1 Jahr Spiegel lesen für effektiv 58€, 1/2 Jahr Spiegel für effektiv 28,80€ und 6,50€ Cashback, Funk Uhr effektiv mit Gewinn von 2,80€ *UPDATE2*

symon 6.7.12, 16:43 Uhr

Hobby&Freizeit hat ein Knallerangebot für alle, die gerne den Spiegel lesen. Normalerweise erhält man diesen nie unter effektiv 100€. Momentan gibt es ein Leser werben Leser Angebot bei dem man den Spiegel wahlweise mit dem regulären 80€ Bargeld und einem zusätzlichen 55€ Universalgutschein oder einem regulären 90€ Universalgutschein und zusätzlichem 55€ Universalgutschein erhält. Dies entspricht einem Effektivpreis von 58 € bzw. 68 €.

Wie immer funktioniert dies über den Umweg des “Leser werben Leser” Prämienabos. Effektiv, also verrechnet man die Prämie, die der Werber erhält mit dem Preis den der neue Kunde zahlt, erreicht man einen Abopreis in Höhe von 58€ für den Spiegel mit Universalgutscheinen und in Höhe von 68€ für das Angebot mit Verrechnungsscheck. Hierbei kann der Leser im gleichen Haushalt wie der Werber wohnen und der Werber muss selbst kein Abo besitzen. (Vater, Mutter, Schwester, etc.)

 

UPDATE 2


Wer den Spiegel nur für ein halbes Jahr lesen möchte (statt, wie unten für 1 Jahr), kann bei folgendem Angebot fast zu gleichen Konditionen abonnieren:

Der Spiegel für 6-Monate für effektiv 28,80 €:

  • Preis: 98,80€
  • Effektivpreis: 28,80€
  • Prämie: 70€ Universalgutschein
  • Bestellt man über qipu gibt es noch 6,50€ Cashback
  • Verlängert sich nach den 6 Monaten jeweils nur zur nächsten Ausgabe
  • Ansprechpartner: Neue Verlagsgesellschaft mbH, Marlener Str. 4, 77656 Offenburg, nvg@burda.com

UPDATE 1

Nachdem letzte Woche zunächst alle guten TV Angebote beendet wurden gibt es nun die Funk Uhr für effektiv -2,80€ im Prämienabo (Erklärung zum Thema Prämienabo siehe unten).

  • Preis: 57,20 € im Jahresabo
  • 8 Ausgaben bei Zahlung mit Bankeinzug gratis
  • Prämie: 60€ Verrechnungsscheck oder 60€ Tankgutschein
  • Kontakt: FUNK UHR Kundenbetreuung Brieffach 4460 – 20350 Hamburg.
  • Verlängert sich nach einem Jahr immer nur zur nächsten Ausgabe


    • 0 ddfun
      Grandios- Danke!

      Gerade lauft mein letztes Schnäppchen-Abo aus. Ich warte deswegen genau auf Deinen Deal und nun ist er da. Gerade bestellt. Super!

      Ich lese nun den Spiegel für effektiv 58 Euro und Best Choice kann ich immer gut brauchen.
      • 0 supertill1234
        Schönes Angebot!!
        Bei mir kommt aber leider immer
        Sie haben noch keine Auswahl getroffen!
        • 0 ddfun
          Seltsam - klickst Du direkt auf die beiden links? Müsste gehen.
          • 0 supertill1234


            ddfun:
            Seltsam – klickst Du direkt auf die beiden links? Müsste gehen.




            yup - lande dann immer auf der Seite, wo ich aufgerufen werde eine Zeitung auszuwählen. sehr seltsam
            • 0 ddfun


              supertill1234: yup – lande dann immer auf der Seite, wo ich aufgerufen werde eine Zeitung auszuwählen. sehr seltsam



              versuch mal über Firefox, falls Du einen anderen Brower nützt. Hilft manchmal auch.
              • 0 tobi
                funzt nicht, hab das gleiche Problem
                • 0 ddfun
                  0 Arminius
                  58 € für den Spiegel? Sorry...
                  0 Dakota
                  Lohnen sich denn die 58 Euro für ein systemtreues Propagandablatt?
                  Schon bei Spiegel Online ist stets ein Ko**eimer in Reichweite von Vorteil...
                  • 0 ddfun
                    DIE Diskussion führen wir hier doch wohl nicht. Jeder wie er/ sie mag.
                    Toleranz bittschön.

                    Der Deal ist prima für die die den Spiegel wollen...
                    • 0 Drret
                      Uwe,
                      sehe ich ähnlich. Der Spiegel ist mittlerweile ein Propagandablatt der Globalisten geworden. Mit dem alten Spiegel hat das nichts mehr zu tun.
                      Heute sitzen da Mietmäuler die einfach irgendwelche Agenda weiterverbreiten, keine Kritik, kein Hinterfragen und Fehler (also ungenügende Recherche).
                      • 0 joe


                        Drret:
                        Uwe,
                        sehe ich ähnlich. Der Spiegel ist mittlerweile ein Propagandablatt der Globalisten geworden. Mit dem alten Spiegel hat das nichts mehr zu tun.
                        Heute sitzen da Mietmäuler die einfach irgendwelche Agenda weiterverbreiten, keine Kritik, kein Hinterfragen und Fehler (also ungenügende Recherche).




