20 "Alice" Gitarren Plektren (0.81mm) für ca. 1.40€ @ ebay.de
166°Abgelaufen

20 "Alice" Gitarren Plektren (0.81mm) für ca. 1.40€ @ ebay.de

Moderator 29
Moderator
eingestellt am 18. Jul 2011
War gerade auf der Suche nach ein paar günstigen Gitarren Plektren.
Ich denke 7 Cent pro Plec ist fair.

Maße: 30x26x0.81mm
Farben: Orange, Schwarz, Blau, Grün und Lila (Wird per Zufall verschickt)
Material: Nylon

Zahlung per Paypal.
Versandzeit zwischen 7 und 25 Tagen.

Beste Kommentare

Hey Krücki, willst du damit bei den "Groupies" Eindruck schinden? Deine Gitarre ist doch für die Dinger überhaupt nicht geeignet -->

mini-gitarre-xbox360-ps22.jpg

Investiert mehr in bspw. Dunlop Jazz III Picks. An Pleks sollte man nicht sparen, da sie das Spiel primär prägen!

29 Kommentare

Hey Krücki, willst du damit bei den "Groupies" Eindruck schinden? Deine Gitarre ist doch für die Dinger überhaupt nicht geeignet -->

mini-gitarre-xbox360-ps22.jpg

Verfasser Moderator

michael8

Hey Krücki, willst du damit bei den "Groupies" Eindruck schinden? Deine Gitarre ist doch für die Dinger überhaupt nicht geeignet


[Fehlendes Bild]

War nur Spaß...habe dafür auch auf den PLUS-Button gedrückt!

Verfasser Moderator

michael8

War nur Spaß...


Dein Glück :-P

1. WORLDWIDE SHIPPING. (Except China, Belgium, Luxembourg, Italy, Germany and Croatia)

Verfasser Moderator

justice

1. WORLDWIDE SHIPPING. (Except China, Belgium, Luxembourg, Italy, Germany and Croatia)


Blödsinn - hab die Teile hier liegen!

Investiert mehr in bspw. Dunlop Jazz III Picks. An Pleks sollte man nicht sparen, da sie das Spiel primär prägen!

ok gut.. genommen

Verfasser Moderator

rhysk

Investiert mehr in bspw. Dunlop Jazz III Picks. An Pleks sollte man nicht sparen, da sie das Spiel primär prägen!


Logenzack - wer denkt, er bekommt hier Profiplecs, sollte nochmal in sich gehen...
Aber für die ersten Versuche und sparsame Gelegenheitsspiele sind die Top.
Die von dir genannten Dunlop Jazz III Picks sind super - kosten aber auch ein vielfaches mehr...

Härtegrad ? Hallo ?
0,81 Dicke weist zwar etwas darauf hin....
"Für Bass geeignet" will ich aber mal stark bezweifeln....

Für den Plektronkauf.... ab ins nächste Musikgeschäft und möglichst viele Modelle ausprobieren.

Also bitte, man braucht wenn man die Dinger nicht am Laufenden Band verschlampt eh nie im Leben 20 Pleks. Dann kauft man sich halt 2-3 vernünftige Dunlops oder so und gut ist, die kosten auch maximal einen Euro in jedem Musikladen umme Ecke. Masse ist nicht gleich Klasse. Verschleiß am Plektrum ist wohl sehr zu vernachlässigen, da kauft man eher mal ein paar neue Saiten.

Verfasser Moderator

Kuchenmann

Also bitte, man braucht wenn man die Dinger nicht am Laufenden Band verschlampt eh nie im Leben 20 Pleks. Dann kauft man sich halt 2-3 vernünftige Dunlops oder so und gut ist, die kosten auch maximal einen Euro in jedem Musikladen umme Ecke. Masse ist nicht gleich Klasse. Verschleiß am Plektrum ist wohl sehr zu vernachlässigen, da kauft man eher mal ein paar neue Saiten.


Das liegt doch an deiner Technik - hier werden wieder Äpfel und Birnen in eine Kiste gehauen. Ob du was von den Beatles spielst oder Amon Amarth ist ein großer Unterschied.

