183°
ABGELAUFEN
25kg Streusalz für 7,05€ inkl.Versand - Ebay
25kg Streusalz für 7,05€ inkl.Versand - Ebay

25kg Streusalz für 7,05€ inkl.Versand - Ebay

Preis:Preis:Preis:7,05€
Zum DealZum DealZum Deal
Der Winter und sein Schnee,
Auf der suche nach Streusalz bin ich auf ein günstiges Angebot gestoßen (Ebay.de).
25kg für 7,05€ inkl. Versand.

EU - STREUSALZ - 25 KG IM PE - SACK VERPACKT

Streu- Auftausalz - 0-5mm - gemäß TL-Streu 2003
Aktueller Kilo Preis bei uns 0,12€ - Nur solange der Vorrat reicht!
Streu- und Auftausalz
Unser hoch konzentriertes, nach TL-Streu geprüftes Auftausalz besticht durch seine hohe Qualität, Effizienz, geringen Kosten und hohe Verfügbarkeit! Es ist das ideale Mittel für eine effektive Räumung von Straßen, Plätzen, Zufahrten und Gehwegen.

Das Produkt ist von bester Qualität! Korngröße, Reinheit und der Feuchtigkeitsgehalt sind konstant.
Hervorragende Tiefenwirkung und außerordentliche Lagerfähigkeit zeichnen unser Streusalz aus.
Dank hoher Reinheit entstehen im Verarbeitungsprozess praktisch keine Rückstände.

Attribute:
Hohe Reinheit
Effektiver und schneller Tauprozess bei gleichmäßiger Verteilung
Gleichmäßige Kornverteilung
Geeignet für Streugutwagen, Streuwagen und ähnliche Handsysteme
Lieferinformationen:
Wir liefern im 25kg PE-Sack, einzeln verpackt jeweils in Kartonage.
Der Versand erfolgt ausschließlich innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

38 Kommentare

Da freut sich der Postbote beim Tragen

Bei uns in Berlin verboten

Dem Postboten würde ich das auch nicht antuen

warum ist das ein Deal, wurde auch schon für 2€ verkauft
offer.ebay.de/ws/…564

Wer hat sich denn bitte nicht vor einem halben Jahr bei Kaufland eingedeckt, als es für einen Euro zwanzig Kilo gab?



moritz100

Da freut sich der Postbote beim Tragen


Nö, der Hermes-Bote wird sich freuen.

Verboten oder nicht - ich streu es mir trotzdem vor die Tür. Kann ja immer noch behaupten, mir sei der Sack beim Transport kaputtgegangen.

X)
Simmu

Claud

warum ist das ein Deal, wurde auch schon für 2€ verkauft http://offer.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewBidsLogin&item=121429772207&rt=nc&_trksid=p2047675.l2564



die 2€ sind mit Versand dann aber 5,95€

simmu

Verboten oder nicht - ich streu es mir trotzdem vor die Tür. Kann ja immer noch behaupten, mir sei der Sack beim Transport kaputtgegangen. X) Simmu



beim Transport als Paketbote X) ?

Aldi kostet die 500g Packung Salz 0,19 EUR, 25 Kg also für 9,50 EUR handlich verpackt und praktisch in der Anwendung...

Sowas braucht doch keiner, hier wirds sowieso nix mehr mit Winter

Der echte Mydealzer nimmt nur Fleur de Sel

Timax

Aldi kostet die 500g Packung Salz 0,19 EUR, 25 Kg also für 9,50 EUR handlich verpackt und praktisch in der Anwendung...



Speisesalz zum streuen is auch verboten.

Timax

Aldi kostet die 500g Packung Salz 0,19 EUR, 25 Kg also für 9,50 EUR handlich verpackt und praktisch in der Anwendung...



So pauschal kann man das nicht sagen
<>

außergewöhnlichen Wetterlagen wie Eisregen oder bei gefährlichen Stellen (Treppen, starkes Gefälle), deren „verkehrssicherer Zustand nicht allein durch abstumpfende Mittel wieder hergestellt werden kann

Ja, die Umwelt schützen sollen immer nur die anderen

Ich finde das auch asozial Streusalz per Post zu verschicken. In meiner alten Firma wurde 25kg Sack Sand per Post verschickt. Das ist genau so dumm

20 Grad C im Dezember. Meine Prophezeiung

Eisthomas

20 Grad C im Dezember. Meine Prophezeiung



du hast das " - " vergessen

Eisthomas

20 Grad C im Dezember. Meine Prophezeiung


vor 2 ? Jahren hatten wir das 20C +aber im Dezember.

ich weiß noch als ich im Tshirt nach München gefahren bin

simmu

Verboten oder nicht - ich streu es mir trotzdem vor die Tür. Kann ja immer noch behaupten, mir sei der Sack beim Transport kaputtgegangen. X) Simmu



Der Theorie zur Folge ist es also auch nicht Schlimm Öl auf die Straße zu kippen - solange man die Ausrede benutzt "mir sei das 150L Faß beim Transport kaputtgegangen"?

simmu

Verboten oder nicht - ich streu es mir trotzdem vor die Tür. Kann ja immer noch behaupten, mir sei der Sack beim Transport kaputtgegangen. X) Simmu



Meines Wissens verseucht NaCl das Grundwasser nicht. Verhältnismässigkeit prüfen!

