[-94,48€] LUX Tools Druckluftkompressor 50L inkl. Schlagschrauber und Druckluft-Set
258°Abgelaufen

[-94,48€] LUX Tools Druckluftkompressor 50L inkl. Schlagschrauber und Druckluft-Set

149,99€OBI Angebote
21
eingestellt am 30. Okt 2017
Bis zum 04.11.2017 hat OBI ein Druckluft Kompressor-Set (inkl. Schlagschrauber & Druckluft-Kit) zum Aktionspreis von 149,99€ im Angebot, was einem Preisvorteil 94,48€ entspricht.

Das Angebot findet ihr im aktuellen Prospekt:
obi.de/pro…078

Der Vergleichspreis liegt nur für den Kompressor schon bei 149,99€.
  • Platzsparend durch stehenden Druckbehälter
  • 2 Manometer
  • Maximaldruck 10 bar
1064766-kYUd4.jpg
Zusätzlich gibt es dazu (wird an der Kasse abgerechnet):
LUX Druckluft Schlagschrauber Set 15-teilig [65,99]
  • Optimal zum Reifenwechsel
  • Vielseitig verwendbar
  • Besonders robust
1064766-VfufV.jpg


Druckluftkit-Set 5-teilig [28,49]
  • Druckluftkit-Set 5-teilig
  • Optimale Einstiegsqualität
  • Alle Anschlüsse inklusive
1064766-bFME8.jpg

Mir ist bewusst, dass es sich hierbei nicht um hochwertiges Profi-Werkzeug handelt, jedoch sollte es für Hobby-Schrauber locker reichen.

Ein Knackpunkt hat das Ganze jedoch, es ist kein ölfreier Kompressor, also am besten gleich das Liqui Moly Kompressorenöl 100 1 l mit einpacken. Ist vielleicht kein Nachteil, sollte jedoch erwähnt werden bevor man nicht mit der Arbeit starten kann, weil das Öl fehlt.

Habe mir das Set heute selbst gegönnt. Wundert euch nicht, der Preisnachlass wird erst an der Kasse abgezogen. Ihr müsst euch also die Teile einzeln mitnehmen.

Ich hoffe der Deal gefällt euch. Über ein HOT für meinen ersten Deal würde ich mich freuen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Avatar
GelöschterUser389353
Ich setze - nur zum Vergleichen, nicht als Kritik - mal den Einhell zu 137,24 Euro dagegen:
amazon.de/Ein…+10
Auch das ist ein 50-Liter-Kompressor mit 270 Liter angegebener Ansaugleistung, auch das ein langlebiger ölgeschmierter (die ölfreien haben keine Kolben, sondern Kunststoffstempel und wie lange das hält, kann sich jeder selber ausmalen). Druckluftkits haben einen sehr zweifelhaften Wert, das ist wie das Nagelpflegeset im Eutui aus dem Ledergeschäft: was wichtig ist, kauft man eh nach den eigenen Bedürfnissen. Für mich ist z.B. ein Reifenfüll-Ansatz mit den handelsüblichen 8 bar Skalenendwert auf den winzigen Rund-Manometern völliger Blödsinn, da kann keiner dran sehen, ob sein Reifendruck seit letzter Woche von 2,10 auf 1,95 bar gesunken ist (etwas, was man beobachten wollen würde) und ich hab' mir für einen Zwanni einen mit elektronischer Anzeige gekauft, astrein. Ebenso sind die Spiralschläuche völliger Blödsinn, sie haben einen winzigen Durchmesser und für einen Schlagschrauber braucht man einen möglichst kurzen Schlauch mit mindestens zehn Millimeter Innendurchmesser. (Der Einhell ist aber auch billiger, da kann man sich eine Ausblasepistole oder einen Reifenfüller selber kaufen).

Die Bauform mit aufrechtem Kessel ist ganz nett. Allerdings schreiben die Leute in den Foren schon mal erbost, daß sie sich so ein kippeliges Ding nie wieder kaufen würden. Ein herkömmlicher Kompressor ist mit seinem niedrigern Schwerpunkt leichter von Ort zu Ort zu bewegen.

Das Wichtigste ist aber, dass die Verkäufer von Kompressoren einen sowieso verarschen. Die Vergleichsdaten, die bei Kompressoren wichtig sind, sind:
1. Einschaltdauer des Motors. Ein guter mag 60 Prozent der Zeit im Dauerbetrieb eingeschaltet sein dürfen, bei Billig-Kompressoren kommen aber auch 15 Prozent vor (d.h. beispielsweise 5 Minuten laufen, eine halbe Stunde abkühlen).
2. Die Abgabeleistung für Druckluft, wobei die Literzahl UND der zugehörige Druck angegeben sein muss. Die Ansaugleistung ist dabei scheißegal, ein Kompressor ist kein Staubsauger. Einhell gibt die Abgabeleistung an, Obi nicht. Was Obi da faselt von 270 Liter Ansaugleistung, ist, als ob bei einem Auto die Höchstgeschwindigkeit mit 500km/h angegeben ist und sie nicht dabeischreiben, dass das der Wert im freien Fall ist und die Kiste auf der Autobahn 140km/h bringt, mit 5 Leuten an Bord nur 130km/h.
Deshalb habe ich (mir ist mein bisheriger Kompressor vorgestern abgeraucht) den obigen Einhell zuoberst auf meiner Liste. Einhell gibt an daß ihr Kompressor bei null Überdruck 140 Liter pro Minute liefert, bei 4 bar eine Luftmenge von 127 Literund bei 7 bar (da fängt's an, nutzbar zu werden) eine Luftleistung von 100 Liter pro Minute. Zum Vergleich, ein Schlagschrauber muss 150-300 Liter je nach Bauart und Fabrikat pro Minute kriegen und dabei muss der Kompressor einen Druck von 6 bar aufrechterhalten, eine Waschpistole braucht 400-500 Liter bei 5-9 bar. Mehr kann man nachlesen in metabo.com/t3/…pdf.