Ja, guter Preis. Man muss bestimmt nur 3 Wochen warten bis die Dinger da sind. Ist ja mal schön, dass wir unseren Grünen-Punkt-Müll in Form von Plektren aus China zurückbekommen und nicht wie sonst als Fleece-Pullover...

ich bin zwar bei weitem net so hart wie krueck es allem anschein nach ist :), seh das aber ähnlich.
wenn ich z.b. zwischendurch mal wieder so n kleinen green day/ramones/white stripes/offspring punk-rappel bekomm', sind mir meine "guten" picks auch zu schad, da kommt sowas gerade recht ^^

ich bin zwar bei weitem net so hart wie krueck es allem anschein nach ist :), seh das aber ähnlich.
wenn ich z.b. zwischendurch mal wieder so n kleinen green day/ramones/white stripes/offspring punk-rappel bekomm', sind mir meine "guten" picks auch zu schad, da kommt sowas gerade recht ^^

Hullefuz

"Für Bass geeignet" will ich aber mal stark bezweifeln....


Also mein Bassist spielt auf 0,60 Plektren... (Mark Hoppus übrigens auch)


Kuchenmann

Also bitte, man braucht wenn man die Dinger nicht am Laufenden Band verschlampt eh nie im Leben 20 Pleks.


Komisch, habe mir vor etwas längerer Zeit mit einem Kumpel eine 72 Packung Dunlop Tortex Plektren gekauft und vor kurzem schon wieder, dabei habe ich doch fast keine Plektren verloren. Woran liegt das nur?

Kuchenmann

Verschleiß am Plektrum ist wohl sehr zu vernachlässigen, da kauft man eher mal ein paar neue Saiten.


Achja, daran. Was willst du da vernachlässigen? Du wechselt doch nicht so oft deine Saiten, wie deine Plektren. Und nach 1-2 Wochen ist so ein Plek scheiße zu spielen. Und nach einem Monat kannst du es definitiv in die Tonne kloppen.

ToertjeX

Ja, guter Preis. Man muss bestimmt nur 3 Wochen warten bis die Dinger da sind.


Finde ich auch (Preis). Also die Sache, die ich bisher aus Hong Kong bei eBay bestellt habe, waren relativ schnell da (2 Wochen), nicht so wie bei TheHut...

Keine Ahnung wie ihr eure Pleks verhunzt, aber dann muss mit eurer Technik definitiv was nicht stimmen. Ich kenne keinen Gitarristen der sich wirklich am laufenden Band die Pleks stumpf geschrammelt hat, auch nicht unter den Metal-affinen die 1-2 mal die Woche einen Gig haben. Da sollte man natürlich auch keine 0.5er nehmen.

Und die Dinger da werden nichts weiter als billigst ausgestanzte Plastikscheibchen sein.
Für die ersten Versuche tut es vermutlich ein ordentliches Plek deutlich besser. Und das wilde Geschrammel sollte man sich - gerade als Anfänger - lieber nicht angewöhnen. Das sieht man sonst hinterher auch auf der Gitarre, und kontrollierter Anschlag geht auch nicht.

Auf der Musikmesse habe ich ca 20 Pleks geschenkt gekriegt. Die billigen konnte man eh gleich wegwerfen und die von Dunlop sind alle noch im Top Zustand.

Andererseits reißen mir auch idr. meine Saiten nicht und ich ziehe nur neue auf wenn sie nicht mehr klingen. Vielleicht mal auch die Anschlagstechnik trainieren, nicht nur die Greifhand ;-)

rhysk

Investiert mehr in bspw. Dunlop Jazz III Picks. An Pleks sollte man nicht sparen, da sie das Spiel primär prägen!



Spiele die auch schon seit Jahren. Bei mir kommt nix anderes mehr zwischen die Finger

Kuchenmann

Keine Ahnung wie ihr eure Pleks verhunzt, aber dann muss mit eurer Technik definitiv was nicht stimmen. Ich kenne keinen Gitarristen der sich wirklich am laufenden Band die Pleks stumpf geschrammelt hat, auch nicht unter den Metal-affinen die 1-2 mal die Woche einen Gig haben. Andererseits reißen mir auch idr. meine Saiten nicht und ich ziehe nur neue auf wenn sie nicht mehr klingen. Vielleicht mal auch die Anschlagstechnik trainieren, nicht nur die Greifhand ;-)


