-73°
ABGELAUFEN
48 x DURACELL DURALOCK BATTERIEN MIT 10 JÄHRIGER HALTBARKEIT
48 x DURACELL DURALOCK BATTERIEN MIT 10 JÄHRIGER HALTBARKEIT
Kategorien
  1. Elektronik

48 x DURACELL DURALOCK BATTERIEN MIT 10 JÄHRIGER HALTBARKEIT

Preis:Preis:Preis:35,90€
Zum DealZum DealZum Deal
48 x DURACELL DURALOCK BATTERIEN MIT 10 JÄHRIGER HALTBARKEIT


48 x Duracell Duralock Batterien
Duralock Power Preserve™ Technologie
Batterien bleiben 10 Jahre haltbar
AA Batterie : LR03 MN1500
AAA Batterie : LR6 MN240

14 Kommentare

Cold, sind keine Eneloops! :P
(Wieso benutzen Leute im Eneloop-Zeitalter noch Wegwerfbatterien?)

Grundsätzlich sind bei AA und AAA-Batterien der Preis von 0,21€/Stück zu schlagen. Ansonsten lohnt es sich nicht einen Deal zu erstellen.

Für Vibratoren sind die Eneloops zu schade *hust*

The Message is ENELOOPS

Avatar

GelöschterUser198358

Ich komm mit dem Minus gar nicht mehr hinterher.

taurui

Cold, sind keine Eneloops! :P(Wieso benutzen Leute im Eneloop-Zeitalter noch Wegwerfbatterien?)


Weil auch Eneloops keine Primärzellen ersetzen sollen/können. Beide haben ihre Berechtigung ... und das wird so bleiben.

PS: Preislich natürlich nicht so wirklich gut hier. Schon bei Amazon für ~3 Euro weniger regulär zu bekommen, siehe hier. Wenn man weiter sucht sicher auch nochmal günstiger zu bekommen.
Alternative, wenns um Lagerfähigkeit geht, Lithium-Zellen, aber auch teuerer. Und ansonsten eben die üblichen Discounter-Batterien ...

quecksilber

Weil auch Eneloops keine Primärzellen ersetzen sollen/können. Beide haben ihre Berechtigung ... und das wird so bleiben.



Ok, wo ist die Berechtigung denn? Will dazulernen!

0,21€ für Noname oder Markenbatterien?
Also ich kaufe seit Jahren bei Hornbach die Varta (meiner Meinung nach die langlebigsten Einwegbatterien). Kosten 0,26€ pro Stück...oder anders gesagt 12 Stück für 3,20€:
hornbach.de/sho…ext
Würden dann 48 Stück 12,80€ kosten was für vergleichbare Batterien diesen Deal mehr als übelst gegen die Wand fahren lässt.
Für den Preis von 35,90€ aus diesen Deal würde ich bei Hornbach dann statt 48 insgesamt 138 bekommen!!

bremer_kroete

Grundsätzlich sind bei AA und AAA-Batterien der Preis von 0,21€/Stück zu schlagen. Ansonsten lohnt es sich nicht einen Deal zu erstellen.

quecksilber

Weil auch Eneloops keine Primärzellen ersetzen sollen/können. Beide haben ihre Berechtigung ... und das wird so bleiben.



Für alle Low-Current Anwendungen, also alles was wenig Strom braucht und lange auf Standby steht ... Fernbedienungen, die Taschenlampe im Auto, Uhren, usw. sind klassische Alkaline-Mangan-Zellen auch Eneloops deutlich überlegen.

Akkus machen nur da Sinn, wo sie auch regelmäßig geladen und entladen werden. LSD-Akkus wie die Eneloop haben zwar eine deutlich niedrigere Selbstentladung als herkömmliche Akkus, aber immer noch deutlich über der von Alkaline-Mangan-Zellen. D.h. in einem Gerät wie einer Fernbedienung, was vielleicht alle 3 Jahre eine neue Batterie braucht, geht auch hier ein ganzer Teil der eingeladenen Kapazität für die Selbstentladung drauf.

Zweitens: Ein Akku bzw. dessen Produktion ist wesentlich aufwändiger, "giftiger" und umweltschädlicher als eine Alkaline-Mangan-Zelle. Alkaline-Mangan-Zellen können dagegen - entgegen verbreiteter Meinungen - sehr einfach und effizient recycled werden - wenn sie denn ordnungsgemäß entsorgt werden. Dass Akkus in der Summe doch "umweltfreundlich" sind, verdanken sie nur der Tatsache, dass sie eben bis zu 1500 Alkaline-Mangan-Zellen ersetzen können. Diesen Vorteil spielen sie aber nur dann aus, wenn sie auch eine gewisse Mindestanzahl an Cyclen erleben, bevor sie durch Alterung sterben. Und in einem Gerät, wo die Akkus nur alle paar Jahre geladen werden müssen, dauert es eben eine ganze Zeit ... Jahrzehnte ... , bis dieser Break-Even-Point erreicht ist ... oder wird es eben nie, weil der Akkus vorher schon an Altersschwäche stirbt.

