622°

Beyerdynamic DT 880 Edition 32 Ohm Kopfhörer für 157,02 € @Amazon.fr

157,02 €

ramtam 20.2.16, 10:38 Uhr

Idealo: 198,- €.

Bei Amazon Frankreich gibt es den Beyerdynamic DT 880 Edition mit 32 Ohm für 157,02 € inklusive Versand.

Zur Zahlung benötigt ihr eine Kreditkarte. Einloggen könnt ihr euch mit den deutschen Accountdaten.

Es sind nur 5 Stück verfügbar, weitere sind unterwegs. Falls ihr zu spät sein solltet, hat Amazon Italien noch welche für 177,29 € inkl. Versand.

Technische Daten:

- Wandlerprinzip: Dynamisch
- Arbeitsprinzip: Halboffen
- Übertragungsbereich: 5 - 35.000 Hz
- Nennimpedanz: 32 Ω
- Kennschalldruckpegel: 96 dB
- Klirrfaktor: < 0,2%
- Nennbelastbarkeit: 100 mW
- Art der Ankopplung an das Ohr: Ohrumschließend
- Nennandrückkraft: ca. 2,8 N
- Länge und Art des Kabels: 3 m / gestrecktes Kabel
- Anschluss: Vergoldeter Stereoklinkenstecker 3,5 mm & Adapter 6,35 mm
- Gewicht ohne Kabel: 290 g

    0 ramtam
    http://cdn.idealo.com/folder/Product/3511/7/3511751/s1_pricetrendFaceliftLarge.png
    1 sNickRs
    Achtung mit dem KH wird nicht jeder glücklich. Klang ist viel zu analytisch, jeder Fehler in der Audiospur wird fett breitgewalzt. Ich würde einen HD598 von Sennheiser eher empfehlen in der Preisklasse.
    0 sasdensas
    Hab seit ein paar Tagen diesen hier als WHD für unter 156 Euro http://www.amazon.de/gp/aw/ol/B000F2BLTM/ref=mw_dp_olp?ie=UTF8&condition=all:
    Klang ist top und noch ausreichend laut mit Smartphone und Macbook. Zustand war eher neuwertig als gut.
    0 Zack117
    sNickRs
    Achtung mit dem KH wird nicht jeder glücklich. Klang ist viel zu analytisch, jeder Fehler in der Audiospur wird fett breitgewalzt. Ich würde einen HD598 von Sennheiser eher empfehlen in der Preisklasse.

    Deswegen füttert man solch einen KH auch möglichst mit Lossless Material.
    2 ramtam
    Oder verwendet ihn gerade deshalb für analytische Zwecke beim Producing/Mixing

    Edited By: ramtam on Feb 20, 2016 11:22: .
    0 Hermann1337Ufo
    ich produziere fast nur noch mit diesem kopfhörer und lasse meine monis meist aus. wirklich ein guter preis.
    0 Ustrof
    Ich höre mit diesem Kopfhörer alles was so anfällt (Musik, Spiele, TS, Youtube etc.), klingt immer gut, kann natürlich besonders bei Musik seine Vorzüge ausspielen, aber auch beim zocken nicht von Nachteil :D

    Da ist nix zu analytisch, klingt alles unverfälscht so wie es soll, das finde ich das gute daran.
    Als Quelle für den Musikgenuss reicht auch Spotify aus.

    Jedoch habe ich die 250 Ohm Version, der 32er soll etwas schlechter sein, geht dafür besser an Mobilgeräten.
    Nunja, den 250er bringe ich auch noch auf genug Lautstärke am Smartphone wenns sein muss.

    Auf jeden Fall zu empfehlen. Perfekter Alltagskopfhörer.

    Edited By: Ustrof on Feb 20, 2016 12:22: .
    3 ace0n
    DT880 &lt;3<3

    600Ohm Variante seit 5 Jahren im täglichen Einsatz, funktionieren wie am ersten Tag. Damals noch stolze 280€ für gelohnt, jeden Cent wert.
    0 Tagespost
    die dinge haben ne ähnlichkeit mit akg 701 - die leute die viel bass haben wollen, sollten zu dt 990 greifen.
    0 Nerkata
    Würde persönlich - wenn ein ganz offener Kopfhörer nicht stört - den DT 990 Pro empfehlen. Hat ein deutlich "verbraucherfreundlicheres" Klangbild. Der DT 880 ist super, wenn es rein auf eine analytische Ebene geht. Für den "Otto-Normal-Verbraucher" ist der DT 990 auf jeden Fall die bessere Wahl.
    0 ammar7
    sNickRs
    Achtung mit dem KH wird nicht jeder glücklich. Klang ist viel zu analytisch, jeder Fehler in der Audiospur wird fett breitgewalzt. Ich würde einen HD598 von Sennheiser eher empfehlen in der Preisklasse.

    Kann ich bestätigen, der Sennheiser war allerdings auch nix für mich, bin mit den Superlux HD681 EVO ganz zufrieden, in der Preisklasse ist der KH audio technica ath-m50 x der beste, für den reinen Musikgenuss, den ich kenne und ich hatte schon sehr viele getestet.
    2 Woox
    Nerkata
    [...]Für den "Otto-Normal-Verbraucher" ist der DT 990 auf jeden Fall die bessere Wahl.


    Für den normalen Loudness War geschädigten wo Musikhören aus möglichst viel Bass besteht vielleicht. Man sollte sich nur auf so einen KH einlassen und nach etwas Zeit merkt man erst wie schlecht doch viele KH/Lautsprecher sind. Der 990 ist nicht schlecht keine Frage aber der 880 spielt doch eine Nummer sauberer, detaillierter und weniger aufdringend.

