3D-Drucker FlashForge Finder für 338,05€ [clasohlson]
176°Abgelaufen

3D-Drucker FlashForge Finder für 338,05€ [clasohlson]

18
eingestellt am 27. Jul
Bei Clas Ohlson bekommt Ihr den 3D-Drucker FlashForge Finder für 338,05€ inklusive Versand.

Nutzt den Gutscheincode HAMBURGPRIDE um auf den Dealpreis zu kommen.

Idealo-Vergleichspreis: 447,89€

Ersparnis somit 25%

Benutzerfreundlicher, kompakter und sehr preiswerter 3D-Drucker mit beeindruckender Genauigkeit von 0,05 mm als kleinste Schichtendicke. Ein Plug-N-Play-Drucker für sowohl erfahrene als auch unerfahrene Benutzer, die das Drucken mit 3D-Technik schnell erlernen und benutzen möchten.

Ein moderner, schneller und leiser 3D-Drucker für Unternehmen, für den Hobbyraum oder das Klassenzimmer. Druckt Modelle, Prototypen, Schmuck, Ersatzteile oder beliebige andere Dinge aus. FlashForge Finder bewältigt große Ausdrucke bis 140x140x140 mm (2,74 Liter) mit einer Geschwindigkeit von 24 cm³/Stunde. Der Drucker ist nicht lauter als 50 dB und der Druckkopf ist mit einem leisen Kühlgebläse ausgestattet, das die Arbeitsfläche auf einer gleichmäßigen Temperatur hält, wodurch scharfe und formkorrekte Ausdrucke möglich sind.





Zur freistehenden Benutzung geeignet
FlashForge Finder ist einfach zu benutzen und wird fertig montiert geliefert, sodass er innerhalb weniger Minuten bereit für den Einsatz ist. Es muss nicht einmal ein Computer angeschlossen werden, um etwas zu drucken. Ausdrucke können direkt von einem normalen USB-Speicher getätigt werden. Alternativ kann ein Computer über ein USB-Kabel oder kabellos über das WLAN angeschlossen werden. Auf dem benutzerfreundlichen Touchscreen werden Einstellungen geändert, die Bauplatte kalibriert und Ausdrucke vom USB-Speicher gehandhabt.

Der Drucker arbeitet sehr leise und kann gut im Büro, Klassenzimmer oder sogar nachts zuhause benutzt werden. Der Ausdruck kann vom Computer aus gestartet werden oder alternativ indem der USB-Speicher eingesetzt und auf Start gedrückt wird und so ist der Ausdruck morgens fertig. Dank des integrierten Speichers muss der Computer während des Druckvorgangs nicht eingeschaltet bleiben, was ideal ist, da der Druck größerer Modelle längere Zeit läuft. Im Speicher werden auch viele der zuletzt ausgedruckten Modelle gespeichert, sodass jederzeit eine Kopie ausgedruckt werden kann, diesmal vielleicht in einer anderen Farbe.




Praktische Bauplatte
Die abnehmbare, unaufgewärmte Bauplatte ist mit einer Haftfolie versehen, die dem Ausdruck optimal Halt verleiht. Es kann auf der Haftfolie oder direkt auf der Glasfläche der Bauplatte gedruckt werden, wobei das Glas mit Klebstoff oder blauem Klebeband bedeckt werden muss. Die Bauplatte kann einfach abgenommen werden und so besteht kein Risiko, sich am Druckkopf zu verbrennen, wenn das ausgedruckte Modell abgenommen wird. Das Bauvolumen beträgt 14x14x14 cm (2,74 l), was größer ist als das Volumen anderer Drucker dieser Preisklasse. Der Druck größerer Modelle kann in zwei oder mehr Einzelteile aufgeteilt und anschließend mit Klebstoff oder durch Schweißen zusammengefügt werden.

Es ist wichtig, dass die Bauplatte korrekt kalibriert ist. Dies muss normalerweise nur vor der ersten Benutzung getan werden und ist einfach mithilfe des Displays zu tätigen, das durch die ganze Kalibrierung leitet.





Standardfilament 1,75 mm
Der FlashForge Finder benutzt PLA-Filament mit Ø 1,75 mm (die Spulen sind separat erhältlich und jede Spule enthält 600 g). Die Filamentkassetten sind im Drucker eingebaut, schützen vor Staub und Schmutz und erkennen außerdem, wie viel Kunststoff noch auf der Spule sitzt, sodass sie über den Touchscreen Anweisungen geben können. Der Drucker kann viele unterschiedliche Filament-Materialien verarbeiten, z. B. PETG, PLA Wood und TPU. Der Drucker unterstützt 1 kg Filamentspulen, wenn diese mit einer eigenen Halterung außerhalb des Druckers benutzt werden. Eine externe Filamenthalterung kann einfach mit dem FlashForge Finder ausgedruckt werden.




