Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
2093° Abgelaufen
95

8er Set Amazon Basics Akkus bestehend aus 4x AAA 850mAh + 4x AA 2400mAh [Prime]

6,57€14,76€-55%
Kostenlos Amazon Angebote
Avatar
IceCreamMan85
Mitglied seit 2011
570
3.135
eingestellt am 5. Mär 2022

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update: jetzt ist nur noch das 8er Set bestehend aus 4x AAA 850mAh + 4x AA 2400mAh für 6,57€ statt 14,77€ zu bekommen






Bei Amazon bekommt ihr aktuell eine 20er Packung/Set Amazon Basics Akkus bestehend aus 16x AAA 800mah + 4x AA 2000mAh zum Preis von 10,47€.

Versand an eine Abholstation oder für Prime-Mitglieder ist kostenlos.

PVG ist der Durchschnittspreis der letzten 90 Tage von 18,96€. Durchschnitt 180 Tage liegt bei 20,23€.

Details

  • Produkt 1: AA-Akku (4er-Packung, 2000 mAh); ideal für Digitalkameras, Fernbedienungen, Spielzeug und mehr
  • Produkt 1: Lange Akkulaufzeit; die extrem langsame schrittweise Selbstentladung hält die Kapazität für 24 Monate bei 80 %
  • Produkt 1: Vorgeladen und gebrauchsfertig; kann 1000 Mal mit minimalem Stromverlust wiederaufgeladen werden
  • Produkt 1: Lieferung in zertifizierter frustfreier Verpackung; recycelbar; mit eingeschränkter einjähriger Garantie durch Amazon Basics

  • Produkt 2: 16er-Pack wiederaufladbare AAA-Batterien mit 800 mAh für Digitalkameras, Fernbedienungen und mehr
  • Produkt 2: Vorgeladen und sofort einsatzbereit
  • Produkt 2: Extrem niedrige Selbstentladungsrate, sodass 80 % der Kapazität erhalten bleiben
  • Produkt 2: Kombiniert die besten Eigenschaften von AAA-Alkaline-Batterien (sofort einsatzbereit) und Akkus (Wiederverwendbarkeit)

1958074_1.jpg
1958074_1.jpg
Hier hab ich noch einen Vergleich verschiedener Modelle von Techtest - danke an @Barney

techtest.org/12x-aa-akkus-eneloop-ikea-amazon-ansmann-vergleich-welcher-beste-aa-akku/

1958074_1.jpg
Und zu guter Letzt auch noch ein Video:





Es ist auch das Set aus 4x AAA 800 mAh + 4x AA 2000mAh reduziert - auf 4,25€ statt 12,22€.

Danke an @DerKleineDukatenesel für diesen Hinweis

1958074_1.jpg


Auch das 8er Set bestehend aus 4x AAA 850mAh + 4x AA 2400mAh ist zu einem guten Preis von 6,57€ statt 14,77€ zu bekommen.

1958074_1.jpg

Versand und Rückgabe bei Amazon

Die folgenden Infos beziehen sich nur auf Artikel, die von Amazon versendet werden. Erfolgt der Versand durch einen Marketplace-Händler, können die Versandkosten abweichen.

Der Standardversand kostet regulär 2,99€, solange der Bestellwert unter 29€ liegt. Je nach Produktkategorie können auch 3,99€ Versandkosten anfallen. Einige Artikel erhaltet ihr aber auch generell kostenfrei. Diese sind dann mit „kostenloser Lieferung“ gekennzeichnet.

Alternativ könnt ihr eure Bestellung an Abholstationen und Locker schicken lassen. Die Versandkosten sind dann jeweils 1€ günstiger.

Für Prime-Mitglieder (Mitgliedschaft kostenpflichtig) gilt stets kostenfreier Versand. Das gilt auch für Premiumversand und Same Day Lieferung (ab 20€ Bestellwert)
Zusätzliche Info
Sag was dazu

Auch interessant

Beste Kommentare
Avatar
deepimpact05.03.2022 21:17

Kann wer ein aufladegerät empfehlen?


Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim Ladegerät. Das Ladegerät, genauer dessen Ladeschlusserkennung und Ladekurve, entscheidet über die Lebensdauer der Akkus oft viel mehr als der Akku. Deshalb tut euch und den Akkus einen Gefallen und Finger weg von "Grabbelkisten-Ladegeräten" und kauft mindestens ein halbwegs gutes Ladegerät. Ein gutes Einsteigergerät ist immer noch das BC700, kostet um die 30 Euro. Die Versionen mit höheren Nummern (z.B. BC1000) liefern im Wesentlichen nur mehr Ladestrom (und ein paar mehr Programme), was aber nicht abträglich für die Lebensdauer sein muss.

Nach oben ist wie bei allem preislich keine Grenzen gesetzt, hier liefern die Ladegeräte vor allem mehr Ladekanäle und mehr Lade-, Test- und Regenerationsprogramme. Letztere können auch totgeglaubte Akkus manchmal noch retten. Ebenfalls kann man defekte oder schwache Akkus erkennen, was sehr hilfreich ist. (Bei mehreren Akkus in einem Gerät bestimmt der schwächste Akku die Kapazität für alle ... Daher kann ein einziger Akku das Pack "versauen", ohne Zusatzfunktion hat man aber kaum eine Chance den Auslöser zu finden!)

K.Danny05.03.2022 21:44

für den Preis ist es auch egal nach einem Jahr dauerbenutzung fliegen sie …für den Preis ist es auch egal nach einem Jahr dauerbenutzung fliegen sie sowieso weg, da jeder Akku auch die ganz teuren nun mal ihre Leistung verlieren


Klingt nach schlechten Ladegerät ... selbst bei einem Ladezyklus pro Tag sollte ein Akku älter als ein Jahr werden ...
Bearbeitet von: "quecksilber" 5. Mär
Avatar
Danke, das 4 AAA + 4AA-Angebot auf der gleichen Seite kam wie gerufen!
Avatar
deepimpact05.03.2022 22:38

Danke für die Empfehlung. Gibt's denn ein Feature bei den höherpreisigen B …Danke für die Empfehlung. Gibt's denn ein Feature bei den höherpreisigen BCs das sich lohnt? Mit wenig Ladestrom kann ich leben


Hoher Ladestrom ist (in Maßen) gar nicht schädlich für den Akku, da die Ladeerkennung bei höheren Ladestrom meistens etwas einfacher und damit besser funktioniert.
Ich selbst verwende das BC700 und BC450 nur als "Reiseladegerät", daher nutze ich es nur selten. Meiner Meinung nach lohnen sich aber mindestens die Möglichkeit, den Ladestrom einstellen zu können, und Programme für Entladung (hilft gegen sog. lazy battery Effekt, den Akku zwischendurch Mal ganz zu entladen), ein Kapazitätsmessprogramm (Laden, entladen mit Kapazitätsmessung, Laden) und auch ein Revive-Programm, um geschädigte Zellen zu reparieren. Hilfreich ist auch eine Messung der eingeladenen Kapazität beim normalen laden, da hier auch im normalen Ladealltag Probleme schneller auffallen.

Wichtig bei allen BC Geräten: Tiefentladene Akkus werden manchmal als defekt erkannt und nicht geladen. Hier ist ein zuvor gescholtenes Grabbeltisch-Ladegerät nützlich: hier 5 Minuten laden, danach ins BC umziehen und es wird wieder laden. (Findet man oft in negativen Bewertungen zu den BC, ist aber eigentlich eine gute und sinnvolle Funktion, die aber bei tiefentladenen Akkus oft zu empfindlich zuschlägt). Noch bessere Alternative ist natürlich den Akku gar nicht erst tiefzuentladen ...
Avatar
Danke, hab auch 2 Mal die 4xAA + 4xAAA -Bundleversion mitgenommen. Der Tipp einmal Browser, einmal App hat geklappt
95 Kommentare
  1. Avatar
    Guter Preis!
  2. Avatar
    China, Japan oder Russland?
  3. Avatar
    Super, danke..
  4. Avatar
    Kommt wie gerufen, danke
  5. Avatar
    Danke, das 4 AAA + 4AA-Angebot auf der gleichen Seite kam wie gerufen!
  6. Avatar
    @quecksilber
    Diese AA sind ja schlechter als die eneloop 1900mAh, wenn die Spannung über einen weiten Bereich entscheidend ist. Man sollte wissen, bei welcher niedrigsten Spannung die eigenen Geräte abschalten! Zu dem sollte man nicht den hohen Qualitätsstandard der Eneloop vergessen, der aber auch durch chinesische Produktion leicht nachgelassen hat.
    Quelle: lygte-info.dk

    Btw:
    „Kombiniert die besten Eigenschaften von….. Alkaline-Batterien“. …..

    und was ist die beste Eigenschaft? Genau, 1,55V im vollen Zustand.