    Sennheiser würde ich in der Preisklasse gar nicht empfehlen und kaufen. Der typische "Sennheiserteppich" ist da einfach zu sehr ausgeprägt...
    2 bernd_uwe
    Netter Preis. habe noch 220€ vor 1-2 Jahren bezahlt (aber 250 Ohm Version).

    sNickRs
    Achtung mit dem KH wird nicht jeder glücklich. Klang ist viel zu analytisch, jeder Fehler in der Audiospur wird fett breitgewalzt. Ich würde einen HD598 von Sennheiser eher empfehlen in der Preisklasse.

    Und die Sennheiser haben alle einen dumpfen Klangteppich.. Muss halt jeder selber mal testen, habe letztens fast alle offenen Modelle durchgetestet (518-558-598).

    Zack117
    Deswegen füttert man solch einen KH auch möglichst mit Lossless Material.

    Damit war sicherlich die Abmischung gemeint und nicht die Bitrate ;-).

    Tagespost
    die dinge haben ne ähnlichkeit mit akg 701 - die leute die viel bass haben wollen, sollten zu dt 990 greifen.

    Der DT-990 hat aber neben den angehobenen Bässen auch noch angehobene Höhen (zusätzlich zu dem bei Beyerdynamic üblichen "Beyer-Peak" in den Höhen). Bei mir waren manche Lieder dann bei s-Lauten schon schmerzhaft.

    Wer eine richtig preiswerte Alternative zum DT-880 will, die für diesen Preis nur geringfügig schlechter klingt aber immer noch besser als die o.g. dumpfen Sennheiser: Superlux 681 B 19,90€ + AKG K-240/270/271 Polster 21,50€ = ~40€. Kaum zu glauben, aber ja. Ist ja quasi der Geheimtipp überall und konnte diese auch selber testen im Vergleich mit meinem DT-880.


    Edited By: bernd_uwe on Feb 20, 2016 13:33: .
    0 EthanHunt
    Was bringt mir die Hoch-Ohmige Version für Vorteile?

    Ich hab mal so ein Hochohmiges Ding an meinem Smartphone getestet, war wegen der Ohm Zahl
    sehr leise.

    Bin dann nochmals in den Markt (Euronics) gegangen und wollte meinen stärkeren iRiver H300 anschließen.
    Aber da hat sich der Mitarbeiter nicht die Mühe gemacht, das Regal etwas zu öffnen und den daran angeschlossenen
    iPod kurz Auszustöpseln. Er meinte es sei ja ein iPod, also ein High End Gerät.

    Naja, hab es dann gelassen.




    Edited By: EthanHunt on Feb 20, 2016 13:21: !
    0 butch111
    Gestern einen Audio Technica M70X bekommen als neuwertigen Rückläufer für 128 Euro inkl VSK. Da sieht mein Beyer Dynamic DT770 kein Land!
    0 cs_PinKie
    Basiert das auf dem hyperX cloud 2 bzw haben beide die gleiche Basis? Die sehen ziemlich ähnlich aus
    0 norlatch
    Hoffentlich hat der stabilere Bügel als der 660er die bei mir einfach abgebrochen sind. :(
    1 bernd_uwe
    EthanHunt
    Was bringt mir die Hoch-Ohmige Version für Vorteile?

    2. Frage: http://support.beyerdynamic.com/hc/de/sections/200272172-DT-770-Edition-DT-880-Edition-und-DT-990-Edition
    0 Nerkata
    Woox
    Nerkata
    [...]Für den "Otto-Normal-Verbraucher" ist der DT 990 auf jeden Fall die bessere Wahl.


    Für den normalen Loudness War geschädigten wo Musikhören aus möglichst viel Bass besteht vielleicht. Man sollte sich nur auf so einen KH einlassen und nach etwas Zeit merkt man erst wie schlecht doch viele KH/Lautsprecher sind. Der 990 ist nicht schlecht keine Frage aber der 880 spielt doch eine Nummer sauberer, detaillierter und weniger aufdringend.

    Sennheiser würde ich in der Preisklasse gar nicht empfehlen und kaufen. Der typische "Sennheiserteppich" ist da einfach zu sehr ausgeprägt...


    Hat nicht einmal etwas mit Loudness War zu tun. Kommt sehr auf den gewünschten Verwendungszweck an. Wenn man abgesehen von Musik (Genres sind ja sehr wichtig) auch Filme oder Spiele damit konsumieren möchte, dann ist der DT 880 nicht die erste Wahl. Zumindest hat das Gesamtbild in meinem Fall gegenüber des DT 990 den Aufpreis nicht rechtfertigen können.
    0 KaPeh
    bernd_uwe


    Der DT-990 hat aber neben den angehobenen Bässen auch noch angehobene Höhen (zusätzlich zu dem bei Beyerdynamic üblichen "Beyer-Peak" in den Höhen). Bei mir waren manche Lieder dann bei s-Lauten schon schmerzhaft.



    Zumindest beim DT880 habe ich die spitzen Höhen in den Griff bekommen - einfach 10+ Stunden vor sich hindudeln lassen und danach nochmal reinhören!
    Bei mir waren die echt nur direkt nach dem Kauf überscharf. Würde mich nicht wundern, wenns bei dem 990 ähnlich ist.


    Den Sennheiser Teppich habe ich leider auch nach über 10 Stunden Gedudel kein bisschen rausbekommen.. deshalb ging der 598er damals zurück...

    Sag was dazu! Gib einfach eine funktionierende Emailadresse an. Keine Sorge, sie wird nicht veröffentlicht.