Canon PowerShot SX40 HS für 201€ - 12 Megapixel Superweitwinkel-Bridge-Kamera mit 35-fach optischem Zoom *UPDATE*

David_Admin 15.4.14, 16:30 Uhr

UPDATE 2

Jetzt wieder bei Amazon Italien verfügbar:

Danke, danist!

Ursprünglicher Artikel vom 07.06.2013:

Zu behaupten, dass ramtam eine kleine Vorliebe für Digitalkameras hat, wäre wohl noch untertrieben. Diesmal hat er ein gutes Angebot für die Canon PowerShot SX40 HS bei Amazon UK entdeckt:

Es handelt sich um eine Bridge-Kamera mit 12 Megapixel-Sensor, einem Superweitwinkel-Objektiv mit 35-fach optischem Zoom und der Möglichkeit FullHD-Videos aufzunehmen.

powershot_sx40

Da die Kamera nun auch schon seit fast 2 Jahren auf dem Markt ist, finden sich auch etliche Testberichte. Im Schnitt bekommt die Kamera die Note 1,7. Ausführliche Testberichte finden sich u.a. bei Digitalkamera.de, dkamera.de, ColorFoto oder PhotographyBLOG. Gelobt werden u.a. das gute Objektiv, der sehr gute Bildstabilisator, die tolle Bildqualität, der ausdauernde Akku sowie der optische Sucher. Kritisiert wird u.a. dessen niedrige Auflösung (was übrigens auch für das Display gilt) und die im Vergleich uur Konkurrenz lange Wartezeit zwischen einzelnen Fotos.

Wenn ich euch noch Beispielfotos ansehen wollt, dann könnt ihr das u.a. bei PhotographyBLOG tun. Die Besitzer sind jedenfalls zufrieden und so bekommt die Kamera aus 93 Rezensionen im Schnitt 4,5 Sterne.

Technische Daten (Herstellerhomepage):

12.1 Megapixel CMOS (1/2.3″) • max.4000×2248(16:9)/4000×2664(3:2)/4000×3000(4:3)/2992×2992(1:1) Pixel • 35x optischer Zoom (24-840mm, 1:2.7-1:5.8) • 4x digitaler Zoom • optischer Bildstabilisator (IS) • 2.7″ Farb-LCD-TFT neig- und schwenkbar (230000 Pixel) • 0.2″ Farb-LCD-Sucher • integrierter Blitz/Blitzschuh • PictBridge • Videofunktion: MOV H.264 (max.1920×1080(16:9)/640×480(4:3)@24/30 Bilder/Sek. mit Ton) • Lichtempfindlichkeit (ISO): 100-3200 • SD-Card Slot (SDHC-/SDXC-kompatibel) • Anschlüsse: USB 2.0, HDMI (Out), Audio/Video (Out) • Li-Ionen-Akku (NB-10L) • Abmessungen (BxHxT): 123x92x108mm • Gewicht: 600g • Besonderheiten: Highspeed-Serienbildaufnahme (max.10.3 Bilder/Sek.), Highspeed-Videoaufnahme (max.240 Bilder/Sek.), Bridge-Kamera

Ursprüngliches UPDATE 1 vom 25.3.2014

Wieder ramtam, wieder die Canon PowerShot SX40 HS, aber diesmal Amazon Italien:

    0 biobio86
    der preis sieht gut aus, die cam wiegt jedoch 600gramm. also eher nichts für traveller?!
    0 ritschy
    Der Vergleichspreis ist natürlich nicht mehr ganz repräsentativ, da es mit der SX50 bereits seit längerem einen Nachfolger gibt. Ich beobachte aber beide Kameras seit einer Weile und das ist definitiv der niedrigste Preis bisher. In D waren die mir bekannten Bestpreise 329 Euro bei MM Regensburg, 322,98 Euro bei Amazon sowie 287/275 bei den WHD (wie neu/sehr gut).
    • 0 anignu
      Es gibt kein Unterwassergehäuse dafür. Damit für mich untinteressant.
      • 0 efilios
        Ich weiß nicht was ich von diesen Bridge-Kameras halten soll. Wie kann den eine Kamera die den Bereich vom Weitwinkel (24mm) bis zum Monsterzoom (840mm) komplett abdeckt eine vernünftige Bildqualität bringen!? Gerade wenn man bedenkt, dass allein die Objektive einer DSLR häufig um ein vielfaches teurer sind und dabei nur einen sehr speziellen Brennweitenbereich abdecken. Welche Kompromisse wird man da wohl eingehen müssen?
        0 admin
        @ ritschy:
        Ich habe den Preisvergleich mal oben eingefügt.
        0 Rattanwut
        Sehr guter Preis.
        Wieso nix für Traveller?
        Besser als eine DSLR mit 3 Objektiven mitrumschleppen.
        Zumindest meine Meinung.
        0 Boom


