28er Eisenpfanne ab 15.10.2015 bei Lidl für 7,99 € (offline)
1430°Abgelaufen

28er Eisenpfanne ab 15.10.2015 bei Lidl für 7,99 € (offline)

168
eingestellt am 4. Okt 2015
Am 15.10.2015 gibt es bei Lidl wieder die 28er Eisenpfanne für 7,99 € oder Eisenpfanne 32 cm für 8,99 €.
Sie ist für alle Herdarten geeignet - inclusive Induktion, offenes Feuer und Grill.
Eigenschaften:
Sehr hohe Wärmeleitfähigkeit
Besonders strapazierfähig und langlebig – extrem hitzebeständig
Geeignet für alle Herdarten – inklusive Induktion, offenes Feuer und Grill
Für eine lange Lebensdauer der Pfanne beachten Sie bitte die beiliegenden Pflegehinweise
Ideal für Krossgebratenes
Kratz- und schnittfest
Mit 2 Griffen
Für dauerhaft optimale Bratergebnisse.
Maße:
Ø ca. 28 cm
Bodenstärke: ca. 2 mm
Höhe: ca. 4,5 cm

Fassungsvermögen:
ca. 2 Liter.
Vergleichspreise fangen bei 15€ an.
Online kommen noch 4,95 € Versandkosten hinzu.

Hersteller ist CHG Gross: chg-gross.de
damit findet man sie bei idealo idealo.de/pre…ml; 28cm um die 14€

idealo.de/pre…cm; 32cm um die 18€
- asdf1230

Bitte beachten vor Kauf:
Es gibt zu dem Artikel auch *negative* Meinungen in den Kommentaren!
- kartoffelkaefer

Beste Kommentare

TerenceHill

Wieso ist Punkt 1 ein Anwenderfehler? Wie willst du das vermeiden?


Eine Pfanne, die auf einem Cerankochfeld benutzt werden soll, darf AUSSCHLIEßLICH auf einem solchen benutzt werden. Also auch nicht zum Einbrennen auf einen Gaskocher im Garten ... DABEI verzieht sie sich ... ist egal, wenn sie nachher auf einem Gasherd verwendet wird, ist aber tödlich auf dem Ceranfeld. Außerdem sollte das Ceranfeld, auf dem die Pfanne benutzt wird, immer mind. so groß sein wie die Pfanne ... im Zweifel lieber etwas zu groß als zu klein. Sonst verzieht sie sich auch.

1040bln

Hat nach den vielen verstreuten Ratschlägen zum Einbrennen nicht jemand … Hat nach den vielen verstreuten Ratschlägen zum Einbrennen nicht jemand Lust, das mal Schritt für Schritt zu beschreiben?



Gerne, ich zitiere der einfachheit halber mal meinen eigenen Beitrag von ziemlich genau einem Jahr:

