Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[64Bit VST/AAX/AU] Excalibur Multieffekt-Plugin von Izotope (Exponential Audio)
269° Abgelaufen

[64Bit VST/AAX/AU] Excalibur Multieffekt-Plugin von Izotope (Exponential Audio)

9,92€147,76€-93%
269° Abgelaufen
[64Bit VST/AAX/AU] Excalibur Multieffekt-Plugin von Izotope (Exponential Audio)
eingestellt am 11. Sep 2021

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Excalibur ist ein sog. Multi-Effect Plugin für DAWs (Add-Ons für Music Creation Software für Windows und Mac).

Die verfügbaren Effekte in Excalibur umfassen u.a. Delay, Flanger, Phaser, Chorus, Reverb, Resonator, Pitch Shifter, Ring Modulator, typische Distortion Effekte oder auch eine Bit-Reduktion (um alte analoge Vintage-Hardware zu modellieren).

Details
Excalibur von Exponential Audio ist seit 2015 auf dem Markt. Seit 2020 gehört die Firma zu Izotope. Es gibt viele Infos/Videos/Reviews im Netz und der Grundtenor der Reviews fällt eher gut bis sehr gut aus, allerdings sind auch einige der Reviews eben einige Jahre alt. Cons ist öfter der sehr hohe Preis für diese Art VST (fällt nun hier nicht mehr ins Gewicht) sowie die altbackene UI (fällt immer noch ins Gewicht). Hinter den Kulissen arbeitet das Plugin aber ganz gut und solide. Eine umfangreiche Preset-Bibliothek nach Instrument oder Vocals sortiert und dann feiner aufgefächert, erlaubt eine schnelle Zuweisung von Effekten.

P/L
Wer ein Multieffekt-Plugin mit vielen Möglichkeiten sucht, gerade auch für Drums, Gitarren, Gesang/Vocals oder für irgendwelche anderen Instrumente oder Sounds, der macht mit dem investierten Zehner imho nichts falsch. Es gibt natürlich auch bessere Effekt-Alternativen auf dem Markt, aber eben nicht für besagtes "Kleingeld". Krönung aus meiner Sicht ist im Multieffekte-Bereich das hier, ist aber leider ganz andere Preisliga.

Fazit: Für einen 10er kann man das imho schon mitnehmen, wenn man eine Verwendung für die eigenen Sounds findet.

Presets
Die Presets sind für lesefaule Leute ohne Zeit (wie mich) am interessantesten bei dieser Art Plugins - ich habe einfach keine Zeit und Lust, mich bei solchen komplexen VSTs ins Handbuch einzulesen und klicke mich lieber durch, bis ich was geeignetes finde. Das geht über die sortierte Bibliothek ganz gut. Es werden ca. 700 Presets mitgeliefert. Oder man bearbeitet die Effekte eben über Excalibur selbst. Die Möglichkeiten der Anpassung im VST sind (wie bei Plugins von Exponential Audio Plugins üblich) sehr umfangreich. Ich hab wie gesagt keine Geduld und Zeit für den Deep Dive in Spezial-VSTs, daher Preset-Verfechter

Presets nutzen in Excalibur:


Ohne Presets arbeiten
Die Bedienung ohne Presets ist nicht ganz ohne: Groove3 bietet ein kleines dreiminütiges Insight (kostenloses Sample Video - der Rest der Trainingsvideos ist mit kündbarer 7Tage-Trial auch einsehbar)
groove3.com/tut…ned

Die Pros und Cons von Excalibur noch mal aus meiner Sicht im Detail:
Vorteile:
- Sehr umfangreiche Preset-Library, sortiert nach Instrument/Vocals und dann im Untermenü nach den Effekten
- Für Anfänger daher über Presets gut nutzbar (mit Pfeiltasten durch die Library klicken, bis man den Effekt erwischt, der einem gut gefällt)
- Effekte klingen (teilweise) sehr gut
- Vier unabhängige Voices (Kanäle), die einzeln oder gleichzeit nutzbar sind, jeder mit zwei Inputs, Feedback-Weg, eigenem Solo-Schalter und eigenständiger Meter-Anzeige.
- Entsprechend extrem flexibel und auf so gut wie jeden Effekt anpassbar, sobald man die Presets verlässt (siehe auch entsprechnd leider auch erster Nachteil, der damit verbunden ist)

Nachteile:
- Ewig langes Handbuch, Einarbeitung zeitintensiv, wenn man nicht nur Presets nutzen will
- Für Stereobetrieb sind aufgrund Workflow immer zwei Voices zu pflegen
- GUI/UX sieht absolut altbacken aus, beinahe wie aus einer Freeware (wer sich an so was an einem Bezahl-Plugin stört, sollte hier besser nicht einsteigen)

Neutral:
- iLok-Licensing (für manche vielleicht auch ein gefühlter Nachteil - Ich mags auch nicht, aber irgendwann kommt man nicht mehr dran vorbei)
- Nur 64 Bit verfügbar!

Vor dem Kauf empfehlenswert: Die Trial installieren und im eigenen DAW testen (Achtung: Bereits die Demo will iLok).


Weitere Links:
REVIEWS
musicradar.com/rev…340
soundbytesmag.net/rev…io/
Das Review von soundbyte geht in Punkto Arbeitsweise aunf Aufbau des Plugins stärker ins Detail.

COMMUNITY-MEINUNGEN
23 Seiten KVR-Forumbeiträge zu Excalibur 2015-2021:
kvraudio.com/for…87^

Kleinere Unterhaltung bei KVR dazu aus 2021 - Soll ich es kaufen? (9 Beiträge):
kvraudio.com/for…884

Infos Herstellerseite:
izotope.com/en/…tml

Videos Youtube: Da kommst du selbst ins Spiel

Hinweis PVG, weil das bei VSTs gefühlt immer als Debatte kommt
Der Vergleichspreis ist, wie bei VSTs üblich kaum sinnvoll, da VSTs oft einzeln oder in Bundles ermäßigt werden und die Pricing Deals der Hersteller kurzfristig auch von Plattformen wie PluginBoutique oder Thomann für die Zeit des Sales weitergereicht werden (und manchmal eben nicht). Daher ist ein PVG während der Zeit eines Angebots kaum aussagekräftig, da oft alle Anbieter nachziehen. Habe daher den Vergleichspreis von PB selbst genommen: 147,76 EUR (ist aus meiner Sicht aber etwas zu hoch). Der Einführungspreis von Excalibur in 2015 war um die 200 EUR - 10 EUR ist natürlich schon ein krasser Preisverfall (oder Hinweis auf erzielbare Margen im Musikproduktionsgeschäft).
Für 10EUR war Excalibur m.W. auch schon mal 2020 im Angebot, scheint also für den Preis hin und wieder mal einzuschwenken (wie das bei einigen Izotope-Produkten ja auch üblich ist, die von 100-200EUR plötzlich 1-2x im Jahr auf 10-20 EUR runtergehen für kurze Zeit).

Laufzeit Deal: Mir unklar

Freebie PB mitnehmen:
PS: Bei etwaigem Kauf nicht vergessen, bei PluginBoutique das aktuell kostenlose VST-Freebie "Freak" von Native Instruments mitzunehmen (Häckchen anklicken im Warenkorb). Hier Video zu Freak
Zusätzliche Info
9 Kommentare
Dein Kommentar