Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
2 Tickets für „Phantom der Oper“ in Aachen, Berlin, Osnabrück, Zwickau PK1 für 75,65€
293° Abgelaufen

2 Tickets für „Phantom der Oper“ in Aachen, Berlin, Osnabrück, Zwickau PK1 für 75,65€

58,65€116,70€-50%Groupon Angebote
Redakteur/in11
eingestellt am 27. Dez 2019

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Groupon bekommt ihr gerade 2 Tickets für das Musical 'Phantom der Oper' ab 58,65€, nutzt dazu einfach den Code MEHR beim Checkout.

Achtung:
Andrew Lloyd Webber ist nicht der Komponist
, sondern Deborah Sasson und Jochen Sautter. Es ist also eine Neuinszenierung, welche sich auf die gleiche Geschichte beruft.

1507436.jpg


Termine und Ort
  • Sa. 11.01.2020 um 20 Uhr in Berlin (Tempodrom)
  • Di. 14.01.2020 um 20 Uhr in Zwickau (Konzert- und Ballhaus Neue Welt)
  • Mi. 15.01.2020 um 20 Uhr in Osnabrück (OsnabrückHalle)
  • Do. 23.01.2020 um 20 Uhr in Aachen (Eurogress)

Preiskategorie (PK)
  • PK 3 für 69 € für 2 Tickets mit Gutscheincode MEHR für 58,65€
  • PK 1 für 89 € für 2 Tickets mit Gutscheincode MEHR für 75,65€


Habe mal bei eventim geschaut und da kostet zwei Tickets in der PK 3 wirklich 116,70€ (jedenfalls in Berlin und Zwickau)
1507436.jpg
DAS PHANTOM DER OPER

Die Originalproduktion von Sasson/Sautter mit Deborah Sasson, Uwe Kröger & an einzelnen Terminen mit Maximilian Arland!
Die erfolgreiche Tournee Produktion kommt zurück mit einer hochkarätigen Starbesetzung.

Nach vielen Jahren mit dieser Erfolgsproduktion feiert Weltstar Deborah Sasson ihre Abschiedstournee in der Rolle der Christine. Zu diesem Anlass übernimmt Deutschlands Musicalstar Nummer 1, Uwe Kröger, die Rolle des Phantoms. Christine ist hin und her gerissen zwischen zwei faszinierenden Männern, ihrem geheimnisvollen Mentor, dem Phantom der Oper, und ihrer Jugendliebe, dem reichen und attraktiven Grafen Raoul. Ein echtes Musicalhighlight!

Infos:
Seit 2010 begeisterte die musikalische Neuinszenierung des Musicals „Phantom der Oper“ Zuschauer und Kritiker auf nahezu 500 Bühnen in ganz Europa. Die weit mehr als alle bisherigen Interpretationen an der Romanvorlage „Le Fantôme de l’Opéra“ orientierte deutschsprachige Produktion erhält mit Musical-Star Uwe Kröger in der Rolle des geheimnisvollen Persers, der Schlüsselfigur im Original-Roman, eine spektakuläre Bereicherung. Autorin und Künstlerin Deborah Sasson komponierte einen großen Teil der Musik selbst und ließ ihre umfangreiche Erfahrung in die künstlerische und musikalische Gestaltung des Werkes einfließen. Für Regie, Choreografie und Liedtexte zeichnet Jochen Sautter verantwortlich, während der englische Komponist Peter Moss mit einem 18-köpfigen Live-Orchester die Musik-Arrangements übernahm. Dank innovativer 3D-Technik werden die Übergänge der Bühnenbilder für eine lebendige und mysteriöse Atmosphäre fließender gestaltet.

Gültigkeit:
  • Der Veranstaltungsort richtet sich nach der gekauften Option. Die genaue Einlöseadresse kann unter „Alle Adressen anzeigen" auf dem Gutschein eingesehen werden.
  • Gilt nur für die gebuchte Veranstaltung und Preiskategorie.
  • 3 Gutscheine pro Person kaufbar.
  • Der Gutschein (in der App oder ausgedruckt) wird am Veranstaltungstag vor Ort an der Abholkasse gegen reguläre Karten getauscht. Einlass ab 1 Stunde vor Beginn.
  • Die Plätze werden nach dem Zufallsprinzip innerhalb der gekauften Preiskategorie ausgegeben, wobei 2 Plätze in der Regel zusammenhängend sind. Es besteht in der gekauften Preiskategorie kein Anspruch auf bestimmte Reihen oder Plätze.
  • Dieser Gutschein ist von Widerruf und Rückgabe ausgeschlossen.

