247°
7 Ausgaben DER SPIEGEL für 19,90€ + 15€ Amazon Gutschein + 3€ Cashback = effektiv nur 0,27€ pro Ausgabe
7 Ausgaben DER SPIEGEL für 19,90€ + 15€ Amazon Gutschein + 3€ Cashback = effektiv nur 0,27€ pro Ausgabe
Dies & DasCT Magazin Abo Angebote

7 Ausgaben DER SPIEGEL für 19,90€ + 15€ Amazon Gutschein + 3€ Cashback = effektiv nur 0,27€ pro Ausgabe

Preis:Preis:Preis:19,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Aktuell gibt es wieder über Qipu ein Probe-Abo vom Spiegel.

Als Prämie gibt es entweder einen 15 Euro Gutschein von Amazon oder
ein Abus Ket­ten­schloss Catena 685/75 Sha­dow, schwarz - Idealo Preis 21,50 Euro

Zusätzlich gibt es noch 3 Euro Cashback von Qipu.
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Momentan erhältst Du 7 Ausgaben DER SPIEGEL für nur 19,90€. Als Dankeschön erhältst Du einen 15€ Amazon Gutschein sowie von Qipu 3€ Cashback on top. Das bedeutet dass Du für die 7 Ausgaben effektiv nur 1,90€ bzw. 0,27€ pro Ausgabe zahlst.

Wenn du nicht weiterlesen möchtest, kannst Du postalisch, telefonisch oder per E-Mail kündigen:

SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG
Ericusspitze 1
20457 Hamburg
aboservice@spiegel.de
040 3007-2700

ACHTUNG: ABO MUSS GEKÜNDIGT WERDEN !

Beste Kommentare

0,27€ pro ausgabe finde ich persönlich immer noch zu viel für dieses schmierblatt

27 Kommentare

0,27€ pro ausgabe finde ich persönlich immer noch zu viel für dieses schmierblatt

Ich auch, deshalb cold

Nicht mal für 10€ oben drauf!

Kommt es mir so vor oder sind es in letzter Zeit echt viele Spiegel Angebote?

Jupdidu

0,27€ pro ausgabe finde ich persönlich immer noch zu viel für dieses schmierblatt


Vladmuc

Ich auch, deshalb cold


Synthetik

Nicht mal für 10€ oben drauf!




Hier geht es auch eigentlich um den Preis und nicht um irgendwelche unbegründeten persönlichen Meinungen

kriegstreiber-blatt.

nein danke.

bhg1991

Hier geht es auch eigentlich um den Preis und nicht um irgendwelche unbegründeten persönlichen Meinungen



Diese "persönlichen Meinungen" lassen sich sowas von gut begründen, daß sie keineswegs "irgendwelche" sind. Sondern Tatsachen.
Merken scheinbar und Gott sei Dank wohl auch immer mehr, wenn die "BILD am Montag" es so nötig hat, ständig das Geschmiere für fast Umme unter's Volk zu bringen. Und die Auflage soll ja auch kontinuierlich zurück gehen :-)

Ich find es allerdings schon seit Jahren schade, wenn man bedankt, was der Spiegel mal war und bedeutete :-(

Qipu ist immer so eine Sache.. Warte schon Ewigkeiten auf die Vergütung anderer Abos

bhg1991

Hier geht es auch eigentlich um den Preis und nicht um irgendwelche unbegründeten persönlichen Meinungen



Außer bei Landlust geht die Auflage bei allen Zeitschriften zurück - bei Bild / Focus / Stern auch um einiges mehr als beim Spiegel...
Und jetzt nennt mir doch mal bitte einer eine deutsche Zeitschrift, die besseren Journalismus macht als der Spiegel und nicht irgendeine Internetseite, wo jeder alles schreiben kann, was er will. Natürlich muss man die Spiegel-Artikel reflektiert betrachten und sollte sich bei mehr als einer Quelle informieren, möglichst auch international. Gerade bei der Ukraine-Krise habe ich auch eine andere Meinung als der Spiegel-Verlag, trotzdem lese ich ihn immer noch gerne.

die sind ja ganz schön verzweifelt keiner will es mehr haben. DRECKSBLATT

Müll!!

totmacher

kriegstreiber-blatt.


heul heul heul... der hat mir meinen Lutschär (warum das Wort richtig geschrieben mit *** versehen wird muss man nicht verstehen) geklaut... heul heul heul.


