5€ Amazon Mp3-Gutschein bei Kauf einer Amazon-Geschenkkarte bei Rewe geschenkt
394°Abgelaufen

5€ Amazon Mp3-Gutschein bei Kauf einer Amazon-Geschenkkarte bei Rewe geschenkt

25€
23
eingestellt am 20. Jun 2015
Bei Rewe gibt es nächste Woche beim Kauf einer 25, 50 oder 100€-Amazongeschenkkarte fünf Euro Guthaben für Amazon Music geschenkt. Diese Guthaben ist wohl bis zum 31.08.2015 gültig und kann nur einmal pro Kundenkonto eingelöst werden.

23 Kommentare

Verfasser

6164806-sw25q

Hab das heute auch gesehen und erst gedacht 5€ Amazon Guthaben... So ist es für mich leider uninteressant...

Hah, bricht da jetzt wieder ein "Ist das überhaupt ein Deal?"-Streit los? Leute, Leute... Wenn ihr so viel Zeit habt, euch darüber zu streiten...

Ich dachte, der MP3 Codec wäre so langsam etwas veraltet. oO

Dunkelwelt

Hah, bricht da jetzt wieder ein "Ist das überhaupt ein Deal?"-Streit los? Leute, Leute... Wenn ihr so viel Zeit habt, euch darüber zu streiten...




..."Ein Apfel ist ein Apfel und eine Birne ist eine Birne..." - "Laß es stehen, wenn"s Dir nicht schmeckt..." - "Es schmeckt mir ja..." "Dann iss es doch!" - "Ich esse es ja... aber nicht unter falschem Namen!"

Cold. MP3 gibt es kostenlos im Netz :-)

Haha ich sage nur music.163.com

PrestigeWhale

Die meisten werden inzwischen (hoffentlich) Steaming Dienste wie Spotify, Deezer, Google Music und demnächst Apple Music verwenden. Wer kein Musik Streaming mag, für den sicher hot Wer sich illegal Musik zieht dem wünsche ich eine saftige Abmahnung.



Wieso "hoffentlich"?

Interessant an der Aktion:
Warum sollte man 50€-Gutscheine mit einmal 5€ Zusatz statt 2 x 25€ plus zweimal 5€ Zusatz,
bzw. gar 100€-Gutscheine mit einmal 5€ Zusatz statt 4 x 25€ plus viermal 5€ Zusatz kaufen?

PrestigeWhale

Die meisten werden inzwischen (hoffentlich) Steaming Dienste wie Spotify, Deezer, Google Music und demnächst Apple Music verwenden. Wer kein Musik Streaming mag, für den sicher hot Wer sich illegal Musik zieht dem wünsche ich eine saftige Abmahnung.



Weil ich niemanden kenne der seine digitale Musik kauft. Die logische Konsequenz wäre, dass alle die kein Steaming nutzen sich das Zeug illegal ziehen. Das fände ich nicht gut, deswegen hoffentlich.

Ist natürlich etwas überspitzt ausgedrückt, aber ich denke man versteht worauf ich hinaus will..

nnnnnnn

Interessant an der Aktion: Warum sollte man 50€-Gutscheine mit einmal 5€ Zusatz statt 2 x 25€ plus zweimal 5€ Zusatz, bzw. gar 100€-Gutscheine mit einmal 5€ Zusatz statt 4 x 25€ plus viermal 5€ Zusatz kaufen?


Bild im ersten Kommentar angeschaut?
Guck mal was dort ganz unten im Kleingedruckten steht.
49fwclph.jpg

Musik kaufen^^

das ist Top. Danke , wird geholt nächste Woche

Für 5€ kann man sich doch dann gute Musik kaufen und die 25€ Amazon Gutschein sind doch auch wie Bargeld! Find ich gut

Moderator

Der Thread ist schon richtig unter Deals, bitte keine weitere Diskussion mehr diesbezüglich hier anfangen.

mydealz_Helfer

Der Thread ist schon richtig unter Deals, bitte keine weitere Diskussion mehr diesbezüglich hier anfangen.


Schon richtig. So unübersichtlich war das aber nun auch nicht, dass man Kommentare einfach so löschen musste.

PrestigeWhale

Die meisten werden inzwischen (hoffentlich) Steaming Dienste wie Spotify, Deezer, Google Music und demnächst Apple Music verwenden. Wer kein Musik Streaming mag, für den sicher hot Wer sich illegal Musik zieht dem wünsche ich eine saftige Abmahnung.


Na jetzt kennste 1.
Ich hab aber diverse Quellen. Kaufen ist eine, kostenpflichtig streamen keine.
streamWriter schreibt mir die Lieder aber auch gleich auf Platte.

Kann man denn Paybackpunkte in einen Einkaufsgutschein bei Rewe erstellen und diesen dann benutzen um diesen Amazongutschein zu kaufen?
Dann wäre es interessant.

777

Na jetzt kennste 1. Ich hab aber diverse Quellen. Kaufen ist eine, kostenpflichtig streamen keine. streamWriter schreibt mir die Lieder aber auch gleich auf Platte.



Ok, ich hätte schreiben sollen der seine ganze Musik digital kauft Solange die Künstler etwas davon haben ist das ja völlig legitim. Ich muss mich aber dauernd über Leute aufregen die Musik, Filme und Serien illegal streamen, mit der Rechtfertigung "sie wären nicht bereit dafür zu zahlen". Aber auf anschauen und anhören zu verzichten kommt nicht in Frage...

6168441-5S5MT

PrestigeWhale

Die meisten werden inzwischen (hoffentlich) Steaming Dienste wie Spotify, Deezer, Google Music und demnächst Apple Music verwenden. Wer kein Musik Streaming mag, für den sicher hot Wer sich illegal Musik zieht dem wünsche ich eine saftige Abmahnung.



