50€ Tradeguthaben für Neukunden des onvista Festpreis-Depots
841°

50€ Tradeguthaben für Neukunden des onvista Festpreis-Depots

Redaktion 105
Redaktion
aktualisiert 6. Jul (eingestellt 22. Mai)Läuft bis 31.07.2018
Update 3
Nochmal verlängert bis 31.07.
Aloha Freunde des Geldes

Nach langer Abstinenz gibt es mal wieder einen Deal in Sachen Finanzen Gestern ist mir auf Facebook das Neukundenangebot der onvista Bank über Empfehlung von justetf aufgefallen, dass ich mit euch teilen möchte. Die Aktion läuft schon offiziell seit Ende April. Allerdings gabs bisher keinen Post dazu. Da das sicherlich einige mehr interessiert als nur mich, folgt nun die Info:

1177563.jpg
Aktions- und Teilnahmebedingungen
  • Aktion bis 03.06.18
  • gilt nur bei Eröffnung des 5€ Festpreis-Depots
  • nur für Neukunden (volljährig, bisher kein Depot bei onvista / finanzen.net)
  • nicht mit anderen Aktionen bzw. KWK kombinierbar

Der Antrag muss spätestens bis zum 10.06.18 bei der onvista Bank eingegangen sein. Wer bis dahin seine Unterlagen rechtzeitig einreicht, der erfüllt die Aktionsbedingungen.


50€ Tradeguthaben
Das Tradeguthaben wird euch automatisch nach erfolgreicher Prüfung eurer Unterlagen auf euer Konto bei der onvista bank gebucht. Das kann allerdings bis zu 14 Tage dauern.

  • Tradeguthaben zur Verrechnung der Orderprovisionen
  • Tradeguthaben bis 31.12.18 nutzbar (verfällt danach, auch bei Kündigung des Depot)
  • Tradeguthaben gilt für Handel an allen dt. Wertpapierhandelsplätzen inkl. Direkthandelspartner
  • gilt nicht für für Handel von Fonds über die KAG, US-Börsenplätzen oder Eurex

Durch die Verrechnung des Tradeguthabens mit der Orderprovisionen könnt ihr also insgesamt zehnmal Wertpapiere ohne Provision kaufen. Statt 65€ Gebühr sind es dann „nur noch 15€“.


1177563.jpg
Onvista wird in den meisten Fällen von zahlreichen Ratgebern in Sachen Depot neben flatex immer weit vorn gesehen! Vorteilhaft ist hierbei, dass ihr unabhängig eurer Order eine pauschale Gebühr von 5€ Orderprovision zzgl. 1,50€ Börsenplatzgebühr zahlt.

Kosten
  • Depotführung: kostenfrei
  • Handeln:
    • Inland: 5€ zzgl. 1,50€ Börsenplatzgebühr
    • USA: 10€ zzgl. 2,50€ Börsenplatzgebühr
    • sonstiges Ausland: 25€ zzgl. Börsenplatzgebühr (nur telefonisch ohne Gebühr); Großbritannien zzgl. 0,5% Ordervolumen
  • Sparpläne: Fonds-, ETF- + Zertifikat-Sparpläne zzgl. Fremdspesen (Mindestsparrate 50€)
Zusätzliche Info
Update 2
curtisnewton hat mich darauf hingewiesen, dass die Aktion bis 08.07.18 verlängert wurde
Update 1
Heute habt ihr die letzte Chance, 50€ Tradeguthaben bei onvista mitzunehmen! Also Antrag raus und Guthaben sichern

Gruppen

Beste Kommentare
schousdavor 37 m

Wie schlägt sich das Depot gegenüber Consors?Die vergraulen aktuell die K …Wie schlägt sich das Depot gegenüber Consors?Die vergraulen aktuell die Kunden mit einer sehr intransparenten Darstellung der Wertentwicklung im Depot und auch sonst ist der Funktionsumfang nicht sehr umfangreich.



