3mtr HDMI - Kabel bei EBAY
-114°Abgelaufen

3mtr HDMI - Kabel bei EBAY

26
eingestellt am 31. Aug 2011
Hallo Leute,
war gerade auf der Suche nach einem günstigen HDMI Kabel (mind. 2mtr). Und dabei über diesen Preis gestolpert... 2,90 Euro incl Versand

Klingt günstig


(für n Euro mehr, gibts das auch noch in 5 mtr
ebay.de/itm…cd1 )

Beste Kommentare

Verfasser

echt?
Dachte, da digitales Übertragung würde es keinen Verlust geben? Signal kommt an. Oder nicht.

26 Kommentare

Die Kabeln sehen aber sehr dünn aus.

Ich dachte auch es gibt keine Verluste bei HDMI bis zu eine bestimmte länge.

So ist aber nicht. Habe irgendwann ein HAMA Kabel gekauft und war mehr als enttäuscht über die Bildqualität vom Kabel.

Verfasser

echt?
Dachte, da digitales Übertragung würde es keinen Verlust geben? Signal kommt an. Oder nicht.

Interessante Abkürzung für Meter
..."m" ist ja relativ unbekannt

zum thema: Ich habe ähnlich wie Johnny schon Qualitätsunterschiede von HDMI Kabeln festgestellt. Diese sind unterschiedlich dick gewesen...

Verfasser

...ich glaube das "wieder" habe ich nicht mitbekommen.... und es wird gerade eisig.

Naja, für meinen kleinen matschigen 19"Schlafzimmer-TV (oder auch immer) wird vielleicht reichen.

Verfasser

@Krueck83

....immerhin brennts bei den Links ja lichterloh!
So ist es halt mit den HUKD. Egal.

Aber leider mit 1,5mtr wären mir die zu kurz.
Danke trotzdem für das raussuchen

ich hab auch so crap kabel bei amazon bestellt aber die haben immer wieder bildaussetzer also wirklich schlecht.
kann mir einer bitte Kabel empfählen, brauche 3m wenns geht günstig aber bitte mit qualität (aber 20€ zahl ich nicht für ein kabel ^^)

Ich kann das Amazon Basic HDMI Kabel "empfählen":-)! Preis-/Leistung unschlagbar, neuster HDMI 1.4 Standart incl. Ethernet. Qualitätsunterschiede be iden Kabeln sind übrigens trotz der digitalen Übertragung gegeben.

wie wärs denn dann mit dem hier...
amazon.de/Ama…YYW
geht sicherlich auch billiger aber sonst ist das ding ganz gut

d4rk3n3mi3

ich hab auch so crap kabel bei amazon bestellt aber die haben immer wieder bildaussetzer also wirklich schlecht. kann mir einer bitte Kabel empfählen, brauche 3m wenns geht günstig aber bitte mit qualität (aber 20€ zahl ich nicht für ein kabel ^^)

Ich kann das Amazon Basic HDMI Kabel "empfählen":-)! Preis-/Leistung unschlagbar, neuster HDMI 1.4 Standart incl. Ethernet. Qualitätsunterschiede be iden Kabeln sind übrigens trotz der digitalen Übertragung gegeben.

chrispac

Ich kann das Amazon Basic HDMI Kabel "empfählen":-)! Preis-/Leistung unschlagbar, neuster HDMI 1.4 Standart incl. Ethernet. Qualitätsunterschiede be iden Kabeln sind übrigens trotz der digitalen Übertragung gegeben.


hättest da mal en link für mich bitte
Danke schonmal

danke, habs gefunden und gleich 3 x 1.4 bestellt danke 7€/stk ist sehr angebracht wenn die quali stimmt und die rezesionen hören sich gut an.
Dank Prime auch keine Versandkosten (zum glück hab ich nach dem kostenlosen Probemonat nicht aufgehört, das lohnt sich bei mir übel :D)

Ich habe vom selben Anbieter das 5m HDMI Kabel und bin sehr zufrieden!

