1580°
ABGELAUFEN
20€ Guthaben bei Clevershuttle (RideSharing in Berlin, München, Leipzig, ab Sommer auch Hamburg und Frankfurt/Main) *UPDATE*
20€ Guthaben bei Clevershuttle (RideSharing in Berlin, München, Leipzig, ab Sommer auch Hamburg und Frankfurt/Main) *UPDATE*
  1. Freebies
Gruppen
  1. Freebies

20€ Guthaben bei Clevershuttle (RideSharing in Berlin, München, Leipzig, ab Sommer auch Hamburg und Frankfurt/Main) *UPDATE*

Redaktion
Update 1
Es gibt wieder einen 20€ Gutschein für Clevershuttle Neukunden mit Code: CLVR#06 einfach in der App als Bonus-Code eingeben und dann sieht das so aus:

21213.jpg
Dazu hat Clevershuttle ab heute seine Betriebszeiten stark verlängert (wird heute umgestellt), gerade in Berlin ist der Dienst jetzt viel attraktiver, aber auch in Leipzig wartet das Shuttle länger auf eine Buchung:

  • Berlin: Sonntag bis Donnerstag von 10 bis 2 Uhr; Freitag/Samstag von 10 bis 4 Uhr
  • Leipzig: So bis Do von 15 bis 2 Uhr; Fr/Sa von 15 bis 6 Uhr
  • In München soll in den nächsten 4 Wochen ähnlich wie bei Berlin gerade die Möglichkeit Vormittags zu buchen eingeführt werden

Der Code ist bis 30. Juni 2017 gültig.
Bei Clevershuttle bekommen die ersten 200 Anmelder 20€ Guthaben.

Bei der Anmeldung über die App gebt ihr den Code: MÄRZ20 im Feld "Bonus-Code" ein.

Einmal angemeldet ist das Guthaben dann bis Ende 2017 gültig.

Hier gibt es die Android-App und hier gibt es die iOS-App.

Wo ihr die Clevershuttles benutzen könnt, seht ihr hier. Ähnlich wie bei DriveNow gibt es feste Gebiete in denen die Autos fahren.

Wann könnt ihr ein Clevershuttle buchen?

Bei Clevershuttle wird mit Elektroautos transportiert und um kosteneffizient zu sein gibt es Servicezeiten, um auch für Auslastung zu sorgen. Je nach Stadt sind diese unterschiedlich:

  • Berlin: Sonntag bis Donnerstag von 18 bis 1 Uhr; Freitag/Samstag von 18 bis 4 Uhr
  • München: So bis Do von 15 bis 2 Uhr; Fr/Sa von 15 bis 4 Uhr
  • Leipzig: So bis Do von 15 bis 24 Uhr; Fr/Sa von 15 bis 3 Uhr
  • Hamburg: ab Sommer 2017
  • Frankfurt a.M.: ab Sommer 2017
  • Stuttgart: 2017
  • Dresden: 2017

Worum geht es bei Clevershuttle?

Clevershuttle ist wie ein Taxi-Dienst, jedoch mit RideSharing - also man teilt sich die Fahrt mit anderen Fahrgästen. Ihr gebt vor Fahrtantritt die Strecke ein und bekommt dann einen Festpreis angezeigt. Ihr seht dann auch welche Route gefahren wird, in der Regel ist es nicht der direkte Weg, da noch weitere Mitfahrer eingesammelt und abgeladen werden. Dafür sind die Kosten ein Bruchteil einer normalen Taxifahrt und ihr fahrt zu einem Festpreis, was meiner Meinung nach sehr genial ist.


Beste Kommentare

wurde glaub ich letztens mal bei Galileo vorgestellt. Ich finde das Konzept sehr interessant.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Taxibranche nicht wieder, wie bei Uber, den Betrieb mit Verweis auf Gesetze aus dem 19. Jahrhundert kippt. Es braucht einfach (mehr) Konkurrenz in der Branche!

Drachenlerdvor 2 h, 27 m

.......... Wer schon Mal im Ausland mit klapprigen Uberkisten und ….......... Wer schon Mal im Ausland mit klapprigen Uberkisten und katastrophalen Fahrern unterwegs war, wird das auch verstehen.



