748°
ABGELAUFEN
50% Rabatt auf Verkaufsprovision bei ebay.de bis 11. Oktober
50% Rabatt auf Verkaufsprovision bei ebay.de bis 11. Oktober
  1. Dies & Das
Gruppen
  1. Dies & Das

50% Rabatt auf Verkaufsprovision bei ebay.de bis 11. Oktober

Eben per Mail bekommen:

1. Kostenlos einstellen:

0 € Angebotsgebühr für Auktionsangebote mit einem Startpreis von 1 €

2. Verkaufsprovision sparen:

Zusätzlich 50 % Rabatt auf die Verkaufsprovision sichern

3.Flugreise gewinnen

Einstellen und die Chance auf einen von 100 Flügen erhalten


Wer ist für die Preisaktion teilnahmeberechtigt?

Diese Preisaktion gilt nur für Verkäufer, die alle nachfolgenden Voraussetzungen erfüllen:

Private Verkäufer (“Verkäufer”).
Verkäufer, die sich über den Teilnahmelink für die Preisaktion angemeldet haben. Die Teilnahme ist an das eingeladene eBay-Konto gebunden und nicht übertragbar.
Verkäufer, die mit einer deutschen Adresse bei eBay.de angemeldet sind.
Verkäufer, die die Mindeststandards für das Verkaufen bei eBay.de erfüllen.

Wie funktioniert das Anmelden?

Um sich für die Preisaktion anzumelden, muss ein eingeladener Verkäufer auf den Teilnahmelink in der Einladung oder auf

pages.ebay.de/gew…tml

klicken und sich zur Bestätigung mit seinem eBay-Konto einloggen.

Nach erfolgreichem Anmelden wird eine Bildschirm-Bestätigung angezeigt.

Bitte beachten Sie: Nur Angebote, die im Aktionszeitraum und nach erfolgreichem Anmelden starten, können an der Preisaktion teilnehmen. Ein Angebot, das vor dem Anmelden startet, nimmt nicht teil.
Wann gilt die Preisaktion?

Diese Preisaktion gilt nur für Angebote, die nach erfolgreichem Anmelden im folgenden Zeitraum auf unsere Server übertragen werden und in dieser Zeit starten ("Aktionszeitraum"):

Freitag, den 28. August 2015, 00:00:01 Uhr bis
Sonntag, den 11. Oktober 2015, 23:59:59 Uhr

Informationen zur Startzeitplanung finden Sie weiter unten.
Was umfasst die Preisaktion?

Diese Preisaktion umfasst:

0 Euro Angebotsgebühren und 50% Rabatt auf die Verkaufsprovision für Angebote im Auktionsformat mit einem Startpreis von 1 Euro. Alle anderen Gebühren (sämtliche Gebühren für Zusatzoptionen, wie z. B. Galerie Plus, Untertitel usw.) werden wie üblich berechnet.
Maximal 200 Angebote oder so viele Angebote, wie ein zur Teilnahme berechtigter Verkäufer gemäß seinen Verkaufslimits einstellen kann.
1 Artikel pro Angebot (Stückzahl maximal zulässig = 1)
Angebote in allen Kategorien, außer: „Auto & Motorrad: Fahrzeuge“, „Wassermotorräder“, „Motorboote“, „Segelboote“, „Sonstige Boote“, „Flugzeuge“, „Mobilfunkverträge“ und „Immobilien“.











Ich bin letzte Woche von ebay mal wieder abgezockt worden.

Alles genau durchlesen. Achtung da sind zum Teil ganz böse Fußangeln.

....... ein Schelm wer denkt, das hat Methode.
-Terminator

- Funkloch

Beste Kommentare

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.

Bei 1€ Auktionen kann man nur verlieren, da nutzen die 50% Ersparnis der Verkaufsprovision auch nichts

Ich bin letzte Woche von ebay mal wieder abgezockt worden.

Alles genau durchlesen. Achtung da sind zum Teil ganz böse Fußangeln.

....... ein Schelm wer denkt, das hat Methode.

ambilighter

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.



Die da wären? Ich kenne keines, dass auch nur annähernd dieselbe Reichweite hat.
99 Kommentare

Ich bin letzte Woche von ebay mal wieder abgezockt worden.

Alles genau durchlesen. Achtung da sind zum Teil ganz böse Fußangeln.