Ich habe bei CSL auch schon diverse HDMI Kabel bestellt und kann bis jetzt nicht meckern.
Wer meint, er müsse umbedingt Geld loswerden, der kann ja bei Saturn die gleiche Qualität für 15-20 Euro kaufen. Wem das immer noch nicht teuer genug ist, der kann ja was von Oehlbach bestellen, Sinn macht das aber nicht.

Und wie sollen diese Qualitätsunterschiede bei Bild oder Ton aussehen? Das kann wieder keiner beschreiben.

Treten Artefakte oder Aussetzer auf, dann ist das Kabel kaputt.

Wir haben hier eine komplett digitale Übertragung. Stimmt ein einziges Bit nicht mehr, stimmt auch die Prüfsumme nicht was dazu führt, dass die übertragenen Daten verworfen oder korrigiert werden.

Die bei den vergleichen gezeigten unterschiedlichen "Bilder" rühren oft daher, dass der Receiver mal 720p ausspuckt, mal 1080p. Ein Schelm wer böstet dabei denkt. Genauso verhält es sich bei Lautsprecherkabeln für 300€/m. Dreht man den Lautstärkeregler nur ein klein wenig nach rechts, dann merkt der Kunde nicht einmal dass es lauter wurde sondern es ist schlichtweg so, dass dieser aufgrund der Erhöhung der Lautstärke den Klang unterbewusst als besser empfindet, obwohl es schlichtweg ein wenig lauter ist.

Und jetzt daherkommen mitm hochqualitativem Stecker usw. als Rechtfertigung für 40€/m ist auch Unsinn. Solide Stecker von Hirschmann kosten bei weitem nicht so viel. Und bei HDMI müssen die Stecker auch nur passen.

Wir haben hier eine komplett digitale Übertragung. Stimmt ein einziges Bit nicht mehr, stimmt auch die Prüfsumme nicht was dazu führt, dass die übertragenen Daten verworfen oder korrigiert werden.



Auch bei digital können Fehler nur bis zu einer bestimmten Fehlerrate korrigiert werden, kommt auf den verwendeten Code an und wieviele Fehler in welchem Zeitraum auftreten. Je schlechter das Signal am Ende ist, desto höher ist die Fehlerrate. Das Signal verschlechtert sich zum einen durch die Länge des Kabels, zum anderen spielt auch noch die Abschirmung mit eine Rolle.

Je nach Fehlerrate kann es nun vorkommen dass die gesamten Daten korrigiert werden können, oder Fehler nur erkannt aber nicht mehr korrigiert werden können, nochmal gesendet werden die Daten bei HDMI nicht falls sie defekt ankommen.
Bei wenigen Fehlern würde es kein Sinn machen die ganze Übertragung abzubrechen. Fehler äußern sich zB darin dass einzelne Pixel (wir haben unkomprimierte Daten) falsche Werte, also falsche Farben haben, oder ganze Pixelreihen.

Je nach dem wie stark die Fehler sind fällt das eben auf oder nicht (wer würde schon erkennen wenn in einem von 24bilder pro sekunde, paar Pixel falsche Farbe haben). Ist die Übertragung noch schlechter kommt erst gar kein Bild mehr zustande.


Und jetzt daherkommen mitm hochqualitativem Stecker usw. als Rechtfertigung für 40€/m ist auch Unsinn. Solide Stecker von Hirschmann kosten bei weitem nicht so viel. Und bei HDMI müssen die Stecker auch nur passen.


Quark. Guck dir mal die teuren Kabel mit den Steckern an. Diese sind wesentlich hochwertiger ausgeführt und ich wette mit dir dass diese deutlich mehr Einsteck/Rauszieh Vorgänge überstehen werden als das 99cent Kabel. Frage ist aber was will man, was macht man später damit. Wer nicht dauernt umsteckt, dem kann sowas egal sein. Auch ist das Kabel an sich oft stabiler, das heißt widerstandfähiger gegen mechanische Belastungen.