Benutzerfreundliche Software
Das mitgelieferte, benutzerfreundliche Programm FlashPrint hat zahlreichen Funktionen wie z. B. die einfache Schnittstelle, über die alle Modelle skaliert und rotiert werden und über die festgelegt wird, wo auf der Bauplatte das Modell platziert wird. Das Programm kann auch 2D-Bilder öffnen und in 3D-Modelle umwandeln. Die Druckdateien werden dann einfach über USB-Kabel, kabellos über WLAN oder über einen normalen USB-Stick an den Drucker übertragen. In der Community Thinginverse.com können hunderte fertige Modelle heruntergeladen werden, die andere Benutzer zugänglich gemacht haben. Warum das Rad zwei Mal neu erfinden?
Eigene Modelle können u. a. auf Tinkercad.com gestaltet werden, dieses CAD-Werkzeug ist offen für 3D-Drucker.

Kein Aufbau nötig – es kann direkt losgehen!
FlashForge Finder wird komplett mit Kabeln, einer Rolle weißem PLA-Kunststoff (Filament 1,75 mm), 2 Haftfolien, einem Klebestift und einem USB-Speicher mit der Software Flash Print, einer Kurzanleitung, Bedienungsanleitung und Dateivorlagen zum Ausdrucken geliefert. Der Drucker ist kompatibel mit Windows XP/Vista/7/8/10 und Mac OS X 10.9 oder höher.


Die Vorteile mit FlashForge Finder im Vergleich zu anderen Druckern derselben Preisklasse:

- Größere Ausdruckgröße
Bestimmt, wie große Modelle ausgedruckt werden können. Finder hat außerdem eine Funktion in der Software, mit der Modelle einfach aufgeteilt werden können, sodass die Teile einzeln gedruckt und dann zu einem großen Modell zusammengesetzt werden können. Auf diese Weise können beliebig große Modelle ausgedruckt werden.
Flash Forge Finder kann Modelle in einer Größe bis 140x140x140 mm ausdrucken, was 2,74 Litern entspricht.

- Ausdruck über WLAN
Ausdrucke über das kabellose Netzwerk. Ideal, wenn der Drucker in einem anderen Raum steht als der Computer oder wenn Drucke bequem vom Sofa aus gestartet werden sollen.

- Ausdruck direkt vom USB-Speicher
Die Modelle bzw. Modellteile können auf dem USB-Speicher abgespeichert und direkt von dort aus über den Touchscreen des Druckers ausgedruckt werden, ohne dass ein Computer benutzt werden muss.

- Touchscreen
Alle Funktionen können einfach und praktisch über den Touchscreen des 3D-Druckers eingestellt werden. Ähnliche Drucker haben möglicherweise keine Tasten/Displays/Touchscreens, sodass immer ein Computer angeschlossen sein muss und zwar während des gesamten Druckvorgangs. Einstellungen und Funktionen müssen in dem Fall auch mithilfe eines Computers und der Software gesteuert werden.

- Integrierter Speicher im Drucker
Gibt es keinen internen Speicher, erfordert der 3D-Drucker, dass während des gesamten Druckvorgangs ein Computer angeschlossen ist, manchmal bis zu 30 Stunden lang. FlashForge Finder hat einen internen Speicher und dort werden auch viele der zuletzt ausgedruckten Modelle gespeichert, sodass jederzeit eine Kopie ausgedruckt werden kann, diesmal vielleicht in einer anderen Farbe.

- Dünnere Schichten
Die Dicke der Schichten bestimmt, in welcher Auflösung die Modelle ausgedruckt werden können. FlashForge Finder kann Schichten drucken, die nur 0,05 mm dick sind.

- Höhere Geschwindigkeit
3D-Ausdrucke brauchen Zeit und mit einem schnellen Drucker dauert es weniger lang. FlashForge Finder ist schnell und druckt mit einer Geschwindigkeit von ganzen 24 cm³/Stunde aus.


So findet man fertige Modelle zum Ausdrucken
Es gibt viele Foren im Internet, die Inspiration, Hilfestellung und fertige Modelle zum Ausdrucken bieten. Ein paar beliebte Homepages sind: Thingiverse, GrabCAD und ALL3dp.

18 Kommentare

Bist Du bei denen ein Verkäufer

Hätte auch gereicht den 10% Gutschein zu nennen und die paar Beispiele mit rein zu packen. Und nicht jedes reduzierte Stück hier einzeln rein zu werfen. Könnte echt meinen du bist da Verkäufer

Verfasser

Micky79vor 8 m

Bist Du bei denen ein Verkäufer


Micky79vor 8 m

Bist Du bei denen ein Verkäufer



nein - ich bin auf der Suche nach Dealz!

