143°
123Banking - kostenlose Bankingapp für Android (multibankfähig)

123Banking - kostenlose Bankingapp für Android (multibankfähig)

FreebiesGoogle Play Store Angebote

123Banking - kostenlose Bankingapp für Android (multibankfähig)

So weit ich weiss die erste Bankingapp für Android von einem unabhängigen Hersteller, bei der man beliebig viele Konten hinterlegen kann und die werbefrei und kostenlos ist...

Ist ziemlich frisch im Play Store und unterstützt laut Beschreibung:
- Sparkasse
- Postbank
- Deutsche Bank
- Volksbanken und Raiffeisenbanken
- SpardaBank
- Dresdnerbank
- comdirect
- 1822direkt
- Sofortbank
- Norisbank
- HypoVereinsbank
- ING-DiBa
- Oyak Anker Bank
- Bayrische Hypo- und Vereinsbank
- Umweltbank
- netbank
- DKB (Deutsche Kreditbank)
(und wohl noch mehr)

Beliebteste Kommentare

montemare

Aha. Ich nutze seit Jahren iOutBank und das problemlos. Nur habe ich mich für ein nicht geknacktes und deutlich restriktiveres iOS entschieden um eben solche sensiblen Anwendungen nutzen zu können.Androiden würde ich mein Banking auch nicht anvertrauen. Da kann man sein Geld ja gleich nach Russland spenden...



Wäre mir neu, dass man bei iOS einschränken kann, was so eine App, in diesem Fall iOutBank, im Detail alles machen darf und was nicht (z.B. welche Daten es übers Internet versenden darf und welche nicht). Ich vertraue, wenn überhaupt, nur den großen Anbietern wie Star Finanz oder Buhl die man zur Not auch greifen kann und selbst auch viel zu verlieren hätten. Auf einem Smartphone würde ich eine App max. nutzen um die Umsätze abzufragen, aber nie Überweisungen tätigen und dort eine TAN eingeben. Mit der PIN alleine kann man zumindest keine Überweisungen tätigen...

PS: Wer heute noch glaubt, dass iOS "unknackbar" und auch Viren keine Change habe, glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann.
Aber es stimmt schon, für die, die bzgl IT und IT-Security zwei linke Hände haben, ist iOS schon die bessere Wahl.

irre. banking vom handy. nie im leben mach ich so was.
und dann noch mit ner app von irgendner firma wo keiner weiss ob die nach hause telefoniert.
dann noch lieber im browser.

25 Kommentare

Berechtigungen der APP?

lellbeck

Berechtigungen der APP?



Steht doch im Reiter Berechtigungen.

VOLLER NETZWERKZUGRIFF
VIBRATIONSALARM STEUERN
NETZWERKVERBINDUNGEN ANZEIGEN

Scheinbar Nichts ungewöhnliches. Trotzdem spricht nichts dagegen sich vorher zu informieren ob da ein seröser/zuverlässiger Anbieter hintersteckt. Petrafuel sagt mir persönlich leider gar nichts. Also enthalte ich mich mal für ein Urteil.

lellbeck

Berechtigungen der APP?


Nur Netzwerkzugriff.

Hmm.

Sogar die Firma macht nen seriösen Eindruck. Obwohl die ihr Geld mit (eher zu teuren) Prepaid-KK und Pfändungskonten verdienen. Aber - immerhin - seit 1989 (als Computer-Aktiv) existieren.

Hmm.

Nee, ich find nix. Ist wohl hot

irre. banking vom handy. nie im leben mach ich so was.
und dann noch mit ner app von irgendner firma wo keiner weiss ob die nach hause telefoniert.
dann noch lieber im browser.

Cold

curl

irre. banking vom handy. nie im leben mach ich so was.und dann noch mit ner app von irgendner firma wo keiner weiss ob die nach hause telefoniert.dann noch lieber im browser.



