138€ // Apple Care Protection Plan MacBook/MacBook Air/13" MacBook Pro
212°Abgelaufen

138€ // Apple Care Protection Plan MacBook/MacBook Air/13" MacBook Pro

54
eingestellt am 10. Mär 2013
Da ich heute auf der Suche nach einem ACPP für mein MBA war, habe ich bei Ebay nach vermeintlich seriösen Anbietern gesucht. Ich habe dann einen Händler in UK gefunden. Neuer und versiegelter Plan und Versand der Box (wichtig für eventuellen Nachweis ggü. Apple) für 119,99 Pfund zzgl. 9,99 Pfund Versand. Umgerechnet sind dieses etwa 150€. Den Preis kann man dann noch mittels Preisvorschlag etwas drücken. Bei mir wurden 110,01 Pfund (zzgl. Versand) akzeptiert, also 120 Pfund inkl. Versand und entsprechend 138€.

Wer Glück hat, der verfügt noch über einen 10% Paypal-Gutschein für diese Kategorie und kann wie ich noch mehr sparen.

Zahlbar ist es per Paypal und da auch tatsächlich etwas verschickt wird, sollte auch der Käuferschutz greifen.

Seriöse Preise in DE liegen bei Mactrade z.B. bei 165€ zzgl. Versand. Bei Apple direkt liegt der Preis bei 249€.

Für alle die es nicht wissen: Beim Apple Care Protections Plan handelt es sich um eine Garantieerweiterung. Hier z.B. wird die einjährige Herstellergarantie um zwei Jahre auf drei Jahre. verlängert. Die genauen Garantiebedingungen sind auf der Apple-Website hinterlegt. Die Garantieerweiterung kann nur innerhalb der einjährigen Garantie erworben bzw. aktiviert werden! Eventuelle Hardware (Timecapsule oder Airport Express/ Extrem) ist mitversichert.

Bitte keine Diskussionen über die Garantie bei Apple. Es sollte rein um den Dealpreis gehen.

Nachtrag:
Der ACPP ist am Freitag (15.03.2013) hier angekommen. Zustellung in DE erfolgt mit GLS. Der ACPP war gut verpackt in einem Luftpolsterbriefumschlag. Er war noch Originalverschweißt. Part/No ist MD015ZM/A
Hier der Plan im Bild: dropbox.com/s/g…JPG

Stand 16.03.2013, 7 Uhr: noch 12 Stück verfügbar

Beste Kommentare

Der beste Deal wäre jedoch, keinen überflüssigen Apple Care Protection Plan zu kaufen: Man spart dann mind. 138 €

Beispiel IPhone:
Es gibt keinen wesentlichen Mehrwert zur 2 jährigen EU-Gewährleistung, auf die man sowieso ein Anrecht hat.
apple.com/de/…ty/

Auch der Apple Care Protection-Plan beeinhaltet nur Material- und Herstellungsfehler, d.h. alle selbstverschuldeten Schäden (z.B. Sturz, Wasserschaden müssen auch mit dem Plan selber bezhalt werden (anders als z.B. in den USA - da ist im Plan z.B. das Display mit enthalten))
images.apple.com/leg…pdf

Wer dennoch meint in einen Apple Car Protection Plan Geld investieren zu müssen, sollte wenigstens so schlau sein, diesen kurz vor Ablauf der einjährigen Apple One-Year Limited Warranty abzuschliessen, dann ist wenigstens die "Gewährleistung" um ein Jahr verlängert.

Stellt sich zusätzlich die Frage ob man sich in 2 Jahren noch Sorgen um sein IPhone5 macht, oder nicht doch dann schon im Besitz des IPhone9 ist.
--------

Bei Apple Care Protection für IMac verhält es sich genauso wie oben beschrieben.





Guck an, da kennt mal wieder jemand nicht den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie.

54 Kommentare

Hot!

Von mir ein hot für die ausführliche beschreibung!

Verfasser

Stand 10.03.2013, 13:12 Uhr: noch 46 Stück verfügbar

Top!

