40€ Cashback für monatlich kündbaren Stromtarif von Fresh Energy mit kostenlosem Smart Meter inkl. Installation
408°Abgelaufen

40€ Cashback für monatlich kündbaren Stromtarif von Fresh Energy mit kostenlosem Smart Meter inkl. Installation

Shoop Angebote
73
eingestellt am 18. Dez 2017
Kennt ihr eigentlich Fresh Energy?

Das Unternehmen ist mir in den letzten Wochen immer wieder auf diversen Seiten (u.a. Gründerszene) und Plakaten aufgefallen. Die sind neu auf dem Markt und verstehen sich als „erster digitaler Ökostromanbieter auf Smart-Meter-Basis“. Deren Tarife kommen mit einer monatlichen Kündigungsfrist. Der Strom wird direkt von eprimo bezogen - also wirklich 100% Ökostrom

1098272.jpg
Das interessante ist, dass ihr zum Abschluss des Tarifs einen kostenlosen Smart Meter (digitaler Stromzähler) inkl. Installation (Wert ca. 200€) erhaltet. Mit Hilfe des Smart Meters und einer App sollt ihr übersichtlich sehen können, welches Gerät wie viel Strom verbraucht Wie das funktionieren soll, kann ich mir allerdings auch noch nicht erklären

Wie dem auch sei: über Shoop gibt es derzeit beim Abschluss eines Stromtarifs 40€ Cashback. Da der Tarif monatlich kündbar ist (4 Wochen Kündigungsfrist), ist das eine neue gute Alternative zu ESWE, Lichtblick & Co.

1098272.jpg
■ Bedingungen und Voraussetzungen

  • nur für Neukunden
  • keine Mindestabnahmemenge
  • Vertragslaufzeit beim aktuellen Anbieter < 12 Monate
  • ausreichende Bonität
  • Internetverbindung mit freiem LAN-Anschluss am Router (für den Smart Meter)
  • Es dürfen keine umfassenden Umbaumaßnahmen an deiner Zähleranlage erforderlich sein (z. B. um eine zusätzliche Steckdose zu installieren)

Verbrauchspreis und Grundgebühr (Bsp. 10115 Berlin, 1.500 kWh)
  • Verbrauchspreis: 0,2975€ / kWh
  • Grundgebühr: 4,17€

Der Verbrauchspreis hat es m.M.n. echt in sich! Dafür ist die Grundgebühr moderat. Je nach Standort kann die übrigens bis auf 9€ ansteigen

■ Was passiert bei Kündigung mit dem Smart Meter?
Nach der Kündigung wird der Smart Meter vom örtlichen Netzbetreiber wieder ausgebaut und durch einen normalen Zähler ersetzt. Es entstehen dabei allerdings keine Kosten.

In meinen Augen ist das ein echt interessantes Angebot! Vor allem in Zeiten von Smart Home etc. auch wirklich innovativ. Allein um zu sehen, welche Geräte wie viel Strom verbrauchen und evtl. mal ausgetauscht werden sollten - nicht uninteressant
Zusätzliche Info
Shoop AngeboteShoop Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
Ist der Strom denn auch wirklich frisch? Beim letzten Anbieter hat man mir nämlich voll das abgestandene Zeug geliefert. Hatte schon Sorge, dass mein PC den abgestandenen Strom nicht verträgt..

(für den blöden Spruch hab ich Dir aber ein HOT gegeben! :-)
73 Kommentare
woher hast du die info, dass der ausbau des SM nichts kostet - ich habe da ne andere ....
Einfache Verbrauchsmesser dürften um einiges günstiger & einfacher sein, als dafür einen Vertrag abzuschließen. Aber jedem wie er will....
Duffpaddy18. Dez 2017

woher hast du die info, dass der ausbau des SM nichts kostet - ich habe da …woher hast du die info, dass der ausbau des SM nichts kostet - ich habe da ne andere ....


