348°
4 Ausgaben Cicero für effektiv 3,20€ durch 25€ BestChoice-Universalgutschein

4 Ausgaben Cicero für effektiv 3,20€ durch 25€ BestChoice-Universalgutschein

Verträge & FinanzenCinemaAboShop Angebote

4 Ausgaben Cicero für effektiv 3,20€ durch 25€ BestChoice-Universalgutschein

Preis:Preis:Preis:28,20€
Zum DealZum DealZum Deal
Das Politmagazin Cicero kostet im 3-monatigen (3 Ausgaben) Probeabo 28,20€. Als Prämie erhält man einen 25€ BestChoice-Universalgutschein. Die 4. Ausgabe erhält man durch einen weiteren Monat (i.W.v.), den man gratis on Top bekommt.

  • Die Prämie wird nach 8 Wochen nach Bankeinzug per Mail zugestellt.


Was ist ein BestChoice-Universalgutschein und wie löse ich diesen ein?
Der BestChoice-Gutschein ist universell bei 200 Anbietern einlösbar (vor Ort und online), nachdem ihr euch entschieden habt, bei welchen/m Partner/n ihr den Gutschein einlösen wollt (wie, steht weiter unten):
bei z.B. Zalando, IKEA, H&M, TK Maxx, Duglas, Tchibo, toom Baumarkt, Rossmann, Galeria Kaufhof, SportCheck, eventim, iTunes, Karstadt, myToys, Thalia, zooplus, Conrad, OTTO, Breuninger, C&A, Christ, Intersport, A.T.U, POCO, Baby-Walz, CinemaxX, Kinopolis, CineStar, Sixt, Condor, Avis, Starbucks, Nordsee, Groupon, Block House, uvm.

So könnt ihr den Gutschein einlösen:
  • www.einloesen.de
  • Gutscheincode eingeben
  • Gutscheine aussuchen
  • Lieferadresse eingeben
  • Wunschprodukt per Post oder E-Mail erhalten

Ist der Gutscheinwert auf mehrere Anbieter einteilbar?
Ja! Das BestChoice-Guthaben ist nach Belieben in 5-Euro-Schritten einteilbar.



Kleingedrucktes
Das Abonnement verlängert sich um ein weiteres Jahr zum regulären Verlagspreis, sofern es nicht unter Einhaltung einer Frist von 6 Wochen vor Ablauf des jeweiligen Bezugszeitraums schriftlich gegenüber der Lieferfirma (per Mail) gekündigt wird.

Ansprechpartner
EXCLUSIV Marketing GmbH
Kistlerhofstr. 170
81379 München
E-Mail: info@kiosk.news


Beliebteste Kommentare

Absolut nicht mehr das, was es mal war. Der Cicero ist nur noch ein Schatten seiner selbst, mittlerweile auf dem Level eines ganz billigen, reaktionären Schundblattes verkommen. Klar, er war schon immer tendenziell konservativ, aber die letzten Ausgaben schlagen dem Fass den Boden aus.

17 Kommentare

Danke!

Absolut nicht mehr das, was es mal war. Der Cicero ist nur noch ein Schatten seiner selbst, mittlerweile auf dem Level eines ganz billigen, reaktionären Schundblattes verkommen. Klar, er war schon immer tendenziell konservativ, aber die letzten Ausgaben schlagen dem Fass den Boden aus.

Hetzblatt, kein Politmagazin.
Ich überfliege regelmäßig die Schlagzeilen auf newstral.com , Cicero ist das erste was ich blockiere auf einem neuen Gerät. Brechreiz-Titel.

markulrichvor 1 h, 43 m

Hetzblatt, kein Politmagazin.Ich überfliege regelmäßig die Schlagzeilen auf newstral.com , Cicero ist das erste was ich blockiere auf einem neuen Gerät. Brechreiz-Titel.



Für jemanden, der ansonsten zum Beispiel die taz liest, ist der Cicero sicher ein Brechreiz-Titel...ist eben ein eher konservatives Magazin. Mir gefällt der Cicero eigentlich ganz gut, deswegen hot von mir.
Bearbeitet von: "Kaesekuchen12" 29. Oktober

Kaesekuchen12vor 40 m

Für jemanden, der ansonsten zum Beispiel die taz liest, ist der Cicero sicher ein Brechreiz-Titel...ist eben ein eher konservatives Magazin. Mir gefällt der Cicero eigentlich ganz gut, deswegen hot von mir.



das mit der TAZ kann ich nicht beurteilen, da ich alles querlese.

Der Untertitel "Das Ende des Westens, wie wir ihn kannten" ist sicher überzogen, aber der Beitrag des belgischen Historikers David Engels gehört zu den besten Artikeln, die mir diesen Monat untergekommen sind.
Ein Lichtblick auf dem deutschen Zeitschriftenmarkt.

