264°
2% des Nettopreises bei Amazon-Einkäufen an gemeinnütztige Organisationen spenden

2% des Nettopreises bei Amazon-Einkäufen an gemeinnütztige Organisationen spenden

FreebiesAmazon Angebote

2% des Nettopreises bei Amazon-Einkäufen an gemeinnütztige Organisationen spenden

Mit dem Ende von der Partnerschaft zwischen Payback und Amazon wurde auch die letzte mir bekannte Möglichkeit beendet Cashback auf Eigenbestellungen zu sammeln.

Wer mit seinen Einkäufen was gutes tun will, kann vorher mal bei "Schulengel" vorbei schauen. Im Falle von Amazon werden 2% der Einkaufssumme an soziale Einrichtungen erstattet (Es werden max. 10€ vergütet (ausgenommen hiervon sind lediglich Produkte aus den Bereichen Buch, Musik und DVD).
Darüber hinaus gibt es noch 1300 weitere Partner-Shops.

Welcher Einrichtung das Cashback gutgeschrieben wird, könnt ihr selbst entscheiden!
der Spendenstand ist online einsehbar und das ganze recht transparent gestaltet.
30% des Cassbacks werden für den Betrieb des Portals benötigt, 70% werden gespendet.

Ich bin über einen Flyer von "Primavera" auf die Aktion gestoßen.
schulengel.de/ein…-ev
Das ganze funktioniert auch ohne vorherige Registrierung. Es tut mir nicht weh und ist wie ich finde eine gute Idee auf einfache Weise was gutes zu tun.

Hinweis von dschamboumping:
Alternativ boost-project.com nutzen - da komme prozentual 90% beim Spendenempfänger an..
Es gibt dort natürlich andere Organisationen mit anderen Schwerpunkten.

Die von dschambumping erwähnten 90% werden von 5,7% des Nettoeinkaufswertes von Amazon an das Boost-Projekt erstattet. Wenn ich nichts übersehen habe, auf jeden Fall besser.
- MisterTom

Beliebteste Kommentare

Diverses

32 Kommentare

Diverses

wie jetzt? 70% für spenden... die spenden 2% ? was passiert mit dem rest..dicke autos für die macher von schulengel? man bekommt doch viel mehr an provision (ausser auf Fernseher, Smartphones & Tablets ohne
Vertragsbindung, PS4-Konsolen) ..dann lieber über meinen link einkaufen..ich bin auch hilfsbedürftig X)

regnared

wie jetzt? die spenden 2% ? was passiert mit dem rest..dicke autos für die macher von schulengel? man bekommt doch viel mehr an provision (ausser auf Fernseher, Smartphones & Tablets ohne Vertragsbindung, PS4-Konsolen) ..dann lieber über meinen link einkaufen..ich bin auch hilfsbedürftig X)



Amazon vergütet an Schulengel nur 2%! Mit den 30% die davon einbehalten werden wird der laufende Betrieb (Programmierung, Hosting der Website, Miete, Personal etc.) finanziert. Das finde ich jetzt nicht unrealistisch und es wird alles transparent dargestellt.

StreetFlash

Amazon vergütet an Schulengel nur 2%! Mit den 30% die davon einbehalten werden wird der laufende Betrieb (Programmierung, Hosting der Website, Miete, Personal etc.) finanziert. Das finde ich jetzt nicht unrealistisch und es wird alles transparent dargestellt.



Ganz schon viel wenn man das mal die Kosten hochrechnet:
3 Personen die auf der Seite zu sehen sind, ob die alle Vollzeit da arbeiten ist nicht geklärt.
Serverkosten max 100 EUR/Monat
2.350.544 Schulengel-Flyer = maximal 20.000 EUR
1.6 Millionen an Spenden gesammelt
davon 30% macht circa 500.000 EUR in 3-4 Jahren, keine Ahnung wie lang es die gibt
macht bei 4 Jahren locker > 10.000 / Monat an "Verwaltungskosten"

MMhhh

StreetFlash

Amazon vergütet an Schulengel nur 2%! Mit den 30% die davon einbehalten werden wird der laufende Betrieb (Programmierung, Hosting der Website, Miete, Personal etc.) finanziert. Das finde ich jetzt nicht unrealistisch und es wird alles transparent dargestellt.



Es handelt sich hierbei um eine GmbH und keinen Verein. Von daher denke ich sind die (theoretisch angenommenen) 10.000 Euro zur Bezahlung von Mitarbeitern & Nebenkosten gerechtfertigt - wobei die eventuell nicht mal ausreichen würden.

Neben der Gewinnerzielungsabsicht sollte man aber nicht außer acht lassen, dass das Geld sonst einfach im Gewinn der Verkäufer stecken bleiben würde, anstatt bei hilfsbedürftigen Einrichtungen zu landen. Und dazu braucht es nunmal Organisation.

StreetFlash

Amazon vergütet an Schulengel nur 2%! Mit den 30% die davon einbehalten werden wird der laufende Betrieb (Programmierung, Hosting der Website, Miete, Personal etc.) finanziert. Das finde ich jetzt nicht unrealistisch und es wird alles transparent dargestellt.