Pfanne MUSS vor der ersten Verwendung eingebrannt werden. Und ja, das ist … Pfanne MUSS vor der ersten Verwendung eingebrannt werden. Und ja, das ist eine ziemliche Sauerei, kann, wenn möglich gerne draußen im Freien gemacht werden. Wer die Pfanne nacher aber auf einem Ceranfeld nutzen will, der sollte das Einbrennen nach Möglichkeit dennoch nicht auf einem Gasbrenner machen, da sich dabei der plane Pfannenboden verziehen kann. Macht auf einem Gasherd nix, auf einem Ceranfeld aber schon. Das Einbrennen kann man aber auch in der Küche mit Dunstabzugshaube (und anschließendem Lüften) machen. 1) Pfanne gut reinigen, da ist von der Produktion Öl und Konservierungsmittel drauf! Manche schwören hier auf das Ausreiben mit Vollwaschmittel, ich habe normales Spülmittel und einen Küchenschwamm genommen. 2) Pfanne trocknen, auf den Herd, höchste Stufe 3) Rohe Kartoffeln in ~1cm Scheiben schneiden 4) Fett in die Pfanne, am besten Butterschmalz 5) Kartoffeln in die Pfanne, der Boden muss komplett bedeckt sein 6) KRÄFTIG salzen ... und damit meine ich ~ eine Hand voll Salz! 7) Kartoffeln regelmäßig wenden goto 7), solange bis die Kartoffeln wirklich tiefschwarz und verbrannt sind 9) kurz abkühlen lassen 10) Inhalt der Pfanne in den Müll, Pfanne mit Küchenkrepp/Küchentüchern ausreiben 11) wenn nötig: Mit warmem Wasser nachwaschen, KEIN SPÜLMITTEL!! 12) Pfanne abtrocknen, leicht einölen (Sonnenblumenöl) Fertig! Wenn ihr das so beachtet habt ihr nachher eine tiefschwarze Pfanne, die mit jedem Braten besser wird. Ganz ganz wichtig: Die Pfanne sieht nach dem ersten Einbrennen NIE NIE NIE wieder Spülmittel oder gar eine Geschirrspülmaschine! (Wenn doch, dann neu einbrennen!!) Auswischen, mit Wasser nachspülen, trockenreiben, einölen! Letzteres ist wichtig, damit die Pfanne keinen Flugrost bekommt. Und wer das ganze unhygienisch findet: Die Pfanne ist nach dem ausreiben/ausspülen zwar immer noch tiefschwarz, aber ein Küchentuch bleibt völlig sauber beim nachwischen. Außerdem wir die Pfanne ja zwangsläufig vor/bei der nächsten Benutzung ausreichend heiß, dass eventuelle Rückstände keine Rolle mehr spielen. (ich sag nur Stichwort Grillrost, der von sehr vielen ja auch nicht jedesmal blitzblank gewienert wird, sondern schlicht ausgebrannt!)



Aus genau so einer Pfanne habe ich gestern wunderbare Steaks gezaubert ... ohne dass da irgendwas festkleben würde!

Also einbrennen auf den Grill hat bei mir nicht gut geklappt, denke aber die (Rest)-Hitze hat nicht mehr gereicht. Außerdem soll durch das einbrennen auf dem Grill irgendeine Art von gelblicher/Oranger Rost entstehen. Eben das Problem hatte ich dann leider auch (hab sie 2 Stunden im geschlossenen Grill mit Restwärme stehen lassen). Eine Art anfängliche "Patina" war zu erkennen aber nicht flächendeckend und nicht schwarz sondern eher gelblich.

Hab dann einfach angefangen sie zu nutzen, insbesondere für Geflügel. Klebte anfangs immer etwas fest, löst sich dann nach kurzer Zeit aber. Hab 'ne Zeitlang nahezu perfektes Geflügel hinbekommen.

Leider 2 gravierende Probleme:
- Beim ersten Nutzen auf dem Cerankochfeld hat sich die Pfanne verzogen und steht seitdem uneben auf dem Kochfeld (extrem nervig)
- Habe ich nicht bedacht, dass man sie nicht einweichen sollte. Meine ist jetzt nach weniger Zeit überall gerostet...nutze die seitdem nicht mehr. (Wirklich extrem gerostet)

Beides Anwenderfehler. Werd meine jetzige einfach entsorgen und 'ne neue holen

Probieren geht über studieren! Traut euch an die Eisenpfanne ran!

mou32

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..



Dann ist sie absolut unbrauchbar! Eine Eisenpfanne MUSS man einbrennen!

Macht man das hat man aber eine wirklich gute Allround-Pfanne. Bratkartoffeln gelingen in einer Eisenpfanne einfach traumhaft. Hab zwar auch ein paar deutlich teurere Turk (sind auch etwas massiver) -aber das P/L Verhältnis der LIDL-Pfannen ist schon super.

Hier ein paar generell Infos:
kochspass.eu/

mou32

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..


Nichts, sie braucht dann nur länger, bis sie eine Kohlenstoffschicht erhält.
Aber du wirst hier die wundersamsten Antworten lesen.
168 Kommentare

Erfahrungsberichte?

wie ist das ding so?

Verfasser

mlentz

Erfahrungsberichte? wie ist das ding so?


mydealz.de/dea…425

Danke, hab grad gesehen die 32 gibts für 1 euro mehr.

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..

mou32

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..


was passiert, wenn man das Einbrennen nicht macht?

mou32

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..



Dann ist sie absolut unbrauchbar! Eine Eisenpfanne MUSS man einbrennen!