Der beste Deal wäre jedoch, keinen überflüssigen Apple Care Protection Plan zu kaufen: Man spart dann mind. 138 €

Beispiel IPhone:
Es gibt keinen wesentlichen Mehrwert zur 2 jährigen EU-Gewährleistung, auf die man sowieso ein Anrecht hat.
apple.com/de/…ty/

Auch der Apple Care Protection-Plan beeinhaltet nur Material- und Herstellungsfehler, d.h. alle selbstverschuldeten Schäden (z.B. Sturz, Wasserschaden müssen auch mit dem Plan selber bezhalt werden (anders als z.B. in den USA - da ist im Plan z.B. das Display mit enthalten))
images.apple.com/leg…pdf

Wer dennoch meint in einen Apple Car Protection Plan Geld investieren zu müssen, sollte wenigstens so schlau sein, diesen kurz vor Ablauf der einjährigen Apple One-Year Limited Warranty abzuschliessen, dann ist wenigstens die "Gewährleistung" um ein Jahr verlängert.

Stellt sich zusätzlich die Frage ob man sich in 2 Jahren noch Sorgen um sein IPhone5 macht, oder nicht doch dann schon im Besitz des IPhone9 ist.
--------

Bei Apple Care Protection für IMac verhält es sich genauso wie oben beschrieben.





ToertjeX

Der beste Deal wäre jedoch, keinen überflüssigen Apple Care Protection Plan zu kaufen: Man spart dann mind. 138 €Beispiel IPhone:Es gibt keinen wesentlichen Mehrwert zur 2 jährigen EU-Gewährleistung, auf die man sowieso ein Anrecht hat.http://www.apple.com/de/legal/statutory-warranty/Auch der Apple Care Protection-Plan beeinhaltet nur Material- und Herstellungsfehler, d.h. alle selbstverschuldeten Schäden (z.B. Sturz, Wasserschaden müssen auch mit dem Plan selber bezhalt werden (anders als z.B. in den USA - da ist im Plan z.B. das Display mit enthalten))http://images.apple.com/legal/applecare/docs/081811_APP_iPhone_German_v5.4.pdfWer dennoch meint in einen Apple Car Protection Plan Geld investieren zu müssen, sollte wenigstens so schlau sein, diesen kurz vor Ablauf der einjährigen Apple One-Year Limited Warranty abzuschliessen, dann ist wenigstens die "Gewährleistung" um ein Jahr verlängert.Stellt sich zusätzlich die Frage ob man sich in 2 Jahren noch Sorgen um sein IPhone5 macht, oder nicht doch dann schon im Besitz des IPhone9 ist.--------Bei Apple Care Protection für IMac verhält es sich genauso wie oben beschrieben.


Schwachsinn. Der ACPP ist mehr als eine Garantieerweiterung. Er bietet z.B. beim iPhone zweimal einen Sofortaustausch. Sollte mit dem Gerät mal was nicht stimmen, rufst du bis 21 Uhr bei Apple an und bekommst am nächsten Früh ein neues iPhone, kannst also ohne Unterbrechung weiterarbeiten. Das gleiche passiert auch bei den iPads.
Außerdem hat man dann weltweiten Anspruch auf Garantie. In jedem Land, in dem das entsprechende Gerät verkauft wird, kannst du die Services kostenfrei in Anspruch nehmen.

In den USA sind auch keine Displayschäden abgedeckt, das geht nur bei dem AppleCare+.

Verfasser

Hier geht es um den Plan für das Macbook/ Macbook Air/ 13" Macbook Pro und nicht um den Plan für ein iPhone (der im übrigen dann auch deutlich günstiger ist). Ob diese Sinnvoll ist, kann jeder für sich entscheiden. Ich halte mein iPhone meist nur 1 Jahr und Update dann. Eine ACPP fürs iPhone habe ich daher nicht. Dennoch hat auch ACPP dort Vorteile, z.B. kostenloser Vorabtausch direkt durch Apple. Ich muss nicht zum Händler, der das Gerät dann für 4 Wochen in Reparatur schickt... Zudem gilt die Gewährleistung nur für defekte, die bei Übergabe vorhanden waren (bzw. wo der Gesetzgeber das vermutet). Die Garantie greift auch für Material- und Herstellungsfehler, die innerhalb der Garantie (also nach Kauf) auftreten! Aber ja, Eigenverschulden ist dort nicht abgedeckt (und wäre vermutlich ohne Einschränkungen auch "unbezahlbar").

Guck an, da kennt mal wieder jemand nicht den Unterschied zwischen Gewährleistung und Garantie.

Funktioniert APP auch für das 15" Retina oder gibt es da noch ein andere APP?

