188°
ABGELAUFEN
2x Gas Detektor Gasmelder Messgerät Leck Methan Propan Erdgas 85dB Alarm Xeltys
2x Gas Detektor Gasmelder Messgerät Leck Methan Propan Erdgas 85dB Alarm Xeltys
Home & LivingEBay Angebote

2x Gas Detektor Gasmelder Messgerät Leck Methan Propan Erdgas 85dB Alarm Xeltys

Preis:Preis:Preis:19,99€
Zum DealZum DealZum Deal
2 x Gasdetektor DIN EN50194, 85dB, 10qm, 220V, 3 Jahre Garantie Xeltys
Dieses Set besteht aus 2 Gasdetektoren aus dem Hause Xeltys und ist die unverzichtbare Absicherung in Küchen oder in der Nähe von gasbetriebenen Geräten wie Boilern und Zentralheizungen. Die zuverlässige und äußerst hohe Messgenauigkeit der Detektoren kann im Ernstfall häusliche Unfälle aufgrund von Lecks und ungewolltem Ausströmen von gefährlichen Gasen verhindern. Diese Eigenschaften machen die Melder zum optimalen Schützer von Personen und Besitztümern.

Die Gasdetektoren von Xeltys alarmieren Sie rechtzeitig über den 85dB lauten Warnton, falls brennbare und explosive Gase in anormaler Konzentrationen austreten. Dabei können sie in einem Umkreis von 10m² pro Detektor Methan, Erdgas, Propan und Butan in der Umgebungsluft aufspüren.
Das Zubehör für die Wandmontage, sowie ein integriertes 220V Netzkabel sind bereits im Lieferumfang enthalten.


UVP: 41,80 €



Features:
  • Set aus 2 x Gasdetektor
  • Reichweite: 10m² pro Detektor
  • Erkennen gefährliche, brennbare und explosive Gase wie Erdgas, Propan und Butan in der Umgebungsluft
  • Alarmieren Sie im Notfall bei anormalen Konzentrationen
  • Ideal in Küchen oder in der Nähe von gasbetriebenen Geräten wie Boilern und Zentralheizungen
  • Schützen zuverlässig Personen und Besitztümer
  • 85dB lauter Alarmton
  • Mit Testfunktion
  • Schnelle und einfache Installation
  • Inklusive Zubehör für die Wandmontage und integriertem 220V Netzkabel

Elektro- und Elektronikgeräte – Informationen für private Haushalte
Das Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) enthält eine Vielzahl von Anforderungen an den Umgang mit Elektro- und Elektronikgeräten. Die wichtigsten sind hier zusammengestellt.

1. Getrennte Erfassung von Altgeräten

Elektro- und Elektronikgeräte, die zu Abfall geworden sind, werden als Altgeräte bezeichnet. Besitzer von Altgeräten haben diese einer vom unsortierten Siedlungsabfall getrennten Erfassung zuzuführen. Altgeräte gehören insbesondere nicht in den Hausmüll, sondern in spezielle Sammel- und Rückgabesysteme.

2. Batterien und Akkus
Besitzer von Altgeräten haben Altbatterien und Altakkumulatoren, die nicht vom Altgerät umschlossen sind, im Regelfall vor der Abgabe an einer Erfassungsstelle von diesem zu trennen. Dies gilt nicht, soweit die Altgeräte bei öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträgern abgegeben und dort zum Zwecke der Vorbereitung zur Wiederverwendung von anderen Altgeräten separiert werden.

3. Möglichkeiten der Rückgabe von Altgeräten
Besitzer von Altgeräten aus privaten Haushalten können diese bei den Sammelstellen der öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger oder bei den von Herstellern oder Vertreibern im Sinne des ElektroG eingerichteten Rücknahmestellen abgeben. Ein Onlineverzeichnis der Sammel- und Rücknahmestellen finden Sie hier: ear-system.de/ear…jsf

4. Datenschutz Hinweis
Altgeräte enthalten häufig sensible personenbezogene Daten. Dies gilt insbesondere für Geräte der Informations- und Telekommunikationstechnik wie Computer und Smartphones. Bitte beachten Sie in Ihrem eigenen Interesse, dass für die Löschung der Daten auf den zu entsorgenden Altgeräten jeder Endnutzer selbst verantwortlich ist.

5. Bedeutung des Symbols „durchgestrichene Mülltonne“
Das auf den Elektro- und Elektronikgeräten regelmäßig abgebildeten Symbol einer durchgestrichenen Mülltonne weist darauf hin, dass das jeweilige Gerät am Ende seiner Lebensdauer getrennt vom unsortierten Siedlungsabfall zu erfassen ist.

6. Weitere Informationen
Wir sind Mitglied des Rücknahmesystems „take-e-back“. Weitere Informationen finden Sie unter take-e-back.de.

17 Kommentare

Fürs Gästeklo!!!

Wie ist denn der Stromverbrauch von den Dingern?
Gibt doch auch welche die aussehen wie Rauchmelder. Ist das hier wirklich die bessere Alternative?

snusnu87vor 5 m

Wie ist denn der Stromverbrauch von den Dingern?Gibt doch auch welche die aussehen wie Rauchmelder. Ist das hier wirklich die bessere Alternative?

​Ich hab mir den Gasmelder von EI Electronics gekauft!

