Lichtschalter
  • Gutscheinsammler

    Bei uns findest du alle tollen Gutscheine zum kopieren und einlösen für deinen Online-Einkauf. Es stehen über 2.300 Shops zur Auswahl!

  • Urlaubspiraten

    Wir finden für euch die besten Reisen, günstigsten Flüge, und Gutscheine um in Hotels richtig zu sparen. Tipps & Tricks sind inklusive!

  • Abos gratis!

    Durch uns könnt ihr Werbeprämien und Abo-Kosten ganz einfach verrechnen und vergleichen. Dadurch könnt ihr zahlreiche Zeitschriften effektiv sehr günstig oder sogar umsonst lesen.

  • Chillmo

    Bei uns geht’s rund um Videospiele und Filme, günstigste Bezugsmöglichkeiten, Releases und was sonst noch so läuft in der Videospiel- und Filmwelt.

Im Fokus: Google Nexus 4

Lange hat es gedauert bis das neue Google Flaggschiff Nexus 4 bei uns im Büro eintrudelte. Zu kleine Warenbestände, in dessen Folge das Gerät binnen Sekunden nach erstmaliger (und zweitmaliger) Verfügbarkeit ausverkauft war, liessen die anfängliche Vorfreude über das günstige Gerät (299€ in der 8Gb Version; 349€ mit 16 Gb) schnell in Frustration umschlagen. Hat sich das Warten gelohnt?

Ende November 2012 war es soweit: das Google Nexus 4 kam auf den Markt. Und war auch gleich wieder weg. Binnen weniger Sekunden war das Gerät, sowohl in der 8 Gb, als auch in der 16 Gb Variante vergriffen. Ganze drei Wochen sollte es dauern, bis die nächste Einheit auf den Markt kam. Da hatten sich Google und LG (Entwicklung & Produktion) ganz arg verschätzt. Stand Anfang Januar sind seit dem nach Schätzungen gut 400.000 Geräte verkauft worden. Im Vergleich zu den Topsellern der Konkurrenz (iPhone 5: 5 Millionen Geräte in 3 Tagen und Samsungs Galaxy S3: 18 Millionen Geräte im 4. Quartal 2012) sicherlich nicht die Mega-Marge. Im Gegenteil: Man kann ruhig das Wort mickrig in den Mund nehmen. Sieht man sich aber die verhaltenen Verkäufe der Nexus Vorgänger 1 und 3 (Nexus One: ca. 135.000 nach 74 Tagen; Galaxy Nexus: ca. 500.000 nach 6 Monaten) an, dann kann man zumindest in der internen Konkurrenz von einem ganz ordentlichen Ergebnis zu Gunsten des Nexus 4 sprechen. Scheinbar hatte bei Google niemand mit diesem Erfolg gerechnet, anders ist es ja kaum zu erklären, dass man nur so wenig Geräte ausgeliefert hat.

Wie zu lesen war, hat wohl selbst der Google Support Schwierigkeiten Ausstauschmodelle im Falle eines Garantieanspruchs auszuliefern (siehe hier). Sollte die Entwicklungszeit ähnlich knapp bemessen gewesen sein wie beim Nexus 7 (siehe hier), dann wäre wohl eine Erklärung schnell gefunden. Um im Vorfeld ausreichend hohe Bestände für das lukrative Weihnachtsgeschäft zu produzieren, fehlte wohl schlicht die Zeit. Googles liess aber eher durchblicken, dass LG schlichtweg nicht mehr liefern konnte. Die Antwort Seitens LG kam prompt: Alles falsch, Google habe schlichtweg zuwenig Einheiten geordert. Wie auch immer. Aktuell stehen die Zeichen im Google Playstore wieder auf “Sold out”. Anfang Februar soll die nächste Ladung eintreffen. Ich bin mir sicher, die Verkäufe des Nexus 4 wären bereits im soliden Millionenbereich, wenn es Google gelungen wäre das unbestreitbar große Interesse der Kunden zu befriedigen (siehe beispielsweise hier den HUKD Thread zum Thema). Wie lange der Hype um das Nexus 4 noch anhält und ob nicht etwa die negative Stimmung aufgrund vieler unerfüllter Kundenwünsche sich als kontraproduktiv für die weiteren Verkäufe erweist, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Soweit erst einmal dazu. Kommen wir zum eigentlich Grund des Artikels: die Selbsterfahrung mit dem Nexus 4.