G
Simmu

Ist der Einsatz davon immer noch nicht verboten?

simmu

Verboten oder nicht - ich streu es mir trotzdem vor die Tür. Kann ja immer noch behaupten, mir sei der Sack beim Transport kaputtgegangen. X) Simmu



Verseuchen nicht, möglicherweise aber versalzen und auch für Pflanzen und Tiere ist es nicht gerade angenehm.
Zudem kann es nicht nur an Metallen sondern auch anderen Materialien wie Beton Schäden verursachen.
Ich denk mal solange es möglich ist auf Streusalz zu verzichten, kann es nicht Schaden sich Alternativen ins Haus zu holen. Klar, bevor sich jeder Zweite, der mein Grundstück betritt Arme und Beine bricht werd ich wohl dennoch Salz streuen aber solangs anders geht sind Alternativen sich nicht falsch und in den meisten Fällen gehts auch anders.
Wenns Verboten ist wäre es z.B. im Übrigen deine Pflicht Salz zu entfernen, dass du "versehentlich" verstreut hast, die Ausrede zählt beim Ordnungsamt oder so nicht.

garak2406

Ist der Einsatz davon immer noch nicht verboten?



Nicht in allen Kommunen, trotzdem sollte man das Zeug nicht verstreuen wie der Bäcker sein Salz über die Brezen ;-) ob nun erlaubt oder nicht.
Andererseits schau dir doch mal das Angebot in Supermärkten an, wie oft findet man da noch irgendwas abstumpfendes wie Blähton-Granulat und wie oft ist es dann doch eher Auftausalz.
Stellt sich nur noch die Frage ob nun das Angebot seitens der Supermärkte oder die Nachfrage seitens des Kunden das Problem ist.

simmu

Verboten oder nicht - ich streu es mir trotzdem vor die Tür. Kann ja immer noch behaupten, mir sei der Sack beim Transport kaputtgegangen. X) Simmu



wer kippt den öl auf die strasse, ölwechsel kann man doch direkt übern gulli machen, bleibt die strasse sauber.

Danke für den Link!

@simmu

brauchst dich doch net um Streusalz kümmern. Mama und Papa machen das schon. Aber lieb gemeint..

Solche die hier über den Einsatz von Streusalz meckern sind vermutlich die selben die dann nach ner durchzechten Nacht irgendwo in die Ecke pinkeln...
Es gibt wohl schlimmeres für die Umwelt als im Winter Salz zu streuen. Und seitdem man schöne Summen zu zahlen hat wenn sich jemand auf die Nase legt kann man auch riskieren ne Strafe zu zahlen...

Avatar

GelöschterUser713

simmu

Verboten oder nicht - ich streu es mir trotzdem vor die Tür. Kann ja immer noch behaupten, mir sei der Sack beim Transport kaputtgegangen. X) Simmu



Na warte mal, da werden ein paar grüne Ökoromantiker kommen und Dir das Gegenteil versuchen zu beweisen, wetten?

gut, dass das Salz, das der Winterdienst der Stadt verwendet, unschädlich für die Umwelt ist.

jedem, der wegen bisschen Salz rumheult, wünsche ich, dass er sich das Bein beim Ausrutschen bricht.

adimini

gut, dass das Salz, das der Winterdienst der Stadt verwendet, unschädlich für die Umwelt ist. jedem, der wegen bisschen Salz rumheult, wünsche ich, dass er sich das Bein beim Ausrutschen bricht.



Naja ich glaub es macht einen Unterschied, ob ich nun mit dem Auto oder zu Fuß auf vereisten Wegen unterwegs bin, die Geschwindigkeit bringt doch eine höhere Gefahr.
Zudem gibt es doch Alternativen, die teils genau so gut und wesentlich umweltfreundlicher sind wie z.B. Split, besonders auf verschneiten Wegen leistet der beste Dienste, man muss ja nicht die komplette Schneeschicht wegräumen (sollte er mal kommen ). Split kann man zudem z.B. wiederverwenden, auf den Straßen wird er in Deutschland halt oft auch deswegen nicht verwendet, weil das Ganze Steinschläge verursachen kann, in Österreich wird teils durchaus öfter mit Split als mit Salz gestreut (das würde in Bergregionen Unmengen an Kosten verursachen) und es funktioniert genau so.