Erinnere ich mich richtig? Wenn ich mich nicht täusche sollte man die Dinger eher etwas über dem Boden montieren oder? Aufgrund dessen, das die Gase schwerer sind als die Luft.

Agent38vor 10 m

Erinnere ich mich richtig? Wenn ich mich nicht täusche sollte man die Dinger eher etwas über dem Boden montieren oder? Aufgrund dessen, das die Gase schwerer sind als die Luft.

​kommt auf das Gas drauf an....

Kein vergleichspreis, nur Nennung der (unsinnigen) UVP. Wie immer bei Chinaware ist die UVP ein übertriebener Mondpreis. Davon abgesehen: wer installiert sich ernsthaft einen netzbetriebenen (!) NoName Gasmelder? Wenn ich Gas im Haus hätte, würde ich mir einen anständigen Gasmelder zulegen. Oder garkeinen. Aber nicht so einen NoName Mist. Es gibt Dinge, da sollte man nicht das billigste kaufen. Würde daher lieber nach einem Gerät einer namhaften Firma schauen und da auf ein Schnäppchen warten.

Unterschreib ich. Genau so ist das.

Ich sehe irgendwie den Deal nicht, das ist für solche bzw. bessere Chinaware Standardpreis.
Die wenigsten dürften 2 davon brauchen. Einen in den Heizungsraum und gut ist.


snusnu87vor 1 h, 20 m

Gibt doch auch welche die aussehen wie Rauchmelder. Ist das hier wirklich die bessere Alternative?


Das ist keine Alternative, das ist etwas komplett anderes. Du denkst an CO/2 Melder.
Melder für organische Gase brauchen durch die Funktionsweise immer eine Stromversorgung, der Verbrauch wird wahrscheinlich irgendwo zwischen 1 und 2W liegen (soviel wie ein billiges Netzteil im Leerlauf).

Ein Hoch auf den bewährten Kanarienvogel!
100% Kumpel erprobt.

oceanic815vor 1 h, 20 m

Kein vergleichspreis, nur Nennung der (unsinnigen) UVP. Wie immer bei Chinaware ist die UVP ein übertriebener Mondpreis. Davon abgesehen: wer installiert sich ernsthaft einen netzbetriebenen (!) NoName Gasmelder? Wenn ich Gas im Haus hätte, würde ich mir einen anständigen Gasmelder zulegen. Oder garkeinen. Aber nicht so einen NoName Mist. Es gibt Dinge, da sollte man nicht das billigste kaufen. Würde daher lieber nach einem Gerät einer namhaften Firma schauen und da auf ein Schnäppchen warten.




die dinger lassen sich noch einfacher als rauchmelder testen was man eh einmal im monat machen sollte (und wenn man das auch macht ist ein ausfall sehr unwahrscheinlich)

flopflopvor 53 m

die dinger lassen sich noch einfacher als rauchmelder testen was man eh einmal im monat machen sollte (und wenn man das auch macht ist ein ausfall sehr unwahrscheinlich)


Wenn du gleich einen mit PPM Anzeige nimmst und da wenn du einmal im Monat daran vorbeiläufst jeweils ein anderer, plausibler Wert steht, brauchst du gar nichts testen.

mark_svor 4 m

Wenn du gleich einen mit PPM Anzeige nimmst und da wenn du einmal im Monat daran vorbeiläufst jeweils ein anderer, plausibler Wert steht, brauchst du gar nichts testen.



a) wo gibst einen für 9,99
b) seit wann sagt denn die ppm anzeige etwas über die funktion des lautsprechers/summers aus

Wie groß ist die angegebene Lebensdauer vom Gerät? Ich habe schon welche gesehen, die nur für drei Jahre ausgelegt sind.

flopflopvor 1 h, 14 m

a) wo gibst einen für 9,99b) seit wann sagt denn die ppm anzeige etwas über die funktion des lautsprechers/summers aus



a) Aus China, sinnvolleres Gerät weiter oben verlinkt.
b) Tut sie nicht, der Summer ist aber nun wirklich das letzte das kaputt geht.
Ob allerdings der VOC Sensor noch anständig funktioniert kann dir dein Testknopf leider nicht wirklich sagen.

mark_svor 4 m

a) Aus China, sinnvolleres Gerät weiter oben verlinkt.b) Tut sie nicht, der Summer ist aber nun wirklich das letzte das kaputt geht. Ob allerdings der VOC Sensor noch anständig funktioniert kann dir dein Testknopf leider nicht wirklich sagen.


a) ✓
b) deswegen teste ich mit einem gasfeuerzeug oder lötlampe (es hat sogar einmal mit einem furz im werkraum geklappt :p)

flopflopvor 14 m

a) ✓b) deswegen teste ich mit einem gasfeuerzeug oder lötlampe (es hat sogar einmal mit einem furz im werkraum geklappt :p)



Das ist schon mal gut, wird aber mit PPM Anzeige noch wesentlich sicherer und bequemer.
- Solange die Anzeige noch Sinn macht kannst du deine Intervalle vergrößern
- Wenn die Anzeige keinen Sinn mehr macht kannst du sofort reagieren und testen
- Nur mit einer Anzeige siehst du ob auch die Auslöseschwelle noch einigermaßen passt

eiksenvor 5 h, 51 m

Fürs Gästeklo!!!

​da steht aber nicht dabei das die Methan auch messen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text