Meine Güte, was manche hier immer wieder rumheulen. Genau wie das lächerliche hinterherflennen bei Base, Amazon....

Baum123

Und jetzt nennt mir doch mal bitte einer eine deutsche Zeitschrift, die besseren Journalismus macht als der Spiegel und nicht irgendeine Internetseite, wo jeder alles schreiben kann, was er will. Natürlich muss man die Spiegel-Artikel reflektiert betrachten und sollte sich bei mehr als einer Quelle informieren, möglichst auch international. Gerade bei der Ukraine-Krise habe ich auch eine andere Meinung als der Spiegel-Verlag, trotzdem lese ich ihn immer noch gerne.



Es geht meiner Ansicht nach bei Qualitäsjournalismus ebend nicht darum, daß "jeder alles schreiben kann, was er will" (das bedienen nämlich die Klatsch-Postillen). Es geht darum, daß Leser die Realität abgebildet finden, ohne (mitunter nachweisbar) belogen zu werden oder die Meinung von finanzstarken Interessen weitergereicht zu bekommen.
Weiterhin geht es darum, Leser pluralistisch zu bilden und Dinge aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten und nicht ideologisch verblendet irgendwelche Druckerzeugisse zu füllen.
Tja, und da die Eigentümer bei Bild / Focus / Stern/ Spiegel usw. das anders sehen, müssen sie halt zur Kenntnis nehmen, daß Leser zu Ehemaligen werden. Und das ist gut so!

Und eine Zeitung, die sehr, sehr viel besser macht, ist z.B. die "Junge Welt": klarer Standpunkt mit klarer Sicht auf Dinge, auf die es in Gesellschaft und Politik wirklich ankommt. Diesen Inhalten kann ich in den überwiegenden Fällen uneingestimmt zustimmen bzw. gelieferte Erklärungen überzeugen mich überwiegend absolut! Das nenne ich Qualitätsjounalismus!

Verfasser

Autsch - auf die Idee die "Junge Welt" in Verbindung mit Qualitätsjournalismus zu bringen wäre wahrscheinlich früher selbst Erich Honecker nicht gekommen.

CrazyDuck

Autsch - auf die Idee die "Junge Welt" in Verbindung mit Qualitätsjournalismus zu bringen wäre wahrscheinlich früher selbst Erich Honecker nicht gekommen.



Und warum?

CrazyDuck

Autsch - auf die Idee die "Junge Welt" in Verbindung mit Qualitätsjournalismus zu bringen wäre wahrscheinlich früher selbst Erich Honecker nicht gekommen.




"Erich Honnecker" sagen und schon setzt der Verstand aus und alles ist klar. Seinen Kopf braucht man dann nicht mehr anzustrengen. Auch dazu haben u.a. die hier erwähnten "Qualitätsmedien" ihren Beitrag geleistet.

Ich empfehle daher, auf keinen Fall die jW mal zu lesen. Es besteht die TOTALE GEFAHR diesen Unsinn und weitere Vorurteile gründlich widerlegt zu bekommen!

Verfasser

Beschäftige dich einfach mal ein bisschen mit der Historie der "junge Welt".
Und sieh dir mal an wer da arbeitet und wie die "junge Welt" sich auch selbst positioniert.
Dann kannst du noch mal nachgucken was der Verfassungsschutz so von der "junge Welt" so hält.
Obwohl die "junge Welt" hat ja mal geschrieben das der Verfassungsschutz überflüssig ist wenn ich mich recht erinnere.
Gibt genügt Quellen wo man sich informieren kann.

Das solls jetzt auch von mir zu dem Thema gewesen sein.

Wir sind hier auf einem Schnäppchenportal - nicht vergessen.