Wenn ich deiner Argumentation folge könnte ich zudem auch sagen das bisschen Schadstoffe in irgendwelchen Produkten, das bisschen Mehr CO2, das mein "Amischlitten" aus stößt, was solls...
Ich bin der Meinung immer da wo man relativ problemlos was für den Umweltschutz machen kann (und zudem auch Tieren und Materialien was Gutes tun kann) sollte man das auch machen, egal wie groß oder klein der Nutzen ist.
Für mich heißt das, dass ich auch mal Salz einsetze, wenn der Gehweg spiegelglatt ist, wenns geht greif ich aber lieber zu abstumpfenden Alternativen.
Das geht ohne Probleme.

KingSmo

Solche die hier über den Einsatz von Streusalz meckern sind vermutlich die selben die dann nach ner durchzechten Nacht irgendwo in die Ecke pinkeln... Es gibt wohl schlimmeres für die Umwelt als im Winter Salz zu streuen. Und seitdem man schöne Summen zu zahlen hat wenn sich jemand auf die Nase legt kann man auch riskieren ne Strafe zu zahlen...



Die Strafe riskierst du nicht, wenn du gestreut hast und da gibts keine Vorschrift mit was, da kannst du problemlos abstumpfende Alternativen wie Split und co.verwenden, auch wenns trotzdem spiegelglatt ist, schließlich hast du gestreut.
Zudem sind solche umweltfreundlichen Alternativen je nach Wetterlage auch ein 100%iger Ersatz ohne, dass es auf dem Gehweg gleich gefährlich wird.
Die Auswirkungen von Salz auf die Umwelt sollten zudem nicht vernachlässigt werden, so harmlos ist das nun auch wieder nicht.

KingSmo

Solche die hier über den Einsatz von Streusalz meckern sind vermutlich die selben die dann nach ner durchzechten Nacht irgendwo in die Ecke pinkeln... Es gibt wohl schlimmeres für die Umwelt als im Winter Salz zu streuen. Und seitdem man schöne Summen zu zahlen hat wenn sich jemand auf die Nase legt kann man auch riskieren ne Strafe zu zahlen...


In Hamburg ist es auch verboten auf ÖFFENTLICHEN Wegen mit Salz zu streuen, auf dem privaten Grundstück kannst du machen was du willst. Die Stadtreinung darf natürlich mit Salz streuen - und das macht sie auch tonnenweise.
Wenn sich vor Deinem Haus jemand auf die Nase legt, ist das gejammere erstmal groß, ob mit Split gestreut oder nicht. Du hast erstmal Ärger am Hals zu Recht oder Unrechtist erstmal egal.
Ich handhabe es immer so: So schnell wie möglich "mechanich" räumen, sprich Schnee etc weg, dann Salz und Splitt nach Bedarf und Ruhe ist. So entsteht zumindest keine dicke Eisschicht.

ElNuntius

Na warte mal, da werden ein paar grüne Ökoromantiker kommen und Dir das Gegenteil versuchen zu beweisen, wetten?


Hat nix mit Ökoromantik zu tun, Fakt ist dass der private unkontrollierte Einsatz von Streusalz bundesweit erheblichen Schäden an Bäumen und sonstiger Stadtbegrünung verursacht. Deswegen ist es auch meist verboten, insbesondere in Städten.

dealzz_

Die Strafe riskierst du nicht, wenn du gestreut hast und da gibts keine Vorschrift mit was, da kannst du problemlos abstumpfende Alternativen wie Split und co.verwenden, auch wenns trotzdem spiegelglatt ist, schließlich hast du gestreut.


Falsch. Du hast dafür zu sorgen das ein gefahrloses Begehen möglich ist. Du kannst da nen Kilo Sand pro m² verwenden, legt sich einer auf die Fresse hast du das Problem.
Also riskier ich den Ärger doch gar nicht erst und nehm das was schnell und wirkungsvoll ist, nämlich Salz.

dealzz_

Die Strafe riskierst du nicht, wenn du gestreut hast und da gibts keine Vorschrift mit was, da kannst du problemlos abstumpfende Alternativen wie Split und co.verwenden, auch wenns trotzdem spiegelglatt ist, schließlich hast du gestreut.