Macht man das hat man aber eine wirklich gute Allround-Pfanne. Bratkartoffeln gelingen in einer Eisenpfanne einfach traumhaft. Hab zwar auch ein paar deutlich teurere Turk (sind auch etwas massiver) -aber das P/L Verhältnis der LIDL-Pfannen ist schon super.

Hier ein paar generell Infos:
kochspass.eu/

In der Regel sollte Salz reichen, mit zusätzlich Kartoffelschale hab ich noch nie gehört ^^

ich glaub richtig geiler Deal könnte die 38er Paellapfanne für 8,99 sein... leider nur online + Versand ....

mou32

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..


dann klebt dir das essen rein und brennt an. passiert auch wenn du spülmittel für die reinigung nimmst. dann musst du sie neu einbrennen.

einbrennen kannst du sie auch auf dem grill drausen. dann sparst du dir den qualm in der küche. einfach großzügig öl und kartoffelstückchen oder auch nur die schale in die pfanne reinkippen und ordentlich aufheizen bis es qualmt. die kartoffeln pappen zuerst fest, lösen sich dann aber nach einiger zeit sehr gut.
wenn die eisenpfanne gut eingebrannt ist ist das kochen echt super. wenn nicht ein alptraum.
bin persönlich der meinung das es nichts besseres gibt als mit eisenpfanne zu kochen.

Verfasser

gollrich

ich glaub richtig geiler Deal könnte die 38er Paellapfanne für 8,99 sein... leider nur online + Versand ....


gibt es auch in der Filiale, hab's eingefügt.

Sind die 28cm der Durchmesser vom Boden oder vom oberen Rand? Ich würde das Teil gerne im Bankfach von unserem Kaminöfen nutzten. Da passen aber max 29cm Tiefe rein.

Die beschrieben Einbrennvorgänge hier kann ich zu 100% unterschreiben.

Viel öl, viel Kartoffeln und etwas Salz sorgt für eine tolle Beschichtung.

Der Durchmesser ist immer der Rand. Die Größen sind quasi Standard, damit passen Deckel
von anderen Pfannen und Töpfen.

mou32

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..


Nichts, sie braucht dann nur länger, bis sie eine Kohlenstoffschicht erhält.
Aber du wirst hier die wundersamsten Antworten lesen.

ohit

Sind die 28cm der Durchmesser vom Boden oder vom oberen Rand? Ich würde das Teil gerne im Bankfach von unserem Kaminöfen nutzten. Da passen aber max 29cm Tiefe rein.



Ja, die Pfanne hat aber auch Griffe, also die muss man schon mitberechnen...

mou32

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..



lachnett

In der Regel sollte Salz reichen, mit zusätzlich Kartoffelschale hab ich noch nie gehört ^^



DasMoritz

Die beschrieben Einbrennvorgänge hier kann ich zu 100% unterschreiben. Viel öl, viel Kartoffeln und etwas Salz sorgt für eine tolle Beschichtung.



naja, im prinzip reicht zum einbrennen auch nur öl. das salz und die kartoffeln sind nur dazu da den werkseitige korrosionsschutz aufzunehmen. kannst die pfanne auch zuerst mit spülmittelwasser auswaschen und nur mit öl einbrennen.




Gute Pfanne, wenn man einbrennt.
Hätte im Boden paar mm mehr gehabt, dann wäre es geil.

Also einbrennen auf den Grill hat bei mir nicht gut geklappt, denke aber die (Rest)-Hitze hat nicht mehr gereicht. Außerdem soll durch das einbrennen auf dem Grill irgendeine Art von gelblicher/Oranger Rost entstehen. Eben das Problem hatte ich dann leider auch (hab sie 2 Stunden im geschlossenen Grill mit Restwärme stehen lassen). Eine Art anfängliche "Patina" war zu erkennen aber nicht flächendeckend und nicht schwarz sondern eher gelblich.

Hab dann einfach angefangen sie zu nutzen, insbesondere für Geflügel. Klebte anfangs immer etwas fest, löst sich dann nach kurzer Zeit aber. Hab 'ne Zeitlang nahezu perfektes Geflügel hinbekommen.

