[1822direkt] 50€ Amazon-Gutschein nach zwei WP-Käufen außerhalb der Free Trades (Neukunden) + 100€ KWK
324°

[1822direkt] 50€ Amazon-Gutschein nach zwei WP-Käufen außerhalb der Free Trades (Neukunden) + 100€ KWK

1822direkt Bank Angebote
56
324°
[1822direkt] 50€ Amazon-Gutschein nach zwei WP-Käufen außerhalb der Free Trades (Neukunden) + 100€ KWK
Läuft bis 30.09.2020eingestellt am 1. Aug
Update: Die Aktion wurde zwar um einen Monat verlängert, aber im September gibt es nur noch 50€ (statt 100€) als Amazon Gutschein. Danke an @Crenzy für den Hinweis!

Bis 31.08.202030.09.2020 gilt folgendes Startangebot bei der 1822direkt:

  • 10 Free Trades im ersten Monat
  • Für die beiden folgenden Monate: 50 % Order-Rabatt
  • Mit 10050 Amazon.de Gutschein
  • Kostenlose Depotführung bei einer Order oder einer Wertpapiersparplanausführung im Quartal
  • Günstiger ordern für 4,95 €
  • Kostenloser und digitaler Depotwechselservice

Zusätzlich sind bis zum 30.09.2020 100€ KWK möglich. Und via Shoop sollten noch 40€ Cashback möglich sein.


1630633.jpg



Teilnahmebedingungen für die Prämie:

Sie erhalten im ersten Monat nach Eröffnung 10 Free Trades und für die beiden folgenden Monate einen Rabatt auf die Orderprovision in Höhe von 50 %, wenn Sie den Eröffnungsantrag für Ihr erstes Depot bei der 1822direkt bzw. Frankfurter Sparkasse im Zeitraum vom 01.08.2020 bis zum 31.08.2020 generiert/heruntergeladen haben und das Depot bis zum 30.09.2020 eröffnet haben.

Die 10 Free Trades sind innerhalb des ersten Monats nach Depoteröffnung nutzbar. Danach verfallen nicht genutzte Free Trades. Als Free Trades gelten lediglich die ersten 10 im ersten Monat nach Depoteröffnung abgerechneten Orders. Sind die 10 Free Trades verbraucht, fallen im ersten Monat die Gebühren gemäß Preis- und
Leistungsverzeichnis an. Die Free Trades gelten nur für Käufe und Verkäufe im börslichen und außerbörslichen Handel (Direkthandel). Sparplanorders und Fondsorders, die über die KVG / den Fondshandel getätigt werden, sind von den Free Trades ausgenommen. Bei einem Free Trade fällt keine Orderprovision an. Die für die telefonische Ordererteilung anfallenden Gebühren und die Handelsplatzgebühr sowie etwaige Fremdspesen wie Börsengebühren oder Maklercourtage bleiben von
der Aktion unberührt und werden gemäß Preis- und Leistungsverzeichnis abgerechnet.

Des Weiteren erhalten Sie 100 50 € Aktivierungsprämie in Form eines Amazon.de Gutscheins, wenn Sie bis zum 30.11.2020 mind. 2 Wertpapierkäufe außerhalb der 10 Free Trades mit einem Gegenwert von jeweils mindestens 500,00 € ausgeführt haben. Ausgenommen sind Sparplanorders und Fondsorders, die über die KVG / den Fondshandel getätigt werden. Teilausführungen einer Order werden nicht separat gewertet, sondern gelten als eine Order. Die Bereitstellung des Amazon.de Gutscheins erfolgt zwischen dem 21.12.2020 und dem 23.12.2020 in Ihre Postbox.

Das Rabattmodell (Free Trades, Rabatt auf die Orderprovision, Aktivierungsprämie) ist nicht mit anderen Aktionen oder Kampagnen kombinierbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Zusätzliche Info
1822direkt Bank Angebote
Beste Kommentare
GretaTu01.08.2020 10:35

Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen …Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen will, wieder ein wenig mit Aktien zu handeln?


Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, ohne auf alles einzugehen).

Trade Republic kostet nur 1 Euro/Trade, dafür hast du mit L&S nur einen Handelsplatz. Zusatzkosten entstehen zB 25€ bei Anmeldung zur HV oder auch 2€ Eintrag Namensaktien (?)

