1. Logitech Ultimate Ears 700 für 50€ (Vergleichspreis: ~ 80€) *UPDATE*

    43 mydealz 8. Dezember, 2012

    UPDATE 1

    Das Angebot ist Teil der Deals der Woche und damit läuft das Angebot nur noch bis Sonntag 23:59. Also im Zweifel sollte man jetzt langsam zu einer Entscheidung kommen.

    Ursprünglicher Artikel vom 03.12.2012:

    In-Ears kann man mögen, muss man nicht. Ich persönlich habe es ganz gerne, wenn die Außenwelt draußen bleibt. Gute Passform vorausgesetzt. In diesem Sinne gibt es bei Amazon aktuell den:

    Klangpuristen sind mit den Standard-Kopfhörern ihres Smartphones in der Regel zufrieden, bzw. nicht bereit mehr als nen Zwanni auszugeben. Wer mehr in sein Hörerlebnis investieren möchte, der kommt recht schnell ins Preissegment von 50-100€ und dort spielen auch die Logitech Ultimate Ears 700.

    Der Ultimate Ears 700 wurde 2009 für rund 140€ auf den Markt geworfen. Mittlerweile hat er sich bei soliden 80€ eingependelt. Die Leistung liegt im Standardbereich: 113 dB/mW (1 kHz), Frequenzbereich: 20 Hz-20 kHz, 26 dB Geräuschisolierung. Als Zubehör werden ein Reiseetui (Standard bei der Preisklasse), fünf verschiedene (Größe XXS – L) + 2 Comply Foam Ohrpassstücke mitgeliefert.

    Die Meinungen in den auffindbaren Testberichten sind zwiespältig. Stereo (Heft 08/2011) schreibt: “Trotz Zwei-Wege-Wandler kommen Bass- und Grundtonbereich relativ dünn. Die ‚ultimativen Ohren‘ klingen insgesamt ziemlich hell. Sie spielen frisch und dynamisch auf, aber es fehlt Stimmen an Brust und Instrumenten an Substanz.“ Die Folge: Platz 12 von 13 getesteten Modellen. Das Magazin Stereoplay (Heft 09/2009) vergibt ein befriedigend bis gut. Der “tonalen Ausgewogenheit und dem Detailreichtum” steht die Eigenschaft gegenüber, “bei Bassimpulsen in moderaten Lautstärken die Dynamik zu komprimieren.” Da fällt das cnet Testurteil (08/2011) fast ein bisschen aus der Rolle. Dort heißt es „Mit seinem schlanken Design, der breiten Palette von Ohrpassstücken und der überlegenen Sound-Reproduktion ist der Ultime Ears 700 ein Ohrhörer, der jedem Audioliebhaber gefallen dürfte und sich unsere Empfehlung verdient.“ - (Sehr gut mit 8 von 10 Punkten). Andererseits: Auch Trusted Reviews, auf deren Meinung ich ja immer gerne baue, vergibt 9 von 10 Punkten. Eine weitere hilfreiche (englische) Rezension findet sich übrigens im Head-Fi Forum (siehe hier).

    Die Amazon Rezensenten – leider nur 3 an der Zahl – vergeben solide 4.3 von 5 Amazon Sterne. Deutlich mehr Erfahrungen findet man in den USA – 4.1 Sterne fast 150 Bewertungen. Kritisiert werden dort in erster Linie, das nicht wechselbare Kabel (innerhalb der 2jährigen Garantiezeit kann man die Teile natürlich einschicken), die zu sensible Dynamik bei hohen Lautstärken und die mangelnde Basslastigkeit.

    Pro:
    + Bequemer Sitz
    + Sehr gute Isolierung gegen Außengeräusche

    Contra:
    - Leichter Dynamikverlust bei hohen Lautstärken
    - Kabel nicht wechselbar
    - für Bass-Fans ungeeignet

    Technische Daten:

    Bauweise: geschlossen • Frequenzbereich: 10Hz-16.5kHz • Impedanz: 40 Ohm • Empfindlichkeit: 113dB • Anschluss: 3.5mm • Kabellänge: 1.168m • Gewicht: 11.6g • Besonderheiten: Etui, Dämpfungsglied

     

     