Der äußere Eindruck
Um es kurz zu sagen: Sehr gut. Das Vorgängermodell Galaxy Nexus glänzte nicht gerade durch sein optisch ansprechendes Äußeres. Grau und langweilig trifft es eher. Das Nexus 4 wiederum kann man getrost aus der Tasche holen, ohne sich aufgrund etwaiger Geschmackslosigkeit in Grund und Boden zu schämen. LG ist da ein wirklich ansehnliches Stück Hardware gelungen. Edel ohne aufdringlich zu sein. Das  Display ist natürlich mit dem widerstandsfähigem Gorillaglas ausgestattet (entgegen anders lautender Berichte ist die Rückseite scheinbar nicht mit G-Glas versehen. Mehr in den Kommentaren. Danke lupus). Das kommt schick glänzend daher, bietet allerdings auch viel Raum für fettige Fingerabdrücke. Weitere kritische Bemerkungen zur gläsernen Rückseite finden sich im Netz. Mein Favorit: Wenn es runterfällt, geht die Rückseite zu Bruch! Ja, dass könnte passieren. Wie vieles übrigens, wenn man es auf den Boden schmeisst oder fallen lässt. Aber das nur am Rande. Da dies bis jetzt nicht geschehen ist, kann ich diesbezüglich keine Horrorszenarien von mir geben.

Bleiben wir beim Hier und Jetzt. Die Größe von 4,7″ wird bei einigen natürlich den viel zu groß Reflex hervorrufen, ich denke diese Auseinandersetzung müssen wir an dieser Stelle aber nicht führen. Freunde großer Bildschirme können sich über einen IPS-TFT-Touchscreen freuen, dessen Auflösung 768 x 1280 Pixel beträgt. Die Pixeldichte liegt mit 319 ppi somit zwischen dem iPhone 5 (326 ppi) und dem Galaxy S3 (306 ppi). Auf mich wirkt das Display zwar ein wenig matter und insgesamt dunkler  als die beiden genannten Konkurrenzprodukte, aber das Endergebnis ist ja auch immer ein wenig von den eigenen Präferenzen abhängig. Energiesparmodus an oder aus? Automatische Helligkeitseinstellung ja oder nein? Richtig negativ ist mir das jedenfalls nicht ins Auge gestochen. Erwähnt wissen wollte ich es trotzdem. Kommen wir zur Haptik. Das Gerät liegt meiner Meinung nach nicht ganz so angenehm in der Hand wie der an den Seiten abgerundete Vorgänger aus dem Hause Samsung. Die Kanten des Neuxus 4 sind leicht kantig. Das wirkt ein wenig unkomfortabel, ist allerdings auch nichts woran man sich nicht schnell gewöhnen könnte. Rein optisch gefällt mir das Kantige jedenfalls besser als die abgerundete Seiten des Samsung Flaggschiffs. Um darüber hinaus einen angenehmen Halt zu garantieren sind die Seiten zusätzlich leicht gummiert. Fühlt sich gut an. Apple User wird der unrunde Umstand wohl kaum stören. 1. Kaufen die meisten Cupertinos sich eh kein Android-Smartphone und 2. gehören seit dem iPhone 4 eckige Kanten zum Apple-Standard-Repertoire. Insgesamt macht das Nexus 4 einen wirklich wertigen und robusten Eindruck. Bei einem Einstiegspreis von 299€ (für die 8Gb Version) ist es nicht nur der Konkurrenz in dieser Preisklasse um Längen voraus, sondern kann auch den koreanischen Plastikbomber und direkten Konkurrenten, das Galaxy S3, designtechnisch klar in die Schranken verweisen. In puncto Qualität und Optik fraglos das beste Google-Handy.

