[1. - 3.2|Landshut] Großer Döner für 2€ - Bey Kebap feiert 13 Jahre.
459°Abgelaufen

[1. - 3.2|Landshut] Großer Döner für 2€ - Bey Kebap feiert 13 Jahre.

2€4€-50%
28
lokaleingestellt am 31. Jan
Der gute alte Bey Kebap wird 13 Jahre jung.

Eine ordentliche Wampenpflege für 2€ ist immer gut.

MAXIMAL 3 Stück pro Person.

Altstadt 107 in Landshut.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Mit swibeln? Mit swibeln!
28 Kommentare
Mit swibeln? Mit swibeln!
wieso lese ich in der Headline immer EBAY

PS: 3 Stück pro Person für insgesamt 2,- € - die lassen sich wirklich nicht lumpen und wehe ein mydealzer nimmt nur einen
Bearbeitet von: "jannie911" 31. Jan
jannie91131. Jan

wieso lese ich in der Headline immer EBAY


Weil du nicht lesen kannst?
jannie91131. Jan

schnippschnapp ist der @turbofinger ab


So schnell lässt der Turbofinger nicht schnippschnappen

olius31. Jan

Mit swibeln? Mit swibeln!


Scheiß auf die Zwiebeln. Die Frage ist obs Spezialsauce gibt
"3 Stück pro Person."

Das schaffe ich nicht.
turbofinger31. Jan

So schnell lässt der Turbofinger nicht schnippschnappen Scheiß auf die …So schnell lässt der Turbofinger nicht schnippschnappen Scheiß auf die Zwiebeln. Die Frage ist obs Spezialsauce gibt


Bei uns in Dorf nannte man es "deutsche sauce" die Bude gibt es nicht mehr
Hot, jetzt hab ich Bock auf Döner. Leider zu weit weg, schickt mir jemand einen zu gegen Aufwandsentschädigung?
also bei uns in mannheim kostet ein großer döner nie 4 euro :-)
Nächste Woche neue Fleischlieferung. Muss weg Kollege.
Döner Auto Hot
Der Döner schmeckte schon vor 13 Jahren kacke
Landshut = Autohot !.. bester Döner in LA mMn aber Alibaba Döner in der Flurstraße
Billisch_will_ich31. Jan

"3 Stück pro Person."Das schaffe ich nicht.


Dann kennst du wohl den "Großen" vom Bey Kebap noch nicht
Großer Döner für 4€ Normalpreis? Ich wittere Pferdedöner
Das wird dem Subway nebenan nicht schmecken.
Verfasser
chewi31. Jan

Landshut = Autohot !.. bester Döner in LA mMn aber Alibaba Döner in der F …Landshut = Autohot !.. bester Döner in LA mMn aber Alibaba Döner in der Flurstraße


Was ist mit Mohammed?
Hallobittschön...?
Kartonage31. Jan

Was ist mit Mohammed?


da geh ich nur hin wenn beim Ali zu viele anstehen ! Außerdem kann man beim Ali besser sitzen
EY, der Döner schmeckte aber vorgestern besser! Labber net !!! Aschlock! Ist das selbe Fleisch! Kann net sein!
Bearbeitet von: "wos_one" 31. Jan
Ich brauche kein Gewerbeaufsichtsamtmitarbeiter oder Imbisstester zu sein, um die "Qualität" des Angebots nachvollziehen zu können. Ich brauche nicht einmal vor Ort zu sein. Und es bedarf keines sensorischen Tests oder eines Geschmackstests.

Warum?

Wer minimal rechnen kann, kalkuliert einmal die variablen Kosten Strom, Wasser, Gas, Versicherung, Löhne, Sozialabgaben, Brot, Joghurtsauce und Salat und rechnet dann noch die Mehrwertsteuer heraus. Mit dem Betrag, der jetzt noch übrig ist, muss das Fleisch gekauft werden. Der Snack wird ausdrücklich mit Döner beworben - nicht mit Döner Art - das ist also die aufwendigere, eigentlich teuerere Variante.

Entweder der Betreiber des Imbiss legt bei jedem Döner reichlich drauf. Dann viel Spass für ihn, denn die Billigheimer werden Qualität hin oder her den Laden von morgens bis abends belagern und er wird bei vielen vielen Dönern drauflegen müssen.