1. Danke, jetzt da du es sagst, fällt mir auch auf, dass ich nach mehreren Jahren Gitarre spielen meine Anschlagstechnik ändern/trainieren sollte, so dass meine Plektren sich nicht mehr abnutzen. Also brauche ich nun eine Technik, bei der die Plektren die Saiten nicht mehr berühren. Oder ich packe die Plektren und meine Gitarren in eine Glasvitrine, da nutzt es sich dann noch weniger ab.
2. Also irgendwie hängt es stark davon ab, mit was für Plektren du spielst (und auf was für einer Gitarre). Die Spitze bei einem < 1mm Plek wird sich sicherlich nicht so schnell abnutzen. Ich habe auch dickere Ibanez Pleks, die halten auch länger.
3. Wenn's danach geht, brauch ich für ein Jahr ca. 2 Plektren und vielleicht ein halbes Saitenset, klingt aber leider am Ende des Jahres nicht gut und das Pleck hat dann keine Spitze mehr.


Kuchenmann

Und das wilde Geschrammel sollte man sich - gerade als Anfänger - lieber nicht angewöhnen. Das sieht man sonst hinterher auch auf der Gitarre, und kontrollierter Anschlag geht auch nicht.


Wo sehe ich an meiner Gitarre, ob ich "wild geschrammelt" (was das auch sein soll) habe oder nicht? Mein Pickguard ist nicht zerkratzt, obwohl er wahrscheinlich extra dafür da ist. Natürlich sagt es mir meine Gitarre, wenn ich sie frage, aber sehen kann ich es leider nicht.

Hallo182

1. Danke, jetzt da du es sagst, fällt mir auch auf, dass ich nach mehreren Jahren Gitarre spielen meine Anschlagstechnik ändern/trainieren sollte, so dass meine Plektren sich nicht mehr abnutzen.


Hm, willst du damit sagen das man nach mehreren Jahren Gitarre spielen nichts mehr dazu lernen könnte? Gerade der korrekte Anschlag ist bei vielen Leuten das Thema was nie ordentlich behandelt und trainiert wird. Der Rest ist natürlich Unsinn.

Aber den angeblichen Klangunterschied zwischen einem etwas abgenutzten und einem neuen Plek halte ich für pure Fabrikation. Ich merke auch keinen Unterschied im Spielgefühl, solang das Plek nicht wirklich völlig zerkaut ist. Steckt vermutlich wie so oft eine Menge Esoterik mit drin.

Zum Thema Spuren an der Gitarre: Mag sein das es bei dir anders ist, aber die meisten Gitarristen die autodidaktisch Gitarre spielen gelernt haben schlagen falsch an, und da kann man das in manchen Fällen durchaus am Pickguard sehen. Schlimmer noch, wenn die eine Konzertgitarre in die Finger bekommen und anfangen zu schrammeln sieht man später die Macken im Holz. Hab ich alles schon erlebt. Und das ist definitiv etwas woran man arbeiten sollte ANSTATT sich um ein stabileres Plek zu sorgen.

Die Dinger sind nicht so pralle, für Anfänger auch nicht, da es zu viele sind. Lieber n Start Dunlop Set holen und gut is.

Ok, ich stimme euch zu, dass diese Plektren vielleicht nicht die besten sind und natürlich nicht mit Dunlop mithalten können. Trotzdem sind 1,40€ für 20 billigere Plektren nicht viel. Außerdem sind die Teile ja aus Nylon und nicht aus Papier, also kann man damit sicherlich spielen.

Kuchenmann

Hm, willst du damit sagen das man nach mehreren Jahren Gitarre spielen nichts mehr dazu lernen könnte?


Nein, du hast mich falsch verstanden, ich bin mir sicher, dass ich noch vieles dazu lernen könnte. Jedoch würde ein anderer Anschlag nicht notwendig etwas an der Abnutzung meiner Pleks ändern, schließlich berührt das Plek bei jeder mir geläufigen Anschlagsart die Saiten. Außerdem muss man ja die Anschlagsart variieren, je nachdem, was man spielt.
Kuchenmann

Aber den angeblichen Klangunterschied zwischen einem etwas abgenutzten und einem neuen Plek halte ich für pure Fabrikation.


Habe nie etwas anderes behauptet.
Kuchenmann

Ich merke auch keinen Unterschied im Spielgefühl, solang das Plek nicht wirklich völlig zerkaut ist. Steckt vermutlich wie so oft eine Menge Esoterik mit drin.


