Eweka NL Angebote

Eweka NL Angebote & Rabatte

1 heißer Deal
Eweka Usenet | unlimited downloads @ 300 Mbps | 20 Connections | 1 Jahr 57,60€
157°
29. Noveingestellt am 29. Nov
300 Mbps Unlimited Downloads 20 Connections 3389 Days Retention Meines Wissens nach einer der bekannten und zuverlässigen Anbieter.

Baerenjude1878vor 9 h, 3 m

icecold, Usenet wird gerade hart in die Mangel genommen und es gibt noch …icecold, Usenet wird gerade hart in die Mangel genommen und es gibt noch genügend kostenfreie Alternativen. Lieber das Geld in einen vernünftigen VPN investieren. Würde mich nicht mehr als 3 Monate binden, es brodelt gerade gewaltig.


Das Usenet ist echt nicht mehr das was es einmal war. Sehr schade!
Das war zum Gedankenaustausch und nicht zum Softwareaustausch.

icecold, Usenet wird gerade hart in die Mangel genommen und es gibt noch genügend kostenfreie Alternativen. Lieber das Geld in einen vernünftigen VPN investieren. Würde mich nicht mehr als 3 Monate binden, es brodelt gerade gewaltig.

So gut wie alle deutschen Usenet Boards sind derzeit down.

Die Foren sind doch alle dicht!

Leider keine Zahlung mit PSC möglich (?).
Usenet & VPN EWEKA NL & IPVanish
48°Abgelaufen
25. Dez 2015eingestellt am 25. Dez 2015
300 Tage zahlen 360 Tage bekommen. Usenet mit VPN über IPVanish mit bis zu 100mbit bei 2600 + Tagen retention und unbeschränktes Datenvolumen. EWEKA ist top ! Bin seit jahren bei d… Weiterlesen

.

Verfasser



Nein, VPN ist im Usenet kein muss..Usenet ist halt sicher und entspannt Ist halt bei EWEKA in dem Deal als Dreingabe mit bei. Wie gesagt, von Eweka bin ich voll überzeugt. Und die geben sogut wie nie Rabatt. IPVanish habe ich noch nichtmal ausprobiert.. Wenn man von der tollen Retention profitieren möchte:

nzbclub.com/

Die findet auch 2600 Tage alte Sachen



P.S:

Toll bei Eweka ist auch die Möglichkeit nur die 50 Mbits zu wählen und sich den account mit einem guten Freund/ Familie zu sharen- 4 Connections für jeden, bei ca. 28 bis 35mbits bei dann geteilten Kosten von ca. 3€ im Monat

So mache ich das..



Ich bin Neuling was Usenet angeht, ist da eine VPN ein Muss? Ist ja schließlich kein P2P?


You get what you pay for.


Besonders was den VPN angeht würde ich mir vorher gut überlegen was ich nehme und vor allem wenn man sich 12 Monate an den bindet.

Zu dem VPN Provider IP Vanish kann ich was sagen: Find den nicht optimal, Ping und Übertragungsgeschwindigkeit sind über viele Server nicht gut. VPN Tunnel ist richtig konfiguriert und an meiner Inetverbindung liegts auch nicht. Denke die Server sind relativ stark ausgelastet....

Newsletter
Autohot!
Die heißesten Deals direkt in Dein Postfach?
Melde dich an und erhalte täglich eine Übersicht der heißesten Deals.
mydealzPromo
mydealzPromo 
Usenet + VPN für 7,50€
-49°Abgelaufen
19. Sep 2014eingestellt am 19. Sep 2014
Der holländische Usenet-Provider Eweka kooperiert seit einiger Zeit mit IPVanish, einem relativ jungen VPN-Anbieter aus den USA. Zahlt man bei Eweka für 90 Tage oder mehr am Stück… Weiterlesen

jusher

Manchmal frage ich mich echt, ob die Leute noch nachdenken, bevor sie ihre unqualifizierte Meinung äußern. Man kann sich auch ohne ein VPN mit einem Usenet-Server verbinden. Darüber hinaus macht ein VPN bei den meisten Usenet-Providern sowieso keinen Sinn, da der Provider mindestens deinen Namen, deine E-Mail-Adresse und deine Zahlungsdaten kennt. Warum also verstecken? Entweder man vertraut einem Provider (in diesem Fall Eweka), oder eben nicht. Ein amerikanischer VPN ist für das, was die meisten User damit machen, genauso gut, oder aufgrund der oft besseren Geschwindigkeit sogar besser, als ein VPN aus der EU oder von sonst wo: Sichere Kommunikation in unsicheren Netzwerken oder Zugriff auf Dienste, die in dem eigenen Land nicht verfügbar sind.



Und warum bist du qualifiziert?