....... ein Schelm wer denkt, das hat Methode.

Terminator

Ich bin letzte Woche von ebay mal wieder abgezockt worden. Alles genau durchlesen. Achtung da sind zum Teil ganz böse Fußangeln. ....... ein Schelm wer denkt, das hat Methode.



Was ist genau passiert?

...nur für eingeladene Mitglieder

Yay, die erste Aktion an der ich teilnehmen darf

Terminator

Ich bin letzte Woche von ebay mal wieder abgezockt worden. Alles genau durchlesen. Achtung da sind zum Teil ganz böse Fußangeln. ....... ein Schelm wer denkt, das hat Methode.



Mir ist aufgefallen, dass beim Wechseln eines Sofort Kauf Angebots auf Auktion, das ursprüngliche Angebot gelöscht wird und ein neues erstellt wird. Somit erlischt der versprochene Bonus, wenn der Zeitraum bereits vorbei ist.


Aber hier bezieht es sich ja nur auf eine Auktion ab 1€.

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.

Danke, konnte teilnehmen!

Bei 1€ Auktionen kann man nur verlieren, da nutzen die 50% Ersparnis der Verkaufsprovision auch nichts

ambilighter

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.



Die da wären? Ich kenne keines, dass auch nur annähernd dieselbe Reichweite hat.

ambilighter

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.


Sehe ich auch so.

Was eBay da macht ist nur noch krank. 10% auf den Verkaufspreis und jetzt sogar 10% auf die Versandkosten. Das ist doch wohl der größte Schwachsinn – weshalb Gebühren auf die Versandkosten? Effektiv zahlt man somit über 10% an eBay.
Hinzu kommen ggf. PayPal-Gebühren.

eBay-Kleinanzeigen funktioniert oft auch sehr gut – leider auch von eBay, aber immerhin kostenlos.
Amazon kann man als Privatverkäufer leider auch vergessen. Da zahlt man häufig sogar 15% und mehr.

Toll, gilt nicht für Festpreisangebote.

ambilighter

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.



Sage ich doch! Aber es wird nicht besser, wenn man beim unseriösen Monopolisten bleibt.

Finde die Verkaufsprovisionen bei ebay inzwischen wirklich unverschämt. Versuche daher immer erstmal, über Kleinanzeigen, Foren, etc. zu verkaufen. Aber oft geht's trotzdem über ebay weg, obwohl ich die 10% noch auf den Sofortkaufpreis drauf haue.
Tut mir in der Seele weh, denen die Kohle für ihren miesen Service in den Rachen zu schmeißen, aber ich weiß keine Alternative...

ambilighter

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.



Man zahlt in etwa gleichviel als bei eBay, aber ich finde den amazonservice, den ich dafür erhalte, wesentlich besser. Und keine Spassbieter und die von der Sorte "Kannste mal billiger..."
Aber amazon ist natürlich nicht günstig. Vom Klientel her kann man aber höhere Preise erzielen, ist zumindest meine Erfahrung.

Deal ist super für Sachen, die wirklich teuer sind, da sich dann die 50% auch richtig bemerkbar machen. Von dem her ist der Deal super für Leute, die was teures zu verkaufen haben, was aber auch preisstabil ist, sodass eine Auktion auf diesen Wert kommt! Ansonsten sind diese eBay-Deals ja nur semi-Deals..

Die Teilnahme ist an das eingeladene eBay-Konto gebunden und nicht übertragbar.



Cold.

Dass hier so viele finden, dass 10% Provision so viel sei...
Bei irgendwelchen Nieschenanbietern ists natürlich billiger, aber in der Regel verlangen Vermittlungsplattformen eher mehr.

ambilighter

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.



Du meinst wohl "wie", aber zum Punkt: Amazon berechnet deutlich mehr als 10%, verschleiert es in der Übersicht aber sehr elegant. Du musst hier etwas genauer hinsehen.
Ich habe es mehrfach ausprobiert. Bei günstigen Artikeln bin ich schon auf ca. 20% Abzüge gekommen, bei teureren sind sie aber immer noch deutlich über 10%.