Ich überlege als sparsamer Mensch noch, ob ich nicht z.B. einem Einhell TE-AC 230/24 den Vorzug geben würde. Mit 24 Liter ist er für Werkstattarbeiten noch weniger gerüstet, hat aber immer noch 132/102/83 Liter Abgabeleistung für 0/4/7 bar und kostet nur 89,99 Euro, das nenne ich einen Preisknüller bei der Leistung.

Und Mydealz-Geizkragen, die bei dem Wort "II. Wahl" schon glänzende Augen kriegen, finden auf einhell-werksverkauf.de/pro…en/ nochmal reduzierte Geräte.
Übrigens bin ich kein Einhell-Fan, geschweige denn Mitarbeiter. Fachforen sind sich einig, dass die ganze China-Ware sich nichts tut - und auch nichts taugt. Bei Amazon sind für Billig-Kompressoren die Beurteilungen allemal zu einem Viertel völlige Verrisse - Gerät kaputt angekommen, Gerät flog nach drei Monaten auseinander und so weiter. Aber richtig gute Kompressoren kommen von Schneider, Kaeser oder auch mal Gieb, zu bescheidenen Preisen von 500-600 Euro in der Leistungsklasse, die man aus chinesischer Fertigung für 60-100 Euro incl. aufgepapptem Markenzeichen von Einhell, Scheppach, Güde, Metabo und so weiter kriegt...
Bearbeitet von: "GelöschterUser389353" 30. Okt 2017
21 Kommentare
Ich habe so einen ähnlichen von Airpress.
Durch den hohen Schwerpunkt kippt er leider recht leicht um, wenn man mal etwas fester am (Spiral)Druckluftschlauch zieht.
Top und ich bekomme sogar noch 10 Prozent drauf super
Also das schlagschrauber Set habe ich mal für 27€ inkl Versand bei ebay gekauft.
Also kann man von der ersparnis schon mal über 35€ abziehen. Zum Rest kann ich nichts sagen...
Die Teile sind wirklich nicht so der Hit, aber brauchbar. habe selber so eine 20 EUR Billigspritzpistole von Ebay zum Füllern geholt, tut was sie soll. Farbe und Klarlack aber dann doch lieber mit den Satas. Zum Radlösen wird der Schlagschrauber vielleicht noch reichen.

Für 50 EUR mehr bekäme man den besseren Kompressor (gibt immer mal wieder diese Plus.de Aktion), wobei für 270-300 EUR hat man einen 100 Liter Kompressor.

Ölfrei ist eigentlich keiner der Billigkompressoren! Das ist eine andere Liga.

Was noch fehlt ist eine Wasserabscheidung und Öler, erst dann eigentlich einsatzfertig!
Avatar
GelöschterUser389353
Ich setze - nur zum Vergleichen, nicht als Kritik - mal den Einhell zu 137,24 Euro dagegen:
amazon.de/Ein…+10
Auch das ist ein 50-Liter-Kompressor mit 270 Liter angegebener Ansaugleistung, auch das ein langlebiger ölgeschmierter (die ölfreien haben keine Kolben, sondern Kunststoffstempel und wie lange das hält, kann sich jeder selber ausmalen). Druckluftkits haben einen sehr zweifelhaften Wert, das ist wie das Nagelpflegeset im Eutui aus dem Ledergeschäft: was wichtig ist, kauft man eh nach den eigenen Bedürfnissen. Für mich ist z.B. ein Reifenfüll-Ansatz mit den handelsüblichen 8 bar Skalenendwert auf den winzigen Rund-Manometern völliger Blödsinn, da kann keiner dran sehen, ob sein Reifendruck seit letzter Woche von 2,10 auf 1,95 bar gesunken ist (etwas, was man beobachten wollen würde) und ich hab' mir für einen Zwanni einen mit elektronischer Anzeige gekauft, astrein. Ebenso sind die Spiralschläuche völliger Blödsinn, sie haben einen winzigen Durchmesser und für einen Schlagschrauber braucht man einen möglichst kurzen Schlauch mit mindestens zehn Millimeter Innendurchmesser. (Der Einhell ist aber auch billiger, da kann man sich eine Ausblasepistole oder einen Reifenfüller selber kaufen).

Die Bauform mit aufrechtem Kessel ist ganz nett. Allerdings schreiben die Leute in den Foren schon mal erbost, daß sie sich so ein kippeliges Ding nie wieder kaufen würden. Ein herkömmlicher Kompressor ist mit seinem niedrigern Schwerpunkt leichter von Ort zu Ort zu bewegen.

Das Wichtigste ist aber, dass die Verkäufer von Kompressoren einen sowieso verarschen. Die Vergleichsdaten, die bei Kompressoren wichtig sind, sind:
1. Einschaltdauer des Motors. Ein guter mag 60 Prozent der Zeit im Dauerbetrieb eingeschaltet sein dürfen, bei Billig-Kompressoren kommen aber auch 15 Prozent vor (d.h. beispielsweise 5 Minuten laufen, eine halbe Stunde abkühlen).
2. Die Abgabeleistung für Druckluft, wobei die Literzahl UND der zugehörige Druck angegeben sein muss. Die Ansaugleistung ist dabei scheißegal, ein Kompressor ist kein Staubsauger. Einhell gibt die Abgabeleistung an, Obi nicht. Was Obi da faselt von 270 Liter Ansaugleistung, ist, als ob bei einem Auto die Höchstgeschwindigkeit mit 500km/h angegeben ist und sie nicht dabeischreiben, dass das der Wert im freien Fall ist und die Kiste auf der Autobahn 140km/h bringt, mit 5 Leuten an Bord nur 130km/h.
Deshalb habe ich (mir ist mein bisheriger Kompressor vorgestern abgeraucht) den obigen Einhell zuoberst auf meiner Liste. Einhell gibt an daß ihr Kompressor bei null Überdruck 140 Liter pro Minute liefert, bei 4 bar eine Luftmenge von 127 Literund bei 7 bar (da fängt's an, nutzbar zu werden) eine Luftleistung von 100 Liter pro Minute. Zum Vergleich, ein Schlagschrauber muss 150-300 Liter je nach Bauart und Fabrikat pro Minute kriegen und dabei muss der Kompressor einen Druck von 6 bar aufrechterhalten, eine Waschpistole braucht 400-500 Liter bei 5-9 bar. Mehr kann man nachlesen in metabo.com/t3/…pdf.

