173°
ABGELAUFEN
25 Euro iTunes Guthaben für 20,5 Euro - nur für Payback Mitglieder ev. interessant

25 Euro iTunes Guthaben für 20,5 Euro - nur für Payback Mitglieder ev. interessant

EntertainmentPayback Angebote

25 Euro iTunes Guthaben für 20,5 Euro - nur für Payback Mitglieder ev. interessant

Preis:Preis:Preis:20,50€
Zum DealZum DealZum Deal
Dieser Deal ist nichts besonderes. Aber iTunes-Guthaben sollte man immer nur mit Rabatt kaufen und dazu hat man ja zum Glück oft genug die Gelegenheit. Falls man Paybackmitglied ist und noch Paybackpunkte zum Einlösen hat, dann lohnt sich das hier vielleicht:

Heute schickte mir Payback im täglichen Newsletter einen Gutschein über 200 Punkte bei einer Prämieneinlösung.

Nähere Konditionen waren leider nicht angegeben.
Aber nach ein paar Versuchen habe ich folgende Warenkorbsumme erhalten.

Im Prämienshop sind iTuneskarten angeblich neu eingeführt und deshalb erhält man eine 25€ Karte für 2250Punkte = 22,5€ und wenn man dann noch den unten aufgeführten Gutschein nutzt, dann kommt man auf eine Summe von 20,5 Euro.

Gutschein:
XMAS1212 -200Punkte = 2 Euro
MBW 19,99 Euro

Das ist sicherlich nicht der beste Deal für iTunes-Guthaben, aber vielleicht hilft es ja jemanden seine gesammelten Paybackpunkte noch besser als z.B. in Einkaufsgutscheine zu investieren.

payback.de - einfach in Suchleiste "itunes" eingeben und ab dafür

Viel Spass.

PS Konnte trotz Suche noch keinen passenden Deal finden.

11 Kommentare

Vielen Dank, da ich eh immer Punkte sammel.. 25€ Karte für 8,90€

Paybackpunkte kann man aufs Girokonto auszahlen lassen.
Dann lieber woanders kaufen.

Am 02.12 gab es einen Deal 25€ für 20€ bei Gravis bei Lieferung in die Filiale (Mehrfachkauf möglich) und seitdem noch die üblichen 50 für 40€ Angebote bei Expert + Rossmann ... (alles mit Abholung /Kauf in der Filiale). Hier bekommt man das Zeug versandkostenfrei nach Hause geliefert mit 0,5€ Aufschlag im Vergleich zu Gravis. So gesehen ist der Deal vergleichsweise annehmbar Muss halt jeder für sich selbst ne Rechnung aufmachen.

ganze 0,50 € zu teuer. Lieber Payback Cash auszahlen lassen und 50 € für 40 € holen.

Cold, weil mich diese ganze "Itunes Guthaben" stört.
Akzeptiert es einfach, dass es der Normalpreis mittlerweile ist und dementsprechend auch die Apppreise gestiegen sind.
Ist ja schlimmer als mit den SSDs hier.

Streuner

Cold, weil mich diese ganze "Itunes Guthaben" stört.Akzeptiert es einfach, dass es der Normalpreis mittlerweile ist und dementsprechend auch die Apppreise gestiegen sind.Ist ja schlimmer als mit den SSDs hier.



SSDs und iTunes-Guthaben, ohoh, die Welt geht gleich unter. Wo wir schon dabei sind, immer diese Notebook-Deals, mein Gott, wie kann man sich in Zeiten von Tablets dafür überhaupt noch interessieren ? Schrecklich ! Und dann auch noch diese unverschämten Kamera-Deals, heute hat doch jeder nen Smartphone, mit dutzenden Megapixel. Wie kann man da noch an den Kauf einer Kamera denken ? Hier herrscht wirklich noch die Steinzeit !

AS1287

Paybackpunkte kann man aufs Girokonto auszahlen lassen.Dann lieber woanders kaufen.



Einkünfte aus dem Payback-Programm sind steuerpflichtiges Einkommen! Wer diese Einnahmen in seiner Steuererklärung verschweigt begeht einen Steuerbetrug!

Dann lieber bei entsprechenden Payback Partnern Wertschecks ausdrucken lassen.

Bringst du hier nichts durcheinander?
haufe.de/ste…tml
In dem Artikel wird es absolut anders beschrieben.

Bei nicht privat gesammelten Punkten ist es auch anders.
"Der Arbeitslohn fließt schon bei Gutschrift auf dem privaten Punktekonto zu, nicht erst bei Einlösung der Payback-Punkte."
laugesen.de/ste…tml

Der Unterschied ist das es UNTERSCHIEDLICHE Kameras und UNTERSCHIEDLICHE LAPTOPS sind. Ich rede hier aber von zig tausend deals über EIN Produkt.
Wobei du bei den SSDs schon recht hast, dort war mein statement auf die Oh Samsung 830 wieder ein Euro billiger Deals.

Streuner

Cold, weil mich diese ganze "Itunes Guthaben" stört.Akzeptiert es einfach, dass es der Normalpreis mittlerweile ist und dementsprechend auch die Apppreise gestiegen sind.Ist ja schlimmer als mit den SSDs hier.

AS1287

Bringst du hier nichts durcheinander?http://www.haufe.de/steuern/finanzverwaltung/payback-system-punktegutschriften-ab-112012-ofd_164_73734.htmlIn dem Artikel wird es absolut anders beschrieben.Bei nicht privat gesammelten Punkten ist es auch anders."Der Arbeitslohn fließt schon bei Gutschrift auf dem privaten Punktekonto zu, nicht erst bei Einlösung der Payback-Punkte."http://www.laugesen.de/steuer-aktuell/payback-punkte-lohnsteuerliche-konsequenzen.html



Ich glaube du wirfst hier was durcheinander.
Im ersten Artikel wird die Vorsteuer bzw. Umsatzsteuer erläutert.
Und im zweiten Artikel die Handhabung bei Firmenkäufen.

Les den ersten Artikel nochmal durch, da steht auch dabei, dass es als Rabatt gesehen wird.
Rabatt auf einen Artikel ist ein steuerpflichtiges Einkommen?
Woher hast du das?
Bring mal Quellen.

Beim zweiten Fall steht auch klar dabei, dass es schon bei der Punktegutschrift steuerpflichtig wird. In anderen Fällen sollte es ähnlich laufen.
Das widerspricht absolut deiner Vorstellung.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text