Also ich kann nur das komplette Gegenteil berichten. Ich habe für ein Jahr in Kuala Lumpur (Malaysia) gelebt. Klapprige Kisten hatten dort ausschließlich nur die "normalen" Taxi-Fahrer gehabt. Was auch daran liegt, dass man sich (zumindest in Malaysia) nur mit einem Auto bei Uber als Fahrer registrieren darf was nicht älter als 3 Jahre ist. Wie es da in anderen Ländern aussieht weiß ich nicht.
Hinzu kommt, dass die Taxifahrer dort eigentlich keine Taxifahrer sondern Kleinkriminelle sind. Abzocken, für doof verkaufen und Umwege fahren waren teilweise noch die geringeren Übel bevor ich auf Uber/Grab umgestiegen bin. Die positiven Erfahrungen mit Uber habe ich auch in den meisten Ländern SEA's gemacht, in denen ich unterwegs war.

Natürlich sieht das alles hier in Deutschland ganz anders aus und die Kosten für ein Taxiunternehmer (Auto, lfd. Kosten, Personal,......) sind nicht gerade gering. Aber da ich, bzw. meine Freundin vor kurzem auf kurze Taxifahrten zwecks Umzug/Bewerbungsgesprächen angewiesen waren, ist mir mehr als die Kinnlade runtergefallen. Wochentags um die Mittagszeit für 11 Minuten Fahrzeit (ca. 5km) knapp 25€ zu bezahlen oder für eine 6 Minuten Fahrt (2km) ca. 15€ zu bezahlen... Das finde ich dann einfach Kack-dreist.

Daher bin ich sehr froh, dass es wie hier erste Versuche gibt dieses Monopol etwas zu brechen.
Bearbeitet von: "nologic" 5. Mär

hobbyjuristvor 57 m

......Leider funktioniert so ein Modell in Deutschland nicht, weil hier …......Leider funktioniert so ein Modell in Deutschland nicht, weil hier der Bürger bevormundet werden muss und ihm solche Entscheidungen nicht zugetraut werden.



Würde super funktionieren, wenn Uber sich einfach an die geltenden Regeln und Gesetze halten würde. "Private" Uberfahrer sind bloß ein Vehikel um Regeln und Steuern zu umgehen. Wer seine Dienstleistungen als Fahrer mit einer Gewinnabsicht anbietet, soll bitte vorweisen, dass er ordentlich versichert ist, sein Auto im guten Zustand ist und er auch damit umgehen kann.

Wer schon Mal im Ausland mit klapprigen Uberkisten und katastrophalen Fahrern unterwegs war, wird das auch verstehen.
120 Kommentare

Danke hat geklappt

Auch mal mitgenommen

Interessante Idee. Gleich mal angemeldet.

Habt ihr die Telefonnummer gemerkt? Das Mädchen ist nett

wurde glaub ich letztens mal bei Galileo vorgestellt. Ich finde das Konzept sehr interessant.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Taxibranche nicht wieder, wie bei Uber, den Betrieb mit Verweis auf Gesetze aus dem 19. Jahrhundert kippt. Es braucht einfach (mehr) Konkurrenz in der Branche!

hobbyjuristvor 15 m

wurde glaub ich letztens mal bei Galileo vorgestellt. Ich finde das …wurde glaub ich letztens mal bei Galileo vorgestellt. Ich finde das Konzept sehr interessant.Bleibt nur zu hoffen, dass die Taxibranche nicht wieder, wie bei Uber, den Betrieb mit Verweis auf Gesetze aus dem 19. Jahrhundert kippt. Es braucht einfach (mehr) Konkurrenz in der Branche!


Wenn ich das richtig verstanden hab sind das bei Clevershuttle richtige Fahrer mit personenbefürderungsschein. Bei Uber kann ja jeder fahren der einen Führerschein hat. So ist Clevershuttle ja nichts anderes als ein modernerer Taxi Dienst.

Ich finde die Idee gut. Hab von denen aber noch nie gehört und auch noch nie Autos von denen rumfahren sehen. Werde ich bei gelegenheit aber mal probieren

Nach Anmeldung wird angezeigt, dass der Bonuscode ungültig ist. Super.
Bearbeitet von: "McFly261015" 5. Mär

Löpt

McFly261015vor 34 m

Nach Anmeldung wird angezeigt, dass der Bonuscode ungültig ist. Super.