Habe eine größere Summe im Depot bei onvista, ich finde es in Ordnung.

Das ärgerlichste ist dass die Wertberechnung besonders bei amerikanischen Titeln nach festen Börsenplätzen, hauptsächlich Frankfurt und Stuttgart, erfolgt obwohl sie auch bei realistischem Spread über Tradegate/LiveTrading verfügbar wären, diese sind besonders bei weniger gehandelten REITs/ETFs/BDCs oftmals grob falsch und veraltet.
Macht mir nix aus, ist aber ungünstig wenn man danach direkt über Nachkäufe entscheidet.

Das Tradeguthaben von 50€ ist nur genau 1 Monat günstiger als das FreeBuy Cash-Modell wenn man 25.000€ auf dem Konto parkt (10 Freebuys gegen 5€ pro Trade).
Quasi 50€ gespart, dafür 8,33€ an Zinsen (bei 0,4% Tagesgeld) entgangen, finde ich einen guten Deal.

Besonders gut an onvista ist dass man auch exotischere ETFs & Co. handeln kann, die z.B. bei comdirect und Consors nicht gehen.
Versucht mal einen CoveredCall-ETF auf den NASDAQ-100 bei comdirect zu kaufen.
Bearbeitet von: "masterblaster01" 22. Mai
105 Kommentare
Sparplan dann auch 5€ (plus atc fremdspesen) je Ausführung?
Verfasser Redaktion
n8f4LL1vor 2 m

Sparplan dann auch 5€ (plus atc fremdspesen) je Ausführung?


Meines Wissens sind Sparpläne kostenlos (siehe Seite 2): onvista-bank.de/fil…pdf
Gebannt
Einmal mit nem 100er Hebel getradet und das Guthaben ist weg.
Wie schlägt sich das Depot gegenüber Consors?
Die vergraulen aktuell die Kunden mit einer sehr intransparenten Darstellung der Wertentwicklung im Depot und auch sonst ist der Funktionsumfang nicht sehr umfangreich.
Verfasser Redaktion
schousdavor 4 m

Wie schlägt sich das Depot gegenüber Consors?Die vergraulen aktuell die K …Wie schlägt sich das Depot gegenüber Consors?Die vergraulen aktuell die Kunden mit einer sehr intransparenten Darstellung der Wertentwicklung im Depot und auch sonst ist der Funktionsumfang nicht sehr umfangreich.


Betrachtest du lediglich die Kosten, sollte onvista günstiger sein. Bedenke mal, dass Consorsbank 4,95€ + 0,25% (min. 9,90€) verlangt
schousdavor 37 m

Wie schlägt sich das Depot gegenüber Consors?Die vergraulen aktuell die K …Wie schlägt sich das Depot gegenüber Consors?Die vergraulen aktuell die Kunden mit einer sehr intransparenten Darstellung der Wertentwicklung im Depot und auch sonst ist der Funktionsumfang nicht sehr umfangreich.



Habe eine größere Summe im Depot bei onvista, ich finde es in Ordnung.

Das ärgerlichste ist dass die Wertberechnung besonders bei amerikanischen Titeln nach festen Börsenplätzen, hauptsächlich Frankfurt und Stuttgart, erfolgt obwohl sie auch bei realistischem Spread über Tradegate/LiveTrading verfügbar wären, diese sind besonders bei weniger gehandelten REITs/ETFs/BDCs oftmals grob falsch und veraltet.
Macht mir nix aus, ist aber ungünstig wenn man danach direkt über Nachkäufe entscheidet.

Das Tradeguthaben von 50€ ist nur genau 1 Monat günstiger als das FreeBuy Cash-Modell wenn man 25.000€ auf dem Konto parkt (10 Freebuys gegen 5€ pro Trade).
Quasi 50€ gespart, dafür 8,33€ an Zinsen (bei 0,4% Tagesgeld) entgangen, finde ich einen guten Deal.