Drittens: Die Energiedichte eines Akkus erreicht noch nicht annähernd die von Primärzellen. D.h. ein Akku muss immer früher gewechselt werden als eine vergleichbare Batterie. Dass es z.B. in Kameras andersrum ist hängt mit der Elektronik zur Akkuüberwachung zusammen, die auf Akkus kalibriert ist, Batterien aber fälschlich zu früh abschalten. In ungeregelten Verbrauchern wie Taschenlampen halten die Batterien aber länger als die Akkus gleicher Baugröße.

Und zu guter Letzt auch der Preis: Ein Eneloop-Akku kostet im besten Fall mind. das 8 fache einer Batterie ... bei genannter Fernbedienung mit einer Batterie alle 3 Jahre lohnt sich der Akku also schon nach schlappen 27Jahren ... Kosten für Ladegerät und Netzstrom außen vorgelassen.


==> Akku UND Batterien sind in Kombination sinnvoll einzusetzen, je nach Anwendung.

untatage

0,21€ für Noname oder Markenbatterien?Also ich kaufe seit Jahren bei Hornbach die Varta (meiner Meinung nach die langlebigsten Einwegbatterien). Kosten 0,26€ pro Stück...oder anders gesagt 12 Stück für 3,20€:


Haben aber auch keine Verbrauchsfrist von 10 Jahren, sondern deutlich darunter. Ob man dass denn braucht ist die andere Frage und kommt auf den Anwendungsbereich an.

Die 21ct sind halt der Vergleichspreis der Discounter-Batterien zu 8Stück für 1,69Euro. Haben den Vorteil, dass dort viel umgeschlagen wird, man also immer davon ausgehen kann, recht frische Batterien zu bekommen, wohingegen man in manchen Baumärkten auch sichtbar verstaubte Packungen findet ...
(Es gibt übrigens nicht soooo viele Hersteller, die Batterien poduzieren ... man hat also sehr gute Chancen, bei den großen Discounter-Ketten die gleiche Ware zu bekommen, die auch mit anderem (Marken-)Namen verkauft werden )

@ quicksilber
Es bringt nichts immer die gleiche Geschichte aufzuwärmen. Nein, Eneloops sind weder in der Herstellung noch in der Entsorgung wesentlich giftiger als Primärzellen. Und auch bei Low-Current Anwendungen gibt es keine relevanten Schwächen mehr. Die Story hinkt etwas.

untatage

0,21€ für Noname oder Markenbatterien?



So wohl als auch. Die Leistung von Markenbatterien ist kaum höher als von Noname-Batterien. Stiftung Warentest hat da einen guten Test dazu gemacht, an dem sich soweit nichts geändert hat. Das beste P/L-Verhältnis haben die von Aldi und Lidl. Die der anderen Discounter kann man aber getrost auch kaufen.

@nextone:
Nunja, gegenüber den alten NiCd-Akkus sind NiMH-Akkus schonmal ein großer Fortschritt, keine Frage - sowohl was die Giftigkeit als auch was die Energiedichte und Cyclenstabilität betrifft.

Und ja, sie sind alle beide "frei von giftigem Quecksilber, Blei und Cadmium" ... werbewirksam als "giftfrei" bezeichnet ... aber da gibts ja noch ne ganze Reihe weiterer Schwermetalle, die nicht ganz gesund sind.

Hier sind es zwar "nur" Nickelsalze, die jedoch ebenfalls als giftig, krebserregend, teratogen, mutagen und sehr giftig für Wasserorganismen eingestuft sind. Nicht umsonst wird Nickel wo es nur geht vermieden ...

In Alkaline-Mangan-Zellen treten dagegen "nur" Zink- und Mangansalze auf, die ebenfalls nicht grade gesundheitsförderlich sind, aber eben "nur" als gesundheitsschädlich eingestuft sind und weder krebserregend noch teratogen oder mutagen sind.

Vom sonstigen Aufbau sind beide Zellen vergleichbar, stark basischer Flüssigelektrolyt, der demzufolge stark ätzend ist.

Solange die Zellen zu sind ist das für den Anweder natürlich in beiden Fällen kein Problem und keine Gefahr ... bei Herstellung und Entsorgung aber schon.
(und ja, natürlich haben wir weit größere Umwelt/Entsorgungsprobleme ... dem Vergleich Akku vs. Primärzelle tut das aber keien Abbruch).

Zur Selbstentladung:
LSD-Akkus verlieren im ersten Monat ca. 15%, danach gut 1% pro Monat. Alkaline-Mangan grade mal 0,2% pro Monat.

Nach drei Jahren Lagerung hat ein LSD-Akku somit grob überschlagen noch 50% Restladung, eine Alkaline-Mangan-Zelle aber noch gute 92% ... wie ich finde ein deutlicher Unterschied, oder?

Und diese Batterien hier sollen noch nach 10 Jahren ihre Nennkapazität erreichen. Ein LSD-Akku hat nach dieser Zeit noch knapp 17% der Startkapazität.

Wenn es also um Lagerfähigkeit geht, haben auch LSD-Akkus immer noch deutliche Defizite, wenn auch natürlich um Größenordnungen besser als klassische Akkus.

--> Akkus sind super für kurzzeitige Anwendungen, können Primärzellen aber bei Low-Current- und Standby-Anwendungen (noch) nicht ersetzen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text