1379°
ABGELAUFEN
28er Eisenpfanne ab 23.6.2016 für 7,99€ bei Lidl

28er Eisenpfanne ab 23.6.2016 für 7,99€ bei Lidl

Home & LivingLidl Angebote

28er Eisenpfanne ab 23.6.2016 für 7,99€ bei Lidl

Preis:Preis:Preis:7,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Am 23.6.2016 gibt es bei Lidl wieder die 28er Eisenpfanne für 7,99€ in der Filiale oder online mit 4,95€ Versandkosten. Alternativ die 32 cm für 8,99€.
Habe mir diese letztes Jahr gekauft und kann sie nur empfehlen.
Erfahrungsberichte: mydealz.de/dea…496
Sie muß zuerst mit Kartoffelschalen und Salz eingebrannt werden.
Sie ist für alle Herdarten geeignet - inclusive Induktion, offenes Feuer und Grill.
Eigenschaften:
Sehr hohe Wärmeleitfähigkeit
Besonders strapazierfähig und langlebig – extrem hitzebeständig
Geeignet für alle Herdarten – inklusive Induktion, offenes Feuer und Grill
Für eine lange Lebensdauer der Pfanne beachten Sie bitte die beiliegenden Pflegehinweise
Ideal für Krossgebratenes
Kratz- und schnittfest
Mit 2 Griffen
Für dauerhaft optimale Bratergebnisse.
Maße:
Ø ca. 28 cm
Bodenstärke: ca. 2 mm
Höhe: ca. 4,5 cm

Fassungsvermögen:
ca. 2 Liter.
Vergleichspreis bei ebay als Plus-Produkt 12,99€.

Hersteller ist CHG Gross: chg-gross.de
damit findet man sie bei idealo http://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/3262108_-eisenpfanne-mit-griffen-28-cm-chg.html; 28cm um die 14€

Beliebteste Kommentare

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt!

sprich bei mir wandert die Mitte der Pfanne nach oben somit läuft Fett und co immer an den Rand ab.

von daher schrott

bigm

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt!sprich bei mir wandert die Mitte der Pfanne nach oben somit läuft Fett und co immer an den Rand ab.von daher schrott



Das passiert sogar bei teuren Gusseisernen Markenpfannen, wenn der Fehler vor dem Herd steht.

Logisch, wenn man eine 28er Pfanne auf ein 22er Feld stellt und mit voller Leistung heizt, erhitzt sich der innere Teil des Pfannenbodens sofort extrem, dehnt sich aus, während der äußere Ring noch kalt ist...

Einfach mal richtige Induktionsfeldgröße wählen, nicht zu schnell aufheizen und dann wölbt sich da nix mehr.

kaskode

Übrigens vernetzen die auch im Körper und sind daher entgegen Empfehlungen der DGE ziemlicher Murks.


Gegen das Vernetzen im Körper hilft dann Schüsslersalz 42 D666 recht gut.

bigm

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt!sprich bei mir wandert die Mitte der Pfanne nach oben somit läuft Fett und co immer an den Rand ab.von daher schrott



Träum weiter.
Das liegt einfach an der super billigen Materialqualität.

Die Kochfeldgröße ist angepasst und es wurde auch langsam aufgeheitzt.
Selbst bei größerem Kochfeld als die Pfanne passiert das gleiche.
sobald diese warm wird sieht man das Fett nach außen laufen.

es bleibt billig kruschd.

2mm sind einfach zuwenig auch für Gusseisen wobei das hier ja kein Guss ist sondern streng genommen sowas wie "tiefgezogen" aka "modern" geschmiedet

[Edit]
nicht mal Bratkartoffeln kannst da machen da es ein total unhomogenes Bratbild entsteht.

Mit Silargan und Le Creuset passiert das nicht... (gut ist halt deutlich dicker und emailliert)
aber es gibt auch Guss und Schmiedepfannen die deutlich dicker sind und dadurch sich nicht so leicht verziehen.
Bearbeitet von: "bigm" 9. September

95 Kommentare

Kann die Pfanne nur empfehlen! Habe sie seit letztem Jahr und bin wirklich zufrieden!

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt!

sprich bei mir wandert die Mitte der Pfanne nach oben somit läuft Fett und co immer an den Rand ab.

von daher schrott

Ich nutze diese Pfanne nur auf meinem Grill und bin sehr zufrieden damit.

