Netgear WNCE2001 WLAN Bridge für 25€ *UPDATE5*

admin 17.5.13, 12:05 Uhr

UPDATE 5

Ein Klassiker. Mit 25€ zwar nicht wahnsinnig günstig, aber das Gerät ist immer noch verdammt praktisch. Der Nachfolger Netgear WNCE3001 unterstützt dann auch das 5GHz Netz.

UPDATE 4

Amazon hat den Preis jetzt nochmal um effektiv 1,50€ gesenkt.

Ursprüngliches UPDATE vom 10.04.2012:

UPDATE 3

Heute ist das kleine praktische Teil wieder zum fast gleichen Preis verfügbar:

Der korrekte Preis wird erst im letzten Bestellschritt angezeigt.

Ursprüngliches UPDATE2 vom 08.03.2012:

UPDATE 2

ricko11 hat darauf hignewiesen, dass es den Deal wieder gibt. Das Gerät bleibt zu dem Preis einfach immer eine günstige Alternative LAN-fähige Geräte ins WLAN zu bringen:

Händler ist Pixmania. Sobald man ein Problem mit dem Produkt hat, wird es leider bei Pixmania komplizierter und so gibt es bei Geizhals.at im Schnitt nur eine Wertung von 2,63 und zahlreiche unzufriedene Kunden (in letzter Zeit deutlich besser geworden).

Ursprüngliches UPDATE vom 4.11.2011:

UPDATE 1

Die Bridge ist immer noch verfügbar und der Gutschein funktioniert auch noch.

Ursprünglicher Artikel vom 04.10.2011:

Leider 5€ teurer als beim letzten Mal, aber trotzdem noch ein gutes Angebot, wenn man gerade eine kleine WLAN-Bridge sucht. Wolle26 hat nämlich darauf hingewiesen, dass es bei Cyberport mal wieder den WLAN-Adapter von Netgear gibt:

Das NETGEAR WNCE2001 ist eine WLAN-Bridge, um Geräte, die nur einen Ethernet-Anschluss haben ins WLAN zu kriegen. Wie schon oft erwähnt, könnte man natürlich auch einfach einen günstigen WLAN-Router mit Bridge-Funktion kaufen, aber das ist natürlich auch eine optische und platztechnische Frage. Soll das Gerät nämlich hinter dem Fernseher oder der Xbox verschwinden, ist ja nicht immer Platz im Überfluss vorhanden. War das Gerät beim letzten Mal noch praktisch ohne Erfahrungsberichte, gibt es inzwischen bei Amazon 4,5 Sterne bei fast 200 Bewertungen und  Kritik gibt es hauptsächlich für die mangelnde Dokumentation (so kommen z.B. auch einige falsche Kritikpunkte bei Amazon hoch – das Gerät funktioniert auch mit Routern ohne WPS und auch mit manuellen IPs – siehe hier). In den Testberichten kommt das Gerät sehr gut weg. Etwas ausführlicher z.B. bei Testmagazine.de oder Tweaktown. Er unterstützt zwar Draft-N, aber da der Ethernet Port nur 10/100Mbit ist, liegt auch hier die maximale Geschwindkeit. Die Übertragungsgeschwindigkeiten sind wohl dafür auch ziemlich gut (siehe TweakTown Benchmark).

Technische Daten:

LAN: 1x 100Base-TX • WLAN: 802.11n/802.11b/802.11g • Sicherheit: 64/128-Bit WEP, WPA, WPA2

    0 Marzel
    Mal kurz zur Konfiguration für Normalanwender: Die Bridge per LAN Kabel an den PC/das Laptop anschließen. Die anderen Netzwerkverbindungen (W-LAN!!!) deaktivieren. Den Browser starten und schon kommt die Konfigurationsseite der Bridge.

    Hab sie schon mehrfach installiert. Immer ohne Probleme ;)
    0 Marzel
    Noch ein Hinweis zum verlinkten schlechten Kommentar. Die besagte Easybox bereitet häufiger Probleme bei Verbindungen per W-Lan. Dementsprechende Berichte sind also mit Vorsicht zu genießen.

    Bei Fritzboxen mit aktueller Firmware hatte ich bis jetzt nie Probleme.
    • 0 Fr
      Aber 25€ ist schon hammer hart, wenn man benkt, dass man schon billige Android smartphones für 50€ bekommt, die als WLAN->UMTS Bridge funktionierten. Nur hilft das wenig wenn man wenn das endgerät nur lan hat...
      0 jooobi
      Bei Media Markt im Ruhr Park in Bochum vor etwa einer Woche für 18,99€ gesehen. Kann natürlich gut sein, dass der Preis schon nicht mehr gilt, aber für Leute aus der Gegend lohnt sich vielleicht ein Anruf.
      • 0 safdas
        Wäre ganz interessant um meine PS3 schneller an den NAS anzuschließen. Hier macht die nämlich bei HD Movies Mucken aufgrund des 54mbit WLANs. PS3-Netgear-Router würde dann zumindest 100Mb als Flaschenhals haben, was ja für HD reichen sollte. Jemand mal sowas ausprobiert?
        0 itshim
        Ist das Ding geeignet, um ein WLAN-Signal (WPA2-verschlüsselt) aufzugreifen und dieses zu verstärken - wiederum verschlüsselt mittels WPA2?