Ein Beispiel:

Preis:
€350
Amazon Verkaufsgebühr: EUR 36,59 für Versand innerhalb Deutschlands *
Versandkostengutschrift (bei Verkauf): EUR 4,00 für Versand innerhalb Deutschlands *
Umsatzsteuer (bei Verkauf): EUR 6,95 für Versand innerhalb Deutschlands *
Gesamtsumme, die Sie erhalten (bei Verkauf): EUR 310,46 für Versand innerhalb Deutschlands *

Wenn man nur auf die Gebühren guckt, kommt man mit etwas mehr als 10% hin, aber es gibt noch mehr Abzüge.
Der Gesamtpreis ist für den Käufer 354 Euro (Preis+Versand).
Du erhältst aber nur 310,46 Euro inkl. Versandkosten. Gebühren und Umsatzsteuer (dabei bin ich gar nicht USt-pflichtig) betragen also 43,54 Euro, macht 12,44% auf den Verkaufspreis bzw. 12,3% bei Verkaufspreis + Versandkosten.
Oder aber du erhältst nach Versandkostenabzug 306,46 Euro von den 350 Euro Verkaufspreis, während es bei eBay 315 Euro gewesen wären (Versandkosten unberücksichtigt).

Aus der Email: kostenlose 1 €-Auktionen und ordentlich Gebühren sparen.
Also, momentan und seit geraumer Zeit kann ich (wie ihr vermutlich auch) immer 20 Auktionen pro Monat kostenlos einstellen (nicht nur ab 1€), daher ist das ja mal von eBay eine unnütze (Werbe)-Info. Und wenn ich Pech habe, spare ich echt ordentlich Gebühren, weil mein Wunsch-Kaufpreis bei weitem nicht erreicht wird und ich somit sowieso weniger Gebühren zahlen muss.

Apropos Gebühren: Eine gute Idee war es von eBay, dass es in manchen Kategorien Obergrenzen für Versandkosten gibt (wer kennt es nicht: für ein Paket bezahlt und ein Briefchen kam an), aber nun wird man bestraft, wenn man das reine Porto oder den reinen Paketpreis haben möchte, da man darauf auch noch 10 % extra zahlen muss. Wer nur bei eBay kauft und nicht als Verkäufer tätig ist, der weiß gar nicht, was er für Gebühren verursacht und dass der an ihn verschickte Maxi-Brief nicht 2,40 €, sondern den Verkäufer 2,64 € kostet. Und mit PayPal-Zahlung wird das Porto noch mal mit Gebühren belegt.

Stan04

Bei 1€ Auktionen kann man nur verlieren, da nutzen die 50% Ersparnis der Verkaufsprovision auch nichts



Nicht, wenn ein Freund mitbietet. (_;) Dann bezahlen die Leute sogar gerne mal über Wert, weil sie den Artikel unbedingt wollen. Aber effektiv müssen halt min. 2 Leute dran sein, nur dann klappts.

Die Teilnahme ist an das eingeladene eBay-Konto gebunden und nicht übertragbar.

Sie haben das Angebot akzeptiert "-50% Verkaufsprovision Auktionen mit einem Startpreis von 1€"


Ging bei mir auch ohne Einladung

Zum Glück hab ich die teuren Sachen letzte Woche bei -30% auf die Provision noch nicht eingestellt

DANKE!

ich stelle immer ohne paypal...bin doch nicht blÖd und zahle noch gebühren an Paypal..

jetzt auch noch 10% versandkostenzuschlag ?!?! wtf

spinnen die jetzt total?!?

ich mach doch kein gewinn mit versandkosten O0=?!

Kommentar

SEELE01

jetzt auch noch 10% versandkostenzuschlag ?!?! wtf spinnen die jetzt total?!? ich mach doch kein gewinn mit versandkosten O0=?!

manche schon..na egal..Ebay wird immer schlimmer..

Wo ist denn da der Deal wenn es eh nur für ausgesuchte Mitglieder gilt?

makrom

Dass hier so viele finden, dass 10% Provision so viel sei... Bei irgendwelchen Nieschenanbietern ists natürlich billiger, aber in der Regel verlangen Vermittlungsplattformen eher mehr.



eBay ist kein Vermittler, der aktiv für den Verkäufer nach Käufern sucht. eBay bleibt passiv und stellt lediglich die Verkaufsplattform im Internet zur Verfügung, was eine solche Provision nicht rechtfertigt. Die Marktstellung (Quasi-Monopol) von eBay erlaubt diese absurden Gebühren, die immer höher und höher werden. Das hat nichts mit einer Vermittlungstätigkeit im herkömmlichen Sinne zu tun, die bei entsprechendem Aufwand (z.B. Arbeitszeit des Vermittlers) auch höhere Gebühren rechtfertigen kann.


