181°
ABGELAUFEN
5 Tage keine Angebotsgebühr auf ebay.de vom 21.02.2014 - 25.02.2014 - Sofortkauf kostenlos
5 Tage keine Angebotsgebühr auf ebay.de vom 21.02.2014 - 25.02.2014 - Sofortkauf kostenlos
FreebiesEBay Angebote

5 Tage keine Angebotsgebühr auf ebay.de vom 21.02.2014 - 25.02.2014 - Sofortkauf kostenlos

Ab heute bis einschließlich Dienstag kostenlos bei ebay.de bis zu 100 Artikel einstellen. Sofortkauf-Option ist kostenlos.

Nur für Verkäufer, die diese Voraussetzungen erfüllen:

-Private Verkäufer ("Verkäufer").
-Verkäufer, die von eBay zur Teilnahme eingeladen wurden. Die Teilnahme ist an das eingeladene eBay-Konto gebunden und nicht übertragbar.
-Verkäufer, die mit einer deutschen Adresse bei eBay.de angemeldet sind.
-Verkäufer, die die Mindeststandards für das Verkaufen bei eBay.de erfüllen.

Aktion von - bis:
Freitag, den 21. Februar 2014, 00:00:01 Uhr bis
Dienstag, den 25. Februar 2014, 23:59:59 Uhr

Diese Preisaktion umfasst:

0 Euro Angebotsgebühren. Die Preisaktion gilt für Artikel im Auktionsformat oder im Festpreisformat.

Alle anderen Gebühren (Verkaufsprovision sowie sämtliche Gebühren für Zusatzoptionen, wie z. B. Galerie Plus, Untertitel usw.) werden wie üblich berechnet.

Maximal 100 Angebote oder so viele Angebote, wie ein zur Teilnahme berechtigter Verkäufer gemäß seinen Verkaufslimits einstellen kann.
Angebote im Auktionsformat (mit oder ohne Sofort-Kaufen-Option) oder Festpreisformat (ein Artikel pro Angebot).
Auktionsangebote ohne Zusatzoption Mindestpreis.
Angebote in allen Kategorien, außer: „Auto & Motorrad: Fahrzeuge“, „Jetski“, „Motorboote“, „Segelboote“, „Sonstige Boote“, „Flugzeuge“, „Handys mit Vertrag“ und „Immobilien“.

Beste Kommentare

Das wäre mal ne Meldung:
Ebay übernimmt ab sofort Versandkosten und 10%„Zwangsgebühr“entfällt.Für Immer!

wintersbone

Das wäre mal ne Meldung:Ebay übernimmt ab sofort Versandkosten und 10%„Zwangsgebühr“entfällt.Für Immer!



und jeder Lottoschein mit 10 mio € Garantiegewinn wa?

32 Kommentare

Man bezahlt doch jetzt dauerhaft keine Angebotsgebühren seit Februar mehr?

Edit: Ah, ok, statt 10 dann 100 Stück...

Danke, bin mal gespannt, wann ebay alles auf den Kopf stellt. Viele Artikel werden da doch für 1 EUR angeboten.

PS: Ins Konto einloggen, dort kam bei mir die Nachricht. E-Mails dauern wahrs. wieder paar Tage.

gsfwolfi

Man bezahlt doch jetzt dauerhaft keine Angebotsgebühren seit Februar mehr?Edit: Ah, ok, statt 10 dann 100 Stück...



Sind sogar 20...

Halt neuerdings 10 % Provision und deutlich gestiegene "Maximalprovision"

Das wäre mal ne Meldung:
Ebay übernimmt ab sofort Versandkosten und 10%„Zwangsgebühr“entfällt.Für Immer!

wintersbone

Das wäre mal ne Meldung:Ebay übernimmt ab sofort Versandkosten und 10%„Zwangsgebühr“entfällt.Für Immer!



und jeder Lottoschein mit 10 mio € Garantiegewinn wa?

na toll...und trotzdem bleiben die teuren Gebühren von Ebay...