Ist auch besser so. Ich und hundert andere haben schon spyware auf deinem Handy installiert. Ich warte nur auf ne gültig pin von dir. Paranoia alarm.

Warum genau sollte ich, wenn ich eine Handy-PIN nutze, mir eine Bankingapp installieren?`Jesus Christ, da müsste auch der dümmste Hauptschüler drauf kommen, dass DAS unsicher ist.

Aha. Ich nutze seit Jahren iOutBank und das problemlos. Nur habe ich mich für ein nicht geknacktes und deutlich restriktiveres iOS entschieden um eben solche sensiblen Anwendungen nutzen zu können.

Androiden würde ich mein Banking auch nicht anvertrauen. Da kann man sein Geld ja gleich nach Russland spenden...

shiki92

Warum genau sollte ich, wenn ich eine Handy-PIN nutze, mir eine Bankingapp installieren?`Jesus Christ, da müsste auch der dümmste Hauptschüler drauf kommen, dass DAS unsicher ist.

montemare

Aha. Ich nutze seit Jahren iOutBank und das problemlos. Nur habe ich mich für ein nicht geknacktes und deutlich restriktiveres iOS entschieden um eben solche sensiblen Anwendungen nutzen zu können.Androiden würde ich mein Banking auch nicht anvertrauen. Da kann man sein Geld ja gleich nach Russland spenden...



Wäre mir neu, dass man bei iOS einschränken kann, was so eine App, in diesem Fall iOutBank, im Detail alles machen darf und was nicht (z.B. welche Daten es übers Internet versenden darf und welche nicht). Ich vertraue, wenn überhaupt, nur den großen Anbietern wie Star Finanz oder Buhl die man zur Not auch greifen kann und selbst auch viel zu verlieren hätten. Auf einem Smartphone würde ich eine App max. nutzen um die Umsätze abzufragen, aber nie Überweisungen tätigen und dort eine TAN eingeben. Mit der PIN alleine kann man zumindest keine Überweisungen tätigen...

PS: Wer heute noch glaubt, dass iOS "unknackbar" und auch Viren keine Change habe, glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann.
Aber es stimmt schon, für die, die bzgl IT und IT-Security zwei linke Hände haben, ist iOS schon die bessere Wahl.

shiki92

Warum genau sollte ich, wenn ich eine Handy-PIN nutze, mir eine Bankingapp installieren?`Jesus Christ, da müsste auch der dümmste Hauptschüler drauf kommen, dass DAS unsicher ist.


Meinst du SMS Tan? Zumindest bei meiner Bank ist dann ein umfassendes online banking gar nicht möglich. Ich kann lediglich Kontostände einsehen, aber keine Überweisungen tätigen.

Bisherige Downloads: 10-50
Hmm, vielleicht sollte man bei sowas doch noch warten und nicht als "early adopter" ins kalte Wasser springen.

Wenn man nur einmal die Pin an Dritte weiter gibt, wird einem das ein lebenslang vorgehalten, wenn das Konto geknackt worden ist. Dann bekommt man zu hundert Prozent das Geld nie wieder, was dann ohnehin schon schwer genug ist.

Die teuerste App der Welt von daher eiskalt

curl

irre. banking vom handy. nie im leben mach ich so was.und dann noch mit ner app von irgendner firma wo keiner weiss ob die nach hause telefoniert.dann noch lieber im browser.



denk mal weiter. handy verlieren oder ev. gestohlen werden ist ja nicht so unwahrscheinlich. und dann sind noch die ganzen bankdaten drauf. ob so eine app das sicher verschluesselt im speicher ablegt koennen wir ja gar nicht beurteilen. dann ists handy weg und man muss noch angst haben das einer was mit den konto daten was anfaengt.
nee danke!

DealZTaur

[quote=montemare] ...und auch Viren keine Change habe, glaubt wohl auch noch an den Weihnachtsmann. ;)Aber es stimmt schon, für die, die bzgl IT und IT-Security zwei linke Hände haben, ist iOS schon die bessere Wahl.