Die scheint echt gut zu sein... werde mal sehen das ich eine abbekomme

bigm

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt! (



Das ist bei mir leider auch ohne Induktion der Fall. Hab die Pfanne eigentlich "gut" behandelt, also keinen großen Tempertaurunterschieden auagesetzt und trotzdem hat sich die Pfanne etwas verzogen.

bigm

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt!sprich bei mir wandert die Mitte der Pfanne nach oben somit läuft Fett und co immer an den Rand ab.von daher schrott



Das passiert sogar bei teuren Gusseisernen Markenpfannen, wenn der Fehler vor dem Herd steht.

Logisch, wenn man eine 28er Pfanne auf ein 22er Feld stellt und mit voller Leistung heizt, erhitzt sich der innere Teil des Pfannenbodens sofort extrem, dehnt sich aus, während der äußere Ring noch kalt ist...

Einfach mal richtige Induktionsfeldgröße wählen, nicht zu schnell aufheizen und dann wölbt sich da nix mehr.

[quote=poju][quote=bigm]was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt! ([/quote]
Das ist bei mir leider auch ohne Induktion der Fall. Hab die Pfanne eigentlich "gut" behandelt, also keinen großen Tempertaurunterschieden auagesetzt und trotzdem hat sich die Pfanne etwas verzogen.[/quote]
Das liegt am extrem dünnen Boden, und dann kommt noch dazu, dass bei Ceranfeld oder Induktion die Pfanne sehr ungleichmäßig aufgeheizt wird. Bei mir war die Patina ringförmig abgeplatzt an genau den Stellen, wo die Heizspiralen auf dem Kochfeld sind. Da hat man dann mal eben 5-1°C Temperaturunterschied an verschiedenen Stellen der Pfanne. Ich würde die nur für Gas oder Grill empfehlen.

bigm

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt!sprich bei mir wandert die Mitte der Pfanne nach oben somit läuft Fett und co immer an den Rand ab.von daher schrott



Träum weiter.
Das liegt einfach an der super billigen Materialqualität.

Die Kochfeldgröße ist angepasst und es wurde auch langsam aufgeheitzt.
Selbst bei größerem Kochfeld als die Pfanne passiert das gleiche.
sobald diese warm wird sieht man das Fett nach außen laufen.

es bleibt billig kruschd.

2mm sind einfach zuwenig auch für Gusseisen wobei das hier ja kein Guss ist sondern streng genommen sowas wie "tiefgezogen" aka "modern" geschmiedet

[Edit]
nicht mal Bratkartoffeln kannst da machen da es ein total unhomogenes Bratbild entsteht.

Mit Silargan und Le Creuset passiert das nicht... (gut ist halt deutlich dicker und emailliert)
aber es gibt auch Guss und Schmiedepfannen die deutlich dicker sind und dadurch sich nicht so leicht verziehen.
Bearbeitet von: "bigm" 9. September

bigm

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt!sprich bei mir wandert die Mitte der Pfanne nach oben somit läuft Fett und co immer an den Rand ab.von daher schrott




Ich habe diese Pfanne auch, das Wölben kann ich bestätigen. Das Fett ist dadurch immer nur am Rand. Die Bemerkung bezüglich 22cm / 28cm ist eine sehr unsachliche Unterstellung.

Ich bekomme damit trotzdem tolle Bratkartoffeln und Spiegeleier hin.



Die Griffe werden sehr schnell heiß. dafür passt die Pfanne in den Ofen.

bigm

was mich nerft mit diesen "billig" Eisenpfannen ist das bei Induktion sich der Pfannenboden wölbt!sprich bei mir wandert die Mitte der Pfanne nach oben somit läuft Fett und co immer an den Rand ab.von daher schrott



gerade gemessen: meine Turk Eisenpfanne hat auch "nur" 2,5mm Materialstärke. Die gusseiserne Pfanne von Skeppshult geschätzt ca 5mm .. Die verziehen sich auch beide wenn ich die auf dem kleinen Feld mit "P"-Stufe aufheize. Turk schreibt ja sogar, dass man das nicht machen soll. Also nix Träumerei. Einfach die Pfanne richtig behandeln und gut ist.

Ach, erklär bitte nochmal kurz was die Beschichtung (Silargan/Emaille) mit Stabilität zu tun haben soll ...