Ich schon, ohne Esoterik. Deutlich wird es für mich am meisten beim Palm Mute. Wenn das Plektrum keine richtige Spitze mehr hat, spielt es sich schlechter, ich werfe die auch nicht sofort weg, sondern spiele weiterhin mit denen zu Hause (oder so).
Kuchenmann

Mag sein das es bei dir anders ist, aber die meisten Gitarristen die autodidaktisch Gitarre spielen gelernt haben schlagen falsch an, und da kann man das in manchen Fällen durchaus am Pickguard sehen


Weil manche Gitarristen wohl anders anschlagen als du, heißt es nicht gleichzeitig, dass es falsch ist. Das Pickguard ist ja eigentlich genau dazu gedacht, dass das Plektrum dort landet und nicht den Lack zerkratzt. Bei einer Konzertgitarre ist es vielleicht etwas trauriger, aber ich weiß gerade nicht, wie ich mit meinem Plektrum anschlagen sollte, damit ich das Holz meiner Gitarre beschädige.
Kuchenmann

Und das ist definitiv etwas woran man arbeiten sollte ANSTATT sich um ein stabileres Plek zu sorgen.


Ja, daran sollte man vielleicht arbeiten. Trotzdem kann man sich ein Plektrum holen (von Stabilität war nie die Rede), dass einem gefällt, auch in der Preis/Leistung. Und man sollte eventuell immer ein paar Pleks im Vorrat haben oder man möchte ein paar verschenken usw., deshalb lohnen diese Plektren sich vielleicht. Diese würde ich auch empfehlen, da man so verschiedene Stärken ausprobieren kann.

Soren

Die Dinger sind nicht so pralle, für Anfänger auch nicht, da es zu viele sind.


Die Plektren sind also nicht so gut, weil es zu viele sind???

Naja, eigentlich sind nur die Dunlop Plecs zu gebrauchen (_;) - Der versierte Gitarrenspieler nimmt da nicht so ein Ramsch her...sparen kannst du beim Alk, denn der macht auch blau :-)
Solltet ihr hier ein Gitarren-Battle veranstalten, dann lasst es. Ist doch kindisch !!!
Ihr wisst genau, dass ich der Beste bin X)

Hallo182

Weil manche Gitarristen wohl anders anschlagen als du, heißt es nicht gleichzeitig, dass es falsch ist.



Korrekt. Da muss ich mal etwas Senf hinzugeben.
"falsch" gibt´s in der Musik erstmal sowieso nicht.
Ist eben nur die Frage wie es klingt, wie es mit anderem zusammenpasst... usw.... und erst zuletzt ob es ergonomisch sinnvoll produziert wurde.
Wenn man z.B beim Bassslapen die "richtige" mit der "falschen" Technik kombiniert (Hebelbewegung aus Handgelenk + Unterarm) kann man lustige Sachen machen.

Zurück zum Plektron.
Vorlieben sind da individuell verschieden... deshalb nochmal
-> ab in den Laden und ausprobieren.

Hullefuz

Zurück zum Plektron.Vorlieben sind da individuell verschieden... deshalb nochmal-> ab in den Laden und ausprobieren.


Guter Ratschlag. In den mir bekannten Musikläden in meiner Umgebung kannst du leider keine Plektren ausprobieren oder ich weiß einfach nichts davon, dass da irgendwo verschiedene Plektren liegen, die man testen kann.

Naja, eigentlich sind nur die Dunlop Plecs zu gebrauchen (_;) - Der versierte Gitarrenspieler nimmt da nicht so ein Ramsch her...sparen kannst du beim Alk, denn der macht auch blau :-)

@Hallo182

Plektren gibt es in vielen verschiedenen Größen, Formen und Härtegraden. In jedem halbwegs sortiertem Laden sollte es eine gewisse Auswahl geben.
In gut geführten Läden ist es auch kein Problem verschiedene Modelle anzutesten.

Falls es in deiner Gegend so etwas nicht gibt lohnt es sich schon in die nächstgelegene größere Stadt zu fahren.... Um ein, oder mehrere, Plekmodelle zu finden die einem liegen lohnt der Aufwand.

@ Hullefuz

Dankesehr, habe meine Plektren (Dunlop Tortex) schon gefunden, brauche nicht mehr danach zu suchen (habe schon mehrere verschiedene gespielt). Wo ist denn die nächstgelegene größere Stadt von Berlin?
Also Läden mit vielen Plektren kenne ich, trotzdem kann man die dort nicht spielen. Naja, aber ist ja auch egal

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text