Hast du Infos aus erster Hand? Bezieh mich dabei auf die Internetseite von Fresh Energy:

15830621-XpBpm.jpg
Danke ... wäre mal interessant zu testen ... bei mir sind es nur 2,31€ monatlich
Ist der Strom denn auch wirklich frisch? Beim letzten Anbieter hat man mir nämlich voll das abgestandene Zeug geliefert. Hatte schon Sorge, dass mein PC den abgestandenen Strom nicht verträgt..

(für den blöden Spruch hab ich Dir aber ein HOT gegeben! :-)
Nen Smart Meter von Discovergy wollte ich mir schon länger mal gönnen, seitdem ich einen der sympatischen Chefs auf ner Konferenz kennengelernt habe.. da ich aber zur Miete wohne und auch baldig (sobald ne schönere Wohnung in guter Lage gefunden) ein Umzug geplant ist, haben mich bisher immer die Installationskosten abgeschreckt.. und auch das nervige selber für die Kosten für die Anbindung ans eigene Internet aufkommen und die Gebühren für die Installation beim Umzug gleich erneut zahlen zu müssen..

Aber bei Fresh Energy heißt es dazu
"Das ist ganz einfach: Wir verbinden den Smart Meter mit deiner Internetverbindung. Ist diese direkt in Zählernähe verfügbar, wird der Zähler direkt über ein Netzwerkkabel verbunden. In allen anderen Fällen installieren wir eine Steckdose in der Nähe deines Zählers und stellen die Verbindung zwischen Smart Meter und deinem Internet über zwei Powerline-Adapter her. Die Kosten hierfür übernehmen wir."

Das schau ich mir doch nach der Arbeit nochmal genauer an und widerrufe vll. noch fix den vorgestern abgeschlossenen Stromvertrag




dani.chii18. Dez 2017

Hast du Infos aus erster Hand? Bezieh mich dabei auf die Internetseite von …Hast du Infos aus erster Hand? Bezieh mich dabei auf die Internetseite von Fresh Energy:[Bild]




okay -
ja ich hatte (2 jahre alt) infos aus erster hand und da hat der Ausbau nicht wenig gekostet.
dani.chii18. Dez 2017

Hast du Infos aus erster Hand? Bezieh mich dabei auf die Internetseite von …Hast du Infos aus erster Hand? Bezieh mich dabei auf die Internetseite von Fresh Energy:[Bild]


Noch nicht ganz klar ist, ob ich dann nicht für die Neu-Installation an der neuen Bleibe vielleicht selber zahlen muss?

Aber prinzipiell auch egal und unlogisch. Kann ja monatlich kündigen und Wenn Ein-&Ausbau nichts kosten..


"Nein, nach deiner Kündigung von Fresh Energy kommen keine weiteren Kosten auf dich zu. Wechselst du deinen Messstellenbetreiber zurück, deinstalliert dieser kostenlos unseren Smart Meter und installiert wieder einen “normalen” Stromzähler."


Zu klären wäre eher: Wenn ich den Vertrag kündige, da viel teurer als Konkurrenz hier, muss ich dann ganz normal selber die 60€ an Discovergy pro Jahr für den Messstellenbetrieb abdrücken? Die sind ja vermutlich bei Fresh irgendwie enthalten.. und wenn ich dann schon seit Monaten nicht mehr bei Fresh bin aber noch bei Discovergy war und dann umziehe.. wer zahlt dann?


Da Discovergy seit kurzem auch am Pilotprogramm Einsparzähler teilnimmt und man dort ohne 69€ Installationsgebühr den Zähler nur für die 5€/Monat (60€/Jahr) erhält, war ich wieder kurz verlockt... (ab je 3.000 kWh in den letzten 3 Jahren Teilnahme möglich)
discovergy.com/ein…ter
Aber da waren noch "Die Kosten für Montage und Bereitstellung der Powerline-Adapter betragen einmalig 39,00 Euro. Die Vertragslaufzeit beträgt mindestens 24 Monate (48 Monate bei Gewerbekunden). " als Nachteile vorhanden. (Und der allgegenwärtig-bevorstehende Umzug bei dem dann wieder die Installationsgebühr angefallen wäre, wenn der Nachmieter nicht auch Discovergy Kunde wird.) Alles keine schlechte Geschäftspraxis aber für mich einfach Aufwand und Kosten nicht wert... Mal nach dem Umzug schauen..


