108°
ABGELAUFEN
50 % Räumungsverkauf bei Connys Container in Potsdam 50 % auf alles regional

50 % Räumungsverkauf bei Connys Container in Potsdam 50 % auf alles regional

Dies & Das

50 % Räumungsverkauf bei Connys Container in Potsdam 50 % auf alles regional

Ich habe ja bereits Letze Woche meine Deal mit 30 % auf alles gepostet, nun gibt es 50 % auf alles.
Ich war heute noch im Laden es ist noch sehr viel da..
Nur leider akzeptieren Sie keine Kartenzahlung mehr (also Bargeld mitnehmen) :-)

Es ist der Connys Container in Potsdam "Am Kanal 51"

12 Kommentare

Unter Connys Container stelle ich mir sowas hier vor:
t894986_trinkhalle.jpg

Nene die haben Haushaltswaren

c2ce5904aad1954nlqgoxy97s.jpgdas ist aber noch das Foto mit 30% ....

Conny's Container ... mit Apostroph ? Ohne mich !

5f6bdc8eca.jpg

Jetzt Foto mit 50 %

maxtive

Conny's Container ... mit Apostroph ? Ohne mich !


Was hast du gegen den Apostroph? Klär uns doch mal auf...

maxtive

Conny's Container ... mit Apostroph ? Ohne mich !



Wayne interessiert''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''s!

maxtive

Conny's Container ... mit Apostroph ? Ohne mich !


Da steht, dass der Apostroph gesetzt werden darf. Und weiter?

maxtive

Conny's Container ... mit Apostroph ? Ohne mich !




"Nicht gesetzt werden sollten Apostrophe hingegen in folgenden Fällen:

Bei Eigennamen im Genitiv steht in der Regel niemals ein Apostroph (außer bei Namensendungen auf s-Laute, siehe oben).
Beispiele: Marias Schwester,Connys Container, Angela Merkels Politik, Goethes Gedichte, Moskaus Sehenswürdigkeiten"

"Im Jahr 1996 wurde in den Duden aber ein Hinweis aufgenommen, der folgendermaßen lautet: „Gelegentlich wird ein Apostroph gesetzt, um die Grundform eines Namens zu verdeutlichen.“ Es wäre demnach also erlaubt, „Andrea’s Imbiss“ zu schreiben, um zu verdeutlichen, dass es sich um den Imbiss von Andrea handelt. Laut Duden sollen hierdurch Mehrdeutigkeiten verhindert werden. Die Regeln waren aber vorher auch schon glasklar, denn „Andreas Imbiss“ war auch zuvor schon eindeutig Andrea zuzuordnen.

Der Duden hat sich hierdurch auf gefährliches Glatteis begeben, denn die oben zitierte Aussage aus dem Duden kann quasi als Freibrief genutzt werden, um überall einen Genitiv-Apostroph einzufügen. Wer fälschlich „Peter’s Geburtstag“ schreibt, obwohl es hier nie Mehrdeutigkeiten geben kann, wird sich also prinzipiell immer damit herausreden können, er hätte doch nur die Grundform des Namens verdeutlichen wollen."





topber

Es wäre demnach also erlaubt, „Andrea’s Imbiss“ zu schreiben, um zu verdeutlichen, dass es sich um den Imbiss von Andrea handelt.



Fakt ist, dass es nicht verkehrt ist. Davon mal abgesehen: Vielleicht wollte die Inhaberin eine englische Firmenbezeichnung. Dann ist es erst recht richtig.

Die Frage an maxtive war aber nicht die, ob das richtig oder falsch ist, sondern die, warum man nicht da was kaufen sollte. Und die konnte mir ja keiner beantworten.

topber

Es wäre demnach also erlaubt, „Andrea’s Imbiss“ zu schreiben, um zu verdeutlichen, dass es sich um den Imbiss von Andrea handelt.




Wer fälschlich „Conny’s Container“ schreibt, obwohl es hier nie Mehrdeutigkeiten geben kann, wird sich also prinzipiell immer damit herausreden können, er hätte doch nur die Grundform des Namens verdeutlichen wollen."

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text