Die Inneren Werte
Bevor der Text hier womöglich zu positiv gerät, fangen wir mal mit was Negativem an: die Kamera. Warum bekommt es eigentlich keiner der bisherigen Hersteller hin eine vernünftige Kamera in der Nexus Serie zu verbauen? Auch das Nexus 4 kann diesbezüglich nicht punkten. Das Bildrauschen der 8MP Kamera – je dunkler, desto doller – ist auch hier wieder amtlich. Da scheint nicht viel passiert im Vergleich zum Vorgänger. Schade, ist doch die Kamerafunktion, mit anschliessender Bearbeitung (Instagram) und Uploaden in die diversen sozialen Kanäle (Facebook, Twitter) eines der meist genutzten Features. Warum man an dieser Stelle wiedermal an der Qualität spart, ist mit schleierhaft. Gerade weil zuvor Samsung und LG mit ihren eigenen Handy Serien bewiesen haben, dass sie es können. (Wie gut, werde ich übrigens in Kürze anhand der Samsung Galaxy Kamera testen. Mehr dazu in Kürze.) Meine Vermutung: Bei Google arbeiten nur Menschen, die sich nicht gerne fotografieren lassen. Deshalb legt man einfach nicht soviel wert auf eine gute Kamera. Bei Apple und seinen Mitarbeitern ist das ganz offensichtlich anders. Abgesehen davon liegen die Spezifikationen des Nexus 4  ganz weit vorne. Ein Qualcomm Snapdragon-S4-Prozessor mit vier Kernen, einer Taktfrequenz von 1,5 GHz  und 2 GB Arbeitsspeicher spricht für eine fixe und flüssige Performance. Kein Ruckeln, keine Zipperlein. Die Bedienung geht ohne Beanstandungen (wir reden von einem Gebrauchszeitraum von knapp 3 Wochen) von der Hand. Ich kann nicht meckern. Auch die Akkuleistung kann sich sehen lassen. Die Zeitschrift Connect hat anhand von Labormessungen festgestellt, dass das Nexus gute 5.30 Stunden im gemischten Dauereinsatz, sprich dem Wechsel zwischen telefonieren, mailen, surfen und daddeln. Im reinen Gesprächsbetrieb stehen gute 15 Stunden (im UMTS Betrieb 6 Stunden) zu Buche. Da mir weder ein Labor, noch die Zeit, bzw. eine (oder mehrere) Person(en) einfiel(en), mit der/denen  ich 15 Stunden lang telefonieren wollte, nehme ich die Daten mal als Anhaltspunkt. Wer diesbezüglich andere Erfahrungen gemacht hat, ist herzlich eingeladen diese in den Kommentaren mit den anderen Usern zu teilen. Danke dafür.

Aus eigener Erfahrung kann ich allerdings die Sprachqualität beurteilen. Negative Punkte weder als Sender noch als Empfänger konnte ich nicht entdecken. Auch kam mir von meinen Gesprächspartner nichts Negatives zu Ohren. Liegt natürlich größtenteils auch an meiner tollen Stimme liegen, welche mein Gegenüber schnell in seinen Bann zieht. Abschliessend sei noch erwähnt, dass man sich als Nexus Besitzer natürlich immer an der neusten Android Software erfreuen kann. Beim 4er ist das aktuell Android 4.1 aka JellyBean. Für alte Hasen nichts Neues, wollte ich aber noch gesagt haben. Wer zudem Bock hat immer “Up to date” zu sein, was bei der Vielzahl an aktuell zirkulierenden Android Versionen (siehe hier) und den diversen User Interfaces (HTC = Sense; Samsung = Touchwiz, etc.) nicht immer selbstverständlich ist, kommt um das Nexus 4 ohnehin nicht herum.

Fazit
Kann man bei einem Gerät den vorliegenden Spezifikationen für knapp unter 300€ Nein sagen? Sind die schlechte Kamera, der fehlender Speicherkarten-Slot (wie übrigens bei vielen Modellen anderer Anbieter auch) oder die mangelnde Verfügbarkeit Gründe um Euch vom Kauf des Gerätes abzuhalten? Letzteres ist aktuell sicherlich hinderlich, aber wie sieht es aus, wenn voraussichtlich Anfang Februar neue Geräte auf den Markt geworfen werden. Schlagt ihr zu oder habt ihr dann bereits ganz andere Modelle auf dem Schirm, die Euch – trotz des Kampfpreises des Google Handys – mehr reizen? Wenn ja, welche sind das?

Technische Details

Format: Barren • GPRS/EDGE/HSDPA/HSUPA/HSPA+ • WAP/MMS • A-GPS/Glonass • OS: Android 4.2 • CPU: 4x 1.5GHz Krait (Qualcomm APQ8064) • GPU: Adreno 320 (Qualcomm APQ8064) • RAM: 2048MB • GSM-Quadband (850/900/1800/1900) • UMTS-Pentaband (850/900/1700/1900/2100) • Farbdisplay (16 Mio. Farben, 1280×768 Pixel, 4.7″, IPS, kapazitiver Touchscreen, Gorilla-Glas) • Video-/Mp3-Player • 2 Digitalkameras (1.: 8MP, AF, LED-Blitz, Videos @1080p; 2.: 1.3MP) • Bluetooth 4.0 • Micro-USB 2.0 • WLAN (802.11a/b/g/n) • 3.5mm Klinkenstecker • 16GB Speicher • Standby-Zeit: 324h • Gesprächszeit: 10h • Größe: 133.9×68.7×9.1mm • Gewicht: 139g • SAR-Wert: 0.55W/kg • Besonderheiten: NFC, Bewegungssensor, Näherungssensor, Kompass, Barometer, DLNA zertifiziert, Micro-SIM, kabellose Ladefunktion (QI)