Was ne Logik! Alter Falter.
Vielleicht solltest du mal über dein Umfeld nachdenken und darüber ob dieses repräsentativ für die Gesamtgesellschaft sein könnte (Alter, Einkommen, Vorlieben) – ich behaupte: nein, denn die Leute, die ich kenne, kaufen sich die Musik per Download, CD, Schallplatte oder nutzen Streaming. Aus deinem Umfeld, sicherlich extrem eingeschränkt, Rückschlüsse auf die Gesamtbevölkerung zu ziehen ist mehr als fraglich.

Streaming hat Vor- und Nachteile, die man abwägen muss.
Beim Streaming fehlen einige Künstler ganz, viele aktuellen Alben werden mit kleinerer oder größerer Verspätung und ggf. nur teilweise veröffentlicht.
Möchte man dann z.B. das neue Coldplay-Album oder bestimmte andere aktuelle Musik, muss man diese zusätzlich kaufen oder sich mit der Eingeschränktheit des Streamings zufrieden geben und damit leben, dass die Musik dort nie oder erst später verfügbar ist. – also mit einem deutlichen Kompromiss leben, den ich und viele andere nicht eingehen möchte/n.

Mit den 120 Euro im Jahr kommt man also nicht unbedingt hin, sondern ich läge z.B. eher bei 200 Euro pro Jahr und müsste dann auch 2 Apps nutzen. Eine für gekaufte und eine für gestreamte Musik – was auch eine dumme Lösung wäre.
Und für das Geld kann ich mir auch gleich ca. 25 Alben, also ca. 2 Alben pro Monat, kaufen. Und das ist ne ganze Menge, weil man meist eh das gleiche hört.

Zudem: hört man nach z.B. 3 Jahren auf mit dem Streaming (kein Geld mehr, Anbieter zu teuer geworden oder oder oder), hat man genau überhaupt keine Musik mehr. Hat man die identische Summe aber in Käufe investiert, hat man die Datenträger oder Dateien und somit die Werte vorliegen oder für unendliche Nutzung parat und kann sich zudem alles kaufen und die aktuellsten Stücke aussuchen. Nach den 3 Jahren können wir dann ja mal zurückschauen und gucken, ob du nicht lieber vielleicht 50 Alben zur ewigen Verfügung hättest oder genau nix!
Darüber hinaus wird sich dein Nutzungsverhalten in 10 Jahren ggf. komplett geändert haben und du hörst nur noch 2 Stunden pro Monat und dann zumeist die gleiche Musik, die du seit Jahren hörst. Hast du dann eine Sammlung von 500 Alben, brauchst du dann so gut wie nichts mehr kaufen, weil du schon über so viel verfügst.

Die "Käufer" von Musik zu verdammen ist deshalb einfach nur affig. Es ist eine Frage der Prioritäten und des Nutzungsverhaltens und ggf. auch der Weitsicht des Nutzers/Käufers. Denn auf lange Sicht, schlägt der Kauf in meinen Augen jedes Streaming, dessen Preisentwicklung zudem unklar ist.

Streaming hat auch Vorteile, weil man z.B. direkt über jede Menge – allerdings eingeschränkte – Musik verfügt, ohne seit langer Zeit Alben gekauft zu haben. Das ist vor allem für junge Leute interessant, das ist für mich keine Frage, aber denkt mal drüber nach, ob auf lange Sicht nicht die Käufe besser sein könnten.

Was ich noch sagen wollte: das Angebot gilt auch bei "Ihr Kaufpark" (REWE-Gruppe).




odonkorflitzt



Ja zu allem was du sagst! Wie in dem Kommentar oben schon ergänzt, ich hätte besser sagen sollen, ich kenne keinen der seine gesamte Musik digital kauft.

Das einige Songs nicht bei den Streaming Anbietern zur Verfügung stehen (z.B. Beatles) ist schade, das ist ein Grund für mich, demnächst auf Apple Music umzusteigen. Dort verschmilzt die eigene Mediathek dann mit dem Streaming Service.

Ich möchte auf keinen Fall Leute verdammen, die sich ihre Musik kaufen. Das hast du falsch verstanden. Ich finde es sogar sehr löblich wenn Leute dies tun. Ich ziele mit meinem Kommentar auf diejenigen ab, die die Musik gerne und viel hören, die Künstler dabei aber komplett leer ausgehen lassen.

Deine Kritik am Streaming ist natürlich absolut gerechtfertigt, dabei kommt es mit Sicherheit aber auch sehr auf den Nutzer an. Musik von Künstlern die ich besonders mag kaufe ich mir auch auf CD, aber das ist eher die Ausnahme als die Regel. Den ganzen Mainstream Quatsch den ich in 2-3 Monaten wieder vergessen habe, brauche ich auch nicht dauerhaft in meiner Mediathek.

Also: Ich habe absolut nichts gegen die Käufer von Musik und verstehe auch deren Bewegtgründe, ich hoffe dass alle diejenigen, die nicht bereit sind für ihre Musik zu zahlen, dann wenigstens legale Angebote wie Spotify Free nutzen, welche durch Werbung finanziert werden.

michaelbirkenmayer

Kann man denn Paybackpunkte in einen Einkaufsgutschein bei Rewe erstellen und diesen dann benutzen um diesen Amazongutschein zu kaufen?Dann wäre es interessant.


du kannst dir die Payback Punkte überweisen lassen und im Rewe bar zahlen?
Glaube aber dass die gedruckten/hinterlegten Gutscheine beim Rewe auch wie Bargeld genutzt werden können.

Ups, verpasst...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text