Autoren: Deborah Sasson, Jochen Sautter
Musikarrangements:
 Peter Moss
Liedtexte und Dialoge:
 Jochen Sautter
Komposition und Musikalische Gestaltung: Deborah Sasson
Regie und Choreografie: Jochen Sautter
Bühnenausstattung:
 Michael Scott
Multimedia Technik:
 Daniel Stryjecki
Musikalische Direktion: Sebastian Peter Zippel
Künstlerischer Gesamtleitung: Deborah Sasson und Jochen Sautter
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Das ist der letzte Mist! Die Kulisse ist wie von einer besseren Schulaufführung und das ganze Musical ist nicht so wie man es kennt. Sicherlich steht immer so im Kleingedruckten das es nicht von Andrew Lloyd Webber ist, trotzdem überlesen das sehr viele. Meine Frau hat es auch überlesen und war so enttäuscht von dem ganzen. Übrigens habe ich einem Musical noch nie gesehen, dass der halbe Saal die Vorführung weit vor dem Ende verlassen hat in Berlin.

bz-berlin.de/kul…per
Bearbeitet von: "sunmanBLN" 27. Dez 2019
11 Kommentare
Das ist der letzte Mist! Die Kulisse ist wie von einer besseren Schulaufführung und das ganze Musical ist nicht so wie man es kennt. Sicherlich steht immer so im Kleingedruckten das es nicht von Andrew Lloyd Webber ist, trotzdem überlesen das sehr viele. Meine Frau hat es auch überlesen und war so enttäuscht von dem ganzen. Übrigens habe ich einem Musical noch nie gesehen, dass der halbe Saal die Vorführung weit vor dem Ende verlassen hat in Berlin.

bz-berlin.de/kul…per
Bearbeitet von: "sunmanBLN" 27. Dez 2019
sunmanBLN27.12.2019 16:09

Das ist der letzte Mist! Die Kulisse ist wie von einer besseren …Das ist der letzte Mist! Die Kulisse ist wie von einer besseren Schulaufführung und das ganze Musical ist nicht so wie man es kennt. Sicherlich steht immer so im Kleingedruckten das es nicht von Andrew Lloyd Webber ist, trotzdem überlesen das sehr viele. Meine Frau hat es auch überlesen und war so enttäuscht von dem ganzen. Übrigens habe ich einem Musical noch nie gesehen, dass der halbe Saal die Vorführung weit vor dem Ende verlassen hat in Berlin.


Danke. Diese Praxis nimmt leider immer mehr zu.
sunmanBLN27.12.2019 16:09

Das ist der letzte Mist! Die Kulisse ist wir von einer besseren …Das ist der letzte Mist! Die Kulisse ist wir von einer besseren Schulaufführung und das ganze Musical ist nicht so wie man es kennt. Sicherlich steht immer so im Kleingedruckten das es nicht von Andrew Lloyd Webber ist, trotzdem überlesen das sehr viele. Meine Frau hat es auch überlesen und war so enttäuscht von dem ganzen. Übrigens habe ich einem Musical noch nie gesehen, dass der halbe Saal die Vorführung weit vor dem Ende verlassen hat.


Habe es jetzt mal Fett geschrieben und mit Achtung versehen.
Das habe ich auch noch nie erlebt. Wo warst du?
jaeger0027.12.2019 16:13

Habe es jetzt mal Fett geschrieben und mit Achtung versehen. Das habe ich …Habe es jetzt mal Fett geschrieben und mit Achtung versehen. Das habe ich auch noch nie erlebt. Wo warst du?


In Berlin Tempodrom
sunmanBLN27.12.2019 16:16

In Berlin Tempodrom


Gleich der erste Ort
Ärgerlich, deswegen werden die Tickets wohl auch für unter 30€ verkauft, aber laut deinen Erfahrungen scheint ja selbst das zu viel zu sein. War sonst noch jemand da und kann berichten?
Guter Preis
mcCulloch27.12.2019 16:25

Guter Preis


Mit keinen bzw. Null Erwartungen wird man nicht Enttäuscht. Gerne können Bier, Nachos und Eis in den Saal mitgenommen werden
24448001-Enkl2.jpg
... wie im Kino.
sunmanBLN27.12.2019 16:33

Mit keinen bzw. Null Erwartungen wird man nicht Enttäuscht. Gerne können B …Mit keinen bzw. Null Erwartungen wird man nicht Enttäuscht. Gerne können Bier, Nachos und Eis in den Saal mitgenommen werden[Bild] ... wie im Kino.


Ohh mann , großartig
sunmanBLN27.12.2019 16:09

Das ist der letzte Mist! Die Kulisse ist wie von einer besseren …Das ist der letzte Mist! Die Kulisse ist wie von einer besseren Schulaufführung und das ganze Musical ist nicht so wie man es kennt. Sicherlich steht immer so im Kleingedruckten das es nicht von Andrew Lloyd Webber ist, trotzdem überlesen das sehr viele. Meine Frau hat es auch überlesen und war so enttäuscht von dem ganzen. Übrigens habe ich einem Musical noch nie gesehen, dass der halbe Saal die Vorführung weit vor dem Ende verlassen hat in Berlin.https://www.bz-berlin.de/kultur/phantom-der-oper-ohne-phantom-der-oper


Auf sowas sind wir leider schon vor 15 Jahren in der Dortmunder Westfalen-Hallen reingefallen.
Selbst das Plakat sah aus wie das Original.

Die Quittung bekamen die "Schauspieler/Darsteller" zur Pause war der halbe Saal leer.
Zum Ende sind die Leute ohne Applause aufgestanden und haben die Halle fluchtartig verlassen.

Wenn man die Erwartungshaltung auf das Original nicht so geschürt hätte, wäre es vielleicht noch gegangen.
Wobei die Darbietung maximal drittklassig war.
ich dachte das ist stevie nicks auf de plakat
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text