    . Och, so ein Pech! Genau das können Sie nicht.

    Ich kenne die Entladekurve, deshalb werden die sicher nicht das Top-Produkt aus dem Hause Panasonic ersetzen. Zumindest bei mir nicht.
    Bearbeitet von: "bubblebraker" 6. Mär
  7. Avatar
    DerKleineDukatenesel05.03.2022 21:08

    Danke, das 4 AAA + 4AA-Angebot auf der gleichen Seite kam wie gerufen!


    Danke für den Hinweis! Fand die 16x AAA zu viel und damit uninteressant, aber leider konnte ich das 4 und 4 Angebot nur ein Mal bestellen...
  8. Avatar
    Kann wer ein aufladegerät empfehlen?
  9. Avatar
    Bei dem 850/2500 Set, sieht da jemand die max Anzahl an ladezyclen? (die anderen haben 1000)
  10. Avatar
    Twisterado05.03.2022 21:16

    Danke für den Hinweis! Fand die 16x AAA zu viel und damit uninteressant, …Danke für den Hinweis! Fand die 16x AAA zu viel und damit uninteressant, aber leider konnte ich das 4 und 4 Angebot nur ein Mal bestellen...


    Einfach nochmal das Set bestellen
  11. Avatar
    Autor*in
    Snakekick05.03.2022 21:34

    Bei dem 850/2500 Set, sieht da jemand die max Anzahl an ladezyclen? (die …Bei dem 850/2500 Set, sieht da jemand die max Anzahl an ladezyclen? (die anderen haben 1000)


    Leider nein. Steht nur "kann hunderte Male mit minimalem Strom- oder Kapazitätsverlust aufgeladen werden"
  12. Avatar
    jami05.03.2022 21:38

    Einfach nochmal das Set bestellen


    Wow danke, da bin ich nicht drauf gekommen
  13. Avatar
    IceCreamMan8505.03.2022 21:39

    Leider nein. Steht nur "kann hunderte Male mit minimalem Strom- oder …Leider nein. Steht nur "kann hunderte Male mit minimalem Strom- oder Kapazitätsverlust aufgeladen werden"


    für den Preis ist es auch egal nach einem Jahr dauerbenutzung fliegen sie sowieso weg, da jeder Akku auch die ganz teuren nun mal ihre Leistung verlieren
  14. Avatar
    Schade habe erst. Finde die Amazon Akkus echt gar nicht so schlecht
  15. Avatar
    Twisterado05.03.2022 21:16

    Danke für den Hinweis! Fand die 16x AAA zu viel und damit uninteressant, …Danke für den Hinweis! Fand die 16x AAA zu viel und damit uninteressant, aber leider konnte ich das 4 und 4 Angebot nur ein Mal bestellen...


    Ich hab einmal über die App und einmal über die Webseite bestellt. Dadurch ging es bei mir zweimal.
  16. Avatar
    deepimpact05.03.2022 21:17

    Kann wer ein aufladegerät empfehlen?


    Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim Ladegerät. Das Ladegerät, genauer dessen Ladeschlusserkennung und Ladekurve, entscheidet über die Lebensdauer der Akkus oft viel mehr als der Akku. Deshalb tut euch und den Akkus einen Gefallen und Finger weg von "Grabbelkisten-Ladegeräten" und kauft mindestens ein halbwegs gutes Ladegerät. Ein gutes Einsteigergerät ist immer noch das BC700, kostet um die 30 Euro. Die Versionen mit höheren Nummern (z.B. BC1000) liefern im Wesentlichen nur mehr Ladestrom (und ein paar mehr Programme), was aber nicht abträglich für die Lebensdauer sein muss.

    Nach oben ist wie bei allem preislich keine Grenzen gesetzt, hier liefern die Ladegeräte vor allem mehr Ladekanäle und mehr Lade-, Test- und Regenerationsprogramme. Letztere können auch totgeglaubte Akkus manchmal noch retten. Ebenfalls kann man defekte oder schwache Akkus erkennen, was sehr hilfreich ist. (Bei mehreren Akkus in einem Gerät bestimmt der schwächste Akku die Kapazität für alle ... Daher kann ein einziger Akku das Pack "versauen", ohne Zusatzfunktion hat man aber kaum eine Chance den Auslöser zu finden!)