Für die meisten Anwender ist das aber weniger wichtig, daher unnötig. Aber besser verarbeitet und hochwertiger sind diese Kabel schon, hat aber bei kurzen Distanzen keinerlei auswirkungen auf das Bild und Ton

Marc86

Je nach dem wie stark die Fehler sind fällt das eben auf oder nicht (wer würde schon erkennen wenn in einem von 24bilder pro sekunde, paar Pixel falsche Farbe haben). Ist die Übertragung noch schlechter kommt erst gar kein Bild mehr zustande.



völlig losgelöst von dem (besseren und komplizierteren) HDMI Protokoll:

Wir übertragen jetzt einfach mal für ein Pixel N dessen Farbwert, nehmen wir mal an dass das Datenpaket aus Adresse und Farbwert besteht, dann können wir einfach mal 12Bit annehmen, das sind also unsere Daten. Jetzt haben wir ein Startbit und ein Stoppbit am Ende, dann unsere Daten, dann das Paritätsbit (eine der einfachsten Formen der Prüfsumme), dieses wird vorher definiert wie das auszusehen hat, weicht dieses oder ein einziges Bit vom Datenteil ab, dann stimmt das ganze nicht mehr und das Paket wird verworfen. Da weicht dann nicht die Farbe usw. ab. Das wäre bei einer analogen Übertragung der Fall. Aber nicht bei einer digitalen.

Das beste Beispiel für ein fehlerhafte digitale Übertragung dürfte das Bild eines DVB-S Receivers bei starkem Schneefall sein. Bei DVB-T kann man das das ganze Jahr bewundern.

Ich hab bisher noch keine Messergebnis gesehen, das das belegen würde, was du erzählt. Und das kann man sehr wohl messen. Das könnte sogar der Fernseher selbst mit entsprechender Funktion anzeigen. Aber das ist gar nicht gewünscht, man will ja teures Zubehör verkaufen. Und dazu zählen mal Kabel.

Und die Schirmung ist bei einer differnziellen Übertragung wie bei HDMI nicht so wichtig wie die Verdrillung der Adern, sprich eine 5fache Schirmung bringt nicht sonderlich viel mehr als eine einfache (wobei man hier wenn man die Schirmung der Adernpaare berücksichtigt sogar bei einem normalen Kabel schon von einer 2fachen Schirmung aus Sicht des Adernpaares sprechen kann). Wieso die Schirmung nicht so wichtig ist? Ganz einfach, das Störsignal wird auf beide Leitungen addiert, dadurch, dass man die Differenz dieser zwei Leitungen als Signal nutzt wird das Störsignal so einfach herausgefiltert.

DVB ist nen schlechter vergleich da unter anderem auch komprimierte Daten übertragen werden.

Wir übertragen jetzt einfach mal für ein Pixel N dessen Farbwert, nehmen wir mal an dass das Datenpaket aus Adresse und Farbwert besteht, dann können wir einfach mal 12Bit annehmen, das sind also unsere Daten. Jetzt haben wir ein Startbit und ein Stoppbit am Ende, dann unsere Daten, dann das Paritätsbit (eine der einfachsten Formen der Prüfsumme), dieses wird vorher definiert wie das auszusehen hat, weicht dieses oder ein einziges Bit vom Datenteil ab, dann stimmt das ganze nicht mehr und das Paket wird verworfen. Da weicht dann nicht die Farbe usw. ab. Das wäre bei einer analogen Übertragung der Fall. Aber nicht bei einer digitalen.



Mit einem Code welchen du beschrieben hast kannst du nur 1Bit Fehler erkennen. Du kannst nicht korrigieren, da du nicht sagen kannst an welcher Stelle der Fehler aufgetreten ist. 2Bit (und mehr) Fehler kannst du mit deinem Code nichtmal erkennen.