Ist der Cicero wirklich konservativ? Hat jemand einen Vergleich zur FAZ/ Frankfurter Allgemeinen Woche? Ich finde die Woche eigentlich recht ansprechend, allerdings ist doch sehr wenig Inhalt vorhanden.

Kennt ihr sonst noch weitere seriöse konservative Zeitschriften? Der Markt ist echt dünn, das meiste ist leider rot-grün angehaucht

markulrichvor 3 h, 23 m

Hetzblatt, kein Politmagazin.



Das liegt dann wohl eher an deinem Standpunkt und weniger an dem Magazin selbst. Frage ich bei den Rechten nach, dann ist der Spiegel, die TAZ etc. ein Hetzblatt. Frage ich bei den Linken dann sind die Welt oder die FAZ Hetzblätter. Sollte es nicht eher positiv sein, dass das gesamte poltische Spektrum vertreten ist, ohne dass man gleich die gegenüberliegende Seite als Hetze diffamiert?

der alte Deal mit 13 Ausgaben für 25€ scheint auch noch zu laufen. Hat jemand zufällig Shoop ausprobiert? Funktioniert das wohl auf den Angebotspreis?

Egal ob links oder rechts. Unbestritten dürfte wohl in kaum einer anderen Zeitschrift so umfangreiche und umfassende journalistische Beiträge kommen. Das ist in der Zeit von Twitter schon ein gewisser Luxus, den sich diese Zeitschrift leistet.

Es sagt durchaus etwas über die Nutzer von mydealz aus, dass vier Ausgaben einer anspruchsvollen, journalistischen Lektüre deutlich weniger Begeisterung auslösen als das 7. Angebot für eine Spielekonsole.
Bearbeitet von: "MrCayne" 30. Oktober

Konnte man vor Jahren mal lesen. Inzwischen ist das leider nur noch ultrakonservativer Müll. Aber ein paar Intellektuelle freut es endlich mal wieder rechts der CDU Meinung machen zu können...

Ich habe Cicero seit nun fast einem Jahr gelesen im Unwissen, dass sich das Magazin "als Konservativ" positioniert. Letztes war ein Interview mit George Friedman drin, sowas liest man sonst nirgendswo. Wenn man nur die Überschriften liest, bekommt man sowas natürlich nicht mit

Ich muss auch zugeben, dass ich darin seit Jahren nicht mehr gelesen habe. Die Überschriften zur Flüchtlingskrise haben mir schon gereicht...
Bearbeitet von: "m4574" 29. Oktober

m4574vor 56 m

Ich muss auch zugeben, dass ich darin seit Jahren nicht mehr gelesen habe. Die Überschriften zur Flüchtlingskrise haben mir schon gereicht...



Vll sollte man nicht "nur" die Überschriften lesen
Bearbeitet von: "Kaesekuchen12" 29. Oktober

tobi9876vor 21 h, 46 m

Ist der Cicero wirklich konservativ? Hat jemand einen Vergleich zur FAZ/ Frankfurter Allgemeinen Woche? Ich finde die Woche eigentlich recht ansprechend, allerdings ist doch sehr wenig Inhalt vorhanden. Kennt ihr sonst noch weitere seriöse konservative Zeitschriften? Der Markt ist echt dünn, das meiste ist leider rot-grün angehaucht


Du kannst die Frankfurter Allgemeine Woche oder die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung gut lesen, die Welt am Sonntag ebenso.

Ansonsten schließe ich mich vielen Vorrednern an: Die ehemals respektierte Cicero hat einen unschönen Rechtsruck hinter sich, der wirklich schade ist. Natürlich ist das eine betriebswirtschaftlich interessante Nische, ist halt leider trotzdem doof.

Ich habe mir die aktuellste Ausgabe besorgt und mal ein wenig drin geschmökert. Insbesondere das Titelthema ist wirklich anspruchsvoll und nicht so einfach zu lesen. Ich habe das Gefühl, dass die Überschriften bewusst reißerisch formuliert wurden, was allerdings nicht weiter schlimm ist. Die Texte geben wirklich interessante Sichtweisen auf die aktuellen Themen abseits des Mainstreams wieder. Mit "ultrakonservativ" hat das Magazin allerdings wenig zu tun. Da wäre eher die "Preußische Allgemeine" oder die "Junge Freiheit" angebracht. Für mich wäre das allerdings nichts.

Ingesamt kann das Magazin überzeugen! Schade, dass es nur monatlich erscheint. Der Normalpreis ist für ein Studentenbudget allerdings echt happig!! Ich werde hier zuschlagen und bedanke mich für den Deal


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text