Ich überlege als sparsamer Mensch noch, ob ich nicht z.B. einem Einhell TE-AC 230/24 den Vorzug geben würde. Mit 24 Liter ist er für Werkstattarbeiten noch weniger gerüstet, hat aber immer noch 132/102/83 Liter Abgabeleistung für 0/4/7 bar und kostet nur 89,99 Euro, das nenne ich einen Preisknüller bei der Leistung.

Und Mydealz-Geizkragen, die bei dem Wort "II. Wahl" schon glänzende Augen kriegen, finden auf einhell-werksverkauf.de/pro…en/ nochmal reduzierte Geräte.
Übrigens bin ich kein Einhell-Fan, geschweige denn Mitarbeiter. Fachforen sind sich einig, dass die ganze China-Ware sich nichts tut - und auch nichts taugt. Bei Amazon sind für Billig-Kompressoren die Beurteilungen allemal zu einem Viertel völlige Verrisse - Gerät kaputt angekommen, Gerät flog nach drei Monaten auseinander und so weiter. Aber richtig gute Kompressoren kommen von Schneider, Kaeser oder auch mal Gieb, zu bescheidenen Preisen von 500-600 Euro in der Leistungsklasse, die man aus chinesischer Fertigung für 60-100 Euro incl. aufgepapptem Markenzeichen von Einhell, Scheppach, Güde, Metabo und so weiter kriegt...
Bearbeitet von: "GelöschterUser389353" 30. Okt 2017
GelöschterUser38935330. Okt 2017

Ich setze - nur zum Vergleichen, nicht als Kritik - mal den Einhell zu …Ich setze - nur zum Vergleichen, nicht als Kritik - mal den Einhell zu 137,24 Euro dagegen:https://www.amazon.de/Einhell-Kompressor-Ansaugleistung-ölgeschmiert-Haltebügel/dp/B00LSOJL02/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1509368158&sr=8-1&keywords=einhell+kompressor+te-ac+270+50+10Auch das ist ein 50-Liter-Kompressor mit 270 Liter angegebener Ansaugleistung, auch das ein langlebiger ölgeschmierter (die ölfreien haben keine Kolben, sondern Kunststoffstempel und wie lange das hält, kann sich jeder selber ausmalen). Druckluftkits haben einen sehr zweifelhaften Wert, das ist wie das Nagelpflegeset im Eutui aus dem Ledergeschäft: was wichtig ist, kauft man eh nach den eigenen Bedürfnissen. Für mich ist z.B. ein Reifenfüll-Ansatz mit den handelsüblichen 8 bar Skalenendwert auf den winzigen Rund-Manometern völliger Blödsinn, da kann keiner dran sehen, ob sein Reifendruck seit letzter Woche von 2,10 auf 1,95 bar gesunken ist (etwas, was man beobachten wollen würde) und ich hab' mir für einen Zwanni einen mit elektronischer Anzeige gekauft, astrein. Ebenso sind die Spiralschläuche völliger Blödsinn, sie haben einen winzigen Durchmesser und für einen Schlagschrauber braucht man einen möglichst kurzen Schlauch mit mindestens zehn Millimeter Innendurchmesser. (Der Einhell ist aber auch billiger, da kann man sich eine Ausblasepistole oder einen Reifenfüller selber kaufen). Die Bauform mit aufrechtem Kessel ist ganz nett. Allerdings schreiben die Leute in den Foren schon mal erbost, daß sie sich so ein kippeliges Ding nie wieder kaufen würden. Ein herkömmlicher Kompressor ist mit seinem niedrigern Schwerpunkt leichter von Ort zu Ort zu bewegen. Das Wichtigste ist aber, dass die Verkäufer von Kompressoren einen sowieso verarschen. Die Vergleichsdaten, die bei Kompressoren wichtig sind, sind:1. Einschaltdauer des Motors. Ein guter mag 60 Prozent der Zeit im Dauerbetrieb eingeschaltet sein dürfen, bei Billig-Kompressoren kommen aber auch 15 Prozent vor (d.h. beispielsweise 5 Minuten laufen, eine halbe Stunde abkühlen). 2. Die Abgabeleistung für Druckluft, wobei die Literzahl UND der zugehörige Druck angegeben sein muss. Die Ansaugleistung ist dabei scheißegal, ein Kompressor ist kein Staubsauger. Einhell gibt die Abgabeleistung an, Obi nicht. Was Obi da faselt von 270 Liter Ansaugleistung, ist, als ob bei einem Auto die Höchstgeschwindigkeit mit 500km/h angegeben ist und sie nicht dabeischreiben, dass das der Wert im freien Fall ist und die Kiste auf der Autobahn 140km/h bringt, mit 5 Leuten an Bord nur 130km/h. Deshalb habe ich (mir ist mein bisheriger Kompressor vorgestern abgeraucht) den obigen Einhell zuoberst auf meiner Liste. Einhell gibt an daß ihr Kompressor bei null Überdruck 140 Liter pro Minute liefert, bei 4 bar eine Luftmenge von 127 Literund bei 7 bar (da fängt's an, nutzbar zu werden) eine Luftleistung von 100 Liter pro Minute. Zum Vergleich, ein Schlagschrauber muss 150-300 Liter je nach Bauart und Fabrikat pro Minute kriegen und dabei muss der Kompressor einen Druck von 6 bar aufrechterhalten, eine Waschpistole braucht 400-500 Liter bei 5-9 bar. Mehr kann man nachlesen in https://www.metabo.com/t3/fileadmin/metabo/de/070_aktuell/00_highlights/druckluft/wie-hoch-ist-ihr-druckluftbedarf.pdf.Ich überlege als sparsamer Mensch noch, ob ich nicht z.B. einem Einhell TE-AC 230/24 den Vorzug geben würde. Mit 24 Liter ist er für Werkstattarbeiten noch weniger gerüstet, hat aber immer noch 132/102/83 Liter Abgabeleistung für 0/4/7 bar und kostet nur 89,99 Euro, das nenne ich einen Preisknüller bei der Leistung.Und Mydealz-Geizkragen, die bei dem Wort "II. Wahl" schon glänzende Augen kriegen, finden auf https://www.einhell-werksverkauf.de/produkte/werkzeug/kompressoren/ nochmal reduzierte Geräte. Übrigens bin ich kein Einhell-Fan, geschweige denn Mitarbeiter. Fachforen sind sich einig, dass die ganze China-Ware sich nichts tut - und auch nichts taugt. Bei Amazon sind für Billig-Kompressoren die Beurteilungen allemal zu einem Viertel völlige Verrisse - Gerät kaputt angekommen, Gerät flog nach drei Monaten auseinander und so weiter. Aber richtig gute Kompressoren kommen von Schneider, Kaeser oder auch mal Gieb, zu bescheidenen Preisen von 500-600 Euro in der Leistungsklasse, die man aus chinesischer Fertigung für 60-100 Euro incl. aufgepapptem Markenzeichen von Einhell, Scheppach, Güde, Metabo und so weiter kriegt...