Turk-Pfannen gibt es in der Metro immer für um die 20 €, darunter auch solche mit höherem Rand. Turk hat mehr Materialstärke und die Metro ist extrem gelassen, was Umtäusche angeht.

meine hat sich nur minimal verzogen, mache aber meistens Bratkartoffeln, die trotzdem sehr gut gelingen

bigm

[...]von daher schrott



"und" war das Stichwort. Für meine größte Pfanne mit 32cm hab ich auch kein passendes Kochfeld... Diese Pfanne muss ich auch langsam aufheizen damit sich der Boden nicht wölbt. Aber wie schon geschrieben passiert das auch mit Markenprodukten. Zumindest die bei Aldi angebotenen Eisenpfannen wurden afaik sogar von Turk hergestellt. Deshalb hab ich mich hier über den Begriff "Schrott" echauffiert.
Und ja, die Griffe werden wirklich sehr sehr heiß. Ist halt eine Eigenschaft von Eisen, Wärme zu leiten X)

Alter man braucht echt ne erinnerungsfunktion hier..

Ich warte noch auf die Super-Anleitung für die Patina. Letztes Jahr zwei Varianten probiert und beide führten nicht zum optimalen Ergebnis. Die Variante mit den Kartoffelschalen + Salz und die mit Öl + umgedreht in Backofen legen habe ich probiert. Für Tipps bin ich dankbar, die Pfanne soll auf Gas verwendet werden.

Tinali

gerade gemessen: meine Turk Eisenpfanne hat auch "nur" 2,5mm Materialstärke. Die gusseiserne Pfanne von Skeppshult geschätzt ca 5mm .. Die verziehen sich auch beide wenn ich die auf dem kleinen Feld mit "P"-Stufe aufheize. Turk schreibt ja sogar, dass man das nicht machen soll. Also nix Träumerei. Einfach die Pfanne richtig behandeln und gut ist.Ach, erklär bitte nochmal kurz was die Beschichtung (Silargan/Emaille) mit Stabilität zu tun haben soll ...



Nix hat die Beschichtung damit zu tun.
Dadurch halt kein Eisenkontakt des essens und somit anderer Geschmack.

Wie geschrieben auf dem größten Feld verzieht sie sich auch bei langsamen erhitzen.

nairolf

Ich warte noch auf die Super-Anleitung für die Patina. Letztes Jahr zwei Varianten probiert und beide führten nicht zum optimalen Ergebnis. Die Variante mit den Kartoffelschalen + Salz und die mit Öl + umgedreht in Backofen legen habe ich probiert. Für Tipps bin ich dankbar, die Pfanne soll auf Gas verwendet werden.



Das mit dem Salz und den Kartoffelschalen hab ich auch nicht hinbekommen.. Halte ich übrigens für Hokuspokus. Habe zumindest keinerlei vernünftige physikalische Erklärung dafür gefunden. Ergebnis war auch viel zu ungleichmäßig.

Ich machs so:
etwas Pflanzenöl in ein Schälchen, Küchenkrepp zusammenfalten und mit Öl tränken. Pfanne damit leicht aber komplett und gleichmäßig durchwischen.
Pfanne langsam und gleichmäßig erhitzen bis das Öl überall raucht.. wenn's komplett "verdampft" ist, Pfanne wieder mit dem getränkten Küchenkrepp durchwischen.. das ganze mehrere Male wiederholen bis überall eine schön gleichmäßige schwarze Patina ist.
Lediglich aufpassen dass die Pfanne nicht zu heiß wird, das Öl darf wirklich nur leicht rauchen..

[edit] achja, vorher die Pfanne natürlich wirklich sehr sehr gründlich spülen und schrubben...
Bearbeitet von: "Tinali" 9. September

Immerhin hast du verstanden wie man eine Pfanne richtig einbrennt ohne Internethokuspokus...;)
Top

ändert nix daran das sich die meisten Pfannen verziehen werden

Ich verkaufe euch meine für 3 eur

Das ding kommt leider in der mitte hoch und öl ist dann nur noch am rand. Billige Qualität. Normal bei 8 eur

Ich vote mal hot. Hatte zwar bei der letzten Aktion beim Einbrennen die Feuerwehr auf der Matte aber was solls.

Tipp an alle, die im Erdgeschoss wohnen: Informiert vorher eure Nachbarn und richtet es so ein, dass ihr Klingeln und/oder Klopfen hören könnt

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text