Denn hier wird wohl auch gelten: Smart Meter nur solange auch Strom bei Fresh, oder selber für die Smart Meter kosten aufkommen.


Da könnte ich in Wuppertal alternativ auch Strom über die Blockchain beziehen und kriege auch nen Smart Meter eingebaut, oder ich warte einfach bis 2032
Bearbeitet von: "muhkuhmd" 18. Dez 2017
Duffpaddy18. Dez 2017

okay - ja ich hatte (2 jahre alt) infos aus erster hand und da hat der …okay - ja ich hatte (2 jahre alt) infos aus erster hand und da hat der Ausbau nicht wenig gekostet.


Vor 2 Jahren war ja noch nicht mal das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende in Kraft getreten - da hat sich ja doch einiges getan seitdem in dem Bereich
wäre interessant, wenn man das smartmeter danach behalten dürfte... so ist es zu viel Aufwand für eine kurzzeitige Messung.
Ich hab mal abgeschlossen.... mich intersssiert der smartmeter schon länger .... will einfach mal sehen was meine geräte verbrauchen und ob das teil auch wirklich brauchbare messungen bringt .... da kann ich jetzt ein paar monate kostenlos testen
Wenn ich was von Smartmetern lese muss ich immer an das Buch "Blackout" denken
Also nichts für Mietwohnungen, wo die Zähler meist im Keller sind. Da ist nix mit Internet
Koelli18. Dez 2017

Also nichts für Mietwohnungen, wo die Zähler meist im Keller sind. Da ist n …Also nichts für Mietwohnungen, wo die Zähler meist im Keller sind. Da ist nix mit Internet


Klar, sollte per Powerline in der Regel möglich sein und werden hier auch übernommen die Kosten dafür.
ZockerFreak18. Dez 2017

Ich hab mal abgeschlossen.... mich intersssiert der smartmeter schon …Ich hab mal abgeschlossen.... mich intersssiert der smartmeter schon länger .... will einfach mal sehen was meine geräte verbrauchen und ob das teil auch wirklich brauchbare messungen bringt .... da kann ich jetzt ein paar monate kostenlos testen


Das Teil ist schon ganz in Ordnung. Schick ist aber vor allem, dass es eine API gibt und man schön in JSON verpackt die Daten z. B. mit nem RPI abrufen und für sein Smart Home verwenden kann.

Wohingegen die neuen offiziellen Smart Meter die bald von den grundzuständigen Messstellenbetreibern aka Stadtwerken ausgerollt werden der letzte Rotz sind.. vorallem wenn man nur eine moderne Messeinrichtung kriegt
Bearbeitet von: "muhkuhmd" 18. Dez 2017
Lass dich überwachen Teil 3
0,2975 die kWh. Das ist schon echt frech..
Also nix für Mietwohnungen. Und meine Hemmschwelle ist nicht niedrig genug, um die Leute den ganzen Aufwand betreiben zu lassen und dann nach einem Monat zu kündigen (alles andere lohnt sich ja bei den Preisen nicht).
muhkuhmd18. Dez 2017

Klar, sollte per Powerline in der Regel möglich sein und werden hier auch …Klar, sollte per Powerline in der Regel möglich sein und werden hier auch übernommen die Kosten dafür.


Warum steht dann da was von freiem LAN Port am Modem?
Koelli18. Dez 2017

Warum steht dann da was von freiem LAN Port am Modem?


Weiß du was Powerline ist? Mal gegooglet? Das ist einfach gesprochen LAN über Steckdose.
Also

Dein Router über LAN - Powerlineadapter - Stromleitung - Powerlineadapter - Smartmeter über LAN
Powerline *facepalm*
Schöner Störsender für Radio, Funk usw...
Freut sich der Funkamateur um die Ecke.
alpha7ierchen18. Dez 2017

0,2975 die kWh. Das ist schon echt frech..


