327°
250 Watt Plug-In-Play Solaranlage
250 Watt Plug-In-Play Solaranlage
Home & LivingEBay Angebote

250 Watt Plug-In-Play Solaranlage

Preis:Preis:Preis:359€
Zum DealZum DealZum Deal
Strom wird immer teurer und irgendwann sind auch die möglichen Sparmaßnahmen im Haushalt ausgeschöpft.
Was tun? Die Preistreiberei weiterhin klaglos mitmachen oder in eine kleine PV Anlage zu investieren um die Grundlast des Stromverbrauches über Tag einzudämmen?

Entscheidet man sich für letzteres hat der ebay-Anbieter "ezonenes" eine günstige Plug In Play Variante im Angebot die max. 250 Watt leistet und schon über die nötige und wichtige Netztrennschaltung gemäß VDE AR-N 4105 in den Micro-Inverter integriert hat.

Bei einen Ertrag von z.B. über 200KW/Jahr (Abhängig von Sonneneinstrahlung und Nutzungsverhalten) ist ein Ersparnis über 50€ (bei 0,25€/KW) auf die jährliche Stromrechnung
möglich.

Das Set kommt komplett mit PV Modul, Inverter und Anschlußkabel an die Steckdose.

Montagematerial für Balkon usw. ist nicht dabei, wenn der Anschluß über die Steckdose erfolgt, sind keine weiteren Elektroarbeiten erforderlich. Folgt man den allgemeinen Empfehlungen sollte man prüfen ob der Netzanschluß auch per Sicherungsautomat (10-16A) direkt in den Stromverteiler möglich ist. Dafür fallen evtl. weitere Kosten für einen Elektriker und Materialkosten an.

Frachtkosten nach Absprache gemäß Lieferadresse


Im ersten Post noch weitere Hinweise und Alternativvorschläge.


Viele Grüße,
stolpi

Beste Kommentare

Vielleicht für eine Gartenhütte interessant, hier fehlen aber die Speichermöglichkeiten.
Aber über die abenteuerliche "Steckdosen-Variante" muss das Dinge erstmal mind 7 Jahren durchhalten, damit es überhaupt 0 auf 0 rausgeht, da gibt es glaube ich bessere Anlagemöglichkeiten.

auch geil: http//ww…de/:

It works! This is the default web page for this server. The web server software is running but no content has been added, yet.



@stolpi, wenn du nicht schon seit 2011 dabei wärst, würde ich dir unterstellen, dass du dieser "Ralph Windisch" bist

Larak

ist das Ding erlaubt und zugelassen?


eigentlich muss sowas beim Energieversorger angemeldet angemeldet werden, weil man damit auch ins öffentliche Netz einspeist (manche Zähler drehen sich da noch rückwärts).
Und wenn das nur in die Steckdose eingesteckt wird setzt man damit im Prinzip den Leitungsschutzschalter für den Stromkreis auser Kraft bei der kleiner Leistung zwar egal, aber du wirst keinen Elektriker finden der dir die Anlage abnimmt, ich würds nicht riskieren.

Strom wird immer teurer


8670685-JnyvV

Der Strompreis ist gerade gefallen.

85 Kommentare

Verfasser

Ebay Feedback:
feedback.ebay.de/ws/…ler
Firmenwissen:
firmenwissen.de/az/…tml

DATENBLATT Wechselrichter (pdf):
http://foxtrott.bayern/wp-content/uploads/2015/08/Microwechselrichter-250Watt.pdf

DATENBLATT Solarmodul (pdf):
ezonenes.com/wp-…pdf


250 Watt Alternative:
ebay.de/itm…722 ~380€


500 Watt Alternative:
2x250 Watt Module:~250€ + 49€ Versand
ebay.de/itm…471

500 Watt AE Inverter:~348€
ebay.de/itm…545

Kabel:~6€
ebay.de/itm…794
_____________________________________________________________________________________________
Summe ~ 654€ ( bei 400kw Ersparnis / 100€/Jahr)



Seriöser Verkäufer, wenn er den Verbrauch in KW angibt.

