A2B Hybrid 26 Zoll black Pedelec
-67°Abgelaufen

A2B Hybrid 26 Zoll black Pedelec

gebannt 10
gebannt
eingestellt am 10. Jun 2012
E-Bike mit 44% Nachlass

Rahmen:
Bauart: spezial Rahmen
Materialtyp: Aluminium
Material: 6061 Aluminium
weitere Merkmale: hochfest, wärmebehandelt, WIG geschweißt
Motor:
Marke: A2B
Typ: Nabenmotor
Leistung: 250 W Watt
Batterie:
Typ: Lithium-Ionen
Leistung: 36 V / 9,5 Ah Volt/Ah
Lebenserwartung: 500 Ladezyklen
Ladezeit: 3 h
Reichweite:
Reichweite: ca. 70 km
Gabel:
Bauart: Federgabel
Marke: Suntour
Typ: SF9-NCX-D
Schaltung:
Schaltungstyp: Kettenschaltung
Anzahl Gänge: 7
Marke: Sram
Typ: 3.0
Schalthebel:
Marke: Sram
Typ: 3.0 Drehgriff
Kettenradgarnitur:
Marke: Sram
Typ: 3.0 Micro
Übersetzung Blatt 1: 36 Zähne
Zahnkranz:
Marke: Sram
Bremsen vorne:
Marke: Magura
Bauart: hydraulische Scheibenbremse
Bremsen hinten:
Marke: Magura
Bauart: hydraulische Scheibenbremse
Bremshebel:
Marke: Magura
Lenker:
Typ: Trekking Comfort
Vorbau:
Bauart: A-Head
Material: Alu
winkelverstellbar: ja
Sattel:
extragroßer Komfortsattel von Ultra Motor
Sattelstütze:
Bauart: Patentstütze
Typ: UNO SP-503
Material: Alu
Nabe hinten:
Marke: Ultramotor
Typ: Nabenmotor 250 W
Felgen:
Material: Aluminium
Bauart: Hohlkammer
Reifen vorne:
Größe: 26 Zoll
Reifenbreite: 50 mm
besondere Merkmale: Pannenschutz
besondere Merkmale: Reflex
Reifen hinten:
Größe: 26 Zoll
Reifenbreite: 50 mm
besondere Merkmale: Pannenschutz
besondere Merkmale: Reflex
Pedale:
Kunststoff mit Reflektoren
Gepäckträger:
Marke: A2B (optional für Seitentaschenbefestigung)
Material: Aluminium
Schutzbleche:
Material: Aluminium
Dynamo:
Bauart: akkubetrieben, Fahrakku zuschaltbar
Rücklicht:
LED: ja
Scheinwerfer:
Bauart: LED
Gewicht:
30 kg (ca.)
Sonstiges:
Display mit Anzeige von Akku-Ladezustand, Geschwindigkeit, Tages- und Gesamtkilometerzähler, Beleuchtung, 3 Leistungsstufen
Modelljahr:
2011
Zusätzliche Info
10 Kommentare
Avatar
GelöschterUser29253

70km ist ein wenig übertrieben. ich komme mit dem gleichen akku 50-60km weit. sonst sind für den preis recht gute komponenten verbaut. wobei ich immernoch sagen muss, wer braucht bei so einem ding eine gangschaltung. die ist total überflüssig, ich fahre nur um achten (letzten) gang.

hier ist dann auch noch die 7 gangschaltung verbaut, das wird teuer in der wartung, bei 8 würde das schon anders aussehen.

Hi ich finde nicht mal schlimm das eine Sram 7 gang Nabe (ehemalig Fichtel und Sachs)verbaut ist . Die lässt sich sehr gut selber Warten und läuft auch ohne Wartung ewig ohne Probleme , auf jedenfall länger als die Akkus im Allgemeinen.

gruss

flauschi

70km ist ein wenig übertrieben. ich komme mit dem gleichen akku 50-60km weit.



Kommt immer darauf an, welche Referenzen der Hersteller setzt und wie schwer Du bist.
Eine 50kg Frau kommt natürlich deutlich weiter als ein 130kg Kneipenterrorist.

Ohne sich schämen zu müssen kann man das Teil aber erst Ü70 benutzen, oder?

Nun ja, die Zeiten ändern sich, Pedelecs sind schwer angesagt und verkaufen sich seit ca. zwei Jahren wie geschnitten Brot.

Beachten sollte man, das das Ding nicht für Gelände taugt, und ob man in dem Zusammenhang 26 Zoll wirklich möchte. Ein 28er rollt in der Ebene einfach besser, egal ob elektrisch oder nicht. Und ob man Gepäck an diesem Fahrrad gescheit verstauen kann sollte man ebenfalls sorgfältig klären. Hinten hängt ja schon der schwere Akku mit dran, und die Federgabel vorne sieht auch nicht gerade Lowrider-tauglich aus.

Das Fahrrad ist 300€ wert, der Antrieb nochmal 300, der Akku vielleicht etwas mehr. Wenn man den Motor entfernt, bleibt nix übrig, was noch irgendjemanden interessieren würde. Billigste asiatische Massenware, zusammengebaut von Leuten, die nichtmal selber Fahrrad fahren.

haeiko

Das Fahrrad ist 300€ wert, der Antrieb nochmal 300, der Akku vielleicht etwas mehr. Wenn man den Motor entfernt, bleibt nix übrig, was noch irgendjemanden interessieren würde. Billigste asiatische Massenware, zusammengebaut von Leuten, die nichtmal selber Fahrrad fahren.



Sram (fichtel und sachs) ist aber ne deutsche Firma

Ich halte die Gewichtsverteilung bei diesem Rad für suboptimal.
Antrieb, Akku und Fahrer belasten hauptsächlich das Hinterrad.

die Akkuposition bewirkt einen zu hohen und zu hecklastigen Schwerpunkt. Wobei mich besonders ersteres stören würde.

r_nuwieder

Ohne sich schämen zu müssen kann man das Teil aber erst Ü70 benutzen, oder?



Das denkst Du aber nur solange, bis dich die 70 Jâhrigen mit Schwung und Elan und ohne jegliche Anstrengung überholen, während Du das Letzte aus Dir rausholst um eine kleine Steigung zu nehmen.
Wenn Du dann schön durchgeschwitzt auf der Arbeit ankommst, treffen sich die 70 jährigen zu einem gemütlichen Stadtbummel.

Sobald ich genügend Kohle zusammen habe, hole ich mir jedenfalls ein Pedalec.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text