ASUS Eee Top ET1602 für 333€ - Touchscreen Nettop *UPDATE*

admin 7.1.10, 12:39 Uhr

*UPDATE2* Und ebenfalls ausverkauft.

*UPDATE* Nachdem die schwarze Version inzwischen ausverkauft ist, gibt es ihn jetzt in weiß zum selben Preis.

Ursprünglicher Artikel vom 05.01.10:
Mir erschließt sich zwar nicht genau das Einsatzgebiets eines 15″ Nettops mit Touchscreens, da aber gerade eh nicht soviel los ist, kann man sich auch nochmal ein paar Minuten für den ASUS nehmen.

Denkt an die Insolvenz von Karstadt und zahlt bitte nur auf Rechnung! Der Vergleichspreis von 410€ hinkt zwar meiner Meinung nach etwas. Für 333€ kommt man aber schon in einen attraktiven Preisrahmen. Man wird sich wohl von den Resten langsam trennen, da es inzwischen das 20″ Modell mit ION Chipsatz und 22″ mit normaler PC-Technik gibt (ebenfalls beide mit Touchscreen).

asus_1602_nonteaser

Die Technik basiert auf den Netbooks – Atom N270, 1GB RAM, 160GB Festplatte, Intel GMA950, 6x USB 2.0/Gb LAN/WLAN 802.11bgn, kein optisches Laufwerk. Die Besonderheit ist eben der 15,6″ Touchscreen (1366×768). Dafür muss man aber eben einiges an Diagonale einbüßen. Ehrlich gesagt fallen mir nicht soviele Anwendungen ein, die von dem Touchscreen wirklich profitieren würden und in Kombination mit dem Intel Atom könnte es auch in Zukunft schwer sein. Die Bewertungen sind mir 4,5 Sternen schon fast zu gut (auch die Anzahl der Bewertungen für ein absolutes Nischenprodukt sind ganz schön hoch), aber man erfährt, dass er im Standyby wohl nur 2 Watt zieht (im Betrieb 40W) und auch sehr leise sein soll.

Die PC Welt hatte im Januar 2009 den ASUS EEE Top ET1602 getestet und konnte auch da ziemlich gut abschneiden (bedenkt aber auch das Alter des Berichts). Die Durchschnittsnote von 2,5 wirkt schlechter als sich die Fazits meistens anhören.

Multitouch (also z.B. Zoomen mit 2 Fingern) kann das Gerät aber übrigens nicht!

Nettops sind ja allgemein so ziemlich die perfekten Eltern PCs – leise, strom- und platzsparend, günstig. Aber gerade für Eltern ist ein 15″ vielleicht doch ein wenig “fitzelig”. Inzwischen ist es wohl eher ein Spielzeug für Geaks (bei Amazon nutzt es einer in der Küche :) ). Schick ist er allemal (guckt euch mal die anderen Bilder bei Amazon.com an).

Wenn es nur um die Platzersparnis geht, könnte man auch einen HP Compaq 610 oder 615 (15″ Notebook) für kaum mehr, aber mit deutlich mehr Leistung kaufen.

Technische Daten (Herstellerhomepage):

Intel Atom N270 1.60GHz – 1024MB – 160GB – Intel GMA950 (IGP) max.128MB shared memory – 6x USB 2.0/Gb LAN/WLAN 802.11bgn – 4in1 Card Reader (SD/SDHC/MS/MS Pro) – Webcam (1.3 Megapixel) – 15.6″ WXGA Touchscreen TFT (1366×768) – Windows XP Home – 4.30kg – 24 Monate Herstellergarantie – inkl. Maus und Tastatur

    0 admin
    Danke nochmal an Dennis und auch Jess
    • 0 barisisking
      der vom lidl hat leider kein touchscreen :-(
      0 admin
      Ah sorry, hatte das mit Aldi verwechselt
      • 0 iShadow
        Zu klein^^
        0 Dom
        Nix zu klein.. und wer braucht bitte multitouch? Ich hab das bei meinem convertible netbook und nutze es wirklich kaum, weil man dann doch in alte Gewohnheiten verfällt - überflüssig, ging 15 Jahre ohne und wird nochmal 15 ohne funktionieren.