Vielleicht hat Obama eine Change. Zumindest hat er davon gefaselt.

Nicht jeder der ein Smartphone nutzen will, will sich intensiv damit beschäftigen und basteln und das System durchdringen. Die meisten Nutzer wollen nutzen, weshalb sie Nutzer heißen...

Nicht geknackt heißt ohne jailbreak... Klar?!

Zu deiner beleidigenden Verallgemeinerung zu ITwissen nur soviel. ITwissen hat vielleicht eine Halbwertzeit von 2 Jahren, wenn überhaupt, deshalb empfinde ich es als Zeitraub mich damit zu beschäftigen und permanent mit der Herde zu galoppieren. Ich hatte früher mal einen Faible für Elektronik und Informatik, aber dies zum Glück nicht im Studium vertieft, da es IMHO ein ungewinnbares Rattenrennen ist und man sich besser um Sachen kümmert, die nicht im globalen Fegefeuer des Wettbewerbs stehen. Da sind einfach die Renditen besser, als beim Gehechel um den nächsten Hype. Das natürlich ausgenommen für ein paar wirkliche Highflyer zu denen ich mich aber nicht zähle und zu denen du allein wegen deiner beleidigenden Art sicher auch nicht gehörst.

Halbwissen wie deines ist nicht dauerhaft belastbar. Anzumerken ist, dass ich zwischen 1995 und 2002 nebenbei eine EDVBeratung betrieb, die eben gerade auf Security spezialisiert war. Also ging dein Angespucke sogar noch in deine eigene große Fresse.

heise.de/ct/…tml

Worüber man lieber auch nicht sprechen sollte sind die Updates bei den Androiden. Diese werden IMHO sträflichst vernachlässigt, weil man neue Geräte in den Markt drücken will. Des ist der Grund warum ich meine iphones 3 Jahre nutze und anschließend für 50% des Neupreises verkaufen kann, während die Androiden meiner Töchter nach 12 Monaten veraltet und ohne Aussicht auf Updates sind. Nach 2 Jahren gehen die dann zu Null in die Tonne, obwohl sie neu auch mindestens 75% des iPhones gekostet haben. Noch irgendwelche Unklarheiten zur Kaufentscheidung???

shiki92

Warum genau sollte ich, wenn ich eine Handy-PIN nutze, mir eine Bankingapp installieren?`Jesus Christ, da müsste auch der dümmste Hauptschüler drauf kommen, dass DAS unsicher ist.


Auch per HBCI? Da sieht die Bank ja erstmal gar nicht, dass du mobil unterwegs bist. Aber die Kombi gespeicherte PIN, SMS-TAN und geklautes Handy ist echt nicht so lustig.

Wobei die App selbst auch eine eigene PIN hat, ohne die man erstmal nicht weiterkommt - kA wie leicht die zu knacken ist - ohne das Handy auszuschalten und damit die PIN für die Sim-Karte zu benötigen, und schnell genug, bevor die SIM vom Besitzer des verlorenen Handys gesperrt wird.

Cold+SPAM: App ist seit 22.2 gelistet & Deal-Eröffner Oensi hat seinen Account am 22.2 angelegt. Stinkt nach Eigenwerbung!

shiki92

Warum genau sollte ich, wenn ich eine Handy-PIN nutze, mir eine Bankingapp installieren?`Jesus Christ, da müsste auch der dümmste Hauptschüler drauf kommen, dass DAS unsicher ist.



Gute Frage, dürfte eigentlich nicht zu erkennen sein. Aber da es die offizielle Banken-App ist, erkennt die mein Mobilgerät und lässt mir das nicht durchgehen.

montemare

....