Oder (und das ist die Variante, die sich mir aufdrängt) der Döner ist billigst hergestellt - ein Produkt aus Verfall und Havarieware. Dann guten Appetit, Billigheimer. Wenn alles auf 60 Grad erhitzt wurde sind alle Keime abgestoben - man kann also beruhigt zubeißen.
omnikompetent31. Jan

Ich brauche kein Gewerbeaufsichtsamtmitarbeiter oder Imbisstester zu sein, …Ich brauche kein Gewerbeaufsichtsamtmitarbeiter oder Imbisstester zu sein, um die "Qualität" des Angebots nachvollziehen zu können. Ich brauche nicht einmal vor Ort zu sein. Und es bedarf keines sensorischen Tests oder eines Geschmackstests.Warum?Wer minimal rechnen kann, kalkuliert einmal die variablen Kosten Strom, Wasser, Gas, Versicherung, Löhne, Sozialabgaben, Brot, Joghurtsauce und Salat und rechnet dann noch die Mehrwertsteuer heraus. Mit dem Betrag, der jetzt noch übrig ist, muss das Fleisch gekauft werden. Der Snack wird ausdrücklich mit Döner beworben - nicht mit Döner Art - das ist also die aufwendigere, eigentlich teuerere Variante.Entweder der Betreiber des Imbiss legt bei jedem Döner reichlich drauf. Dann viel Spass für ihn, denn die Billigheimer werden Qualität hin oder her den Laden von morgens bis abends belagern und er wird bei vielen vielen Dönern drauflegen müssen.Oder (und das ist die Variante, die sich mir aufdrängt) der Döner ist billigst hergestellt - ein Produkt aus Verfall und Havarieware. Dann guten Appetit, Billigheimer. Wenn alles auf 60 Grad erhitzt wurde sind alle Keime abgestoben - man kann also beruhigt zubeißen.


Von Marketing hast du auch noch nie was gehört oder? Ich erkläre die mal den Hintergedanken solcher Aktionen.

Döner 1€. Besitzer legt an diesem Tag drauf. Viel Werbung brauch er nicht machen, da der Preis die Leute beizieht. Kunden schmeckt der Döner gut = kommen wieder. Bedeutet für den Ladenbetreiber mögliche neue Stammkunden. Besitzer freut sich und hat nicht viel ausgegeben um neue Kunden zu gewinnen.
Bearbeitet von: "felix11k" 1. Feb
felix11k1. Feb

Von Marketing hast du auch noch nie was gehört oder? Ich erkläre die mal d …Von Marketing hast du auch noch nie was gehört oder? Ich erkläre die mal den Hintergedanken solcher Aktionen.Döner 1€. Besitzer legt an diesem Tag drauf. Viel Werbung brauch er nicht machen, da der Preis die Leute beizieht. Kunden schmeckt der Döner gut = kommen wieder. Bedeutet für den Ladenbetreiber mögliche neue Stammkunden. Besitzer freut sich und hat nicht viel ausgegeben um neue Kunden zu gewinnen.

Lass ihn doch.
Er hat gestern in der Berufsschule was über Angebotskalkulation gelernt und wollte uns daran teilhaben lassen
felix11k1. Feb

Von Marketing hast du auch noch nie was gehört oder? Ich erkläre die mal d …Von Marketing hast du auch noch nie was gehört oder? Ich erkläre die mal den Hintergedanken solcher Aktionen.Döner 1€. Besitzer legt an diesem Tag drauf. Viel Werbung brauch er nicht machen, da der Preis die Leute beizieht. Kunden schmeckt der Döner gut = kommen wieder. Bedeutet für den Ladenbetreiber mögliche neue Stammkunden. Besitzer freut sich und hat nicht viel ausgegeben um neue Kunden zu gewinnen.


So ein Blödsinn. Aber natürlich nicht neu. Ich kenne das Argument sowohl hier von Mydealz als auch von Studierenden (ich habe 15 Jahre lang auch Marketing im Studiengang Betriebswirtschaft gelehrt.