        Im Endeffekt kann man die Kisten (weil manche eeetops einen Akku haben!) als TabletPCs benutzen, dafür sind die echt gut. Allerdings weist der 1602 nun gerade keinen Akku auf und die Ausstattungsmerkmale sind mittlerweile seeeeehhr verschieden, weshalb ich den hier nun gerade nicht als Schnäppchen oder nur bedingt empfehlenswert betrachte. Ist halt ein Grundgerät, was so runtergespart eben an seinem eigentlichen Potential vorbeigeht.
        0 admin
        Wer Multitouch nicht hat, kann es auch nicht vermissen ^^
        Ganz ehrlich, aber nur so ist meiner Meinung nach eine "intuitive" Bedienung möglich, aber es kommt mit absoluter Sicherheit aufs Anwendungsgebiet drauf an.
        • 0 SplatteR
          er hat's..
          0 Rio
          Was für eine schäbige Nacht ...
          0 didi1866
          Wieso sollen diese Computer Nischen-PCs sein?
          Es gibt viele, die ihren Desktop eigentlich nur zum surfen verwenden und sich noch nie mit irgend welcher Technik auseinandergesetzt haben.

          Und das ist eben die Zielgruppe eines sochen Computers.

          Die brauchen keine Leistung eines I-Macs oder XPS One, sondern wollen einfach nur das Internet nutzen und zwar mit einem möglichst leicht zu bedienenden Rechner.
          Und genau das bietet der Asus zu einem günstigen Preis.

          Die Zielgruppe dürfte größer sein, als bei irgend einem highend Spielerechner.

          Habe gerade einen für meine Eltern bestellt. Damit werden alle zwei Tage E-Mails abgerufen und Kochrezepte studiert. Aber das kann sich ja noch ändern.
          Und schaden tut ein Touchscreen dabe nicht.

          Wo bekommt man sonst so einen kleinen PC samt Monitor?
          0 admin
          Nettops verkaufen sich schon schlecht. Und somit sind Nettops mit 15,6" Touchscreen wohl ein absolutes Nischenprodukt.

          Unsere Definition von Nische ist wohl unterschiedliche. Während ich es über Akzeptanz (Verkaufszahlen) definiere, sprichst du von der möglichen Zielgruppe. Und genau dies ist eigentlich die Definition einer Nische - Potential, welches aktuell noch nicht ausgeschöpft wird.
          0 Dom
          Ich seh die auch als Nischenrechner an.. sind dann doch sehr begrenzt verwendbar und tatsächlich schlecht verkauft worden im letzten Jahr.

          Naja, multitouch ist nicht die einzige intuitive Bedienmöglichkeit - sonst wären PDAs laaaaaange Zeit ja mal gar nicht gegangen, oder? Du kannst ja trotzdem auch mit singletouch Webseiten blättern etc, dafür brauch ich keine Multi-Gesten. Die sind evtl wichtig für vergrößern/verkleinern, aber mal ehrlich.. zähl mal an einer Hand ab, wie oft Du websites in der Größe veränderst pro Woche. Das steht in absolut keinem Verhältnis. EInen multitouch-Touchscreen kann man nunmal nicht mit einem multitouch-touchpad vergleichen und ich fürchte, das hast Du hier durcheinander gebracht, Fabian. ;-)

          Bis auf die vielgehypte Zoomfunktion ist ohne multitouch all das möglich, was mit auch geht.
          0 FeuchtFarmer
          Ich finde das Gerät und das Angebot auch sehr interessant. Multitouch ist mir auf dem iPod/iPhone wichtig, weil ich hier skalieren MUSS um etwas lesen zu können - auf einem "kleinen" Nettop dürfte das eher unnötig sein, Fenster groß und klein machen geht auch mit Single-Touch und meine Urlaubsfotos werde ich hierauf nicht bearbeiten, bestenfalls anziegen lassen.
          Wirklich "klein" finde ich das Display auch nicht - wenn man den potentiellen Einsatzzweck bedenkt. Für niemanden wird das hier ein ernsthafter Desktop-Ersatz sein sondern bestenfalls ein Küchen-/Wohnzimmer-/Badezimmer-Surf-PC. Hinzu kommt, dass größere Nettops auch mehr Platz benötigen und außerdem deutlich teurer sind. Die von Fabian verlinkten Geräte kosten merklich über 700 Euro und dürften auch in Hinsicht auf den Stromverbrauch einiges mehr konsumieren. Da klingen die 40 Watt / 2 Watt echt attraktiv.
          Ich bin doch sehr geneigt so ein Gerät auszuprobieren... :)

          FF
          0 FeuchtFarmer
          Achso, nochwas: Weiß jemand ad hoc welcher Festplattentyp verbaut ist und ob diese sich wechseln lässt? Und ob man den Arbeitsspeicher erweitern kann? Ich google sonst auch selbst mal...
          Danke!