    K.Danny05.03.2022 21:44

    für den Preis ist es auch egal nach einem Jahr dauerbenutzung fliegen sie …für den Preis ist es auch egal nach einem Jahr dauerbenutzung fliegen sie sowieso weg, da jeder Akku auch die ganz teuren nun mal ihre Leistung verlieren


    Klingt nach schlechten Ladegerät ... selbst bei einem Ladezyklus pro Tag sollte ein Akku älter als ein Jahr werden ...
    Bearbeitet von: "quecksilber" 5. Mär
  17. Avatar
    Na endlich... Danke
  18. Avatar
    quecksilber05.03.2022 22:16

    Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim …Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim Ladegerät. Das Ladegerät, genauer dessen Ladeschlusserkennung und Ladekurve, entscheidet über die Lebensdauer der Akkus oft viel mehr als der Akku. Deshalb tut euch und den Akkus einen Gefallen und Finger weg von "Grabbelkisten-Ladegeräten" und kauft mindestens ein halbwegs gutes Ladegerät. Ein gutes Einsteigergerät ist immer noch das BC700, kostet um die 30 Euro. Die Versionen mit höheren Nummern (z.B. BC1000) liefern im Wesentlichen nur mehr Ladestrom (und ein paar mehr Programme), was aber nicht abträglich für die Lebensdauer sein muss.Nach oben ist wie bei allem preislich keine Grenzen gesetzt, hier liefern die Ladegeräte vor allem mehr Ladekanäle und mehr Lade-, Test- und Regenerationsprogramme. Letztere können auch totgeglaubte Akkus manchmal noch retten. Ebenfalls kann man defekte oder schwache Akkus erkennen, was sehr hilfreich ist. (Bei mehreren Akkus in einem Gerät bestimmt der schwächste Akku die Kapazität für alle ... Daher kann ein einziger Akku das Pack "versauen", ohne Zusatzfunktion hat man aber kaum eine Chance den Auslöser zu finden!)Klingt nach schlechten Ladegerät ... selbst bei einem Ladezyklus pro Tag sollte ein Akku älter als ein Jahr werden ...


    Ich hab eneloops, die sind 10+ Jahre alt.
    Die haben immernoch 75% ihrer Kapazität.
    Gutes Ladegerät erfüllt seinen Zweck.
  19. Avatar
    chris240105.03.2022 22:28

    Ich hab eneloops, die sind 10+ Jahre alt.Die haben immernoch 75% ihrer …Ich hab eneloops, die sind 10+ Jahre alt.Die haben immernoch 75% ihrer Kapazität.Gutes Ladegerät erfüllt seinen Zweck.


    Exakt so sieht's aus.

    Das wird aber erfahrungsgemäß immer etwas vernachlässigt. Gerade Eneloop ist das beste Beispiel: Die Akkus sind super, zumindest die Ladegeräte der ersten Generationen aber völlig unbrauchbar. Da aber Eneloop drauf steht haben viele die dennoch gekauft.

    Extrembeispiel: Mein Ladegerät kostet um die 200 Euro, damit habe ich aber spaßeshalber auch schon völlig ausgelutschte Akkus aus der Batteriebox im Supermarkt mit unter 10% Restkapazität wieder auf über 90% gepäppelt.

    Oder etwas realitätsnaher: nen ganzen Schwung Discounter Akkus gekauft, Kapazitäten gemessen und entsprechend ähnliche Akkus zu festen Packs zusammengestellt und so in Geräten verwendet. Und je nach Charge auch Mal welche, die völlig unterhalb der Spezifikation waren zurückgegeben.
  20. Avatar
    quecksilber05.03.2022 22:16

    Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim …Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim Ladegerät. Das Ladegerät, genauer dessen Ladeschlusserkennung und Ladekurve, entscheidet über die Lebensdauer der Akkus oft viel mehr als der Akku. Deshalb tut euch und den Akkus einen Gefallen und Finger weg von "Grabbelkisten-Ladegeräten" und kauft mindestens ein halbwegs gutes Ladegerät. Ein gutes Einsteigergerät ist immer noch das BC700, kostet um die 30 Euro. Die Versionen mit höheren Nummern (z.B. BC1000) liefern im Wesentlichen nur mehr Ladestrom (und ein paar mehr Programme), was aber nicht abträglich für die Lebensdauer sein muss.Nach oben ist wie bei allem preislich keine Grenzen gesetzt, hier liefern die Ladegeräte vor allem mehr Ladekanäle und mehr Lade-, Test- und Regenerationsprogramme. Letztere können auch totgeglaubte Akkus manchmal noch retten. Ebenfalls kann man defekte oder schwache Akkus erkennen, was sehr hilfreich ist. (Bei mehreren Akkus in einem Gerät bestimmt der schwächste Akku die Kapazität für alle ... Daher kann ein einziger Akku das Pack "versauen", ohne Zusatzfunktion hat man aber kaum eine Chance den Auslöser zu finden!)Klingt nach schlechten Ladegerät ... selbst bei einem Ladezyklus pro Tag sollte ein Akku älter als ein Jahr werden ...


    Danke für die Empfehlung. Gibt's denn ein Feature bei den höherpreisigen BCs das sich lohnt? Mit wenig Ladestrom kann ich leben
  21. Avatar
    deepimpact05.03.2022 22:38

    Danke für die Empfehlung. Gibt's denn ein Feature bei den höherpreisigen B …Danke für die Empfehlung. Gibt's denn ein Feature bei den höherpreisigen BCs das sich lohnt? Mit wenig Ladestrom kann ich leben


    Hoher Ladestrom ist (in Maßen) gar nicht schädlich für den Akku, da die Ladeerkennung bei höheren Ladestrom meistens etwas einfacher und damit besser funktioniert.
    Ich selbst verwende das BC700 und BC450 nur als "Reiseladegerät", daher nutze ich es nur selten. Meiner Meinung nach lohnen sich aber mindestens die Möglichkeit, den Ladestrom einstellen zu können, und Programme für Entladung (hilft gegen sog. lazy battery Effekt, den Akku zwischendurch Mal ganz zu entladen), ein Kapazitätsmessprogramm (Laden, entladen mit Kapazitätsmessung, Laden) und auch ein Revive-Programm, um geschädigte Zellen zu reparieren. Hilfreich ist auch eine Messung der eingeladenen Kapazität beim normalen laden, da hier auch im normalen Ladealltag Probleme schneller auffallen.

    Wichtig bei allen BC Geräten: Tiefentladene Akkus werden manchmal als defekt erkannt und nicht geladen. Hier ist ein zuvor gescholtenes Grabbeltisch-Ladegerät nützlich: hier 5 Minuten laden, danach ins BC umziehen und es wird wieder laden. (Findet man oft in negativen Bewertungen zu den BC, ist aber eigentlich eine gute und sinnvolle Funktion, die aber bei tiefentladenen Akkus oft zu empfindlich zuschlägt). Noch bessere Alternative ist natürlich den Akku gar nicht erst tiefzuentladen ...
  22. Avatar
    Lieber Batterien.
  23. Avatar
    Gekauft, vielen Dank!
  24. Avatar
    Danke, hab auch 2 Mal die 4xAA + 4xAAA -Bundleversion mitgenommen. Der Tipp einmal Browser, einmal App hat geklappt
  25. Avatar
    Hättet Ihr noch mal konkrete Empfehlungen für wirklich gute Ladegeräte, auch jenseits des BC700/1000?
    Cool wäre: auch andere Größen außer AAA und AA.
    Ist es sinnvoll auch gleich Unterstützung für Li-Akkus zu berücksichtigen?
  26. Avatar
    800mah schrott unter 1500 brauch man nicht kaufen
  27. Avatar
    Über die App kann man auch direkt mehrfach hintereinander bestellen. Hab jetzt 3x und könnte auch noch ein viertes mal - brauche ich aber nicht, deshalb lasse ich es.


    35546231_1.jpg




    Doktor05.03.2022 23:50

    Hättet Ihr noch mal konkrete Empfehlungen für wirklich gute Ladegeräte, au …Hättet Ihr noch mal konkrete Empfehlungen für wirklich gute Ladegeräte, auch jenseits des BC700/1000?Cool wäre: auch andere Größen außer AAA und AA.Ist es sinnvoll auch gleich Unterstützung für Li-Akkus zu berücksichtigen?