Stimmt leider

Sobald die 20€-Guthaben Aktion vergriffen ist, könnte man auf die Freunde-werben-Freunde-Funktion zurückgreifen. Dadurch bekommen beide 10€. Falls bei jemanden als der Bonus-Code nicht mehr funktioniert, kann er gelöscht (mein Code) eingeben und 10€ bekommen. Nach der Anmeldung sollte er dann seinen eigenen hier posten um auf die 20€ zu kommen. Das gute alte Schneeball-Modell
Bearbeitet von einem Moderator "Werbercode gelöscht" 5. Mär

Redaktion

moekeydontmonkeyvor 9 m

Sobald die 20€-Guthaben Aktion vergriffen ist, könnte man auf die Fr …Sobald die 20€-Guthaben Aktion vergriffen ist, könnte man auf die Freunde-werben-Freunde-Funktion zurückgreifen. Dadurch bekommen beide 10€. Falls bei jemanden als der Bonus-Code nicht mehr funktioniert, kann er gelöscht (mein Code) eingeben und 10€ bekommen. Nach der Anmeldung sollte er dann seinen eigenen hier posten um auf die 20€ zu kommen. Das gute alte Schneeball-Modell


Hi,
das Werben ist gegen die Regeln von mydealz, deswegen habe ich leider Deinen persönlichen Code aus dem Kommentar entfernt.
Allerdings ist es mWn trotzdem nicht so, dass der Werber selbst auch 10 € erhält, sondern nur der Geworbene?!
Falls doch, haben sie es erst vor Kurzem geändert - habe selbst schon einige Leute dazu eingeladen und nur die haben dann den 10 € Bonus bekommen.

Clevershuttle ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Insgesamt ist in Berlin auf jeden Fall aber die Nachfrage höher als es Autos gibt. Abends werden Fahrten oft abgelehnt, weil kein Fahrer mehr verfügbar ist oder der nächste zu weit weg. Man muss also ein bisschen Glück haben - aber dafür fährt man für weniger als die Hälfte des normalen Taxipreises.
Bearbeitet von: "che_che" 5. Mär

che_chevor 16 m

Hi,das Werben ist gegen die Regeln von mydealz, deswegen habe ich leider …Hi,das Werben ist gegen die Regeln von mydealz, deswegen habe ich leider Deinen persönlichen Code aus dem Kommentar entfernt.Allerdings ist es mWn trotzdem nicht so, dass der Werber selbst auch 10 € erhält, sondern nur der Geworbene?!Falls doch, haben sie es erst vor Kurzem geändert - habe selbst schon einige Leute dazu eingeladen und nur die haben dann den 10 € Bonus bekommen.Clevershuttle ist auf jeden Fall sehr empfehlenswert. Insgesamt ist in Berlin auf jeden Fall aber die Nachfrage höher als es Autos gibt. Abends werden Fahrten oft abgelehnt, weil kein Fahrer mehr verfügbar ist oder der nächste zu weit weg. Man muss also ein bisschen Glück haben - aber dafür fährt man für weniger als die Hälfte des normalen Taxipreises.


Irgendwer muss halt mit seinem Code anfangen . Was das Einladen angeht steht unter "Tell-a-Friend" (iOS App):
"Erzähle deinen Freunden von CS und erhalte 10€ für jeden, der deinen Tell a friend Code bei der Registrierung als Bonus-Code angibt und mindestens einmal mit CS fährt. Deine Freunde erhalten sofort nach der Registrierung ebenso 10€."

Redaktion

moekeydontmonkeyvor 29 m

Irgendwer muss halt mit seinem Code anfangen . Was das Einladen angeht …Irgendwer muss halt mit seinem Code anfangen . Was das Einladen angeht steht unter "Tell-a-Friend" (iOS App): "Erzähle deinen Freunden von CS und erhalte 10€ für jeden, der deinen Tell a friend Code bei der Registrierung als Bonus-Code angibt und mindestens einmal mit CS fährt. Deine Freunde erhalten sofort nach der Registrierung ebenso 10€."


Ahja, dann haben die es wirklich vor Kurzem geändert.
Nichtsdestotrotz sind Werbeangebote verboten und werden hier wie sonst auch behandelt (z.B. bei Girokonten KwK Deals o.ä.). Wenn jemand also einen Einladungscode sucht, kann er sich in den Kommentaren melden und man kann ihm eine PN schicken. Das eigene Werben ist aber nicht erlaubt.