So frech auch nicht ... wenn ich alles zusammenrechne dann ist es nicht viel teurer als mein aktueller anbieter (ich wechsle jedes jahr)

Dazu dieser smartmeter den ich schon immer mal testen wollte ... und noch monatlich kündbar..... ich finds mega geil
"Mit Hilfe des Smart Meters und einer App sollt ihr übersichtlich sehen können, welches Gerät wie viel Strom verbraucht."


Ist mit einem Gerät an der Hauptleitung technisch nicht möglich.
Damit wird sicherlich nur Gesamtverbrauch gemessen, was ja auch einiges aussagt, wenn man die Daten -History hat und logisch vorgeht.
Z.B. Grundverbrauch nachts ist interessant (Kühlschrank und alle Geräte in Standby)
Grundverbrauch + Waschmaschine an => dann sieht man was die Waschmaschine verbraucht und so weiter.
Bearbeitet von: "TROS" 18. Dez 2017
TROS18. Dez 2017

"Mit Hilfe des Smart Meters und einer App sollt ihr übersichtlich sehen …"Mit Hilfe des Smart Meters und einer App sollt ihr übersichtlich sehen können, welches Gerät wie viel Strom verbraucht."Ist mit einem Gerät an der Hauptleitung technisch nicht möglich.Damit wird sicherlich nur Gesamtverbrauch gemessen, was ja auch einiges aussagt, wenn man die Daten -History hat und logisch vorgeht.Z.B. Grundverbrauch nachts ist interessant (Kühlschrank und alle Geräte in Standby)Grundverbrauch + Waschmaschine an => dann sieht man was die Waschmaschine verbraucht und so weiter.



Theoretisch ja, aber wenn dann der Kühlschrank zwischendurch kühlt,der Gefrierschrank was zieht,die Heizungspumpe angeht......genauer wird es dann wohl mit einem Steckdosenmeßgerät direkt an der Waschmaschine und so ein Teil kostet um die 10€ .
Erheblich einfacher als zu versuchen die schwankende Grundlast zu ermitteln und dann den Verbrauch der Maschine zu errechnen.
Bearbeitet von: "joergcom" 19. Dez 2017
joergcom18. Dez 2017

Theoretisch ja, aber wenn dann der Kühlschrank zwischendurch kühlt,der G …Theoretisch ja, aber wenn dann der Kühlschrank zwischendurch kühlt,der Gefrierschrank was zieht,die Heizungspumpe angeht......genauer wird es dann wohl mit einem Steckdosenmeßgerät direkt an der Waschmaschine und so ein Teil kostet um die 10€ .


Kannst ganz einfach testen was das gerät kann....einfach mit Lampe usw. an einem steckdosenmessgerät vergleichen. Hab gelesen es geht mit Verbrauchern ab 4 Watt Leistung ...wäre genial
Bearbeitet von: "ZockerFreak" 18. Dez 2017
joergcom18. Dez 2017

Theoretisch ja, aber wenn dann der Kühlschrank zwischendurch kühlt,der G …Theoretisch ja, aber wenn dann der Kühlschrank zwischendurch kühlt,der Gefrierschrank was zieht,die Heizungspumpe angeht......genauer wird es dann wohl mit einem Steckdosenmeßgerät direkt an der Waschmaschine und so ein Teil kostet um die 10€ .


Je nach dem wie viele Geräte du hast, ist es kein Problem zu wissen was momentan läuft oder nicht.
Sieht man auch sehr schön an der Grafik (ich hoffe es ist eine da)
Nach paar Tagen, hat man es raus.

Bei mir sehe ich es an dem Wechselrichter der Photovoltaik. Hier ist es auch ein Gesamtverbrauch.
muhkuhmd18. Dez 2017

Weiß du was Powerline ist? Mal gegooglet? Das ist einfach gesprochen LAN …Weiß du was Powerline ist? Mal gegooglet? Das ist einfach gesprochen LAN über Steckdose.AlsoDein Router über LAN - Powerlineadapter - Stromleitung - Powerlineadapter - Smartmeter über LAN