Ein hot für deine ausführlichen Informationen. Ich teste mal den Einhell für 90 Takken. Also Radwechsel, ausblasen und gelegentliches anbrushen von Zäunen. Sollte reichen?
Bearbeitet von: "akocemaknitu" 30. Okt 2017
GelöschterUser38935330. Okt 2017

Ich setze - nur zum Vergleichen, nicht als Kritik - mal den Einhell zu …Ich setze - nur zum Vergleichen, nicht als Kritik - mal den Einhell zu 137,24 Euro dagegen:https://www.amazon.de/Einhell-Kompressor-Ansaugleistung-ölgeschmiert-Haltebügel/dp/B00LSOJL02/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1509368158&sr=8-1&keywords=einhell+kompressor+te-ac+270+50+10Auch das ist ein 50-Liter-Kompressor mit 270 Liter angegebener Ansaugleistung, auch das ein langlebiger ölgeschmierter (die ölfreien haben keine Kolben, sondern Kunststoffstempel und wie lange das hält, kann sich jeder selber ausmalen). Druckluftkits haben einen sehr zweifelhaften Wert, das ist wie das Nagelpflegeset im Eutui aus dem Ledergeschäft: was wichtig ist, kauft man eh nach den eigenen Bedürfnissen. Für mich ist z.B. ein Reifenfüll-Ansatz mit den handelsüblichen 8 bar Skalenendwert auf den winzigen Rund-Manometern völliger Blödsinn, da kann keiner dran sehen, ob sein Reifendruck seit letzter Woche von 2,10 auf 1,95 bar gesunken ist (etwas, was man beobachten wollen würde) und ich hab' mir für einen Zwanni einen mit elektronischer Anzeige gekauft, astrein. Ebenso sind die Spiralschläuche völliger Blödsinn, sie haben einen winzigen Durchmesser und für einen Schlagschrauber braucht man einen möglichst kurzen Schlauch mit mindestens zehn Millimeter Innendurchmesser. (Der Einhell ist aber auch billiger, da kann man sich eine Ausblasepistole oder einen Reifenfüller selber kaufen). Die Bauform mit aufrechtem Kessel ist ganz nett. Allerdings schreiben die Leute in den Foren schon mal erbost, daß sie sich so ein kippeliges Ding nie wieder kaufen würden. Ein herkömmlicher Kompressor ist mit seinem niedrigern Schwerpunkt leichter von Ort zu Ort zu bewegen. Das Wichtigste ist aber, dass die Verkäufer von Kompressoren einen sowieso verarschen. Die Vergleichsdaten, die bei Kompressoren wichtig sind, sind:1. Einschaltdauer des Motors. Ein guter mag 60 Prozent der Zeit im Dauerbetrieb eingeschaltet sein dürfen, bei Billig-Kompressoren kommen aber auch 15 Prozent vor (d.h. beispielsweise 5 Minuten laufen, eine halbe Stunde abkühlen). 2. Die Abgabeleistung für Druckluft, wobei die Literzahl UND der zugehörige Druck angegeben sein muss. Die Ansaugleistung ist dabei scheißegal, ein Kompressor ist kein Staubsauger. Einhell gibt die Abgabeleistung an, Obi nicht. Was Obi da faselt von 270 Liter Ansaugleistung, ist, als ob bei einem Auto die Höchstgeschwindigkeit mit 500km/h angegeben ist und sie nicht dabeischreiben, dass das der Wert im freien Fall ist und die Kiste auf der Autobahn 140km/h bringt, mit 5 Leuten an Bord nur 130km/h. Deshalb habe ich (mir ist mein bisheriger Kompressor vorgestern abgeraucht) den obigen Einhell zuoberst auf meiner Liste. Einhell gibt an daß ihr Kompressor bei null Überdruck 140 Liter pro Minute liefert, bei 4 bar eine Luftmenge von 127 Literund bei 7 bar (da fängt's an, nutzbar zu werden) eine Luftleistung von 100 Liter pro Minute. Zum Vergleich, ein Schlagschrauber muss 150-300 Liter je nach Bauart und Fabrikat pro Minute kriegen und dabei muss der Kompressor einen Druck von 6 bar aufrechterhalten, eine Waschpistole braucht 400-500 Liter bei 5-9 bar. Mehr kann man nachlesen in https://www.metabo.com/t3/fileadmin/metabo/de/070_aktuell/00_highlights/druckluft/wie-hoch-ist-ihr-druckluftbedarf.pdf.Ich überlege als sparsamer Mensch noch, ob ich nicht z.B. einem Einhell TE-AC 230/24 den Vorzug geben würde. Mit 24 Liter ist er für Werkstattarbeiten noch weniger gerüstet, hat aber immer noch 132/102/83 Liter Abgabeleistung für 0/4/7 bar und kostet nur 89,99 Euro, das nenne ich einen Preisknüller bei der Leistung.Und Mydealz-Geizkragen, die bei dem Wort "II. Wahl" schon glänzende Augen kriegen, finden auf https://www.einhell-werksverkauf.de/produkte/werkzeug/kompressoren/ nochmal reduzierte Geräte. Übrigens bin ich kein Einhell-Fan, geschweige denn Mitarbeiter. Fachforen sind sich einig, dass die ganze China-Ware sich nichts tut - und auch nichts taugt. Bei Amazon sind für Billig-Kompressoren die Beurteilungen allemal zu einem Viertel völlige Verrisse - Gerät kaputt angekommen, Gerät flog nach drei Monaten auseinander und so weiter. Aber richtig gute Kompressoren kommen von Schneider, Kaeser oder auch mal Gieb, zu bescheidenen Preisen von 500-600 Euro in der Leistungsklasse, die man aus chinesischer Fertigung für 60-100 Euro incl. aufgepapptem Markenzeichen von Einhell, Scheppach, Güde, Metabo und so weiter kriegt...