Leider 2 gravierende Probleme:
- Beim ersten Nutzen auf dem Cerankochfeld hat sich die Pfanne verzogen und steht seitdem uneben auf dem Kochfeld (extrem nervig)
- Habe ich nicht bedacht, dass man sie nicht einweichen sollte. Meine ist jetzt nach weniger Zeit überall gerostet...nutze die seitdem nicht mehr. (Wirklich extrem gerostet)

Beides Anwenderfehler. Werd meine jetzige einfach entsorgen und 'ne neue holen

Probieren geht über studieren! Traut euch an die Eisenpfanne ran!

mou32

Gab es schonmal.. Man muss die halt ordentlich einbrennen mit Kartoffelschalen und Salz.. Danach eine ziemlich geile eisenpfanne..



kohlenstoffschicht? das ist für mich die wundersamste antwort überhaupt.

das einbrennen dient dazu das fett in die pfanne einzieht und ein anbrennen zukünftig verhindert. daher ist spülmittel auch tabu. es würde das fett wieder rauslösen.
zudem wird durch das einbrennen der werkseitige korrisionsschutz (ebenfalls fett) durch die hitze gelöst und durch die beigaben (meist kartofffelschalen) aufgenommen.

Da hol ich mir glatt noch eine.

Verfasser

Jess

Da hol ich mir glatt noch eine.


ich auch, ist meine erste Eisenpfanne:)

Ich kann die Pfanne auch nur empfehlen. Habe die das letzte mal gekauft & bin soweit voll zufrieden.
Egal ob auf der Herdplatte, dem Ofen oder dem Grill. Für den Preis würde Ich sie mir jederzeit wieder kaufen.

Also was muss man genau machen vor dem ersten gebrauch ?

hot

hm hab ich bis zum 15.10 eh wieder vergessen, aber schon interessant

ich hab 2 davon
sind der Hammer
grade zum Scampi bruzeln benutzt

asdf1230

kohlenstoffschicht? das ist für mich die wundersamste antwort überhaupt.

in der Tat. Wenn man es so weit bringt, in der Pfanne eine Kohlenstoffschicht zu haben, dann hat man das mit dem ein_brennen_ etwas falsch verstanden. Im übrigen wäre das auch in Puncto Antihaft-Wirkung schlecht.

das einbrennen dient dazu das fett in die pfanne einzieht und ein anbrennen zukünftig verhindert. daher ist spülmittel auch tabu. es würde das fett wieder rauslösen.

Yup, wobei das mit dem "einziehen" eher bei porösen Gusseisen-Oberflächen relevant ist. Bei glatten geschmiedeten Eisenpfannen wird die dauerhafte Antihaft-Oberfläche eher durch die Bildung einer Schicht aus polymerisiertem Fett an der Pfannenoberfläche erreicht.

zudem wird durch das einbrennen der werkseitige korrisionsschutz (ebenfalls fett) durch die hitze gelöst und durch die beigaben (meist kartofffelschalen) aufgenommen.

richtig.

Nebenbei bemerkt noch: in der Beschreibung der Pfanne steht:
Produktbeschreibung

Sehr hohe Wärmeleitfähigkeit Besonders strapazierfähig und langlebig – extrem hitzebeständig

Letztere beide Punkte mögen ja zutreffen, aber ersteres ist schon etwas irreführend. Eisen hat nach Edelstahl (welches allerdings deutlich dünner verarbeitet und meist über einem Alu-Sandwich eingesetzt wird) so ziemlich eine der schlechtesten Wärmeleitfähigkeiten von allen Pfannen-Materialien. Vier mal schlechter als Alu. Der Grund, weshalb man das nicht so merkt und es auch nichts ausmacht, ist dass
a) die Eisenpfannen viel dünner sind als Aluguss-Pfannen und
b) die Eisenpfannen i.d.R. im Gegensatz etwa zu Alupfannen öfter mal bei voller Hitze benutzt werden (was für die Antihaftbeschichtung auf der Alupfanne nicht so gut wäre)