IM Übrigend deckt der PP für den Mac 3 Jahre ab, der fürs iPhone nur 2.

frechenman

Hier geht es um den Plan für das Macbook/ Macbook Air/ 13" Macbook Pro und nicht um den Plan für ein iPhone (der im übrigen dann auch deutlich günstiger ist). Ob diese Sinnvoll ist, kann jeder für sich entscheiden. Ich halte mein iPhone meist nur 1 Jahr und Update dann. Eine APP fürs iPhone habe ich daher nicht. Dennoch hat auch APP dort Vorteile, z.B. kostenloser Vorabtausch direkt durch Apple. Ich muss nicht zum Händler, der das Gerät dann für 4 Wochen in Reparatur schickt... Zudem gilt die Gewährleistung nur für defekte, die bei Übergabe vorhanden waren (bzw. wo der Gesetzgeber das vermutet). Die Garantie greift auch für Material- und Herstellungsfehler, die innerhalb der Garantie (also nach Kauf) auftreten! Aber ja, Eigenverschulden ist dort nicht abgedeckt (und wäre vermutlich ohne Einschränkungen auch "unbezahlbar").


Ja, aber bei Macs verhält es sich mit dem Care Protection Plan in Bezug auf die EU-Gewährleistung genauso. Der 24h-Autauschservice ist sicherlich ein Vorteil wenn man zu den 3% der Nutzer gehört deren Gerät innerhalb der ersten 2 Jahre defekt ist.

--> " Zudem gilt die Gewährleistung nur für defekte, die bei Übergabe vorhanden waren (bzw. wo der Gesetzgeber das vermutet). Die Garantie greift auch für Material- und Herstellungsfehler, die innerhalb der Garantie (also nach Kauf) auftreten!"

Da ist APP und EU-Gwwährl. identisch:

Auszug APP:
...Wenn Sie während der Schutzdauer einen berechtigten Anspruch geltend machen, indem Sie Apple darüber informieren, dass (i) ein Material - oder Herstellungsfehler in dem erfassten Produkt aufgetreten
ist...
(http://images.apple.com/legal/applecare/docs/081811_APP_iPhone_German_v5.4.pdf Punkt 3.1)

Verfasser

ToertjeX

Da ist APP und EU-Gwwährl. identisch:



Es geht hier nicht um das iPhone, aber dennoch. Gewährleistung und Garantie (hier ACPP) ist nicht identisch. Gewährleistung sichert den Kauf von mängelfreien Geräten zu. Defekte die nach Kauf auftreten sind nicht abgesichert. Nur innerhalb der ersten 6 Monate geht der Gesetzgeber von einem Defekt bei Übergabe aus. Es steht dem Händler frei das Gegenteil zu beweisen. Nach den 6 Monaten kannst du bei einem Defekt schlechte Karten haben, denn der Händler kann sagen, dass das Gerät bei Übergabe Mängelfrei war. Du musst dann das Gegenteil beweisen. Die Garantie sichert dir zu, dass das Gerät innerhalb der Garantiezeit mängelfrei ist. Dadurch sind auch Defekte nach Kauf bzw. nach 6 Monaten abgesichert - zumindest gemäß den Garantiebedingungen. Bitte werfe nicht die Gewährleistung des Händlers mit der Garantie des Herstellers durcheinander.

Man kauft sich mit den Plans offen gesagt neben der Verlängerung der Garantie auch viel Kulanz. Mir wurde kurz nachdem die 3 Jahre abgelaufen sind (also schon außerhalb des Plans) noch der Akku für umme getauscht, weil der eingebaute auf 75% Kapazität gefallen war.

moisling

Funktioniert APP auch für das 15" Retina oder gibt es da noch ein andere APP?



Gleiche Frage auch bei mir rMBP 15'' und brauche im Juli Verlängerung

Interessant, also für Geld gibt es bei Apple alles

moisling

Funktioniert APP auch für das 15" Retina oder gibt es da noch ein andere APP?


Nein, dafür brauchst du eine Nummer größer, musst direkt nach 15" suchen. Ich habe einen für mein rMBP für 180€ bei eBay geschossen, war aber schon im letzten Herbst.

ToertjeX

Da ist APP und EU-Gwwährl. identisch:



lass gut sein ToertjeX versteht den Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung einfach nicht, daran wirste nix mehr ändern.

NeuHierSeit2012

Interessant, alles für Geld gibt es bei Apple alles



Ich verstehe das ganze Garantiegebashe eh nicht... Fast jeder Hersteller gibt nur noch 1 Jahr Garantie und es werden 2,3 und 5 Jahrespakete verkauft.