Beispiel Ware im Wert von 90 Euro --> 8,99 Euro pro verkauftem Artikel...
Preiswert
Dann bestenfalls Bezahlung über paypal --> nochmal 2 Euro Gebühren
Also verdient der "Apparat Ebay" 11 Euro - das bedeutet in unserem Fall rd. 12,3 % des verkauften Artikels...

maseltrdf

na toll...und trotzdem bleiben die teuren Gebühren von Ebay...Beispiel Ware im Wert von 90 Euro --> 8,99 Euro pro verkauftem Artikel...Preiswert ;)Dann bestenfalls Bezahlung über paypal --> nochmal 2 Euro GebührenAlso verdient der "Apparat Ebay" 11 Euro - das bedeutet in unserem Fall rd. 12,3 % des verkauften Artikels...



aber wo sonst bekommt man für ne leere Verpackung oder einem Foto von ner Plugstation oder nem Eifon mehrere hundert Geldeinheiten ?? X)

maseltrdf

na toll...und trotzdem bleiben die teuren Gebühren von Ebay...Beispiel Ware im Wert von 90 Euro --> 8,99 Euro pro verkauftem Artikel...Preiswert ;)Dann bestenfalls Bezahlung über paypal --> nochmal 2 Euro GebührenAlso verdient der "Apparat Ebay" 11 Euro - das bedeutet in unserem Fall rd. 12,3 % des verkauften Artikels...



Sowas kann man auch Gelddruckmaschinerie nennen

Die Frage ist, wer bitte als Privatmensch mehr als 20 Artikel gleichzeitig einstellt. Das ist doch dann schon fast gewerblich und da kommt dann auch irgendwann das Finanzamt...

Ich sehe Ebay mittlerweile auch kritisch. Die Provisionen sind mittlerweile recht hoch, ich verkaufe nur noch, wenn zumindest die Angebotsgebühren erlassen werden, sonst lohnt das kaum noch.

Schade eigentlich, hat mir mal gut gefallen. Zum Schnäppchen machen aber immer noch gut geeignet

10 Prozent Verkaufsprovision - das geht schon in Richtung Wucher und ist eine Unverschämtheit. Mich wundert es, dass sich nicht schon längst Konkurrenzunternehmen gebildet haben, die normale Provisionen haben. Der Verkauf lohnt sich für mich deshalb kaum noch. Von dem Unternehmen sollte man Abstand nehmen.

sudo

10 Prozent Verkaufsprovision - das geht schon in Richtung Wucher und ist eine Unverschämtheit. Mich wundert es, dass sich nicht schon längst Konkurrenzunternehmen gebildet haben, die normale Provisionen haben. Der Verkauf lohnt sich für mich deshalb kaum noch. Von dem Unternehmen sollte man Abstand nehmen.


Weiß ja nicht, in welchem Internetz du so unterwegs bist, in meinem hat sich schon vor vielen Jahren ein Konkurrenzunternehmen "gebildet"
Hood ist sogar völlig kostenlos. Nur kauft dort halt kein Schwanz ein

Hahaha, X)
cold!
Wer stellt denn in 4 Tagen 100 Angebote ein?
Und 20 wären sowieso kostenlos ...
Das ist doch ein Deal für ein eher "spezielles" Klientel.

bcrocker

Die Frage ist, wer bitte als Privatmensch mehr als 20 Artikel gleichzeitig einstellt. Das ist doch dann schon fast gewerblich und da kommt dann auch irgendwann das Finanzamt...



Naja, find ich jetzt nicht unüblich.
Alten Kram, der nicht eilig weg muss, 30 Tage als "Sofort-Kaufen" und "Preisvorschlag" drin zu haben, ist recht bequem.
Wenn dus nicht verkaufen solltest, kannst die Anzeige kostenlos wieder online stellen.

Hast keinen Stress mit "hochbieten" oder dergleichen und hab so die Erfahrung gemacht, dass viele User sogar oftmals direkt den "Sofort-Kaufen"-Button drücken und relativ hohe Preise zahlen, anstatt erst mal einen Preis vorzuschlagen.