Sehr informativ und schön lesbar, vielen Dank !
Avatar
GelöschterUser389353
Tobi18730. Okt 2017

Ein hot für deine ausführlichen Informationen. Ich teste mal den Einhell f …Ein hot für deine ausführlichen Informationen. Ich teste mal den Einhell für 90 Takken. Also Radwechsel, ausblasen und gelegentliches anbrushen von Zäunen. Sollte reichen?



Tja, eine sachverständige Antwort von mir scheitert daran, daß ich noch nie einen Druckluft-Schlagschrauber in der Hand gehabt habe. Aufdrehen geht bei mir mit einem Teleskop-Radmutternschlüssel mit Halbzollantrieb und der entsprechenden Nuss, Zudrehen mit einem Drehmomentschlüssel, Aufdrehen in Problemfällen mit einem mechanischen Schlagschrauber, der mit dem Hammer betätigt wird. (Dieses antike Ding ist insbesondere für festsitzende Kreuzschlitzschrauben gut, weil es genau in dem Moment, in dem der Aufdreh-Impuls "schlagartig" übertragen wird, auch das Schrauben-Bit mit Hammerkraft aufdrückt, für Felgen hat lebenslang der Teleskopschlüssel und die passende Gedore-Nuss gereicht, viel besser als ein Radkreuz).
Dies vorausgeschickt: Hmm, obwohl ich die verschiedenen Gerätegrößen in dem Metabo-Link oben nicht kenne, steht schon beim mickrigsten dabei: Luftbedarf für geringe Nutzung 120 Liter pro Minute, mittlere 180, Dauerbetrieb 240. Ein Dss60/02 Schlagschrauber von Einhell, 35,49 Euro beim Buchhändler mitsamt Bits (na, die werden ja was sein ...), soll einen Arbeitsdruck von 6,3 bar haben und Einhell schreibt einen Luftbedarf von 115 Liter pro Minute rein.

Der Einhell TE-AC 230/24 liefert 132/102/83 Liter pro Minute bei 0/4/7 bar. Naschön, wenn der Kompressor den Kessel mit 83 Liter pro Minute auffüllen kann und (mindestens!) 115 Liter rausgehen, wenn man den Abzugshebel zieht, heisst das für mich, dass man ungefähr ein Drittel der Zeit loslassen und den Motorlauf abwarten muss, und ausserdem wird doch wohl der Schlagschrauber die einmal gelockerte Mutter weiter rausdrehen, auch wenn durch den Luftverbrauch der Druck gegen vier bar und weniger geht.
Einhell geht aber von dem aus, was beim Metabo-Link als "geringe Nutzung" drin steht, also der kleinste Wert. Ist doch bezeichnend, dass in Heimwerkerforen bei Schlagschraubern auf die Frage "Versagt bei Rädern, die von der Werkstatt festgeknallt wurden" häufig der Hinweis kommt, dass man einen Luftschlauch von wenigstens 10mm Innendurchmesser nehmen muss.
Der 230/24 ist übrigens seit heute morgen um sieben Euro teurer geworden. Das sind wohl Tagespreise?! Vielleicht haben auch ein paar von Euch das Ding bestellt und das Programm für variable Preise bei Amazon ist darauf aufmerksam geworden. Real ist nämlich auf centgenau denselben Preis hochgegangen. Ich würde den Werksverkauf von Einhell beobachten. Mich wässerts den Mund inzwischen nach deren BAC 380/50 V, ein Zweizylinder mit 241/208/175 ltr. Luftleistung für 159,95 Euro. Nur, dass es eine Negativauslese bedeutet, nach dem allerbilligsten Preis aller Länder und Zeiten zu filtern und Einhell ist nicht gerade für Qualität und Haltbarkeit bekannt . Die Zeiten meines in den 80er Jahren billig gekauften Rowi, der in Deutschland hergestellt war und 30 Jahre gehalten hat, sind vorbei.

Was heisst "anbrushen von Zäunen"? Ich nehme an, Du meinst eine Farbspritzpistole und willst Lasur damit sprühen? Also wenn's nicht darum geht, einen Oldtimer zu spritzlackieren und man dabei volle Qualität will (kleinste Tröpfchen, und bitteschön kein Runtertropfen, weil man den Kessel auf 4 oder 2 oder 0 bar geleert hat...), kommt mir das nicht unmöglich vor, aber auch hier fehlt mir die Erfahrung - meinen ersten und letzten Versuch der Spritzlackierung mit einem Kompressor bei einer Renovierung habe ich ca. 1971 als Student abgebrochen, als die Nachbarn im Appartmenthaus um Mitternacht anfingen, die Tür einzutreten, bloß weil sie so zickig mit dem Lärm waren .

