Netgear R6300 für 98€ - Schneller 802.11ac Dual-Band-WLAN-Router *UPDATE*

David 24.6.13, 14:00 Uhr

UPDATE 2

Nach etwas Pause ist mal wieder der R6300 im Angebot. Der Vergleichspreis ist inzwischen zwar ordentlich gefallen, aber man spart immer noch gute 20€:

Vor wenigen Wochen wurde das Gerät gerade nochmal bei Smallnetbuilder getestet und landet auf einem absoluten 3. Platz. Dort zeigt sich, dass der größte Nachteil zum aktuellen Platzhirsch – ASUS RT-AC66U (ab 140€) – die Reichweite ist.

Ursprünglicher Artikel vom 01.12.2012:

Ursprüngliches UPDATE 1 vom 1.12.2012

Amazon lässt momentan wirklich gar nichts anbrennen und zieht auch hier gnadenlos einfach beim Preis mit.

Bei Notebooksbilliger gibt es gerade (bzw. ab 10 Uhr) den Netgear R6300 sehr günstig als Adventskalender-Angebot:

Es handelt sich um einen reinrassigen Router, ein DSL-Modem ist also nicht eingebaut. Dafür bietet der R6300 Gigabit-Ethernet sowie Dual-Band-WLAN und soll Geschwindigkeiten bis zu 1.300 Mbit/s (5 GHz) bzw. 450 Mbit/s (2,4 GHz) erreichen. Wie immer sind das aber natürlich Maximalwerte, die man in der Realität nicht erreichen wird. Außerdem benötigt man natürlich die entsprechende Hardware (802.11ac-kompatibel), um von diesen hohen Maximalgeschwindigkeiten zu profitieren.

 

Dass er sich allgemein gut schlägt, erkennt man aber auch an dem gutem Abschneiden in den Testberichten. Eine Durchschnittsnote von 1,4 ist schon wirklich gut und auch die ausführlichen Testberichte bei Good Gear Guide und Expert Reviews lesen sich vielversprechend. So wurden bei Verwendung von zwei Netgear R6300 Routern Geschwindigkeit bis zu 63 MB/s erreicht, was ein wirklich guter Wert ist. Zugegeben ist dieses Setup wohl eher selten anzutreffen, aber es zeigt zumindest die Leistungsfähigkeit des Netgear R6300. Weiterhin werden auch die Geschwindigkeiten bei 802.11n und die Reichweite gelobt. Bei Amazon UK finden sich 9 Rezensionen mit durchschnittlich 4 Amazonsternen. Eigentlich gibt es fast nur Lob für den Router. Kritik gibt es dafür, dass der 802.11ac-Standard momentan einfach noch von kaum einem Gerät unterstützt wird. Aber das darf man ja eigentlich nicht dem Netgear ankreiden.

Pro

+ Sehr hohe Transferraten über 802.11ac und 802.11n
+ Gute Reichweite
+ Einfache Einrichtung
+ iOS- und Android-App

Contra

– Gewöhungsbedürftiges Design

Technische Daten (Herstellerhomepage):

WAN: 1x 1000Base-T • LAN: 4x 1000Base-T • WLAN: 802.11ac/802.11a/802.11b/802.11g/802.11n • Sicherheit: 64/128-bit WEP, WPA, WPA2, WPS • zusätzliche Anschlüsse: 2x USB 2.0 • Besonderheiten: unterstützt IPv6

    0 mio
    Bräuchte bald mal ein neuen Router, weiß jemand wie er sich gegen meinen Wunsch-Router Asus RT-AC66U schlägt...
    0 mio
    weiss jemand wie es mit dem Load balancing bei diesem Router aussieht? oder dem von Asus
    • 0 HarlekinAZ
      Zitat : Kritik gibt es dafür, dass der 802.11ac-Standard momentan einfach noch von kaum einem Gerät unterstützt wird.

      Kein Wunder, der neue Standard ist ja auch noch nicht definitiv festgelegt !
      Kann da also noch änderungen geben.
      Die Hersteller versprechen zwar per evtl. Firmware Update das zu korrigieren, aber solche Ergebnisse kennt man ja.

      Desweiteren gibt es zur Zeit nur die möglichkeit quasi 2 ac Router zu kombinieren um die Wlan Speed auch auf den Rechner zu bringen.

      Mein Fazit : Warten bis der Standard definitiv verabschiedet ist und auch geeignete USB 3.0 ac Wlan Empfänger auf dem Markt sind.
      0 karl
      Ich will endlich mal Reseller-Preise ;)
      0 EthanHunt
      Ich kauf nur noch Fritzbox!

      Ist wie mit iOS und Android Geräten ... da läuft auf jedenfall alles und es wird viel für die Geräte im Entwicklungsbereich getan.

