355°
[A9 München - Leipzig] Kostenlos "tanken" ab 15.05.2014

[A9 München - Leipzig] Kostenlos "tanken" ab 15.05.2014

FreebiesSueddeutsche Zeitung Angebote

[A9 München - Leipzig] Kostenlos "tanken" ab 15.05.2014

Von diesem Donnerstag an können Fahrer von Elektroautos erstmals auf der Autobahn A 9 zwischen München und Leipzig fahren, ohne sich Sorgen darüber machen zu müssen, ob ihre Batterie lang genug hält.
Mithilfe von acht neuen Schnellladestationen entlang der 430 Kilometer langen Strecke können die Autos jeweils innerhalb von weniger als einer halben Stunde für die nächste Etappe aufgeladen werden.

Standorte der Schnellladestationen folgen...

Beliebteste Kommentare

Brauch ich nicht. Fahre immer mit Verlängerungskabel ;-)

24 Kommentare

Schön das im Artikel nichts davon steht das ich dafür ein Schnell ladegerät brauche was z.B. bei Smart nur 2000€ kostet. Hat ja sicherlich jeder Elektroautofahrer zu Hause rumliegen. Außerdem gibt es nach wie vor keine einheitliche Steckernorm der Ladekabel. Wenn der Weg zum Alltags tauglichen E Auto wirklich gewollt wäre gäbe es in Deutschland auch Autos wie den Tesla S zum erschwinglichen Preis. Davon abgesehen könnte es sich der Staat garnicht leisten auf Teile der Mineralölsteuer zu verzichten.

Der Deal an sich ist völlig in Ordnung, aber Elektroautos mit ca. 150 km Reichweite, die zudem selbst mit Schnell-Ladegerät mit Sicherheit nicht in 10 Minuten aufgeladen sind- so hat das doch keine Zukunft. Wenn ich mir vorstelle, dass da 10 Autos Schlange stehen, um an das Ladeterminal zu kommen, da kann man ja gleich ein Hotelzimmer dazu buchen.

Strom kostet nix? Bekommst du den geschenkt?

Brauch ich nicht. Fahre immer mit Verlängerungskabel ;-)

Ich fahre mit Fernbedienung!!!

Mit meinem E-Bike komme ich gerade ( im Eco-Betrieb ) mal 120 KM weit.

Bei ca. 4,5Std. Ladezeit kann ich dann ein Nickerchen machen!

Wer Ironie findet darf Sie behalten!

befristet

In den ersten vier Wochen ist das Laden an den Ladesäulen kostenfrei.

E-Autos = Autocold

coolblue666

Der Deal an sich ist völlig in Ordnung, aber Elektroautos mit ca. 150 km Reichweite, die zudem selbst mit Schnell-Ladegerät mit Sicherheit nicht in 10 Minuten aufgeladen sind- so hat das doch keine Zukunft. Wenn ich mir vorstelle, dass da 10 Autos Schlange stehen, um an das Ladeterminal zu kommen, da kann man ja gleich ein Hotelzimmer dazu buchen.



Die Argumentation mag richtig sein. Aber man muss das Kaufverhalten immer erstmal steuern, um den Unternehmern zu zeigen: 'Guckt mal, da gibts Leute die würden das nehmen.'
Zunächst einmal sehe ich Elektro-Autos sowieso eher als innerstädtische Alternative. Wenn du da Autos verkaufen kannst, besteht die Möglichkeit die Batterie zu entwickeln und sie auch für andere Fahrten nützlich zu machen.

Deshalb finde ich es übrigens auch gut, was man in der Formel 1 zur Zeit betreibt.

Für elektroautos sollte in den Titel rein. habe eben 1 min meiner Zeit verschwendet. danke

Falsche Dealbeschreibung. Nur E-Auto COLD

HOT! Im Dealbild sieht man doch, dass es sich um Strom handelt :-)

Falsche Dealbeschreibung.

Schwallinsall1

E-Autos = Autocold



Quatsch.

Nur z.Z. am besten für die Stadt. Weite Strecken stelle ich mir nicht so prickelnd vor....

mephistoo1

..... Davon abgesehen könnte es sich der Staat garnicht leisten auf Teile der Mineralölsteuer zu verzichten ......



Der Staat sind WIR

mephistoo1

Schön das im Artikel nichts davon steht das ich dafür ein Schnell ladegerät brauche was z.B. bei Smart nur 2000€ kostet. Hat ja sicherlich jeder Elektroautofahrer zu Hause rumliegen. Außerdem gibt es nach wie vor keine einheitliche Steckernorm der Ladekabel.



Ja der Smart... Der Renault Zoe hat ein Ladesystem für 43 kW Ladeleistung bereits serienmäßig eingebaut. Sein Akku kann so in 30 min auf 80% wieder aufgeladen werden. Die meisten Ladesäulen geben aber nur 22 kW ab.

Den "Mennekes-Stecker" kann man ja schon als STandard gelten lassen, abgesehen von der Philisophie mancher Fahrzeughersteller die lieber mit DC laden.

Das ganze Elektroauto an sich ist defenitiv noch keine ALternative und wird es ersteinmal auch nicht werden. Vorher wird mit anderem Brennstoff gefahren...erst wenn es Tankstellen gibt an denen ein kompletter Akku ausgetauscht wird in 2-3 min und das ganz dann noch bezahlbar ist wird die Wende kommen. Zudem sind Batterien einfach noch zu teuer...!!!

Sollte Wasserstoff nicht eine Top Alternative sein?
Weil man ihn nur aus Wasser und mithilfe von Strom herstellt
bzw. trennt? (Sorry bin nicht gut in Chemie kenne die Begriffe nicht wirklich)

sueddeutsche.de/wir…222
Der Artikel dazu heute in der Sueddeutschen.
"Die neuen Säulen sind mit dem Steckersystem "Combined Charging System" (CCS) ausgestattet, das von 2017 an europaweit Standard ist."

Ja ich befürchte auch, daß die E-Autos eine Totgeburt werden bzw. schon sind.
Die Batterietechnik ist noch nicht so weit, Tankstellennetz praktisch nicht vorhanden, staaliche Förderung auch nicht.
Die Autoindustrie hat auch kein wirkliches Interesse daran, bestenfalls fürs Image und um den CO2 Flottendurchschnitt zu drücken.
Andere Länder sind da in vielen Dingen weiter, z.B. Norwegen.
Ich glaube eher, daß die Brennstoffzelle/Wasserstoff noch groß rauskommen wird.
Aber solange das Geschäft mit den Verbrennungsmotoren so gut läuft und der Staat keinen Druck/Anreize macht, wird sich leider nicht viel ändern.

E-Autos sind gut nur hätte man es vor 100 Jahren weiterentwickelt, dann würde heute alles mit Strom fahren. Nur leider hat die ÖL Lobby (Royal Dutch/Shell, Standard Oil und wie sie alle heußen) diese Technik totgeschwiegen bzw. hat alles getan die Entewicklung zu verhindern.
Warum? Ganz einfach ihr Monopol wäre sonst gefährdet, stattdessen wollte man das Pferd weiter zerquetschen und die Strom Industrie unter eigene Hand bekommen...und jetzt können sie nur noch gewinnen...
PS: Meine These

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text