Besonders gut an onvista ist dass man auch exotischere ETFs & Co. handeln kann, die z.B. bei comdirect und Consors nicht gehen.
Versucht mal einen CoveredCall-ETF auf den NASDAQ-100 bei comdirect zu kaufen.
Bearbeitet von: "masterblaster01" 22. Mai
masterblaster01vor 26 m

Habe eine größere Summe im Depot bei onvista, ich finde es in Ordnung.Das ä …Habe eine größere Summe im Depot bei onvista, ich finde es in Ordnung.Das ärgerlichste ist dass die Wertberechnung besonders bei amerikanischen Titeln nach festen Börsenplätzen, hauptsächlich Frankfurt und Stuttgart, erfolgt obwohl sie auch bei realistischem Spread über Tradegate/LiveTrading verfügbar wären, diese sind besonders bei weniger gehandelten REITs/ETFs/BDCs oftmals grob falsch und veraltet.Macht mir nix aus, ist aber ungünstig wenn man danach direkt über Nachkäufe entscheidet.Das Tradeguthaben von 50€ ist nur genau 1 Monat günstiger als das FreeBuy Cash-Modell wenn man 25.000€ auf dem Konto parkt (10 Freebuys gegen 5€ pro Trade).Quasi 50€ gespart, dafür 8,33€ an Zinsen (bei 0,4% Tagesgeld) entgangen, finde ich einen guten Deal. Besonders gut an onvista ist dass man auch exotischere ETFs & Co. handeln kann, die z.B. bei comdirect und Consors nicht gehen.Versucht mal einen CoveredCall-ETF auf den NASDAQ-100 bei comdirect zu kaufen.


Bei Finanzen werde ich ganz schwach
Bin schon jahrelang dort.
Alles bisher ohne Probleme.
Aber Überweisungen vom Referenzgirokonto dauern mindestens 1 Tag länger wie bei Flattex
(bei Flatex teilweise noch am gleichen Tag auf dem Onlinekonto)
Bin mir nicht sicher ob es das ist, was ich brauche. Ich würde gerne Aktien von bestimmten Firmen kaufen, ist das Angebot da richtig für mich? Im Text steht ja Festpreis Depot, was soll das sein?
Hoffentlich kann mir jemand helfen.
retch100vor 5 m

Bin mir nicht sicher ob es das ist, was ich brauche. Ich würde gerne …Bin mir nicht sicher ob es das ist, was ich brauche. Ich würde gerne Aktien von bestimmten Firmen kaufen, ist das Angebot da richtig für mich? Im Text steht ja Festpreis Depot, was soll das sein?Hoffentlich kann mir jemand helfen.



Für deine "Anforderungen" kannst du so jedes Depot wählen.
Festpreis-Depot bedeutet feste 5€ pro Order plus 0,80€ über Tradegate oder 1,50€ über LiveTrading.

Was willst du denn alles kaufen?
masterblaster01vor 17 m

Für deine "Anforderungen" kannst du so jedes Depot wählen. F …Für deine "Anforderungen" kannst du so jedes Depot wählen. Festpreis-Depot bedeutet feste 5€ pro Order plus 0,80€ über Tradegate oder 1,50€ über LiveTrading.Was willst du denn alles kaufen?


Gerade gibt es nichts was ich kaufen könnte, aber wenn ich eine Firma sehe in die ich investieren möchte dann brauche ich etwas zum Aktien kaufen.
Vor einem halben Jahr habe ich Baumot ins Auge gefasst, konnte aber keine Aktien kaufen weil ich da noch nicht volljährig war. Ich denke du weißt was ich meine. Danke Dir
17419548.jpg
Bearbeitet von: "retch100" 22. Mai
retch100vor 29 m

Gerade gibt es nichts was ich kaufen könnte, aber wenn ich eine Firma sehe …Gerade gibt es nichts was ich kaufen könnte, aber wenn ich eine Firma sehe in die ich investieren möchte dann brauche ich etwas zum Aktien kaufen.Vor einem halben Jahr habe ich Baumot ins Auge gefasst, konnte aber keine Aktien kaufen weil ich da noch nicht volljährig war. Ich denke du weißt was ich meine. Danke Dir[Bild]