Man muss sich bei der Übertragung von Daten auch bewusst sein dass man NIE zu 100% Sicherstellen kann dass man am Ende das erhält was losgeschickt wurde. Man kann sich dem ganzen nur annähern. Auch ne Prüfsumme kann stimmen, dennoch können Fehler aufgetreten sein, die Warscheinlichkeit ist nur gering dass das passiert, aber es ist nicht unmöglich.
Obendrein glaube ich nicht dass man bei HDMI die Daten einfach verwirft, da der Betrachter nen Pixel welches die falsche Farbe hat gar nicht auffallen würde.

Ich weiß nicht was du genau mit messen meinst am Fernseher. Wenn du prüfen willst ob die Daten stimmen musst du wissen was losgeschickt wurde. Du brauchst ne Referenz. Es könnnen IMMER Fehler auftreten die du nicht erkennen kannst, dagegen kannst du nichts tun.
Und je nach verwendetem Code können Fehler erkannt und ggf je nach Code auch korrigiert werden, doch jeder Code hat auch seine Grenzen was das betrifft

Marc86

Obendrein glaube ich nicht dass man bei HDMI die Daten einfach verwirft, da der Betrachter nen Pixel welches die falsche Farbe hat gar nicht auffallen würde.



Man kann sich den Wert anschauen, dann die Farbwerte der umliegenden Pixel berücksichtigen und somit schätzen, welches Bit fehlerhaft ist.

Die von mir beschriebene Variante ist bereits sehr "alt" und stellt eine der simpelsten Lösungen dar und dient nur der Grundprüfung. "Große" Protokolle wie die Bildübertragung via HDMI hat da noch ganz andere Prüfsummen.

Ja mag sein, dennoch kann digital auch nicht zaubern. Außerdem was der TV draus macht ist eine Sache. Da kann nen teurer Fernseher schon noch paar Dinge mehr machen dank mehr Rechenleistung als nen billiger. Ändert aber nichts an den physikalischen gegebenheiten.
Mit ner Prüfsumme kannst du auch obendrein nur sagen dass das was du Empfangen hast mit hoher Warscheinlichkeit nicht dem entspricht was gesendet worden ist. Dadurch kannst du NICHT den Fehler beheben. Normalerweise würde man in dem Fall die Daten nochmal vom Sender anfordern, das ist aber bei HDMI nicht vorgesehen.

Je länger das Kabel ist (und je schlechter die Qualität) desto schlechter wird das Signal und desto höher wird auch die Bitfehlerrate.Falls du es nicht glaubst beweis mir das Gegenteil. Und je schlechter das Signal ist, desto höher sind die Fehlerraten. Und mehr Fehler bei der Übertragung führen irgendwann zu sichtbaren Bildfehlern. Das einzige Unterschied zur Analogen Welt ist, dass sich die Fehler anders äußern als bei Analogen Signalen

Google es nach oder besorg dir nen Buch zu dem Thema wenn du es nicht glaubst und es dich interesiert

"Man kann sich den Wert anschauen, dann die Farbwerte der umliegenden Pixel berücksichtigen und somit schätzen, welches Bit fehlerhaft ist."

Problem: Du weißt nicht welches Pixel falsch ist. Wenn du dir immer die Pixel links und rechts und oben und unten anguckst und dann alles gegeneinander mittels ist dir schon bewusst dass dein Bild dann gar keine Kannten mehr besitzt? Denn an Kannten springt die Helligkeit. Wie willst du das alles berechnen? Wie willst du unterscheiden ob der Pixel so sein muss, oder nicht? Das geht nicht so einfach;)

Aber das hat auch nichts direkt mit der Übertragung zu tun, dann wärst du schon in der Bildverarbeitung.

Also letztendlich kann man festhalten: Durch nen billiges Kabel wird das Signal sicherlich nicht besser als bei nem teurem. Bei kurzen Distanzen ist das allerdings recht unkritisch alles.