Das ding ist top! Habe ihn selber seit einigen Monaten. Gut kein heizbett, aber pla druckt der sehr sehr gut. Habe ein paar Modifikationen erstellt z.bsp. Adapter für den druck auf spiegelfliesen. Klappt super. Flashforge Finder Halter für 150mm Spiegelfliese als Druckbett found on #Thingiverse https://www.thingiverse.com/thing:2123244

Habe mir eben paar Youtube Videos angeschaut über den Drucker.
Fand die Ausdrucke jetzt nicht besser als ein sauber eingestellter und ausgerüsteter A6 oder des CR-10.
Wer unbedingt einen geschlossenen Printer braucht sollte wohl eher zum Dremel gehen.
Die Fläche von 140*140*140 ist schon arg klein.
KEIN HEIZBETT dann macht der geschlossene Raum kaum einen Sinn! <-- Wenn das stimmt was der User über mir schrieb!
Bei dem Preis würde ich definitiv zum CR-10 greifen - auch weil man da vieles selber austauschen kann (wenn es überhaupt sein muss)
Bzgl. hot oder cold enthalte ich mich hier!
Bearbeitet von: "Nighting" 27. Jul

Wenn ich mein Haus und Boot habe, dann kauf ich mir so ein Teil und drucke sinnloses Zeug für meine wunderschöne Frau und die 5 Kinder.

Hollywood kann Skript abholen kommen

Nightingvor 15 m

Habe mir eben paar Youtube Videos angeschaut über den Drucker. Fand die …Habe mir eben paar Youtube Videos angeschaut über den Drucker. Fand die Ausdrucke jetzt nicht besser als ein sauber eingestellter und ausgerüsteter A6 oder des CR-10. Wer unbedingt einen geschlossenen Printer braucht sollte wohl eher zum Dremel gehen. Die Fläche von 140*140*140 ist schon arg klein. KEIN HEIZBETT dann macht der geschlossene Raum kaum einen Sinn! <-- Wenn das stimmt was der User über mir schrieb!Bei dem Preis würde ich definitiv zum CR-10 greifen - auch weil man da vieles selber austauschen kann (wenn es überhaupt sein muss)Bzgl. hot oder cold enthalte ich mich hier!

Hiho. Was für ein geschlossener bauraum? Der Finder hat keinen. Du Vergleichst ein bisschen Äpfel mit birnen. Ich finde de cr10 Toll aber der Finder ist eher ein "Lifestyle" 3d Drucker. Den kannst du dir mühelos ins Wohnzimmer stellen. Sieht toll aus, du brauchst nix basteln und die mitgelieferte Software ist prima. Qualitätiv druckt er wirklich gut. Es sind halt eben unterschiedliche Drucker für unterschiedliche Leute. Ich finde es toll das der 3d Druck nichtmehr nur für Technikjunkies vorbehalten ist, sondern auch von Normalos als schönes Hobby genutzt werden kann. Man darf auch nicht ganz vergessen das der Finder ein echtes ce Zeichen besitzt. Das sind so Sachen die mich persönlich von China Druckern abgehalten haben. Nicht, weil ich denke das die nichts taugen, aber es ist halt ein Gerät was meistens läuft wenn ich nicht zuhause bin. Da will ich kein Risiko eingehen. Ich will da jetzt auch keine Diskussion vom Zaun brechen, ich finde halt nur das so ziemlich jeder Drucker seine Daseinsberechtigung hat.

staydvor 5 m

Hiho. Was für ein geschlossener bauraum? Der Finder hat keinen. Du …Hiho. Was für ein geschlossener bauraum? Der Finder hat keinen. Du Vergleichst ein bisschen Äpfel mit birnen. Ich finde de cr10 Toll aber der Finder ist eher ein "Lifestyle" 3d Drucker. Den kannst du dir mühelos ins Wohnzimmer stellen. Sieht toll aus, du brauchst nix basteln und die mitgelieferte Software ist prima. Qualitätiv druckt er wirklich gut. Es sind halt eben unterschiedliche Drucker für unterschiedliche Leute. Ich finde es toll das der 3d Druck nichtmehr nur für Technikjunkies vorbehalten ist, sondern auch von Normalos als schönes Hobby genutzt werden kann. Man darf auch nicht ganz vergessen das der Finder ein echtes ce Zeichen besitzt. Das sind so Sachen die mich persönlich von China Druckern abgehalten haben. Nicht, weil ich denke das die nichts taugen, aber es ist halt ein Gerät was meistens läuft wenn ich nicht zuhause bin. Da will ich kein Risiko eingehen. Ich will da jetzt auch keine Diskussion vom Zaun brechen, ich finde halt nur das so ziemlich jeder Drucker seine Daseinsberechtigung hat.