So ziemlich alle deutschen Aktien lassen sich über LiveTrading bei geringem Spread handeln, der Kauf kostet ganz konkret feste 5,80€ (Lang & Schwarz zum Beispiel) bei onvista (Festpreisdepot), gerade nachgeprüft.
Bedenke dass die 50€ Werbeprämie nicht mit den 50€ Tradeguthaben kombinierbar ist.

Wüsste bei der Aktie aber nicht wieso Baumot einen Kauf wert wäre, außer man will auf MicroCaps spekulieren.

edit: Stimmt ja, das sind die Diesel-Nachrüster, der Name kam mir gleich bekannt vor.
Interessiert mich trotzdem nicht, mein Dieselstinker wird bis zum Auseinanderfallen schön die Umwelt "verpesten".
Bearbeitet von: "masterblaster01" 22. Mai
Mist, vor paar Wochen ohne den Link eröffnet. Mal dem Support eine Nachricht geschrieben, vielleicht sind die ja nett.
masterblaster01vor 2 h, 33 m

Habe eine größere Summe im Depot bei onvista, ich finde es in Ordnung.Das ä …Habe eine größere Summe im Depot bei onvista, ich finde es in Ordnung.Das ärgerlichste ist dass die Wertberechnung besonders bei amerikanischen Titeln nach festen Börsenplätzen, hauptsächlich Frankfurt und Stuttgart, erfolgt obwohl sie auch bei realistischem Spread über Tradegate/LiveTrading verfügbar wären, diese sind besonders bei weniger gehandelten REITs/ETFs/BDCs oftmals grob falsch und veraltet.Macht mir nix aus, ist aber ungünstig wenn man danach direkt über Nachkäufe entscheidet.Das Tradeguthaben von 50€ ist nur genau 1 Monat günstiger als das FreeBuy Cash-Modell wenn man 25.000€ auf dem Konto parkt (10 Freebuys gegen 5€ pro Trade).Quasi 50€ gespart, dafür 8,33€ an Zinsen (bei 0,4% Tagesgeld) entgangen, finde ich einen guten Deal. Besonders gut an onvista ist dass man auch exotischere ETFs & Co. handeln kann, die z.B. bei comdirect und Consors nicht gehen.Versucht mal einen CoveredCall-ETF auf den NASDAQ-100 bei comdirect zu kaufen.

Kannst du mal bitte erklären was ein CoveredCall etf genau ist /macht?
Die englische gegoogelte Erklärung hat mir nicht ganz die Erleuchtung gebracht.
Vll mal ein Praxis Beispiel?
Danke
Iceball24vor 29 m

Kannst du mal bitte erklären was ein CoveredCall etf genau ist /macht? Die …Kannst du mal bitte erklären was ein CoveredCall etf genau ist /macht? Die englische gegoogelte Erklärung hat mir nicht ganz die Erleuchtung gebracht. Vll mal ein Praxis Beispiel? Danke



Jo, sicher.
Dies ist der erwähnte ETF
horizonsetfsus.com/qyl…tf/
Er hält die 100 Basiswerte des Index und verkauft gleichzeitig einen Call (eine Verkaufsoption) für die Position.
Da er die Position auch wirklich hält ist das Angebot gedeckt, also "covered" (kein Leerverkauf).
Die Optionsprämie ist der Ertrag aus diesem Konstrukt.
Sofern der beim Verkaufen festgelegte Ausübungspreis (je nach Risiko/Marktsituation/Strategie muss man hier gut überlegen was man ansetzt) nicht erreicht wird kann man die "verkaufte" Aktie behalten und behält gleichzeitig die Optionsprämie.