Natürlich kann man sich auch ohne VPN zu nem Usenet Server verbinden, aber außer Filesharing läuft da eh nix mehr drin. Um nun auf Nummer sicher zu gehen, benutzen die Leute ein VPN. Es gibt "gute" VPN Anbieter bei denen man mit PSC, Bitcoin o.ä. anonymen Zahlungsmitteln zahlen kann. Bei diesen Anbietern kann man natürlich auch legale Angebote nutzen, aber außer Youtube/Netflix und son Kram fällt mir da nichts sinnvolles für User aus Deutschland ein. Dafür braucht man dann aber auch keinen Usenet Zugang - den man hier aber auch irgendwie mitbezahlt.

Wie du allerdings den Geschwindigkeitsvorteil erklären willst, ist mir schleierhaft... Wenn ich mir Daten von einem amerikanischen Server hole - ich nehme jetzt mal ein Bild, damit es bildlich wird - dann wird die Anfrage von mir über verschiedene Knoten in die USA geschickt zu dem Server und dieser sendet es über verschiedene Knoten wieder zurück zu mir. Verwende ich ein europäischen VPN Anbieter, dann geht meine Anfrage von mir über einige Knoten zum europäischen VPN Anbieter und von dort über ein paar Knoten zum Zielserver. Der sendet das Bild dann auch über den Umweg mit dem VPN Anbieter zurück zu mir. Verwende ich ein amerikanischen VPN Anbieter, dann geht meine Anforderung über ein paar Knoten nach Amerika zum VPN Anbieter und von dort zum Zielserver und zurück auch wieder mit dem Umweg. Wie zum Teufel kannst du also behaupten, dass das schneller ginge? Schneller gehts nur ohne VPN, ansonsten hängt es im Großen und Ganzen nur von der Anbindung des VPN Anbieters ab. Will man nun 2 VPN Anbieter im Bezug auf ihre Geschwindigkeit vergleichen, sollte man auch 2 nehmen, die die gleiche Anbindung nutzen.

Naja meine Eingangsfrage nehme ich zurück. Du hast eigentlich schon bewiesen, dass du unqualifiziert bist und nachdenken scheint auch nicht deine Stärke zu sein, aber Hauptsache Schrott geschrieben!

jusher

Manchmal frage ich mich echt, ob die Leute noch nachdenken, bevor sie ihre unqualifizierte Meinung äußern. Man kann sich auch ohne ein VPN mit einem Usenet-Server verbinden. Darüber hinaus macht ein VPN bei den meisten Usenet-Providern sowieso keinen Sinn, da der Provider mindestens deinen Namen, deine E-Mail-Adresse und deine Zahlungsdaten kennt. Warum also verstecken? Entweder man vertraut einem Provider (in diesem Fall Eweka), oder eben nicht. Ein amerikanischer VPN ist für das, was die meisten User damit machen, genauso gut, oder aufgrund der oft besseren Geschwindigkeit sogar besser, als ein VPN aus der EU oder von sonst wo: Sichere Kommunikation in unsicheren Netzwerken oder Zugriff auf Dienste, die in dem eigenen Land nicht verfügbar sind.


Nö, die meisten wollen anonym damit im Netz ihr Unwesen treiben...und bei einem jungen VPN-Anbieter des größten Überwachsungsstaates der Welt fühlt man sich nicht unbedingt gut aufgehoben.

Verfasser

Manchmal frage ich mich echt, ob die Leute noch nachdenken, bevor sie ihre unqualifizierte Meinung äußern.

Man kann sich auch ohne ein VPN mit einem Usenet-Server verbinden. Darüber hinaus macht ein VPN bei den meisten Usenet-Providern sowieso keinen Sinn, da der Provider mindestens deinen Namen, deine E-Mail-Adresse und deine Zahlungsdaten kennt. Warum also verstecken? Entweder man vertraut einem Provider (in diesem Fall Eweka), oder eben nicht.

Ein amerikanischer VPN ist für das, was die meisten User damit machen, genauso gut, oder aufgrund der oft besseren Geschwindigkeit sogar besser, als ein VPN aus der EU oder von sonst wo: Sichere Kommunikation in unsicheren Netzwerken oder Zugriff auf Dienste, die in dem eigenen Land nicht verfügbar sind.

Usenet + einem relativ jungen VPN-Anbieter aus den USA ???

Warum fragst du da nicht gleich bei den Filmstudios nach wo du deine Filme illegal runterladen kannst und wieviel du wohin überweisen musst pro Film um dir den Rechtsstreit und die daraus resultierenden Kosten zu sparen?

Manchmal frage ich mich echt, ob die Leute den Sinn hinter bestimmten Diensten verstehen.

erhält man seit dem 10-jährigen Jubiläum für 7,50€ einen 100 MBit-Usenet-Zugang


Legen die auch die Leitung dazu ins Haus? Den meisten Usern in Deutschland dürfte auch der Standartzugang mit 50 MBit ausreichen.