Hersteller damit gern doppelt Kasse machen zu können und so sind die Geräte zwischen iOS und Android inkompatibel. Als Folge setz ich auf Zattoo und spar mir alle DVB-T-Empfänger bis sich die LAge gebessert hat.

    Der Preis mag zwar hot sein, aber im Angesicht von Lightning seh ich noch viel Spielraum nach unten in nächster Zeit …. cold

  4. Es gibt aber auch Leute die ihre Apple-Produkte über Jahre nutzen und nicht überall einen Wifi-Zugang haben.

  5. @RS: Den WiFi.Zugang bietet ja auch der Tivizen selber. Er baut quasi ein WLAN auf, indem er das DVB-T-Signal einspeißt. Das einzig nervige: man muss jedes mal das Netz wechseln, weil ins Internet kommt man damit logischerweise nicht mehr.

    Funktioniert alles fehlerfrei und ist auch ganz praktisch, weil man den Empfänger auch mal dahin stellen kann wo besser Empfang ist ohne selber an den Ort bleiben zu müssen. Nur leider funktioniert das gleiche Gerät entweder für Android oder für iOS … softwareseitig ausgebremst. Für mich ein NoGo, da ich neben iPAd auch Android-Pad und Android-Smartphone betreibe.

  6. Apple stinkt

  7. IMCARLOS:
    Warum sollte man sich gerade jetzt Zusatzhardware für einen zu Grabe getragenen Anschluss holen?

    Für ein wenige mehr gibt es die WLAN-Version, die ganz ohne Anschluss auskommt (okay USB- zum laden).
    Leider denken die Hersteller damit gern doppelt Kasse machen zu können und so sind die Geräte zwischen iOS und Android inkompatibel. Als Folge setz ich auf Zattoo und spar mir alle DVB-T-Empfänger bis sich die LAge gebessert hat.

    Der Preis mag zwar hot sein, aber im Angesicht von Lightning seh ich noch viel Spielraum nach unten in nächster Zeit …. cold

    Für zattoo brauchst du aber Internet.

  8. Android Lover:
    Apple stinkt

    du stinkst

  9. dennis: du stinkst

    Fresse du Punk

  10. Christian Harten Oktober 4, 2012 um 1:59 pm

    Ihr habt ja alle n Harten

  11. Christian Harten:
    Ihr habt ja alle n Harten

    Gut ne ;)

  12. Android Lover: Gut ne

    Wasn perverser Name! Klingt wie son Handyphiler!

  13. ricko11: Für zattoo brauchst du aber Internet.

    Das stimmt wohl, aber bisher hat ich das immer am Einsatzort. Ein weiterer NAchteil von Zattoo: Auflöung und nicht zu vergessen die eigeschränkte Senderzahl. Und trotzdem reicht es die Zeit zu überbrücken, bis es entweder ein besseres Tivizen gibt oder aber bis ein Android-Pad mit eingebautem DVB-T/Free-TV daher kommt (kann ja nicht so schwer sein).

    Gilbert: Wasn perverser Name! Klingt wie son Handyphiler!

    Vielleicht hat er sich auch nur verschrieben und statt des V sollte da was anderes stehn … ;-)

  14. Ich habe kürzlich sowas von Pearl erworben (ja ich weiß, aber ich hatte gutscheine). Leider funktioniert das teil (wohlgemerkt entsprechend spezifikationen) nicht mit Iphone 4 oder Ipod Touch, da das Bild ruckelt.

    Nun zur Frage, (a) kennt jemand das Problem bzw. seine Lösung und (b) hat dieses hier mehr rechenpower selber oder was es braucht damit dieses problem nicht auftritt?

  15. P.S.: es ist ein Auvisio iDTV mobile (was auch immer da drin steckt)

  16. Wenn man schon ein ipad hat, ist es vielleicht interessant. Fürs iphone/ipod macht es m.E. keinen Sinn, da gibt es bessere Lösungen, z.B. das Samsung Galaxy S WIFI 5.0 in der Version mit DVB-T Empfänger. Das hat ausserdem folgende Vorteile
    - mit 5″ grössere Diagonale als iphone/iPod
    - mit ca. 250,- EUR recht preiswert im Vergleich zu iPhone/iPod
    - Speicher erweiterbar durch Speicherkarte
    - man kann auf das iTunes-Geschi**e verzichten

  17. Bockel:
    - man kann auf das iTunes-Geschi**e verzichten

    Da spricht wieder einer ohne Ahnung. Ich habe jedenfalls seit Monaten kein iTunes gebraucht trotz ATV, iPhone und iPad und trotzdem alle Updates, Apps und Musik.

  18. syfy323: Da spricht wieder einer ohne Ahnung. Ich habe jedenfalls seit Monaten kein iTunes gebraucht trotz ATV, iPhone und iPad und trotzdem alle Updates, Apps und Musik.

    Ja, natürlich: Du steckst Dein iPhone einfach an den Rechner und überspielst Deine Musiksammlung darauf! Ich habe zwar nur einen älteren iPod touch, aber ich glaube es hat sich immer noch nichts daran geändert dass man iTunes braucht, um:
    - Das Gerät überhaupt erstmal in Betrieb zu nehmen
    - Musik zu übertragen
    - Backups anzufertigen

    Ich habe es jedenfalls noch nicht geschafft, ohne iTunes unter Windows (geschweige denn unter Linux) Musik auf meinen iPod touch zu übertragen.

  19. Christian Harten Oktober 5, 2012 um 2:17 pm

    Bockel: Ja, natürlich: Du steckst Dein iPhone einfach an den Rechner und überspielst Deine Musiksammlung darauf! Ich habe zwar nur einen älteren iPod touch, aber ich glaube es hat sich immer noch nichts daran geändert dass man iTunes braucht, um:
    - Das Gerät überhaupt erstmal in Betrieb zu nehmen
    - Musik zu übertragen
    - Backups anzufertigen

    Ich habe es jedenfalls noch nicht geschafft, ohne iTunes unter Windows (geschweige denn unter Linux) Musik auf meinen iPod touch zu übertragen.

    Isses nicht eher so, dass man zwar Musik übertragen, die aber dann mit der Standard-Firmware nicht abspielen kann?

  20. Sag was dazu

    Schon registriert? Einloggen