  2. 43 Kommentare

  3. Das nen ich Glück :D Genau die wollte ich mir eh holen!

  4. wow sehr guter Deal, leider hab ich mir erst neue In-Ears geleistet. Die sind mMn ein guter Deal an sich: Octone Dynamic One mit großzügigem Zubehör für 40€. Ich kann aber leider keinen Vergleich zu den 700 abgeben.
    –> http://www.amazon.de/Octone-Dynamic-One-Audiophile-Kopfhörer/dp/B007P35V5E/ref=sr_1_3?s=ce-de&ie=UTF8&qid=1354491639&sr=1-3

  5. ich höre gerne mal dubstep,electro und co. heißt also mag auch gerne mal bass im ohr.was wäre da die beste wahl suche nämlich zZ neue inears bis 50€

    mfg

  6. Ich finde den Sitz alles andere als bequem, hab alle Gummidinger durchprobiert und trotzdem rutschen mir die Dinger immer aus den Ohren..

    Der Ton mag ganz ok sein, aber wenn die In-Ears nicht im Ohr bleiben, ist das natürlich schlecht.

  7. Ich hatte mir die Dinger vor 1 1/2 Jahren oder so bestellt als sie für 60 Euro als blemished box verfügbar waren. War mit Sitz und Klang sehr zufrieden, musste sie vor kurzem aber wegen eines Kabelbruchs einschicken und habe Neue bekommen. Die neuen Kopfhörer haben ein leicht anderes Design was die Silikonnippel anbelangt: etwas kompakter, aber mir fallen sie immer aus den Ohren.
    Was ich eigentlich nur sagen wollte.. alte Berichte zum Tragekomfort haben ein wenig ihre Gültigkeit verloren.

  8. Logitech gibt 2 Jahre Garantie?

    Oder meintest du die zweijährige gesetzliche Gewährleistung?

  9. Nein, wenn man auf möglichst viel Bass steht, sind die nicht zu empfehlen. Sie können wirklich gut Bass wiedergeben, aber sicher nicht auf die Art, die die meisten hier meinen. Viele billige In-Ears haben eine wirklich starke Bassbetonung. Damit kann man ganz gut einen Klang hinbekommen, der beim ersten Hören toll klingt. Dafür ist der Bass bei schneller Musik oft zu langsam und alles wird matschig. Die UE 700 sind dagegen recht neutral abgestimmt und können präzisen Bass liefern. Dürfte dann für viele langweilig klingen, weil die Betonung fehlt.

    Übrigens sollten die deutlich besser sein als die Octone für 40 Euro. Die Octone In-Ears sind wahrscheinlich wieder einfach ein recht billiges Modell, das einen Herstellernamen aufgedruckt bekommen hat. Die gehen zwar für den Preis immer in Ordnung und es ist ja wirklich viel Zubehör dabei, aber der UE 700 ist schon eine andere Klasse.

  10. Und um noch auf den Kommentar einzugehen, dass es neue UE 700 gibt.

    Ja, es gibt eine neue Version. Ich habe mir die UE 700 damals auch geholt und musste sie inzwischen wegen Kabelbruch einschicken. Die neue Version hat nicht mehr den sehr schmalen Kanal in den Aufsätzen, sondern der Kanal ist jetzt deutlich breiter wie bei vielen anderen In-Ears. Außerdem ist ein größeres Case dabei. Das alte Case war auch eigentlich zu klein und man musste die In-Ears etwas reindrücken.

  11. http://www.logitech.com/de-de/footer/terms-of-use?wt.mc_id=usym_redirect_/warranty&id=3101

    http://www.logitech.com/de-de/support/7325?crid=1419

    Ja, Logitech gibt 2 Jahre Garantie.

    DerPanther:
    Logitech gibt 2 Jahre Garantie?

    Oder meintest du die zweijährige gesetzliche Gewährleistung?

  12. Wer Bass möchte greift zum MH-1c. Das Headset kostet ca. 20 € (ich hatte meines noch für 17,50 € bekommen) UVP sind 80 €. Kabel ist ein wenig kurz, reicht für Hosen- oder Jackentasche noch aus, Over the Ear Style geht leider nicht. Mag nicht unbedingt der Sonic Diamond sein als welches es mal getestet wurde, aber viel Spaß für kleines Geld. Mehr als ich mit billigen und Bass-losen UEs bisher hatte. http://www.ebay.de/itm/Sony-MH1c-Headset-SmartKey-Control-for-Xperia-Bulk-Packing-Black-/170876113045

  13. Flyingpower:
    ich höre gerne mal dubstep,electro und co. heißt also mag auch gerne mal bass im ohr.was wäreda die beste wahl suche nämlich zZ neue inears bis 50€

    Ich schaue mich auch gerade nach basslastigen In-Ears um. Heißeste Kandidaten sind bisher Brainwavz R1 und Klipsch Image S4. Falls jemand andere Tipps hat: Danke!