Eben nicht, dazu gab es bereits einige Urteile, wenn der Hauseigentümer seiner Pflicht die Wege zu räumen bzw. zu streuen nachkommt, dann kann er nicht haftbar gemacht werden, wenn jemand stürzt und sich verletzt.
Hier wird laut Gesetz vom Bürger eine Gewisse Eigenverantwortung verlangt, dass es im Winter auch mal glatt ist dürfte hinlänglich bekannt sein.
Dann wäre ich ja auch verantwortlich, wenn jemand eine Bananenschale auf meinen Gehweg wirft und darauf einer ausrutscht, man kann vom Hauseigentümer jedoch nicht erwarten, dass er jede halbe Stunde oder so seinen Gehweg kontrolliert.
Die Gesetzgebung geht sogar so weit, dass sie den Hauseigentümer von der Sträu- bzw. Räumpflich vorrübergehend gänzlich befreit, wenn es "zwecklos" ist, soll heißen, dass ich z.B. nicht streuen muss, wenn gerade Eisregen nieder fällt. Der Hauseigentümer ist erst dann wieder verpflichtet die Wege zu streuen, wenn der Eisregen aufgehört hat und selbst dann steht das Gesetz dem Hauseigentümer noch eine gewisse Frist zu, da er erstens nicht ununterbrochen vor dem Fenster sitzen kann um das Wetter zu beobachten und zweitens nicht weiß, ob der Regen jetzt z.B. nur für 10 Minuten aufgehört oder das Wetter sich wirklich "beruhigt" hat.

Ansonsten wäre das Verbot von Streusalz doch auch komplett sinnlos, wenn ich mich damit quasi automatisch bei einem Sturz haftbar mache, obwohl ich alles mir nach dem Gesetz mögliche gemacht habe um für Sicherheit zu sorgen.
Das gilt auch wenn Streusalz gar nicht verboten ist, abstumpfende Mittel werden als Alternative eindeutig akzeptiert bzw. begrüßt.

dealzz_

[quote=KingSmo][quote=dealzz_] Eben nicht, dazu gab es bereits einige Urteile, wenn der Hauseigentümer seiner Pflicht die Wege zu räumen bzw. zu streuen nachkommt, dann kann er nicht haftbar gemacht werden, wenn jemand stürzt und sich verletzt.


Jede Stadt und jedes Bundesland hat insich noch mal eigene Gesetzestexte, allgemein heißt es aber:

Kann die ergriffene Streumaßnahme die Rutschgefahr nicht verhindern, muss mehrmals gestreut werden. Bei starkem Schneefall muss mehrmals geräumt werden. In der Regel aber nur, nachdem es aufgehört hat zu schneien. Eisflächen müssen gebrochen und entfernt werden. Sind diese durch Eisregen entstanden, hat man nach Ende des Regens 40 Minuten Zeit.Der Weg zum Haus muss auch bei extremen Eisverhältnissen begehbar sein. Sind Eis und Schnee abgetaut, müssen Grundstückseigentümer Streugut entfernen, wenn nicht mit Neuschnee zu rechnen ist


Also warum soll man alle paar Minuten wieder Sand/Split nachlegen und diesen nachher auch noch wieder entfernen, wenn mit Salz alles in einem Durchgang passiert, dies besser und eben rückstandslos...?
Das Verbot hat umwelttechnische Hintergründe, nicht damit es dir leichter gemacht werden kann.
Warum kippt die Stadt denn jedes Jahr tonnenweise Salz auf die Straßen wenn andere Mittel genau so gut sind?

dealzz_

[quote=KingSmo][quote=dealzz_] Eben nicht, dazu gab es bereits einige Urteile, wenn der Hauseigentümer seiner Pflicht die Wege zu räumen bzw. zu streuen nachkommt, dann kann er nicht haftbar gemacht werden, wenn jemand stürzt und sich verletzt.

Kann die ergriffene Streumaßnahme die Rutschgefahr nicht verhindern, muss mehrmals gestreut werden. Bei starkem Schneefall muss mehrmals geräumt werden. In der Regel aber nur, nachdem es aufgehört hat zu schneien. Eisflächen müssen gebrochen und entfernt werden. Sind diese durch Eisregen entstanden, hat man nach Ende des Regens 40 Minuten Zeit.Der Weg zum Haus muss auch bei extremen Eisverhältnissen begehbar sein. Sind Eis und Schnee abgetaut, müssen Grundstückseigentümer Streugut entfernen, wenn nicht mit Neuschnee zu rechnen ist



Warum streut jemand überhaupt was? In anderen Ländern geht das auch ohne. Nur der typische Deutsche ist mal wieder zu blöd sich im Winter bei Glätte angemessen zu verhalten.

Paket angekommen, Plastiktüte innen aufgerissen, DHL Mann war ziemlich sauer das sein Auto von innen "winterfest" ist

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text