Comdirect wirbt mit 3,90 Euro/Trade im ersten Jahr (danach auch um die 9 Euro), haut bei Aktien mit Lagerung im Ausland (Clearstream) aber nochmal 2,90 Euro drauf

Smartbroker bietet mehr Handelsplätze (auch Börsen) als Trade Republic, und hat je nach Direkthandelsplatz Kosten von 0 bzw. 1 Euro bei Mindestorder 500 Euro, sonst 4 Euro/Trade.
Mit der BNP als Partner ist Smartbroker ein vollwertiger "Billiganbieter"
EDIT: nach einer "Investitionszeit" wird Cash, welches mehr als 15% des dreimonatigen Depotwertes ausmacht negativ verzinst.

SBroker ist mit 9 Euro/Trade wie die meisten großen "sehr teuer", bietet aber eine große Handelsplatzauswahl, berechnet kein Clearstream und innerhalb der 300-Euro-Order-Guthaben-Aktion (halbes Jahr) sind auch bis zu 33 Trades für je 0,98 Euro drin.

Also es gibt einiges. Alle vier haben gemeinsam, dass auch an WE über L&S gehandelt werden kann.

Targo & ING können nicht am WE handeln und sind außerhalb der Freetrades (Targo 10 bei Übertrag von mind. 7000 Euro) und vergünstigten Trades (ING) auch teurer

Zu Consors, Gratisbroker, FlatEx, etc. kann ich keine praktischen Erfahrungen teilen... Trade Republic (TR) ist am Anfang auch nur genannt, weil es immer bei "günstigen" Brokern genannt wird. Meiner Meinung ist man im Vergleich zu TR mit Smartbroker aber besser aufgestellt, sofern man (noch) auf eine App verzichten kann.

Momentan habe ich persönlich Targo (wird mein "Mülldepot" mit nicht mehr handelbaren Fond, welcher langsam aufgelöst wird), Comdirect (werde ich wieder kündigen wegen der teuren Clearstreamgebühren, bzw. wird leergeräumt, evtl. als Backup), Smartbroker (für kleine Trades) und SBroker (Dividendendepotaufbau mit den 300 Orderguthaben und langfristiges verwalten). Die letzten drei Broker kamen in Zeiten von Corona neu dazu. Sonst bin ich immer wieder wegen der Bedingungen umgezogen (ING --> 1822 --> Targo)
Bearbeitet von: "Axcelerator" 1. Aug
56 Kommentare
Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen will, wieder ein wenig mit Aktien zu handeln?
GretaTu01.08.2020 10:35

Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen …Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen will, wieder ein wenig mit Aktien zu handeln?


Ich kann Trade Republik empfehlen. Gibt's nur als App, aber jeder Trade kostet nur 1€.
Für große Investitionen vielleicht nicht so geeignet, aber um ein wenig zu handeln und erste Erfahrungen zu machen, ist TR echt gut.
Ich kann gratisbroker empfehlen.

Aber dieses Angebot von einem namhaften und etablierten Player klingt für mich auch sehr gut und werde es abschließen
Bei Aklamio gibt es 80€ statt 40€ bei Shoop. (Neukunden)
Wenn Werber und Geworbener jeweils nur Girokonten dort haben, können wir uns gegenseitig für das Depot werben? Oder sind wir keine Neukunden mehr? Liest sich so, als ob wir bisher nur kein Depot dort haben dürfen...
Phoenixa01.08.2020 12:02

Wenn Werber und Geworbener jeweils nur Girokonten dort haben, können wir …Wenn Werber und Geworbener jeweils nur Girokonten dort haben, können wir uns gegenseitig für das Depot werben? Oder sind wir keine Neukunden mehr? Liest sich so, als ob wir bisher nur kein Depot dort haben dürfen...


Eine Werbung ist nur dann möglich, wenn der Interessent noch nie Kunde von 1822direkt oder der Frankfurter Sparkasse war.
Horst.Schlaemmer01.08.2020 12:09

Eine Werbung ist nur dann möglich, wenn der Interessent noch nie Kunde von …Eine Werbung ist nur dann möglich, wenn der Interessent noch nie Kunde von 1822direkt oder der Frankfurter Sparkasse war.