 

 

 



deletedUser259190 Januar 11, 2013 um 5:32 pm

Das Nexus 4 hat so einen merkwürdigen Touch-Lag: http://www.youtube.com/watch?v=0LZZdPHPGRs#t=3m9s
Ich glaube sowas nervt.

  Zitieren


Rime02 Januar 11, 2013 um 7:01 pm

ich hab es schon seit 2 Monaten und bin immernoch zufrieden :)

  Zitieren


Winner1234 Januar 11, 2013 um 7:05 pm

Nix zum Akku?

  Zitieren


Winner1234 Januar 11, 2013 um 7:06 pm

Ach, übersehen.

  Zitieren


morsch Januar 11, 2013 um 7:06 pm

Es ist 4.2. zum Release und heute 4.2.1.
Sonst sehr nice.

Den Touch-Lag bemerkt man ungefähr erst dann, wenn an sich solche Videos anguckt, die nach Mängeln suchen ;)

  Zitieren


UnInc Januar 11, 2013 um 7:13 pm

Feines Gerät! Konnte auch eins ergattern!
Zugegeben: Ohne Anpassungen (Scripte, Kernels) ist die Akkuleistung für den Allerwertesten, aber alleine das “KillMedia” Script, welches periodisch den Media-Prozess Killt, welcher im Standby SEHR viel Akku zieht ohne etwas zu tun…
Dann reicht bei mir der Akku auch mal 2 Tage…

  Zitieren


lupus Januar 11, 2013 um 7:35 pm

Die Rückseite ist btw leider kein Gorilla Glas und schon ziemlich kratzempfindlich. Der einzige Wermutstropfen, wie ich finde.

Ansonsten kann ich auch nicht klagen und stimme dem Bericht zu. Akku hält doppelt solange wie das von meinem Galaxy Nexus. System und so fühlt sich auch flüssiger an. Das Galaxy Nexus wirkt doch mit dem Plastik etwas “billig”, zwar nicht ganz so “billig” wie ein S2 oder S3 aber schon etwas störend. Das Nexus 4 ist hier von einem anderen Stern.

  Zitieren


K1ll3r5h33p Januar 11, 2013 um 7:42 pm

lupus:
Die Rückseite ist btw leider kein Gorilla Glas und schon ziemlich kratzempfindlich. Der einzige Wermutstropfen, wie ich finde.

Ansonsten kann ich auch nicht klagen und stimme dem Bericht zu. Akku hält doppelt solange wie das von meinem Galaxy Nexus. System und so fühlt sich auch flüssiger an. Das Galaxy Nexus wirkt doch mit dem Plastik etwas “billig”, zwar nicht ganz so “billig” wie ein S2 oder S3 aber schon etwas störend. Das Nexus 4 ist hier von einem anderen Stern.

OMG! Das ist vorne wie hinten Gorilla Glas 2…. wenn man keine Ahnung hat…

  Zitieren


deletedUser259190 Januar 11, 2013 um 7:47 pm

Mir persönlich hat das Display nicht besonders gefallen, klar Auflösung ist super, aber die Farben haben mir nicht so getaugt und insgesamt hat es mich nicht so aus dem Hocker gehauen. Von diesem Touch-Lag lese ich heute zum ersten Mal, aber wenn man z.B. das Lumia 920 in die Hand nimmt merkt man erst wie es sein könnte.

  Zitieren


morsch Januar 11, 2013 um 7:55 pm

Lhurgoyf:
Mir persönlich hat das Display nicht besonders gefallen, klar Auflösung ist super, aber die Farben haben mir nicht so getaugt und insgesamt hat es mich nicht so aus dem Hocker gehauen. Von diesem Touch-Lag lese ich heute zum ersten Mal, aber wenn man z.B. das Lumia 920 in die Hand nimmt merkt man erst wie es sein könnte.