Cool, hat geklappt

Super, geht noch immer

13575951-ERU2O.jpg danke mal mitgenommen komme aus Berlin naja wieso nicht

Nightfire123456vor 2 h, 49 m

Wenn ich das richtig verstanden hab sind das bei Clevershuttle richtige …Wenn ich das richtig verstanden hab sind das bei Clevershuttle richtige Fahrer mit personenbefürderungsschein. Bei Uber kann ja jeder fahren der einen Führerschein hat. So ist Clevershuttle ja nichts anderes als ein modernerer Taxi Dienst.Ich finde die Idee gut. Hab von denen aber noch nie gehört und auch noch nie Autos von denen rumfahren sehen. Werde ich bei gelegenheit aber mal probieren



das Modell von Clevershuttle hast du richtig erfasst - das von Uber nicht.
Bei Uber ha(tte)st du die Möglichkeit zu wählen, ob du einen professionellen Fahrer oder einen privaten Fahrer wünschst. Das ist dann natürlich preislich abgestuft. Es bleibt also jedem selbst überlassen, ob er für ein gewisses Niveau des Beförderungsfahrzeugs und einen Personenbeförderungsschein Geld ausgeben möchte oder nicht. Leider funktioniert so ein Modell in Deutschland nicht, weil hier der Bürger bevormundet werden muss und ihm solche Entscheidungen nicht zugetraut werden.

Habe mich auch mal angemeldet.
20€ Guthaben sind drauf.

danke ... mal ausprobieren ob das was taugt ...

hobbyjuristvor 57 m

......Leider funktioniert so ein Modell in Deutschland nicht, weil hier …......Leider funktioniert so ein Modell in Deutschland nicht, weil hier der Bürger bevormundet werden muss und ihm solche Entscheidungen nicht zugetraut werden.



Würde super funktionieren, wenn Uber sich einfach an die geltenden Regeln und Gesetze halten würde. "Private" Uberfahrer sind bloß ein Vehikel um Regeln und Steuern zu umgehen. Wer seine Dienstleistungen als Fahrer mit einer Gewinnabsicht anbietet, soll bitte vorweisen, dass er ordentlich versichert ist, sein Auto im guten Zustand ist und er auch damit umgehen kann.

Wer schon Mal im Ausland mit klapprigen Uberkisten und katastrophalen Fahrern unterwegs war, wird das auch verstehen.

Danke, hat geklappt

Drachenlerdvor 2 h, 27 m

.......... Wer schon Mal im Ausland mit klapprigen Uberkisten und ….......... Wer schon Mal im Ausland mit klapprigen Uberkisten und katastrophalen Fahrern unterwegs war, wird das auch verstehen.



Also ich kann nur das komplette Gegenteil berichten. Ich habe für ein Jahr in Kuala Lumpur (Malaysia) gelebt. Klapprige Kisten hatten dort ausschließlich nur die "normalen" Taxi-Fahrer gehabt. Was auch daran liegt, dass man sich (zumindest in Malaysia) nur mit einem Auto bei Uber als Fahrer registrieren darf was nicht älter als 3 Jahre ist. Wie es da in anderen Ländern aussieht weiß ich nicht.
Hinzu kommt, dass die Taxifahrer dort eigentlich keine Taxifahrer sondern Kleinkriminelle sind. Abzocken, für doof verkaufen und Umwege fahren waren teilweise noch die geringeren Übel bevor ich auf Uber/Grab umgestiegen bin. Die positiven Erfahrungen mit Uber habe ich auch in den meisten Ländern SEA's gemacht, in denen ich unterwegs war.

Natürlich sieht das alles hier in Deutschland ganz anders aus und die Kosten für ein Taxiunternehmer (Auto, lfd. Kosten, Personal,......) sind nicht gerade gering. Aber da ich, bzw. meine Freundin vor kurzem auf kurze Taxifahrten zwecks Umzug/Bewerbungsgesprächen angewiesen waren, ist mir mehr als die Kinnlade runtergefallen. Wochentags um die Mittagszeit für 11 Minuten Fahrzeit (ca. 5km) knapp 25€ zu bezahlen oder für eine 6 Minuten Fahrt (2km) ca. 15€ zu bezahlen... Das finde ich dann einfach Kack-dreist.

Daher bin ich sehr froh, dass es wie hier erste Versuche gibt dieses Monopol etwas zu brechen.
Bearbeitet von: "nologic" 5. Mär

Auch mal angemeldet, komisch designed die App.

Danke aber das Gebiet in Hamburg ist ziemlich bescheiden.

Für mich unverständlich sind die "Öffnungszeiten" des Dienstes. Offenbar will man hauptsächlich Partygänger als Kunde. Aber es ist ja im Moment noch die Testphase.