Gewährleistung hin oder her... Das ist nicht zu vergleichen mit Apple Care. Mir wurde beim letzten MBP 3x alles ohne Murren gewechselt. Geht doch Mal zum MM und frag nach 18 Monaten nach der Gewährleistung - Es wird alles versucht, dir die Reparaturen nicht abzunehmen

NeuHierSeit2012

Interessant, alles für Geld gibt es bei Apple alles



Was den Austausch etc von Apple betrifft hab ich auch nur positive Erfahrungen gemacht. Egal was ich hatte, wurde umgehend per UPS getausch - 3 mal insgesamt.



frechenman

Hier geht es um den Plan für das Macbook/ Macbook Air/ 13" Macbook Pro und nicht um den Plan für ein iPhone (der im übrigen dann auch deutlich günstiger ist). Ob diese Sinnvoll ist, kann jeder für sich entscheiden. Ich halte mein iPhone meist nur 1 Jahr und Update dann. Eine APP fürs iPhone habe ich daher nicht. Dennoch hat auch APP dort Vorteile, z.B. kostenloser Vorabtausch direkt durch Apple. Ich muss nicht zum Händler, der das Gerät dann für 4 Wochen in Reparatur schickt... Zudem gilt die Gewährleistung nur für defekte, die bei Übergabe vorhanden waren (bzw. wo der Gesetzgeber das vermutet). Die Garantie greift auch für Material- und Herstellungsfehler, die innerhalb der Garantie (also nach Kauf) auftreten! Aber ja, Eigenverschulden ist dort nicht abgedeckt (und wäre vermutlich ohne Einschränkungen auch "unbezahlbar").



Ich kann doch tatsächlich grundsätzlich zwischen der gesetzl. Gewährleistung und einer (individuellen) Herstellergarantie unterscheiden. Und ich habe mich auch hier nur zu Wort gemeldet, da ich mich genau zu diesem Thema (APP vs. EU-Gewährleistung bei Apple-Geräte) beschäftigen durfte/musste. Und in der Tat ist dieses Thema recht komplex und würde im Detail mehrere Seiten zur Erläuterung/zum Vergleich aller rechtl. Aspekte benötigen).
Aber gerne lasse ich mir erklären, wie der Apple-IPhone-Nutzer (mit APP) nach einem Jahr "einen berechtigten Anspruch geltend" (Material-und Herstellungsfehler) macht. Und die andere Seite ist, wie kulant sich Apple in diesen Fällen verhält.

ToertjeX

frechenman Hier geht es um den Plan für das Macbook/ Macbook Air/ 13" Macbook Pro und nicht um den Plan für ein iPhone (der im übrigen dann auch deutlich günstiger ist). Ob diese Sinnvoll ist, kann jeder für sich entscheiden. Ich halte mein iPhone meist nur 1 Jahr und Update dann. Eine APP fürs iPhone habe ich daher nicht. Dennoch hat auch APP dort Vorteile, z.B. kostenloser Vorabtausch direkt durch Apple. Ich muss nicht zum Händler, der das Gerät dann für 4 Wochen in Reparatur schickt... Zudem gilt die Gewährleistung nur für defekte, die bei Übergabe vorhanden waren (bzw. wo der Gesetzgeber das vermutet). Die Garantie greift auch für Material- und Herstellungsfehler, die innerhalb der Garantie (also nach Kauf) auftreten! Aber ja, Eigenverschulden ist dort nicht abgedeckt (und wäre vermutlich ohne Einschränkungen auch "unbezahlbar").Ich kann doch tatsächlich grundsätzlich zwischen der gesetzl. Gewährleistung und einer (individuellen) Herstellergarantie unterscheiden. Und ich habe mich auch hier nur zu Wort gemeldet, da ich mich genau zu diesem Thema (APP vs. EU-Gewährleistung bei Apple-Geräte) beschäftigen durfte/musste. Und in der Tat ist dieses Thema recht komplex und würde im Detail mehrere Seiten zur Erläuterung/zum Vergleich aller rechtl. Aspekte benötigen).Aber gerne lasse ich mir erklären, wie der Apple-IPhone-Nutzer (mit APP) nach einem Jahr "einen berechtigten Anspruch geltend" (Material-und Herstellungsfehler) macht. Und die andere Seite ist, wie kulant sich Apple in diesen Fällen verhält.



