6 FFP2 Schutzmasken Gratis ohne Zuzahlung oder Versandkosten pro Berechtigungsschein
694°

6 FFP2 Schutzmasken Gratis ohne Zuzahlung oder Versandkosten pro Berechtigungsschein

Kostenlos Kostenlos
137
694°
6 FFP2 Schutzmasken Gratis ohne Zuzahlung oder Versandkosten pro Berechtigungsschein
eingestellt am 20. Jan 2021
Von Pharmeo gibt es aktuell:
6 FFP2 Schutzmasken Gratis ohne Zuzahlung oder Versandkosten pro Berechtigungsschein der Krankenkasse

Das Corona-Virus hält Deutschland und die Welt weiter in Atem. Um Risikogruppen vor dem Hintergrund des weiterhin dynamischen Infektionsgeschehens wirksam vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen wird die Abgabe von partikelfilternden Schutzmasken mit der Corona-Schutzmasken-Verordnung gefördert. Hier erfahren Sie wie Sie bei Pharmeo die partikelfilternden Schutzmasken erhalten.


So einfach kommen Sie an die Schutzmasken für Risikogruppen
  • Alle Anspruchsberechtigten erhalten von ihrer Krankenkasse einen Kupon (Bescheinigung für den Nachweis der Anspruchsberechtigung), der den Empfänger für den Bezug der Masken berechtigt.
  • Der Kupon wird zusammen mit dem Anforderungsschein an Pharmeo gesendet, Antwortumschlag (Freiumschlag) und Anforderungsschein können Sie herunterladen oder anfordern.
  • Pharmeo sendet Ihnen nach Erhalt des Kupons ihre Masken versandkostenfrei, den Eigenanteil übernimmt ebenfalls Pharmeo. Das bedeutet Sie erhalten die Masken GRATIS!

Informationen zur Schutzmaskenversorgung für RisikopatientenDie Coronavirus-Schutzmasken-Verordnung ist gültig für gesetzlich und privat versicherte Personen, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland haben und zur vom Gesetzgeber definierten Risikogruppe gehören.

Wer gehört laut Coronavirus-Schutzmaskenverordnung zur Risikogruppe?Ihre Krankenkasse oder Krankenversicherung prüft für Sie bis Anfang Januar 2021, ob Sie über 60 sind oder eine bestimmte Vorerkrankung oder Risikofaktoren aufweisen, und stellt Ihnen dann automatisch Ihre Kupons zu. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an Ihre Krankenkasse oder Krankenversicherung.

Ein Anspruch auf Schutzmasken besteht, wenn die Versicherten das 60. Lebensjahr vollendet haben oder bei ihnen eine der folgenden Erkrankungen oder einer der folgenden Risikofaktoren vorliegt:

  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder Asthma bronchiale
  • chronische Herzinsuffizienz
  • chronische Niereninsuffizienz Stadium ≥ 4
  • Demenz oder Schlaganfall
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankung oder stattfindende Chemo- oder Radiotherapie, welche die Immunabwehr beeinträchtigen kann
  • stattgefundene Organ- oder Stammzellentransplantation
  • Trisomie 21
  • Risikoschwangerschaft
Beste Kommentare
137 Kommentare
Dein Kommentar