Meiner Ansicht nach ist er gut geeignet wenn die Kurse sich eher seitwärts bewegen bzw. leicht "bärenmarktartig" scheinen.
Lässt sich auch sehr gut verifizieren wenn man sich die Ausschüttungen über die Jahre anschaut, seit dem Beginn der Schwäche der großen Staples/Konsumgüter/Apple&Co. im Dezember gleich mal doppelte Erträge bis über die Februar-Korrektur, genauso wie 2016 zur Korrektur und 2014 zur China-Flash-Krise.

Ich selbst habe ihn noch nicht gekauft, habe ihn aber auf der Watchlist.
Gibt auch noch andere Options-ETFs die zusätzlich zu Optionen auch noch Anleihen und aktiv gemanagte CEFs verbinden zur Risikostreuung. Gehebelte MLP-ETFs haben derzeit 17% Dividende, aber das glaubt einem ja keiner hier weil die Deutschen lieber 0,x% auf dem Tagesgeld lassen.
Bearbeitet von: "masterblaster01" 22. Mai
masterblaster01vor 26 m

Jo, sicher. Dies ist der erwähnte …Jo, sicher. Dies ist der erwähnte ETFhttps://horizonsetfsus.com/qyld-horizons-nasdaq-100-covered-call-etf/#overviewEr hält die 100 Basiswerte des Index und verkauft gleichzeitig einen Call (eine Verkaufsoption) für die Position. Da er die Position auch wirklich hält ist das Angebot gedeckt, also "covered" (kein Leerverkauf).Die Optionsprämie ist der Ertrag aus diesem Konstrukt.Sofern der beim Verkaufen festgelegte Ausübungspreis (je nach Risiko/Marktsituation/Strategie muss man hier gut überlegen was man ansetzt) nicht erreicht wird kann man die "verkaufte" Aktie behalten und behält gleichzeitig die Optionsprämie. Meiner Ansicht nach ist er gut geeignet wenn die Kurse sich eher seitwärts bewegen bzw. leicht "bärenmarktartig" scheinen.Lässt sich auch sehr gut verifizieren wenn man sich die Ausschüttungen über die Jahre anschaut, seit dem Beginn der Schwäche der großen Staples/Konsumgüter/Apple&Co. im Dezember gleich mal doppelte Erträge bis über die Februar-Korrektur, genauso wie 2016 zur Korrektur und 2014 zur China-Flash-Krise.Ich selbst habe ihn noch nicht gekauft, habe ihn aber auf der Watchlist. Gibt auch noch andere Options-ETFs die zusätzlich zu Optionen auch noch Anleihen und aktiv gemanagte CEFs verbinden zur Risikostreuung. Gehebelte MLP-ETFs haben derzeit 17% Dividende, aber das glaubt einem ja keiner hier weil die Deutschen lieber 0,x% auf dem Tagesgeld lassen.


Danke für die Erklärung. Schau ich mir mal genauer an.
Iceball24vor 8 m

Danke für die Erklärung. Schau ich mir mal genauer an.



Welche Strategie willst du denn verfolgen? Etwas Extra-Einkommen o.ä.?

Sofern man kein Extra-Einkommen generieren will ist der Kauf eines rein passiven Nasdaq100-ETF vom Total-Return her lohnenswerter.
Ich mache jedenfalls beides, damit es sich wieder ausgleicht.
Bearbeitet von: "masterblaster01" 22. Mai
masterblaster01vor 20 m

Welche Strategie willst du denn verfolgen? Etwas Extra-Einkommen …Welche Strategie willst du denn verfolgen? Etwas Extra-Einkommen o.ä.?Sofern man kein Extra-Einkommen generieren will ist der Kauf eines rein passiven Nasdaq100-ETF vom Total-Return her lohnenswerter.Ich mache jedenfalls beides, damit es sich wieder ausgleicht.