Wenn du Jura studierst, brich am besten ab....
Deine 3% kaputte Geräte in den ersten 2 Jahren ist sowas von komplett falsch... Außerdem bedeutet Recht haben nicht unbedingt Recht bekommen im Hinblick auf die Mächtige gesetzliche Gewährleistung... Aber das hast du sicher schon gelernt in deiner Studienarbeit oder was auch immer

[/quote]

Wenn du Jura studierst, brich am besten ab....
Deine 3% kaputte Geräte in den ersten 2 Jahren ist sowas von komplett falsch... Außerdem bedeutet Recht haben nicht unbedingt Recht bekommen im Hinblick auf die Mächtige gesetzliche Gewährleistung... Aber das hast du sicher schon gelernt in deiner Studienarbeit oder was auch immer[/quote]

Vielen Dank für die freundlichen Worte. Um die angenommenen 3% Ausfall zu verifizieren wäre aber sicherlich auch kein Jura-Studium zielführend, vielmehr die Erlangung entsprechender Apple-Insiderkenntnisse, denn so eine Zhal wird i.d.R. nicht veröffentlicht. Dir auch noch einen schönen Sonntag.

Sorry Leute,

aber wenn ich heute ein APP für mein 15" rMBP kaufe, zahle ich da 250€ für. Für 2000€ gibt es einen neuen Rechner mit neuer Hardware und allem drum und dran.

In den ersten zwei Jahren muss Apple (da habe ich das Gerät gekauft) probleme an der Hardware beheben, wenn diese schon zum Zeitpunkt des Kaufes vorhanden waren. Und welche Probleme mit Apple-Geräten gab es bisher? In der Regel waren es doch Serienfehler. Das wird auch jeder Gutachter bestätigen können.

Und 1/4 des Gerätepreises für ein drittes Jahr Garantie zu zahlen, wenn die Gewährleistung nicht mehr greift, ist imho Geldverschwendung!

Verfasser

mbraun

In den ersten zwei Jahren muss Apple (da habe ich das Gerät gekauft) probleme an der Hardware beheben, wenn diese schon zum Zeitpunkt des Kaufes vorhanden waren.



Naja. Hardware kann auch einfach so mal kaputt gehen, also RAM, SSD, Grafik, Display usw. und gerade beim Retina kann man ja nichts mehr selber wechseln. Das dann der Defekt beim Kauf bestand, obwohl das Gerät 12 Monate tadellos lief wird schwer werden zu beweisen und ein Serienfehler wird noch schwieriger, gerade auch, weil solche möglichen Fehler zur Zeit nicht sehr verbreitet sind. Den jetzt gekauften ACPP für mein Air (etwa 10% vom Kaufpreis) habe ich schon bei Kauf mit einkalkuliert. Das Gerät soll etwa 3 Jahre genutzt werden (wie das vorherige MBP - das war ohne APP) und den APP sehe ich als eine Art Versicherung.

ToertjeX





Wenn du Jura studierst, brich am besten ab....

Deine 3% kaputte Geräte in den ersten 2 Jahren ist sowas von komplett falsch... Außerdem bedeutet Recht haben nicht unbedingt Recht bekommen im Hinblick auf die Mächtige gesetzliche Gewährleistung... Aber das hast du sicher schon gelernt in deiner Studienarbeit oder was auch immer[/quote]



Vielen Dank für die freundlichen Worte. Um die angenommenen 3% Ausfall zu verifizieren wäre aber sicherlich auch kein Jura-Studium zielführend, vielmehr die Erlangung entsprechender Apple-Insiderkenntnisse, denn so eine Zhal wird i.d.R. nicht veröffentlicht. Dir auch noch einen schönen Sonntag.[/quote]

Hast natürlich Recht.... Vor allem da sich die Quote von Land zu Land unterscheidet und auch eine große Deutsche Zeitung andere Zahlen veröffentlicht hat... Aber da du ja Insiderinformationen hast, wirst du sicher Recht haben..

Ganz davon abgesehen, rätst du wirklich Menschen einen Prozess gegen Apple anzustreben, um die Gewährleistungsrechte durchzusetzen und die entsprechende Beweislast vorzutragen? Dann hoffe ich, dass deinen Mandanten wirklich das Geld komplett egal ist
Schönen Sonntag noch junger Jura Padawan. Möge die Macht dich (hoffentlich vor den Examina) erleuchten

Ich gebe zu das ich das preis Leistung Verhältnis Grenzwärtig finde. Besonders dann wen man die Gewährleistung betrachtet und den Telefon support nicht braucht.
Irgend ein Magazin ist die Sache auch mal mathematisch angegangen. Ergebnis war das es sich bei den iOS Geräten nicht rentieren würde.