Genau das ist aber bei den iPhone-Nutzern so "lustig". Die kaufen sich ein Hightech-Gerät und alles was sie mit ihrem "Wissen" machen können ist telefonieren, Messages schreiben und ein wenig im iNet-surfen. Der Rest des Gerätes ist dazu da um mit hochgezogener Nase rumzulaufen und zwar so dass jeder das Apple-Logo sehen kann. Dafür geben Sie dann 800EUR aus (wobei es sich bei über 90% der privaten iPhone-Nutzern wie bei den Premiume-Automarken-Fahrer handelt... Es wird auf Pump "gekauft", bei Smartphones eben über den überteuerten Vertrag und bei den Autos eben über Leasing oder Finanzierung) Die Besten sind dann übrigens noch diejenigen, die sich einen angebissenen Apfel aufs Heck des Autos kleben damit jeder sieht wie toll sie sind...

800 €? Schon klar?! Mein 4er hat mit einem Vodafone-Schubladenvertrag angenehme 249 € brutto gekostet. Also bitte den Ball flach halten.

Also ich nutze mein Telefon als Telefon, Mailmaschine, Surfgadget, Terminmanagement, Kontaktmanagement, Notizbuch (ich liebe Sprachnotizen seit es sie gibt), Dokumentenverwahrer (DIN-Normen etc.), Kamera, Wasserwaage, Trackingtool, MP3Player, UPS- und DHL-Paketverfolger, Wetterberichter, Nachrichtenlieferant und bankingtool. Das alles nutzt sicher nicht 100 % der Leistungsfähigkeit. Ich rufe aber auch nicht 100 % Leistung von meinem Computer, meinem Auto oder meinem Fernseher ab. Sogar unsere Waschmaschine bietet noch einige bisher nicht genutzte Programme. Einzig unser Toaster läuft ein paar Minuten am Tag unter Volllast, wobei seine Features überschaubar sind. Mein erstes iPhone 3G hat seinerzeit einen Nokia Communicator ersetzt, der vieles des o.a. nicht konnte.

Seit meinem ersten iPhone muss ich auf meine Baustellen nur noch das "Telefon" und Gummistiefel mitnehmen. Das finde ich super und empfinde ich schon irgendwie als Innovation. Und da die Androiden später kamen habe ich halt ein iPhone... Nicht wegen dem Apfel oder weil ich mit deren Aktien viel Asche gemacht habe.

Dabei steckt mein Telefon in einer neutralschwarzen Hülle ohne Loch am Apfel. Das vorherige 3GS habe ich mir aus Italien mitgebracht und dafür auch "nur" 390.- € neu bezahlt. Wo ist also die Megadifferenz zu den besseren Androiden.

Parallel teste ich aktuell ein Lumia und bin begeistert... Aber auch das liegt preismäßig auf dem Niveau der iPhones.

Alles klar? Einfach in den Schnee legen, das kühlt...

PS: Ich zahle meine Autos bar und gebe bisher NIE über 10000 € brutto für gute Mietwagen aus Spanien etc. aus. Die fahre ich dann bis zum Ende... Dabei wird mir (trotz iPhone und MacBook) eher Sparsamkeit respektive Geiz vorgeworfen. Alternativ muss ich mir den Titel "Konsumverweigerer" anheften lassen, weil ich eben nur sehr begrenzt konsumiere, lieber reise und mein Geld in Aktien und Häusern anlege.

montemare

....




Beantwortet mir bitte mal einer die Frage, wie dumm man sein muss, um seinem Handy sein KONTO ANZUVERTRAUEN? Dafuq?
Ich meine, Onlinebanking im Handy-Browser, kein Problem. Habe ich mir auch schon mal die Kontostände angeguckt. Aber wenn man die TAN auf dasselbe Gerät bekommt wie das auf dem die Software installiert ist, ist das by design unsicher.
Das steht übrigens auch in den ANB/AGB der Bankkonten, dass das VERBOTEN (!!!) ist.

Noch mal die Frage: Wie dumm muss man sein? Reicht ein IQ von unter 110 oder ist man für sowas noch dümmer?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text