Grundsätzlich eine spannende Sache. Bei der Gelegenheit noch die übliche Erinnerung an Payback, Qipu oder Bahnbonuspunkte.

Verfasser

Semme

Seriöser Verkäufer, wenn er den Verbrauch in KW angibt.



Was wie...?
Der Inverter verbraucht in den Nachtstunden 1-2 Watt...gemäß Datenblatt(?)


Viele Grüße,
stolpi

auch geil: http//ww…de/:

It works! This is the default web page for this server. The web server software is running but no content has been added, yet.



@stolpi, wenn du nicht schon seit 2011 dabei wärst, würde ich dir unterstellen, dass du dieser "Ralph Windisch" bist

Semme

Seriöser Verkäufer, wenn er den Verbrauch in KW angibt.



Verbrauch gibt man in kWh an. KW müsste kW heißen und bezeichnet lediglich eine Leistung

Vielleicht für eine Gartenhütte interessant, hier fehlen aber die Speichermöglichkeiten.
Aber über die abenteuerliche "Steckdosen-Variante" muss das Dinge erstmal mind 7 Jahren durchhalten, damit es überhaupt 0 auf 0 rausgeht, da gibt es glaube ich bessere Anlagemöglichkeiten.

Strom wird immer teurer


8670685-JnyvV

Der Strompreis ist gerade gefallen.

fdj

Vielleicht für eine Gartenhütte interessant, hier fehlen aber die Speichermöglichkeiten. Aber über die abenteuerliche "Steckdosen-Variante" muss das Dinge erstmal mind 7 Jahren durchhalten, damit es überhaupt 0 auf 0 rausgeht, da gibt es glaube ich bessere Anlagemöglichkeiten.



und welche wären das?
würde mich interessiern

MFG

ist das Ding erlaubt und zugelassen?

Ich würde es auch eher dort sehen, wo man keinen Strom verlegen kann ohne Aufwand also auch die Gartenhütte etc..für den Hausgebruahc doch etwas teuer wenn man 7 Jahre hoffen muss, dass das Gerät nicht kaputt geht..

supradream

und welche wären das? würde mich interessiern MFG


allgemein Kapitalanlagen oder "richtige" professionelle PV-Anlagen?

Also schon 2010 hieß schon, dass eine Anlage welche über 1€/1Watt verbraucht, nicht wirtschaftlich genutzt werden kann. Das galt zwar nur für Großanlagen >50kW, trotzdem sollte man sich heute in einem Privathaushalt daran halten.

Larak

ist das Ding erlaubt und zugelassen?


eigentlich muss sowas beim Energieversorger angemeldet angemeldet werden, weil man damit auch ins öffentliche Netz einspeist (manche Zähler drehen sich da noch rückwärts).
Und wenn das nur in die Steckdose eingesteckt wird setzt man damit im Prinzip den Leitungsschutzschalter für den Stromkreis auser Kraft bei der kleiner Leistung zwar egal, aber du wirst keinen Elektriker finden der dir die Anlage abnimmt, ich würds nicht riskieren.

Larak

ist das Ding erlaubt und zugelassen?



Danke, das sehe ich auch so und damit ist der Deal wohl gestorben.Mal abgesehen davon das in dem Angebot nur einer verfügbar ist und der Verkäufer nicht einmal seine Pflichten als Gewerblicher Verkäufer kennt.

Auf jeden Fall hot! Sehr innovativer deal!

lässt das Solar Panel nicht mit der Zeit nach?

okolyta

lässt das Solar Panel nicht mit der Zeit nach?


Die meisten Hersteller geben eine Garantie das das Modul nach 20 Jahren noch mindestens 80% seiner Leistung bringt, jedoch musst du dann beweisen das das nicht durch "falsche Handhabung" passiert ist, und ob es den Hersteller dann noch gibt ist ne andere Frage. Die Wahrscheinlichkeit ist höher das der Wechselrichter ausfällt.