Merci, ok, dann fällt KWK weg, aber 100€ für 12 Trades ist ja auch interessant
Bekomme ich den Amazon Gutschein auch wenn ich mir dort wieder ein Depot eröffne?
Hatte bis letztes Jahr dort neben dem Girokonto ein Depot, habe aber wegen der Depotführungsgebühr dieses gekündigt
GretaTu01.08.2020 10:35

Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen …Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen will, wieder ein wenig mit Aktien zu handeln?


Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, ohne auf alles einzugehen).

Trade Republic kostet nur 1 Euro/Trade, dafür hast du mit L&S nur einen Handelsplatz. Zusatzkosten entstehen zB 25€ bei Anmeldung zur HV oder auch 2€ Eintrag Namensaktien (?)

Comdirect wirbt mit 3,90 Euro/Trade im ersten Jahr (danach auch um die 9 Euro), haut bei Aktien mit Lagerung im Ausland (Clearstream) aber nochmal 2,90 Euro drauf

Smartbroker bietet mehr Handelsplätze (auch Börsen) als Trade Republic, und hat je nach Direkthandelsplatz Kosten von 0 bzw. 1 Euro bei Mindestorder 500 Euro, sonst 4 Euro/Trade.
Mit der BNP als Partner ist Smartbroker ein vollwertiger "Billiganbieter"
EDIT: nach einer "Investitionszeit" wird Cash, welches mehr als 15% des dreimonatigen Depotwertes ausmacht negativ verzinst.

SBroker ist mit 9 Euro/Trade wie die meisten großen "sehr teuer", bietet aber eine große Handelsplatzauswahl, berechnet kein Clearstream und innerhalb der 300-Euro-Order-Guthaben-Aktion (halbes Jahr) sind auch bis zu 33 Trades für je 0,98 Euro drin.

Also es gibt einiges. Alle vier haben gemeinsam, dass auch an WE über L&S gehandelt werden kann.

Targo & ING können nicht am WE handeln und sind außerhalb der Freetrades (Targo 10 bei Übertrag von mind. 7000 Euro) und vergünstigten Trades (ING) auch teurer

Zu Consors, Gratisbroker, FlatEx, etc. kann ich keine praktischen Erfahrungen teilen... Trade Republic (TR) ist am Anfang auch nur genannt, weil es immer bei "günstigen" Brokern genannt wird. Meiner Meinung ist man im Vergleich zu TR mit Smartbroker aber besser aufgestellt, sofern man (noch) auf eine App verzichten kann.

Momentan habe ich persönlich Targo (wird mein "Mülldepot" mit nicht mehr handelbaren Fond, welcher langsam aufgelöst wird), Comdirect (werde ich wieder kündigen wegen der teuren Clearstreamgebühren, bzw. wird leergeräumt, evtl. als Backup), Smartbroker (für kleine Trades) und SBroker (Dividendendepotaufbau mit den 300 Orderguthaben und langfristiges verwalten). Die letzten drei Broker kamen in Zeiten von Corona neu dazu. Sonst bin ich immer wieder wegen der Bedingungen umgezogen (ING --> 1822 --> Targo)
Bearbeitet von: "Axcelerator" 1. Aug
Horst.Schlaemmer01.08.2020 12:09

Eine Werbung ist nur dann möglich, wenn der Interessent noch nie Kunde von …Eine Werbung ist nur dann möglich, wenn der Interessent noch nie Kunde von 1822direkt oder der Frankfurter Sparkasse war.


Bzw. wenn er/sie noch nie das abzuschließe Produkt hatte!?
War dort mal Tagesgeldkunde (2011/12?) und konnte mich später (nach Kontoauflösung und mehrerer Jahre Nichtkundendaseins) mit Prämie fürs Depot 2018 werben lassen (meine Adresse hatten die noch, 2019 aufgelöst).
Somit sollte/könnte in meinem Fall eine Werbung fürs Giro dann noch möglich sein.
Bearbeitet von: "Axcelerator" 1. Aug
Axcelerator01.08.2020 12:48

Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, …Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, ohne auf alles einzugehen).Trade Republic kostet nur 1 Euro/Trade, dafür hast du mit L&S nur einen Handelsplatz. Zusatzkosten entstehen zB 25€ bei Anmeldung zur HV oder auch 2€ Eintrag Namensaktien (?)Comdirect wirbt mit 3,90 Euro/Trade im ersten Jahr (danach auch um die 9 Euro), haut bei Aktien mit Lagerung im Ausland (Clearstream) aber nochmal 2,90 Euro draufSmartbroker bietet mehr Handelsplätze (auch Börsen) als Trade Republic, und hat je nach Direkthandelsplatz Kosten von 0 bzw. 1 Euro bei Mindestorder 500 Euro, sonst 4 Euro/Trade.Mit der BNP als Partner ist Smartbroker ein vollwertiger "Billiganbieter"SBroker ist mit 9 Euro/Trade wie die meisten großen "sehr teuer", bietet aber eine große Handelsplatzauswahl, berechnet kein Clearstream und innerhalb der 300-Euro-Order-Guthaben-Aktion (halbes Jahr) sind auch bis zu 33 Trades für je 0,98 Euro drin.Also es gibt einiges. Alle vier haben gemeinsam, dass auch an WE über L&S gehandelt werden kann. Targo & ING können nicht am WE handeln und sind außerhalb der Freetrades (Targo 10 bei Übertrag von mind. 7000 Euro) und vergünstigten Trades (ING) auch teurerZu Consors, Gratisbroker, FlatEx, etc. kann ich keine praktischen Erfahrungen teilen... Trade Republic (TR) ist am Anfang auch nur genannt, weil es immer bei "günstigen" Brokern genannt wird. Meiner Meinung ist man im Vergleich zu TR mit Smartbroker aber besser aufgestellt, sofern man (noch) auf eine App verzichten kann.Momentan habe ich persönlich Targo (wird mein "Mülldepot" mit nicht mehr handelbaren Fond, welcher langsam aufgelöst wird), Comdirect (werde ich wieder kündigen wegen der teuren Clearstreamgebühren, bzw. wird leergeräumt, evtl. als Backup), Smartbroker (für kleine Trades) und SBroker (Dividendendepotaufbau mit den 300 Orderguthaben und langfristiges verwalten). Die letzten drei Broker kamen in Zeiten von Corona neu dazu. Sonst bin ich immer wieder wegen der Bedingungen umgezogen (ING --> 1822 --> Targo)


Klasse, das war aufschlussreich, herzlichen Dank!
MeisterMusti01.08.2020 12:33

Bekomme ich den Amazon Gutschein auch wenn ich mir dort wieder ein Depot …Bekomme ich den Amazon Gutschein auch wenn ich mir dort wieder ein Depot eröffne?Hatte bis letztes Jahr dort neben dem Girokonto ein Depot, habe aber wegen der Depotführungsgebühr dieses gekündigt


Ich fürchte nicht. Hat das schon jemand erfragt?
Axcelerator01.08.2020 13:05

Bzw. wenn er/sie noch nie das abzuschließe Produkt hatte!?War dort mal …Bzw. wenn er/sie noch nie das abzuschließe Produkt hatte!?War dort mal Tagesgeldkunde (2011/12?) und konnte mich später (nach Kontoauflösung und mehrerer Jahre Nichtkundendaseins) mit Prämie fürs Depot 2018 werben lassen (meine Adresse hatten die noch, 2019 aufgelöst).Somit sollte/könnte in meinem Fall eine Werbung fürs Giro dann noch möglich sein.


Wenn als Ex-Kunde eine Werbung durchging, war das schlichtweg Glück - normalerweise prüft 1822direkt das genau, und es ist für die Freundschaftswerbung egal, welches Produkt du ehemals hattest.
MeisterMusti01.08.2020 12:33

Bekomme ich den Amazon Gutschein auch wenn ich mir dort wieder ein Depot …Bekomme ich den Amazon Gutschein auch wenn ich mir dort wieder ein Depot eröffne?Hatte bis letztes Jahr dort neben dem Girokonto ein Depot, habe aber wegen der Depotführungsgebühr dieses gekündigt


Zumindest nicht offiziell, du darfst eigentlich noch nie ein Depot dort gehabt haben. Hier liegen mir aber keine Erfahrungswerte vor, inwieweit das überprüft wird.
Axcelerator01.08.2020 12:48

Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, …Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, ohne auf alles einzugehen).Trade Republic kostet nur 1 Euro/Trade, dafür hast du mit L&S nur einen Handelsplatz. Zusatzkosten entstehen zB 25€ bei Anmeldung zur HV oder auch 2€ Eintrag Namensaktien (?)Comdirect wirbt mit 3,90 Euro/Trade im ersten Jahr (danach auch um die 9 Euro), haut bei Aktien mit Lagerung im Ausland (Clearstream) aber nochmal 2,90 Euro draufSmartbroker bietet mehr Handelsplätze (auch Börsen) als Trade Republic, und hat je nach Direkthandelsplatz Kosten von 0 bzw. 1 Euro bei Mindestorder 500 Euro, sonst 4 Euro/Trade.Mit der BNP als Partner ist Smartbroker ein vollwertiger "Billiganbieter"SBroker ist mit 9 Euro/Trade wie die meisten großen "sehr teuer", bietet aber eine große Handelsplatzauswahl, berechnet kein Clearstream und innerhalb der 300-Euro-Order-Guthaben-Aktion (halbes Jahr) sind auch bis zu 33 Trades für je 0,98 Euro drin.Also es gibt einiges. Alle vier haben gemeinsam, dass auch an WE über L&S gehandelt werden kann. Targo & ING können nicht am WE handeln und sind außerhalb der Freetrades (Targo 10 bei Übertrag von mind. 7000 Euro) und vergünstigten Trades (ING) auch teurerZu Consors, Gratisbroker, FlatEx, etc. kann ich keine praktischen Erfahrungen teilen... Trade Republic (TR) ist am Anfang auch nur genannt, weil es immer bei "günstigen" Brokern genannt wird. Meiner Meinung ist man im Vergleich zu TR mit Smartbroker aber besser aufgestellt, sofern man (noch) auf eine App verzichten kann.Momentan habe ich persönlich Targo (wird mein "Mülldepot" mit nicht mehr handelbaren Fond, welcher langsam aufgelöst wird), Comdirect (werde ich wieder kündigen wegen der teuren Clearstreamgebühren, bzw. wird leergeräumt, evtl. als Backup), Smartbroker (für kleine Trades) und SBroker (Dividendendepotaufbau mit den 300 Orderguthaben und langfristiges verwalten). Die letzten drei Broker kamen in Zeiten von Corona neu dazu. Sonst bin ich immer wieder wegen der Bedingungen umgezogen (ING --> 1822 --> Targo)


Gut zusammengefasst. Bei smartbroker sind die negativzinsen aber noch ein wesentlicher Nachteil, falls das Guthaben in Cash mehr als 15% des depotwertes ausmachen.
tha10101.08.2020 14:55

Gut zusammengefasst. Bei smartbroker sind die negativzinsen aber noch ein …Gut zusammengefasst. Bei smartbroker sind die negativzinsen aber noch ein wesentlicher Nachteil, falls das Guthaben in Cash mehr als 15% des depotwertes ausmachen.


Stimmt, je nach Umgang der "Investitionsphase" seitens Smartbroker könnte das aber handlebar sein.
Mir ist noch nicht klar, ob die 15% auch auf Geld angerechnet wird, welches zwar für Käufe zunächst geplant war, dann aber doch nicht investiert wurde und wieder wegüberwiesen wurde (innerhalb dieser 3 Monate natürlich)...
Weißt du was genaueres?
GretaTu01.08.2020 10:35

Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen …Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen will, wieder ein wenig mit Aktien zu handeln?


Bisschen später zum "wieder anfangen", oder?
Axcelerator01.08.2020 15:25

Stimmt, je nach Umgang der "Investitionsphase" seitens Smartbroker könnte …Stimmt, je nach Umgang der "Investitionsphase" seitens Smartbroker könnte das aber handlebar sein. Mir ist noch nicht klar, ob die 15% auch auf Geld angerechnet wird, welches zwar für Käufe zunächst geplant war, dann aber doch nicht investiert wurde und wieder wegüberwiesen wurde (innerhalb dieser 3 Monate natürlich)... Weißt du was genaueres?


So wie ich es verstanden habe, kann Guthaben 3 Monate gratis bei smartbroker liegen. Erst danach werden Zinsen berechnet (dann wiederum aber nur auf das Durchschnittsguthaben pro Quartal). Mir war’s dann einfach zu undurchsichtig und hab mich für TR entschieden
Bearbeitet von: "tha101" 1. Aug
Bank ist zu empfehlen. Doch jeder muss für sich selber entscheiden. Es gibt wie immer, Vor- und Nachteile.
keiko01.08.2020 15:41

Bisschen später zum "wieder anfangen", oder?


Och, gibt noch ein paar interessante Titel und wer weiß, wo sich noch Möglichkeiten ergeben.