Bei Ausblasen habe ich glänzende Augen bekommen, als ich jetzt gesehen habe, dass es Ausblasepistolen mit Venturi-Düsen gibt, die doppelt so viel Luft mitreißen wie normale, und allgemein gelobt werden. Der Traum ist geplatzt, als ich z.B. bei Güde auf Amazon lese: "Luftdurchsatz: 467 l/min". Hazet gibt 300ltr bei 8 bar an. Normale Ausblasepistolen brauchen weniger. Metabo gibt zwischen 100 und 350 ltr/Min an. Jetzt ist mir auch klar, warum bei meiner eigenen der siebenfuffzich-Klasse nur die ersten drei Sekunden was bringen. Dann ist die Luft raus, wörtlich, und bei einem Restdruck von drei oder vier bar blasen die gar nichts weg. Zwischen den Zeilen könnte man aus den diversen Werksangaben herauslesen, daß Ausblasepistolen so bei 8-15 bar effektiv arbeiten und dann natürlich astronomische Verbräuche haben (und wir wollen nicht vergessen, daß bei über 10 bar der TÜV den Kessel regelmäßig geprüft sehen will). Also mit einem billigen Kompressor und einer billigen Ausblasepistole mal eben ein paar Bohrspäne wegpusten, wo man sonst mit nichts hinkommt, ist natürlich immer möglich, aber darüber hinaus haben sie, nach meiner Erfahrung mit Kompressoren zwischen 6 und 24 Liter Tank, nicht viel Wirkung.
Bearbeitet von: "GelöschterUser389353" 30. Okt 2017
Avatar
GelöschterUser389353
Aradiginiz30. Okt 2017

Ich habe so einen ähnlichen von Airpress.Durch den hohen Schwerpunkt kippt …Ich habe so einen ähnlichen von Airpress.Durch den hohen Schwerpunkt kippt er leider recht leicht um, wenn man mal etwas fester am (Spiral)Druckluftschlauch zieht.



Die Spiralschläuche für Kompressoren sind sowieso was Ähnliches wie die Hausfrauensets "100 Werkzeuge im Koffer für 19,99 Euro". Warum? Weil Druckluftwerkzeuge bei den hier zur Diskussion stehenden Heimwerkerkompressoren mit mickrigen Leistungen darauf angewiesen sind, dass der Schlauch nicht die Luftzufuhr noch entscheidend drosselt. 10mm Innendurchmesser ist für sowas wie einen Schlagschrauber Pflicht. Für meinen Schlauch habe ich mir halt einen großen Haken aus einem Set, ähnlich wie für Gartenschläuche, an die Garagenwand geschraubt.
Avatar
GelöschterUser389353
Tobi18730. Okt 2017

Ein hot für deine ausführlichen Informationen. Ich teste mal den Einhell f …Ein hot für deine ausführlichen Informationen. Ich teste mal den Einhell für 90 Takken. Also Radwechsel, ausblasen und gelegentliches anbrushen von Zäunen. Sollte reichen?



Meine Antwort wurde von Mydealz gelöscht, nachdem ich noch einen Absatz über den Luftbedarf von Ausblasepistolen hinzugefügt hatte. Schade, hoffentlich hast Du meine Angaben zu Deinen sonstigen Fragen schon gelesen gehabt!
GelöschterUser38935330. Okt 2017

Meine Antwort wurde von Mydealz gelöscht, nachdem ich noch einen Absatz …Meine Antwort wurde von Mydealz gelöscht, nachdem ich noch einen Absatz über den Luftbedarf von Ausblasepistolen hinzugefügt hatte. Schade, hoffentlich hast Du meine Angaben zu Deinen sonstigen Fragen schon gelesen gehabt!

Krass. Ich war einkaufen und habe es leider nicht lesen können. Da waren dann bestimmt Schlagwörter wie blasn usw. drin sonst macht die Löschung ja keinen Sinn so gut wie du dich in dem Thema auskennst. Schade!
Avatar
GelöschterUser389353
Tobi18730. Okt 2017

Ein hot für deine ausführlichen Informationen. Ich teste mal den Einhell f …Ein hot für deine ausführlichen Informationen. Ich teste mal den Einhell für 90 Takken. Also Radwechsel, ausblasen und gelegentliches anbrushen von Zäunen. Sollte reichen?



Nochmal schreibe ich nicht einen Aufsatz mit diversen Links, habe mich sowieso davontragen lassen. Radwechsel, für Schlagschrauber liegt der betreffende Einhell (ist sowieso heute nachmittag um 7 Euro teurer geworden, analog r e a l Angebot?!) an der unteren Leistungsgrenze. Ein paar Bohrspäne ausblasen ist immer drin, ansonsten haben Ausblaspistolen einen wirklich riesigen Luft- und Druckbedarf. Anbrushen ...was ist das? Für ein bisschen Lasur auf altes Holz sprühen wird#s wohl auch noch reichen, für Lackieren nach eigener Erfahrung nicht so.
Avatar
GelöschterUser389353
Tobi18730. Okt 2017

Krass.


Hab' jetzt Löschung meines accounts beantragt. Eine knappe halbe Stunden mit Recherchen (die mich selber natürlich auch weitergebracht haben), die die Schleichwerbung der Board-Inhaber aufhübschen, im Hades verschwunden, das muss ich in Zukunft nicht haben.
GelöschterUser38935330. Okt 2017

Hab' jetzt Löschung meines accounts beantragt. Eine knappe halbe Stunden …Hab' jetzt Löschung meines accounts beantragt. Eine knappe halbe Stunden mit Recherchen (die mich selber natürlich auch weitergebracht haben), die die Schleichwerbung der Board-Inhaber aufhübschen, im Hades verschwunden, das muss ich in Zukunft nicht haben.

Finde ich persönlich schade und anhand der likes kann man auch sehen, dass ich nicht alleine da stehe mit meiner Meinung. Ist eh schon selten genug, dass jemand so toll etwas so ausführlich und kompetent beschreibt. Nochmal danke trotzdem an Dich.
Bearbeitet von: "akocemaknitu" 30. Okt 2017
Weshalb wurde der Kommentar gelöscht, bitte !?
Eine Stellungnahme wäre ja wohl nicht verkehrt, damit das auch verstanden wird.
Ich habe keine Ahnung.. ... fand ihn außerdem zu Ende sehr belustigend.
Avatar
GelöschterUser389353
FWiePferd30. Okt 2017

Weshalb wurde der Kommentar gelöscht, bitte !?Eine Stellungnahme wäre ja w …Weshalb wurde der Kommentar gelöscht, bitte !?Eine Stellungnahme wäre ja wohl nicht verkehrt, damit das auch verstanden wird.Ich habe keine Ahnung.. ... fand ihn außerdem zu Ende sehr belustigend.