        Bei den meisten Geräten klappt genau dies ja nämlich NICHT, insbesondere eben nicht wenn alles WPA2-gesichert bleiben soll!

        Jemand ne definitive Antwort dazu?
        0 Marzel

        itshim: Ist das Ding geeignet, um ein WLAN-Signal (WPA2-verschlüsselt) aufzugreifen und dieses zu verstärken – wiederum verschlüsselt mittels WPA2?Bei den meisten Geräten klappt genau dies ja nämlich NICHT, insbesondere eben nicht wenn alles WPA2-gesichert bleiben soll!Jemand ne definitive Antwort dazu?

        Du meinst einen Repeater? Das wäre dann von Netgear der WN2000RPT. Der hat mit der aktuellsten Firmware angeblich keine Probleme mit WPA2.
        0 Mo
        @itshim und alle Repeater / Bridge -Interessierten.

        Repeater-Geheimtipp, auch für eine Bridge mit mehreren LAN-Ports.
        Amazon (28€): TP-Link TL-WR841ND Netzwerk W-LAN Router 4-Port 300 MBit
        (oder TP-Link TL-WR741ND Netzwerk WLAN Router 150Mb für die Sparfüchse aber nur 1x1 MiMo für 19€)
        Alternative Firmware: Google: Gargoyle Router

        Das ist doch mal ein Deal, oder? ;)
        0 Mo
        Wie schon erwähnt hat der 841 zwei Antennen und damit 2x2 MiMo. Außerdem 20dbm statt nur 17dbm. Würde also den WR841ND vorziehen. Modell ND ist mit abnehmbarer Antenne, nur N ist mit festen Antennen.
        • 0 Herr Meier
          Danke für den Tipp, ich wollte mir den gerade bei Amazon holen. 10 Euro gespart, ein Reflink fürs Kroko :)
          0 Fnord
          Arghhh! Das Ding war schon wochenlang (knapp 2 Monate) auf meiner Einkaufsliste, bis ich es am Sonntag bei einem anderen Händler bestellt habe. Wird morgen geliefert. ;-(

          Grund für mich das Netgear-Gerät zu nehmen und gar nicht nach umkonfigurierbaren Routern zu suchen war für mich die Möglichkeit, das Netgear-Gerät per USB-Kabel mit Strom zu versorgen,
          • 0 paschka
            Hallo kann ich dann den TL-WR841ND per w-lan an meine fritzbox anschließen/andocken und als bridge nutzen? und ist es dann mit der fritzbox kompatibel oder müssen es nur tp-link router sein?
            0 MistaMilla
            Ich hab das Ding schon länger, damals für 37 Euro gekauft. Finds eigentlich toll, schön kompakt, easy zum installieren... aber ich hab einen Entertain-Receiver von der Telekom dran und hab ständig Hänger, also wirklich ununterbrochen. Das nervt übel. Angeblich sei das Ding dann nicht Multicast-fähig meinte der Mensch vom Telekom-Service. Hat noch jemand das Problem oder ne Idee?
            0 Mo
            @Paschka

            Ja, den TP-Link TL-WR841ND kannst du als Bridge an JEDEM Router deiner Wahl betreiben. Sogar als Repeater-Bridge (Macht dann wieder ein Wlan auf). Natürlich ist die oben erwähnte Firmware nötig.
            Hast dann eine N-Bridge mit 4(5) LAN-Ports.
            0 Alex
            Guten Morgen,

            vorweg schon mal Sorry für meine Unwissenheit oder undeutliche Beschreibung. Kann ich aus einem reinen UnityMedia-Lan-Modem mit diesem Ding ein W-Lan machen um dann in der ganzen Wohnung mich frei mit dem Laptop zu bewegen?

            Vielen Dank an Euch!
            0 jobe
            ist es auch möglich, damit einen drucker ins wlan einzubinden?
            • 0 mi
              @Mo
              Sorry für die OT-Frage: Bei amazon wird scheinbar die v7 verkauft und diese wird von Gargoyle nicht nativ (lt. Liste) unterstützt. Befürchtest du Probleme? Hast du damit Erfahrungen?
              Finde 4 Ports für fast denselben Preis irgendwie interessanter, als der hier angebotene 1 Port. :-)
              0 Stefan
              Ich habs damals zum Glück für 20 Euro gekriegt und bin sooo froh, dass ich das Teil hab. Keine Verbindungsabbrüche und Top Geschwindigkeit! ;)
              0 nofear3005


              mi: Bei amazon wird scheinbar die v7 verkauft


              Wo steht das bei Amazon?
              0 Mo


              jobe: ist es auch möglich, damit einen drucker ins wlan einzubinden?



              Wenn der Drucker einen LAN-Port hat, ja. Dafür sind die Bridges ja da. Du legst also das berühmte "WLAN-Kabel" ;)
              Nur mit WDS hat man eigentlich eine wirkliche Layer-2-Bridge aber diese Nicht-WDS-Bridges bekommen das auch ganz ok hin.

              Sag was dazu! Gib einfach eine funktionierende Emailadresse an. Keine Sorge, sie wird nicht veröffentlicht.