    PS: komme vom Creative EP630 und bin viel Bass gewohnt, hätte aber gerne mehr Details und Breite.

  14. Ich schaue mich auch gerade nach basslastigen In-Ears um. Heißeste Kandidaten sind bisher Brainwavz R1 und Klipsch Image S4. Falls jemand andere Tipps hat: Danke!

    Leg paar Mark drauf und hol dir die Fischer Audio Eterna V1. Du würdest es nicht bereuen. Wobei die R1 auch nicht zu verachten sind.

  15. ich möchte gerne im flugzeug musik hören und die außengeräusche ausblenden können. hat jemand erfahrung, ob diese kopfhörer hier dafür gut geeignet sind?

  16. Tja, leider keine Controls für das Smartphone. Oder habe ich das überlesen?

  17. Tobias: Übrigens sollten die deutlich besser sein als die Octone für 40 Euro. Die Octone In-Ears sind wahrscheinlich wieder einfach ein recht billiges Modell, das einen Herstellernamen aufgedruckt bekommen hat. Die gehen zwar für den Preis immer in Ordnung und es ist ja wirklich viel Zubehör dabei, aber der UE 700 ist schon eine andere Klasse.

    Was meinst du mit wahrscheinlich? ist also nur eine Vermutung? War das bei den alten etwa so? Also sie wirken sehr hochwertig, zum Sound vermag ich keine Wertung abzugeben, da ich kein Experte bin. Mir gefaellts, v.a. die Funktionalitaet der Teile und Produktintelligenz durch Stoffkabel, Klips, Zubehoer usw usw…

    Logan5: ich möchte gerne im flugzeug musik hören und die außengeräusche ausblenden können. hat jemand erfahrung, ob diese kopfhörer hier dafür gut geeignet sind?

    fuer den flieger usw wuerde ich welche mit aktiver Geraeuschunterdrueckung bevorzugen. Denke ein guter Preis-Leistungs-kompromiss sind folgende.

    http://www.amazon.de/Audio-Technica-ATH-ANC23BK-audio-technica-ATH-ANC23/dp/B004K09H32/ref=wl_it_dp_o_pC_S_nC?ie=UTF8&colid=1D6JMSCH6HOY0&coliid=I2GZF6UUNRQ0T1

  18. die audiotechniker “hören” sich erstmal nicht schlecht an. kosten aber auch 20€ mehr und die firma sagt mir nichts. bei solch filigranen geräten tendieren ich immer erst zur marke eigentlich..

  19. So, jetzt nochmal richtigt. -.-

    Logitech ist sehr kulant, wenn man den Kundendienst nett anschreibt. Der Ton macht die Musik.
    Mir wurde selber schon eine Maus 2 Tage vor Ablauf der 2 Jahre Gewährleistung ersetzt.

    DerPanther: Logitech ist sehr kulant, wenn man den Kundendienst nett anschreibt. Der Ton macht die Musik.
    Mir wurde selber schon eine Maus 2 Tage vor Ablauf der 2 Jahre Gewährleistung ersetzt.

  20. Wie gesagt Logitech gibt sogar 2 Jahre Garantie (nicht Gewährleistung), aber auch die sehr kulante Einstellung von Logitech kann ich bestätigen.

  21. ich hab sie auch vor ein paar jahren (damals für 60€) bestellt und war mit dem klang sehr zufrieden. leider haben sie konstruktions/material-bedingt ein problem mit kabelbruch. ich werd mir vielleicht nochmal welche bestellen, damit ich meine alten (kabel gebrochen) mit der neuen rechnung zur reparatur einschicken kann.

  22. Logan5:
    die audiotechniker “hören” sich erstmal nicht schlecht an. kosten aber auch 20€ mehr und die firma sagt mir nichts. bei solch filigranen geräten tendieren ich immer erst zur marke eigentlich..

    Nur weil dir der Firmenname nichts sagt, heisst das noch lange nicht, das die Firma schlecht ist.
    Audio Technica ist ein sehr renomierter Name im Kopfhörer und Mikrofonbau!