        efilios: Ich weiß nicht was ich von diesen Bridge-Kameras halten soll. Wie kann den eine Kamera die den Bereich vom Weitwinkel (24mm) bis zum Monsterzoom (840mm) komplett abdeckt eine vernünftige Bildqualität bringen!? Gerade wenn man bedenkt, dass allein die Objektive einer DSLR häufig um ein vielfaches teurer sind und dabei nur einen sehr speziellen Brennweitenbereich abdecken. Welche Kompromisse wird man da wohl eingehen müssen?


        Naja mit den Objektiven machen die Hersteller aber auch am meisten Gewinn ;) aber das hier ist ja auch keine dslr. jedenfalls scheint die Bildquali ok zu sein (vielleicht unschärfen im tele?)
        • 0 Great Cornholio

          efilios:
          Gerade wenn man bedenkt, dass allein die Objektive einer DSLR häufig um ein vielfaches teurer sind und dabei nur einen sehr speziellen Brennweitenbereich abdecken. Welche Kompromisse wird man da wohl eingehen müssen?


          Das geht zu Lasten der Bildqualität. Damit ein Zoom bei einer relativ geringen Baugröße in diesem Bereich überhaupt funktioniert, muß der Chip (Bildsensor) entsprechend klein sein. Im Umkehrschluß sind Telezooms mit hoher Brennweite für Vollformatkameras entsprechend groß und schwer und aufgrund der Anforderungen der Profis (geringe Verzeichnung, Farbtreue, Auflösung, Farbfehler oder Empfindlichkeit bei Gegenlicht) auch sehr teuer. Es ist also immer ein Kompromiss und bei deart großen Zoombereichen ein relativ fauler.

          Die Frage ist nur, welche Erwartungen man hat. Viele sind mit den Bridgekameras glücklich.
          0 Boris
          Ich hatte die für ein paar Wochen und war nicht zufrieden damit. Die Bildqualität fand ich ok und der Zoom ist echt gut, wenn man keine Lust auf Kamera mit Objektwechsel hat. Aber ich fand sie extrem langsam.
          • 0 Da
            @efilios:
            Ich hatte eine Bridge-Kamera der zweiten Generation (die mir dann leider heruntergefallen ist) und war extrem angetan.

            Man muß halt wissen, was bei der jeweiligen Kameraklasse Stärken und Schwächen sind und was man braucht. Bridge-Kameras sind gewissermaßen der Maximalkompromiß zwischen Kompakten und Spiegelreflex bei Preis, Funktionalität, Qualität der Bilder, Zoom...
            Die Abstriche bei der Qualität sind dabei gar nicht so groß, wenn man die preislich relevanten Einsteigerspiegelreflex-Kits zum Vergleich heranzieht.

            Aber dieser Kompromiß macht Laune. Für mich kann ich sagen, daß mir Fotographieren niemals soviel Spaß gemacht hat, wie mit meiner Bridge-Kamera.
            0 Ptolemaios
            Es gibt eigentlich nur eine (richtig) gute Bridge Kamera:

            Lumix FZ-200

            "Über den gesamten optischen Zoombereich von 25mm Weitwinkel bis 600mm Telezoom bietet die FZ200 eine konstante Lichtstärke von F2.8 und ist damit die erste Kompaktkamera mit dieser hohen Lichtstärke im Extrem-Telebereich."

            Ich hab sie selber, gekauft bei Ebay für 369€ (neu) - hab dafür meine Spiegelrefelx gerne hergegeben, denn schon alleine ein Objektiv in der Klasse (Lichtstärke) hätte mir mehr gekostet...