CrazyDuck

Beschäftige dich einfach mal ein bisschen mit der Historie der "junge Welt". Und sieh dir mal an wer da arbeitet und wie die "junge Welt" sich auch selbst positioniert. Dann kannst du noch mal nachgucken was der Verfassungsschutz so von der "junge Welt" so hält. Obwohl die "junge Welt" hat ja mal geschrieben das der Verfassungsschutz überflüssig ist wenn ich mich recht erinnere. Gibt genügt Quellen wo man sich informieren kann. Das solls jetzt auch von mir zu dem Thema gewesen sein. Wir sind hier auf einem Schnäppchenportal - nicht vergessen.



Nachdem ich den Wikipedia-Eintrag (ich hatte vorher von diesem Blatt noch nie etwas gehört) durchgelesen habe, bin ich auch ziemlich erstaunt, daß jemand so etwas mit Qualitätsjournalismus und "klarer Sicht auf Dinge" in Verbindung bringt. Sobald sich Medien, gleich welcher Art, in den Dienst einer Ideologie stellen, haben Sie jeglichen Anspruch auf Objektivität eingebüßt. Erinnert mich wieder an "Der Landser", den die Bauer Media Group zum Jahresende 2013 ja endlich eingestellt hat. Der hatte es zwar weniger mit aktueller Politik denn mit romantisierenden Rückblicken auf das Soldatenleben, bediente aber auch bereitwillig das verzerrte Weltbild seiner (recht überschaubaren) Leserschaft.

Sich in diesem Zusammenhang hier also über den Spiegel (welcher sicher keine journalistische Offenbarung ist) auszulassen, halte ich ebenfalls für blanken Hohn. Und dieses Verhalten sehe ich jetzt zum wiederholten Male bei Printmedien-Dealz. Ich würde mir wünschen, daß die Mods hier eine klare Linie fahren und solche Beiträge durch die Bank löschen, egal ob links oder rechts. Das letzte, was ein solches Forum braucht, ist eine vokale Minderheit, welche meint, Stimmungsmache betreiben zu müssen.

ihr habts sorgen ... (mal ganz neutral betrachtet)

Das Problem am Spiegel ist, dass die Artikel (meist) die Dinge eben nicht pluralistisch abbilden und mehrere Sichtweisen darstellen. Die Artikel sind oft sehr polemisch und im Stil einer Erörterung geschrieben und zielen darauf ab, genau eine Sichtweise zu vermitteln. Was schade ist, da der Spiegel eigentlich eine Institution in der deutschen Presselandschaft war. Daher cold. Sorry aber Diskussion über Qualität des Produktes muss auch sein, nicht nur über den Preis.

Ach ja, und zum Thema "Die Welt" bzw. "Die junge Welt" sei einfach auf folgenden Artikel im Postillon verwiesen.

FeineSachen

Nachdem ich den Wikipedia-Eintrag (ich hatte vorher von diesem Blatt noch nie etwas gehört) durchgelesen habe, bin ich auch ziemlich erstaunt, daß jemand so etwas mit Qualitätsjournalismus und "klarer Sicht auf Dinge" in Verbindung bringt. Sobald sich Medien, gleich welcher Art, in den Dienst einer Ideologie stellen, haben Sie jeglichen Anspruch auf Objektivität eingebüßt. Erinnert mich wieder an "Der Landser", den die Bauer Media Group zum Jahresende 2013 ja endlich eingestellt hat. Der hatte es zwar weniger mit aktueller Politik denn mit romantisierenden Rückblicken auf das Soldatenleben, bediente aber auch bereitwillig das verzerrte Weltbild seiner (recht überschaubaren) Leserschaft. Sich in diesem Zusammenhang hier also über den Spiegel (welcher sicher keine journalistische Offenbarung ist) auszulassen, halte ich ebenfalls für blanken Hohn. Und dieses Verhalten sehe ich jetzt zum wiederholten Male bei Printmedien-Dealz. Ich würde mir wünschen, daß die Mods hier eine klare Linie fahren und solche Beiträge durch die Bank löschen, egal ob links oder rechts. Das letzte, was ein solches Forum braucht, ist eine vokale Minderheit, welche meint, Stimmungsmache betreiben zu müssen.