Aber ja, wohl denen, die am 23.03 +/- zugeschlagen haben. Ich war nicht dabei...
Axcelerator01.08.2020 16:00

Och, gibt noch ein paar interessante Titel und wer weiß, wo sich noch …Och, gibt noch ein paar interessante Titel und wer weiß, wo sich noch Möglichkeiten ergeben.Aber ja, wohl denen, die am 23.03 +/- zugeschlagen haben. Ich war nicht dabei...


Ich habe Ende März ein bisschen nachgekauft. Retrospektiv betrachtet zu wenig. Aber man wusste ja auch nicht genau, wo die Reise hingeht.
keiko01.08.2020 15:41

Bisschen später zum "wieder anfangen", oder?


Besser spät als nie. Und den idealen Einstiegszeitpunkt trifft man eh nicht.
@Scrooge69 Du schreibst oben "die Free Trades gelten nur für Käufe und Verkäufe im börslichen und außerbörslichen Handel (Direkthandel). Sparplanorders und Fondsorders, die über die KVG / den Fondshandel getätigt werden".

Was meinst Du mit KVG?
Igor6901.08.2020 17:21

@Scrooge69 Du schreibst oben "die Free Trades gelten nur für Käufe und V …@Scrooge69 Du schreibst oben "die Free Trades gelten nur für Käufe und Verkäufe im börslichen und außerbörslichen Handel (Direkthandel). Sparplanorders und Fondsorders, die über die KVG / den Fondshandel getätigt werden".Was meinst Du mit KVG?



KVG = Kapitalverwaltungsgesellschaft,
früher: Kapitalanlagegesellschaft oder Fondsgesellschaft
Axcelerator01.08.2020 12:48

Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, …Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, ohne auf alles einzugehen).Trade Republic kostet nur 1 Euro/Trade, dafür hast du mit L&S nur einen Handelsplatz. Zusatzkosten entstehen zB 25€ bei Anmeldung zur HV oder auch 2€ Eintrag Namensaktien (?)Comdirect wirbt mit 3,90 Euro/Trade im ersten Jahr (danach auch um die 9 Euro), haut bei Aktien mit Lagerung im Ausland (Clearstream) aber nochmal 2,90 Euro draufSmartbroker bietet mehr Handelsplätze (auch Börsen) als Trade Republic, und hat je nach Direkthandelsplatz Kosten von 0 bzw. 1 Euro bei Mindestorder 500 Euro, sonst 4 Euro/Trade.Mit der BNP als Partner ist Smartbroker ein vollwertiger "Billiganbieter"EDIT: nach einer "Investitionszeit" wird Cash, welches mehr als 15% des dreimonatigen Depotwertes ausmacht negativ verzinst.SBroker ist mit 9 Euro/Trade wie die meisten großen "sehr teuer", bietet aber eine große Handelsplatzauswahl, berechnet kein Clearstream und innerhalb der 300-Euro-Order-Guthaben-Aktion (halbes Jahr) sind auch bis zu 33 Trades für je 0,98 Euro drin.Also es gibt einiges. Alle vier haben gemeinsam, dass auch an WE über L&S gehandelt werden kann. Targo & ING können nicht am WE handeln und sind außerhalb der Freetrades (Targo 10 bei Übertrag von mind. 7000 Euro) und vergünstigten Trades (ING) auch teurerZu Consors, Gratisbroker, FlatEx, etc. kann ich keine praktischen Erfahrungen teilen... Trade Republic (TR) ist am Anfang auch nur genannt, weil es immer bei "günstigen" Brokern genannt wird. Meiner Meinung ist man im Vergleich zu TR mit Smartbroker aber besser aufgestellt, sofern man (noch) auf eine App verzichten kann.Momentan habe ich persönlich Targo (wird mein "Mülldepot" mit nicht mehr handelbaren Fond, welcher langsam aufgelöst wird), Comdirect (werde ich wieder kündigen wegen der teuren Clearstreamgebühren, bzw. wird leergeräumt, evtl. als Backup), Smartbroker (für kleine Trades) und SBroker (Dividendendepotaufbau mit den 300 Orderguthaben und langfristiges verwalten). Die letzten drei Broker kamen in Zeiten von Corona neu dazu. Sonst bin ich immer wieder wegen der Bedingungen umgezogen (ING --> 1822 --> Targo)


