VIPfamily Angebote

VIPfamily Angebote & Rabatte

2 heiße Deals

Alle VIPfamily Schnäppchen & Deals - April 2018

Vileda Staubsaugerroboter Relax Plus (Ladestation, Hinderniserkennung, Zeitsteuerung) für 174€ @VIPFamily
106°Abgelaufen
6. Okt 2015eingestellt am 6. Okt 2015
Im Preisvergleich kostet das Teil 262€! :) Mit 10€ Newslettergutschein kommt ihr auf den Preis. Bei Amazon gibt es 3,5 Sterne: http://www.amazon.de/Vileda-147276-Relax-Zwischen… Weiterlesen
Redaktion Zum DealZum Deal
LowerHell

Ja, es ist ok. Leider haben wir ein verwinkeltes, mehrere Etagen Haus. Da ist er nicht ganz so praktisch. Im Schlafzimmer funktioniert er bei uns am besten (kein Teppich,steht wenig herum und er kommt prima unters Bett).

Majali

Ausverkauft!

hartzIV

Bist du zufrieden mit dem Gerät?

El_Lorenzo

Recht du hast. Ist drin!

limone

Und wie umgeht man die Versandkosten?

Reboarder Kindersitz HTS BeSafe IZI COMBI X3 ISOFIX - 75€ unter idealo, 110€ unter lokal
110°Abgelaufen
lokallokal1. Dez 2014eingestellt am 1. Dez 2014
Bei VIPFAMILY (ähnlich vente-privee, Anmeldung mit Email erforderlich) gibt es heute den oben genannten Sitz: HTS BeSafe IZI COMBI X3 ISOFIX in schwarz für 349€ Nächster Idealo l… Weiterlesen
doneone

Top-Preis. Bei dem Sitz weiß ich es nicht, aber andere Besafe-Sitze haben auch den plus-Test bestanden, der der härteste Test fur Sitze sein soll. Und wie die Mutter des Kindes, das mit 1 Jahr einen Unfall auf dem Heimweg hatte, sagte: Kein Reboarder ist so teuer wie das Leben mit einem querschnittgelähmten Kind. Hier mal die Geschichte http://www.reboard-kindersitz.info/forum/viewtopic.php?f=51&t=1096 War sicher noch eine Aneinanderreihung von unglücklichen Zufällen, aber wenn ich auch nur einen dieser Zufälle durch einen Aufpreis verhindern kann... Und das Theater halte ich auch aus. Ist ja kein Sightseeing, sondern man fährt mit einer Menge Idioten um einen rum.

fu86

Sowas gibt's wohl so schnell nicht nochmal? :(

sven007

Bitte um Erläuterung biiibop !!! Der Reboarder hier ist ein Izi Combi X3, das Kind soll so lange es irgendwie möglich ist rückwärts fahren(sicherer), danach wird der Sitz gedreht und kann vorwärts weiter genutzt werden (bis max.1,05 Meter oder 18kg was mit etwa 4 - 5 Jahren der Fall ist). Wo ist das Theater mit dem Kind bei diesem Deal? Mit Bitte um Klärung !

biiibop

Viel Spass mit dem Theater wenn sie größer sind, dann ist es egal was 2% sicherer ist.

sven007

Unsinn... einen VW Bus brauht es nicht.. ein Golf reicht völlig... theoretisch sogar ein Polo aber dann sollte der Beifahrer kurze Beine haben... zu klein fände ich den Fox oder den UP.. und zum Thema Seitencrash, Auffahrunfall und Frontal mal ein Auszug: Ein Heckunfall ist statistisch wesentlich seltener als ein Frontalunfall. Zudem laufen Heckunfälle wesentlich glimpflicher ab. Meistens sind sie nur sehr leichte Auffahrunfälle und fordern weder Schwerverletzte noch Tote. Eine Ausnahme sind natürlich Heckunfälle mit Hochgeschwindigkeiten beispielsweise auf der Autonbahn am Stauende. Auch wenn es hart klingt, aber hier hilft dann ohnehin nur noch ein sehr achtsamer Schutzengel, unabhängig von der Sitzrichtung. Und: Bei Auffahrunfällen sitzt das Kind mit dem Kopf weiter weg vom Aufprall. Gerade bei Autos mit kleinem Kofferraum ist so mehr Knautschzone, bis das Kind ernsthaft verletzt wird. Beispiel: Auto 1: 40km/h, Auto 2: 60km/h. Heckunfall Auto 2 auf Auto 1, die Differenzgeschwindigkeit beträgt nur 20km/h und die Kräfte werden auf beide, sich in die gleiche Richtung bewegenden Autos, verteilt. Der Schaden ist relativ gering und die Kräfte auf die Insassen niedrig. Das Kind ist im Reboarder gut durch die 5-Punkt-Gurte gesichert. Anders beim Frontalunfall von 1 und 2: Man addiert die Geschwindigkeiten = 100km/h (also wie allein mit 100km/h gegen eine Wand). Der Schaden und die Kräfte sind wesentlich höher. Beide Fahrzeuge kommen aus der Bewegung fast schlagartig zum Stillstand. Extreme Verzögerungskräfte wirken auf die Insassen. Kinder sind in vorwärts gerichteten Sitzen ab etwa 30km/h gefährdet. Heckunfälle machen nur etwa 2 -5 % der Unfälle mit schweren Verletzungen aus. Frontalunfälle dagegen etwa 60%!