  23. ich hatte auch nicht behauptet, dass die firma schlecht sei?! ich meinte nur, dass ich in dem metier wenig ahnung habe, weshalb ich mich eher zu einer bekannten marke hingezogen fühle. aber gut zu wissen, dass audio techniker renommiert ist.

  24. hab sie mal bestellt :) und werde sie ausprobieren, danke salmon und kavid

  25. Sind heute angekommen und hab sie gleich mit meinen aktuellen Sony MDREX310LP verglichen.

    Der UE700 hinterlässt einen zwiegespaltenen Eindruck bei mir. Die Mitten und Höhen sind zum Teil so glasklar, dass man zum Teil sprachlos ist. Wenn ich den Bass per Equalizer verstärke und auf das Niveau vom Sony bringe, klingt er immer noch klasse. Geht man aber weiter und will richtig bumms haben, wird die Dynamik wieder verschluckt und der UE ist kaum besser als der 44€ in-ear von Sony. Dafür brauch man keine 78€ (Originalpreis) ausgeben. Dazu ist der UE in Bezug auf die Ergonomie eine ganze Klasse schlechter als der Sony das sind sie in dem Preissegment aber viele. Auch die Kabelenden schreien nach Kabelbruch und werden den Logitech Support in den nächsten 2 Jahren beschäftigen, falls ich ihn behalte.

    Wer per Equalizer sanft Bass zur Klangsuppe hinzufügt, und auch sonst einen eher klaren Klang bevorzugt, für den sind die UE700 für 50€ wirklich ein Deal. Für alle anderen gibt es in der Preisklasse was angenehmeres.

  26. Du solltest die Kopfhörer erst einspielen lassen, meine UE 700 (habe mitlerweile das 2. paar, weil ich die ersten verlor) haben erst nach knapp 20 Stunden so gespielt, wie ichs erwartet habe.

    Ich gebe dir aber recht, die KH sind absolut neutral abgestimmt, wer weniger Bass-lastige Musik (Klassik, Jazz, Akustik) hört, wird die Teile lieben. Außerdem isolieren die richtig gut, also in den öffis ideal

  27. Katzenmuetze:
    Ich finde den Sitz alles andere als bequem, hab alle Gummidinger durchprobiert und trotzdem rutschen mir die Dinger immer aus den Ohren..

    Der Ton mag ganz ok sein, aber wenn die In-Ears nicht im Ohr bleiben, ist das natürlich schlecht.

    hab das selbe problem, welche kopfhörer nutzt du?

  28. Hab nun auch bestellt bei meinen alten hatten u.a. solche schaumstoff einsätze dabei.
    Sind die hier auch dabei?
    Die sind wirklich genial da die silkondinger meist auch immer nicht so gut bei mir passen.

    Vom Klang her sind sie wirklich gut u.a. auch bei Dubstep (Burial, zomby etc…)
    Im “Hifi” bereich ist es halt so das die Musik so “natürlich” wie möglich wiedergegeben wird und das heißt halt kein übertriebener Bass.

  29. Hab den selben Vergleich zuhause gemacht und finde auch die höhen/mitten vom logitech sehr gut. Da ich nicht soviel Wert lege auf Bass und auch viel Podcast höre, hab ich meine Sonys wieder zurück geschickt. Die Sonys haben darüber hinaus extrem nach außen geschallt.

    scooby345:
    Sind heute angekommen und hab sie gleich mit meinen aktuellen Sony MDREX310LP verglichen.

    Der UE700 hinterlässt einen zwiegespaltenen Eindruck bei mir. Die Mitten und Höhen sind zum Teil so glasklar, dass man zum Teil sprachlos ist. Wenn ich den Bass per Equalizer verstärke und auf das Niveau vom Sony bringe, klingt er immer noch klasse. Geht man aber weiter und will richtig bumms haben, wird die Dynamik wieder verschluckt und der UE ist kaum besser als der 44€ in-ear von Sony. Dafür brauch man keine 78€ (Originalpreis) ausgeben. Dazu ist der UE in Bezug auf die Ergonomie eine ganze Klasse schlechter als der Sony das sind sie in dem Preissegment aber viele. Auch die Kabelenden schreien nach Kabelbruch und werden den Logitech Support in den nächsten 2 Jahren beschäftigen, falls ich ihn behalte.

