50% Rabatt auf die Grundgebühr bei Digitalkasten
78°Abgelaufen

50% Rabatt auf die Grundgebühr bei Digitalkasten

9,95€
5
eingestellt am 10. Okt 2017
Seit ein paar Wochen wird mir bei Facebook Werbung von Digitalkasten angezeigt.
Interessantes Konzept, bei dem per Nachsendeauftrag die Post in ein Scancenter geschickt, dort gescannt wird und dann in euren „Digitalkasten“ hochgeladen wird, den ihr per App oder Web erreichen könnt. Es gibt dann die Option, Sendungen vernichten, zuschicken oder archivieren zu lassen.

Finde ich ganz interessant, da ich häufiger unterwegs bin und ich die ein oder andere Fristsache dadurch verpasst habe. War mir bisher nur mit 20€ im Monat deutlich zu teuer.

Heute Morgen habe ich entdeckt, dass sie für kurze Zeit die monatliche Grundgebühr dauerhaft senken. So fällt nur die einmalige Einrichtungsgebühr von 25€ an, danach kostet der Betrieb nur 9,95€ im Monat.
Für die, die auch viel unterwegs sind oder einfach zu faul sind, sich vom Sofa zum Briefkasten zu begeben, ist es vielleicht auch was.
Ihr könnt jeden Monat kündigen.

Preisvergleich ist nicht ganz einfach.
Die Deutsche Post bietet ihren eigenen Service namens „E-POSTSCAN“ für stolze 24,99€ monatlich an.
Dropscan.de bietet einen ähnlichen Service für 12,49€ an, allerdings kostet da der Scan eines Briefes zusätzliche 1,50€. Ansonsten wird nur der Umschlag gescannt.

Auf der Seite von Digitalkasten wird in den FAQs noch sehr ausführlich auf etwaige Datenschutz-Bedenken eingegangen. Da das ganze über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert ist, mache ich mir da weniger Gedanken.
Zusätzliche Info

Gruppen

5 Kommentare
Ich weiß nicht.... wer stellt denn sicher das die Mitarbeiter keine Briefchen lesen. Bei Privatpost mag das unangenehm sein aber wenn viel Rechtliches und co dabei sind weiß ich nich wie cool man das findet. Da kann man lieber ein DMS bei sich zuhause implementieren.
Zumindest bei der Post sind einige Sendungen nicht scanfähig, so wird es bei denen natürlich auch sein. Die müsste man sich also für 2,50€ Gebühr + Porto zustellen lassen.

Ich habe nur Erfahrungen mit E-Postscan und die sind sehr gemischt. Beim ersten Mal funktionierte es tadellos, jetzt vor wenigen Wochen beim zweiten Mal war es die absolute Katastrophe. Nicht eine einzige Sendung wurde gescannt, allerdings wurden die Briefe geöffnet, wozu auch immer. Nach meinem Urlaub sollten sie dann gesammelt zugestellt werden, tatsächlich kamen sie über 4 Tage verteilt und damit tröpfchenweise. Viele Briefe darunter waren eindeutig scanfähig. Beschwerde bei der Post war ergebnislos.

Wenn ich jetzt bedenke, dass die Post wohl "der" Profi schlechthin ist, dann fehlt mir schlicht das Vertrauen in Drittanbieter bei diesen Dienstleistungen.
Auf der Website von Digitalkasten steht es, dass die Scanzentren unter höchsten Sicherheitsbedingungen arbeiten und dass das Briefgeheimnis gewahrt wird. Das wirkt auf mich zumindest sehr glaubwürdig. Auch kann man den Inhalten der Seite entnehmen, dass der Prozess komplett automatisiert und anonym verläuft.

Ich bin sehr gespannt
"Da das ganze über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zertifiziert ist,"


NAAAJAAA .... der Dienstleister des Diensterleisters hat eine BSI Zertifizierung. und das ist auch weder nachvollzieh- noch prüfbar (und was genau da zertifiziert ist, ebensowenig).


Wenn ich in den FAQ nach "Datenschutz" suche, erhalte ich dieses vertrauensvolle Ergebnis:

" Suchergebnisse Keine Ergebnisse zu „Datenschutz“"

Das mag ja alles in allem für manche Menschen sinnvoll sein .. aber einfach mal kurz nachdenken, was ihr da so tut ...
Bearbeitet von: "geeone" 10. Okt 2017
Das_Kruemelmonster10. Okt 2017

Zumindest bei der Post sind einige Sendungen nicht scanfähig, so wird es …Zumindest bei der Post sind einige Sendungen nicht scanfähig, so wird es bei denen natürlich auch sein. Die müsste man sich also für 2,50€ Gebühr + Porto zustellen lassen.Ich habe nur Erfahrungen mit E-Postscan und die sind sehr gemischt. Beim ersten Mal funktionierte es tadellos, jetzt vor wenigen Wochen beim zweiten Mal war es die absolute Katastrophe. Nicht eine einzige Sendung wurde gescannt, allerdings wurden die Briefe geöffnet, wozu auch immer. Nach meinem Urlaub sollten sie dann gesammelt zugestellt werden, tatsächlich kamen sie über 4 Tage verteilt und damit tröpfchenweise. Viele Briefe darunter waren eindeutig scanfähig. Beschwerde bei der Post war ergebnislos.Wenn ich jetzt bedenke, dass die Post wohl "der" Profi schlechthin ist, dann fehlt mir schlicht das Vertrauen in Drittanbieter bei diesen Dienstleistungen.



Post und Profi in einem Satz - Finde den Fehler
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text