Drachenlerdvor 6 h, 37 m

Würde super funktionieren, wenn Uber sich einfach an die geltenden Regeln …Würde super funktionieren, wenn Uber sich einfach an die geltenden Regeln und Gesetze halten würde. "Private" Uberfahrer sind bloß ein Vehikel um Regeln und Steuern zu umgehen. Wer seine Dienstleistungen als Fahrer mit einer Gewinnabsicht anbietet, soll bitte vorweisen, dass er ordentlich versichert ist, sein Auto im guten Zustand ist und er auch damit umgehen kann. Wer schon Mal im Ausland mit klapprigen Uberkisten und katastrophalen Fahrern unterwegs war, wird das auch verstehen.


Bin in Prag kreuz und queer durch die Stadt gefahren sowohl mit UberPop und UberBlack und ich war immer zufrieden mit den Fahrern Ich weiß nicht wovon du redest.

Mal mitgenommen für den Berlin Trip - THX!

hobbyjuristvor 7 h, 44 m

das Modell von Clevershuttle hast du richtig erfasst - das von Uber …das Modell von Clevershuttle hast du richtig erfasst - das von Uber nicht. Bei Uber ha(tte)st du die Möglichkeit zu wählen, ob du einen professionellen Fahrer oder einen privaten Fahrer wünschst. Das ist dann natürlich preislich abgestuft. Es bleibt also jedem selbst überlassen, ob er für ein gewisses Niveau des Beförderungsfahrzeugs und einen Personenbeförderungsschein Geld ausgeben möchte oder nicht. Leider funktioniert so ein Modell in Deutschland nicht, weil hier der Bürger bevormundet werden muss und ihm solche Entscheidungen nicht zugetraut werden.


Find ich nicht das hier die Bevormundung negativ ist. Wenn dann was passieren sollte, zahlt das nicht die Versicherung des Fahrers, sondern der Steuerzahler. Das heißt, nur weil ein paar bei der Fahrt "sparen" zahlen alle mehr.

hobbyjuristvor 7 h, 56 m

das Modell von Clevershuttle hast du richtig erfasst - das von Uber …das Modell von Clevershuttle hast du richtig erfasst - das von Uber nicht. Bei Uber ha(tte)st du die Möglichkeit zu wählen, ob du einen professionellen Fahrer oder einen privaten Fahrer wünschst. Das ist dann natürlich preislich abgestuft. Es bleibt also jedem selbst überlassen, ob er für ein gewisses Niveau des Beförderungsfahrzeugs und einen Personenbeförderungsschein Geld ausgeben möchte oder nicht. Leider funktioniert so ein Modell in Deutschland nicht, weil hier der Bürger bevormundet werden muss und ihm solche Entscheidungen nicht zugetraut werden.




Hut ab, du machst deinem Namen alle Ehre.

Ich verstehe das Konzept bzw. den Mehrwert nicht. In Berlin ist das Einsatzgebiet mehr oder weniger innerhalb des Rings. Wenn ich da kostengünstig mit Fremden zusammen fahren will, dann gibts da so nen Geheimtipp, der heißt Öffis.

Nichts geht über meinen Dratesel .

WTF von Rathaus Steglitz bis Schöneberg neun Euro? Die BVG fährt fünf Minuten und kostet 1,70€...
Bearbeitet von: "Mopshase12" 5. Mär

Die Einsatzgebiete sind ja auch ziemlich willkürlich und grob festgelegt, da einfach mal ganze Stadtteile quer durchgeschnitten werden.
Ich müsste z.B. die letzten bzw. ersten 300m von meiner Wohnung aus auch wieder laufen, weil das Einsatzgebiet einfach da aufhört. Da kann ich auch gleich die Öffis nehmen
Bearbeitet von: "markus2312378" 5. Mär

Nimm mit den Dreck

scheint vorbei

Hat gerade geklappt, danke!

Cool danke

Uber ist schön und gut, du solange kein Unfall mit Personenschaden entsteht. Die einfachen Fahrer sind für solche Fälle nämlich nicht versichert.
Aus diesem Grund schreibt dass Gesetz in Deutschland bei gewerblichen Fahrern so hohe Versicherungen vor, um den Fahrer quasi vor dem finanziellen Suizid zu Schützen.
Ist ja jetzt nicht so dass es bekannt wäre dass die meisten Taxifahrer Millionäre werden... Die müssen bloß ihre laufenden Kosten decken...
Aber ich glaube hier wird leicht vom Thema abgeschweift ^^

Zugriff auf die SD-Karte und alle Daten dort

dealzer_um_die_eckevor 7 m

Zugriff auf die SD-Karte und alle Daten dort


Wtf.. naja kann man ja wieder deaktivierten nach Installation bei neueren Android versionen. . Werde ich gleich mal machen. Danke
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text