          FF
          0 FeuchtFarmer
          Inzwischen habe ich selber ein paar Antworten gefunden:
          Die verbaute Platte ist eine Seagate ST9160310AS, also m.E. eine Standard 2,5" Platte. Der Austausch ist möglich, das Gehäuse muss dafür geöffnet werden.
          Auch der Arbeitsspeicher lässt sich auf 2 GB erweitern, es stehen insgesamt 2 Steckplätze zur Verfügung, wovon nur einer belegt ist, Benötigt wird "normaler" Notebook SDRAM PC2-5300. Damit 2 GB erkannt werden, ist eine BIOS-Version ab 0202 erforderlich, mehr als 2 GB sind nicht möglich.
          Auch zum Erweitern des Speichers muss das Gehäuse geöffnet werden. Inwiefern dadurch ggf. die Garantie beeinträchtigt ist, konnte ich noch nicht abschließend klären. Bei einem normalen PC darf man das ja, die Regelung bei Nettops kenne ich aber nicht.

          FF
          • 0 alcoy
            Nischenprodukt? Aber gerne doch. Das wäre das Ideale Teil für meine Nischenküche. Per Wlan mit dem Media Center verbunden und als Client betrieben - was will man mehr? hmmm.

            Mist das wären nochma 333 ausser der Reihe...
            0 dark-hawk
            also ich wüsste schon ein einsatzgebiet für das Teil und zwar in der Küche als TV und Surfstation (für Rezepte und so). könnt mir der schon gefallen. Da ist es auch sehr von Vorteil das dieses Teil einen Touchscreen hat. So hängt man das Teil an die Wand und kann auf Maus und tastatur verzichten.
            0 Ferdi
            Wer hängt sich denn an jede Ecke seiner Wohnung einen Rechner und hat den auch noch ständig an (Stichwort: Stromverbrauch, Geräuschbelästigung)? Schon der Haupt-PC läuft nur ein paar Stunden am Tag. Ansonsten fänd ich das schon praktisch in der Küche. Zum Radio hören, Fernsehen, Filme gucken und für Kochrezepte. Aber immer erst hochfahren? Habt ihr so'ne Dinger ständig am Laufen?

            Vielleicht fehlt mir aber auch noch das genial einfache Konzept dafür. Wie würdet ihr das lösen.
            • 0 Mingolo
              So leute, da schlag ich zu... Ich habe schon seit zwei Jahren auf das gerät gewartet und damit geliebäugelt :). Das gerät ist kein PC sondern eher für die nächste generation der Stereoanlagen gedacht... Boxee drauf, und dann an die Wand.
              Dann kann man mit dr hand seine Audio steuern und/oder Video gucken...
              Ich suche grade noch nach einem größeren System für das Wohnzimmer.

              Anforderungen:
              - BlueRay
              - HDMI OUT

              Wenn ich das finde, dann habe ich die ultimative Stereoanlage:
              - Damit kann man Skypen, sein Mediencenter steuern und alles im WOhnzimmer an der Wand...

              Finde ich klasse...
              • 0 Karl Koch
                Man kann dieses Ding wunderbar als Jukebox für den Partykeller benutzen. Schaut euch mal die passende Software Silverjuke an. Nutze ich seit Jahren für meine Partys :)
                • 0 jonasb
                  Moin OFFTOPIC!
                  Wo krieg ich günstigst einen DSL Anschluss her?
                  Wie schnell ist egal. Aber bitte keine 5GB Drosselung auf ISDN Geschw.!
                  Bei Alice komme ich auf den Monat umgerechnet auf insg. auf ca 14 Euro im Monat mit 2 Jahresvertrag - DSL 16000 ohne Telefon. Geht das auch günstiger? Danke

                  Sag was dazu! Gib einfach eine funktionierende Emailadresse an. Keine Sorge, sie wird nicht veröffentlicht.