In der Überschrift sollte erwähnt werden, daß es sich nur auf Auktionen (mit einem Startpreis von 1,- Euro) bezieht.

Ich hab keine Mail bekommen obwohl ich noch nie was verkauft habe...

OhSh33t

Deal ist super für Sachen, die wirklich teuer sind, da sich dann die 50% auch richtig bemerkbar machen. Von dem her ist der Deal super für Leute, die was teures zu verkaufen haben, was aber auch preisstabil ist, sodass eine Auktion auf diesen Wert kommt! Ansonsten sind diese eBay-Deals ja nur semi-Deals..



1€ Auktion wäre mir zu riskant. Da kann man auch bei eigentlich preisstabilen Sachen nicht sicher sein, das der Artikel einen ordentlichen Preis erreicht. Und wenn es ganz blöd läuft, fallen gerade bei der Aktion dann die Server aus (wann war das damals? 2013?).

Da gab es schon wesentlich bessere Aktionen von ebay.

Schade, kommt ein Monat zu spät!

ensign

In der Überschrift sollte erwähnt werden, daß es sich nur auf Auktionen (mit einem Startpreis von 1,- Euro) bezieht.



Und nur auf Einladung.

Ich verkaufe bei Ebay sowieso nix mehr, das meiste geht über Ebay-Kleinanzeigen, Amazon-Marketplace, Quoka, Aushang im Supermarkt usw. weg.
Ganz selten kaufe ich über Ebay.

Ihr könnt sicher sein, daß Ebay schon jetzt die Nutzer in Scharen davonlaufen, sonst gäbe es derartige Rabattaktionen nicht.
Ebay hat derzeit kein Wachstum.
Allerdings wäre am Markt sicher Platz für eine ernsthafte Alternativplattform. Das wäre ein schönes Betätigungsfeld für z.B. Verlage, denen die Abonennten von Zeitschriften wegschmelzen wie Eis in der Sommerhitze.

Hot, es gibt genugend idioten bei ebay die viel zu viel zahlen. Da sind selbst 10% Gebuhren kein Problem.

makrom

Dass hier so viele finden, dass 10% Provision so viel sei... Bei irgendwelchen Nieschenanbietern ists natürlich billiger, aber in der Regel verlangen Vermittlungsplattformen eher mehr.



Na ja, eBay ist natürlich kein herkömlicher Vermittler, sondern ein weitgehend automatisierter online-Betrieb. Dabei fallen natürlich diverse Aufwände einer herkömlichen Vermittlungstätigkeit nicht an, aber dafür haben sie halt andere Kosten. Entwicklung und Betrieb, Werbung, etc.
Man kann ja auch einfach mit passenderen Alternativen vergleichen, Amazon z. B. verlangt für die meisten Sachen höhere Provisionen. Hotelvermittler, Ticketvermittler, etc. langen noch deutlich üppiger zu.

ambilighter

Wieder so eine Bauernfängerei von eBay. Kennt man ja nich anders. Am Besten auf andere Verkaufsportale ausweichen, nur so können sich ernsthafte Alternativen zu eBay entwickeln.



Die Frage ist dann aber, über welchen Zeitraum und mit welchem Verlust im Vergleich zu ebay man Sachen verkaufen muß, bevor sich eine wirkliche Alternative zu ebay entwickelt (sofern das noch möglich ist).

Kleinanzeigen ist vermutlich regional verschieden, kann man aber zumindest bei mir hier mittlerweile vergessen, Da wird einem eigentlich immer weniger als bei ebay geboten (Gebühren schon eingerechnet); von dem sonstigem Ärger ganz zu schweigen.

ambilighter

Man zahlt in etwa gleichviel als bei eBay, aber ich finde den amazonservice, den ich dafür erhalte, wesentlich besser. Und keine Spassbieter und die von der Sorte "Kannste mal billiger..."



Amazon ist für Verkäufe der letzte Dreck. Die Gebühren sind höher und dank der tollen "A-bis-z-Garantie" muss man ständig Angst haben, dass der Käufer einen abzieht.