Und wie soll der Router in meiner Wohnung über das Stromnetz eine Powerline-Verbindung in den zentralen Keller herstellen können? Dort gibt's doch, wenn's da überhaupt eine Steckdose gibt, einen anderen Stromkreis. Der ist doch nicht mit dem Stromkreis in meiner Wohnung ein paar Etagen drüber verbunden, oder?
Koelli18. Dez 2017

Und wie soll der Router in meiner Wohnung über das Stromnetz eine …Und wie soll der Router in meiner Wohnung über das Stromnetz eine Powerline-Verbindung in den zentralen Keller herstellen können? Dort gibt's doch, wenn's da überhaupt eine Steckdose gibt, einen anderen Stromkreis. Der ist doch nicht mit dem Stromkreis in meiner Wohnung ein paar Etagen drüber verbunden, oder?


Was genau denkst du ist ein Stromzähler? Wo genau denkst du kommst dein Strom in der Wohnung her? Ich würde jetzt mal glatt tippen, dass der Strom damit er gezählt werden kann wohl durch deinen Stromzähler fließen muss. Das ist ne Sache von 5 Minuten an den Stromzähler unten im Keller ne kurze Leitung mit Sicherung und Steckdose dranzubasteln. Direktere Verbindung geht ja kaum noch.
ZockerFreak18. Dez 2017

So frech auch nicht ... wenn ich alles zusammenrechne dann ist es nicht …So frech auch nicht ... wenn ich alles zusammenrechne dann ist es nicht viel teurer als mein aktueller anbieter (ich wechsle jedes jahr)Dazu dieser smartmeter den ich schon immer mal testen wollte ... und noch monatlich kündbar..... ich finds mega geil


Nehme an du wohnst alleine oder höchstens zu 2 ? Dann hast du recht, dann ist der Tarif "relativ" fair - umso mehr Verbrauch umso unnötiger wird er. Aber trotzdem eine interessante Sache mit dem smartmeter
alpha7ierchen18. Dez 2017

Nehme an du wohnst alleine oder höchstens zu 2 ? Dann hast du recht, dann …Nehme an du wohnst alleine oder höchstens zu 2 ? Dann hast du recht, dann ist der Tarif "relativ" fair - umso mehr Verbrauch umso unnötiger wird er. Aber trotzdem eine interessante Sache mit dem smartmeter




So 2000 kWh


@all schon jemand erfasst bei Shoop?
Mich interessiert der Ablauf nach der Kündigung.
Sollte der Smartmeter NICHT ausgebaut werden, so muss ich mir einen
grundzuständige Messstellenbetreiber suchen.
Da der Einbau freiwillige war gibt es hier auch keine Kostendeckelung
für den Betrieb? Oder?

Gerade noch diese Info gedunden
swr.de/swr…tml
Bearbeitet von: "gilibik" 19. Dez 2017
gilibik19. Dez 2017

Mich interessiert der Ablauf nach der Kündigung.Sollte der Smartmeter …Mich interessiert der Ablauf nach der Kündigung.Sollte der Smartmeter NICHT ausgebaut werden, so muss ich mir einengrundzuständige Messstellenbetreiber suchen. Da der Einbau freiwillige war gibt es hier auch keine Kostendeckelungfür den Betrieb? Oder?


Es ist ein Zähler von Discovergy, kannst und solltest du darauf bestehen, den Zähler beizubehalten hast du natürlich auch weiterhin einen Messstellenbetreibervertrag mit Dicvoergy.

Kündigst du komplett kannst du entweder einen anderen wettbewerblichen Messstellenbetreiber unter Vertrag nehmen oder aber dich einfach wieder vom grundzuständigen Messstellenbetreiber ausstatten lassen (vermutlich idR wieder noch analog).

Laut Fresh Energy zahlst du für den Wechsel nichts. Wenn du aber schon seit Monaten kein Fresh Kunde mehr bist aber (falls möglich) noch Discovergy Kunde geblieben bist und dann kündigst.. keine Ahnung. Da ruf am besten mal bei deinem grundzuständigen Messstellenbetreiber an (idR Stadtwerke, aber steht ja aufm Zähler) , die werden es auch nicht wissen ;-)
Babynemo19. Dez 2017

Smart Meter berechnen zu viel: …Smart Meter berechnen zu viel: http://de.engadget.com/2017/03/07/stromzahler-studie-erkennt-stromzahler-defekt/


Studie gelesen. Die Tage nach Veröffentlichung ordentlich Überstunden geschoben. Studie für Deutschland kaum zutreffend. Siehe dazu auch das Statement der PTB (find ich grad spontan auf'm Handy nicht).