            Sie wird auch durchweg in jeden Testbericht angebriesen - komisch das Sie hier noch nicht erwähnt wurde... Naja, jetzt ist sie's :-)

            Gruß
            Thomas
            0 Eramur
            Ich würde (bzw. habe gerade :) ) zum Nachfolgermodell greifen.
            Das hat ne komplett neue Firmware (die der SLR Kameras) und ne deutlich höhere Auflösung beim Display auf der Rückseite. Nur der digitale Sucher hat noch die gleiche, viel zu geringe Auflösung.
            0 kanexxz
            Habe ich vor 6 Monaten bei der Metro für 220 Euro gekauft..

            Ansonsten; super Kamera, Vorteil vorallem; nicht so schwer wie eine Spiegelreflex.
            0 karl
            12 Megapixel ist doch für so ein Ding kein Grund, das wegen einer "niedrigen Auflösung" zu kritisieren ... solche Leute sollten einfach die Finger von Kameras im Allgemeinen lassen.
            0 Smack0r


            Ptolemaios:
            Es gibt eigentlich nur eine (richtig) gute Bridge Kamera:


            Lumix FZ-200


            “Über den gesamten optischen Zoombereich von 25mm Weitwinkel bis 600mm Telezoom bietet die FZ200 eine konstante Lichtstärke von F2.8 und ist damit die erste Kompaktkamera mit dieser hohen Lichtstärke im Extrem-Telebereich.”

            Ich hab sie selber, gekauft bei Ebay für 369€ (neu) – hab dafür meine Spiegelrefelx gerne hergegeben, denn schon alleine ein Objektiv in der Klasse (Lichtstärke) hätte mir mehr gekostet…
            Sie wird auch durchweg in jeden Testbericht angebriesen – komisch das Sie hier noch nicht erwähnt wurde… Naja, jetzt ist sie’s


            Oida! Die Lumix kostet über 460€! Die oben kostet 260.-
            Aber hey, was sind schon 200 €...
            • 0 wdd
              solche Kameras verbinden die Nachteile von DSLRs (groß) mit den Nachteilen von Kompaktkameras (Minisensor und schlechte Zoomoptik).
              Sowas braucht doch niemand.
              0 Nayz89
              Wie schaut es bei amazon.co.uk mit der Rücksendung aus bei Nichtgefallen?
              Habe dort noch nie bestellt.
              0 admin
              Rückversandkosten wären selber zu tragen.
              0 EthanHunt


              efilios: Wie kann den eine Kamera die den Bereich vom Weitwinkel (24mm) bis zum Monsterzoom (840mm) komplett abdeckt eine vernünftige Bildqualität bringen!?




              Kann sich nicht. Punkt.

              Nur so bekommst bei 750mm ne anständige Bildqualität:

              http://www.foto-biz.com/sites/default/files/misc/sigma-200-500.jpg

              (750 wegen dem Cropfaktor z.B. an einer Normalen Canon DSLR (Nicht Vollformat) da kannste die Brennweite mal 1,5 nehmen.)

              Man muss sich bei dieser Kamera hier shcon überlegen was man will.
              Will man auch mal in dunkleren Situationen schöne Bilder machen, kann man diese Kamera in die Tonne kloppen.

              Nur was für helle Umgebungen. Die würde ich mir höchsten als zweit oder drittkamera zulegen.
              0 max


              Ptolemaios: Es gibt eigentlich nur eine (richtig) gute Bridge Kamera:Lumix FZ-200“Über den gesamten optischen Zoombereich von 25mm Weitwinkel bis 600mm Telezoom bietet die FZ200 eine konstante Lichtstärke von F2.8 und ist damit die erste Kompaktkamera mit dieser hohen Lichtstärke im Extrem-Telebereich.” Ich hab sie selber, gekauft bei Ebay für 369€ (neu) – hab dafür meine Spiegelrefelx gerne hergegeben, denn schon alleine ein Objektiv in der Klasse (Lichtstärke) hätte mir mehr gekostet…Sie wird auch durchweg in jeden Testbericht angebriesen – komisch das Sie hier noch nicht erwähnt wurde… Naja, jetzt ist sie’s GrußThomas


              Hallo Ptolemaios,

              ist die Panasonic Lumix DMC-FZ200 auch für Einsteiger geeignet, die bisher noch wenig Ahnung haben ? Benötigt man für die Kamera ein zusätzliches Objektiv ?

              Sag was dazu! Gib einfach eine funktionierende Emailadresse an. Keine Sorge, sie wird nicht veröffentlicht.