Habe so in letzter Zeit auf jeden Fall höhere Preise erzielt, als bei normalen Auktionen.

Hat sicher was mit dem generellen Image-Wandel eBays zu tun ... kaum noch ein User hat Lust, einen Artikel tagelang zu beobachten und ja 10 Sekunden vor Ende der Auktion pünktlich vorm Rechner zu hocken, um nicht überboten zu werden.

Wenn sich jemand in Kopf gesetzt hat, dass er dies und jenes braucht, will ers am besten schon gestern haben ... somit akzeptiert er höhere Preise beim Sofortkauf in der Hoffnung, dass auch schnell versendet wird.


Klar, die 10 % sind lästig - aber häufig werd ich mein Zeug bei eBay binnen weniger Stunden/Tage los, während bei Hood oder Kleinanzeien sich oft monatelang nichts tut, obwohl ich die VB dort schon deutlich niedriger ansetze, als bei eBay selbst.

Ist das wiedereinstellen auch kostenlos?

Das neue Preissystem ist für mich viel besser als zuvor. 10 % und wenn du nichts verkaufst zahlst du auch nichts. Das ist fair!

"Nur für Verkäufer, die diese Voraussetzungen erfüllen:

-Private Verkäufer ("Verkäufer").
-Verkäufer, die von eBay zur Teilnahme eingeladen wurden. Die Teilnahme ist an das eingeladene eBay-Konto gebunden und nicht übertragbar.
-Verkäufer, die mit einer deutschen Adresse bei eBay.de angemeldet sind.
-Verkäufer, die die Mindeststandards für das Verkaufen bei eBay.de erfüllen."

Nur wer alle Punkte erfüllt oder wer einen erfüllt?

die Provision ist das eigentliche Problem

forcarwe

Hat sicher was mit dem generellen Image-Wandel eBays zu tun ... kaum noch ein User hat Lust, einen Artikel tagelang zu beobachten und ja 10 Sekunden vor Ende der Auktion pünktlich vorm Rechner zu hocken, um nicht überboten zu werden.



Dafür gibt es ja Biet-O-Matic ;-)
Wenn der Sofortkaufpreis angemessen ist, kann man natürlich schon vorher zuschlagen, um den Artikel auch eher zu bekommen, klar.

Mache noch mal Werbung für HOOD.DE!!!!!!!!!!!!
Kostenloses Einstellen und Keine Gebühren!!!
Aber leider zu wenig Nutzer :-(

Naja, 10% hin oder her, ich habe die Tage als die 120er M5 SSD neu um die 55 € gekostet hat für meine 2 Jahre alte Adata 120er SSD auf Ebay 65 € bekommen, minus die 10% finde ich das dann immer noch ?OK? , oder?

Verfasser

tobbel

"Nur für Verkäufer, die diese Voraussetzungen erfüllen: -Private Verkäufer ("Verkäufer"). -Verkäufer, die von eBay zur Teilnahme eingeladen wurden. Die Teilnahme ist an das eingeladene eBay-Konto gebunden und nicht übertragbar. -Verkäufer, die mit einer deutschen Adresse bei eBay.de angemeldet sind. -Verkäufer, die die Mindeststandards für das Verkaufen bei eBay.de erfüllen."Nur wer alle Punkte erfüllt oder wer einen erfüllt?



Alle

Ich sehe das so wie Forcarwe.
Mit der Sofortkaufen-Funktion wird der Keller ausgemistet, die Leute zahlen vernünftige Preise und ich habe wieder Platz! Allerdings finde ich auch die Gebühren Ebay+Paypal zu hoch, da gebe ich den Meisten hier recht!


Ich verkaufe bei cryptothrift, unschlagbare 1,5% &kostenlos einstellen

Bezahlung erfolgt mit Bitcoins

cryptothrift.com/

bcrocker

Die Frage ist, wer bitte als Privatmensch mehr als 20 Artikel gleichzeitig einstellt. Das ist doch dann schon fast gewerblich und da kommt dann auch irgendwann das Finanzamt...