Aber so einfach wie Bild oder kein Bild ist es nicht, dazwischen gibt es auch noch Varianten für eine Fehlerhafte Übertragung

Ich kauf mir kein Klangschüsselbuch in dem über Klangunterschiede bei digitaler Übertragung gesprochen wird. Ich nutze wenn dann die Fachliteratur aus dem Bereich der Elektrotechnik die ich da hab.

Und dank ausgefeilter Prüfsummen WEIß man ja eben welches Bit fehlerhaft ist. Und komm mir bitte nicht damit, dass genau so ein Fehler autritt, dass die Prüfsumme so gestört wird dass sie genau zum gestörten Datenstrom passt. Die Wahscheinlichkeit ist sehr niedrig und bei veralteten Methoden ala md5 kann es passieren, dass Film X und Film Y die gleiche Prüfsummen haben, aber die Wahrscheinlichkeit ist so gering...

Das von mir gezeigte Beispiel mit Parität nicht mit anderen Prüfsummen vergleichen, da liegen Welten dazwischen. Die Parität dient nur der schnellen Prüfung auf Hardwareebene.

Und wenn ein Kabel nach Norm aufgebaut ist und die Stecker passen gibt es für mich keinen logischen Grund ein teureres zu kaufen.

Ich kauf mir kein Klangschüsselbuch in dem über Klangunterschiede bei digitaler Übertragung gesprochen wird



Hat ich davon gesprochen? Nein hat ich nicht.

Okay dann nenne mir doch bitte ne Prüfsumme anhand welcher man sagen kann WO der Fehler aufgetreten ist und mit der man den Fehler beheben kann?

Ne Prüfsumme ist zur Überprüfung der Datenintegrität. Datenintegrität entweder stimmt die mitgesendete Nummer mit der vom Empfänger erstellen anhand der empfangenen Daten überein, dann ist das was du empfangen hast mit großer warscheinlichkeit identisch mit dem was gesendet worden ist, oder eben nicht.

Sollstes auch Parität nicht mit Prüfsummen verwechseln. Wenn du etwas wiederherstellen willst brauchst du IMMER Redundanz. Du kannst nicht einfach Informationen herbeizaubern die verloren gegangen sind.

Und dank ausgefeilter Prüfsummen WEIß man ja eben welches Bit fehlerhaft ist. Und komm mir bitte nicht damit, dass genau so ein Fehler autritt, dass die Prüfsumme so gestört wird dass sie genau zum gestörten Datenstrom passt



Ja klar ist das relativ unwarscheinlich, aber bitte nenne jetzt mal ein Beispiel für eine Prüfsumme die bestimmen kann welches Bit Fehlerhaft ist
Dass es alles so komplex ist und geht reicht mir da nicht als Begründung da ich selber aus dem Bereich komme und auch mein Wissen erweitern würde, doch auf ne Diskussion ala "ic weiß nicht wie aber es geht" hab ich dann keine Lust drauf.

Die Parität dient nur der schnellen Prüfung auf Hardwareebene


Natürlich alles andere würde auch kein Sinn ergeben. Wieso sollte man mit "ungültigen" Codewörtern weiterarbeiten?

Dann schau dir mal den Hamming Code an.

Der Hamming Code ist nen Code und keine Prüfsumme;)
Weiß nicht was ich da erkennen soll

Willst du darauf hinaus dass der Hamming Code Bitfehler auch korrigieren kann? Ändert aber grundsätzlich nichts, zumal ich meine ich es auch schon angesprochen hätte dass man bitfehler korrigieren kann, aber eben nur bis zu nem gewissen grad

Jo, aber wenn die den Grad übersteigen, würde ich das Kabel bereits als Defekt einstufen. Ich hatte selbst bei den 5m Kabeln für 3€ nie Probleme mit der Bildqualität.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text