Finde den Deal nicht. Vergleichspreis?

offiziell in Deutschland (novh) nicht erlaubt, in den Niederlanden hingegen schon.
würde mich aber nicht abhalten, wenn sich das wenigstens rechnen würde. aber 7jahre sind doch etwas zu lang..

musste in den 4 Jahren Betrieb schon einmal ein WR austauschen und einmal 11 Module zum überprüfen runterschrauben da einer ausgefallen ist. Solateur und Hersteller Pleite :-)

Selbst wenn man sich eine Guerilla-PV auf den Balkon stellen möchte, alles beachtet wa es zu beachten gibt beachtet und den Rest wohlwollend ignoriert, sollte man trotzdem wenigstens zu einem Gerät greifen das auch ein wenig Überwachung zulässt.

fdj

Vielleicht für eine Gartenhütte interessant, hier fehlen aber die Speichermöglichkeiten. Aber über die abenteuerliche "Steckdosen-Variante" muss das Dinge erstmal mind 7 Jahren durchhalten, damit es überhaupt 0 auf 0 rausgeht, da gibt es glaube ich bessere Anlagemöglichkeiten.


War auch mein erster Gedanke was das Gerät/Preis hier angeht.

Meine Erfahrung. Wenn 250W installiert sind, dann kommen bei günstigen Bedingungen auch ca. 250kWh im Jahr runter.

Darauf müsste man diw Amortisierung rechnen.

Das System läuft nur im stand allone Modus, wenn keine externe Netzspannung vorhanden ist.
Also ins Hausnetz einspeisen funzt so einfach nicht! ...dann müsste man den Hauptschalter o. die HA-Sicherung ausschalten.
Wenn man das tut, hat man nur diese 250W (bei voller Sonneneinstrahlung) zur Verfügung.

Also bei einer Amortisationszeit über sieben Jahren wäre mir diese ganze "Investition" viel zu riskant. Was passiert wenn das Teil nach Garantiezeit kaputt geht oder ich umziehe und dort die Solarzelle nicht verwenden kann? Außerdem hätte ich Angst, dass bei einem Defekt Folgeschäden entstehen und dann meine Versicherung nicht haftet, weil ich das Ding unrechtmäßig ans Netz angeschlossen habe.

Also zusammenfassend viel zu viel Stress, für dass das ich in 8 Jahren vielleicht mal 50€ Gewinn machen kann.

anders läuft das bei einer großen PV-Anlage auch nicht.....

Sowas kann man aus Spaß an der Freunde betreiben, aber zum Geldsparen ist das mit hoher Wahrscheinlichkeit ungeeignet, aber klar kann man auch Glück haben und die Technik hält die nächsten 7-10 Jahre durch.
So eine Kleinstanlage wird eigentlich erst interessant wenn sie auch über eine Speichermöglichkeit verfügt. Für über 300€ kann man sich auch relativ leicht selber etwas zusammenstellen. Das ist dann zwar weniger für die direkte Integration in das Hausnetz geeignet, aber spielt dafür die Vorteile beim Thema Unabhängigkeit aus.

Navifreund

Das System läuft nur im stand allone Modus, wenn keine externe Netzspannung vorhanden ist. Also ins Hausnetz einspeisen funzt so einfach nicht! ...dann müsste man den Hauptschalter o. die HA-Sicherung ausschalten. Wenn man das tut, hat man nur diese 250W (bei voller Sonneneinstrahlung) zur Verfügung.


Damit wäre es ja quasi völlig nutzlos. Außer um auf der Wiese sein Handy zu laden.

Das ist unzulässig da die Sicherungen in der Verteilung umgangen werden!!!
Ein Schuko-Stecker gehört an einen Stromverbraucher, nicht an eine Stromquelle...

Gute Sache, sowas brauch ich für einen Großstadtbalkon Südseite.

na ja... nö nicht ganz nutzlos...
der kW/Preis für so ein kleines System ist OK, der Modulhersteller ist auch ein alter Bekannter.
Wechselrichter...? sagt mir nix

Wenn man z.B. 4 Systeme zusammen schalten kann, hat man 1kW u. sich noch einen Speicher anschafft, kann man ein Gartenhäuschen oder ähnlich betreiben.
Nur kurzfristig viel Strom ziehen, mögen die Batterien nicht.