Nichts spezielles. Hatte nur noch nicht von dem Begriff gehört und wollte es nur verstehen.
Hab bisher nur Einzelwerte. Für die Kids sind aber bald ETFs geplant.
Zum Thema ETF (und Aktien) gab es hier mal einen interessanten Blog, der die Zusammenhänge und Strategien gut erklärte. Wo finde ich den wieder?
Iceball24vor 24 m

Nichts spezielles. Hatte nur noch nicht von dem Begriff gehört und wollte …Nichts spezielles. Hatte nur noch nicht von dem Begriff gehört und wollte es nur verstehen.Hab bisher nur Einzelwerte. Für die Kids sind aber bald ETFs geplant.


Für die Kids würde ich immer wieder den Vanguard All World empfehlen, alle drei Monate Ausschüttung und sehr niedrige Kosten.
Auf jeden Fall besser als ein komplett thesaurierender ETF ohne Motivation zwischendrin.

Auch was für Rentner:
Mein Dad hat massenhaft Rentenfonds, ist aber zufrieden weil alle Jahre etwas Geld kommt, unterm Strich aber gerade mal 1,3% Rendite bei fallendem Kurs.
Ausschüttungen beruhigen die Anleger.
Bearbeitet von: "masterblaster01" 22. Mai
Hot
schousdavor 42 m

Zum Thema ETF (und Aktien) gab es hier mal einen interessanten Blog, der …Zum Thema ETF (und Aktien) gab es hier mal einen interessanten Blog, der die Zusammenhänge und Strategien gut erklärte. Wo finde ich den wieder?


mydealz.de/dis…682
Kann man auch im Forex Markt handeln und Devisen kaufen?
Verfasser Redaktion
GeizIsNichGeilvor 4 m

Deckt das Guthaben sämtliche Nebenkosten eines Aktienkaufs? Ich hab es mal …Deckt das Guthaben sämtliche Nebenkosten eines Aktienkaufs? Ich hab es mal über den Link abgeschlossen. Hier ist nur von Guthaben die Rede. Nichts von 50 €


Also der Dealtext verrät dir schon teilweise deine Antworten
Nebenkosten: ja, gibt noch welche.
Guthaben: siehe Übersicht, nachdem du auf den Deallink geklickt hast
dani.chiivor 22 m

Also der Dealtext verrät dir schon teilweise deine Antworten Also der Dealtext verrät dir schon teilweise deine Antworten Nebenkosten: ja, gibt noch welche.Guthaben: siehe Übersicht, nachdem du auf den Deallink geklickt hast


Bin neu was Aktien anbelangt

Wenn ich also eine Deutsche Aktie z.B BWM kaufe kostet mich das 1,50 €. Da sind alle anderen Nebenkosten schon mit drin? Makler, Eintrag usw?
GeizIsNichGeilvor 7 m

Bin neu was Aktien anbelangt Wenn ich also eine Deutsche Aktie z.B BWM …Bin neu was Aktien anbelangt Wenn ich also eine Deutsche Aktie z.B BWM kaufe kostet mich das 1,50 €. Da sind alle anderen Nebenkosten schon mit drin? Makler, Eintrag usw?


Ich rate dir erstmal die Finger davon zu lassen und dich erstmal einzulesen... Du machst nicht den Eindruck, dass du weißt um was es hier geht.
GeizIsNichGeilvor 28 m

Bin neu was Aktien anbelangt Wenn ich also eine Deutsche Aktie z.B BWM …Bin neu was Aktien anbelangt Wenn ich also eine Deutsche Aktie z.B BWM kaufe kostet mich das 1,50 €. Da sind alle anderen Nebenkosten schon mit drin? Makler, Eintrag usw?



Lass mich raten, deine Putzfrau hat dir was von Aktienkauf erzählt?
Dann sollte man Gewinne mitnehmen und auf den Crash warten.

BMW als Beispiel kostet 0,80€ über Livetrading (Commerzbank, Lang und Schwarz), alles drin.