    Hab das BC-4000 Expert und das kann zB auch Li-ION, 18650er etc.
    Kostet auch nur um die 30€
    Bearbeitet von: "Zinsenmann" 6. Mär
  28. Avatar
    Doktor05.03.2022 23:50

    Hättet Ihr noch mal konkrete Empfehlungen für wirklich gute Ladegeräte, au …Hättet Ihr noch mal konkrete Empfehlungen für wirklich gute Ladegeräte, auch jenseits des BC700/1000?Cool wäre: auch andere Größen außer AAA und AA.Ist es sinnvoll auch gleich Unterstützung für Li-Akkus zu berücksichtigen?


    Miboxer C4-12. Kostet oft auch ca 35.
    Bearbeitet von: "Olayolay" 6. Mär
  29. Avatar
    bubblebraker05.03.2022 21:09

    „Kombiniert die besten Eigenschaften von….. Alkaline-Batterien“. …..und wa …„Kombiniert die besten Eigenschaften von….. Alkaline-Batterien“. …..und was ist die beste Eigenschaft? Genau, 1,55V im vollen Zustand.(popcorn) . Och, so ein Pech! Genau das können Sie nicht.Also ohne die Entladekurve zu kennen, werden die sicher nicht das Top-Produkt aus dem Hause Panasonic ersetzen. Zumindest bei mir nicht.


    hä? Man weiß doch wie ni-mh Akkus im Regelfall entladen. Amazon wird sicher nicht eine extra Fabrik für schlechtere Akkus gebaut haben.

    35546662-V5s1w.jpg
  30. Avatar
    deepimpact05.03.2022 21:17

    Kann wer ein aufladegerät empfehlen?


    Ich hab das von Ikea für 5€
  31. Avatar
    quecksilber05.03.2022 22:16

    Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim …Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim Ladegerät. Das Ladegerät, genauer dessen Ladeschlusserkennung und Ladekurve, entscheidet über die Lebensdauer der Akkus oft viel mehr als der Akku. Deshalb tut euch und den Akkus einen Gefallen und Finger weg von "Grabbelkisten-Ladegeräten" und kauft mindestens ein halbwegs gutes Ladegerät. Ein gutes Einsteigergerät ist immer noch das BC700, kostet um die 30 Euro. Die Versionen mit höheren Nummern (z.B. BC1000) liefern im Wesentlichen nur mehr Ladestrom (und ein paar mehr Programme), was aber nicht abträglich für die Lebensdauer sein muss.Nach oben ist wie bei allem preislich keine Grenzen gesetzt, hier liefern die Ladegeräte vor allem mehr Ladekanäle und mehr Lade-, Test- und Regenerationsprogramme. Letztere können auch totgeglaubte Akkus manchmal noch retten. Ebenfalls kann man defekte oder schwache Akkus erkennen, was sehr hilfreich ist. (Bei mehreren Akkus in einem Gerät bestimmt der schwächste Akku die Kapazität für alle ... Daher kann ein einziger Akku das Pack "versauen", ohne Zusatzfunktion hat man aber kaum eine Chance den Auslöser zu finden!)Klingt nach schlechten Ladegerät ... selbst bei einem Ladezyklus pro Tag sollte ein Akku älter als ein Jahr werden ...


    Empfehlung für ein Gerät? Preis-Leistung wäre wichtiger als "teuer".
  32. Avatar
    quecksilber05.03.2022 22:16

    Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim …Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim Ladegerät. Das Ladegerät, genauer dessen Ladeschlusserkennung und Ladekurve, entscheidet über die Lebensdauer der Akkus oft viel mehr als der Akku. Deshalb tut euch und den Akkus einen Gefallen und Finger weg von "Grabbelkisten-Ladegeräten" und kauft mindestens ein halbwegs gutes Ladegerät. Ein gutes Einsteigergerät ist immer noch das BC700, kostet um die 30 Euro. Die Versionen mit höheren Nummern (z.B. BC1000) liefern im Wesentlichen nur mehr Ladestrom (und ein paar mehr Programme), was aber nicht abträglich für die Lebensdauer sein muss.Nach oben ist wie bei allem preislich keine Grenzen gesetzt, hier liefern die Ladegeräte vor allem mehr Ladekanäle und mehr Lade-, Test- und Regenerationsprogramme. Letztere können auch totgeglaubte Akkus manchmal noch retten. Ebenfalls kann man defekte oder schwache Akkus erkennen, was sehr hilfreich ist. (Bei mehreren Akkus in einem Gerät bestimmt der schwächste Akku die Kapazität für alle ... Daher kann ein einziger Akku das Pack "versauen", ohne Zusatzfunktion hat man aber kaum eine Chance den Auslöser zu finden!)Klingt nach schlechten Ladegerät ... selbst bei einem Ladezyklus pro Tag sollte ein Akku älter als ein Jahr werden ...