    Wer per Equalizer sanft Bass zur Klangsuppe hinzufügt, und auch sonst einen eher klaren Klang bevorzugt, für den sind die UE700 für 50€ wirklich ein Deal. Für alle anderen gibt es in der Preisklasse was angenehmeres.

  30. kann ich auch in ears bei nichtgefallen wieder an amazon zurücksenden?
    danke im vorraus.

  31. Klar

    ttt33:
    kann ich auch in ears bei nichtgefallen wieder an amazon zurücksenden?
    danke im vorraus.

  32. Hab sie ebenfalls bestellt, ich finde sie klasse. Ich muss aber auch erwähnen, dass ich eigentlich noch nie gute In-Ears hatte. Meine “besten” waren die mitgelieferten meines Sony Ericsson Walkman (Tasten)handys :D.
    Der Bass reicht mir aus, an den Mitten, Höhen hab ich auch nichts auszusetzen, viele Details lassen sich raushören.
    Und mit diesen Kopfhören ist wohl belegt, dass ich den kleinstmöglichen Gehörgang besitze :D, die XS-Aufsätze könnten noch ein Tick kleiner sein. Die In-Ears selbst scheinen auch relativ “dick” zu sein, aber sind trotzdem super angenehm zu tragen, da das Gehäuse schon klein ist und somit keinerlei Berührung mit dem Ohr zustandekommt.

  33. Man sollte erwähnen, dass die Ultimate Ears 700 KEIN Mikrofon zum freisprechtelefonieren am iPhone haben.

    Der Kauf ist m.E. nach ein schlechter, vor allem, da die Ultimate Ears 350vi vergleichbaren Klang MIT Mikrofon und Fernbedienung liefern und mittlerweile für etwa 30.- verfügbar sind.

    Das Design ist bei den obigen freilich besser, da die 350vi aus Kunststoff sind.

    Hab zwischen den beiden auch bis heut Nachmittag hin- und her überlegt, dann aber letztlich vor ein paar Stunden die DiddyBeats by Dr. Dre gekauft :-P

  34. Hab noch einen Nachtrag zu leisten.
    Nachdem ich den ersten Kommentar geschrieben hab, bin ich zu dem Schaumgummi Aufsatz gewechselt. Die tragen sich meiner Meinung nach nicht nur angenehmer und haben Außengeräusche gut isoliert, sondern machen den UE700 Sport tauglich.
    War gestern das erste Mal mit den UE700 Laufen und bin noch immer begeistert. Da wackelt nichts und fällt auch nix raus. Wenn man dann nach kurzer Zeit seinen flow gefunden hat, saugt man die Musik förmlich auf und hat ein noch etwas intensiveres Erlebnis. Man sollte jedoch wegen der Geräuschisolierung sehr umsichtig Laufen und die Augen aufhalten.

    Ubrigens ist der UE700 auch sehr gut für Filme oder Serien in OV zu empfehlen. Hat man öfter das Gefühl die nuscheln ihr Englisch so daher und muss lauter als nötig machen, versteht man sie mit diesen in-ears sehr gut.

  35. Der UE 700 und der UE 350vi sind überhaupt nicht vergleichbar. Aus Plastik sind beide. Der UE 350vi hat zwar eine Fernbedienung, aber dafür auch einen ganz anderen Treiber. Er hat einen normalen dynamischen Treiber wie ihn die ganzen billigen In-Ears haben und eine starke Bassbetonung. Der UE 700 dagegenhat zwei BA Treiber pro Seite. BA Treiber können vor allem bei schneller Musik alles präziser wiedergeben. Da ist der UE 700 deutlih überlegen und man merkt, dass er eigentlich eher 100 Euro kostet.

  36. Zur Abstimmung des UE 700 muss man sagen, dass er relativ neutral klingt, aber eine leichte Bassbetonung von etwa 5dB und eine Betonung in den Höhen hat, weshalb er dort teilweise etwas scharf klingt. Es wird ja gern gesagt, dass er zu wenig Bass hat. Das passiert meistens beim Umstieg von irgendwelchen billigen In-Ears auf ein ordentliches Modell. Die gazen billigen In-Ears und Marken, bei denen man vor allem fürs Marketing zahlt wie bei Bose oder Monster, haben oft sehr starke Bassbetonungen von 15dB und mehr. Das klingt zum einen erst mal beeindruckend und zum anderen täuscht es über die große Schwäche hinweg, dass der Klang nicht sehr präzise ist. Bei Bose und Monster klingen selbst die teuren Modelle oft wie andere In-Ears für 30 Euro. Um dann zum UE 700 zurückzukommen, kann ich nur empfehlen, ihn ohne EQ zu hören. Es ist eine Umgewöhnung, aber wenn man den neutralen Klang erst mal zu schätzen weiss, will man keine so starken Bassbetonungen mehr. Der UE 700 ist auch nicht unbedingt der beste In-Ear für EQ Anpassungen, weil die Treiber relativ klein und nicht so pegelfest sind.