So Wahnsinnswerte ergaben sich nur wenn man alleinig ohne andere Verbraucher massig Energiesparbirnen auf minimaler Stufe mit Phasenanschnitt dimmt.. Problem seit vielen Jahren bekannt und in neueren Eichanforderungen auch berücksichtigt. Tritt nur bei bestimmten Messspulen auf, Discovery verwendet andere. Aber auch in dieser ungünstigen Kombination ist die Schuld nicht dem Zähler zuzuschieben, dieser musste nach alter Norm nun mal nur dies das und jenes Messen was auch so vorkommen sollte im Haus. Im Idealfall ein schönere sauberer Sinus. Wenn in diesem Experiment natürlich enorme Lasten hinter einem billigst Dimmer ohne irgendwelche Eindämmung der Rückkopplung den Strom buchstäblich so "zerhacken" und Ihn ins Netz zurückspeisen gehören die verboten und nicht der Zähler bemeckert.

Die "offiziellen" Smart Meter haben ganz andere Probleme. Die sind einfach kacke und bringen niemandem einen Mehrwert. Den Versorgern nicht UND dem Verbraucher nicht, dafür sind sie viel zu überpolitisiert wurden und die Sicherheitsanforderungen an Datenschutz&co aber Preise deckelnt etc. blabla so hoch und in keinem Verhältnis, dass nun einfach nichts vernünftiges für niemanden mehr rauskommt.

Andere Links: esmig.eu/new…ers und heise.de/new…tml

Der Discovery Zähler ist aber ne nette Sache
Bearbeitet von: "muhkuhmd" 19. Dez 2017
muhkuhmd19. Dez 2017

Es ist ein Zähler von Discovergy, kannst und solltest du darauf bestehen, …Es ist ein Zähler von Discovergy, kannst und solltest du darauf bestehen, den Zähler beizubehalten hast du natürlich auch weiterhin einen Messstellenbetreibervertrag mit Dicvoergy. Kündigst du komplett kannst du entweder einen anderen wettbewerblichen Messstellenbetreiber unter Vertrag nehmen oder aber dich einfach wieder vom grundzuständigen Messstellenbetreiber ausstatten lassen (vermutlich idR wieder noch analog).Laut Fresh Energy zahlst du für den Wechsel nichts. Wenn du aber schon seit Monaten kein Fresh Kunde mehr bist aber (falls möglich) noch Discovergy Kunde geblieben bist und dann kündigst.. keine Ahnung. Da ruf am besten mal bei deinem grundzuständigen Messstellenbetreiber an (idR Stadtwerke, aber steht ja aufm Zähler) , die werden es auch nicht wissen ;-)


So ganz ist mir das noch nicht klar.
Kündige ich beide Verträge und bleibt der smartmeter bei mir
so muss ich zumindest beim grundzuständigen Messstellenbetreiber einen Neuvertrag abschliessen.
Dieser ist aber nicht kostengedeckelt?

Kann man den als Privatmensch den smartmeter ohne grundzuständigen Messstellenbetreiber
betreiben, guasi wie ein normaler Stromzähler?
muhkuhmd19. Dez 2017