Falls die Frage mich meint ... keine Ahnung. Nach dem letzten Edit kam ein Pop-Up, irgendwas mit "danke, wir prüfen nur noch Dein Posting" und beim nächsten Nachgucken war's weg.
Was war so lustig, übrigens? Dass sich meine Erfahrungen mit Lackspritzen per Kompressor auf ein mal ca. 1971 beschränkt, weil die Nachbarn im Appartmenthaus sich so gegen Mitternacht zusammengerottet haben, bloß weil sie sich künstlich über den Lärm aufgeregt haben? .
GelöschterUser38935330. Okt 2017

Falls die Frage mich meint ... keine Ahnung. Nach dem letzten Edit kam …Falls die Frage mich meint ... keine Ahnung. Nach dem letzten Edit kam ein Pop-Up, irgendwas mit "danke, wir prüfen nur noch Dein Posting" und beim nächsten Nachgucken war's weg. Was war so lustig, übrigens? Dass sich meine Erfahrungen mit Lackspritzen per Kompressor auf ein mal ca. 1971 beschränkt, weil die Nachbarn im Appartmenthaus sich so gegen Mitternacht zusammengerottet haben, bloß weil sie sich künstlich über den Lärm aufgeregt haben? .



Das hatte ich mir bildlich vorgestellt ... wie sie Dir die Tür "eintraten" ... , weckt Erinnerungen an meinen unter mir wohnenden Nachbarn..
Aber die Frage war an den Löscher gestellt.
Avatar
GelöschterUser389353
FWiePferd30. Okt 2017

weckt Erinnerungen an meinen unter mir wohnenden Nachbarn


Hab's nie benötigt, aber Kompressor war immer meine Geheimwaffe gegen Nachbarn in Reserve. Einschalten, in Urlaub fahren, Gerät schaltet sich alle paar Nachtstunden bei schleichendem Abfall des Luftdruckes im Kessel ein.
Ich weiß, daß es funktioniert. Manchmal vergesse ich, das verdammte Ding auszuschalten, und ich schlafe in Hörweite meiner Garage .
Avatar
GelöschterUser389353
GelöschterUser38935330. Okt 2017

Hab' jetzt Löschung meines accounts beantragt. Eine knappe halbe Stunden …Hab' jetzt Löschung meines accounts beantragt. Eine knappe halbe Stunden mit Recherchen (die mich selber natürlich auch weitergebracht haben), die die Schleichwerbung der Board-Inhaber aufhübschen, im Hades verschwunden, das muss ich in Zukunft nicht haben.



Heute bekam ich eine Reaktion vom Support: "ich habe den Kommentar gerade wiederhergestellt, da es sich um einen Fehler unsererseits gehandelt hat. (...) Soll der Account dennoch gelöscht werden?"
Meinen Dank an den Support ... nein, wie schon geantwortet, den Account würde ich dann natürlich gerne behalten . Falls es noch wen interessiert, meine Ausführungen über den Luftbedarf von Druckluftwerkzeugen als Antwort an Tobi187 ist unter dem 30. Oktober wiederhergestellt worden.
GelöschterUser3893533. Nov 2017

Heute bekam ich eine Reaktion vom Support: "ich habe den Kommentar gerade …Heute bekam ich eine Reaktion vom Support: "ich habe den Kommentar gerade wiederhergestellt, da es sich um einen Fehler unsererseits gehandelt hat. (...) Soll der Account dennoch gelöscht werden?"Meinen Dank an den Support ... nein, wie schon geantwortet, den Account würde ich dann natürlich gerne behalten . Falls es noch wen interessiert, meine Ausführungen über den Luftbedarf von Druckluftwerkzeugen als Antwort an Tobi187 ist unter dem 30. Oktober wiederhergestellt worden.