  37. DeiMudder:
    Hab zwischen den beiden auch bis heut Nachmittag hin- und her überlegt, dann aber letztlich vor ein paar Stunden die DiddyBeats by Dr. Dre gekauft

    Da kann man nur noch Mitleid haben …

  38. Das brauche ich angesichts des Testergebnisses auch:

    http://www.testsieger.de/testberichte/monster-beats-by-drdre-diddybeats.html

    Habe ich doch tatsächlich 79.-€ (!) für Kopfhörer mit Note 1,6 ausgegeben. Und NUR wegen des Designs. Und das obwohl eine Fernbedienung mit Mikro dabei ist und bei den obigen nicht.
    Wie konnte ich nur so unüberlegt handeln?

    Oh wait…

  39. Wobei, um beim Thema zu bleiben, die UE700 nicht viel schlechter als die Diddybeats bewertet sind:

    http://www.testberichte.de/p/ultimate-ears-tests/700-testbericht-224394.html

    Aber eben doch schlechter und ohne Mikrofon :-)

    Aber es geht nicht um meine, sondern um die UE. Hier noch ein Bericht zu den 300vi (klanglich sehr vergleichbar mit den 350vi):

    http://www.computerbild.de/bestenlisten/Die-besten-MP3-Kopfhoerer-3665240.html

    Vorteil 350vi: Nochmal 10€ günstiger + Mikrofon :-)
    Nur um Interessenten mögliche Alternativen aus gleichem Haus aufzuzeigen.

  40. Diese Seite kannst du aber vergessen. Zum einen wird hier eine Zusammenfassung von verschiedenen Tests mit völlig unterschiedlichen Bewertungskriterien erstellt. Daher ist diese Note überhaupt nicht aussagekräftig, wenn man versucht das alles zusammenzufassen. Und zum anderen werden dabei die Ergebnisse von Tests genommen, wo es mehr als fragwürdig ist, wie objektiv die Bewertung der Zeitschrften und Webseiten ist.

    Wie ich auch schon in Posts weiter oben geschrieben habe, sind die Modelle von Bose oder Monster, um mal die bekanntesten Marken zu nennen, die vom Marketing leben, klanglich mit 30 Euro Modellen auf einer Stufe. Und sie kosten halt deutlich mehr. Man zahlt viel Marketing mit, z.B. auch Werbung und Testexemplare für Zeitschriften. Dass diese Zeitschriften dann Kunden verlieren, wenn sie ständig die Produkte schlecht bewerten, ist ja wohl klar. Man muss sich nur mal anschauen, wie viel Werbung Bose an passender Stelle macht. Und als Monster damals nur Kabel verkauft hat, war die Werbung auch immer in den passenden Zeitschriften.

  41. Ich kann auch nur noch mal auf den Post weiter oben verweisen, dass UE 350vi und UE 700 absolut nicht vergleichbar sind. Der UE 350vi ist ein neues billiges Modell, das auf den Markt kam, nachdem UE von Logitech übernommen wurde. Ist ein normaler dynamischer Treiber, wie man ihn in den meisten billigen In-Ears findet. Der UE 700 ist ein altes Modell, das inzwischen auch aus dem Programm genommen wurde. Er hat eine völlig andere Treibertechnik, die vor allem bei schneller Musik viel präziser bleibt. Sowas scheint Logitech inzwischen relativ egal zu sein und die verkaufen unter dem Namen UE alles mögliche, was mit portabler Musik zusammenhängt. Und wie man sieht, scheint manchen Leuten ja eine Fernbedienung wichtiger zu sein als wirklich guter Klang.