Man muss sagen: Das ganze ist halt natürlicher als die hyperbunten AMOLED Geräte. Ist halt wie Plasma TV gegen LED.

  Zitieren


leberwurstmensch Januar 11, 2013 um 8:42 pm

Hab das Nexus 4 beim Release bestelen können (“Die Schlacht am Google Hill” ;-) ).
Bin wirklich mehr als zufrieden. Das Display ist wirklich brilliant, das Gerät läuft sehr flüssig dank guter Hardware und toller Android-Version, der Akku hält lange genug durch und Materialien sowie Verarbeitung sind top. Der Preis ist natürlich unschlagbar und setzt eine neue Marke. Habe die Version mit 16GB, mache fleißig Fotos, lade Dateien auf’s Phone und installiere Apps und Games ohne mich zurück zu halten und noch sind 11GB frei. Wer mit dem Gerät Musik hört, sollte prüfen, wieviel Platz er braucht. Kann das nicht beurteilen, nutze lediglich TuneIn Radio. Die Glasrückseite rutscht aber wirklich überall runter, wo es nicht 100%ig plan ist ^^ . Ich hab mich dran gewöhnt. Ich vermisse eine Kamera-Auslöser-Taste.

Zur Konkurrenz:

Galaxy S3: Schönes Gerät, leider ein Plastikbomber und im Vergleich zum Nexus recht teuer. Dafür optional mit LTE zu haben (ich brauch’s nicht, hab hier keine LTE-Versorgung)

Note 2: Auch Plastik, aber wirkt schon weniger billig, wer mit der Größe klar kommt, kann damit sehr viel Spaß haben, Displayauflösung könnte bei der Displaygröße höher sein, wenn man bedenkt, dass das Teil ein Pad überflüssig macht, kann man den Preis als gerechtfertigt ansehen.

One X+ : Hammerteil, größte Konkurrenz zum Nexus 4, wertiges Äußeres, tolle Innereien ^^, für die Preisdifferenz zum Nexus 4 bekommt man allerdings noch ein Nexus 7 dazu. Würde das HTC trotzdem zu gern mal länger Im Vergleich zum Nexus 4 testen.

Mit dem I-Phone oder Windows Phones ist es schwer vergleichbar, da die Konzepte sich zu sehr unterscheiden und die Wahl des Betriebssystems meiner Meinung nach zuerst erfolgen sollte, bevor man sich einzelne Modelle näher betrachtet.

  Zitieren


El_Lorenzo Mod Januar 11, 2013 um 9:47 pm

@lupus: Doch, doch Vorder- & die Abdeckung der Rückseite sind aus Corning Gorilla Glas 2. Zumindest steht das in allen Tests die ich finden konnte. :)

  Zitieren


deletedUser259190 Januar 11, 2013 um 10:37 pm

elroq:
@lupus: Doch, doch Vorder- & die Abdeckung der Rückseite sind aus Corning Gorilla Glas 2. Zumindest steht das in allen Tests die ich finden konnte.

Nein, leider nicht.

Siehe hier: http://www.android-hilfe.de/nexus-4-forum/356859-kein-gorilla-glass-auf-rueckseite.html

Im 2. Link auch die Antwort eines Google Mitarbeiters, der dies bestätigt hat.

  Zitieren


KoS2002 Januar 11, 2013 um 11:08 pm

Was zum Teufel ist das für ein Fazit??? Ich habe den Rest des Artikels nicht gelesen…aber wenn der Autor DAS ein Fazit nennt, dann brauche ich den Rest auch nicht lesen.

Viel Glück beim nächsten Artikel!

  Zitieren


Aventura89 Januar 12, 2013 um 1:40 pm

Meines Kam jetzt vor 2 Tagen an und ich bin einfach nur begeistert davon.Kann es nur weiterempfehlen :)

  Zitieren


El_Lorenzo Mod Januar 14, 2013 um 2:57 pm

KoS2002:
Was zum Teufel ist das für ein Fazit??? Ich habe den Rest des Artikels nicht gelesen…aber wenn der Autor DAS ein Fazit nennt, dann brauche ich den Rest auch nicht lesen.

Viel Glück beim nächsten Artikel!

Dann verpasst du was.

  Zitieren


El_Lorenzo Mod Januar 14, 2013 um 2:59 pm

@lupus: das klingt doch nach einer verlässlichen Quelle. Hab`s mal rausgenommen. Danke Dir.