Was würdest du für US Börse empfehlen? Sagen wir mal im Bereich 50k $ invest ?
Axcelerator01.08.2020 12:48

Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, …Das ist relativ. Kommt immer drauf an, was einem wichtig ist (Beispiele, ohne auf alles einzugehen).Trade Republic kostet nur 1 Euro/Trade, dafür hast du mit L&S nur einen Handelsplatz. Zusatzkosten entstehen zB 25€ bei Anmeldung zur HV oder auch 2€ Eintrag Namensaktien (?)Comdirect wirbt mit 3,90 Euro/Trade im ersten Jahr (danach auch um die 9 Euro), haut bei Aktien mit Lagerung im Ausland (Clearstream) aber nochmal 2,90 Euro draufSmartbroker bietet mehr Handelsplätze (auch Börsen) als Trade Republic, und hat je nach Direkthandelsplatz Kosten von 0 bzw. 1 Euro bei Mindestorder 500 Euro, sonst 4 Euro/Trade.Mit der BNP als Partner ist Smartbroker ein vollwertiger "Billiganbieter"EDIT: nach einer "Investitionszeit" wird Cash, welches mehr als 15% des dreimonatigen Depotwertes ausmacht negativ verzinst.SBroker ist mit 9 Euro/Trade wie die meisten großen "sehr teuer", bietet aber eine große Handelsplatzauswahl, berechnet kein Clearstream und innerhalb der 300-Euro-Order-Guthaben-Aktion (halbes Jahr) sind auch bis zu 33 Trades für je 0,98 Euro drin.Also es gibt einiges. Alle vier haben gemeinsam, dass auch an WE über L&S gehandelt werden kann. Targo & ING können nicht am WE handeln und sind außerhalb der Freetrades (Targo 10 bei Übertrag von mind. 7000 Euro) und vergünstigten Trades (ING) auch teurerZu Consors, Gratisbroker, FlatEx, etc. kann ich keine praktischen Erfahrungen teilen... Trade Republic (TR) ist am Anfang auch nur genannt, weil es immer bei "günstigen" Brokern genannt wird. Meiner Meinung ist man im Vergleich zu TR mit Smartbroker aber besser aufgestellt, sofern man (noch) auf eine App verzichten kann.Momentan habe ich persönlich Targo (wird mein "Mülldepot" mit nicht mehr handelbaren Fond, welcher langsam aufgelöst wird), Comdirect (werde ich wieder kündigen wegen der teuren Clearstreamgebühren, bzw. wird leergeräumt, evtl. als Backup), Smartbroker (für kleine Trades) und SBroker (Dividendendepotaufbau mit den 300 Orderguthaben und langfristiges verwalten). Die letzten drei Broker kamen in Zeiten von Corona neu dazu. Sonst bin ich immer wieder wegen der Bedingungen umgezogen (ING --> 1822 --> Targo)


Für Smartbroker kann man die "DAB B2B" Android App nutzen
Mh, um den 100 € Gutschein zu erhalten, muß ich also 1000 € investieren. ? Die Free Trades interessieren mich weniger, bzw. garnicht.
carsi190301.08.2020 18:56

Was würdest du für US Börse empfehlen? Sagen wir mal im Bereich 50k $ in …Was würdest du für US Börse empfehlen? Sagen wir mal im Bereich 50k $ invest ?


Habe bisher meine US-Aktien immer im Direkthandel (L&S, Tradegate und Co) gekauft. Somit kann ich da keine Empfehlung abgeben.
Dr_Danny_Dick01.08.2020 19:04

Für Smartbroker kann man die "DAB B2B" Android App nutzen


Kann man damit mittlerweile auch handeln? Dachte, dass bisher NUR die Einsicht ins Depot ermöglicht wird und Orderaufgaben für Smartbroker "gesperrt" sind?! Zumindest kann man über die mobile Seite traden. Aber wird jetzt auch iwie langsam "off-topic".
GretaTu01.08.2020 10:35

Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen …Klingt interessant, kennt jemand etwas besseres, wenn man jetzt anfangen will, wieder ein wenig mit Aktien zu handeln?


Die onvista bank wurde jetzt noch gar nicht genannt (oder ich habe es übersehen).

Die haben ein Festpreis-Depot mit dauerhaft 5€-Orderprovision (zzgl. Gebühren). In der Regel kommt noch eine pauschalierte Handelsplatzgebühr von 2€ dazu, so dass man einen Gesamtpreis von 7€ zahlt.