Studie gelesen. Die Tage nach Veröffentlichung ordentlich Überstunden g …Studie gelesen. Die Tage nach Veröffentlichung ordentlich Überstunden geschoben. Studie für Deutschland kaum zutreffend. Siehe dazu auch das Statement der PTB (find ich grad spontan auf'm Handy nicht).So Wahnsinnswerte ergaben sich nur wenn man alleinig ohne andere Verbraucher massig Energiesparbirnen auf minimaler Stufe mit Phasenanschnitt dimmt.. Problem seit vielen Jahren bekannt und in neueren Eichanforderungen auch berücksichtigt. Tritt nur bei bestimmten Messspulen auf, Discovery verwendet andere. Aber auch in dieser ungünstigen Kombination ist die Schuld nicht dem Zähler zuzuschieben, dieser musste nach alter Norm nun mal nur dies das und jenes Messen was auch so vorkommen sollte im Haus. Im Idealfall ein schönere sauberer Sinus. Wenn in diesem Experiment natürlich enorme Lasten hinter einem billigst Dimmer ohne irgendwelche Eindämmung der Rückkopplung den Strom buchstäblich so "zerhacken" und Ihn ins Netz zurückspeisen gehören die verboten und nicht der Zähler bemeckert.Die "offiziellen" Smart Meter haben ganz andere Probleme. Die sind einfach kacke und bringen niemandem einen Mehrwert. Den Versorgern nicht UND dem Verbraucher nicht, dafür sind sie viel zu überpolitisiert wurden und die Sicherheitsanforderungen an Datenschutz&co aber Preise deckelnt etc. blabla so hoch und in keinem Verhältnis, dass nun einfach nichts vernünftiges für niemanden mehr rauskommt.Andere Links: http://esmig.eu/news/do-emc-disturbances-affect-smart-meters und https://www.heise.de/newsticker/meldung/Smart-Meter-mit-Messfehlern-Laut-PTB-und-VDE-kein-Problem-3654229.htmlDer Discovery Zähler ist aber ne nette Sache


Bitte hier nochmal nachlesen. Auch die neuen Zähler machen Probleme: m.heise.de/for…ow/
Babynemo19. Dez 2017

Bitte hier nochmal nachlesen. Auch die neuen Zähler machen Probleme: …Bitte hier nochmal nachlesen. Auch die neuen Zähler machen Probleme: https://m.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Smart-Meter-mit-Messfehlern-Laut-PTB-und-VDE-kein-Problem/Doch-es-gibt-das-Problem-nach-wie-vor-Auch-und-speziell-nach-2010-2011/posting-30098532/show/


Wie gesagt: So Wahnsinnswerte ergaben sich nur wenn man alleinig ohne andere Verbraucher massig Energiesparbirnen auf minimaler Stufe mit Phasenanschnitt dimmt.. Die großen Verbraucher wie PC, Herd, Fernseher etc. haben idR keine solche Probleme und in der Summe ist damit der Fehler auf den gesamten Stromverbrauch innerhalb der Toleranzen.


Und weiterhin sind es diese beschissenen Verbraucher (die technischen) die verboten gehören und nicht Zähler die all das korrekt zählen was man auch nur an die Steckdose lassen sollte. So Paper, das weiß man ja aus den eigenen, lässt immer die Hälfte an Infos weg und pickt sich die Rosinen raus, damit die Ergebnisse interessant sind. Ich find's persönlich trotzdem gut, dass diese Diskussion dadurch damals nochmal entfacht wurde und hoffe dass diesbezüglich etwas passiert, entweder die 50ct mehr für den flotteren Chip im Smart Meter ausgegeben wird oder aber noch besser derartige Dimmer&co die derart ins Netz Oberschwingungen zurückspeisen verboten werden.
Bearbeitet von: "muhkuhmd" 19. Dez 2017
Und ? Hat den schon jemand verbaut ? Mir scheint so als ob keiner das Ding zuhause hat. Preislich ist es bei mir das gleiche wie aktuell beim Anbieter. Nur ohne Bonus.
ZockerFreak18. Dez 2017

So 2000 kWh @all schon jemand erfasst bei Shoop?


Leider nicht getracked. Nachbuchungsanfrage läuft Hoffe es klappt, alter Versorger hat jedenfalls das Vertragsende schon bestätigt.
georgeorwell24. Dez 2017

Leider nicht getracked. Nachbuchungsanfrage läuft Hoffe es …Leider nicht getracked. Nachbuchungsanfrage läuft Hoffe es klappt, alter Versorger hat jedenfalls das Vertragsende schon bestätigt.


Wie bist du denn an die Kundennummer oder Auftragsnummer gekommen ? Ich hab beides nicht!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text