Du hast sicher recht, dass dies nicht der Standardverkäufer ist... Allerdings kann man bei Verkauf von einer bestehenden Sammlung o.ä. schnell mal über die Grenze kommen (ob man das ganze dann nicht über mehrere Wochen Strecken könnte sei mal dahingestellt).

ich hatte kürzlich was verkauft und dann in der Gebührenabrechnung dass pro Artikel immer 2 mal Provision abgegriffen wurde, einmal die 10% und dann meines erachtens auf die Versandgebühren!?! kann das jemnd bestätigen, ich wurde nicht wirklich aschlau aus der Abrechnung. aber das wäre die Höhe!

maseltrdf

na toll...und trotzdem bleiben die teuren Gebühren von Ebay...Beispiel Ware im Wert von 90 Euro --> 8,99 Euro pro verkauftem Artikel...Preiswert ;)Dann bestenfalls Bezahlung über paypal --> nochmal 2 Euro GebührenAlso verdient der "Apparat Ebay" 11 Euro - das bedeutet in unserem Fall rd. 12,3 % des verkauften Artikels...

Verfasser

maseltrdf

na toll...und trotzdem bleiben die teuren Gebühren von Ebay...Beispiel Ware im Wert von 90 Euro --> 8,99 Euro pro verkauftem Artikel...Preiswert ;)Dann bestenfalls Bezahlung über paypal --> nochmal 2 Euro GebührenAlso verdient der "Apparat Ebay" 11 Euro - das bedeutet in unserem Fall rd. 12,3 % des verkauften Artikels...



Nein, Provision (10% vom Verkaufspreis) nur 1 Mal pro Artikel.

dropbox.com/s/n…JPG" alt="ebay%20geb%C3%BChren.JPG">
dropbox.com/s/n…JPG

maseltrdf

na toll...und trotzdem bleiben die teuren Gebühren von Ebay...Beispiel Ware im Wert von 90 Euro --> 8,99 Euro pro verkauftem Artikel...Preiswert ;)Dann bestenfalls Bezahlung über paypal --> nochmal 2 Euro GebührenAlso verdient der "Apparat Ebay" 11 Euro - das bedeutet in unserem Fall rd. 12,3 % des verkauften Artikels...




Verfasser

Dealschlui

https://www.dropbox.com/s/nc5pk5p2uv4etgj/ebay%20geb%C3%BChren.JPG



Dann schreib eBay an. Und schick diesen Link. Und warte auf die Antwort.

Es wäre auch nett, wenn du uns allen die Antwort hier dann veröffentlichst.

maseltrdf

na toll...und trotzdem bleiben die teuren Gebühren von Ebay...Beispiel Ware im Wert von 90 Euro --> 8,99 Euro pro verkauftem Artikel...Preiswert ;)Dann bestenfalls Bezahlung über paypal --> nochmal 2 Euro GebührenAlso verdient der "Apparat Ebay" 11 Euro - das bedeutet in unserem Fall rd. 12,3 % des verkauften Artikels...



verstehe die Antwort von dir nicht
Meine Rechnung stimmt...Ebay + Paypal

Windhund93

Ich verkaufe bei cryptothrift, unschlagbare 1,5% &kostenlos einstellenBezahlung erfolgt mit Bitcoins https://cryptothrift.com/



Schon allein durch die Bitcoins ist es hier ungünstiger.

In den letzten 3 Monaten hat sich der Kurs/Wert der Coins um 90 Prozent nach unten bewegt. Sehr stabile Währung also.

ebay und sein Parasit Papyal sind viel zu teuer.
Für Verkäufer und Käufer. Die Übermachtstellung wurde aber inzwischen von Amazon angebraben. Wobei die sich nicht viel nehmen beim nehmen.

Erstaunlich finde ich, dass die Neuzeitlichen "Rebuyer" ihren Krempel über die Bucht verticken - was die da dran dann noch verdienen ist mir ein Rätsel - oder die Bucht selber hat da die Finger mit drin.


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text