Sparplanausführungen kosten 1€ (ab 50€ möglich).

Nachteil:
- Grottenschlechte Weboberfläche
- in Panikzeiten (zuletzt im März) extrem schlechte Antwortzeiten, so dass man seine Order nicht oder erst später platzieren kann
Axcelerator01.08.2020 20:40

Kann man damit mittlerweile auch handeln? Dachte, dass bisher NUR die …Kann man damit mittlerweile auch handeln? Dachte, dass bisher NUR die Einsicht ins Depot ermöglicht wird und Orderaufgaben für Smartbroker "gesperrt" sind?! Zumindest kann man über die mobile Seite traden. Aber wird jetzt auch iwie langsam "off-topic".


OK, Mist , hab es noch nicht getestet
Ist mit Trade auch eine Verkaufs Order gemeint? Also einmal 500€ investieren und dann wieder deinvestieren bspw. ?
InvisibleHD02.08.2020 00:44

Ist mit Trade auch eine Verkaufs Order gemeint? Also einmal 500€ i …Ist mit Trade auch eine Verkaufs Order gemeint? Also einmal 500€ investieren und dann wieder deinvestieren bspw. ?


Nein, nur Käufe zählen, zumindest bei den 100 Euro Bonus.
Bearbeitet von: "DocWeb" 7. Aug
Interessant wäre, ob das ganze mit CashBuzz funktioniert - also sich die Gebühren für die 2 Trades, wenn sie richtig gewählt wären, rückerstatten lassen. Es geht da ja um knapp 20 Euro 🙃.

Danach könnt ihr ja die Stücke in ein SmartBroker-Depot übertragen und viel günstiger wieder verkaufen
"Ausgenommen sind Sparplanorders und Fondsorders, die über die KVG / den Fondshandel getätigt werden."

Was versteckt sich dahinter? Ich bespare eigtl. ausschließlich den Vanguard A1JX52.
keiko07.08.2020 11:18

"Ausgenommen sind Sparplanorders und Fondsorders, die über die KVG / den …"Ausgenommen sind Sparplanorders und Fondsorders, die über die KVG / den Fondshandel getätigt werden."Was versteckt sich dahinter? Ich bespare eigtl. ausschließlich den Vanguard A1JX52.



Man muss hier halt zweimal börslich (zwei) verschiedene Wertpapier kaufen, um die Prämie zu bekommen..
DocWeb07.08.2020 13:56

Man muss hier halt zweimal börslich (zwei) verschiedene Wertpapier kaufen, …Man muss hier halt zweimal börslich (zwei) verschiedene Wertpapier kaufen, um die Prämie zu bekommen..



Ja, das war ja meine Frage. Ob der Vanguard auch ginge. Anscheinend nicht und es müssen Einzelaktien sein. Danke für die Info, sollte jetzt auch kein Problem werden, Einzelaktien zu finden.
keiko07.08.2020 14:32

Ja, das war ja meine Frage. Ob der Vanguard auch ginge. Anscheinend nicht …Ja, das war ja meine Frage. Ob der Vanguard auch ginge. Anscheinend nicht und es müssen Einzelaktien sein. Danke für die Info, sollte jetzt auch kein Problem werden, Einzelaktien zu finden.


Ich glaube eigentlich nicht, dass es Aktien sein müssen. Nur börslich kaufen scheint wichtig zu sein..
Hmm komisch, ich hatte den Support nochmal nach den Bedingungen gefragt, und die haben mir das hier geantwortet (Auszug!). Anscheinend muss man bis Ende September kaufen und nicht Ende November.

>Des Weiteren erhalten Sie 100,00 € Aktivierungsprämie in Form eines Amazon.de Gutscheins, wenn Sie bis zum 30.09.2020 mind. 2 Wertpapierkäufe außerhalb der 10 Free Trades mit einem Gegenwert von jeweils mindestens 500,00 € ausgeführt haben. [...] Die Bereitstellung des Amazon.de Gutscheins erfolgt am 15.10.2020 in Ihre Postbox


Bis auf den Teil ist der Text identisch zu dem vom Deal. Beim Deal steht dass die Käufe bis zum 30.11.2020 ausgeführt sein müssen, und dass der Gutschein "zwischen dem 21.12.2020 und dem 23.12.2020" ankommt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text