Oh, du hast Recht, dass habe ich total übersehen. Der Finder ist wirklich nicht geschlossen.
Zum Rest gebe ich dir ja schon Recht aber deswegen habe ich ja den Dremel genannt.
CE, Normalos ect. man muss sich am Ende selber überlegen was man will

Nightingvor 3 h, 27 m

Oh, du hast Recht, dass habe ich total übersehen. Der Finder ist wirklich …Oh, du hast Recht, dass habe ich total übersehen. Der Finder ist wirklich nicht geschlossen. Zum Rest gebe ich dir ja schon Recht aber deswegen habe ich ja den Dremel genannt. CE, Normalos ect. man muss sich am Ende selber überlegen was man will


Wozu brauch ich ein Heizbett (im Drucker! ) und wieso nen Dremel? Druckt das Teil so unsauber dass ich da nacharbeiten muss?

Kopie von Makerbot

Scoovor 8 h, 50 m

Wozu brauch ich ein Heizbett (im Drucker! ) und wieso nen Dremel? …Wozu brauch ich ein Heizbett (im Drucker! ) und wieso nen Dremel? Druckt das Teil so unsauber dass ich da nacharbeiten muss?



Heizbett damit man auch ABS und ähnliches drucken kann. Ohne Heizbett kein ABS!
Und Dremel: Die machen (labeln um) auch 3D Drucker!

oh GOTT! Das Ding ist sehr sehr sehr coooool! Als ich an der Oberschule war, habe ich einen einmal an der Schule gesehen! Damals war ich erschrocken. Ich träume davon! hahahhaha

Klingt eigentlich recht gut:

m.heise.de/mak…tml

Klar der Anet A8 ist wesentlich günstiger, anpassbar und hat offene Firmware. Aber die Zeit und das Wissen habe ich gerade nicht. Da ist das Komplettpaket ganz interessant...

Muss ja jeder selbst wissen. Der Preis stimmt im Vergleich und das ist was hier zählt
Bearbeitet von: "tronic0815" 28. Jul

Was gibt es denn für Anwendungsfälle was man damit druckt?

CePeUvor 7 h, 0 m

Was gibt es denn für Anwendungsfälle was man damit druckt?


Kurzantwort: alles.

Hier kannst du stöbern: thingiverse.com

tronic0815vor 10 h, 26 m

Klingt eigentlich recht gut: …Klingt eigentlich recht gut: https://m.heise.de/make/artikel/Guenstiger-Geheimtipp-3D-Drucker-Flashforge-Finder-3627295.htmlKlar der Anet A8 ist wesentlich günstiger, anpassbar und hat offene Firmware. Aber die Zeit und das Wissen habe ich gerade nicht. Da ist das Komplettpaket ganz interessant...Muss ja jeder selbst wissen. Der Preis stimmt im Vergleich und das ist was hier zählt



Auf die Bewertung von Heise.de würde ich mich nicht orientieren. Die haben auch einmal den Pollin 3D-Drucker zum Himmel hoch gelobt während in allen Foren nur geflucht wurde (Fehlende Teile, schlechte Kalibrierung, miese Lager usw.)
D.h. jetzt nicht, dass der Drucker hier schlecht sein soll.

CePeUvor 20 h, 51 m

Was gibt es denn für Anwendungsfälle was man damit druckt?


Ich drucke im meisten verschiedene Halterungen und Klemmen, die genau meinen Vorstellungen entsprechen und passgenau für die Teile sind, die sie halten sollen. Es bringt halt den Vorteil, dass du Teile drucken kannst, die du so nirgends oder nur unverschämt teuer kaufen kannst.
Zum Konstruieren kann ich Creo Elements (kostenlos) empfehlen. Das Programm bietet durchdachte Hilfslinien und ist nach etwas Einarbeitung sehr gut zu bedienen.
Auf einen 3D-Drucker möchte ich nicht mehr verzichten

Drei_Wetter_Saftvor 2 h, 25 m

Ich drucke im meisten verschiedene Halterungen und Klemmen, die genau …Ich drucke im meisten verschiedene Halterungen und Klemmen, die genau meinen Vorstellungen entsprechen und passgenau für die Teile sind, die sie halten sollen. Es bringt halt den Vorteil, dass du Teile drucken kannst, die du so nirgends oder nur unverschämt teuer kaufen kannst.Zum Konstruieren kann ich Creo Elements (kostenlos) empfehlen. Das Programm bietet durchdachte Hilfslinien und ist nach etwas Einarbeitung sehr gut zu bedienen.Auf einen 3D-Drucker möchte ich nicht mehr verzichten



Amen!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text