                        Wenn ich mal fragen darf: Was liest du?
                        Möchte dich nicht anfahren oder so... Ich lese den Spiegel seit Jahren, mir ist aber auch aufgefallen was du erwähnt hast...

                        Kannst du was "besseres" empfehlen?
                        Vielen Dank
                        • 0 Sarge
                          Danke für den Hinweis!
                          Und an die Motzer: Wie verträgt sich eure Schnäppchenjagd mit eurer Weltanschauung ?
                          0 Peter
                          Wie geht das mit dem 55 EUR Gutschein? Kommt der nach der Bestellung? Ich sehe nur den 90 EUR...
                          0 Atylarap
                          Natürlich gar nicht.

                          Aber wenigstens kann der gemeine Forenm*ngo hier ordentlich auf die pösen, pösen Massenmedien schimpfen. Denn alle Journalisten stecken ja mit unter einer Decke und wollen das ganze Land verdummen und mit Propaganda die wahren Aufreger und deren Hintergründe verschleiern. Dahinter steckt wahlweise der militärisch-industrielle Komplex, die Amis, alte Seilschaften der NSDAP, linksradikale Ex-SEDler oder gleich das organisierte Weltjudentum. Wer sonst?

                          Das hinter schlecht recherchierte Artikel und völlig überzogene Titelgeschichten (siehe z.B: http://www.stefan-niggemeier.de/blog/diebe-rufmoerder-kinderschaender/ oder http://wortvogel.de/2012/06/spiegel-vs-aldi-eine-billige-polemik-1/) schlicht und einfach dumme, faule und/oder inkompetente Journalisten stecken, die ihren Job nicht richtig gemacht haben, verstehen die ach so klugen und wohlinformierten Spinner natürlich nicht. Es muss gleich eine meterdicke Verschwörung auf allerhöchster Eben dahinterstecken.

                          Dass es bei Journalisten (wie wohl in jedem Beruf) vielleicht 20% Profis gibt, die ihre Arbeit fast immer außerordentlich machen, 60% Menschen gibt, die ihre Arbeit okay machen, aber dann auch 20% absolute Nulpen gibt, die anscheinend nicht wirklich das tun, was sie wirklich wollen und ihre 8 Stunden einfach nur absitzen und schlechte Arbeit abliefern, das wird bei Journalisten gerne vergessen.

                          Wenn man dann hört, dass der Spiegel zu ein Propagandablatt der Globalisten geworden sei, dann erkennt man 1., dass hier wohl jemand in den letzten Jahren sicher alles nur keinen Spiegel gelesen hat und 2., dass man nicht unbedingt Neonazi, Linksfaschist oder Salafist werden muss, um sich als durchgeknallter Dummschwätzer zu outen.
                          0 deletedUser713
                          Moin Leutz, mir ist es auch aufgefallen. Wenn ich es auch nicht so krass formulieren möchte.
                          Ich lese zB. gerne alternative Nachrichtenseiten.
                          Übersicht auf http://www.petson.de
                          0 Dakota
                          Sehr zu empfehlen ist auch die wissensmanufaktur.net oder pi-news.net
                          Aber Vorsicht, beim eingefleischten Spiegel-Leser könnte es hier zu einem Schockzustand kommen ;-)
                          • 0 Ornateff
                            Meine Lieblingsadresse ist:
                            http://www.nachdenkseiten.de/
                            Dort wird zum Beispiel In den "Hinweise des Tages" wird auf interessante Artikel verlinkt, die sich - leider viel zu selten - auch noch in der Mainstream-Presse finden lassen.
                            • 0 ddfun
                              Natürlich ist der Spiegel nicht mehr was er mal war, aber eine echte Alternative habe ich bisher nicht gefunden.
                              Zum Schockzustand gehört bei mir weit mehr - DAS reicht da ganz bestimmt nicht.

                              Aber nur mal zum Nachdenken. Ab und zu möchte ich nicht nur noch online lesen und mal weg vom PC. Was gibts dann für Alternativen?

                              Spiegel bleibt troztdem bestellt.
                              0 Arminius

                              Sarge:
                              Danke für den Hinweis!
                              Und an die Motzer: Wie verträgt sich eure Schnäppchenjagd mit eurer Weltanschauung ?


                              Sehr gut sogar. Denn Schnäppchenjagd ist Kapitalismus in Reinkultur! Angebot und Nachfrage stoßen aufeinander, es bildet sich ein Markt!

                              Gegenfrage: Wie verträgt sich das Lesen des Spiegel mit Schnäppchenjagd?

                              Ich erwähne dazu nur einen Namen: Jakob Augstein! Wer die Ergüsse von dem Herrn liest und weiter freiwillig Geld an den Spiegel abdrückt ist nicht mehr zu helfen.

                              Sag was dazu! Gib einfach eine funktionierende Emailadresse an. Keine Sorge, sie wird nicht veröffentlicht.