TE86

Also einbrennen auf den Grill hat bei mir nicht gut geklappt, denke aber die (Rest)-Hitze hat nicht mehr gereicht. Außerdem soll durch das einbrennen auf dem Grill irgendeine Art von gelblicher/Oranger Rost entstehen. Eben das Problem hatte ich dann leider auch (hab sie 2 Stunden im geschlossenen Grill mit Restwärme stehen lassen). Eine Art anfängliche "Patina" war zu erkennen aber nicht flächendeckend und nicht schwarz sondern eher gelblich. Hab dann einfach angefangen sie zu nutzen, insbesondere für Geflügel. Klebte anfangs immer etwas fest, löst sich dann nach kurzer Zeit aber. Hab 'ne Zeitlang nahezu perfektes Geflügel hinbekommen. Leider 2 gravierende Probleme: - Beim ersten Nutzen auf dem Cerankochfeld hat sich die Pfanne verzogen und steht seitdem uneben auf dem Kochfeld (extrem nervig) - Habe ich nicht bedacht, dass man sie nicht einweichen sollte. Meine ist jetzt nach weniger Zeit überall gerostet...nutze die seitdem nicht mehr. (Wirklich extrem gerostet) Beides Anwenderfehler. Werd meine jetzige einfach entsorgen und 'ne neue holen Probieren geht über studieren! Traut euch an die Eisenpfanne ran!



Wieso ist Punkt 1 ein Anwenderfehler? Wie willst du das vermeiden?

Hat nach den vielen verstreuten Ratschlägen zum Einbrennen nicht jemand Lust, das mal Schritt für Schritt zu beschreiben?

Einbrennen auf'm Grill macht man auch nicht mit Resthitze, sondern bei 250°C oder mehr...
Das Teil hier ist mit die beste Pfanne, die man für den Grill kriegen kann.

Hab mir die Pfanne auch beim letzten mal geholt. Macht echt Spass damit zu kochen.
Uebrigens ist eine Anleitung zum einbrennen und reinigen mit dabei, auf der Pappverpackung aufgedruckt.
Nur mit Kuechenpapier auswischen und zum Schluss mit ein Spritzer Oel einreiben.

@1040bin besser als der Typ auf youtube kanns wohl keiner, oder die Wiki Anleitung.

Kommentar

1040bln

Hat nach den vielen verstreuten Ratschlägen zum Einbrennen nicht jemand Lust, das mal Schritt für Schritt zu beschreiben?



Pfanne mit Spüli spülen, gut abtrocknen, ordentlich und vollflächig mit Öl/Fett (ich nutze immer Kokosfett) einreiben und dann entweder über offenen Feuer oder im geschlossener Grill bei mind. 250°C für etwa 2 Stunden einbrennen.

Also ich bin mit der nicht zufrieden. Nach zwei de buyer wollte ich mal eine günstige probieren.... Kaum patina Bildung kein Vergleich zu de buyer..... Ist für eine eisenpfanne auch recht leicht... Man muss allerdings auch den Preis sehen, de buyer 40 Euro... Lidl 8 Euro... Lieber etwas mehr ausgeben

Ich habe einen Wok aus Edelstahl für den Gasgrill. Ist hier ein Einbrennen auch von Vorteil.

TerenceHill

Wieso ist Punkt 1 ein Anwenderfehler? Wie willst du das vermeiden?


Eine Pfanne, die auf einem Cerankochfeld benutzt werden soll, darf AUSSCHLIEßLICH auf einem solchen benutzt werden. Also auch nicht zum Einbrennen auf einen Gaskocher im Garten ... DABEI verzieht sie sich ... ist egal, wenn sie nachher auf einem Gasherd verwendet wird, ist aber tödlich auf dem Ceranfeld. Außerdem sollte das Ceranfeld, auf dem die Pfanne benutzt wird, immer mind. so groß sein wie die Pfanne ... im Zweifel lieber etwas zu groß als zu klein. Sonst verzieht sie sich auch.

1040bln

Hat nach den vielen verstreuten Ratschlägen zum Einbrennen nicht jemand … Hat nach den vielen verstreuten Ratschlägen zum Einbrennen nicht jemand Lust, das mal Schritt für Schritt zu beschreiben?