Schau dir lieber mal ein paar Videos zu Aktien auf Youtube an.
masterblaster01vor 4 h, 47 m

Nein, geht nicht.Dafür würde ich Captrader e …Nein, geht nicht.Dafür würde ich Captrader empfehlenhttps://www.captrader.com/de/konto/konditionen/forex/



Schade, Daytrading erst ab Einlage von 25.000 USD (= 21.300 €) möglich. Somit uninteressant.
Hallo,
ich habe ein Depot bei Consors , Ing-Diba und Onvista.

Onvista ist ganz klar der Preis-Leistungssieger.
Sehr gut auch die Übersicht der Kosten, bei jedem Trade.
Einfach vor dem kaufen auf das " Euro "Symbol klicken und die
Kosten werden aufgeschlüsselt angezeigt.
Ich zahle bei den meisten Trades 6,50 Euro inkl. allem.
Da kann keiner mithalten.
Die benutzte Sofwwareoberfläche bei Onvista gefällt mir nicht ganz so gut,
ist aber bestimmt Geschmacksache und Gewöhnung.
Viel Spass beim Traden
Kann man bei onvista ein Depotübertrag machen? Und fallen da Gebühren an?
masterblaster0122. Mai

Habe eine größere Summe im Depot bei onvista, ich finde es in Ordnung.Das ä …Habe eine größere Summe im Depot bei onvista, ich finde es in Ordnung.Das ärgerlichste ist dass die Wertberechnung besonders bei amerikanischen Titeln nach festen Börsenplätzen, hauptsächlich Frankfurt und Stuttgart, erfolgt obwohl sie auch bei realistischem Spread über Tradegate/LiveTrading verfügbar wären, diese sind besonders bei weniger gehandelten REITs/ETFs/BDCs oftmals grob falsch und veraltet.Macht mir nix aus, ist aber ungünstig wenn man danach direkt über Nachkäufe entscheidet.Das Tradeguthaben von 50€ ist nur genau 1 Monat günstiger als das FreeBuy Cash-Modell wenn man 25.000€ auf dem Konto parkt (10 Freebuys gegen 5€ pro Trade).Quasi 50€ gespart, dafür 8,33€ an Zinsen (bei 0,4% Tagesgeld) entgangen, finde ich einen guten Deal. Besonders gut an onvista ist dass man auch exotischere ETFs & Co. handeln kann, die z.B. bei comdirect und Consors nicht gehen.Versucht mal einen CoveredCall-ETF auf den NASDAQ-100 bei comdirect zu kaufen.


Bist schon ein Gangster
Monaco_Franze27. Mai

Hallo,ich habe ein Depot bei Consors , Ing-Diba und Onvista.Onvista ist …Hallo,ich habe ein Depot bei Consors , Ing-Diba und Onvista.Onvista ist ganz klar der Preis-Leistungssieger.Sehr gut auch die Übersicht der Kosten, bei jedem Trade.Einfach vor dem kaufen auf das " Euro "Symbol klicken und dieKosten werden aufgeschlüsselt angezeigt.Ich zahle bei den meisten Trades 6,50 Euro inkl. allem.Da kann keiner mithalten.Die benutzte Sofwwareoberfläche bei Onvista gefällt mir nicht ganz so gut,ist aber bestimmt Geschmacksache und Gewöhnung.Viel Spass beim Traden


Ja genau das gleiche finde einfach die Benutzeroberfläche schlecht .
Bzw. Wären paar Funktionen mehr echt besser (Graphen etc)
eldoodnnwas29. Mai

Kann man bei onvista ein Depotübertrag machen? Und fallen da Gebühren an?