  Zitieren


discovery Januar 17, 2013 um 7:10 pm

Generell ein gutes Smartphone. Aber eben nicht mehr.
Kann die Leute nicht nachvollziehen, die es mit den absoluten High-End Smartphones wie dem Galaxy S3, iPhone 5 etc. vergleichen.

Das Nexus 4 bleibt ein sehr gutes Smartphone der oberen Mittelklasse aber an die Spitze kommt es nicht ran – muss es auch nicht, dafür ist der Preis super.

  Zitieren


leberwurstmensch Januar 19, 2013 um 12:55 am

discovery:
Generell ein gutes Smartphone. Aber eben nicht mehr.
Kann die Leute nicht nachvollziehen, die es mit den absoluten High-End Smartphones wie demGalaxy S3, iPhone 5 etc. vergleichen.

Das Nexus 4 bleibt ein sehr gutes Smartphone der oberen Mittelklasse aber an die Spitze kommt es nicht ran – muss es auch nicht, dafür ist der Preis super.

Und womit begründest Du das? ^^

  Zitieren


kermit007 Januar 29, 2013 um 4:46 pm

UnInc: Feines Gerät! Konnte auch eins ergattern!Zugegeben: Ohne Anpassungen (Scripte, Kernels) ist die Akkuleistung für den Allerwertesten, aber alleine das “KillMedia” Script, welches periodisch den Media-Prozess Killt, welcher im Standby SEHR viel Akku zieht ohne etwas zu tun…Dann reicht bei mir der Akku auch mal 2 Tage…

Wo gibts denn dieses Killmedia Script?

  Zitieren


Rio Dioro Januar 29, 2013 um 5:07 pm

Huch… Kommt es mir nur so vor oder wurde die 2. Seite von diesem Test nicht hochgeladen? Liest sich nicht flüssig und die Infos sind auch nur “angekratzt” worden, ich hätte mich gefreut, wenn du deine Eindrücke in einem direkten Vgl mit dem S3, kundgetan hättest. Analog zu deinem Iphone5 Test, wären auch deine Hypothesen gut zur Geltung gekommen.

  Zitieren


meetdohnjoe Januar 30, 2013 um 11:39 am

Auf der Rückseite ist kein Gorilla Glas verbaut. Die verkratzt schon durch’s angucken. Fürchterlich.

  Zitieren


deletedUser259190 Januar 30, 2013 um 12:22 pm

In einem Test von der Zeitschrift Connect wird erwähnt, dass der Lautsprecher auf der Rückseite des Gehäuses sehr ungünstig angebracht sein soll. Es könne deshalb vorkommen, dass wenn das Gerät auf einer planen Oberfläche – oder noch schlimmer – Tischdecke, Teppich, etc. liegt, der Klingelton erheblich leiser ist. Auch Freisprechen soll so sehr ungünstig sein.
Kann das jemand bestätigen?
Für mich wäre das wirklich ein sehr großer Mangel.

MfG

  Zitieren


Rio Dioro Februar 2, 2013 um 8:43 pm

benztownler:
In einem Test von der Zeitschrift Connect wird erwähnt, dass der Lautsprecher auf der Rückseite des Gehäuses sehr ungünstig angebracht sein soll. Es könne deshalb vorkommen, dass wenn das Gerät auf einer planen Oberfläche – oder noch schlimmer – Tischdecke, Teppich, etc. liegt, der Klingelton erheblich leiser ist. Auch Freisprechen soll so sehr ungünstig sein.
Kann das jemand bestätigen?
Für mich wäre das wirklich ein sehr großer Mangel.

MfG

ja kann ich bestätigen, habe auch oft verschlafen –> handy lag ungünstig auf dem bett also hat man nix gehört … dazu muss man KEIN Tiefschlafender Mensch sein.

In meinen Augen ist der Lautsprecher das GRÖßTE Manko am Nexus 4 .

  Zitieren


Schreibe einen Kommentar

Über MyDealZ.de

Die Community findet, meldet und bewertet Deals, Gutscheine und Angebote. Macht mit und jagt gemeinsam die besten On- und Offline-Schnäppchen. Natürlich vollkommen kostenlos!

Statistik
  • Benutzer 252937
  • Beiträge 289677
  • Kommentare 3452069
  • Gerade online 3723
  • Gäste 3348
  • Benutzer 375
  • Rekord 18383
  • Gäste 16729
  • Benutzer 1654

Copyright 2013 – Impressum | Kontakt