Finde auch ich grundsätzlich sehr interessant. Für mich persönlich wäre eine Kaufentscheidung gefallen, wenn sich das System nach 18 - 24 Monaten gerechnet hätte.

Evtl. hat ja jemand noch ein anderes System, was diesen Anspruch erfüllen kann? Ich würde auch eine größere Anlage (2 bis 3 mal so groß) in Betracht ziehen, wenn das System dadurch insgesamt effizienter wird, sich als eher rechnet.

Ich habe bei eBay schon öfter mal nach gebrauchten Solarmodulen (PV-Modulen) gesucht. Ich kann jedoch meist den Wert dieser Gebrauchtware schlecht einschätzen. Wohlmöglich wäre es ja interessant, solche gebrauchten Module zu erwerben und mit einem dann zu dimensionierenden "Steuergerät" (wie heißen die Teile??) zu kombinieren.

Über den Anschluss an das häusliche Stromnetz würde ich selbst durchaus heran trauen.

Kommentar

fdj

Vielleicht für eine Gartenhütte interessant, hier fehlen aber die Speichermöglichkeiten. Aber über die abenteuerliche "Steckdosen-Variante" muss das Dinge erstmal mind 7 Jahren durchhalten, damit es überhaupt 0 auf 0 rausgeht, da gibt es glaube ich bessere Anlagemöglichkeiten.


Sehe ich auch so! Und das bei idealen Bedingungen. Ich zahle übrigens 21 pro kWh.

@pinarella ....ein PV-System welches sich in 2 -3 Jahre amortisiert, wäre der Kracher auf dem Markt!!!!
Dann würde ich mir alle Hallen u. Scheunen in der Umgebung anmieten u. das System drauf krachen.
So etwas gibt es leider nicht. ( nur mit viel Glück als Insolvenzware oder so...)
Wenn es größer wird, brauchst Du auch ein Schienensystem, mit passenden Dachhaken als Unterkonstruktion.

Wechselrichter heißen die Wandler....

da warte ich mal auf die powerwall von tesla....
die strommafia kommt früher oder später dran, ein verband der den preis für sein produkt aus dem kaffeesatz liest,abartig

Larak

ist das Ding erlaubt und zugelassen?



Wer speist denn mit sonem P!mmelpanel ins Netz ein?

Das Angebot ist Schund. Das Panel ist was für auf der Garage oder für den Wohnwagen, mehr aber auch nicht.



Ich habe vor etwa 2 Jahren meinem Stromanbieter geschrieben.

Leider durfte ich so n Ding nicht installieren.
Speicher sind zu teuer.
Deshalb für mich die ideale Lösung wenn es legal wäre.

Ich sehe ebenfalls nur bei einer Gartenhütte den Nutzen, wenn man 4 zusammenschaltet und es speichern kann.
Möchte man das Geld für die Investition nicht gleich 'verbrennen' sondern wenigstens auf 0 Null kommen dann muß entweder der Tarif ziemlich teuer sein oder die vorhandene Infrastruktur ziemlich mies sein das es sich da nicht lohnt.
Ansonsten ist es rausgeworfenes Geld..

pinarella

Finde auch ich grundsätzlich sehr interessant. Für mich persönlich wäre eine Kaufentscheidung gefallen, wenn sich das System nach 18 - 24 Monaten gerechnet hätte.



So etwas gibt es nicht. Rechne doch selbst: Ein Modul hat typ. 250 W und bringt typ. 250 kWh/a Ertrag. Bei 0,25 Euro pro kWh ergibt das ein Sparpotential von 62,50 Euro/a. Wenn sich dein System nach 24 Monaten amortisiert haben soll, stehen also Systemkosten i.H.v. max. 125 Euro an. Ist utopisch! Auch eine Skalierung auf zwei- bis dreifache Systemgröße ändert daran nichts.

pinarella

Über den Anschluss an das häusliche Stromnetz würde ich selbst durchaus heran trauen.


Wenn du nicht mal "Wechselrichter" kennst, würde ich dir sowas nicht gerade zutrauen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text