Hatte letztes mal auch nur Probleme dabei.
Habe an der 100% Verkaufsprovisionsparen Aktion teilgenommen und mein Note 4 verkauft.
Gemacht getan. Gutschein nach ca 2 Monaten später am letzt möglichen Tag nach 2 Kundendienst Nachrichten erhalten.
Erstmal 7€ zu wenig. Geärgert, ne Nacht geschlafen und dann waren 7€ mehr drauf so wie es auch richtig hätte sein sollen.
Einen Artikel im Wert von 15€gekauft. Der Gutschein hatte einen Wert von 45€. 3 Stunden später eine Rundmail das der Gutschein nur einmal einlösbar ist. DIES STAND VORHER NIRGENDS und das hat auch niemand gesagt mit dem ich mich rumgeärgert habe vom Kundendienst.

Daraufhin Kundendienst angeschrieben und nach 3 Tagen eine Mail bekommen das sie nichts machen können....
Angerufen und eine Mitarbeiterin dran gehabt die nichts machen konnte da die Server Probleme haben.
Ein Tag später angerufen, aber die Kollegin ist nicht in so einer Entscheidungsmacht.
Eine Woche später angerufen und auf die Geschäftsleitung verwiesen worden die sich mit dem Fall die Tage befasst.
Wieder eine Woche später eine Mail bekommen mit meinen restlichen 30€.

Viel viel viel viel Arbeit und Ärger für ein paar Kröten. Für 50% Gebühren mache ich das nicht noch mal durch. Höchstens für 100% und hoffe das dies dann besser läuft...........

makrom

Na ja, eBay ist natürlich kein herkömlicher Vermittler, sondern ein weitgehend automatisierter online-Betrieb. Dabei fallen natürlich diverse Aufwände einer herkömlichen Vermittlungstätigkeit nicht an, aber dafür haben sie halt andere Kosten. Entwicklung und Betrieb, Werbung, etc. Man kann ja auch einfach mit passenderen Alternativen vergleichen, Amazon z. B. verlangt für die meisten Sachen höhere Provisionen. Hotelvermittler, Ticketvermittler, etc. langen noch deutlich üppiger zu.



Amazon und Ebay sind wie Pest und Cholera, beides die Seuche..
Bei etwa 18 Milliarden Umsatz bleiben vor Steuern etwa 3,5 Milliarden Gewinn bei 70% Eigenkapital, scheinen also recht gut zu verdienen (2014er Zahlen)
Ebay hat jeglichen Charme verloren, 98% der Artikel sind Sofort-Kauf Angebote von mehr oder weniger dubiosen Händlern, die dann vielleicht noch in HongKong sitzen
Wenn bei ebay ausnahmsweise doch der günstigste Preis sein sollte, kontaktiere ich den Händler außerhalb von ebay. Die meisten geben dann noch einen Nachlass, weil sie sich 1x% Provision sparen, geben etwas dazu oder übernehmen das Porto.
Verkaufe ich etwas über 80 Euro bei ebay, biete ich dem Käufer nach dem Erhalt der Ware an, die Auktion zu stornieren, dafür übernehme ich das Porto. Sind dann 4-5 Euro gegen 10+ Euro an ebay.

odonkorflitzt

eBay-Kleinanzeigen funktioniert oft auch sehr gut – leider auch von eBay, aber immerhin kostenlos.



NOCH kostenlos! Das wird so lange gemacht, bis sich ebay auch da eine Monopolstellung geschaffen hat und dann wird nach und nach an der Preisschraube gedreht.
Willhaben.at ist eine sehr gute Alternative für Österreich. Was wäre das Pendant für Deutschland? Quoka?

Stan04

Bei 1€ Auktionen kann man nur verlieren, da nutzen die 50% Ersparnis der Verkaufsprovision auch nichts



Sehe ich auch so, es sei denn man hat wirklich Dinge die immer zum gleichen bzw ähnlichen Preis weggehen. Aber davon gibt es nur wenige (z.B Goldartikel die nach Gewicht gekauft werden)

SEELE01

jetzt auch noch 10% versandkostenzuschlag ?!?! wtf spinnen die jetzt total?!? ich mach doch kein gewinn mit versandkosten O0=?!



Ist wirklich krass! Bei einem DHL-Paket sind es zwischen 50 Cent und 1,29 € Provision! UNVERSCHÄMT!
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text