Habe Anfang dieses Jahres mein Depot von flatex auf Onvista übertragen. Keine Kosten, dürfen die Banken dafür auch glaube garnicht verlangen. Auf dem Formular von Onvista kann man auch gleich ankreuzen dass sie dir dein altes Konto kündigen, sehr praktisch. Hat aber mehrere Wochen gedauert bis die Aktien dann auf dem Onvista Konto waren und die Kündigungsbestätigung von flatex kam.
khaldorvor 6 m

Habe Anfang dieses Jahres mein Depot von flatex auf Onvista übertragen. …Habe Anfang dieses Jahres mein Depot von flatex auf Onvista übertragen. Keine Kosten, dürfen die Banken dafür auch glaube garnicht verlangen. Auf dem Formular von Onvista kann man auch gleich ankreuzen dass sie dir dein altes Konto kündigen, sehr praktisch. Hat aber mehrere Wochen gedauert bis die Aktien dann auf dem Onvista Konto waren und die Kündigungsbestätigung von flatex kam.


Warum bist du von flatex weg? Rein aus Interesse, da ich gerade dort ein Depot eröffnen möchte. Grüße
Bedebodevor 55 m

Warum bist du von flatex weg? Rein aus Interesse, da ich gerade dort ein …Warum bist du von flatex weg? Rein aus Interesse, da ich gerade dort ein Depot eröffnen möchte. Grüße



Negativzinsen auf dem Verechnungskonto: nogo
Als privat Anleger ist die Börse wie ein Casino. Die Bank gewinnt immer. Kann nur jedem raten seine Energie und Lebenszeit in Wert stiftende Tätigkeit zu stecken (zb. Entwicklen lernen) Glückwunsch an die Entwickler hier
Nutze das zum kurzfristigeren Traden,bisher ohne Probleme
Bedebodevor 3 h, 5 m

Warum bist du von flatex weg? Rein aus Interesse, da ich gerade dort ein …Warum bist du von flatex weg? Rein aus Interesse, da ich gerade dort ein Depot eröffnen möchte. Grüße


siehe snoop2day, 0,4% Negativzins auf Cash in deinem Depot. Und zusätzlich berechnen sie mehrere Euro Gebühren für Auslandsdividenden Überweisungen, das ist bei Onvista kostenlos. Da US Dividenden vierteljählich gezahlt werden kommen da unverschämt viele Gebühren zusammen.

Das Interface ist etwas umständlicher aber ansonsten bisher sehr zufrieden mit Onvista.
Bearbeitet von: "khaldor" 3. Jun
masterblaster0122. Mai

Jo, sicher. Dies ist der erwähnte …Jo, sicher. Dies ist der erwähnte ETFhttps://horizonsetfsus.com/qyld-horizons-nasdaq-100-covered-call-etf/#overviewEr hält die 100 Basiswerte des Index und verkauft gleichzeitig einen Call (eine Verkaufsoption) für die Position. Da er die Position auch wirklich hält ist das Angebot gedeckt, also "covered" (kein Leerverkauf).Die Optionsprämie ist der Ertrag aus diesem Konstrukt.Sofern der beim Verkaufen festgelegte Ausübungspreis (je nach Risiko/Marktsituation/Strategie muss man hier gut überlegen was man ansetzt) nicht erreicht wird kann man die "verkaufte" Aktie behalten und behält gleichzeitig die Optionsprämie. Meiner Ansicht nach ist er gut geeignet wenn die Kurse sich eher seitwärts bewegen bzw. leicht "bärenmarktartig" scheinen.Lässt sich auch sehr gut verifizieren wenn man sich die Ausschüttungen über die Jahre anschaut, seit dem Beginn der Schwäche der großen Staples/Konsumgüter/Apple&Co. im Dezember gleich mal doppelte Erträge bis über die Februar-Korrektur, genauso wie 2016 zur Korrektur und 2014 zur China-Flash-Krise.Ich selbst habe ihn noch nicht gekauft, habe ihn aber auf der Watchlist. Gibt auch noch andere Options-ETFs die zusätzlich zu Optionen auch noch Anleihen und aktiv gemanagte CEFs verbinden zur Risikostreuung. Gehebelte MLP-ETFs haben derzeit 17% Dividende, aber das glaubt einem ja keiner hier weil die Deutschen lieber 0,x% auf dem Tagesgeld lassen.


Ich finde den nicht mal auf Onvista:)
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text