    kommt auf die entladeleistung an, auf die Temperaturen, wird der Akku immer voll geladen und so weiter
  33. Avatar
    Thx
  34. Avatar
    quecksilber05.03.2022 22:16

    Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim …Wie immer meine Empfehlung: gerne bei den Akkus sparen, aber NICHT beim Ladegerät. Das Ladegerät, genauer dessen Ladeschlusserkennung und Ladekurve, entscheidet über die Lebensdauer der Akkus oft viel mehr als der Akku. Deshalb tut euch und den Akkus einen Gefallen und Finger weg von "Grabbelkisten-Ladegeräten" und kauft mindestens ein halbwegs gutes Ladegerät. Ein gutes Einsteigergerät ist immer noch das BC700, kostet um die 30 Euro. Die Versionen mit höheren Nummern (z.B. BC1000) liefern im Wesentlichen nur mehr Ladestrom (und ein paar mehr Programme), was aber nicht abträglich für die Lebensdauer sein muss.Nach oben ist wie bei allem preislich keine Grenzen gesetzt, hier liefern die Ladegeräte vor allem mehr Ladekanäle und mehr Lade-, Test- und Regenerationsprogramme. Letztere können auch totgeglaubte Akkus manchmal noch retten. Ebenfalls kann man defekte oder schwache Akkus erkennen, was sehr hilfreich ist. (Bei mehreren Akkus in einem Gerät bestimmt der schwächste Akku die Kapazität für alle ... Daher kann ein einziger Akku das Pack "versauen", ohne Zusatzfunktion hat man aber kaum eine Chance den Auslöser zu finden!)Klingt nach schlechten Ladegerät ... selbst bei einem Ladezyklus pro Tag sollte ein Akku älter als ein Jahr werden ...


    Mit welchen sinnvollem Ladestrom sollte man AA und AAA Akkus laden?
  35. Avatar
    Ob mein zehn Jahre altes Festnetztelefon (Siemens Gigaset A400) wohl als gutes Ladegerät für AAA-Akkus bezeichnet werden kann?
  36. Avatar
    Das BC-4000 Expert oder das Miboxer C4-12? Da hat man jetzt die Qual der Wahl…:|
  37. Avatar
    Sind die denn besser (neuere Version) als diese hier: amazon.de/gp/…V8Q
    Da gab es nämlich sehr viele negative Bewertungen, u.A. wegen der mangelhaften Passform!
  38. Avatar
    Jan_m006.03.2022 11:16

    Das BC-4000 Expert oder das Miboxer C4-12? Da hat man jetzt die Qual der …Das BC-4000 Expert oder das Miboxer C4-12? Da hat man jetzt die Qual der Wahl…:|


    Ja genau. Ich suche auch schon länger nach einem guten Angebot für ein Ladegerät. Aktuell muss ich eigtl. nur AA und AAA Akkus (Eneloop) laden. Hier mal meine Auswahl von Ladegeräten:

    Panasonic BQ-CC55 (gab es schon öfter mal unter 20€, derzeit leider nicht)
    kraftmax BC-4000 Expert (inkl. Netzteil, ca. 30€)
    Miboxer C4-12 (inkl, Netztteil, ca. 45€)
    XTAR V4CS (ohne Netzteil, ca. 23€)
    LiitoKala Lii-500 (sollte auch inkl. Netzteil sein, ggf benötigt man einen Adapter?, ca. 23€)

    Welches davon nimmt man denn nun?
  39. Avatar
    Deskgard06.03.2022 00:03

    800mah schrott unter 1500 brauch man nicht kaufen



    Hä? Wo gibts denn AAA mit 1500mah?
    Dir ist schon klar, das AAA´s über 750mah die Ladezyklen steil bergab gehen.
Dein Kommentar
Avatar