Fur mich ausschlaggebend für den APP ist die Handhabung, Service.
Heißt ich brauch mir keinen Gedanken um Beweissumlast machen. Kann weltweit zu einen APR oder direkt Apple gehen. Bzw ich bekomme fast überall auf der Welt mein iOS Gerät über nacht ausgetauscht. Bei den Rechnern sieht es ein wenig anders aus.

Verfasser

ToertjeX

Aber gerne lasse ich mir erklären, wie der Apple-IPhone-Nutzer (mit APP) nach einem Jahr "einen berechtigten Anspruch geltend" (Material-und Herstellungsfehler) macht.



Apple garantiert ausdrücklich, dass das Gerät innerhalb der Garantie frei von Herstellungs- oder Materialfehler ist. Defekte die innerhalb dieser Garantie auftreten und nicht selbstverschuldet sind (z.B. Bruchschäden, Wasserschäden) sind berechtigt.
"Apple gibt für die Dauer von EINEM (1) JAHR ab dem Datum des ursprünglichen Kaufes durch den Endkunden („Garantiefrist“) eine Garantie ab, dass das Hardware-Produkt ... frei von Material- und Herstellungsfehlern ist, wenn diese im Einklang mit den von Apple veröffentlichten Richtlinien normal benutzt werden."
Ein ACPP des iPhones erweitert diese Garantie auf 2 Jahre (zusätzlich zu sonstigen Vorteilen). Im Gegensatz zur Gewährleistung haftet Apple auch für Defekte die nach dem Kauf auftreten. Siehe auch HIER

Hmmm, im Text steht auch: "AppleCare Protection Plan for iMac"
Was denn nun?

Verfasser

DealerXXL

Hmmm, im Text steht auch: "AppleCare Protection Plan for iMac"Was denn nun?



Der Text mit den Erläuterungen ist vermutlich überwiegend (oder komplett) von der Apple-Homepages kopiert. Auch dort wird in der Beschreibung des ACPP nicht zwischen iMac und MB/ MBP/ MBA unterschieden.

Wie ist das eigentlich nun...sind die Apple Care Pläne von einem Gerät auf das nächste übertragbar?


Edit:
Bzw. wie lange kann ich den ACPP hier "unbenutzt" liegen lassen ohne dass er seine Gültigkeit verliert?
Auch beispielsweise 2 Jahre, wenn ich ihn gar nicht für das aktuelle MacBook, sondern erst den nächsten Kauf verwenden möchte?



Verfasser

arno31

Wie ist das eigentlich nun...sind die Apple Care Pläne von einem Gerät auf das nächste übertragbar?



Ist meines Wissens nach über den Support möglich. Es gilt aber nur noch die Restlaufzeit des Planes und muss natürlich innerhalb der Geräteklasse bleiben.

Nachtrag: Folgendes sehen die Garantiebestimmungen vor: "Mit Übertragung vom ursprünglich erfassten Produkt auf das neue erfasste Produkt: Sie sind berechtigt, einmalig und endgültig den Schutz unter dem Plan auf ein neues Apple-Produkt, das Ihnen gehört und innerhalb von dreißig (30) Tagen seit dem Erwerb des erfassten Produkts erworben wurde, zu übertragen. Das neue Produkt muss für den Schutz unter dem Plan berechtigt sein und zum Zeitpunkt der Übertragung müssen beide Produkte noch den Schutz der einjährigen beschränkten Garantie von Apple genießen. Apple wird eine Plan-Bestätigung für das neue Produkt ausstellen, wodurch das neue Produkt zum erfassten Produkt wird. Wenn Sie Apple über die Übertragung informieren, müssen Sie die Vertragsnummer des Plans, die Seriennummern und die Kaufbelege für die übertragenen Produkte dadurch zur Verfügung stellen, dass Sie Apple eine Mitteilung zur Übertragung wie im vorstehenden Absatz beschrieben per Post oder Fax (soweit diese Möglichkeit verfügbar ist) schicken."