Avatar
GelöschterUser389353
In eigener Sache habe ich tagelang nach dem besten Kompressor für das wenigste Geld recherchiert. (Betriebswirte kriegen eine "Ungenügend" in der Prüfung, wenn sie sagen, rentabel sei, mit dem geringsten Aufwand den größmöglichen Ertrag zu erzielen, weil nur eines von beiden ginge. Aber das ist es doch, was wir alle wollen). Abschließend zu dem Thread hier meine Erkenntnisse. Von den beliebten ölfreien, aufrechtstehenden mit 50-Liter-Kessel bin ich abgekommen. Irgendwie widerstrebt es mir, dreistelliges Geld für eine Geräteklasse auszugeben, die in Foren und in den realistischen Beurteilungen von Leuten, die sie schon eine Weile betrieben haben, auch mal als ziemlich kurzlebig und zu schwach für Dauerbetrieb bezeichnet wurde.
Ich bin nachstehend aus Übersichtsgründen dazu übergegangen, die Ansaugleistung zu zitieren. Sie ist völlig bedeutungslos, es ist, als ob man beim Auto für die Motorleistung "zehn Liter auf 100 Kilometer" angibt. Ein und dieselbe Ansaugleistung kann für Kompressoren drinstehen, die dann entweder 77 oder 110 Liter Luft mit 7bar Druck abgeben, also fasst keinen Kauf-Entschluss, bis Ihr in Datenblättern, Beschreibungen baugleicher Modelle usw. usf. die Abgabeleistung bei 7bar gefunden habt. Manche Anbieter geben die Abgabeleistung ohne bar-Angabe an. Damit sind dann NULL bar Überdruck gemeint.
1.) Privat bin ich für meine Anwendungszwecke zu der Meinung gekommen: alles, was bezahlbar ist, ist genauso ein chinesisches Gelumpe (alle um 25 Prozent Verrisse bei Amazon mit ein oder zwei Sternen, und in den Handwerkerforen darf man gar nicht nach Einhell, Güde & Co fragen) wie mein kaputter. Beispiel Metabo Kompressoren waren die frühere Elektra Fabrik in Deutschland und kommen heute genauso aus China wie die anderen. Also habe ich meinen alten Powerplus (belgisches Fabrikat) repariert, war ein Elektroschaden und die Maschine an sich läuft bei meiner geringen Nutzung gut.
2.) Gute europäische Marken sind Kaeser, Boge und so weiter. Von denen gibt's aber nix für hundertfuffzich Euro.
3.) Vielgelobt wird die deutsche Marke Gieb. Es gibt von Gieb z.B. einen Montagekompressor um 200 Euro mit 180ltr Ansaugleistung, 8bar, 6-Liter-Kessel, langlebig durch Ölschmierung, vergleichbar mit den für 110 Euro erhältlichen Powerplus oder Güde tragbaren, ölfreien Kompressoren mit gleichen Leistungsdaten. Ein Modell für die Garage oder Werkstatt wäre deren 420/40-11 W- fahrbar - 230 Volt, Zweizylinder, Alu mit Stahl-Laufbuchsen, 420 Liter Ansaugleistung, 11 bar Druck, für 479 Euro und das ist preiswert, weil es die Profi-Bauweise mit gesondertem Motor und Riemenantrieb ist. Er ist für's Gewerbe gedacht und hat daher einen riemengetriebenen, langlebigen, ölgeschmierten Verdichter.
4.) Exkurs in Warenkunde: Kleinkompressoren haben den Luftverdichter direkt an den Elektromotor angeflanscht. Der läuft schnell, also muss der Luftverdichter ebenfalls schnelllaufend, klein und äusserst lärmig ausgelegt werden. Ein Riemenantrieb hat gleichzeitig eine große Untersetzung und wird daher mit einem großen, langsamlaufenden Luftverdichter kombiniert, der leiser ist und vor allem sehr langlebig. Darüberhinaus gibt's Motoren und Verdichter einzeln von allen möglichen Herstellern. So ein Kompressor hält ewig.
5.) Wer nicht von einem halben Tausender an aufwärts für seinen Hobbykompressor übrig hat, muss eben auf die billigen chinesischen Importe zurückgreifen. Schließlich existiert Gewährleistung, Garantie und Service, nur von den ca. 30 Jahren Lebensdauer, wie sie z.B. mein vorletzter Kompressor, ein Rowi von Praktiker, mit 2 Selbstreparaturen u.a. der Kopfdichtung erreichte, muss man sich heutzutage bei den Chinesen wohl verabschieden. Baugleichheiten sieht man ganz klar zwischen den ganzen Einhell, Metabo, Güde und vielen anderen. Da waren drei Klassen für mich interessant (ich nenne immer nur ein Fabrikat, Baugleichheiten erkennt Ihr sofort an den Abbildungen im Internet). Alle sind meiner Ansicht nach Preis-Leistungs-Sieger:
a.) 137 Euro Einhell Kompressor 50 L TE-AC 270/50/10, ein Einzylinder von 270 Liter Ansaugleistung mit 50 Liter Kessel und 10 bar. Es gibt für derzeit 97 Euro auch noch den Einhell Kompressor TE-AC 230/24, aber die vierzig Euro Aufpreis für den Erstgenannten lohnen sich meiner Meinung nach allemal,
b.) 210 Euro Guede 50015, ein Zweizylinder (direkt angeflanscht) mit 400 Liter Ansaugleistung, 2,2 kW Motor mit 60% Einschaltdauer (das ist was Besonderes, billige haben 15 oder 25 Prozent Einschaltdauer, also beispielsweise 5 Minuten laufen, eine Viertelstunde abkühlen lassen), offensichtlich baugleich z.B. mit Aerotec 2005230, dort mit 320 Euro ausgezeichnet, ebenfalls baugleich Amazon amazon.de/Kom…7V7), (der wäre einen eigenen Deal wert, aber mit 190 Euro bei nur 20 Euro Ersparnis als B-Ware mit eingeschränkter Garantie gegenüber einem nagelneuen mit Markenbezeichnung drauf, also z.B. auch leichter mal weiterzuverkaufen?!).
c.) 310 Euro Guede Güde Kompressor 50097 335/10/50 10bar 50l 2.2 kW ebenfalls 60%. Das ist ganz was Feines in der billigen Chinaklasse, es ist wie der oben erwähnte Gieb ein riemengetriebener mit langsamlaufendem (1360 U/min) Luftverdichter, Ansaugleistung 335 Liter, Abgabeleistung höher als der unter b.) genannte, obwohl dessen Ansaugleistung höher angegeben ist. Aber wie erwähnt gibt's für die Hälfte mehr 479 Euro auch einen Gieb mit ähnlichen Leistungsdaten für gewerbliche Anforderungen.
6.) Ihr werdet Schwierigkeiten haben, die von mir genannten Preise am Markt zu finden, sie sind oft 100 bis 200 Euro höher. Offensichtlich ist Real (https://www.real.de/kompressoren/) agressiver Preisführer am Markt. Ändert Real den Preis, so ändern sich die Preise bei Amazon wunderbarerweise ebenfalls am gleichen Tag, und wo ich bisher die niedrigsten Preise gesehen hatte, Einhell II. Wahl (https://www.einhell-werksverkauf.de/produkte/werkzeug/kompressoren/), standen meistens auch keine niedrigeren Preise dran als bei Real - aber diese Einhell-Angebote haben alle nur die 1-Jährige Gewährleistungsfrist für Gebrauchtgeräte.

Disclaimer: ich bin mit keiner der genannten Bezugsquellen verwandt oder verschwägert und stehe keinem Anbieter von Werkzeug nahe, insbesondere auch nicht den Obengenannten. Meine vorgenannten Ausführungen sind das Resultat von tagelangen kritischen Recherchen, die zum Schluß darauf hinausliefen, einen guten Kompressor "made in Germany" ab 500 Euro zu kaufen oder meinen derzeitigen erstmal zu reparieren und das habe ich dann auch gemacht .
Bearbeitet von: "GelöschterUser389353" 4. Nov 2017
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von Sob. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text