"ich hatte vorher von diesem Blatt noch nie etwas gehört" - aber eine Beurteilung ohne jeglichen Zweifel treffen! Das ist doch wieder eine der beliebt-berüchtigten, von keinerlei Sachverstand getrübte Einschätzungen. Bravo!
"Stimmungsmache betreiben zu müssen": Frage mich bloß, wer die hier betreibt? Mitglieder, die schreiben, wovon sie ein eigenständiges Bild gemacht haben oder Mitglieder, die angelesene "Fakten" von tatsächlichen Stimmungsmachern unreflektiert wiedergeben, zu Dingen, die sie erklärtermaßen nicht mal selbst kennen... ?

Ich als langer Leser der jW versichere jedenfalls, daß die sich NICHT "in den Dienst einer Ideologie" stellt (im Gegensatz zu den gängigen "Qualitätsmedien" in D), allerdings einen klar definierten Standpunkt hat, mit klar definierter Sicht auf Dinge., der ich überwiegend nur zustimmen kann, weil die sich mit der Realität decken! Z.B. kommen da auch wiederholt in längeren, und darum sehr differenzierten Interviews auch (durchaus namhafte) CDU- und CSU-Mitglieder zu Wort und könne auch ihre abweichenden Sichten darstellen.

Naja, wie ich schon geschrieben hatte: Ich empfehle auch Ihnen, auf keinen Fall die jW mal zu lesen. Es besteht die TOTALE GEFAHR, angelesenen Unsinn und andere fremde Vorurteile gründlich widerlegt zu bekommen!

me_1

"ich hatte vorher von diesem Blatt noch nie etwas gehört" - aber eine Beurteilung ohne jeglichen Zweifel treffen! Das ist doch wieder eine der beliebt-berüchtigten, von keinerlei Sachverstand getrübte Einschätzungen. Bravo! "Stimmungsmache betreiben zu müssen": Frage mich bloß, wer die hier betreibt? Mitglieder, die schreiben, wovon sie ein eigenständiges Bild gemacht haben oder Mitglieder, die angelesene "Fakten" von tatsächlichen Stimmungsmachern unreflektiert wiedergeben, zu Dingen, die sie erklärtermaßen nicht mal selbst kennen... ?



Somit würden Sie auch Wikipedia unterstellen wollen, daß es zu den "Stimmungsmachern" gehört? Eine Seite, welche von jedem kostenlos einsehbar und editierbar ist?
Solange ich dort Passagen wie "Die junge Welt wird vom Verfassungsschutz des Bundes (BfV) beobachtet. Im Verfassungsschutzbericht 2009 wurde die Zeitung als „ein bedeutendes Printmedium im linksextremistischen Bereich“ bezeichnet, in den Verfassungsschutzberichten 2010, 2011 und 2012 als das bedeutendste. Die politische und moralische Rechtfertigung der DDR und die Diffamierung der Bundesrepublik spielten eine bedeutende Rolle." lese, erübrigt sich jede weitere Diskussion über die Legitimität und Objektivität diese Blattes.

Es geht mir hier nicht darum, die Zeitschrift "Der Spiegel" auf ein Podest zu stellen, ich lese generell keine Wochenzeitschriften. Nur besagte "junge Welt" als Alternative zu dieser zu nennen ist absurd und dieses klar herauszustellen ist wichtig, damit Menschen, welche sich nicht regelmäßig mit Politik und Tagesgeschehen beschäftigen, nicht den falschen Eindruck bekommen, sie könnten durch diese Lektüre tatsächlich einen "klaren Blick auf Dinge" bekommen. Und ja, diese Bewertung kann ich vornehmen, ohne eine einzige Ausgabe gelesesen zu haben, da angesehene Institutionen und Fachleute dieses für mich schon getan haben.

Als Konsequenz könnten Sie jetzt dem Verfassungsschutz die Rechtmäßigkeit seiner Einschätzung absprechen, dann bewegen wir uns aber langsam in Niederungen, wo der der Übergang von staatskritisch zu staatsfeindlich fließend ist.

Auto cold!! Betrüger und Marionetten!! Sowas gehört in den Kamin...

Jetzt mal unabhängig von eurer Meinung zum Spiegel, hat irgendwer bestellt und falls ja, wie lange hat das mit der Bestätigung gedauert? Warte jetzt schon seit 24h ... -.-

COLD zu teuer

Verfasser


LOL

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text