365°
3 Monate Haftpflichtversicherung für Quadcopter durch kostenlose Probemitgliedschaft im MFSD (Selbstkündigend)

3 Monate Haftpflichtversicherung für Quadcopter durch kostenlose Probemitgliedschaft im MFSD (Selbstkündigend)

FreebiesMona Angebote

3 Monate Haftpflichtversicherung für Quadcopter durch kostenlose Probemitgliedschaft im MFSD (Selbstkündigend)

Seit 2005 besteht eine Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte dazu zählen auch die beliebten Quadcopter.

Diese Versicherung ist Pfilicht!

Bei der suche nach einer günstigen Variante bin ich auf den MFSD
Modellflugsportverband Deutschland e.V. gestossen.

Diese bieten eine Probemitgliedschaft an die kostenlos ist und sich nach 3 Monaten selbst kündigt.

Das beste ist, man in dieser Zeit Haftpflichtversichert mit einer Deckungssumme von
1,5 Mio. EUR für alle Flugmodelle.

Auch die Jahresbeiträge im Anschluss sind absolute OK.

Erwachsene, ab 21 Jahre: 44,00 EUR
Jugendliche, ab 14 Jahre: 27,00 EUR
Jugendliche, bis 14 Jahre: 18,00 EUR

14 Kommentare

Vielleicht sollte man erwähnen, dass die Anschlussbeiträge für ein ganzes Jahr gelten und nicht nur für 3 Monate

Top Deal, Hot.

Je nach Privathaftpflicht auch für einen Aufpreis ergänzbar, dann deutlich weniger als 44 EUR.
Ohne Werbung zu machen ein Beispiel: HDI Privathaftpflicht. Im Paket "Freizeit" sind Segelboote, Motorboote, motorbetriebene Flugmodelle bis 5kg und Elektrofahrräder für 5,25 EUR/Jahr mit der Deckungssumme der Police (bspw. 15 Mio EUR) enthalten. Ob Single- oder Familienhaftpflicht ist dabei egal. Wer eine Police über Check24 oder andere Portale abschließt kommt noch günstiger weg.

11412548-rI63A.jpg

Älter und reifer man wird, desto teurer wird die Versicherung. Die denken ja richtig mit...

Ich habe deshalb bei meiner Versicherung den Tarif gewechselt. Ist dann irgendwie "Premium" und kostet knapp 10 Euro pro Jahr mehr. Das sind fast drei Kilo Nutella, aber Opfer sind dazu da, gebracht zu werden.

@ohnenick: Habe selber die Private Hapflichtverichung bei der HDI.
Bei der HDI sind Quadcopter (Hex-,Octa-,..) nicht mit eingeschlossen.

Diese sind nicht mitversichert!!

Ja im Paket "Freizeit" sind Segelboote, Motorboote, motorbetriebene Flugmodelle versichert das gilt aber NICHT für "Drohen". Habe extra nachgefragt und deshalb bin auf der suche nach einer Günstigen zusatzversicherung.
Bearbeitet von: "momo71" 30. September

Bei der HDI und anderen normalen Hafpflichtversicherungen weiß man dann auch nicht, ob Wildfliegerei versichert ist, ob Quadrocopter nicht ein Extremrisiko sind, usw.. im Schadensfall redet sich die Versicherung raus.. Ich habe damals die DMO gewählt, weil günstig und Wildflug erlaubt. In verschiedenen Foren empfohlen. Will man die politische Verbandsarbeit unterstützen, wählt man den DMFV.
Bearbeitet von: "skip" 30. September

>Seit 2005 besteht eine Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte dazu zählen auch die beliebten Quadcopter.

Das ist schlicht Quatsch. Es gibt KEINE Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte.

Haftpflicht sinnvoll: auf jeden Fall. Solange die Teile unter 5 kg und nicht gewerblich genutzt ist das ein Spielzeug und somit mitversichert. Deshalb steht auch drauf ab 8 oder 10 oder 12 ggf. ab 14 .

Macht euch mal nicht bei jedem und allem ins Hemdchen.

Und bevor das jetzt ausartet: Nachweis Versicherungspflicht vom Gesetzgeber (Link) ansonsten Brötchen etwas kleiner.

Gruß final

Bearbeitet von: "Final" 1. Oktober

Ja, hast recht für ein 30 Euro "Toys"R"Us" Copter wird so eine versicherung bestimmt nicht braucht.

Aber ich denke, wer sich etwas mehr damit beschäftigt und das als ernstes Hobby betreibt kennt die Gefahren und diese dinger wie z.B. eine dji inspire 1, Walkera Voyager 3, Tarot fy690 Eigenbau,... mit einem Startgewicht von mindestens 3 Kg sind definitv keine Spielzeuge mehr und dementsprechent nicht abgesichert.

Wie gesagt es besteht nur eine Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte, nicht für Spielzeuge. Das ist aber eine grauzone was ein Spielzeug ist.
Im Schadensfall wird man dann sehen was die "normale" Versicherung dazu sagt und ob sie den schaden übernimmt, da kann es aber schon zu spät sei.