      (Sprich: Alternative Firmware, vom Hersteller selbst oft aktuelle Firmware etc.)
      0 mio
      Danke HarlekinAZ,

      aber das würde ja alle AC Router betreffen. Ich müßte eine alte Fritzbox (7170) ersetzen und würde gerne jetzt oder noch in diesem Jahr einen neuen Router kaufen. Ich bin mir bewußt, dass keiner meiner Geräte den N-Standard übschreitet, aber bei dem Preis, wäre es mir egal (zum vergleich die Fritzbox 7390).

      Wichtig wäre mir das Gigabyte Ethernet (NAS-Anbindung) Load-Balance und ein schnelles W-LAN (schneller als aktuell 54 MBits)

      In frage kommen würde auch der Asus RT-N66U N900 aber 99,- EUR ist schon ein sehr guter Preis und man bekommt auch noch AC (evtl. für die Zukunft)
      0 mio
      @EthanHunt

      Ich hatte auch nur Fritzboxen, angefangen mit der 3030 bis zur jetzigen 7170.
      Die Fritzboxen sind schon gut, hatte auch nicht wirklich Probleme damit, ABER der alternative Firmeware-Support endet auch mal (für die Fritzbox 7170) gibt es schon lange nichts mehr! und das Preis/Leistungsverhältniss stimmt auch nicht! über 200,- EUR für die 7390 ist schon happig. Der Support ist auch nicht immer das wahre, hatte da schon probleme. Das einzige was die Fritzboxen einzigartig macht, ist der Phoneanschluss, habe bis jetzt noch keinen Router mit Telefonanschluss gesehen
      • 0 Maeddin
        Amazon ist nachgezogen und bietet auch für 99€ an ;-)
        • 0 rafterman
          Danke für den Amazon Tipp
          0 Novus
          lieber den oder lieber Airport Express als Dualband Accesspoint?
          • 0 DiePetze
            Hier würde ich doch eher die Fritz Box 7270 nehmen. Die gibt es bei o2 (auch als Nichtkunde) an der Bestellhotline (01802 - 02 20 11) für 99 Euro. Plus 4,95 Euro Versand.
            0 Novus
            Die kann aber kein Dualband (Gleichzeitig 2,4 + 5 GHz), dann benötige ich schon die 7390 :(
            • 0 rafterman
              Die 7270 hat nichtmal Gigabit Netzwerk was ein Vergleich...
              0 mio

              novus: Asus RT-N66U N900


              Würde mich auch interessieren!, Leider nur 10/100BASE-T Ethernet für eine NAS-Anbindung zu wenig (ohne switch hinter)
              0 mio
              Der Airport Express hat auch nur einen LAN-Port
              0 MWD
              dann lieber den von ASUS den habe ich ^^
              • 0 Phino


                mio:
                weiss jemand wie es mit dem Load balancing bei diesem Router aussieht? oder dem von Asus


                Router mit Loadbalance gibt es nicht für den Preis, dass ist ein andere Liga ;)

                Alternative wäre ein Atom-Mainboard mit zusätzlicher LAN-Karte und als Software XEN/ESXI plus ein Astaro/Sophos Firewall (Privatanwender kostenlos als fertige VM-Ware), Die beherrscht Loadbalancing, On-the-Fly Virenscan und noch vieles mehr. UNd dann kann man auf der Kiste gleich noch einen Server in der Virtuallisierung betreiben mit was das Herz begehrt.
                Ich habe da ein Zotac ZOTAC NM10-DTX WiFi (NM10-F-E) mit Atom D525 und 4 GB RAM. Der hat Anschlüsse für 6 Platten. Also extrem sicherer FW/Router plus Server in einem Gerät. Das Spart Platz, Strom und Verkabelung.
                0 mio
                @Phino
                Danke für die Antwort.
                Finde ich komisch, viele einfache switchs bieten Load-Balance an.
                Schöne Idee mit dem Mini-Server / Router, ich wollte aber meine Geräte minimieren, momentan habe ich eine NAS, Fritzbox, Switch, DSL-Modem...

                Die Frage stellt sich mir gerade, ob ich nicht meine Qnap NAS erweitern könnte, und was wäre mit W-LAN... ausserdem mit ich totaler Laie
                0 xmetal
                r. UNd dann kann man auf der Kiste gleich noch einen Server in der Virtuallisierungbetreiben mit was das Herz begehrt.
                Ich habe da ein Zotac ZOTAC NM10-DTX WiFi (NM10-F-E) mit Atom D525


                Warum dann eine Gurke ohne VT-x?
                0 xmetal

                Finde ich komisch, viele einfache switchs bieten Load-Balance an.

                Möglicherweise schmeißt du auch nur ein paar Fachbegriffe durcheinander? Meinst du vielleicht Traffic Shaping?

                Sag was dazu! Gib einfach eine funktionierende Emailadresse an. Keine Sorge, sie wird nicht veröffentlicht.