Eine Dönerbude hat kaum ein Alleinstellungsmerkmal. Das Angebot ist also austauschbar. Da gehen die Gäste tendenziell dorthin, wo Standort, Angebot und Preis am ehesten ihren Wünschen entspricht. Heute da und Morgen dort. Speziell auch in Landshut, wo es eine ganze Anzahl von Dönerbuden gibt.

Der negative Deckungsbeitrag pro Produkt ist also in Summe nicht sinnvoll angelegt, weil:

- Stammkunden eh schon treu sind.
- Hybride Kunden unberechenbar sind und kaum zur Treue bewogen werden können
- Laufkunden kaum als dauerhafte Kunden gewonnen werden können, wenn sie nicht am Standort wohnen oder arbeiten.

Einen neuen Stammkunden wirbt man allenfalls, wenn er am Standort wohnt oder/und arbeitet und ihm Personal, Preis und Geschmack angenehm sind.

Nach meiner Erfahrung kann man davon ausgehen, dass man 2-3 % der Erstkunden zu Stammkunden machen kann.

Unter der Annahme, dass 3% Neukunden zu Stammkunden werden und jeder Kunde 1,5 Döner kauft, wären das fast 50 EUR negativer Deckungsbeitrag pro neuen Stammkunden (Annahme 1 EUR Unterdeckung pro Einheit).

50 EUR Aufwand pro Neukunde bedeutet, dass man mit jedem dieser neuen Kunden künftig einen höheren dreistelligen Umsatz machen muss, dass sich der Marketingaufwand amortisiert. Realistisch?
omnikompetent31. Jan

Ich brauche kein Gewerbeaufsichtsamtmitarbeiter oder Imbisstester zu sein, …Ich brauche kein Gewerbeaufsichtsamtmitarbeiter oder Imbisstester zu sein, um die "Qualität" des Angebots nachvollziehen zu können. Ich brauche nicht einmal vor Ort zu sein. Und es bedarf keines sensorischen Tests oder eines Geschmackstests.Warum?Wer minimal rechnen kann, kalkuliert einmal die variablen Kosten Strom, Wasser, Gas, Versicherung, Löhne, Sozialabgaben, Brot, Joghurtsauce und Salat und rechnet dann noch die Mehrwertsteuer heraus. Mit dem Betrag, der jetzt noch übrig ist, muss das Fleisch gekauft werden. Der Snack wird ausdrücklich mit Döner beworben - nicht mit Döner Art - das ist also die aufwendigere, eigentlich teuerere Variante.Entweder der Betreiber des Imbiss legt bei jedem Döner reichlich drauf. Dann viel Spass für ihn, denn die Billigheimer werden Qualität hin oder her den Laden von morgens bis abends belagern und er wird bei vielen vielen Dönern drauflegen müssen.Oder (und das ist die Variante, die sich mir aufdrängt) der Döner ist billigst hergestellt - ein Produkt aus Verfall und Havarieware. Dann guten Appetit, Billigheimer. Wenn alles auf 60 Grad erhitzt wurde sind alle Keime abgestoben - man kann also beruhigt zubeißen.



Kein Dönerdeal ohne Gammelfleischkommentare. Es ist immer wieder herrlich.
Also ich brauche kein Dönerfachverkäufer zu sein, um dir bei garantierter Abnahme von 100 Stück jeden einzelnen Döner für unter 2€ zu produzieren und dabei spreche ich von Zutaten aus dem Supermarkt. Wenn du dann noch einen Ayran zu deinem Döner möchtest, habe ich plus gemacht.
Beweise und doch das Gegenteil und belege deine Aussagen mit realen Zahlen. Du zählst die Zutaten abgesehen von Fleisch so auf, als würden sie einen Unterschied machen.
Ich sehe einfach nicht, welche der Zutaten wirklich kostenintensiv sein soll, abgesehen vom Fleisch.
Oida ! .. wenn der Ladenbesitzer so viele Kenntnise wie die anonymen Mydealer-DiplomBWLer hätte, dann hätte er sich die Aktion gespart
Also wenn ich am Samstag hinfahre und das dem Türken erzähle, dass ne deutschlandweite Community online über sein Jubiläumsangebot, den Geschmack und die Qualität diskutiert sowie seine Preiskalkulation und Marketingmethoden analysiert .... dann glaub ich denkt der ich hab einen an der Waffel.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text