Ich gebe dir aber recht ist ein schönes Hobby und soll keine Angstmache sein.

Mein 4 KG Tartot T910 Hexcopter hatte, weil ich die Flugsteuerung falsch eingestellt hatte, einen "Fly-a-Way" da habe ich aber geschwitzt, das alles gut geht.

Bearbeitet von: "momo71" 30. September

momo71vor 9 m

Ja, hast recht für ein 30 Euro "Toys"R"Us" Copter wird so eine versicherung bestimmt nicht braucht.Aber ich denke, wer sich etwas mehr damit beschäftigt und das als ernstes Hobby betreibt kennt die Gefahren und diese dinger wie z.B. eine dji inspire 1, Walkera Voyager 3, Tarot fy690 Eigenbau,... mit einem Startgewicht von mindestens 3 Kg sind definitv keine Spielzeuge mehr und dementsprechent nicht abgesichert.Wie gesagt es besteht nur eine Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte, nicht für Spielzeuge. Das ist aber eine grauzone was ein Spielzeug ist. Im Schadensfall wird man dann sehen was die "normale" Versicherung dazu sagt und ob sie den schaden übernimmt, da kann es aber schon zu spät sei.Ich gebe dir aber recht ist ein schönes Hobby und soll keine Angstmache sein.Mein 4 KG Tartot T910 Hexcopter hatte, weil ich die Flugsteuerung falsch eingestellt hatte, einen "Fly-a-Way" da habe ich aber geschitzt, das alles gut geht.


Alles Richtig. UND jetzt die Frage: Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte . Die gibt es weiterhin NICHT !

Nur darum geht es. Prinzipiell kann ich alles bis 5 kg in die Luft bringen ohne irgendeine Versicherung. Ich hafte mit meinem Vermögen. Gut wenn ich versichert bin, aber ich habe gegen kein Recht oder Gesetz verstoßen wenn ich NICHT versicher bin.

Seit 2005 besteht eine ganze menge, aber bis heute 2016 gibt es die oben zitierte Versicherungspflicht nicht.

Schönes Wochenende.

Finalvor 1 h, 39 m

Alles Richtig. UND jetzt die Frage: Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte . Die gibt es weiterhin NICHT !Nur darum geht es. Prinzipiell kann ich alles bis 5 kg in die Luft bringen ohne irgendeine Versicherung. Ich hafte mit meinem Vermögen. Gut wenn ich versichert bin, aber ich habe gegen kein Recht oder Gesetz verstoßen wenn ich NICHT versicher bin. Seit 2005 besteht eine ganze menge, aber bis heute 2016 gibt es die oben zitierte Versicherungspflicht nicht.Schönes Wochenende.


Sobald ein Flugmodell (um welches sich hier dreht) vom befestigen Boden abhebt zählt es als Luftfahrzeug und es gilt u.a. das Luftverkehrsgesetz. In diesem ist in §2 Abs. 3 geregelt dass eine entsprechende Haftpflichtversicherung vorliegen muß.
modellflug-im-daec.de/recht
Im übrigen muß man eine Versicherungsbestätigung immer mitführen. Nach LuftVG §58 stellt eine fehlende Haftpflichtversicherung eine Ordnungswidrigkeit dar, welche mit Geldbuße bis 50.000 EUR geahndet werden kann.

Final

Alles Richtig. UND jetzt die Frage: Versicherungspflicht für unbemannte Flugobjekte . Die gibt es weiterhin NICHT !Nur darum geht es. Prinzipiell kann ich alles bis 5 kg in die Luft bringen ohne irgendeine Versicherung. Ich hafte mit meinem Vermögen. Gut wenn ich versichert bin, aber ich habe gegen kein Recht oder Gesetz verstoßen wenn ich NICHT versicher bin. Seit 2005 besteht eine ganze menge, aber bis heute 2016 gibt es die oben zitierte Versicherungspflicht nicht.Schönes Wochenende.



​Du verwechselst da was. Unter 5 kg brauchst du als Privatmann keine Aufstiegserlaubnis. Die Versicherungspflicht besteht laut LuftVG tatsächlich.


Ich finde den Deal BTW cold. Die DMO versichert günstiger und mit höherer Deckungssumme, außerdem helfen die einem im Schadensfall.
Bearbeitet von: "Rektalservice" 1. Oktober

Rektalservice1. Oktober

​Du verwechselst da was. Unter 5 kg brauchst du als Privatmann keine Aufstiegserlaubnis. Die Versicherungspflicht besteht laut LuftVG tatsächlich.Ich finde den Deal BTW cold. Die DMO versichert günstiger und mit höherer Deckungssumme, außerdem helfen die einem im Schadensfall.



Der Deal ist drei Monate Haftpflicht für umsonst. Zaht dir die DMO Geld fürs fliegen?!

pretiumvor 3 h, 56 m

Der Deal ist drei Monate Haftpflicht für umsonst. Zaht dir die DMO Geld fürs fliegen?!



Das wäre schön, ich kann nichtmal mehr fliegen, seit mein selbstgebauter Quadrocopter meinte, er müsse auf eigene Faust die große weite Welt entdecken

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text