    Ich hatte die Modelle, von denen ich rede, alle schon da und besitze die UE 700 auch noch. Von daher kann ich schon ganz gut beurteilen, von was ich rede. Da muss ich nicht auf merkwürdige Testseiten verweisen. Wenn die Verarbeitung besser wäre, wäre der UE 700 auch locker für 100 Euro eine Empfehlung gewesen. 100 Euro ist er klanglich jedenfalls wert. Für den momentanen Preis ist er dagegen wirklich billig. Man muss halt recht neutralen Klang mögen.

  42. Tobias:
    Und wie man sieht, scheint manchen Leuten ja eine Fernbedienung wichtiger zu sein als wirklich guter Klang.

    Tobias:
    Und wie man sieht, scheint manchen Leuten ja eine Fernbedienung wichtiger zu sein als wirklich guter Klang.
    [...]
    Man muss halt recht neutralen Klang mögen.

    Ich gehe mal auf den Widerspruch nicht ein.

    Allerdings könnte es aber auch sein,

    - dass es manche ein bisschen – also nur so’n bisschen – stört, dass Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung im Auto bald 80.- kostet, oder eben deswegen ZWEI Kopfhörer mitführen zu müssen.
    - oder dass manche zum Sport das iPhone verwenden und weder vor der Anrufannahme das Kabel rausziehen wollen, noch, es mit einem freisprechfähigen tauschen zu wollen.

    Was dir irrelevant erscheint (was ich verstehe, wenn du weder ein Auto besitzt, noch jemals Sport treibst), muss nicht für jeden so sein. Auch wenn dich das jetzt bestimmt sehr ärgert, dass da einfach partout nicht jeder deiner Meinung sein will mit den UE700. Auch nach deinem über-übernächsten Post nicht :-P

    Zudem verlasse ich mich dann doch eher auf Testseiten mit dem nötigen Equipment zum Vergleich, denn auf (nicht überprüfbare) Verschwörungstheorien über gekaufte Bewertungen, sry ;-)

    Aber hey, dein Anliegen dürften die meisten mittlerweile verstanden haben:
    Du hast die oben genannten Kopfhörer und bist unheimlich glücklich. I get it. Und günstig sind sie in der Tat. Aber nicht ohne (die genannten und andere) Alternativen. Dabei bleibts. Aber verweise bitte zur Sicherheit doch einfach noch Mal auf deinen Post weiter oben :-P

  43. http://i.imgur.com/c2YbW.jpg
    +
    http://i.imgur.com/8ZV3j.jpg

    Katzenmuetze: nn man auf möglichst viel Bass steht, sind die nicht zu empfehlen. Sie können wirklich gut Bass wiedergeben, aber sicher nicht auf die Art, die die meisten hier meinen. Viele billige In-Ears haben eine wirklich starke Bassbetonung. Dam

  44. Nachdem sie wieder auf 80 gestiegen waren nach Sonntag, sind sie jetzt für 60€ im Angebot auf Amazon ^^

  45. DeiMudder:
    Man sollte erwähnen, dass die Ultimate Ears 700 KEIN Mikrofon zum freisprechtelefonieren am iPhone haben. …
    Hab zwischen den beiden auch bis heut Nachmittag hin- und her überlegt, dann aber letztlich vor ein paar Stunden die DiddyBeats by Dr. Dre gekauft

    Lol, garnicht gelesen, wie geil^^
    Beats Audio ist ja auch nicht umsonst Martkführer im Hifibereich und bekannt für das sehr gute Preis/Leistungsverhältnis, sowie der detailgetreuen Musikwiedergabe ohne durch übermäßig viel Bass alles zu übertönen. Ein Anzeichen dafür ist auch schon das dezente, nicht sehr aggressive Marketing von Beatsaudio.
    ACHTUNG, IRONIE!
    Und: “Zudem verlasse ich mich dann doch eher auf Testseiten mit dem nötigen Equipment zum Vergleich”
    Jo stimmt, ich lese auch immer erst die Chip.de Tests bevor ich mir etwas kaufe. Die zählen schließlich auch unter Experten zu den am nachvollziehbarsten.
    ACHTUNG, ERNEUT IRONIE!

    Ach ja, für was genau brauch ich eigentlich Mikrofon zum freisprechtelefonieren am iPhone? ;-)
    Sorry, aber ich konnte nicht anders, hättest du nicht irgendwas anders außer Beats kaufen können und deine Entscheidung nicht auf einen Testbericht alleine stützen müssen, das ist einfach mies. Der Worst Case im Audio Bereich um genau zu sein.

  46. Sag was dazu

    Schon registriert? Einloggen