ToertjeX





Vielen Dank für die freundlichen Worte. Um die angenommenen 3% Ausfall zu verifizieren wäre aber sicherlich auch kein Jura-Studium zielführend, vielmehr die Erlangung entsprechender Apple-Insiderkenntnisse, denn so eine Zhal wird i.d.R. nicht veröffentlicht. Dir auch noch einen schönen Sonntag.[/quote]

Hast natürlich Recht.... Vor allem da sich die Quote von Land zu Land unterscheidet und auch eine große Deutsche Zeitung andere Zahlen veröffentlicht hat... Aber da du ja Insiderinformationen hast, wirst du sicher Recht haben..

Ganz davon abgesehen, rätst du wirklich Menschen einen Prozess gegen Apple anzustreben, um die Gewährleistungsrechte durchzusetzen und die entsprechende Beweislast vorzutragen? Dann hoffe ich, dass deinen Mandanten wirklich das Geld komplett egal ist
Schönen Sonntag noch junger Jura Padawan. Möge die Macht dich (hoffentlich vor den Examina) erleuchten[/quote]

- Ich habe gar nicht behauptet Insiderinformationen zu haben
- Ich habe auch nicht angeraten einen Prozess gegen Apple anzustreben. Vielmehr rate ich vom Kauf eines APP ab, da Kosten/Nutzen in einem Missverhältnis stehen.
Deine Vermutung "Jurastudium" trifft nicht zu.

Für mich ein Hot

mbraun

Sorry Leute,aber wenn ich heute ein APP für mein 15" rMBP kaufe, zahle ich da 250€ für. Für 2000€ gibt es einen neuen Rechner mit neuer Hardware und allem drum und dran.(...)Und 1/4 des Gerätepreises für ein drittes Jahr Garantie zu zahlen, wenn die Gewährleistung nicht mehr greift, ist imho Geldverschwendung!



250 € ist 1/4 von 2000 Euro, iss klar. Und zwei Jahre Garantieverlängerung sind in Wirklichkeit ein Jahr, iss auch klar.


mbraun

In den ersten zwei Jahren muss Apple (da habe ich das Gerät gekauft) probleme an der Hardware beheben, wenn diese schon zum Zeitpunkt des Kaufes vorhanden waren. Und welche Probleme mit Apple-Geräten gab es bisher? In der Regel waren es doch Serienfehler. Das wird auch jeder Gutachter bestätigen können.



- das muss nicht Apple sondern der Händler, bei dem Du das Gerät gekauft hast. Und nachdem der das von Apple nicht erestzt bekommt im zweiten Jahr wird er versuchen, das zu vermeiden. Insbesonere, da Ersatzteile von Apple nicht am freien Markt erhältlich sind und daher die Reparatur typischerweise in einem autorisierten Repaircenter erfolgen muss. Wenn Du direkt bei Apple gekauft haben solltest sitzt Dein Händler in Irland. Viel Spass.


- gilt nach 1/2 Jahr die Beweislastumker. Es gab bei weitem nicht nur Serienfehler. Und schon gar nicht nur Serienfehler, die auch als solche anerkannt wurden von Apple.


- Was den Gutachter angeht: Wenn ich ein Problem habe will ich eine Lösung und das schnell. Die besteht nicht darin, mir einen Gutachter zu suchen zu bezahlen, dann Klage einzureichen und bis Monat/Jahre später ein Urteil gefällt ist die Kiste kaputt irgendwo liegen zu lassen....
Neben der Ausfallzeit musst Du da dann noch reichlich eigene Zeit reinstecken und Gericht, Gutachter un Rechtsanwalt vorfinanzieren. Das auf eine ungewisse Wette hin, dass Du den Prozess zu 100% gewinnst - ich hab Besseres mit meiner Zeit zu tun.



Natürlich ist es albern, dass Apple nur 1 Jahr Garantie gibt auf die Sachen, aber die gesetzliche Gewährleistung bietet an der Stelle keinen brauchbaren Ausweg. Im gewerblichen Einsatz oder bei sehr teuren Geräten lohnt sich Apple-Care unter Umständen durchaus, auch wenn man es sch*** findet. Und der Privatmann kann es sich ja überlegen ob die 2 Jahre mehr Garantie ihm 10 - 20% vom Kaufpreis wert sind. Bei Geräten mit bekannten Serienfehlern würde ich das investieren, bei sehr teuren ebenfalls. Sonst eher nicht.