Finde deine Rechnung realistisch - 10k EUR für laufende kosten und Gehalt von 3 Personen ist doch aber völlig normal?
Es kann natürlich jeder selbst entscheiden ob da mitmacht oder nicht. Aktuell bekomme ich nirgendwo etwas für Amazon-Einkäufe und mir ist es lieber damit etwas gutes zu tun, auch wenn es nicht viel ist. Es ist zumindest sicher gestellt, dass das Geld ankommt und man sieht auch auf den EURO genau wieviel das ist. Das ist asu meiner Sicht auch der Unterschied zu den anderen genannten Portalen in den Kommentaren.

Die 2% gelder kommen von amazon.. Der schulengel spendet das Geld weiter an Einrichtungen und setzt das dann von den steuern ab und wer macht dann da den gewinn? Richtig.. Der das Geld gespendet hat


meine Meinung: wer spenden möchte, sollte es nicht über so eine Organisation machen.
lieber 100% der spende direkt für nötige dinge, als Mittelsmänner zu finanzieren.

knicka

Die 2% gelder kommen von amazon.. Dwr schulengel spenden das Geld weiter an Einrichtungen und setzten das dann von den steuern ab und qer macht dann da den gewinn? Richtig.. Der das Geld gespendet hat


Die Auszahlungen drücken die Steuerschuld, aber dies bedeutet am Ende doch nur, dass man auf die ausgezahlten Beträge keine Steuern zahlen muss. Für mich zählt am Ende: Bei Direkteinkauf landet 100% bei Amazon in Luxenburg. Durch den Einkauf über das Portal (Oder eines der Anderen in den Kommentaren erwähnten Portale landen 0,7*2%=1,4% der Einkaufssumme bei einer gemeinnützigen Organisation.
Der Rest interessiert mich nicht sonderlich... .

Ich weiß ja nicht, aber sollten Deals nicht in erster Linie *mir* eine Ersparnis oder einen Vorteil bringen? Ist das nicht eher Diverses?

Wo ist das den ein Freebie?
1. Ich muss Geld ausgeben, daher kann es schon mal kein Freebie sein.
2. Ich bekomme rein Garnichts.

kein freebie und cold

Basler182

kein freebie und cold


Und nicht vergessen: an dieser Stelle einfach Spam.

JEH1985

meine Meinung: wer spenden möchte, sollte es nicht über so eine Organisation machen. lieber 100% der spende direkt für nötige dinge, als Mittelsmänner zu finanzieren.



1. Man spendet ja nicht, sondern bestellt darüber. Ob jetzt der Herr Mydealz die Provision kassiert oder die?
2. Etwas spenden ist dann noch besser als gar nichts

gibts auch für OSM

Schwammi

Ganz schon viel wenn man das mal die Kosten hochrechnet: 3 Personen die auf der Seite zu sehen sind, ob die alle Vollzeit da arbeiten ist nicht geklärt. Serverkosten max 100 EUR/Monat 2.350.544 Schulengel-Flyer = maximal 20.000 EUR 1.6 Millionen an Spenden gesammelt davon 30% macht circa 500.000 EUR in 3-4 Jahren, keine Ahnung wie lang es die gibt macht bei 4 Jahren locker > 10.000 / Monat an "Verwaltungskosten" MMhhh



Also mit 10.000 Euro finanzierst Du keine 3 Mitarbeiter wenn die ein normales Gehalt bekommen.

Man kann sich die Bilanz im Bundesanzeiger ja durchaus mal anschauen, und da sieht man dass es das Unternehmen schon seit 7 Jahren gibt (ergo halbiert sich damit Dein Monatssatz) und es im Jahr 2013 einen Verlust von 93.000 Euro gab.

Schwammi

Ganz schon viel wenn man das mal die Kosten hochrechnet: 3 Personen die auf der Seite zu sehen sind, ob die alle Vollzeit da arbeiten ist nicht geklärt. Serverkosten max 100 EUR/Monat 2.350.544 Schulengel-Flyer = maximal 20.000 EUR 1.6 Millionen an Spenden gesammelt davon 30% macht circa 500.000 EUR in 3-4 Jahren, keine Ahnung wie lang es die gibt macht bei 4 Jahren locker > 10.000 / Monat an "Verwaltungskosten" MMhhh




Starbucks hat auch in Deutschland ständig Verlust und kriegen teilweise vom Staat noch Geld...
Daher ist diese Verlustanzeige Nichtssagend. Kannst dir ja auch drei Dicke Firmenwagen holen und schon hast hohe Aufwendungen

ritschy

Man kann sich die Bilanz im Bundesanzeiger ja durchaus mal anschauen, und da sieht man dass es das Unternehmen schon seit 7 Jahren gibt (ergo halbiert sich damit Dein Monatssatz) und es im Jahr 2013 einen Verlust von 93.000 Euro gab.



Die machen das bestimmt aus Nettigkeit und Buttern noch ordentlich rein, ist klar.
Auch die Verbraucherzentrale NRW hat Ende 2012 schon was dazu geschrieben:

Vom DZI-Siegel selbst können die meisten Charity-Portale nur träumen. Dazu fehlen ihnen - mit Ausnahme vielleicht von Bildungsspender - die Voraussetzungen wie etwa Gemeinnützigkeit oder niedrige Verwaltungskosten. Gerade hat Schulengel seine um satte 50 Prozent erhöht (20 auf 30 Prozent).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text