Gerne, ich zitiere der einfachheit halber mal meinen eigenen Beitrag von ziemlich genau einem Jahr:

Pfanne MUSS vor der ersten Verwendung eingebrannt werden. Und ja, das ist … Pfanne MUSS vor der ersten Verwendung eingebrannt werden. Und ja, das ist eine ziemliche Sauerei, kann, wenn möglich gerne draußen im Freien gemacht werden. Wer die Pfanne nacher aber auf einem Ceranfeld nutzen will, der sollte das Einbrennen nach Möglichkeit dennoch nicht auf einem Gasbrenner machen, da sich dabei der plane Pfannenboden verziehen kann. Macht auf einem Gasherd nix, auf einem Ceranfeld aber schon. Das Einbrennen kann man aber auch in der Küche mit Dunstabzugshaube (und anschließendem Lüften) machen. 1) Pfanne gut reinigen, da ist von der Produktion Öl und Konservierungsmittel drauf! Manche schwören hier auf das Ausreiben mit Vollwaschmittel, ich habe normales Spülmittel und einen Küchenschwamm genommen. 2) Pfanne trocknen, auf den Herd, höchste Stufe 3) Rohe Kartoffeln in ~1cm Scheiben schneiden 4) Fett in die Pfanne, am besten Butterschmalz 5) Kartoffeln in die Pfanne, der Boden muss komplett bedeckt sein 6) KRÄFTIG salzen ... und damit meine ich ~ eine Hand voll Salz! 7) Kartoffeln regelmäßig wenden goto 7), solange bis die Kartoffeln wirklich tiefschwarz und verbrannt sind 9) kurz abkühlen lassen 10) Inhalt der Pfanne in den Müll, Pfanne mit Küchenkrepp/Küchentüchern ausreiben 11) wenn nötig: Mit warmem Wasser nachwaschen, KEIN SPÜLMITTEL!! 12) Pfanne abtrocknen, leicht einölen (Sonnenblumenöl) Fertig! Wenn ihr das so beachtet habt ihr nachher eine tiefschwarze Pfanne, die mit jedem Braten besser wird. Ganz ganz wichtig: Die Pfanne sieht nach dem ersten Einbrennen NIE NIE NIE wieder Spülmittel oder gar eine Geschirrspülmaschine! (Wenn doch, dann neu einbrennen!!) Auswischen, mit Wasser nachspülen, trockenreiben, einölen! Letzteres ist wichtig, damit die Pfanne keinen Flugrost bekommt. Und wer das ganze unhygienisch findet: Die Pfanne ist nach dem ausreiben/ausspülen zwar immer noch tiefschwarz, aber ein Küchentuch bleibt völlig sauber beim nachwischen. Außerdem wir die Pfanne ja zwangsläufig vor/bei der nächsten Benutzung ausreichend heiß, dass eventuelle Rückstände keine Rolle mehr spielen. (ich sag nur Stichwort Grillrost, der von sehr vielen ja auch nicht jedesmal blitzblank gewienert wird, sondern schlicht ausgebrannt!)



Aus genau so einer Pfanne habe ich gestern wunderbare Steaks gezaubert ... ohne dass da irgendwas festkleben würde!

Ein Hot für die Beschreibung (AFAIR hatte ich das sogar damals gebookmarkt - nur auf welchem Device? ).

Es bleiben zwei Fragen:

1.) Was nehmen die Veganer statt Butterschmalz?
2.) Sauerei bedeutet: Ablufthaube auf höchste Stufe und Fenster auf? Was sonst noch?

soriwa

wieso entsorgen? Entrosten und einbrennen, fertig. https://www.youtube.com/watch?v=u2-PyMZnJtw oder so: http://www.wikihow.com/Season-a-Cast-Iron-Skillet und die chemie dahinter: http://sherylcanter.com/wordpress/2010/01/a-science-based-technique-for-seasoning-cast-iron/ Englisch leider.




Stelle mir das entrosten recht nervig vor und seitdem sie verzogen ist und sich auf dem Kochfeld bei jeder kleinen Berührung wie eine Schallplatte dreht nutze ich sie kaum noch.

h8y67zrf.jpg


fs7umix3.jpg

Sei mir nicht böse, aber schaust du dir die verlinkten youtube videos nicht an, oder die anderen Beiträge? Leinöl

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text