Ansonsten gibt es von diversen Händlern + Ketten ja auch noch deren hauseigene Garantieverlängerung, gilt idR nur in Deutschland, haben teilweise einen abweichenden Leistungsumfang und man sollte das Kleingedruckte lesen. Dafür kosten sie aber deutlich weniger. Praktische Erfahrung habe ich damit - im Gegensatz zu den sehr positiven mit Apple-Care - keine.

Ich habe keine Ahnung, was uns ToertjeX mit seinen Kommentaren sagen will, aber ein ACPP ist hierzulande eine lohnende Investition.

Apple bietet eine 1-jährige Garantie. In Deutschland ist die Herstellergarantie nicht gesetzlch geregelt. Es gibt eine 2 jährige Gewährleistung durch den Händler, jedoch ist sie nach Ablauf der Garantie nutzlos, es sei denn, es handelt sich um einen seltenen Produktionsfehler, der schon zu Beginn feststand. Und sowas kann ein einzelner Kunde nicht oder nur mit hohem Aufwand beweisen.

Ich habe mehrere Apple Computer hier liegen und manchmal kam es vor, dass das Logicboard eines Laptops nach 2 Jahren den Geist aufgibt. Materialkosten betragen dann stolze 700-800€ bei einem 15 Zoll MBP. Wer sein 2000€ Gerät also nicht nach 2 Jahren wegschmeißen will, muss tief in die Tasche greifen. ACPP ist daher vor allem bei den teureren Mac-Modellen ein Muss.
Bei neuen Modellen wird es immer schlimmer. Arbeitspeicher wird bei den MBAs zum Beispiel aufs Board gelötet. Wenn da was defekt ist, wird es kostspielig, da sich dieser nicht leicht ersetzen lässt.

Zudem bietet Apple in der Garantiezeit einen extrem guten telefonischen Service. Viele zertifizierte Partner, Ersatzteile werden per Express zugeschickt und man ist auf der sicheren Seite.

Es macht übrigens keinen Untersched, wann man den Plan aktiviert, solange man das im ersten Jahr macht. Es wird automatisch auf 3 Jahre nach Kaufdatum verlängert. Man muss den ACPP nur rechtzeitig vor Garantieablauf kaufen. Hier kann man prüfen, ob euer Apple-Gerät in der Garantiezeit ist:
selfsolve.apple.com/agr….do

Kann man die Apple Care Box eigentlich auch noch 1 - 2 Jahre liegenlassen?
Oder gibts dann irgendwelche Probleme?
Ich werde mir erst in einem Jahr oder länger ein neues MacBook 13" kaufen, für den der ACPP sein soll.

Verfasser

rihanborisov7

In Deutschland ist die Herstellergarantie nicht gesetzlch geregelt. Es gibt eine 2 jährige Gewährleistung durch den Händler, jedoch ist sie nach Ablauf der Garantie nutzlos,...



Die ist nicht nur nicht geregelt, sondern nicht erforderlich. Es ist eine freiwillige Leistung (meist des Herstellers) und hat nichts mit der Gewährleistung zu tun. Im Gegenteil. Bei Inanspruchnahme der Herstellergarantie wird meist sogar die Gewährleistung ausgehebelt. Die Gewährleistungsrechte sind in den ersten 6 Monaten ganz brauchbar. Hier gehen die Rechtsorgane davon aus, dass der Fehler schon bei Übergabe an den Käufer vorlag. Danach wird es schwierig. Ist aber auch vom Händler abhängig. Amazon mit seiner Marktmacht ist da oft recht großzügig. Als Hersteller oder Händler der über Amazon verkauft, muss man die Kröte schlucken. Amazon ist da nämlich nur ggü. den Käufern großzügig.

Danke frechenman!
Hab die Passage auf die Schnelle nicht finden können.
Vielen Dank für die Hilfe, du bist da deutlich mehr drin in der Materie!

Gilt der Plan auch fürs Macbook 13" Retina?

DealerXXL

Kann man die Apple Care Box eigentlich auch noch 1 - 2 Jahre liegenlassen?Oder gibts dann irgendwelche Probleme?Ich werde mir erst in einem Jahr oder länger ein neues MacBook 13" kaufen, für den der ACPP sein soll.


Das wird dir wohl nicht einmal Apple selber garantieren können. Gute Angebote findet man immer mal wieder und vielleicht soll es in einem Jahr ja gar kein Apple mehr sein. Und selbst wenn du in einem Jahr kaufst, dann hast du nach dem Jahr noch einmal 12 Monate (Aktivierungsfrist) um ein gutes Angebot zu finden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text